SWR Programm 03.10.

   
   Was läuft beim TV Sender SWR

Was läuft 03.10. im TV-Programm von SWR?

Das SWR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
06:50 Daheim in den Bergen
TV-Sendung ~85 Min
Väter Staffel 1: Episode 5 Dramaserie, Deutschland 2020 Regie: Annette Ernst Autor: Brigitte Müller Musik: Conrad Bekk Kamera: Jochen Stäblein
Wie nahe Glück und Trauer beieinander liegen können, erleben die Leitners und Hubers in der Reihe ''Daheim in den Bergen'': Fast zeitgleich mit der Geburt eines Babys, das die lange verfeindeten Bergbauern-Clans miteinander verbindet, kommen die Patriarchen ums Leben. Die Darsteller Max Herbrechter und Walter Sittler verabschieden sich in dieser Episode von der erfolgreichen Alpensaga. Dafür geben Heike Trinker als Exfrau und Christoph M. Ohrt als Bruder von Sebastian Leitner ihren Einstand. Hausgeburt auf der Alm: Marie Huber bekommt ihr Kind und Georg Leitner ist bei der Entbindung dabei. In diesem Glücksmoment sagt sie ihm endlich, dass er der Vater ist und lässt ihn sogar den Namen auswählen. Gibt es eine bessere Gelegenheit für die früheren Erzfeinde, nun endlich ein ''richtiges'' Paar zu werden? Die kleine Fritzi im Arm, erhalten die jungen Eltern jedoch eine schreckliche Nachricht: Ihre Väter, Sebastian und Lorenz, sind mit dem Auto tödlich verunglückt. Zur Beerdigung reisen Sebastians Exfrau Henriette, sein Bruder Karl und dessen Adoptivsohn Tom an. Für die beiden Leitner-Söhne ist es nicht einfach, ihre Mutter, die dem Hof vor vielen Jahren den Rücken gekehrt hat, wiederzusehen. Bei Georg und Florian brechen alte Wunden auf, die nie ganz verheilt sind. Unterdessen schöpft Lisa Huber neue Hoffnung, von den Leitners die verlorenen Weiden zurückzubekommen. Da sie bereit ist, dafür den juristischen Weg zu suchen, könnte das den mühsam beigelegten Konflikt zwischen den Clans jedoch erneut entfachen. Marie dagegen möchte Frieden für sich und ihr Baby - selbst, wenn sie dafür den maroden Hof aufgeben muss: Zwischen den Schwestern kommt es zum erbitterten Streit. Die einst enge Freundschaft zwischen den Hubers und den Leitners zerbrach, als Lorenz Huber vor 20 Jahren einen tödlichen Unfall mit dem jüngsten Leitner-Sohn verursachte. Sebastian Leitner kann seinem einstigen Freund Lorenz die Schuld am Unfalltod seines achtjährigen Sohnes nicht vergeben. An dem Trauma ihrer Väter zerbrach auch die Liebe zwischen Florian Leitner und Lisa Huber. Nun kehrt Lisa als Anwältin aus München zurück, um wenigstens ein Unrecht zu korrigieren: Vor Gericht will sie die Weiden zurückholen, die ihrer Familie damals von den Leitners aus Rache abgenommen wurden.
DolbyUntertitel16:9HDTV
11:15 Camping mit Herz
Spielfilm ~90 Min
(Klang der Heimat) Komödie über einen alternden Schlagerstar Musikfilm, Deutschland 2019 Regie: Josh Broecker Autor: Andy Cremer Musik: Siggi Müller - Hermann Skibbe - Jörg Magnus Pfeil Kamera: Eckhard Jansen
Der in die Jahre gekommene Sänger Karl-Heinz Sollheim (Christoph M. Ohrt) hat eine einfache Erfolgsformel: Immer authentisch bleiben. Dass er nach seinem einzigen Hit ''Unter der Sonne'' auf eine Karriere als Schlagerstar anstatt seiner geliebten Country-Musik gesetzt hat, bereut er seit langem. Auch das Image als ''Campingplatz-Kalle'' passt nicht wirklich, denn er hasst nichts mehr als das einfache Leben und das Schlafen im Freien. Um aus dem Karrieretief herauszukommen, lässt sich Kalle notgedrungen auf eine Promo-Idee seiner Managerin Tess (Isabell Gerschke) ein, die im Radio einen Abend mit ihm auf dem Campingplatz verlosen lässt. So landet er schließlich auf dem maroden Ostsee-Zeltplatz von Desiree (Diana Amft) und ihrer Mutter Martha (Nina Franoszek), die kurz vor der Pleite stehen und ebenfalls auf ein Wunder hoffen. Als sich überraschend das Fernsehen ansagt und die Buchungen hochschießen, befeuert Desiree die Kampagne mit einem miesen Trick: Sie sorgt mit einer Wette in der Live-Schalte dafür, dass Kalle um zwei Wochen verlängern muss. Ihren Erfolg kann die beherzte Campingplatzbetreiberin jedoch nicht lange auskosten, denn schon bald muss sie erfahren, dass auch ihre Mutter getrickst hat: Nicht sie, sondern die Luxusanlage ihres Exmannes Werner (Peter Schneider) hat ''Camping-Kalle'' gewonnen. Nun beginnt ein Tauziehen um Kalle, der sich zwischen dem ''Campingplatz mit Herz'' oder einem lukrativen Angebot entscheiden muss.
DolbyUntertitel16:9HDTV



Programm - Nachmittag

 
14:15 Der Pfälzerwald rund ums Jahr
Infosendung ~90 Min
Naturdoku, Deutschland 2020 Autor: Wolfram Giese - Ann-Christin Krumm
Autor*innen: Wolfram Giese, Ann-Christin Krumm Der Pfälzerwald ist Deutschlands größtes zusammenhängendes Waldgebiet und bildet mit den Nordvogesen ein grenzüberschreitendes Unesco-Biosphärenreservat - Lebensraum vieler seltener Tier- und Pflanzenarten. Im Wechsel der Jahreszeiten begleitet diese SWR Doku Menschen, die den Wert naturnahen Handelns erkannt haben und für den Erhalt der Natur kämpfen. Bizarre Fels-Formationen aus Buntsandstein und ein Jahrhunderte alter Baumbestand prägen die Landschaft. Der nährstoffarme Sandsteinboden trägt dazu bei, dass Eichen langsam wachsen und ihr Holz besonders hart und dichtporig ist. Förster Burkhard Steckel ist Herr über das ''Millionenviertel'', in dem die teuersten Eichen Deutschlands gedeihen. Manch ein Stamm erzielt bei der jährlichen Holz-Versteigerung mehr als 10.000 Euro. In Fässern aus Pfälzer Eiche lässt Winzerfamilie John ihren Wein reifen. Ihre köstlichen Tropfen profitieren vom Klima am Rande des Pfälzerwaldes und zählen zu Deutschlands Spitzenweinen. Für Aufsehen sorgt ein Projekt zur Wiederansiedlung des Luchses. Das Raubtier galt im Pfälzerwald lange als ausgestorben. Michael Back, der Großkarnivoren-Beauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, bringt immer wieder Luchse aus der Slowakei und der Schweiz in den Pfälzerwald. In den Nordvogesen setzt das Biosphärenreservat schottische Hochlandrinder zur Landschaftspflege ein. Die Tiere sollen verhindern, dass der Wald überhandnimmt und freie Flächen zuwachsen. Denn sogenannte Offenlandbiotope sind Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten. Als Quelle der Inspiration dient der Pfälzerwald den Schülerinnen und Schülern der renommierten Deutschen Schuhfachschule in Pirmasens. Sie zählen zu einer Generation von jungen Kreativen, die der Kleinstadt neuen Glanz verleihen wollen. Einst galt sie als bedeutendste Schuhmetropole Deutschlands.
Untertitel16:9HDTV
15:45 Das sagenhafte Land
Infosendung ~90 Min
Eine Sommerreise durch den Südwesten Naturdoku, Deutschland 2021
Die SWR Doku zeigt überraschende Perspektiven auf zauberhafte Landschaften im Südwesten, die sich mit alten Sagen und Legenden verbinden und erzählt von Menschen vor Ort, die ihre Nähe zur Natur leben. Sie beginnt mit einer Schäferin, die eine alte Tradition fortsetzt: Johanna von Mackensen lebt mit ihren Tieren an den Hängen des Lautertals auf der Schwäbischen Alb. Hier windet sich die Große Lauter malerisch zur Donau hin. Seit dem 15. Jahrhundert prägt die Wanderschäferei die Landschaft. Noch vor 150 Jahren grasten über eine Million Schafe auf der Schwäbischen Alb. Aus dichten Buchenwäldern entstand die heute bekannte Wiesenlandschaft mit einem der artenreichsten Ökosysteme Europas. Die Reise geht weiter nach Rheinland-Pfalz. An der malerischen Moselschleife in Cochem-Zell betreiben Angelina und Kilian Franzen Weinanbau in schwieriger, aber wunderschöner Steillage. Das Winzerpaar aus dem Örtchen Bremm nutzt eine Einschienen-Zahnradbahn, die sich in abenteuerlichen Windungen 500 Meter lang den Weinberg hinaufschlängelt. So können sie die Sonnenlage ihres handgemachten Weines bearbeiten. Das dauert drei- bis viermal so lange wie in flachen Lagen. Trotzdem gelingt es ihnen, jährlich 90.000 Flaschen abzufüllen. Dann geht es hinauf ins Schwarzwälder Fachwerkstädtchen Schiltach - und in die Vergangenheit. Der Fluss Kinzig transportierte von hier aus jahrhundertelang das Holz des Schwarzwaldes bis zum Rhein. Von dort ging es weiter zu den Städten entlang des Rheins, manchmal bis in die Niederlande. Zahlreiche Schiffe und Städte wurden aus Schwarzwaldtannen gebaut. 1894 fuhr das letzte Floß die Kinzig hinunter. Mehr als 100 Jahre später wurde die Tradition wieder aufgenommen: Der Verein der Schiltacher Flößer mit Floßmeister Thomas Kipp unternimmt heute wieder Floßfahrten die Kinzig hinab und sorgt für den Erhalt der alten Handwerkstechniken. Weiter geht es zur höchsten Felswand zwischen den Alpen und Skandinavien, dem Rotenfels bei Traisen in Rheinland-Pfalz - 1.200 Meter breit, 202 Meter hoch. Der Berg Rotenfels mit seiner sanften Gipfelhochfläche hat seinen Namen von der auffallenden Südwestwand aus rötlichem Rhyolith, die steil zum Fluss Nahe herabfällt. Die vermutlich größten Fans dieser Steilwand finden sich um den Kletterer Michael Lohr in der lokalen Sektion des Alpenvereins. Nur sehr erfahrene Kletternde können diesen Gipfel bezwingen. Vorsichtig bewegen sie sich im Naturschutzgebiet Rotenfels, um die Natur mit ihren Greifvögeln und dem einzigartigen Biotop nicht zu zerstören. TAGESTIPP:
Untertitel16:9
17:15 Trachten: Heimat in Samt und Seide
Infosendung ~45 Min
Dokumentation, Deutschland 2021
Der Bollenhut ist das Symbol für den Schwarzwald. Trachtenvereine in Schwaben sind stolz auf ihre lange Tradition. Die Bewahrer*innen der Hotzenwälder Tracht feiern ihre Kostüme sogar als die älteste Tracht Deutschlands. Das vielfältige Brauchtum in Baden und Württemberg scheint zu zeigen, dass hier jahrhundertealte Überlieferungen gepflegt und mit Leben gefüllt werden. Dabei sind diese Traditionen viel jünger, als man denkt: Was heute unter ''Tracht'' verstanden wird, ist keine 200 Jahre alt. Besucht werden jene Menschen, die ''ihre'' Trachten bewahren. So wie Tanja Schlegel, eine der letzten Schäppelmacherinnen oder auch Waltraud Kech, die sich noch auf die Herstellung von Bollenhüten versteht. Fotograf Sebastian Wehrle inszeniert die Trachten seiner Heimat auf besondere Weise und im Glottertal modernisiert Stefanie Kunert behutsam Schwarzwaldtrachten. Die SWR Doku von Autorin Katharina Schickling erzählt die wahre Geschichte von der Erfindung der Tracht. Sie schildert, wie die unter Napoleon geschaffenen Länder Baden und Württemberg sich eine Identität zurechtschneidern, auch, indem sie mit dem Pflegen von einheitlichen Trachten ein Stück Identität erzeugen. In Archiven und Museen geht es auf Spurensuche mit Forscherinnen wie der Volkskundlerin Lioba Keller-Drescher oder Kuratorin Brigitte Heck vom Badischen Landesmuseum. Die Zuschauer*innen erfahren, wie Monarchen und Maler zu jener Zeit ''ihr'' Bild der ländlichen Bevölkerung schufen - und was die Bevölkerung auf dem Land tatsächlich trug: viel individuellere Kleidung, der Mode der Zeit entsprechend. Mit dem Aufkommen des Tourismus kommt ein weiterer Grund hinzu, bildmächtige Darstellungen zu schaffen. Bilder von Bollenhut-tragenden Mädchen, besonders beliebtes Motiv der Gutacher Maler*innen-Kolonie, werden werbewirksam verbreitet und bringen den Bollenmut in Mode. Im zerstörten Nachkriegsdeutschland verkörpert das Schwarzwaldmädel im ersten deutschen Nachkriegs-Farbfilm die Sehnsucht nach einer heilen Welt. Gleichzeitig wird der Bollenhut politisch aufgeladen: In den Auseinandersetzungen um die Bildung eines gemeinsamen Bundeslandes Baden-Württemberg ist es 1952 ausgerechnet die Tracht der einst württembergischen Schwarzwald-Gemeinden, die zum Symbol badischer Eigenständigkeit hochstilisiert wird.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
19:15 Die Fallers - Die SWR Schwarzwaldserie
Serie ~30 Min
(Die Fallers - Eine Schwarzwaldfamilie) Aus der Spur Familienserie, Deutschland 2021 Regie: Jochen Nitsch Autor: Bettina Bauer-Wörner - Tobias Jost
Aus der Spur Autor*innen: Bettina Bauer-Wörner, Tobias Jost Mit Wolfgang Hepp, Ursula Cantieni, Peter Schell u.a. Kati kann nicht mehr länger mit ansehen, wie Karl die Existenz des Hofes aufs Spiel setzt. Wenn ihr Bruder sich so verhält, kann es ja nur noch bergab gehen. Beherzt und nicht ganz uneigennützig nimmt Kati das Familienruder in die Hand und verdonnert die Familie zu einer längst fälligen Aussprache. Während Kati im Familienrat ordentlich zündelt, bekommt Karl von Bernhard den Rückhalt, den er vom Rest der Familie lange vermisst hat - vor allem von seiner Frau. Sophie freut sich, dass Karl seine Auszeit gutgetan hat. Viel freundlicher und umgänglicher ist er geworden, ihr Cousin. Ungewohnt gelassen und entspannt - wie ausgewechselt. Vielleicht wäre jetzt die Gelegenheit günstig, das Kriegsbeil zu begraben und von Karl doch noch den Segen für eine Hochzeit mit Constantin auf dem Hof zu bekommen. Sophie wagt einen zaghaften Vorstoß und bekommt die Abfuhr ihres Lebens. Leni hat jetzt schon Angst, Saskia könne ihr den Rang ablaufen. Dass sie sich den zweiten Vorsitz bei den Landfrauen ausgerechnet mit diesem Frechdachs teilen muss, nagt schwer an ihr. Doch Leni hat ihre Möglichkeiten, die junge Landfrau schnell wieder loszuwerden und begeht einen großen Fehler. Die Familie Faller lebt auf einem Bauernhof in den Höhenlagen des Schwarzwalds. Hauptfiguren der Serie sind die drei Kinder von Bürgermeister Hermann und seiner Frau Johanna. Kati, Bernhard und Karl schlagen sich mit allerlei beruflichen und privaten Problemen.
Untertitel16:9
20:15 Traumziele: Im Herzen Schottlands - Mit dem Zug durch die Highlands
Infosendung ~90 Min
(Länder - Menschen - Abenteuer) Reisemagazin, Deutschland 2019 Regie: Michael Cordero
Im Herzen Schottlands - Mit dem Zug durch die Highlands (2/2) Autor*innen: Michael Cordero, Babette Hnup, Maik Gizinski In den schottischen Highlands warten hinter jeder Kurve neue, traumhaft schöne Ausblicke: Mit Heide bewachsene Hügel, die violett leuchten, malerische Seen und grüne Wälder. Doch was wären diese weithin unberührten Flecken ohne die Menschen, die hier leben? Für ihre bildstarke Reisedokumentation begeben sich die Filmemacher*innen Babette Hnup und Maik Gizinski mit ihrem Kamera-Team auf die Zugstrecke der legendären Highland Main Line, die mitten durch den Cairngorms National Park führt. Dabei lernen sie kantige Bewohner*innen kennen. Wie den einzigen schottischen Schwertschlucker Steve Archibald. Er ist auf dem Weg zum weltgrößten Straßenkünstler*innen-Festival Edinburgh Fringe, um das Geld für einen Urlaub mit seinem Sohn zu verdienen. Früher war Steve Fabrikarbeiter, heute riskiert er Tag für Tag sein Leben, wenn er sich eine 30 Zentimeter lange Stahlklinge tief in den Rachen schiebt. Oder auch Calum Richardson, dessen kleiner, aber legendärer Fish-and-Chips-Laden in Stonehaven als bester in ganz Großbritannien gilt. Auch die 20-jährige Golferin Ellie Docherty, die sich anschickt, den sehr männlich dominierten Nationalsport aufzumischen, kommt zu Wort. Schon ihr Großvater war leidenschaftlicher Golfprofi und ist seit mehr als 70 Jahren auf den örtlichen Greens zu Hause. Weitere Stopps sind das Städtchen Aviemore samt seiner Gin-Destille. Die Zutaten Wacholder und Hagebutten für den Gin sind in den Wäldern ringsum zu finden. Auch zwei stadtmüde Zuzügler, die sich hier zwischen Kühen und Schafen als Landwirte versuchen und nebenbei auf den Ölplattformen vor der Küste arbeiten, sind hier beheimatet. Die Schlussetappe der Reise führt durch den atemberaubenden Kaledonischen Kanal an Bord der ''Tennessee Waltz'' von Kapitän und Seemann Danny Coutts. Zurück im Zug, erreicht das Fernseh-Team sein Ziel: Inverness. Hier ist auch für Schaffnerin Jennifer Craig Endstation. Sie ist auf allen Bahnstrecken Schottlands unterwegs, aber keine liebt sie mehr als diese. ''Die Blicke hier sind einfach unvergleichlich'', bilanziert sie. Länder – Menschen – Abenteuer ist eine Dokumentationsreihe von SWR Fernsehen, WDR Fernsehen und NDR Fernsehen. Seit 1975 werden 45-minütige Dokumentationen über fremde Kulturen produziert, pro Jahr etwa 12 bis 15.
Untertitel16:9