SWR Programm 08.11.

   
   Was läuft beim TV Sender SWR

Was läuft 08.11. im TV-Programm von SWR?

Das SWR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:45 Weites Land
Spielfilm ~160 Min
(The Big Country) Western, USA 1958 Regie: William Wyler Autor: Robert Wyler - Robert Wilder - Jessamyn West - James R. Webb - Sy Bartlett Musik: Jerome Moross Kamera: Franz Planer
James McKay, ein Reederssohn aus Baltimore, kommt nach San Rafael, um die Ranchertochter Pat Terrill zu heiraten. Ihr Vater, Major Terrill, Herr über 10.000 Rinder, schätzt den künftigen Schwiegersohn; sein Verwalter Steve Leech dagegen sieht in McKay einen unerwünschten Nebenbuhler, denn Leech liebt Pat ebenfalls. Bei McKays erster Ausfahrt mit Pat erlaubt sich Buck Hannassey einen bösen Scherz mit dem Gast des Majors. Terrill will den Hannasseys daraufhin eine Lektion erteilen; McKay ist dagegen, weil er Gewalt für kein geeignetes Mittel hält, um Probleme zu lösen. Zwischen dem Major und dem alten Rufus Hannassey besteht jedoch seit langem eine erbitterte Feindschaft. Denn beide sind erpicht auf ein Stück Land, Big Muddy genannt, das wegen des Wasservorkommens äußerst wertvoll ist. Es gehört Julie Maragon, der Lehrerin von San Rafael. Als sie McKay kennenlernt, finden sich beide sofort sympathisch. Julie erklärt sich bereit, Big Muddy an McKay zu verkaufen, zumal dieser sich verpflichtet, auch Hannasseys Vieh Zugang zu der Wasserstelle zu gestatten. Damit bringt er eine dramatische Entwicklung in Gang … ''Ein episch breit entwickelter Western mit faszinierenden Landschaftsaufnahmen und hervorragenden Darstellern, der mit fast schon akademischer Virtuosität die Frage erörtert, ob Vernunft und Vertrauen nicht die besseren Mittel zur Konfliktlösung sind als Gewalt. Trotz einiger Längen bezieht der Film neben der genreüblichen äußeren Dramatik daraus auch ein hohes Maß an innerer Spannung.'' (Lexikon des Internationalen Films)
Untertitel
05:50 Schätze der Welt: Naturschätze Nordamerikas
Infosendung ~40 Min
(Schatze der Welt) Dokuserie, Deutschland 2011
Naturschätze Nordamerikas Von den Rocky Mountains im Westen Kanadas über die Great Plains zum Rio Grande. Dann in den Yosemite Nationalpark und schließlich in den Grand Canyon. Das ist die Route von Max Moors Reise in den Wilden Westen Nordamerikas. Es ist eine Reise in Gebirge, zu Flüssen und Canyons, die viel erzählen über die Geschichte der Erde, von den Urvölkern, vom Pioniergeist und vom fragilen Zustand der Welt. Alle Ziele heute sind von der Unesco zu Weltnatur- bzw. Weltkulturerben erklärt worden. Erste Station sind die kanadischen Rocky Mountains, eine Barriere aus Felsen und Eis. Die Rocky Mountains erstrecken sich auf einer Länge von rund 5.000 Kilometern von Alaska bis nach New Mexiko. Sie sind damit etwa viermal so groß wie die Alpen. Blaue Seen, Wasserfälle, schneebedeckte Berggipfel, eisige Gletscher und unberührte Wälder - die Rocky Mountains sind eine vielfältige und beeindruckende Naturlandschaft. Vor ihrer Kulisse dehnt sich die Hochebene der Great Plains. Weideland, soweit das Auge reicht. Hier finden sich auch einige der ältesten Jagdplätze in Nordamerika, darunter Head-Smashed-In. Schon vor rund 6.000 Jahren jagten die Blackfeet Indianer hier Bisons. Taos Pueblo, im Tal des Rio Grande, ist das wahrscheinlich älteste Dorf der USA. Ab dem Jahr 1.000 nach Christus siedelten hier die Nachfahrinnen und Nachfahren der Anasazi. Aus einem Bericht der spanischen Eroberer: ''Die Häuser stehen ganz eng zusammen und haben vier oder fünf Stockwerke. Es ist das am dichtesten besiedelte Dorf des ganzen Landes''. Seither hat sich Taos Pueblo nur wenig verändert. Der Yosemite Park in der Sierra Nevada liegt fast 800 Kilometer westlich von Taos. Er ist ein Naturerlebnis für alle Jahreszeiten. Im Winter bleiben die Berge oft lange hinter dichten Wolken verborgen. Im Frühjahr, wenn der Schnee in den Bergen der Sierra Nevada geschmolzen ist, lassen Bäche und Flüsse das Eiswasser in unzähligen Kaskaden und Wasserfällen zu Tal stürzen. Die großen Wasserfälle haben den Park berühmt gemacht. Vielleicht ist der Herbst die schönste Jahreszeit für den Yosemite Park. Dann kehrt die Ruhe zurück und das Licht präsentiert eine unbeschreibliche Vielseitigkeit an Farben und Stimmungen. Von Menschen errichtete Denkmäler sind wertvolle Zeitzeugen, die einzigartige Rückschlüsse auf vergangene Zeiten zulassen. Neben den Errungenschaften vergangener Kulturen, wie den Pyramiden oder römischen Bauwerken, bietet unsere Erde zahlreiche Naturdenkmäler, die nicht weniger schützenswert sind. ''Schätze der Welt - Erbe der Menschheit'' stellt die wichtigsten von ihnen vor.
16:9
08:15 Feste und Bräuche auf dem Land
Infosendung ~90 Min
Erinnerungen aus dem Südwesten Reportage, Deutschland 2017
Feste und Bräuche stellten früher eine willkommene Abwechslung zum harten Alltag in den Dörfern dar. Sie waren die seltene Gelegenheit, sich zu treffen, zusammen zu feiern und Neuigkeiten auszutauschen. Und vielleicht auch die Liebe des Lebens kennenzulernen. Im Kinzigtal im Nordschwarzwald feiern die Menschen im Februar traditionell den Storchentag. Der Haslacher Alois Krafczyk liebt es, als Storchenvater die Kinder durch die Altstadt zu leiten und um Gaben zu bitten. Weiter südlich im Schwarzwald ist die Fastnachtszeit auch die Zeit des Scheibenschlagens, einem alten alemannischen Fastnachtsbrauch, um die Wintergeister zu vertreiben. Der Bernauer Zimmerer Josef Pschera nahm daran bereits im Alter von fünf Jahren teil, mit damals noch vom Großvater geschnitzten Scheiben. Wenn Neustadt-Gimmeldingen in der Pfalz sein Mandelblütenfest feiert, beginnt der Frühling mit dem ersten Weinfest in der Pfalz. Matthias Frey berichtet über die Zeit, in der sein Urgroßvater das Fest gegründet hat. Das älteste Weinfest Deutschlands feiert man in Winningen an der Mosel. Lothar Specht erinnert sich an seine vielen Auftritten bei der Winninger Tanz- und Trachtengruppe. Auf ihrer Reise durch die Dörfer in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz besuchen die SWR Autor:innen Nicola Haenchen, Elmar Babst und Holger Wienpahl auch den Bartholomäusmarkt in Bad Ems und den Prämienmarkt Veitsrodt im Hunsrück. Sie sind beim Schäferfest in Markgröningen im Strohgäu und bei der Eier-Lese in Kiebingen bei Rottenburg am Neckar dabei. Die SWR Dokumentation sammelt die Erinnerungen von Menschen im Südwesten an wichtige Ereignisse ihrer Kindheit und unterhaltsame Begebenheiten, die mit den regional unterschiedlichen Festen und Bräuchen verbunden sind. Viele Schwarzweiß-Aufnahmen und historisches Archivmaterial ergänzen die Erzählungen und Bilder von heute.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
12:15 Die Zeit mit Euch
Spielfilm ~90 Min
Tragikomödie, Deutschland 2014 Regie: Stefan Krohmer Autor: Gabriele Kreis Musik: Stefan Will Kamera: Manuel Mack
Eigentlich sollte es nur ein gemütliches Treffen unter alten Freunden werden. Um den angehenden Ruhestand des renommierten TV-Journalisten Paul zu feiern, haben sich Klaus, ein erfolgreicher Onkologe, und seine Frau, die Personalchefin Marlene, im Haus des Gymnasiallehrers Heiko und dessen Gattin, der Buchhändlerin Vera, eingefunden. Mit von der anfangs noch fröhlichen Partie ist auch Pauls Frau Christiane, eine ehemalige Stewardess. Mit Heiko verbindet sie eine lange und intensive Freundschaft, die weit zurückreicht. Drei Paare, sechs Freunde. Sie alle haben noch große Pläne: So möchte Heiko gemeinsam mit Paul endlich die lange geplante Harley-Tour durch die USA verwirklichen, jetzt wo der ehemalige Auslands-Reporter endlich Zeit hat. Doch der ziert sich, denn ein Verlag hat ihm angeboten, ein Exposé für seine Memoiren zu schreiben. Außerdem hat sich Paul einem strikten Spar-Plan unterzogen, was wiederum Christiane auf die Palme bringt, die sich mit dem Gedanken trägt, wieder in ihren alten Job als Flugbegleiterin zurückzukehren. Doch die Bombe lässt an diesem Tag Klaus platzen: Er gesteht Marlene und den Anwesenden, dass er seit drei Jahren eine wesentlich jüngere Freundin hat, die nun ein Kind von ihm erwartet. Für Marlene, die während ihrer Ehe keine Kinder bekommen konnte, bricht eine Welt zusammen. Und so ist nach diesem folgenreichen Dinner nichts mehr, wie es vorher war: Verzweifelt und wütend beschließt Marlene, alles zu verkaufen und noch einmal von vorne anzufangen. Derweil treibt Neu-Rentner Paul mit seiner selbstmitleidigen Egozentrik einen Keil zwischen sich und Christiane. Und auch Vera muss die Weichen ihres Daseins neu stellen: Jahrelang betrog sie Heiko heimlich mit ihrem Antiquariats-Stammkunden Martin. Als bei ihrem Gatten jedoch ein bösartiger Hirntumor diagnostiziert wird, besinnt sie sich ihrer wahren Gefühle. Und auch wenn das Leben immer wieder unerwartete Haken schlägt: In Anbetracht der unabänderlichen Vergänglichkeit kommen die Freunde schließlich zu der Erkenntnis, dass die Zeit, die ihnen gemeinsam bleibt, das Wertvollste ist, was sie haben.
DolbyUntertitel16:9HDTV
15:15 Von Pflanzen und ihren Menschen
Infosendung ~30 Min
Gärtnern in Oberbayern Staffel 1: Episode 6 Dokureihe, Deutschland 2018
Mancher Pflanzenliebhaber legt einen Garten dort an, wo man nur mit dem Boot hinkommt. Um Pflanzen zu erhalten, müssen andere hoch hinaus, wieder andere bepinseln Pflanzen oder malen sie. Und schaffen mit Eis kleine Kunstwerke. Ein Filmteam besucht Menschen in Oberbayern, für die Pflanzen und Gärten eine ganz besondere Rolle spielen. Die Reise geht einmal durchs Jahr, sie beginnt und endet im Sommer. Es gibt acht Stationen, die sich aber nicht streng an den Monaten orientieren. Eine ganze Insel voller Rosen? Im Starnberger See gibt es sie: die Roseninsel mit ihren 600 Rosenstöcken. Wer als Pflanzenliebhaber einmal mit dem ''Sammelvirus'' infiziert wurde, wird ihn so schnell nicht mehr los. Das kennt auch Rosi Friedl aus Markt Indersdorf. In ihrer Gärtnerei wachsen mehr als 900 Arten und Sorten der Gattung Fuchsia, deren Früchte die Gärtnerin sogar erntet und zu Marmelade verarbeitet. In den Bayerischen Alpen müssen einige hoch hinaus, um zu ernten. Ab Oktober beginnt die Zapfenpflücker-Saison. Sie ernten im Auftrag der Bayerischen Staatsforsten Fichtenzapfen für die kommende Waldgeneration. Wer im Winter noch im Garten erntet, kann aus Samen, Früchten und mithilfe einer frostigen Nacht Eistaler gestalten. Wie die Kinder des Naturkindergartens St. Georg. Wenn ab Mai die Pfingstrosen blühen, lohnt sich ein Besuch des Sichtungsgartens in Weihenstephan. Hier findet jeder auch die passende Idee für den eigenen Garten. Und wer gut zu Fuß ist, steigt auf den Schachen. Dort liegt auf 1.860 Metern Höhe der Alpengarten mit über 1.000 Pflanzenarten aus den verschiedensten Hochgebirgen. Von den heimischen Alpen bis zum fernen Himalaja.
Untertitel16:9
15:45 Rheingauer Wein auf neuen Wegen
Infosendung ~45 Min
(Erlebnis Hessen) Staffel 1: Episode 51 Regionaldoku, Deutschland 2018
Der Rheingau und sein Wein sind schon oft besungen worden - und fast genauso oft gefilmt. Doch trotz der Idylle und den Klischees: Auch in dieser Region ist die Zeit nicht stehen geblieben. Auch im Rheingau müssen sich Bewohner:innen - insbesondere die Winzer:innen - neuen Herausforderungen stellen. Dazu gehört der Umgang mit dem Klimawandel genauso wie die Suche nach modernen Produktions- und Vermarktungsformen. Auch der Rheingau und sein Wein sind inzwischen ein bisschen ''multikulturell'' und globalisiert. Die Doku beobachtet bis zum Keltern, wie sich der Wein 2017 entwickelt und begleitet die Protagonistinnen und Protagonisten bei ihrer Arbeit. Familie Neher, die seit Jahren das Weingut Mohr in Lorch führt, arbeitet ökologisch und ist seit 2014 im Verband ''Ecovin''. Jochen Neher, dessen Weinberge zum Teil schon sein Urgroßvater bewirtschaftet hat und dem auch der älteste Weinberg im Rheingau gehört, zeigt die dramatischen Frostschäden, die ein Kälteeinbruch im Frühjahr 2017 hinterlassen hat. Während von den Riesling-Reben etwa jede zehnte Rebe geschädigt ist, gab es beim Muskateller 2018 fast einen Totalausfall. Frau Neher ist in der Türkei geboren und mit zwanzig Jahren nach Deutschland gekommen. Sie ist eine ''richtige Rheingauer Winzersfrau'' geworden. Sie bereichert die Gastronomie in Lorch mit einer exquisiten türkischen Küche und Kochkursen, für die Stammgäste auch von weitem anreisen.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
19:15 Die Fallers - Die SWR Schwarzwaldserie
Serie ~30 Min
(Die Fallers - Eine Schwarzwaldfamilie) Heißer Tanz Familienserie, Deutschland 2021 Regie: Sebastian Monk
Heißer Tanz Mit Wolfgang Hepp, Ursula Cantieni, Peter Schell u. a. Bernd nimmt all seinen Mut zusammen und lädt seine Angebetete zum Tanzen ein. Kati hat jedoch eine Pilzwanderung im Harz gebucht und darauf will sie auf keinen Fall verzichten. Die Enttäuschung steht Bernd ins Gesicht geschrieben. Auf seinem steinigen Weg zu Katis Herz hat er jedoch eine Verbündete: Monique nutzt charmant jede sich bietende Gelegenheit, um Kati und Bernd zu verkuppeln. Wenn nötig auch mit vollem Körpereinsatz. Celine könnte nach bestandener Prüfung nicht glücklicher sein. Jetzt freut sie sich wie verrückt auf den Thailand-Urlaub mit Albert. Beim Packen findet sie jedoch einen Teil von Alberts geplanter Mega-Überraschung im Koffer. Celine ist so sauer, dass nicht nur der gemeinsame Urlaub auf dem Spiel steht. Herr Weiss wirkt gesundheitlich sehr angeschlagen, was die Rathaus-Crew alarmiert. Wie es aussieht, hat der Ratsschreiber starke Schmerzen. Trotzdem verweigert er jegliches Hilfsangebot von Frau Heilert, die sich große Sorgen um ihren Kollegen macht. Die Familie Faller lebt auf einem Bauernhof in den Höhenlagen des Schwarzwalds. Hauptfiguren der Serie sind die drei Kinder von Bürgermeister Hermann und seiner Frau Johanna. Kati, Bernhard und Karl schlagen sich mit allerlei beruflichen und privaten Problemen.
Untertitel16:9
20:15 Traumziele: 50 Gründe, Südtirol zu lieben
Infosendung ~90 Min
(50 Gründe, Südtirol zu lieben) Dokumentation, Deutschland 2019 Regie: Stephan Dufel
Hohe Berge, mediterranes Klima, alpenländische Küche und traumhafte Wanderwege. Südtirol ist eines der beliebtesten Reiseziele - fast jede:r spricht in der italienischen Provinz Deutsch. Ein Fernseh-Team reiste kreuz und quer durch die Alpenregion und fand 50 Gründe, Südtirol zu lieben. Es geht nach Meran, Bozen und Brixen sowie in eine atemberaubende Berg- und Tallandschaft. Für viele ist Südtirol eine der schönsten Gegenden Europas. In St. Magdalena gibt es ein Treffen mit der neuen Speckkönigin beim Südtiroler Speckfest. Ein Besuch auf dem Brotmarkt in Brixen zeigt, wie das knackige Schüttelbrot noch heute handgemacht wird. Kulinarisch hat die Region einiges zu bieten: Graukäse und Speckknödel, Apfelstrudel und Marmorwürfel sind nur einige Spezialitäten. Eine der ältesten Weinsorten, der Gewürztraminer, stammt aus dem kleinen Städtchen Tramin. Der Streifzug führt zum Villnößer Brillenschaf, das vom Aussterben bedroht war, und zu den berühmten Haflinger Pferden, die oberhalb Merans zuhause sind. Weitere Stationen sind die Seiser Alm mitten in den Dolomiten, ein malerischer Wasserfall im Vinschgau und der von Esskastanienbäumen umrahmte Keschenwanderweg. Auch viele Südtiroler:innen kommen zu Wort: Reinhold Messner, der berühmteste Bergsteiger der Welt, Onkel Taa, der aus Verehrung zu Sisi und Kaiser Franz Joseph in Partschins ein kaiserlich-königliches Museum betreibt, sowie Christine Schönweger, Südtirols einzige Schnapsbrennerin.
Untertitel16:9
23:50 Das Programm: Teil 1
Spielfilm ~85 Min
Staffel 1: Episode 1 Thriller, Deutschland 2016 Regie: Till Endemann Autor: Holger Karsten Schmidt Musik: Enis Rotthoff Kamera: Michael Schreitel
Skrupellos geht Philip Darankow über Leichen. Aus der U-Haft lässt er den Belastungszeugen Victor Miro mitsamt Personenschutz in die Luft sprengen. Um den Gangsterboss dranzukriegen, setzt die Ermittlerin Ursula Thern auf den Hamburger Banker Simon Dreher, der in dessen Geldwäschegeschäfte verwickelt ist. Als auf ihn geschossen wird, begibt sich dieser mit seiner Familien in den Zeugenschutz. Familie Dreher schwebt in Lebensgefahr und wird von heute auf morgen aus ihrem Alltag gerissen und in ein Zeugenschutzprogramm gesteckt. Denn Vater Simon (Benjamin Sadler) gilt als wichtiger Kronzeuge in einem Fall, in dem LKA-Beamtin Ursula Thern (Nina Kunzendorf) ermittelt. [Sie] beschuldigt Simon Dreher, leitender Angestellter einer Privatbank, für den Gangster Philip Darankov (Wladimir Tarasjanz) Geld zu waschen. Dreher weist alle Vorwürfe von sich. Erst als er angeschossen wird und nicht nur sein Leben bedroht ist, stellt er sich als Kronzeuge zur Verfügung. Gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Kindern muss er eine neue Identität in einem Dorf in Tirol annehmen. Besonders für Tochter Lona (Paula Kalenberg) ein schwerer Schritt, hat sie doch gerade den Heiratsantrag ihrer großen Liebe David (Ludwig Blochberger) angenommen. Aber auch Mutter Rieke (Stephanie Japp) lässt mit ihrem heimlichen Geliebten Rolf (Kai Scheve) jemanden zurück, der ihrem Leben Halt und Sinn gab. Während die Familie in ungewohnter Umgebung wieder zu sich finden muss, ist die Bedrohung durch Darankov immer noch präsent.
DolbyUntertitel16:9HDTV