TV-Programm KIKA

   


Was läuft im TV-Programm von KIKA?

Vormittag
 
07:05 Kleiner Roter Traktor
Serie ~30 Min
Beeren pflücken: Jan möchte für die Heuernte den Mähdrescher Ernter von Herrn Junker ausleihen. Nur leider braucht der ihn heute selber. Jan hat deshalb genug Zeit, um mit Emma und Max Brombeeren zu pflücken. In der Zwischenzeit ist Herr Junker mal wieder ein Missgeschick passiert. Ein Strohballen hat sich selbständig gemacht und rollt gefährlich und mit voller Wucht den Hang hinab. Doch kurz vor einem schweren Unglück erweist sich der kleine rote Traktor als Retter. Jan kann alles: Jan hat frei. Er möchte diesen wohlverdienten Tag genießen und auch dem kleinen roten Traktor etwas Gutes tun, er soll gründlich gewaschen und auf Hochglanz poliert werden. Doch die Freunde lassen ihm keine ruhige Minute. Den ganzen Tag lang hat jeder etwas zu reparieren und zu richten. Über all der Arbeit vergisst der hilfsbereite Jan sogar das Essen. Irgendwann plagt die Freunde das schlechte Gewissen und sie beschließen, sich zu revanchieren. Die Freude ist riesig bei Jan und dem kleinen roten Traktor über die gelungene Überraschung, die man den beiden bereitet hat. Flieg, Drache, flieg: Jan überlässt Emma und Max ein Stück Land. Sie können es ganz nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten und bepflanzen. Nach all der Arbeit wollen Jan und Max versuchen, einen Drachen fliegen zu lassen. Doch das will partout nicht klappen. Alle ihre Bemühungen scheitern kläglich. Nach einigen Missgeschicken bitten sie schließlich den kleinen roten Traktor um seine Hilfe. Der kleine rote Traktor 'lebt' im idyllischen, kleinen Dorf Plätscherbach. Er ist zwar schon älteren Baujahrs, doch sein Fahrer, der Landwirt Jan, ist aufgrund seiner Zuverlässigkeit immer noch sehr zufrieden mit ihm. Den modernen, hochtechnologischen Maschinen seines Nachbarn Jasper Junker ist er immer noch überlegen.
08:20 Tauch, Timmy, Tauch!
Serie ~20 Min
Alles für die Sammlung: Skid findet ausgerechnet das Haus einer goldenen Kaurischnecke, das Timmy unbedingt noch für seine Sammlung braucht. Für Timmy steht fest, dass Skid ihm das Gehäuse geben muss. Skid verlangt aber als Gegenleistung, dass Timmy einen Tag lang alles für ihn tut. Timmy gibt sein Bestes, aber Skid nutzt die Situation gnadenlos aus. Während die anderen Ball spielen, muss Timmy Skid von seiner stinkenden Seetangsammlung befreien. Kaum ist Timmy fertig, wartet auch schon die nächste Aufgabe. Schließlich platzt Timmy der Kragen, und die beiden geraten in aneinander. Bess erklärt Timmy, dass er Skid auch einfach nett um die goldene Kauri hätte bitten können, anstatt sie frech einzufordern. Als Timmy dies hört wird er nachdenklich. Ob er sich bald wieder mit Skid vertragen wird? Rettet Suzie: Timmy und Bess sollen ein altes Schiffswrack bergen und bekommen von Suzie die nötige Bergungsausrüstung geliefert. Suzie ist in großer Eile, sie möchte auf keinen Fall die Vorführung eines neuen Wasserflugzeugs verpassen. Obwohl ihr Tank halb leer ist, fliegt sie gleich wieder los. Plötzlich kommt ein Sturm auf, und sie verbraucht mehr Benzin als gedacht. Mangels Treibstoff muss sie auf offener See notlanden, kippt durch eine Welle um und sinkt. Zum Glück entdeckt Ranger Bill die hilflos auf dem Grund liegende Suzie und holt Timmy und Bess zu Hilfe. Nun müssen Timmy und Bess die Ausrüstung eben einsetzen, um Suzie zu retten. Aber sie kennen sich mit der Ausrüstung noch gar nicht aus. Ob es ihnen gelingen wird, Suzie zu retten? Das junge, fröhliche U-Boot Timmy ist gerade dabei, die Welt um sich herum zu entdecken und von Taucher Tom zu lernen, wie es ist, einmal ein erwachsenes Forschungs-U-Boot zu werden. An seiner Seite steht seine beste Freundin Bess und der Unterwasserflitzer Skid mit seinem Begleiter Käptn Brandt, einem Einsiedlerkrebs, der gerne Pirat wäre.
09:05 Jim Hensons: Doozers
Serie ~20 Min
Mission: Abgedüst: Daisy ist betrübt. Ihr Düsenrucksack ist kaputt. Flex hat versprochen ihn zu reparieren, aber weil er ihn viel schneller und stärker gemacht hat, verselbstständigt sich der Rucksack und richtet großes Chaos im Doozer Tal an. Die Tüftler versuchen den Rucksack erst mit ihrem Luftschloss und dann mit einem Papierflieger zu fangen, schaffen es aber nicht. Die Kinder müssen sich aber beeilen. Bald geht dem Rucksack der Treibstoff aus und er droht auf die Erde zu fallen. Dann ist er vollständig hinüber. Zum Glück hat Flex noch eine hilfreiche Idee. An Spinnennetzen bleiben herumfliegende Blätter haften. Wenn die Tüftler ein ähnliches Netz bauen, können sie Daisys Düsenrucksack wieder einfangen. Mission: Folge deiner Nase: Weil ein Fest im Doozer Tal verschoben wurde, hat Mollys Vater in seiner Bäckerei einhundert fri-sche Leckerschmeckertörtchen über. Aber sie müssen noch heute verzehrt werden, denn morgen verlieren sie ihren einzigartigen Duft. Molly möchte sie an fleißige Arbeiter verteilen, aber die Tüftler merken schnell wie mühselig das ist. Wenn sie die Törtchen nicht an die Doozer verteilen können, dann müssen die Doozer eben zu den Törtchen kommen. Professor Gimbal gibt ihnen einen entscheidenden Tipp. Wenn sie einen großen Blasebalg am Ofen der Lecker-schmeckertörtchen anbringen, können sie den Duft im ganzen Doozer Tal verströmen. Dann kom-men die Doozer von ganz allein.
10:45 Tigerenten Club
Kinderprogramm ~60 Min
Thema: Die Sprache der Tiere mit dem Biologen Dr. Mario Ludwig: Ob in den Steppen von Afrika, im tropischen Regenwald oder tief unter der Erde. Egal ob groß oder klein: Tiere einer Art kommunizieren miteinander und zwar auf ganz unterschiedlichen Wegen. Welche Kommunikationsmittel Tiere nutzen und welche Botschaften sie sich dabei zukommen lassen, davon berichtet unser heutiger Studiogast Dr. Mario Ludwig. Er ist Biologe und erforscht seit vielen Jahren das Verhalten von Tieren. Vom ihm erfahren wir, warum Bienen tanzen, Chamäleons ihre Hautfarbe wechseln und ob sich Heringe tatsächlich über Pupse verständigen. Natürlich kämpfen auch in dieser Woche wieder zwei Schulklassen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für einen guten Zweck. Die Tigerenten kommen heute von der Realschule Öhringen (Baden-Württemberg). Sie treffen auf die Frösche von der Bischöflichen Marienschule aus Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen). Mit Geschick, Schnelligkeit und Köpfchen setzen sie sich für die von ihnen ausgewählten Kinderhilfsprojekte ein. Tigerenten Club im Internet: www.tigerentenclub.de Info: Der Tigerenten Club ist eine Produktion des Südwestrundfunks für 'Das Erste' und 'KiKA'. Seit 20 Jahren steht das Format für Action, Spaß und kunterbunte Themen. Zwei Schulklassen treten in spannenden Spielen gegeneinander an, bis sich am Ende entscheidet, wer die kultige Rodeoente bezwingt und wer seinen Lehrer baden schicken darf.


Nachmittag
 
12:00 Kein Keks für Kobolde
Serie ~115 Min
Die Hässlinge kommen: Drei Kobolde - Neunauge, Feuerkopf und Siebenpunkt - haben es sich auf einem heruntergekommenen Camping-Platz mitten im Wald gemütlich gemacht. Doch die Idylle hat keinen Bestand. Denn von heute auf morgen kommen Leute aus der Stadt. Gelbschopf, seine Tochter Mia und deren Katze Teufelsblick ziehen mit dem festen Vorsatz ein, aus dem verwahrlosten Platz einen paradiesischen Park für Urlauber zu machen. Für Teufelblick heißt das: Kobolde jagen! Während die nun augenblicklich gezwungen sind, sich ein neues, sicheres Dach über dem Kopf zu verschaffen, können sie sich doch nicht den Leckereien entziehen, die die Menschen mitbringen: Kekse zum Beispiel oder Bonbons. Sie stibitzen, was sie in die Pfoten bekommen können, und stehen irgendwann, Auge in Auge, Mia gegenüber: Der erste und einzige Mensch, der überhaupt jemals lebende Kobolde erblickt. Wie wird Mia reagieren? Wird sie sich mit den Kobolden anfreunden? Oder wird sie es an die große Glocke hängen, dass ihr sprechende Tiere begegnet sind? Fette Beute: Der Campingplatz ist von allen Menschen verlassen. Da fällt es den hungrigen Kobolden nicht schwer, den Entschluss zu fassen, in Gelbschopfs und Mias Blockhütte einzudringen und nach allem Ausschau zu halten, was essbar ist. Sie durchstöbern die Zimmer von oben bis unten, entdecken eine Menge von Dingen, die den Menschen selbstverständlich, ihnen selbst aber im höchsten Maße eigenartig vorkommen, und landen schließlich auf den Regalen voller leckerer Köstlichkeiten. Doch Vorsicht! Die Kobolde scheinen nicht ganz alleine auf Nahrungssuche zu sein. Irgendwer war vor ihnen da, hat Packungen aufgerissen und Plätzchen angeknabbert. Ja schlimmer noch! Klammheimlich und unbeobachtet schleicht sich die Hauskatze durch die Tür und beobachtet argwöhnisch durch ihre teuflisch blitzenden Augen das Treiben der kleinen Kobolde. Blitzschnell entwickelt sich - kreuz und quer durch Mias Wohnung - eine wilde Verfolgungsjagd, die mit einigen handfesten Überraschungen endet. Sturm auf die Festung: Unsere Kobolde sind guter Dinge, denn Siebenpunkts Höhle liegt voll mit Vorräten. Hungern müssen sie also nicht! Oder etwa doch? Als Neunauge und Feuerkopf vom Spielen im Schnee nach Hause kommen, ist alles, was essbar war, geraubt, und Siebenpunkt ist spurlos verschwunden. Wer sonst könnte das gewesen sein als die miesen Sumpfratten, die verbrecherischen Kobolde also, die sich um den Weißen als Anführer versammelt haben? Neunauge und Feuerkopf machen sich augenblicklich auf den Weg in die Festung, die ihre Feinde weit jenseits des stinkenden Sumpfes zu ihrem Hauptquartier ausgebaut haben. Mit einer List gelingt es unseren Freunden, unerkannt im Verbrechernest einzudringen, Siebenpunkt ausfindig zu machen und Ausschau zu halten nach Möglichkeiten, wieder aus der Festung zu entkommen. Das wird nicht einfach, denn nicht nur, dass die Sumpfratten zahlenmäßig weit überlegen sind: Unter dem Kommando des Weißen gibt es auch die riesige Ratte Reißzahn, die Fluchtversuche im Keim zu ersticken scheint. Der knallrote Spinnenstich: Mia hat es nicht leicht. Nicht nur, dass sie sich der hungrigen Kobolde erwehren muss, die nur allzu gerne ihre Geburtstagstorte auffuttern würden! Viel schlimmer ist, dass ihr Vater der Überzeugung ist, dass Mia ihren Geburtstag mit lustigen Hüten, roten Clownnasen und Babyspielen feiern soll. Ist sie etwa eine Sechsjährige? Wütend dampft Mia ab, flüchtet in den Wald und läuft mitten hinein in ein Spinnennetz. Ein paar Augeblicke später hat die Spinne zugestochen und Mias Nase sieht aus wie ein knallroter Giftpilz. Na prima! Ihr Geburtstag droht ein vollkommenes Desaster zu werden. Am liebsten würde sie sterben? Sterben? Die Kobolde trauen ihren Ohren kaum. Mia will sterben? Wegen dem Giftpilz in ihrem Gesicht?
17:20 Krasse Kolosse
Infosendung ~25 Min
Schaufelradbagger: In 'Krasse Kolosse' macht sich Moderator Tommy Scheel mit einem Praktikanten auf Entdeckungstour zu den größten Maschinen der Welt. Los geht es mit einem Schaufelradbagger im Braunkohletagebau. Moderator Tommy Scheel und Praktikant Baris finden im Tagebau Garzweiler heraus, wie der Stahlkoloss hunderttausende Tonnen Braunkohle am Tag für die Energieerzeugung gewinnt. Während Tommy den Bagger gerne mal bedienen würde, lässt er Baris hart arbeiten. Der soll dem Schaufelradbagger einen Schutzanstrich verpassen und bei einer Löschübung den Giganten vor einem Brand schützen. Für die harte und schmutzige Arbeit rächt sich Baris an Tommy. Mit Schubkarre und Hacke soll der eine einzelne, riesige Schaufel des Baggers mit Braunkohle füllen. Eine schweißtreibende Arbeit über mehrere Stunden, die der Bagger in nur wenigen Sekunden schafft. 'Krasse Kolosse' ist eine zehnteilige Dokutainment-Reihe über die gigantischsten Maschinen und Fahrzeuge dieser Welt. Besondere Herausforderungen bedürfen ganz spezieller Maschinen und 'Krasse Kolosse' zeigt mit beeindruckenden Bildern, wie Technik der Superlative diese Aufgaben und Schwierigkeiten meistert. Die Reihe zeigt, wozu diese riesigen Maschinen da sind, unter welchem enormen Aufwand sie gebaut und wie sensibel sie bedient werden, wenn ihre gewaltigen Kräfte gezähmt werden müssen. Die Entdeckungstour von einem Koloss zum nächsten führt Tommy Scheel und seine Praktikanten auf eine Reise um die Welt. Sie treffen in den Einsatzgebieten nicht nur auf die Maschinen, sondern auch auf die Menschen, die diese bedienen und Geschichten über sie erzählen können. Als kompetente Ansprechpartner informieren sie über die einzelnen Kolosse, demonstrieren sie im Einsatz, helfen den Teams auch einmal diese Maschinen eigenständig bewegen zu können und zeigen in ganz ungewöhnlichen Herausforderungen, was noch Überraschendes in diesen Riesen steckt. Als gestalterisches Stilmittel des Formates dienen Quartettkarten, die sich nach und nach füllen wenn Tommy Scheel spektakuläre Fakten und Eindrücke direkt vor Ort sammelt. Ganz besondere Einblicke hinter tausende Tonnen von Stahl schaffen währenddessen die 'Praktikanten vor Ort', wenn sie zupacken müssen und das Arbeitsleben rund um den Koloss hautnah erleben. Ein Höhepunkt der Sendung ist zugleich auch die augenzwinkernde Retourkutsche der Praktikanten gegenüber ihrem Projektleiter Tommy. Da er am Einsatzort im Vergleich zu den anstrengenden 'Praktikanten-Jobs' in Sachen Arbeitsaufwand immer die bessere Karte gezogen hat, kommt es für ihn jedes Mal zur gefürchteten Revanche. So muss er zeigen, was er im harten Kampf, Mensch gegen Maschine zu leisten im Stande ist, wenn er zum Beispiel als Bergarbeiter mit Muskelkraft tonnenweise Braunkohle bewegen soll oder ein Getreidefeld, wie vor hundert Jahren noch üblich, mit einer Sense ernten muss.


Abend
 
19:00 Wickie und die starken Männer
Serie ~25 Min
Gilby auf großer Fahrt: Gilby reißt sich das Drachenboot unter den Nagel, sticht in See und merkt schnell, dass er sich völlig übernommen hat. Es braucht schon Wickies klugen Einfall, um eine Katas-trophe zu verhindern. Halvar fällt mitsamt seiner Crew Bäume im Wald. Da ist es kein Problem für Gilby und ein paar andere Lausbuben, das unbewachte Drachenboot zu besteigen. Wickie und Ylvi können die Jungs nicht davon abhalten, das Boot loszumachen und auf große Fahrt zu gehen. Mehr noch - die beiden Kinder werden von den Möchtegerne-Seemännern auch noch gefangen genommen und an den Mast gebunden. Doch Gilby weiß überhaupt nicht, worauf er sich gerade einlässt. Er hat von Strömungen, dem Wellengang auf dem offenen Meer und bedrohlich auftauchenden Riffen keine Ahnung. Er kann weder segeln, noch ist er mit seinen Freunden in der Lage, das Boot mit den riesigen Rudern zu steuern. Während in Flake also die Erwachsenen langsam begreifen, was geschehen ist und in helle Aufregung geraten, spitzt sich die Situation auf dem Schiff immer mehr zu. Da hilft es nicht mal mehr, dass endlich Wickie und Ylvi vom Mast losgebunden werden. Wenn sich Wickie nicht augenblicklich die Nase reibt und eine gute Idee hat, dann wird das Boot an den Riffen zerschellen! Flake steht Kopf: Eine äußerst zwielichtige Type betritt Flake und beginnt bedenkenlos, die Wikinger übers Ohr zu hauen. Als selbst Halvar auf den Kerl hereinfällt, wird es Zeit, dass Wickie dem Betrüger das Handwerk legt. Das ist schon ein ziemlich windiger Vogel, der da auf seinem Pferd in Flake Einzug hält. Der Fremde behauptet, ein Heiler zu sein und die Zukunft lesen zu können. Urobe stößt er damit ziemlich vor den Kopf. Denn heilen und wahrsagen ist einzig und alleine seine Aufgabe. Doch alle übrigen Wikinger schert das wenig. Sie sind begeistert von ihrem Gast und neuen Freund: für entsprechende Bezahlung an Geld, Diamanten oder feinem Essen prophezeit er ihnen das Blaue vom Himmel. Schnell steht Flake dermaßen Kopf, dass dem Fremden alles geglaubt wird, was er sagt, und jeder Preis gezahlt wird, den er fordert. Nicht nur Urobe, sondern auch Ylva, Ylvi und Wickie erscheint das Ganze zunehmend befremdlich. Vor allem Wickie kann nicht länger tatenlos zusehen, dass sein Paps eingeflüstert bekommt, er könne ganz alleine den schrecklichen Sven besiegen, dass sich Halvar daraufhin tatsächlich alleine auf den Weg macht und kurz darauf, mit kaputtem Boot und einer Menge blauer Flecke, nach Hause zurückkehrt: irgendwas ist faul mit diesem angeblichen Wahrsager! Und Wickie muss ihm schleunigst das Handwerk legen.