ZDF Programm von übermorgen

   
   Was läuft beim TV Sender ZDF

Was läuft von übermorgen im TV-Programm von ZDF?

Das ZDF Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:50 Fußball verbindet!?
Infosendung ~45 Min
Eine Reise durch Europa vor der Fußball-EM Sportdoku, Deutschland 2021
Die EM war geplant als Fußball-Fest und Entdeckungsreise durch Europa. ZDF-Reporter ?Jochen Breyer fragt: Was ist in Corona-Zeiten davon geblieben, welche verbindende ?Kraft hat der Fußball? Der Moderator des ''aktuellen sportstudio'' reist nach Amsterdam, Bilbao, Rom und Budapest. ?Er trifft Fußballer*innen und Fans, spricht mit den Menschen vor Ort: Was bedeutet die EM ?für sie persönlich? Wie hat Corona ihren Alltag, ihren Blick auf Europa verändert? Gemeinsam mit Co-Autor Nick Golüke zeigt Breyer, was von der Idee paneuropäischer ?Spiele mit dem Fußball als verbindende Kraft zwischen den Nationen übrig geblieben ist. Die ?beiden begegnen auf ihrer Reise Studenten und Bauarbeitern, Hobbyfußballerinnen, ?Landwirten und Café-Besitzern, treffen Europa-Freunde und Europa-Gegner. In Bilbao spricht ?Breyer mit Fußballfans, die sich über das Aus der Stadt als Spielort freuen. In Rom mit ?Geflüchteten, für die Europa ein Sehnsuchtsort war und ist. In Budapest mit Orban-?Anhängern, die der EU kritisch gegenüberstehen. ? Darüber hinaus berichtet ZDF-Fußballexperte Per Mertesacker aus London, wie sich die ?Stimmung im Mutterland des Fußballs und der Hauptstadt dieser Europameisterschaft in den ?letzten Wochen gedreht hat. Der Weltmeister von 2014 lebt seit inzwischen acht Jahren mit ?seiner Frau und den beiden Söhnen in London.? Wie geht es Europa kurz vor der Fußball-EM - nach mehr als einem Jahr Corona? Das fragen Jochen ?Breyer und Nick Golüke in ihrem sportlich-gesellschaftlichen Stimmungsbild.?
Untertitel16:9
03:35 Deutschlands Sportstars - Siege, Krisen, Emotionen
Infosendung ~45 Min
Film von Andrea Rudnick und Daniel Koschera Sportlerbiografie, Deutschland 2021 Kamera: Uwe Irnsinger - Davide Castellana
Titel und Medaillen allein machen noch keine Sportstars. Wer die Fans dauerhaft erobern will, muss auch das Herz am rechten Fleck haben. Dann werden aus Siegern und Siegerinnen Vorbilder. In einer weiteren Folge nimmt ''ZDFzeit'' besondere Sport-Persönlichkeiten in den Blick: Henry Maske, Nadine Angerer und Kristina Vogel. Sie sind nicht nur sehr erfolgreich gewesen, sie haben auch wenig beachtete Sportarten populär gemacht. Wie ist ihnen das gelungen? Das Boxen spielte in Deutschland viele Jahre eine eher untergeordnete Rolle, litt unter einem gewissen Schmuddel-Image und der Nähe zum Rotlichtmilieu. Das änderte sich, als in den 90er-Jahren Henry Maske auftauchte und im wiedervereinigten Deutschland einen nie dagewesenen Box-Boom auslöste. Bis zu 18 Millionen Zuschauer fieberten samstagnachts vor dem Fernseher mit, wenn der ''Gentleman-Boxer'' seine dramatisch inszenierten Kämpfe bestritt. Unvergessen ist vor allem sein Revanchekampf gegen Virgil Hill 2007. Im Alter von 43 Jahren, zehn Jahre nach seiner schmerzlichen Niederlage gegen den US-Amerikaner, stieg Henry Maske noch einmal in den Ring und siegte. Bis heute bewundern viele seine geradlinige, bodenständige Art. Auch Nadine Angerer, die mit der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen 2003 und 2007 Weltmeisterin wurde, hat mit ihrer starken Persönlichkeit dazu beigetragen, das Image ihrer Sportart zu verändern. Ihre unangepasste Art und kleinere Eskapaden hätten sie beinahe scheitern lassen. ''Es war schon knapp'', sagt die Ausnahmesportlerin, ''um ein Haar wäre ich nie Fußballerin geworden. Und meine Karriere hätte ich auch beinahe versaut.'' Als sich die Stamm-Torhüterin Silke Rottenberg bei der WM in China 2007 verletzte, war Nadine Angerer zur Stelle und hielt, was zu halten war. Ohne Gegentor holte Deutschland den Titel. Fortan führte an der ehemaligen Nummer zwei kein Weg mehr vorbei. 2014 wurde sie an der Seite von Superstar Cristiano Ronaldo zur Weltfußballerin des Jahres gekürt. Abseits des Platzes blieb Nadine Angerer sich treu, vertrat selbstbewusst ihre Meinung, setzte sich für die Emanzipation ein. Heute arbeitet sie als Trainerin in Portland, USA, wo sie mit ihrer Ehefrau lebt. Kristina Vogels einzigartige Karriere endete in einem tragischen Unfall. Am 26. Juni 2018 raste sie im Training mit 60 km/h über die Bahn der Cottbuser Bahnradhalle. Plötzlich stand ihr ein anderer Sportler im Weg, der dort niemals hätte sein dürfen. Die Athletin konnte nicht mehr ausweichen und stürzte schwer. Sofort war ihr klar: ''Das hier ist ernst.'' Sie spürte ihre Beine nicht mehr. Querschnittslähmung. Doch der Tiefpunkt ihres Lebens bedeutete für Kristina Vogel nicht das Ende. Aufgeben sei keine Option gewesen, sagt sie. ''Ich glaube, dass viele Dinge im Leben einfach Entscheidungen sind. Und das war eine für das Leben.'' Heute engagiert sich die ehemalige Radsportlerin in der Politik. Sie ist eine Sportheldin im doppelten Sinn - weil sie zu den Besten ihres Sports gehört und wegen ihrer Einstellung zum Leben.
Untertitel16:9
04:20 plan b
Infosendung ~30 Min
(Damit''s fürs Alter reicht - Wege aus der Rentenlücke) Damit''s fürs Alter reicht - Wege aus der Rentenlücke Reportagemagazin, Deutschland 2020
''Frauen kümmern sich zu wenig um ihre Finanzen'', sagt Börsenexpertin Cornelia Frey. Sie bekommen deutlich weniger Rente als Männer. Vielen droht Armut im Alter. Doch dem lässt sich vorbeugen. Mit Mut und Tatkraft kämpfen Frauen gegen die Ungleichheit. Noch sind sie im Nachteil - durch Erziehungszeiten, Teilzeitjobs und geringere Gehälter. Die Folge: 40 Prozent weniger Rente im Vergleich zu Männern in Westdeutschland. Doch jede Frau kann das ändern. Nicole G. nimmt ihre Altersvorsorge jetzt selbst in die Hand. Frisch getrennt, hat die alleinerziehende Mutter eines gleich gelernt: Ein Mann ist keine Altersvorsorge. ''Man hat einen Lebensstandard gehabt mit einem Doppelverdiener-Haushalt, der wird so in der Form nicht mehr möglich sein'', sagt die 33-Jährige. Sie arbeitet als Beamtin in Stuttgart - in Teilzeit. Nicole muss rechnen. Und deshalb traut sie sich etwas, das sie vorher nie in Betracht gezogen hätte: Sie kauft Aktien. ''Das ist mittlerweile so einfach'', sagt Xenia Borger. ''Man kann mit ganz kleinen Beträgen starten und an der Börse investieren.'' Sie muss es wissen, denn sie ist die Vorständin der Dagobertas: So nennt sich ihr Frauenfinanzverein, und Nicole ist neu dabei. Für die 81-jährige Antje Kocea ist es zu spät zum Vorsorgen. Doch sie hat nach dem Tod ihres Mannes keine Abstriche an ihrem Lebensstandard machen müssen. Sie hat ihr monatliches Einkommen aufgestockt und ihr Haus zur Rente gemacht. 800 Euro kommen so zusätzlich aufs Konto. Und ausziehen aus ihrem Zuhause musste sie auch nicht. ''Das ist so eine tolle Sache'', sagt Kocea. Die Immobilienverrentung funktioniert so: Eine Stiftung kaufte ihr Eigenheim. Dafür erhält sie ein lebenslanges Wohnrecht und - statt einmalig den Marktwert - eine monatliche Rente. Das Haus gehört jetzt der Stiftung. Ein Vorteil: Sie übernimmt die Instandhaltung. Ein Nachteil: Mögliche Erb*innen gehen leer aus. In Frankreich ist dieses Modell weiter verbreitet als bislang in Deutschland. Doch ein Drittel der Immobilienbesitzer*innen hat finanzielle Sorgen im Alter. So könnten sie flüssig bleiben. Nach 16 Jahren als Hausfrau und Mutter will Christina Oswald wieder arbeiten, denn die gelernte Bankkauffrau sorgt sich um ihre Rente. Für Frauen wie die 49-Jährige ist das Projekt ''Frau und Beruf'' gedacht. Mit Geldern des EU-Sozialfonds soll es Wiedereinsteigerinnen den Weg zurück in den Arbeitsmarkt erleichtern. Denn Vorsorgen für die Zukunft - das braucht Eigeninitiative, aber auch Unterstützung aus der Politik und von Unternehmen.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
16:10 Die Rosenheim-Cops
Serie ~50 Min
Tödliche Beichte Staffel 7: Episode 12 Krimiserie, Deutschland 2007 Regie: Jörg Schneider Autor: Boris Gulotta Musik: Georg Kleinebreil Kamera: Afam Bilson
Christian Lind und die Hofer-Vertretung Florian Prantl werden ins Pfarrhaus gerufen, denn Pfarrer Bertram wurde ermordet. Pikant ist, dass der Pfarrer den Beruf in Kürze aufgeben wollte. Er hatte vor, zu heiraten, und wollte sich aus dem Grund laisieren lassen. Ist das der Grund, weshalb seine Haushälterin Johanna Reger so schlecht auf das Opfer zu sprechen ist? Auf jeden Fall behauptet sie, die Zukünftige des Pfarrers nicht zu kennen. Als letzte Mahlzeit hatte der Pfarrer Kaninchen mit Orangensoße gegessen, das zurzeit in einem Restaurant in Bad Aibling auf der Karte steht. Aber er war dort nicht mit seiner Zukünftigen, Verena Pichlmaier, sondern mit einem gewissen Randlhuber essen, der pikanterweise der Ex der Verlobten ist. Als die beiden Cops diesem auf den Zahn fühlen, wird wenig später dessen Sekretärin Lilli Vogel ermordet. Haben die beiden Morde etwas miteinander zu tun? Wo liegt das verbindende Motiv? Für die Cops kein leichter Fall. Mindestens genauso schwerwiegend ist die Tatsache, dass Florian Prantl Korbinian Hofer als Kommissar bestens vertritt. Bei der Hofarbeit klappt es dagegen nicht so gut, denn Prantl stammt nicht, wie Patrizia Ortmann glaubte, aus einer Bauernfamilie und ist deshalb mit der Hofarbeit vertraut, sondern drückt sich zu Maries Kummer, wo er kann. Die Rosenheim-Cops erzählen Kriminalfälle zum Mitraten und unterhaltsame Geschichten rund um das Kommissariat, vor der malerischen Landschaft in und um Rosenheim.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
18:00 SOKO Stuttgart
Serie ~60 Min
(Stuttgart Homicide) Marathongirl Staffel 10: Episode 13 Krimiserie, Deutschland 2018 Regie: Daniel Helfer Autor: Stephan Wuschansky Musik: Uwe Schenk Kamera: Stefan Ditner
Kriminaldirektor Kaiser ist gerade im Wald beim Lauftraining für den Stuttgart-Marathon, als in seiner Nähe die Langstreckenläuferin Mary Wanjala erschlagen aufgefunden wird. Das Opfer gehörte als vielversprechende Marathonläuferin zum ''Rennstall'' von Roland Asch. Der lebt seit über 30 Jahren davon, Lauftalente in Namibia zu casten, sie für ein paar Monate nach Europa zu holen und an die großen Marathon-Events zu vermitteln. Spuren belegen, dass die tote Mary mit dem Geländewagen der Aschs zum Fundort im Wald transportiert wurde. Damit gerät der Sportpromoter in den Fokus der Ermittler. Zudem gibt es Anzeichen einer Affäre zwischen den beiden. Wusste Rolands Frau Elena Asch davon? Aber auch Marys Trainingspartnerin Akuoma Webo scheint tatverdächtig. Mary war die schnellere Läuferin. Durch deren Tod steigen Akuomas Chancen, den kommenden Stuttgart-Marathon zu gewinnen. Und Akuoma braucht das Preisgeld dringend. Bei der rechtsmedizinischen Untersuchung findet Benedikt Förster heraus, dass Mary schwanger war. Vater des ungeborenen Kindes ist der Konditionstrainer Thomas Wildfang, der nun eine Liebesbeziehung zu Mary einräumt. Anscheinend wollte Mary das Baby aber nicht austragen. Darüber könnte es zu einem tödlichen Streit gekommen sein. Doch dann gerät Roland Asch erneut in das Zentrum der Ermittlungen: Der Sportpromoter führt ein Doppelleben, das schließlich die Hintergründe des Mordes offenbart. Auch in Stuttgart kümmert sich eine SOKO um die Aufklärung von Verbrechen. Das Team in der Schwabenmetropole besteht aus der Ersten Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert, Kriminalhauptkommissar ''Jo'' Stoll, der Kriminalkommissarin Anna Badosi, dem IT-Spezialisten Rico Sander und dem Kriminaldirektor Michael Kaiser.
Untertitel16:9HDTV
20:15 Die Bergretter
Serie ~90 Min
Abschied für immer Staffel 10: Episode 4 Bergwachtserie, Deutschland, Österreich 2018 Regie: Florian Kern Autor: Hannes Treiber Musik: Tim Stranzel Kamera: Tobias Platow - Matthias Papenmeier - Michael Anlauff
Für die kontrollierte Sprengung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird ein weiträumiger Bereich am Dachstein abgesperrt. Kurz vor dem Knall macht Rudi allerdings eine Entdeckung. Er kann die Sprengung gerade noch verhindern, und das Team findet eine verweste Leiche. Die Fliegerbombe muss nun noch etwas warten, um den Toten bergen und identifizieren zu können. Schnell wird klar, dass der Mann schon viele Jahre dort lag. Hinweise auf den Unbekannten könnten der alte Rucksack und ein Fotoapparat aus DDR-Zeiten liefern. Und tatsächlich erkennt Markus Kofler auf einem der Fotos, die sich entwickeln lassen, eine Einheimische - Lotta Steyer. Nach und nach erfahren die Bergretter gemeinsam mit Polizistin Jessi, dass Lotta mit dem Mann weit mehr verband, als sie zunächst zugibt. Wie sehr sie der Anblick der alten Fotos erschüttert, wird erst klar, als sie verschwunden ist. Bruno Steyer, ihr Mann, erreicht sie noch telefonisch, muss dann aber mit anhören, wie sie offenbar schwer stürzt - dann bricht die Verbindung ab. Wo ist Lotta Steyer? Vermutlich ist sie schwer verletzt und aufgrund einer Vorerkrankung in akuter Lebensgefahr. Eine Suche unter Zeitdruck fordert die Bergretter. Währenddessen verbringen Katharina und Thomas eine romantische Nacht in einer abgelegenen Berghütte. Katharina ist schwanger und Thomas nach wie vor sehr verliebt in sie. Er plant die gemeinsame Zukunft, doch Katharina wird in dieser Nacht klar, was sie wirklich will. Als sie in der Früh versucht, ihm ihre Entscheidung zu erläutern, ergreift Thomas die Flucht. Schwer gekränkt lässt er sie zurück, setzt sich ins Auto und will nur noch weg. Actionreiche und spannende Geschichten um Markus Kofler und sein Team von der Bergrettung Ramsau am Dachstein.
Untertitel16:9