ARD Programm 30.06.

   
   Was läuft beim TV Sender ARD

Was läuft 30.06. im TV-Programm von ARD?

Das ARD Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:20 Der Ranger - Paradies Heimat
Serie ~90 Min
(Jonas Waldek) Entscheidungen Staffel 1: Episode 3 Abenteuerserie, Deutschland 2020 Regie: Franziska Horisch Autor: Uschi Müller Musik: Robert Schulte Hemming Kamera: Holger Fritzsche
Minuten Nach den dramatischen Ereignissen rund um den Waldek-Hof und der Aussprache zwischen Jonas (Philipp Danne) und Unternehmer Karl Nollau (Matthias Brenner) währt der Frieden nur kurz. Das Waldek''sche Sägewerk gerät in finanzielle Schieflage und ein Arbeitsunfall setzt Rike (Eva-Maria Grein von Friedl) kurzfristig außer Gefecht. Jonas steht vor der Entscheidung, entweder das familieneigene Waldstück als Urwaldzone in den Nationalpark zu integrieren, auch um dort einen neuen Wirkungskreis für Emilia (Liza Tzschirner) zu schaffen, oder Rike aus der Klemme zu helfen und gewinnbringend an Karl Nollau zu verkaufen, der dort ein Hotelprojekt umsetzen will. Dass Nollau zum Erreichen seines Ziels Jonas gegen Rike ausspielen will, während gleichzeitig die alte Liebe zwischen Mutter Monika (Heike Jonca) und dem Unternehmer wieder aufzuflammen scheint, macht die Lage nur noch komplizierter. Jonas sitzt zwischen allen Stühlen. Aber nicht nur seine Privatangelegenheiten halten Jonas auf Trab: Rechtsanwalt Torsten Schrader (Götz Schubert) und seine Freundin Anna Groß (Denise Zich) machen mit ihren beiden Kindern das erste Mal einen Patchwork-Urlaub in der Sächsischen Schweiz. Doch vor lauter Verliebtheit übersehen die Eltern völlig die große Spannung, die zwischen den Kindern herrscht. Als Torstens Tochter von einem Felsen stürzt und Jonas sie retten muss, ahnt dieser sofort, dass das kein normaler Unfall war. Jonas Waldek arbeitete vor seinem Umzug nach Deutschland als Ranger in den Wäldern Kanadas. Nun kehrt der Mann in seine Heimat, der Sächsischen Schweiz, zurück und widmet sich auch dem Schutz der einzigartigen Wälder. Dabei muss er die Balance zwischen Umweltschutz und Tourismusförderung wahren und gerät bei seiner Arbeit immer wieder in spannende Situationen.
DolbyUntertitelHDTV
03:50 Exclusiv im Ersten
Infosendung ~30 Min
(Exclusiv - Die Reportage) Die nützlichen deutschen Helfer des Alijew-Regimes Dokureihe, Deutschland 2021
Im Juni schaut Europa auf Aserbaidschan - auf das an Öl und Gas reiche Land am kaspischen Meer mit seiner Metropole Baku. Vier Spiele der Fußball Europameisterschaft finden dort statt. Hinter der reichen Glitzerfassade herrscht der autokratische Präsident Ilham Alijew mit seiner Familie. Seit Jahrzehnten werden seinem Regime Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Freie Meinungsäußerung wird unterdrückt, kritische Anwälte werden verfolgt. Doch gleich mehrere deutsche Politikerinnen und Politiker haben mitgeholfen, die Reputation Alijews aufzubessern. Im Europarat in Straßburg stimmten sie gegen kritische Berichte über politische Gefangene. Bei Beobachtungsmissionen in Aserbaidschan attestierten sie öffentlichkeitswirksam angeblich demokratisch abgehaltene Wahlen. Im Berliner Bundestag machen sie sich zum Sprachrohr des Regimes im Konflikt um Berg-Karabach. Inzwischen ermitteln deutsche Strafverfolgungsbehörden. Denn: Für das Wohlwollen, so der Verdacht, hat das Alijew-Regime deutsche Politikerinnen und Politiker bestochen. Der ehemalige bayerische CSU-Bundestagsabgeordnete Eduard Lintner steht genauso unter Korruptionsverdacht wie der noch aktive Parlamentarier Axel Fischer von der CDU. Mehrere Millionen Euro sollen für Lobbyarbeit geflossen sein. Noch sind viele Fragen ungeklärt: Wie hat die Aserbaidschan-Connection begonnen? Wer sind die Strippenzieher im Hintergrund? Warum sind fast ausschließlich Politiker und Politikerinnen der Union zu Helferinnen und Helfern des Regimes geworden? Und welche Rolle spielen wirtschaftliche Interessen rund um den Öl- und Gasreichtum Aserbaidschans? ARD-Reporter befragen Experten, Zeitzeugen und konfrontieren Bundestagsabgeordnete und andere Profiteure. Sie zeichnen mit exklusiven Dokumenten das Geflecht der Aserbaidschan-Connection nach. Und sie sprechen mit Opfern des Alijew-Regimes, die von Deutschland Wiedergutmachung fordern.
Untertitel



Programm - Nachmittag

 
15:10 Sturm der Liebe
Serie ~50 Min
Staffel 17: Episode 3632 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Stefan Jonas - Carsten Meyer-Grohbrügge Autor: Sargon Youkhana - Thomas Kubisch
Shirin ist in Gefahr, von Florian durchschaut zu werden. Michael mahnt Rosalie, sich nicht zu überfordern. Maja weiht Hannes in Cornelius'' Geheimnis ein. Hildegard vermisst Alfons. Florian lädt Shirin für ihre Hilfe mit einer Wildbeobachtungskamera zum Abendessen ein. Hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen für Florian und ihrer Loyalität zu Maja sagt sie schließlich zu und die beiden verbringen einen schönen Abend. Als Florian später bei einem Film einnickt, kann Shirin ihre Gefühle nicht mehr zurückhalten ... Während Rosalie, Werner, André und Michael in der Scheune das Projekt ''Fußballplatz'' feiern, empfängt Rosalie auf ihrem Handy unablässig Glückwünsche. Zuletzt muss Michael ihr das Handy aus der Hand nehmen und sie mahnen, sich auch mal eine Pause zu gönnen. Als Hannes sich wundert, weshalb ihm der Barmann Lars Sternberg so bekannt vorkommt, weiht Maja ihn in das Geheimnis um ihren Vater ein. Hannes stellt sich bedingungslos auf Majas Seite und macht ihr gleichzeitig eine emotionale Offenbarung ... Vanessa und Max planen einen gemeinsamen Filmeabend mit Hildegard. Diese ermutigt die beiden, den Abend zu zweit zu genießen, doch Benni macht dem Paar einen Strich durch die Rechnung. Hildegard wiederum sehnt sich nach Alfons, zumal Technikprobleme beim Videochat ihre Kommunikation erschweren. Direkt nach der linearen Ausstrahlung einer Folge der Serie gibt es die nächste schon online first und danach für drei Monate in der ARD-Mediathek. Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.
Untertitel



Programm - Abend

 
20:15 Big Manni
Spielfilm ~90 Min
Komödie, Deutschland 2019 Regie: Niki Stein Autor: Johannes W. Betz - Jürgen Rennecke Musik: Jacki Engelken Kamera: Michael Schreitel
Ettlingen, Mitte der 1980er Jahre. Manfred Brenner, als Hersteller von Fassadenfarbe ein regional erfolgreicher Unternehmer, hat gerade ein kleines Tief. Aber mit seiner frisch gegründeten Firma Flowtex, davon ist Brenner überzeugt, wird er den großen Durchbruch schaffen. Ein neuartiges Horizontalbohrsystem soll den Rohrleitungsbau im Untergrund revolutionieren. Der große Erfolg bleibt allerdings aus. Manfred Brenner spielt auf Zeit - und es klappt. Er arbeitet mit Bohrsystemen und Aufträgen, die gar nicht existieren, häuft Kredit auf Kredit und Leasingvertrag auf Leasingvertrag. Er setzt Charme und Überzeugungskraft ein und lange Zeit bemerkt niemand, dass Brenner mit wenigen Helfern und vielen gefälschten Unterlagen ein betrügerisches Firmenkonsortium aufbaut. Inzwischen führt er ein Leben auf großem Fuß. Beziehungen zu regionalen Politikern werden gepflegt, Banken und Leasinggesellschaften hofieren ihn und seine Frau. Vorbehalte von Finanzbeamten und Wirtschaftskriminalisten werden von Brenners hochrangigen Gönnern ausgebremst. Einzig Kommissar Bärach, ein früherer Klassenkamerad, lässt nicht locker und sucht unverdrossen nach Beweisen für Manfred Brenners Scheingeschäfte. Angelehnt an den realen Aufstieg und Fall der Firma Flowtex erzählt der Fernsehfilm ''Big Manni'' von einem der größten Wirtschaftsskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte. Fast fünf Milliarden DM betrug der Schaden, als Firmenchef Schmider 1999 verhaftet wurde. In ihrem realsatirischen Fernsehfilm sezieren Regisseur Niki Stein und die Autoren Johannes Betz und Jürgen Rennecke mit grimmigem Vergnügen am komödiantischen Potenzial, wie Banken und Politiker sich von dem Unternehmer täuschen lassen, weil sie begierig danach sind, das ganz große Finanzrad zu drehen. Hans-Jochen Wagner steht als Manfred Brenner im Mittelpunkt der Geschichte, auf die im Anschluss die Dokumentation ''Big Manni - Big Money'' folgt.
UntertitelHDTV
22:50 Schockwellen - Nachrichten aus der Pandemie
Infosendung ~90 Min
Gesellschaftsreportage, Deutschland 2021
''Schockwellen - Nachrichten aus der Pandemie'' montiert Nachrichten, Reportagen, Talkshows, Live-Schaltungen, Videoblogs. Sie bilden zusammen die Grundlage für einen vielstimmigen Chor, der die Geschichte der Pandemie anstimmt, verdichtet und ihr folgt, von Januar 2020 bis heute, mit dem Fokus auf Deutschland. Eine Chronik der Verheerung ist ebenso zu sehen wie eine Chronik der Zerrissenheit und der Auflehnung: Gegen das Virus, gegen das Schicksal, gegen die Wirklichkeit. Zu sehen ist eine Pandemie, die erst nach und nach ihren ganzen Schrecken verbreitet und bis in die letzten Winkel der Gesellschaft vordringt, während die Welt ihr dabei in Echtzeit zuschaut und die Augen auf die Liveticker gerichtet sind, von den ersten Nachrichten aus China bis zu Indien. Alle sind Getriebene, Regierende wie Regierte, Zuschauer*innen wie Protagostinnen und Protagonisten. Entscheidungen müssen im Augenblick gefasst werden, vor Publikum, ohne Netz und doppeltem Boden. Wellen und Wellenbrecher, Masken und Maskenverweigerer. Neue Begriffe erobern den Alltag, Abstand wird zur Norm, der Alltag bekommt ein neues Gesicht: in der Politik, an den Arbeitsplätzen, in den Schulen und Theatern. Menschen verharren in ihren Wohnungen und verzweifeln. Risse in der Gesellschaft werden sichtbar und zu tiefen Wunden. Mit der Pandemie breitet sich auch das Wissen über sie aus. Erkenntnisse der Forschung zirkulieren in den Netzen, Wissenschaftler*innen werden zu Politikberaterinnen und Politikberatern. Epidemiologinnen und Epidemiologen sagen die Kurven der nächsten Welle voraus, Impfstoffe werden in Rekordzeit entwickelt. Mit dem Wissen wächst aber auch der Zweifel an den Virologinnen und Virologen sowie den Politikerinnen und Politikern. Hinter diesem Zweifel lauert ein Verdacht. Je länger das Ereignis Pandemie anhält, desto mehr wird es zu einem zähen und nicht enden wollenden Zustand. Einem Zustand mit der Kraft, die politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Systeme zu sprengen. Es ist eine Herausforderung, deren geheime Botschaft lautet: Nach der Krise ist vor der Krise. Im Fernsehen berichtet der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn Ende Januar, man nehme die Sache ernst, behalte aber kühlen Kopf. Außerdem müsse man die Krankheit einordnen, Risiko lauere an jeder Ecke. Der Virologe Drosten ist mittlerweile nachdenklich: Eine Pandemie sei möglich, sagt er in einer Talkshow, doch ein Impfstoff läge in weiter Ferne. Sieht man die Bilder heute, scheinen sie wie aus einem anderen Zeitalter. Das Rätselraten der Expertinnen und Experten, die Zweifel der Politiker*innen, die Unfassbarkeit des Ereignisses: Es scheint zu groß und zu viel in Frage zu stellen, zu sehr die Normalität zu bedrohen und das Ende einer Zeit zu markieren. Niemand wollte wahrhaben, was bald wahr wurde.
Untertitel