Was kommt am 03.07.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Serie
14:10
50min
Rote Rosen
Telenovela, Deutschland 2019 Regie: Patrik Fichte - Patricia Frey Autor: Frank-Michael Helmke Musik: Tunepool Kamera: Till Sündermann - Wulf Sager

Leonie setzt Hilli und Frank emotional unter Druck: Um ihren Willen durchzusetzen, droht sie, Lüneburg zu verlassen und ihr Kind in Andalusien großzuziehen. Hilli kontert cool mit einer überraschenden Antwort. Cornelius gerät mit Leonie aneinander, als er ihr in der Praxis die Leviten liest. Hilli ist zunächst wenig begeistert von Cornelius'' Einmischung, erkennt dann aber seine liebenswerte Absicht. Gegenwind für Merle: Nachdem sie Luke öffentlich mit seiner kriminellen Vergangenheit konfrontiert hat, wird sie selbst zur Zielscheibe der Presse. Thomas konfisziert im Unterricht das Handy von Dr. Harders Sohn und steht unvermittelt vor einem Problem: Denn der behauptet, dass Thomas das Handy beschädigt hätte. Carlas Vorfreude auf ihr Kochbuch bekommt einen Dämpfer, als der Verlag umfassende Änderungen in ihren Texten fordert. Amelie zieht im ''Drei Könige'' ihren professionellen Kuschelkurs weiter durch und drängt darauf, dass Carla die Entzündung an ihren Fingern behandeln lässt. Aber Carla traut dem Frieden nicht. Deutsche Telenovela mit Liebesgeschichten rund um das Fünf-Sterne-Hotel ''Drei Könige'', das Gut Flickenschild von Gunter Flickenschild und das Rosenhaus von Petra Jansen. Die verliebt sich in ihren Jugendfreund Nick, nachdem ihr Mann sie betrogen hat.

Samantha Viana ("Eliane") - Axel Buchholz ("Frank") - Volkmar Leif Gilbert ("Laurenz") - Tom Mikulla ("Cornelius") - Oliver Franck ("Luke") - Lena Meckel ("Leonie") - Madeleine Lierck-Wien ("Erika") - Varol Sahin ("Cem") - Joachim Kretzer ("Torben") - Hermann Toelcke ("Gunter")
Info-Sendung
13:50
25min
Zoobabies
(Zoo-Babies) Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin Zoo-Doku, Deutschland 2014

In Berlin gibt es zwei Oasen für Tiere. Den artenreichen Zoo Berlin. Und den Tierpark Berlin - der größte Landschaftstiergarten Europas. In diesem Paradies kommen unzählige Zoobabies auf die Welt. Sie wachsen, gedeihen und wir schauen ihnen dabei zu! Schneeleopard Altai muss heute mutig sein. Er hat ein Treffen mit den zwei Schwarzen Panthern in der Futterküche. Die sind nur einen Tag jünger als Altai. Schwarze Panther und Schneeleoparden sind in Asien verbreitet. Der Schwarze Panther im feuchtwarmen Thailand, Malaysia oder auf Java, der Schneeleopard hingegen lebt in Hochgebirgen wie dem Himalaja oder dem Hindukusch. Die kalifornische Seelöwenfamilie hat Nachwuchs. Diego ist ein Seelöwenjunge und knapp neun Wochen alt. Für Mutter Conny war es die erste Geburt, die problemlos in der Nacht verlief. Gleich ab dem ersten Tag konnte Diego mit ins Schwimmbecken der Familie. Alle Seelöwen akzeptieren den Kleinen. Endlich ist das Okapikind geboren. Wie in der Natur fand die Geburt ohne helfende Hände in der Nacht statt. Eine Kamera zeichnete das ''langersehnte Ereignis'' auf. Das Okapikind ist ein sogenannter ''Ableger'', das heißt, die Mutter entfernt sich im Urwald immer wieder von ihrem Kind. Hier im Zoo geben die Pfleger für den benötigten Auslauf Mutter und Kind zwei Ställe. Der kleine Königsgeier hat ein Problem beim Schlüpfen. Seine Dunen kleben an der Eihaut fest. Reviertierpfleger Ronald Richter muss mit einer Kochsalzlösung nachhelfen. Die Verletzungsgefahr ist sehr hoch, aber ohne diese Hilfe würde der kleine Königsgeier den Schlupf nicht schaffen.

Serie
14:15
45min
In aller Freundschaft
Offene Wunden Staffel 16: Episode 1 Arztserie, Deutschland 2013 Regie: Mathias Luther Autor: Klaus Jochmann Musik: Oliver Gunia - Paul Vincent Kamera: Michael Ferdinand - Markus Rößler

Rollen und Mitwirkende: Sabine Schrader Anne Werner Renate Schrader Irene Rindje Tim Schrader Finn Graul Linus Haller Vincent Alexander Göhre Dr. Roland Heilmann Thomas Rühmann Dr. Kathrin Globisch Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein Bernhard Bettermann Prof. Dr. Gernot Simoni Dieter Bellmann Oberschwester Ingrid Rischke Jutta Kammann Barbara Grigoleit Uta Schorn Sarah Marquardt Alexa Maria Surholt Pia Heilmann Hendrikje Fitz Dr. Niklas Ahrend Roy Peter Link Dr. Philipp Brentano Thomas Koch Schwester Arzu Arzu Bazman Charlotte Gauss Ursula Karusseit Otto Stein Rolf Becker Schwester Yvonne Maren Gilzer Hans-Peter Brenner Michael Trischan Dr. Elena Eichhorn Cheryl Shepard Dr. Rolf Kaminski Udo Schenk und andere Sabine Schrader wird mit einem gebrochenen Arm in die Sachsenklinik eingeliefert, der Notarzt hat außerdem ihren kleinen Sohn Tim dabei, der auffällig oft hustet. Vor einem halben Jahr war Sabine mit einer Knieverletzung schon einmal in der Klinik. Oberschwester Ingrid hat damals erfahren, warum sich Sabine von ihrem Freund getrennt hat und Tim nun allein großziehen muss: Tims Vater hat Sabine mehrfach geschlagen. Als Sabines Mutter Renate auftaucht, wird schnell klar, was diese vom Lebensmodell ihrer Tochter hält. Sabine hätte zu wenig Zeit für ihren kleinen Sohn, kümmere sich nicht genug um ihn und außerdem verstehe sie nicht, warum Sabine sich von Tims ''nettem'' Vater getrennt habe. Sabine hat ihrer Mutter aus Angst, dass sie ihr nicht glaubt, den wahren Trennungsgrund verschwiegen. Als nun klar wird, dass Tim eine Lungenentzündung hat und dies wahrscheinlich schon seit längerer Zeit, sieht Renate sich in ihren Vorwürfen bestätigt. Dies setzt Sabine dermaßen zu, dass sie zu Tabletten greift, um ihre seelischen und körperlichen Schmerzen zu betäuben. Prof. Simoni und Sarah Marquardt arbeiten unter zeitlichem Hochdruck an einem Antrag, um EU-Fördergelder zu erhalten. Sarah steht unter enormer Anspannung und ist deshalb etwas ungerecht, als sie von Barbara Grigoleit mehr Eigeninitiative verlangt. Als das Computerprogramm von Barbara Grigoleit ein Update fordert, sieht Barbara ihre Möglichkeit, initiativ zu werden. Sie spart das Geld für den Computerfachmann, der diese Arbeiten sonst übernommen hat und führt das Update selbst durch. Doch die anfänglich unkomplizierte Prozedur entwickelt sich zu einem höchst komplexen Verfahren - noch dazu hat es Konsequenzen für den gesamten Klinikbetrieb und vor allem für Sarah und Prof. Simoni.

Thomas Rühmann ("Dr. Roland Heilmann") - Dieter Bellmann ("Professor Gernot Simoni") - Hendrikje Fitz ("Pia Heilmann") - Jutta Kammann ("Ingrid Rischke") - Finn Graul ("Tim Schrader") - Vincent Alexander Göhre ("Linus Haller") - Andrea Kathrin Loewig ("Dr. Kathrin Globisch") - Bernhard Bettermann ("Dr. Martin Stein") - Uta Schorn ("Barbara Grigoleit") - Alexa Maria Surholt ("Sarah Marquardt")
Info-Sendung
13:20
45min
Im Zauber der Wildnis
Geheimnis der Rockies: der Banff National Park Naturdoku, Deutschland 2013

Wie sah die Erde aus, bevor wir Menschen sie besiedelten und bewirtschafteten? Es gibt sie noch, die Orte voller ursprünglicher Wildnis, deren Zauber wir eingeladen sind zu erleben. Da, wo Nationalparks die unwiederbringliche Schönheit der Erde beschützen und bewahren. Als begeisterte Pioniere und mutige Naturschützer Ende des 19. Jahrhunderts die ersten großen Parks in der Wildnis Nordamerikas gründeten, gab es nur eine Milliarde Menschen. Sie sollten in die Parks kommen und deren Schönheit erleben. Heute bevölkern mehr als sieben Milliarden Menschen unseren Planeten, und die Bedeutung der Nationalparks hat sich radikal verändert. Welche Rolle spielen sie heute - in Zeiten schnellen Wachstums, knapper Kassen und immer verletzlicherer Balance der Natur? Und wie erleben diejenigen sie, die tagtäglich dort leben und arbeiten - die Ranger und Abenteurer, die irgendwann aus Deutschland kamen und blieben? Ihren unvergleichlichen und meist unbekannten Alltag zu begleiten, ist dem Filmteam in zwei kanadischen Parks gelungen. Die zweiteilige Dokumentation ''Im Zauber der Wildnis'' entführt die Zuschauer in eine atemberaubende Welt, weit im eisigen Norden und wilden Westen Kanadas. In Kanada, einem Land voller natürlicher Schönheit und unendlicher Weite, sollen bereits seit fast 130 Jahren Nationalparks einmalige Naturlandschaften bewahren und für ein natürliches Zusammenleben von Mensch und Tier sorgen. Ein deutsch-kanadisches Autorenteam hat ein Jahr in zwei Parks verbracht, die unterschiedlicher nicht sein könnten und gerade deswegen exemplarisch für Kanadas einmalige Wildnis wirken: der Banff-Nationalpark in den Rocky Mountains und der Kluane-Nationalpark im Yukon. ''Im Zauber der Wildnis'' erzählt die faszinierenden Geschichten derer, die die Parks magisch angezogen haben, die blieben und die sie immer besser kennenlernen. Es ist eine moderne Entdecker-Szene, oft mit deutschen Wurzeln, die von Fernweh und Abenteuerlust erzählt. Die Geschichte des Buschpiloten Thor aus Siegen, der zu Hause alles aufgab und Deutschland als Architekt verließ, um in einem einsamen Holzhaus zu leben - und der heute wie kein anderer den Yukon von oben kennt. Wenn die Kamera sein Leben weit im Norden begleitet, entsteht das bewegende Bild von der Kraft der Natur und vom täglichen Kampf der Ranger, Wissenschaftler und Abenteurer um den Erhalt der Wildnis dort, wo für sie die Erde am schönsten ist. Mit ihnen gelingt dem Filmteam der Blick hinter die Kulissen dieser geschützten Naturräume in zwei legendären Gegenden Kanadas: den Rocky Mountains und dem Yukon. Im Wilden Westen Kanadas stoßen Arbeiter beim Bau der Eisenbahn 1885 auf schwefelhaltige Quellen. Dieser Zufallsfund markiert die Stunde Null des Banff-Nationalparks. Der Eisenbahnmagnat William van Horne ist beeindruckt und beschließt, die Quelle und die einzigartige Schönheit der sie umgebenden Bergwelt für die Menschheit zu erhalten. So entsteht einer der ersten Nationalparks der Welt. Heute ist Banff UNESCO-Welterbe und zieht mit magischen Orten wie dem Lake Louise und dem Icefield Parkway Besucher in seinen Bann. Für den Erhalt dieses Naturschauspiels kämpfen Wissenschaftler aus aller Welt. Einer von ihnen kommt aus Deutschland: Fernab der Touristenrouten, auf der ''Ya Ha Tinda Ranch'', lebt ein Cowboy aus Münster mit seiner Familie. Holger erforscht an einem der entlegensten Orte des Banff-Nationalparks die Wanderwege der Wapiti-Hirsche. Eine Herausforderung nicht nur für den gelernten Wildbiologen, sondern auch für seine Frau Antje und die beiden Kinder, die das Leben des Westfalen in den Rocky Mountains seit Jahren begleiten. Die schneebedeckten Gipfel des ''Valley of the Ten Peaks'', endlose Wälder, grüne Seen und wilde Flüsse - die Dokumentation begleitet Holger, Antje und weitere deutsch-kanadische Abenteurer durch ein Jahr in dieser attraktiven Welt und lässt die Zuschauer die gewaltige Herausforderung spüren, diese Wildnis zu bewahren.

Info
14:05
45min
Im Zauber der Wildnis - Yellowstone
(Im Zauber der Wildnis) Yellowstone Naturdoku, Deutschland 2014

Ein ZDF-Team reiste für ein Jahr in den legendären Yellowstone National Park. Hinter den Kulissen begleitete es Ranger, Forscher und junge Leute, die das Abenteuer suchen. Eine brodelnde Magmakammer unter der Erde, ein fantastischer Tierreichtum - was sind heute die Herausforderungen für diesen ältesten Nationalpark der Erde? Die Dokumentation fragt im Yellowstone nach der Zukunft der großen Parks. Der Yellowstone-Nationalpark ist der berühmteste und, bereits 1872 gegründet, auch der älteste Nationalpark der Welt. Die UNESCO erklärte ihn zum Weltnaturerbe, weil er eine einzigartige Tierwelt schützt: Wolfsrudel, Bisons, Elche, Grizzly-Bären, Kojoten, Steinadler und viele andere wilde Parkbewohner. Unvergleichlich ist die Vulkan-Landschaft mit Geysiren, Fumarolen, Schlammtöpfen und mehr als der Hälfte aller heißen Quellen der Erde. Nur fünf Kilometer unter der Erdoberfläche brodelt eine gigantische Magmakammer, die an der Oberfläche Farbspektakel und bizarre Landschaftsformationen erschafft. Irgendwann wird der Vulkan wieder ausbrechen, sagt der Geologe Kenneth Sims, der das Kamerateam mitnimmt, wenn er mithilfe moderner Technik den Gesteinstrumm untersucht, dessen bis zu 1600 Grad Celsius heiße Masse aus der Tiefe aufsteigt. Der Yellowstone-Nationalpark ist internationaler Vorreiter für die Idee der Nationalparks und Antrieb für Menschen, die ihr Leben dem Schutz der Natur widmen - ein wichtiges Ziel angesichts von mittlerweile fast 7,3 Milliarden Weltbevölkerung. Hier begann auch eine ehrgeizige Vision: Die ''Yellowstone to Yukon Conservation Initiative'' will Ökosysteme in Nordamerika großflächig verbinden, sodass Wildtiere weit in den Norden wandern und ihre Wege dem veränderten Klima der Erde anpassen können. Die Zuschauer treffen Karsten Heuer und Harvey Locke, die Initiatoren der Y2Y-Initiative. Allerdings erlebt der Park selbst bereits an den eigenen Grenzen Konflikte. Viele Tiere verlassen das Schutzgebiet - auch die Wölfe, die erst 1995 wieder angesiedelt wurden. Die scheuen Raubtiere werden immer wieder gejagt, von Trophäenjägern und von Farmern, die um ihren Viehbestand fürchten. Auch die Bisons sorgen immer wieder für Streit. Heute leben im Yellowstone-Nationalpark über 4000 Tiere. Herden suchen neue Lebensräume und drängen gerade im Winter in tiefer gelegene Gebiete außerhalb des Parks, wo sich leichter Nahrung findet lässt. So wurden in den vergangenen Jahren wieder massenhaft Bisons abgeschossen, obwohl die Tiere eigentlich geschützt sind. Ein neues Projekt zu ihrer Rettung zieht junge Leute aus aller Welt in den Yellowstone. Auch Andreas Hofer (21), gelernter Elektriker aus Kitzbühel, gab zu Hause alles auf, um sich mit den Bisonschützern eine Holzhütte zu teilen und in der nordamerikanischen Wildnis zu leben. Die Zuschauer erleben eine der schönsten und wildesten Gegenden der Erde von der Schneeschmelze durch den Indianersommer bis hin zum Wintereinbruch. Der Film macht in großen Bildern und moderner Grafik die Faszination des Yellowstone im Verlauf eines Jahres spürbar und nimmt die Zuschauer mit zu Orten, die Besuchern sonst verborgen bleiben. Die Dokumentation widmet sich den Chancen der Nationalparks für die Herausforderungen unserer Zeit.

Serie
13:40
50min
Alles Klara
Der Würstchenmörder Staffel 1: Episode 8 Krimi-Comedyserie, Deutschland 2012 Regie: Jakob Schäuffelen Autor: Jürgen Werner Musik: Ludwig Eckmann - Nikolaus Glowna Kamera: Bernd Neubauer

Hauptkommissar Paul Kleinert steckt in Gewissensnöten. Seiner Mutter, die in Magdeburg lebt, wurde die Handtasche geraubt, und nun fordert sie energisch, er müsse die Ermittlungen aufnehmen. Wozu sei er schließlich bei der Polizei? Kleinert schickt den Kollegen Wolter zum Undercover-Einsatz nach Magdeburg. In Quedlinburg fordert indes ein wichtigerer Fall seine Aufmerksamkeit. Die Fleischerei Brenninger wird erpresst, in wenigen Tagen sollen vergiftete Wurstwaren in Umlauf gebracht werden. Das im Erpresserbrief mitgelieferte Wurstpaket wandert zur Analyse in die Rechtsmedizin, und Kleinert macht sich gemeinsam mit Tom Ollenhauer auf den Weg zur Firma Brenninger. Geschäftsführer Thomas Heinrich ist knallhart, es geht ihm nur um die Rendite. Er kündigt Lieferverträge, entlässt Mitarbeiter und drückt die Preise, wo es irgend geht. Den Erpresserbrief nimmt er nicht ernst. Er will lediglich die Qualitätskontrollen verschärfen. Kürzlich beurlaubte Heinrich den Prokuristen Julius Stein wegen angeblicher Unstimmigkeiten. Jonas Wolter ist indes dem Handtaschenräuber dicht auf den Fersen. Dumm nur, dass er mitten in eine ebenfalls undercover durchgeführte Aktion der Magdeburger Kollegen gerät und als vermeintlicher Handtaschenräuber verhaftet wird. Ein gemeinsamer Grillabend mit ihrer Schwester Sylvia, Lena und Paul Kleinert gestaltet sich zunächst weitaus gemütlicher, als Klara Degen befürchtet hatte. Als Paul ein allergischer Schock ereilt, ihm Schweiß über die Stirn rinnt und er nur noch schwer atmet, versucht die panische Klara sich in Mund-zu-Mund-Beatmung. Da klingelt das Telefon: Thomas Heinrich ist tot. Auf wackeligen Beinen kommt Kleinert, gestützt von Klara, am Tatort an. Heinrich kam durch einen gezielten Kopfschuss ums Leben. Kurz zuvor wurde Julius Stein am Tatort gesehen. Es stellt sich heraus, dass die Würste aus dem Erpresserbrief zwar manipuliert, aber nicht vergiftet waren. Als Klara an den Wurstwaren riecht, fährt sie schnurstracks zur Sekretärin von Thomas Heinrich - das Wurstpaket duftet nämlich nach deren Parfum. Frau Schmidt gesteht sofort. Heinrich wollte sie entlassen. Das wollte sie verhindern, ermordet habe sie ihn aber nicht. Vielleicht habe Bauer Schiefer vom Vorstand des Viehzüchterverbandes etwas zu dem Fall zu sagen, er hatte sich auf einer Viehauktion am Abend zuvor mit Thomas Heinrich angelegt. Klara macht sich auf den Weg zu Schiefer und ahnt nicht, dass sie sich in Lebensgefahr begibt. Alles Klara ist eine deutsche Vorabend-Krimiserie

Wolke Hegenbarth ("Klara Degen") - Felix Eitner ("Paul Kleinert") - Alexa Maria Surholt ("Frau Dr. Müller-Dietz") - Christoph Hagen Dittmann ("Tom 'Ollie' Ollenhauer") - Jan Niklas Berg ("Jonas Wolter") - Winnie Böwe ("Sylvia Wegener") - Stephan Grossmann ("Jörg Wegener") - Antonia Görner ("Lena Wegener") - Jörg Gudzuhn ("Dr. Münster") - Sönke Möhring ("Robert Baumann")
Spielfilm
14:30
90min
Sieben Tage im Paradies
TV-Familienkomödie, Deutschland 2001 Regie: Dietmar Klein Autor: Beate Langmaack Musik: Jens Langbein - Robert Schulte Hemming Kamera: Johannes Kirchlechner

Der Architekt und Bauunternehmer Uli Fischer fliegt mit seiner Freundin Jana nach Mallorca, um dort das Geschäft seines Lebens abzuschließen. Uli will dem mallorquinischen Grundstücksbesitzer Alejandro Pérez eine malerische Bucht zwecks Errichtung eines Hotelkomplexes abkaufen und nebenher mit Jana ein paar nette Tage auf der Sonneninsel verbringen. Doch als Ulis erkrankte Exfrau ihm die Kinder mit auf die Reise schickt und Alejandro sich in Jana verliebt, kommt es zu einigen unerwarteten Zwischenfällen. Für den viel beschäftigten Architekten und Bauunternehmer Uli Fischer scheint alles nur noch Formsache zu sein. Die Investoren sind von den Plänen seines Hotelkomplexes auf Mallorca begeistert. Die Sache hat nur noch einen Haken. Der Grundstückseigner Alejandro Pérez hat seine idyllisch gelegene Bucht, in der das Hotel errichtet werden soll, noch nicht an Ulis Firma verkauft. Um das Geschäft seines Lebens unter Dach und Fach zu bringen und nebenher ein paar nette Tage mit seiner Freundin und Assistentin auf der Sonneninsel zu verbringen, checkt Uli mit Jana Rosen nach Mallorca ein. Bereits auf dem Münchner Flughafen wartet die erste Überraschung. Ulis Exfrau Karin ist schwer erkrankt und schickt die drei Kinder Tom, Caroline und Patrick mit auf die Reise. Uli ist alles andere als begeistert, doch dank Janas Hilfe kann er die Zeit auf der Insel nutzen, um endlich seine Kinder mit ihren Sorgen und Nöten besser kennen zu lernen. Das nächste Problem stellt Alejandro Pérez dar. Der umwelt- und traditionsbewusste Grundstücksbesitzer nimmt jeden seiner Käufer kritisch unter die Lupe. Vor der Vertragsunterzeichnung muss Uli eine Reihe von Prüfungen absolvieren, die ihn als würdigen Käufer ausweisen, der die schöne Landschaft nicht mit öden Bettenburgen verschandeln wird. So weit, so gut. Aber als Alejandro auch noch ein Auge auf Jana wirft, beginnt für Uli die Sache spanisch zu werden. ''Sieben Tage im Paradies'' ist eine locker inszenierte und hinreißend gespielte Familienkomödie.

Michael Roll ("Uli Fischer") - Ursula Buschhorn ("Jana Rosen") - Sky Dumont ("Alejandro Pérez") - Karin Giegerich ("Karin Fischer") - Horst Günter Marx ("Mark Ahlers") - Rebecca Hessing ("Caroline") - Fabio Beyer ("Tom") - Pablo Ben-Yakov ("Patrick") - Manuel Cortez ("Kellner Miguel") - Pablo Ben Yakov ("Patrick Fischer") - Gabriele Dossi ("Rita Schulze") - Günter Clemens ("Investor 1") - Karlos Klaumannsmoller ("Kellner")
Info
19:15
45min
Saarland 4.0 - Wie die Digitalisierung unser Leben verändert
Dokumentation, Deutschland 2019 Autor: Peter Sauer

''Alles, was digitalisierbar ist, wird digitalisiert werden. Alles.'' Peter Glaser, Autor & Ehrenmitglied des Chaos Computer Clubs. Die Digitalisierung ist für viele Experten der größte Veränderungsprozess seit der Industriellen Revolution. Die begann in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und führte nicht nur zu einer völligen Umwälzung der Produktionstechnik, sondern auch zu tiefgreifenden Veränderungen der wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse. Allerdings: Es dauerte viele Jahrzehnte, bis das Maschinenzeitalter wirklich in die letzten Winkel der Erde vorgedrungen war. So hatte man Zeit, sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Die digitale Revolution - da sind sich nahezu alle Experten einig - wird deutlich schneller vonstattengehen. Der Grundstein dazu ist längst gelegt: Das Internet verbindet seit fast zwei Jahrzehnten einen Großteil der Menschen - zunehmend auch Maschinen und Arbeitsabläufe. Der digitale Wandel verändert schon jetzt das Wirtschafts- und Arbeitsleben. Er hat aber auch gravierende Auswirkungen auf das gesellschaftliche Gefüge und auf das Privatleben. Der Film schaut hinter die Kulissen und wagt einen Blick in die Zukunft. Welche Chancen und Risiken sind mit der Digitalisierung verbunden? Und wie können alle privat und politisch damit umgehen? Das Saarland ist dabei ein ideales Untersuchungsobjekt, aus dem sich auch globale Entwicklungen ableiten lassen. Wie verändert sich die Arbeitswelt durch den digitalen Wandel? Sind die einheimischen Unternehmen und Behörden auf die digitale Revolution vorbereitet? Welche Impulse der Digitalisierung kommen aus dem Umfeld der Universität des Saarlandes mit digitalen Schwergewichten wie dem DFKI oder dem CISPA-Helmholtz-Zentrum? Eine Kernthese zur Digitalisierung lautet: Sie kostet Arbeitsplätze, vor allem im Niedriglohnsektor, aber auch bei hochqualifizierten Berufen. Aber stimmt das tatsächlich? Automobilzulieferer, eine der saarländischen Schlüsselbranchen, stehen am Scheideweg, denn der Prozess der Digitalisierung wird für sie zunehmend spürbar. Nach Tesla baut jetzt auch Daimler ein riesiges Werk zur Herstellung von Elektrofahrzeugen - in China. Daimler minimiert nach dem Tesla-Vorbild den Einsatz von Menschen im neuen Werk. Digital betriebene Maschinen bauen die Autos der Zukunft. Wenn Menschen also zunehmend durch Maschinen ersetzt werden, hat das weitreichende Folgen - persönliche, aber auch gesellschaftliche. Wie kann der soziale Frieden aufrechterhalten werden? Peter Sauer aus der SR-Wirtschaftsredaktion macht sich mit seinem Kamerateam auf den Weg, um Antworten auf die Fragen zum zentralen Thema des 21. Jahrhunderts zu finden. An welchem Punkt der Digitalisierung steht man gerade? Ist das erst der Anfang - oder ist man schon mittendrin? Wie gut ist das Saarland mit seinen Menschen, den hier ansässigen Unternehmen und Institutionen auf die künftigen Prozesse vorbereitet? Zu Wort kommen Entscheider aus Politik und Wirtschaft, Gesellschaftsvertreter und Experten aus Forschung und Wissenschaft. Im Anschluss diskutiert Norbert Klein mit Experten über Ideen und Strategien, wie das Saarland sich positionieren sollte, um die Chancen des digitalen Wandels optimal zu nutzen.