Was kommt am 30.06.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Film
12:50
160min
Coach Carter
Sportdrama, Deutschland, USA 2005 Regie: Thomas Carter Autor: Mark Schwahn - John Gatins Sound: Amanda Goodpaster Musik: Trevor Rabin Kamera: Sharon Meir

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Samuel L. Jackson ("Coach Ken Carter") - Rob Brown ("Kenyon Stone") - Robert Ri'Chard ("Damien Carter") - Rick Gonzalez ("Timo Cruz") - Nana Gbewonyo ("Junior Battle") - Antwon Tanner ("Worm") - Channing Tatum ("Jason Lyle") - Texas Battle ("Maddux") - Denise Dowse ("Rektorin Garrison") - Octavia Spencer ("Mrs. Battle") - Ashanti Douglas ("Kyra") - Adam Clark ("schroffer Onkel") - Eugene Lee ("Teampate") - Taryn Myers ("Mädchen aus Berkeley") - Jenny Gago ("Präsidentin Martinez") - Sylva Kelegian ("Büroassistentin") - Debbi Morgan ("Tonya") - Marcus Woodswelch ("Lehrer") - Mel Winkler ("Coach White") - Derrelle Owens ("Typ in Pinole") - Vincent Laresca ("Renny") - Quiana Potts ("hübsches Mädchen auf dem Markt") - Nina N. Onwubere ("hübsches Mädchen auf dem Markt") - Tara Jett ("Mädchen in der Bücherei") - Sidney Faison ("Ty Crane") - Paul Rae ("Wächter") - Adrienne Bailon ("Dominique") - Sonya Eddy ("Worms Mutter") - Gwen McGee ("Kenyons Mutter") - Lacey Beeman ("Susan") - Dana Davis ("Peyton") - Bob Costas ("er selbst") - Ben Weber ("Mr. Gesek") - Kara Houston ("Amber") - Carolina Garcia ("Bella") - Terrell Byrd ("Shay") - Marc McClure ("Susans Vater") - Carl Gilliard ("Ladenangestellter") - Ray Baker ("St. Francis-Coach")
Serie
13:00
45min
Thronfolger gesucht - Wer will meinen Chefsessel?
Staffel 1: Episode 1 Dokusoap, Deutschland 2018

Zehntausende kleine Familienbetriebe stehen in den nächsten Jahren vor dem Aus, weil keine Nachfolger in Sicht sind: die seit Generationen etablierte Metzgerei in Südwestfalen, das Sägewerk, das zwei Schwestern mit Herzblut führen, die alteingesessene Gaststätte, mit deren Schließung die weitere Verödung des Dorflebens droht. Diese und viele andere Betriebe in NRW sind einzigartig - und haben ein gemeinsames Problem: Sie brauchen dringend einen Nachfolger. Und genau hier kommt ''Thronfolger gesucht - Wer will meinen Chefsessel?'' ins Spiel. WDR-Moderator und Reporter Daniel Aßmann macht die Nachfolgersuche zu seiner persönlichen Mission. Er stellt dem Inhaber potenzielle Thronfolger vor, die in mehreren Runden gegeneinander antreten und sich auf ihre individuelle Tauglichkeit testen lassen. Denn nicht der optimale Lebenslauf zählt, sondern die beste Kombination aus Herz und Hirn. Wie teamfähig, wie fachkundig und wie service-orientiert sind die Kandidaten? Mit einem Augenzwinkern fordert der Inhaber die Kandidaten im Kampf um die Nachfolge heraus - und fiebert mit: Ist einer dabei, der das Zeug hat sein Lebenswerk zu übernehmen? Und möchte dieser schluss-endlich die Nachfolge auch annehmen? Und Daniel Aßmann weiß von den Nöten der kleinen Familienbetriebe: Er selbst entschied sich gegen die Übernahme des elterlichen Betriebs und für das Fernsehen! In dieser Folge kämpfen Marcus, Alexander und Marc um die Autowerkstatt von Andreas Rolland, idyllisch aber fernab gelegen in Morsbach. Andreas Rolland muss einen Nachfolger finden, da sein Sohn die Werkstatt aus gesundheitlichen Gründen überraschend nicht mehr weiterführen kann.

Info
13:45
45min
Becker, der Entdecker
Jürgen Beckers kabarettistische Reise in NRW: Das Rheinland Staffel 1: Episode 4 Reportagereihe, Deutschland 2012

Das Rheinland Dreiteilige Reihe ''Paradies des Westens! Sauerbraten-Seychellen! Reibekuchen-Riviera! Copa Kabänes!'' So schwärmt Jürgen Becker vor der nächsten Etappe seiner unkonventionellen, kabarettistischen Reise, die ihn durchs Rheinland und dabei ausnahmsweise sogar mal über die NRW-Landesgrenze hinaus führt. Ein lockeres Heimspiel für den Kölner, möchte man meinen. Doch auch hier sucht Becker, der Entdecker wieder eher unbekannte Örtlichkeiten, lernt dabei die nähere Heimat ganz neu kennen und begegnet äußerst interessanten Menschen. Wie zum Beispiel Günther Benz. Der ist Vorsitzender des Motorrad-Clubs ''Kuhle Wampe'', Jürgen Becker trifft ihn samt seiner ''Rocker-Gang'' bei Grünschnittarbeiten auf dem Friedensweg in Alfter unweit von Bonn. Der Friedensweg ist eine Anlage mit zahlreichen Mahn- und Gedenksteinen, die von dem als ''Vorgebirgsrebellen'' bekannten Brombeerwein-Produzenten Wilhelm Maucher angelegt wurde. Die Mitglieder des Motorrad-Clubs haben 2002 die Pflege des Mahnmals übernommen und Jürgen Becker will wissen, wie das zusammenpasst: Motorrad-Gang und Pazifismus. Nach einer Fahrt mit seinem Oldtimer-Motorrad schaut sich Becker, der Entdecker im Bahnhof Rolandseck in Remagen um. Als er dort die Toilette besucht, ist er zunächst sprachlos. Denn das ''stille Örtchen'' wurde vom englischen Künstler Stephen McKenna bemalt und gestaltet. Jürgen Becker: ''Seit ich das kenne, gibt es für mich nicht nur das Wort ''potthässlich'' sondern auch ''pottschön''. Und ich mag Kunst, die man benutzen kann.'' Aber die bunte Toilette birgt noch eine weitere Überraschung, denn hier trifft er den Kollegen Dave Davis alias ''Toilettenmann Motombo Umbokko''. Der Kabarettist und Comedian will auf eine eigene Erkundungstour im Rheinland gehen, und man darf gespannt sein, welche ''Übersehenswürdigkeiten'' er präsentieren wird. Im Bahnhof Rolandseck genießt Jürgen Becker dann noch mehr Kunst. Bei einem Rundgang im Arp Museum erklärt ihm Museumsdirektor Oliver Kornhoff, warum das Museum, in dessen Mittelpunkt die Werke von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp stehen, ausgerechnet in Remagen sein Zuhause gefunden hat. In Bad Bodendorf wagt Jürgen Becker schließlich einen Sprung ins warme Nass. Denn im dortigen Thermalbad sprudelt rund 26 Grad warmes Wasser in das Bassin, in dem früher Stars wie Romy Schneider, Johannes Heesters oder Willy Millowitsch gerne planschten. Jenseits aller moderner Spaßbad-Atmosphäre versprüht das einstige Prominentenbad heute einen angenehm nostalgischen Charme, und bei Betreiber Frank Riffel kann man immer noch die original 50er-Jahre-Umkleiden als Privatkabinen mieten. Schwimmen macht hungrig, und in Rhöndorf möchte sich Jürgen Becker gerne mit dem so genannten ''Notbrot'' stärken. Das wird in der Bäckerei Profittlich bis heute nach einem Original-Rezept von Konrad Adenauer gebacken. Obwohl Bäckermeister Peter Profittlich einst im Clinch mit dem Kanzler stand, der seit 1936 in Rhöndorf lebte. Beim Streit um eine Seilbahn hoch ins Siebengebirge sollen durchaus deftige Worte gewechselt worden sein, Adenauer konnte den Bau schließlich verhindern. Jürgen Becker spricht mit dem Enkel Peter Profittlich und fragt ihn, ob er stolz auf seinen Großvater ist, der sich einst mit dem Kanzler anlegte. Ein anderer Bundeskanzler verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Unkel: Willy Brandt. Jürgen Becker besucht das im März vorigen Jahres eröffnete Willy-Brandt-Forum, das mit zahlreichen Exponaten und multimedialen Präsentationen an den großen Politiker und Friedensnobelpreisträger erinnert. Seine Nachtruhe sucht und findet Jürgen Becker dann im kirchlichen PAX Gästehaus am Rheinufer von Unkel. Hier war schon Heinrich Böll zu Gast und Konrad Adenauer soll sogar in einem kleinen Erkerzimmer der Herberge an seinen zahlreichen Erfindungen gearbeitet haben.

Info
13:35
55min
Ausgelöscht
(La nouvelle préhistoire) Gefiederte Drachen. Wie die Vögel in den Himmel kamen Staffel 1: Episode 1 Wissenschaftsdoku, Frankreich 2016 Regie: Emma Baus - Bertrand Loyer

Wer sind die Vorfahren unserer heutigen Vögel? Wie sind Gefieder und Flugfähigkeit entstanden? Im 20. Jahrhundert fand der wissenschaftliche Diskurs zu diesem Thema kaum mehr statt, doch im Jahre 1996 wurden in der nordchinesischen Provinz Liaoning der erste Federsaurier gefunden. Danach fanden die Forscher noch mehr fast vollständig erhaltene Fossilien von gefiederten Sauriern. Der spektakuläre Fund entfachte die wissenschaftliche Debatte erneut, zahlreiche neue Studien zum Thema entstanden. Die Dokumentation zeigt eindrucksvolle Bilder von den erstaunlich gut erhaltenen Fossilien am Ausgrabungsort, faszinierende Computerrekonstruktionen lassen den Zuschauer in Welt der Dinosaurier eintauchen und Interviews mit Paläontologen entführen auf eine abenteuerliche Reise in die Erdgeschichte. Im Zuge der paläontologischen Ermittlungsarbeit erwies sich jedes neue Fossil als Puzzlestück, das den Übergang vom Dinosaurier zum Vogel nachzuvollziehen half, aber gleichzeitig eine Menge neuer Fragen aufwarf: Wie erlangten die Saurier ihre Flugfähigkeit? Rannten sie, um vom Boden abzuheben? Oder stürzten sie sich aus den Wipfeln der Bäume auf ihre Beute herab? Die Paläontologen waren sich hierüber lange Zeit uneins, bis im Jahr 2009 Anchiornis huxleyi entdeckt wurde, ein kleiner, vogelähnlicher Dinosaurier aus der Familie der Troodontidae - das fehlende Bindeglied zwischen Sauriern und Vögeln. Und erst im Jahr 2014 wurde in Sibirien eine völlig neue, pflanzenfressende Saurierart entdeckt, deren Existenz beweist, dass die Dinosaurier schon sehr viel früher Federn hatten, als bisher angenommen. Womöglich trugen manche Arten schon ein Federkleid, als die Saurier begannen, die Erde zu bevölkern.

Serie
13:00
25min
Neues aus Büttenwarder
Ferienfieber Staffel 1: Episode 5 Dorfgeschichten, Deutschland 2001 Regie: Guido Pieters Autor: Norbert Eberlein Musik: Franz Bartzsch Kamera: Joachim Hasse

Brakelmann und Adsche sind empört. Das Schützenfest wurde abgesagt! Bürgermeister Schönbiehl rechtfertigt sich, die Gemeindekasse sei leer. Aber wenn einer von ihnen einen Plan zu ihrer Aufbesserung hätte, fände er jederzeit ein offenes Ohr und könne mit einer satten Gewinnbeteiligung rechnen. Das lässt sich Brakelmann nicht zweimal sagen. Und er hat auch schnell eine Idee: Ferien in Büttenwarder! Die Infrastruktur ist vernichtend. Doch Brakelmann, den Schönbiehl kurzerhand zum Fremdenverkehrsdirektor ernennt, sieht unverfälschte Natur und Romantik pur als Plus. Ihm und Adsche gelingt es, das ganze Dorf zum Mitmachen zu bewegen. Früher als erwartet, zeigt ein Touristikunternehmen Interesse und kündigt den Besuch einer Mitarbeiterin an. Als Brakelmann ihr das Dorf zeigt, das sich mit allen Tricks als Touristenhochburg präsentiert, geht einiges schief. Und dabei hatte Adsche diesmal wirklich eine tolle Idee. Neues aus Büttenwarder ist eine deutsche Fernsehserie des Norddeutschen Rundfunks von Norbert Eberlein. Sie spielt in dem fiktiven Dorf Büttenwarder in Schleswig-Holstein.

Jan Fedder ("Kurt Brakelmann") - Peter-Heinrich Brix ("Arthur 'Adsche' Tönnsen") - Günter Kütemeyer ("Bürgermeister Schönbiehl") - Axel Olsson ("Shorty") - Sven Walser ("Kuno") - Harald Maack ("Erich") - Dorothea Schenck ("Frau Schneider")
Serie
13:25
50min
Familie Dr. Kleist
Der Schläfer Staffel 6: Episode 5 Arztserie, Deutschland 2016 Regie: Jan Bauer Autor: Markus Mayer Musik: Günther Fischer - Rainer Oleak Kamera: Andrew Stokes

Lisa Kleists schwangere Patientin Madita Krämer ist verzweifelt: Ihr Ehemann Thomas leidet unter unkontrollierbaren Schlafattacken. Seine plötzlichen Ausfälle belasten die hochschwangere Frau sehr und bringen den gemeinsamen Sohn Max sogar in große Gefahr. Christian Kleist kann zunächst nichts finden, doch mithilfe seiner Tochter Lisa und dem Radiologen Timotheus von Hatzfeld kommt er Thomas'' rätselhafter Erkrankung auf die Spur. Mit dem neuen Kollegen von Hatzfeld versteht sich Christians Tochter Lisa inzwischen erstaunlich gut. Auch seine Avancen imponieren ihr bald mehr als ihr lieb ist und zwischen den beiden fängt es an zu knistern. Zwischen Christian und Piwi wird die Stimmung immer eisiger, denn Piwi ist fest entschlossen, seine Verpflichtungen in der Praxisgemeinschaft abzugeben, damit er Anke nach Singapur begleiten kann. Er will nicht wie sein Vater nur für die Arbeit leben: Anke und sein Privatleben sollen Vorrang haben. Während Christians jüngster Sohn Paul Ärger in der Schule hat, muss sich seine Lebensgefährtin Anna nach der Insolvenz ihres Hauptklienten um neue Mandanten bemühen. Glücklicherweise kann sie eine teure Abmahnung wegen Pauls illegaler Downloads etwas abmildern. Doch die finanzielle Lage der Kleists bleibt schwierig. Christian zweifelt nach Piwis Vorwürfen und Pauls Schulproblemen immer mehr an seinen Fähigkeiten als Vater. Doch auch Arbeitsstress und Geldsorgen setzen ihm bald so sehr zu, dass er heimlich zu Beruhigungsmitteln greift. Clara hat unterdessen eine smarte Idee, wie sie ihrer Familie tatkräftig aus der finanziellen Klemme helfen kann. Dr. Christian Kleist arbeitet als Internist in einem Berliner Krankenhaus. Gemeinsam mit seiner Frau Susanne träumt er davon, eine Gemeinschaftspraxis zu eröffnen. Kurz bevor es soweit ist, kommt Susanne bei einem Autounfall ums Leben. Schwer getroffen nimmt Kleist die Einladung seines Onkels Johannes an, als Arzt in Eisenach zu arbeiten, und lernt dort die Schuldirektorin Marlene Holstein kennen.

Francis Fulton Smith ("Dr. Christian Kleist") - Ursula Buschhorn ("Anna Schölle") - Marie Seiser ("Lisa Kleist") - Luca Zamperoni ("Michael Sandmann") - Lisa-Marie Koroll ("Clara Hofer") - Julian König ("Paul Kleist") - Helena Ansorg ("Rosalie Kleist") - Meo Wulf ("Piwi Kleist") - Uta Schorn ("Inge Kleist") - Walter Plathe ("Bernd Spengler")
Film
13:00
90min
Letzte Ausfahrt Sauerland
Drama, Deutschland 2015 Regie: Nikolai Müllerschön Autor: Mathias Lösel - Markus B. Altmeyer Musik: Julius Kalmbacher Kamera: Klaus Merkel

Knorrige Typen in malerischer Landschaft: Das sind die alten Freunde Horst und Johann, die sich vor vielen Jahren in die Einsamkeit des Sauerlands zurückgezogen haben. Am idyllischen Möhnesee betreibt das Duo einen kleinen Bootsverleih. Horst, ein galliger Menschenfeind erster Güte, schlägt allerdings lieber mit seiner Flinte Touristen in die Flucht, während Johann sich mit wechselnden Frauengeschichten über die Tristesse seines Alltags hinwegtröstet. Aber auch wenn die zwei sich angiften wie ein altes Paar, wissen sie doch insgeheim, was sie aneinander haben. Horsts geliebte Frau starb einst bei einem Autounfall. Der Kontakt zu seiner einzigen Tochter Lisa beschränkt sich seit Ewigkeiten auf eine Geburtstagskarte. Als diese zu seinem 66. Geburtstag ausbleibt, macht der mürrische Eigenbrötler sich auf einmal Sorgen und fährt aus der Provinz nach Frankfurt, um nach dem Rechten zu sehen. Dabei trifft er erstmals seinen Enkelsohn Elyas - allerdings sind der sarkastische Senior und der schlagfertige Teenager sich auf Anhieb herzlich unsympathisch. Schließlich realisiert Horst, dass er in eine Falle gelockt wurde: Lisa sorgt sich um die Gesundheit ihres Vaters und möchte ihn im Krankenhaus untersuchen lassen. Widerwillig lässt er sich darauf ein - und erhält eine niederschmetternde Diagnose. Als Horst klar wird, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt, ruft er Johann zu Hilfe, türmt kurz entschlossen aus der Klinik - und mit Enkel Elyas im Schlepptau sind die beiden plötzlich in einem gestohlenen Leichenwagen auf der Flucht vor der Polizei und auf dem Weg zurück ins Sauerland. Aber der schwer kranke Horst will nicht einfach vor seinem Schicksal davonlaufen - er will versuchen, mit seinem Leben ins Reine zu kommen. So bricht das Trio zu einer ereignisreichen Reise an die Orte von Horsts Vergangenheit auf. Dabei wird immer deutlicher, dass sich hinter seiner antrainierten Eigenbrötler-Fassade vor allem die Trauer um seine geliebte Frau und seine verlorene Tochter verbirgt. Die Fahrt ins Sauerland bedeutet für Horst eine letzte Chance, die Dinge neu zu ordnen.

Heiner Lauterbach ("Horst Kierspe") - Friedrich von Thun ("Johann Schlorke") - Emilio Moutaoukkil ("Elyas Kierspe") - Annika Kuhl ("Lisa Kierspe") - Jan Messutat ("Felix") - Vladimir Weigl ("Postbote Kalle") - Tabea Tarbiat ("Elisabeth") - Leonie Tepe ("Marie") - Andrea Lüdke ("Clementine") - Horst Mendroch ("Manfred")
Spielfilm
13:20
105min
The November Man
Actionthriller, USA, England 2014 Regie: Roger Donaldson Autor: Michael Finch - Karl Gajdusek - Bill Granger Sound: Paul Aulicino - Peter Brown - Stéphane Bucher - Lionel Dousset - Tim Hoogenakker Kamera: Romain Lacourbas

Ex-Top-Agent Peter Devereaux gibt für einen persönlichen Fall seinen Ruhestand auf. Doch der vermeintliche Routineauftrag wird für ihn schnell zur tödlichen Verfolgungsjagd. Agent Devereaux, Codename ''November Man'', muss gegen seinen ehemaligen Protegé, die CIA und einen russischen Politiker kämpfen, um das Leben einer Zeugin zu schützen. Pierce Brosnan brilliert in diesem Spionage-Thriller erneut als Geheimagent. Nach einer missglückten Mission, bei der sein Protegé David Mason (Luke Bracey) eine fatale Fehlentscheidung traf, hat sich CIA-Top-Agent Peter Devereaux (Pierce Brosnan) aus dem aktiven Dienst zurückgezogen. Doch für einen sehr persönlichen Auftrag wird der Veteran reaktiviert. Devereaux soll, im Auftrag seines Ex-Vorgesetzten John Hanley (Bill Smitrovich), seine ehemalige Geliebte, die russische Agentin Natalia Ulanova (Mediha Musliovic), in Sicherheit bringen. Natalia hatte in Moskau als Vertraute des russischen Präsidentschaftskandidaten Arkady Fedorov (Lazar Ristovski) brisante Informationen gesammelt. Während der vermeintlichen Routinemission wird Natalia getötet, ausgerechnet von Mason, der weder die genauen Hintergründe kannte, noch von Devereaux'' Beteiligung wusste. Kurz vor ihrem Tod kann Natalia noch einen Hinweis geben, der den Agenten nach Belgrad zur Sozialarbeiterin Alice Fournier (Olga Kurylenko) führt. Außer Devereaux sind eine von Fedorov engagierte Profikillerin und ein CIA-Team auf der Spur der attraktiven Zeugin, denn Alice kann Fedorov mit einem Massaker in Tschetschenien in Verbindung bringen. Auf ihrer Flucht können Devereaux und Alice niemandem vertrauen und kommen einer weit verzweigten Verschwörung auf die Spur. Der ehemalige Bond-Darsteller Pierce Brosnan verkörpert nach vier Einsätzen als Doppelnull-Agent erneut einen Top-Spion. Der Hollywoodstar spielt überzeugend den zynischen und knallharten Peter Devereaux, der wie sein ''Kollege'' James Bond auf einer Romanvorlage basiert. Die Romanreihe stammt von dem 2012 verstorbenen Polit-Thriller-Autor Bill Granger. Das Drehbuch zum rasanten Agenten-Film verfasste das Autorenduo Michael Finch (''Predators'') und Karl Gajdusek (''Oblivion''). Auf dem Regiestuhl nahm Genre-Kenner Roger Donaldson (''Bank Job'', ''Species'', ''Pakt der Rache'') Platz, der mit Brosnan bereits in ''Dante''s Peak'' zusammenarbeitete. Er inszenierte mit ''November Man'' einen ebenso actiongeladenen wie wendungsreichen Agenten-Thriller, der ein oft bemühtes Szenario spannend aufarbeitet und mit politischen Themen unterfüttert. Neben dem charismatischen irischen Hauptdarsteller komplettieren der australische Newcomer Luke Bracey (''Point Break'') und die attraktive, als Bond-Girl erprobte Olga Kurylenko (''James Bond 007 - Ein Quantum Trost'') das Ensemble. Free-TV-Premiere

Pierce Brosnan ("Peter Devereaux") - Luke Bracey ("David Mason") - Olga Kurylenko ("Alice Fournier") - Eliza Taylor ("Sarah") - Caterina Scorsone ("Celia") - Bill Smitrovich ("Hanley") - Will Patton ("Perry Weinstein") - Lazar Ristovski ("Energieminister Arkady Federov") - Milos Timotijevic ("Federovs Stabschef") - Patrick Kennedy ("Edgar Simpson") - Ben Willens ("Jones") - Akie Kotabe ("Meyers") - Nina Mrdja ("Mira Filipova (15 Jahre)") - Amila Terzimehic ("Alexa") - Dragan Dvojakovic ("Botschafter") - Dragan Marinkovic ("Denisov") - Mediha Musliovic ("Natalia Ulanova") - Tara Jevrosimovic ("Lucy")