Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Serie
08:50
50min
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
Auf den zweiten Blick Staffel 2: Episode 12 Arztserie, Deutschland 2016 Regie: Jan Bauer Autor: Ariane Lange Musik: Curt Cress - Manuel M. Mayer Kamera: Andrew Stokes - Michael Ferdinand

Der Tag beginnt dramatisch im Erfurter Johannes-Thal-Klinikum. Ein Rettungswagen verunfallt ausgerechnet vor der Notaufnahme. Niklas Ahrend ist an Bord des Rettungswagens. Er hat den Transport von Greta Bremer überwacht. Wie steht es nach dem Unfall um den beliebten Oberarzt? Matteo Moreau übernimmt die Behandlung der schockierten Frau Bremer. Deren Tochter Fine taucht bald besorgt im Klinikum auf, um sich nach ihrer Mutter zu erkundigen. Das macht das Chaos perfekt, denn die junge Frau möchte Medizin studieren und nutzt den Aufenthalt im Klinikum für ''Recherchen'', womit sie besonders Dr. Moreau nervt. Währenddessen treten bei der OP von Greta Bremer Komplikationen auf. Die Zukunftspläne der beiden Frauen geraten ins Wanken. Auch der Fahrer des Rettungswagens, Noah Reimers, ist verletzt. Fürsorglich versorgt Ben Ahlbeck den jungen Mann, mit dem er seit Beginn der Assistenzarztzeit befreundet ist. Doch Noah scheint nicht mehr der Alte zu sein. Was verbirgt er vor dem Assistenzarzt? Julia arbeitet noch immer ununterbrochen an ihrer Doktorarbeit. Doch der verunfallte Rettungswagen und die Patienten fordern ebenfalls viel Energie und Aufmerksamkeit. Wie lange kann sie diese Doppelbelastung noch ertragen? Dr. Niklas Ahrend: Roy Peter Link Dr. Leyla Sherbaz: Sanam Afrashteh Dr. Matteo Moreau: Mike Adler Ben Ahlbeck: Philipp Danne Elias Bähr: Stefan Ruppe Julia Berger: Mirka Pigulla Vivienne Kling: Jane Chirwa Dr. Theresa Koshka: Katharina Nesytowa Prof. Dr. Karin Patzelt: Marijam Agischewa Wolfgang Berger: Horst Günter Marx Dr. Harald Loosen: Robert Giggenbach Dr. Franziska Ruhland: Gunda Ebert Dr. Marc Lindner: Christian Beermann Noah Reimers: Tino Mewes Greta Bremer: Deborah Kaufmann Fine Bremer: Franziska Brandmeier Carolin Körner: Janina Flieger. Im Mittelpunkt der Geschichten steht ein junges Ärzteteam um den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend im Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt

Roy Peter Link ("Dr. Niklas Ahrend") - Sanam Afrashteh ("Dr. Leyla Sherbaz") - Mike Adler ("Dr. Matteo Moreau") - Philipp Danne ("Ben Ahlbeck") - Stefan Ruppe ("Elias Bähr") - Mirka Pigulla ("Julia Berger") - Jane Chirwa ("Vivienne Kling") - Katharina Nesytowa ("Dr. Theresa Koshka") - Marijam Agischewa ("Prof. Dr. Karin Patzelt") - Horst Günter Marx ("Wolfgang Berger") - Robert Giggenbach ("Dr. Harald Loosen") - Paula Schramm ("Annika Rösler")
Info
09:30
95min
Armes Schwein - fettes Geschäft
(Armes Schwein - Fettes Geschäft) Der wahre Preis des Billigfleischs Wirtschaftsdoku, Deutschland 2017 Regie: Jens Niehuss

Fleisch gibt es überall. Beim Metzger, im Supermarkt, beim Discounter, sogar an der Tankstelle. Und noch nie war es so günstig wie heute. Aber ist Fleisch wirklich so billig? ''Armes Schwein - Fettes Geschäft'' hinterfragt den wahren Preis des billigen Fleisches: Deutschland ist europaweit der günstigste Anbieter von Schweinefleisch. Hier wird industriell produziert. In nur 160 Tagen werden Ferkel zu 120 Kilogramm schweren Schweinen gemästet, in Agrarfabriken mit mindestens 10.000 Tieren. Ganze fünf Arbeiter braucht es dazu. 90 Prozent aller deutschen Schweine kommen aus solchen Massentierhaltungen. Die Tiere werden dann in Fleischfabriken im Akkord geschlachtet und verarbeitet - 20.000 Schweine pro Schicht. Anschließend exportieren die Konzerne rund 50 Prozent des Fleisches nach Europa und in die ganze Welt. Sie haben die Gewinne, die Gülle bleibt in Deutschland. Ein Skandal, der zum Himmel stinkt und einen hohen Preis hat: Durch Gülle verseuchte Böden und Trinkwasserbrunnen, über Steuergelder bezahlte EU-Strafzölle für fehlende Umweltauflagen, hoher Antibiotika-Einsatz in der Massentierhaltung - nur so kann Fleisch so billig produziert und Deutschland zu Europas größtem Exporteur von Schweinefleisch werden. Das Big Business mit dem billigen Fleisch ist ein schmutziges Geschäft. Dabei wollen 80 Prozent der Verbraucher ganz etwas anderes - besseres Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, das dafür auch durchaus teurer sein kann. Dass auch dieses System funktionieren kann, zeigt die Dokumentation von Jens Niehuss am Beispiel unseres Nachbarlandes Schweden.

Kindersendung
08:55
20min
Bing
Hula-Hoop / Riesenstiefel / Seifenblasen Kinderserie, England 2013 Regie: Nicky Phelan Autor: Ted Dewan - Philip Bergkvist - Mikael Shields - Lucy Murphy - An Vrombaut - Gerard Foster - Denise Cassar Cassar Musik: Julian Nott - Russell Pay

Hula-Hoop: Coco führt Bing im Garten ihren Hula-Hoop vor. Sie lässt den Reifen viele Male um ihren Bauch kreisen. Bing gelingt das nicht so gut. Dafür fallen ihm viele andere Reifenspiele ein. Deshalb ist es nicht schlimm, als Bing aus Versehen einen Knick in den Reifen macht. Nun taugt der Reifen zwar nicht mehr als Hula-Hoop. Doch Bing, Coco und Baby Charlie haben weiter viel Spaß mit all den anderen Reifenspielen. Riesenstiefel: Bing und Sula platschen im Park mit ihren Gummistiefeln in die Pfützen. Sie spielen, dass sie Riesen sind. Doch die Riesenpfütze, in die Bing hüpft, ist selbst für einen Riesen zu tief. Bing rutscht aus, ist klitschnass und bis zu den Ohren mit Matsch bespritzt. Da kann nur Amma helfen. Sie stellt dem armen, nassen Riesen ein warmes Bad und einen leckeren Karotten-Bagel in Aussicht. Seifenblasen: Flop zeigt Bing und Pando, wie man Seifenblasen macht. Pando hat den Dreh schnell raus, aber Bing braucht viele Versuche. Als Pando Bings erste Blase zerploppt, ist Bing sauer. Dann versteht er, dass das Zerploppen der Seifenblasen zum Spiel gehört. Und auf einmal erfindet er eine ganz neue Art, Seifenblasen zu produzieren. Nun ist er sogar ein Seifenblasen-Meister. Für den kleinen, munteren, pechschwarzen Hasen Bing ist jeder Tag ein Abenteuer – egal, ob er sich mit seinen Freunden auf dem Spielplatz trifft, im Garten einen Frosch entdeckt oder in der Küche den Mixer mit Möhren füttert. Immer an Bings Seite ist sein erfahrener Gefährte Flop. Er hilft bei Pannen und Rückschlägen, weiß guten Rat und gibt Bing Sicherheit und Zuversicht.

Info
09:15
45min
Marktcheck
Das Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin Magazin, Deutschland 2019 Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Marktcheck mischt sich ein -_wer haftet, wenn Rail & Fly nicht funktioniert? Hohe Strompreise - wie Verbraucher zur Kasse gebeten werden Wenn Pollen Probleme machen - was hilft bei Allergien? Weichspüler - Alles sauber und kuschlig? Für duftig und weiche Wäsche verwenden viele Verbraucher*innen Weichspüler im letzten Waschgang. Doch kaum jemand weiß, aus was die kationischen Tenside bestehen, die darin enthalten sind. Oft sind es tierische Schlachtabfälle, in denen Keime gut reifen können. Diese können sich in der Waschmaschine festsetzen und einen Schleimfilm bilden. Sogar fortpflanzungsgefährdende Inhaltsstoffe zeigen Recherchen von ''Marktcheck''. Zu sehen im SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin am Dienstag, 25. Juni 2019, 20:15 bis 21 Uhr, SWR Fernsehen. Weitere Themen der Sendung: Hohe Strompreise - wie Verbraucher zur Kasse gebeten werden Ein Großteil der Stromversorger hat die Preise zum Jahresbeginn angehoben. Teilweise in einem Ausmaß, das Verbraucherschützer auch mit gestiegenen Kosten nicht nachvollziehen können. Besonders bei Stromverträgen gilt: treue Kund*innen zahlen mehr. Wer also häufiger wechselt, kann sparen. Marktcheck mischt sich ein - wer haftet, wenn Rail & Fly nicht funktioniert? Ein Ehepaar aus Denzlingen hat für die Reise nach Dubai ein bequemes Rail & Fly-Ticket gebucht. Doch der Zug fiel aus und keiner wollte den beiden die Kosten von mehr als 500 Euro der dadurch angefallenen Taxifahrt erstatten. Wer muss haften? ''Marktcheck''-Reporter Axel Sonneborn hakt nach. Wenn Pollen Probleme machen - was hilft bei Allergien? Ob Gräser, Erdbeeren oder Hausstaubmilben - fast jede*r Dritte reagiert auf Pollen oder andere Stoffe allergisch. Die Lebensqualität kann dadurch erheblich eingeschränkt sein. Immer mehr Menschen trifft es noch im Alter. Weitere natürliche Auslöser, beispielsweise der Eichenprozessionsspinner, können auch für Menschen, die nicht allergisch sind, gefährlich werden. ''Marktcheck''-Gesundheitsexperte Lothar Zimmermann erklärt, was Betroffene tun können und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.