Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Info-Sendung
04:00
45min
Mein Dresden - Die zerrissene Stadt
Dokumentation, Deutschland 2019 Kamera: Lars Opitz

Dresden ist eine schöne, eine stolze, aber auch eine tief zerrissene Stadt. Das erlebt man sofort, wenn man das Wort ''Pegida'' in den Mund nimmt. Dann ist man Freund oder Feind. Pegida spaltet und polarisiert seit fast fünf Jahren - Montag für Montag in barocker Kulisse. Das prächtige Elbflorenz so ''pegida'', so fremdenfeindlich? Autorin Bruni Reitzenstein sucht in ihrer Heimatstadt Antworten, spricht mit Verwandten, Freunden, Ex-Kollegen. Es ist eine ganz persönliche Reise durch eine Stadt der Risse, in der die Nerven blank liegen bis hinein in die Familien. ''Bananen wollten wir haben, Flüchtlinge haben wir bekommen'', sagt ihr Großcousin Frank, Pegida-Anhänger und bekennender AfD-Wähler. Für ihn ist klar: Merkel muss weg. Viele ehemalige Klassenkameraden der Autorin, die 1984 per Ausreiseantrag die DDR verlassen hat, sehen das anders. Sie sind stolz darauf, dass eine Ostdeutsche Bundeskanzlerin ist. Die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin im Jahr 2015 halten viele hier allerdings auch für einen Fehler. Die meisten, die Bruni Reitzenstein getroffen hat, fühlen sich nicht als Wendeverlierer und können mit der Pegida-Bewegung wenig anfangen. Im Gegenteil: Sie wollen, dass ihre Heimatstadt nicht immer mit den Protest-Demonstranten in Verbindung gebracht wird. Dennoch ist Unzufriedenheit deutlich zu spüren: zu viele Westdeutsche in Führungspositionen, die Abwicklung der ehemaligen DDR durch die Treuhand, weniger Rente, Angst vor Arbeitslosigkeit und vor zu hohen Mieten. Dresden hatte immer eine besondere Stellung, eine Randlage in vielerlei Hinsicht - auch zu DDR-Zeiten als ''Tal der Ahnungslosen''. Heute, im Jahr 30 nach dem Mauerfall, ist Dresden eine zerrissene Stadt.

Serie
04:15
45min
Vorstadtweiber
Heile Welt Staffel 1: Episode 1 Dramedyserie, Österreich 2015 Regie: Sabine Derflinger Autor: Uli Brée Musik: Stefan Schrupp Kamera: Eva Testor

Regie: Sabine Derflinger Wiener Vorstadt, bessere Gesellschaft: Maria lässt für ihre gelangweilten Society-Freundinnen die Sektkorken knallen. Für die aus verarmtem Adel stammende Waltraud, die blutjunge Caroline, verheiratet mit einem Bankdirektor und die Nobelboutiquenbesitzerin Nicoletta hat sie eine Hausfrauenparty der pikanteren Art organisiert. Als es klingelt, steht völlig überraschend Sabine, eine alte Bekannte vor der Tür. Ihr Mann hat sie vor kurzem völlig mittellos an die Luft gesetzt. Nun muss sie sich als Vertreterin von Dessous und Sextoys über Wasser halten. Unbehagen kommt bei den Damen auf, denn vielleicht könnte es ihnen ähnlich ergehen, schließlich glänzt nicht alles unter der Oberfläche. In ''Heile Welt'' empfängt Waltraud Marias Sohn Simon zur ''Lateinnachhilfe'', die junge Caroline trifft sich zum intimen Tête-à-Tête mit einem Geschäftsfreund ihres Mannes, und Maria muss die Lieblosigkeit ihres Mannes hinnehmen, als sie ihn vom Flughafen abholt. Nicoletta erlebt eine böse Überraschung, als sie als einziges ''Working Girl'' der Runde ihre Boutique aufsperrt. Jemand hat ihre gesamte Ware mutwillig zerstört. In ihrer Verzweiflung lässt sie sich auf ein dubioses Geschäft ein, das ihr ihr Freund Francesco - Society-Friseur im selben Geschäftslokal - anbietet. Marias Mann Georg, Immobilienmakler, trifft Bankdirektor und Carolines Ehemann Hadrian am Golfplatz, wo rein zufällig auch Lobbyist Bertram auftaucht. Georg hat geheime Informationen über die Erweiterung der Nordautobahn und wittert einen lukrativen, wenn auch nicht ganz legalen Deal. Dafür braucht er einen günstigen Kredit von Hadrians Bank. Als Maria ihren Georg zum Flughafen bringt, da er wie jede Woche geschäftlich nach Dubai muss, erlebt sie eine verstörende Überraschung. Wiener Vorstadt. Bessere Gesellschaft. Schein und Sein. Ein goldener Käfig. Doch ist wirklich alles Gold, was glänzt? Eigentlich könnte es den fünf titelgebenden ''Vorstadtweibern'' in ihrer vermeintlich heilen Wohlstandswelt gar nicht besser gehen - oder?

Maria Köstlinger ("Waltraud Steinberg") - Nina Proll ("Nicoletta Huber") - Adina Vetter ("Sabine Herold") - Martina Ebm ("Caroline Melzer") - Gerti Drassl ("Maria Schneider") - Jürgen Maurer ("Georg Schneider") - Gertrud Roll ("Anna Schneider") - Johannes Nussbaum ("Simon Schneider") - Simon Schwarz ("Josef Steinberg") - Bernhard Schir ("Hadrian Melzer")
Serie
03:25
50min
Sturm der Liebe
Telenovela, Deutschland 2019 Regie: Lutz von Sicherer - Udo Müller Autor: Patrick Schuckmann - Michael Heilmeyer

Ragnars Firma gerät in ernste finanzielle Schwierigkeiten. Er hofft auf die Förderung durch eine isländische Umweltstiftung, da er den Inhaber der Stiftung kennt. Doch plötzlich nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung, als nicht der Patriarch, sondern dessen attraktive Tochter am ''Fürstenhof'' erscheint. Denise und Henry genießen ihre Gefühle füreinander. Nachdem Annabelle Denise dazu gebracht hat mit Joshua zu brechen, bietet sie sich ihm eigennützig als ''platonische'' Trösterin an. Romy erkennt, dass Bela Gefühle für sie hat. Da sie keine Eifersucht in Paul erzeugen möchte, verheimlicht sie diese Erkenntnis. Als Romy schließlich einen Liebesbrief von Bela erhält, ist sie ehrlich gerührt. Exaltiert, furchtlos und offensiv sexy: In Folge 3173 kommt Solveig Jónsdóttir, gespielt von Rilana Nitsch, an den ''Fürstenhof''. Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.

Helen Barke ("Denise Saalfeld") - Julian Schneider ("Joshua Winter") - Jenny Löffler ("Annabelle Sullivan") - Dieter Bach ("Christoph Saalfeld") - Dirk Galuba ("Werner Saalfeld") - Sepp Schauer ("Alfons Sonnbichler") - Antje Hagen ("Hildegard Sonnbichler") - Joachim Lätsch ("André Konopka") - Melanie Wiegmann ("Natascha Schweitzer") - Christin Balogh ("Tina Kessler")