Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Film
01:00
108min
Lügen und andere Wahrheiten
Tragikomödie, Deutschland 2014 Regie: Vanessa Jopp Autor: Stefan Schneider Kamera: Henner Besuch - Ricarda Hibbeln

Alle tricksen, flunkern und reden sich heraus. Der Immobilienmakler Carlos hält vor seiner kontrollsüchtigen Verlobten Coco seinen halbes Privatleben zurück. Doch nicht nur von ihm muss sich die Zahnärztin Coco belügen lassen. Auch ihre beste Freundin, die exzentrische Malerin Patti, hat ihre kleinen Geheimnisse vor ihr, unter anderem die Affäre mit dem Yogalehrer Andi. Dieser schwärmt zwar vom Einklang mit sich selbst, aber um den Einklang von Worten und Taten ist es bei ihm auch nicht weit her. Dafür hält die Zahnarzthelferin Vera mit ihrem Wissen über den Yogalehrer hinter dem Berg. Jeder einzelne in diesem lockeren Reigen hat gute Gründe für seine Täuschungsmanöver. Andi ebenso wie Vera, Patti genauso wie Carlos. Mal ist es Angst, mal Verzweiflung, mal Eifersucht, mal Neid - und manchmal sogar Liebe. Keiner meint es wirklich böse, keiner will dem anderen wehtun. Wie sehr sie sich dabei allerdings alle selbst belügen, bemerkt lange Zeit niemand von ihnen... Regisseurin Vanessa Jopp (''Komm näher'', ''Meine schöne Bescherung'') hat gemeinsam mit den Schauspielerinnen und Schauspielern die Charaktere des Filmes erarbeitet, um authentische, lebensnahe Figuren zu kreieren. Das semi-improvisierte Drehkonzept von ''Komm näher'' dient als Vorbild für ''Lügen''. Als Vorlage dient ein Treatment, das sie gemeinsam mit Autor Stefan Schneider geschrieben hat. Durch die intuitive Arbeitsweise wird Vanessa Jopp eine besondere Nähe zu den Figuren und ihren Geschichten erzeugen. Es darf gefühlt, gelacht und geweint werden mit •Meret Becker (''Quellen des Lebens'' ''Komm näher'', ''Comedian Harmonists''), •Thomas Heinze (''Quellen des Lebens'', ''Homo Faber''), •Florian David Fitz (''Jesus liebt mich'', ''Vincent will Meer'', ''Die Vermessung der Welt''), •Jeannette Hain (''Poll'', ''Dreileben''), •Alina Levshin (''Kriegerin''), •Elisabeth Trissenaar (''Die Ehe der Maria Braun'', ''So glücklich war ich noch nie'') und vielen anderen mehr. ''Lügen und andere Wahrheiten'' ist eine Produktion von Komplizen Film (''Alle Anderen'', ''Schlafkrankheit'') in Koproduktion mit Erftal Produktion und Radio Bremen (Redaktion: Annette Strelow), WDR (Redaktion: Andrea Hanke) und ARTE (Redaktion: Georg Steinert). Die Finanzierung wurde maßgeblich durch die Nordmedia unterstützt.

Meret Becker ("Coco") - Thomas Heinze ("Carlos") - Florian David Fitz ("Andi") - Jeanette Hain ("Patti") - Alina Levshin ("Vera") - Elisabeth Trissenaar ("Andrea") - Lilith Stangenberg ("Cindy") - Ilja Pletner ("Michail") - Michael Bernhard ("Bernhard") - Caroline Rapp ("Claudia Kirsch") - Colin Matthews ("er selbst")
Film
01:50
115min
Mord im Mittsommer: Heute Nacht bist du tot
(The Sandhamn Murders) Staffel 1: Episode 4 Krimireihe, Schweden 2014 Regie: Mattias Ohlsson - Niklas Ohlson Autor: Camilla Ahlgren - Hans Rosenfeldt Musik: Fredrik Emilson Kamera: Trolle Davidson - Misio Mokrosinski

Marcus Nielsen, ein Psychologiestudent, wird im Haus seiner Mutter auf der Insel Sandhamn erhängt aufgefunden. Zunächst wird sein Tod für einen Selbstmord gehalten. Doch die Polizisten Thomas Andreasson und Mia Holmgren glauben nicht so recht an diese Theorie, da kurz darauf ein weiterer Mann umgebracht wird. Welche Rolle spielt Marcus Nielsens Semesterarbeit über Gruppendynamik? Für diese Arbeit hatte Marcus sich mit einer kleinen Anzahl von Küstenjägern, einer Eliteeinheit des schwedischen Militärs, befasst. Ein Küstenjäger namens Jan Erik Fredell, der von Markus befragt wurde, wird ermordet in seiner Badewanne aufgefunden. Kurz darauf wird ein weiteres Gruppenmitglied, Sven Ernskog, ermordet aufgefunden. Der Täter geht dabei immer nach dem gleichen Prinzip vor: Die Opfer werden ertränkt und haben Schmierseife im Mund. Thomas Andreasson vernimmt im Laufe der Ermittlungen Robert Cronwall, der einer der Befehlshaber der Küstenjäger-Gruppe war. Cronwall behauptet, ein gewisser Leif Kihlberg sei als Ausbilder ganz schlimm gewesen. Dasselbe behauptet Leif bei seiner Befragung von Robert. Dann wird auch noch Bo Kaufmann, ein weiteres Gruppenmitglied, tot am Strand von Sandhamn aufgefunden. Nun liegt der Verdacht nahe, dass sich jemand an der gesamten Gruppe rächen will. Eine weitere Folge ''Mord im Mittsommer'' wird am Sonntag, 2. Juni 2019, um 22.15 Uhr wiederholt. Im Mittelpunkt der Geschichte befindet sich Thomas Andreasson Er ist ein Kriminalinspektor und geht dieser Tätigkeit bereits seit mehreren Jahren gewissenhaft nach. Zudem ist er seit längerer Zeit geschieden und blickt infolgedessen seiner Zukunft missmutig entgegen. Gemeinsam mit Nora Linde einer ehemaligen Schulkameradin, arbeitet er an unterschiedlichen Kriminalfällen, die sich in Sandhamn ereignen.

Jakob Cedergren ("Thomas") - Alexandra Rapaport ("Nora") - Sandra Andreis ("Mia") - Ane Dahl Torp ("Pernilla") - Stefan Gödicke ("Jonas") - Saga Samuelsson ("Vera") - Jonas Malmsjö ("Henrik") - Anki Lidén ("Margit")
Serie
01:45
55min
Die Bergpolizei - Ganz nah am Himmel
(Un passo dal cielo) Das Gespenst der Mühle Staffel 1: Episode 2 Krimiserie, Italien 2011 Regie: Enrico Oldoini Autor: Mario Ruggeri Musik: Pino Donaggio

Als Silvia am frühen Morgen in der gemeinsamen Dienstwohnung eine ausgebüxte Boa sucht, braucht Vincenzo keinen Kaffee mehr, um wach zu werden. Unterdessen nehmen Pietro und Roccia vorsorglich den alten Bepi mit aufs Revier, der in seinem Rausch behauptet, dem legendären Gespenst der Mühle, einem Müllerburschen, begegnet zu sein. Während Pietro einen wahren Kern in Bepis Worten vermutet, hält Vincenzo sie für pure Einbildung. Nahe der von Bepi beschriebenen Stelle im Wald wird Pietro um ein Haar von einem fremden Auto angefahren. Über das Autokennzeichen sind die Fahrzeughalter schnell ausgemacht. Bevor es jedoch zu einer Verhaftung kommen kann, behaupten Andrea und seine Frau Lavinia, dass ihr siebenjähriger Sohn Martino entführt wurde. Für die Forstwache beginnt eine große Suchaktion. Am Samstag, 01.06.2019, ab 14.00 Uhr sendet das MDR-Fernsehen Folge 3 und 4 der Serie ''Die Bergpolizei - Ganz nah am Himmel''. Pietro, Forstkommandant: Terence Hill Vincenzo, Kommissar: Enrico Ianniello Silvia: Gaia Bermani Amaral Roccia: Francesco Salvi Polizist Huber: Gianmarco Pozzoli Mosul, Bürgermeister: Mauro Pirovano Chiara: Claudia Gaffuri Giorgio: Gabriele Rossi Marcella: Valentina d''Agostino Claudia: Bettina Giovannini Assunta: Katia Ricciarelli Bepi: Giorgio de Virgiliis Andrea Gotti: Stefano Alessandroni Lavinia Gotti: Samuela Sardo Martino Gotti: Emmanuele Maria Gamboni Die Serie handelt von dem Förster Pietro. Pietro ist ein sehr guter Bergsteiger, der auch auf die schwierigsten Gipfel klettert. Pietro verlor seine Frau auf tragische Weise an einer Felswand und seit diesem Unfall lebt er zurückgezogen direkt am Pragser Wildsee. Im Forsthaus des Forstkorps ist auch die örtliche Polizeistation untergebracht. Mit Beginn der Serie wird ein neuer Polizeikommissar in die Station versetzt. Es ist der Neapolitaner Commissario Nappi, der als Mann der Großstadt auf für ihn ganz neue Herausforderungen im Hochpustertal trifft.

Terence Hill ("Pietro") - Enrico Ianniello ("Kommissar Vincenzo") - Gaia Bermani Amaral ("Silvia") - Francesco Salvi ("Roccia") - Gianmarco Pozzoli ("Huber") - Mario Pirovano ("Bürgermeister Mosul") - Claudia Gaffuri ("Chiara") - Gabriele Rossi ("Giorgio") - Valentina D'Agustino ("Marcella") - Bettina Giovannini ("Claudia")
Spielfilm
02:40
110min
Elysium
Actionfilm, USA, , Kanada 2013 Regie: Neill Blomkamp Musik: Ryan Amon Kamera: Trent Opaloch

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Matt Damon ("Max Da Costa") - Jodie Foster ("Ministerin Delacourt") - Sharlto Copley ("M. Kruger") - Alice Braga ("Frey Santiago") - William Fichtner ("John Carlyle") - Emma Tremblay ("Matilda Santiago") - Diego Luna ("Julio") - Wagner Moura ("Spider") - Maxwell Perry Cotton ("der junge Max") - Faran Tahir ("Präsident Patel") - Jose Pablo Cantillo ("Sandro") - Josh Blacker ("Crowe") - Brandon Auret ("Drake") - Adrian Holmes ("Manuel") - Jared Keeso ("Rico") - Carly Pope ("CCB-Agent") - Ona Grauer ("CCB-Agent") - Michael Shanks ("CCB-Agent") - Christina Cox ("CCB-Agent") - Terry Chen ("Techniker") - Catherine Lough Haggquist ("Abgeordneter Burrard") - Chris Humphreys ("Abgeordneter Penny") - Yolanda Abbud L. ("Nonne") - Valentina Giron ("die junge Frey") - Mike Mitchell ("Foreman") - Chris Shields ("Dr. Faizel") - Johnny Cicco ("Vincente") - Josefina Mora ("alte Frau") - Adrian Vazquez ("Carlo") - Derek Gilroy ("Pablo") - Jose Moises ("Schläger") - Iñaki Goci ("Gangster an der Bushaltestelle") - Christian Vazquez ("Gangster") - Alejandro Rae ("Gangster") - Mario Pérez de Alba ("Spiders Techniker") - Alejandro Belmonte ("Spiders Techniker") - Emiliano Menchaca ("Straßenkind") - Francisco Aguilar ("Straßenkind") - Patrick Benoit ("Straßenkind") - Angelina Pratap ("illegale Tochter")
Film
01:15
85min
Außer Atem
(A bout de souffle) Krimidrama, USA, Frankreich 1960 Regie: Jean-Luc Godard Autor: François Truffaut - Devon Sapphire Sound: Jacques Maumont Musik: Wolfgang Amadeus Mozart - Martial Solal Kamera: Raoul Coutard

Michel Poiccard (Jean-Paul Belmondo), der sich bei Bedarf auch Laszlo Kovacs nennt, ist ein Gauner, ein Rebell ohne Motive. Er ist ein Abenteurer, der ohne Gesetz leben will, ein Einzelgänger und Zufallsverbrecher. Michel ist mit einem gestohlenen Auto unterwegs in Richtung Paris, wo ihn einige ''Geschäfte'' und erotische Abenteuer erwarten, als ihn eine Polizeistreife beim Überholen in der Kurve stellt. Durch Zufall findet er im Handschuhfach eine Pistole und erschiesst einen der Gendarmen. Michel schlägt sich nach Paris durch, wo er die US-Studentin Patricia (Jean Seberg) trifft, mit der er früher schon einige Wochen Urlaub verbracht hat. Patricia verkauft auf der Strasse die ''New York Herald Tribune'' und will Journalistin werden. Michel schlägt ihr vor, mit ihm nach Italien zu fahren. Aber die Polizei ist ihm schon auf der Spur. Patricia hilft Michel unterzutauchen, weiss aber nie so recht, ob sie ihn wirklich liebt. Michels Versuche, Bargeld zu beschaffen, scheitern. Er fühlt sich gehetzt, der Kreis um ihn wird enger. Aus Angst, ihrem gefährlichen Liebhaber ganz zu verfallen, verrät ihn Patricia schliesslich. Und wieder gelangt zufällig eine Pistole in Michels Hände. Wieder hat dies tödliche Konsequenzen. Jean-Paul Belmondo, der vielseitige Schauspieler mit dem unverwechselbaren Gesicht, zählte in den frühen 1960er-Jahren zu den Markenzeichen der ''Nouvelle vague''. Deren legendärstes Werk war ohne Frage ''Ausser Atem''. Belmondo wurde damit zum Leinwand-Idol, und die früh verstorbene Jean Seberg spielte hier eine ihrer ganz großen Rollen. An der epochalen Produktion beteiligten sich gleich drei wichtige Schrittmacher der neuen Welle. Alle waren von Haus aus Kritiker und kannten sich als Mitarbeiter der ''Cahiers du cinéma''. Drehbuchautor François Truffaut hatte 1959 mit ''Les quatre cents coups'' erfolgreich seinen Einstand als Regisseur gegeben. Claude Chabrol, der künstlerische Berater, wies gar schon drei eigene Filme vor, darunter ''Les cousins'' und den grossartigen ''A double tour''.

Jean Seberg ("Patricia Franchini"), Jean Paul Belmondo ("Michel Poiccard alias Laszlo Kovacs"), Daniel Boulanger ("Polizeiinspektor Vidal"), Henri Jacques Huet ("Antonio Berruti"), Roger Hanin ("Carl Zubart"), Van Doude ("Journalist"), Claude Mansard ("Gebrauchtwagenhändler"), Liliane Dreyfus ("Liliane / Minouche"), Michel Fabre ("Polizeiinspektor #2"), Jean-Pierre Melville ("Parvulesco"), Richard Balducci ("Tolmatchoff"), Guido Orlando, Holly Halston, Madame Paul, Venus, Steven St. Croix, Mike Horner, Evan Stone, Raymond Ravanbaz, Troy Halston, Jacques Serguine, Jacques Siclier, Virginie Ullmann, Liliane David, Emile Villion, Jean-Louis Richard, Liliane Robin, Gérard Brach, Philippe de Broca, José Bénazéraf, Jean Domarchi, Jean Douchet, Jean Herman, Raymond Huntley, André S. Labarthe, Devinn Lane, François Moreuil, Michel Mourlet, Sydnee Steele
Show
02:40
70min
Arena
Gekaufte Politiker? Diskussion, Schweiz 2019 Moderation: Jonas Projer - Sandro Brotz Gäste: Andreas Hugi - Christof Moser - Philipp Müller - Nadine Masshardt - Gregor A. Rutz - Peter G. Kirchschläger

Eine Hand wäscht die andere - das versprach der jetzt zurückgetretene Vizekanzler Österreichs, Heinz-Christian Strache, einer angeblichen Unterstützerin aus Russland: Sie sollte die Hälfte der ''Kronen Zeitung'' kaufen und die FPÖ im Wahlkampf unterstützen. Strache würde im Gegenzug dafür sorgen, dass ihre Firma staatliche Aufträge erhält. Ist es auch in der Schweiz möglich, so an Aufträge von Bund und Kantonen zu kommen? Oder verhindert unser fein austariertes politisches System korrupte Auswüchse? Dennoch stellt sich die Frage, wieviel Einfluss Geld auf die Schweizer Politik hat: Zahlreiche Politikerinnen und Politiker in Bundesbern haben Einsitz in Verwaltungsräten von Firmen, in Stiftungsräten und Nichtregierungsorganisationen. Gehört das einfach zu unserem politischen System - und macht das die Parlamentarier sogar zu fähigeren Volksvertretern, weil sie so besser informiert sind? Oder sind National- und Ständeräte wegen ihren Interessenbindungen nicht frei in den Entscheidungen und müssten offenlegen, wieviel sie dabei verdienen? Bei Wahlen und Abstimmungen geben die Parteien regelmässig große Summen aus - und oftmals greifen ihnen dabei andere Interessengruppen finanziell grosszügig unter die Arme. Ist das kein Problem, denn schliesslich weiss jeder, wofür seine Partei steht? Oder sollten die Wähler darüber informiert sein, welche Interessenvertreter und Privatpersonen wieviel Geld in Abstimmungen, Wahlen oder Parteikassen investieren? Zu diesen Fragen begrüsst Sandro Brotz in der ''Arena'': - Nadine Masshardt, Nationalrätin BE/SP - Peter Kirchschläger, Ethiker Universität Luzern - Philipp Müller, Ständerat AG/FDP - Gregor Rutz, Nationalrat ZH/SVP Ausserdem im Studio: - Andreas Hugi, CEO Kommunikations- und Lobbyingagentur Furrer Hugi AG - Christof Moser, Chefredaktor ''Republik''

Spielfilm
02:05
85min
Hitman - Jeder stirbt alleine
(Hitman - Agent 47) Actionthriller, USA 2007 Regie: Xavier Gens Autor: Skip Woods Musik: Geoff Zanelli Kamera: Laurent Barès

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Dougray Scott ("Mike Whittier") - Olga Kurylenko ("Nika Boronina") - Robert Knepper ("Yuri Marklov") - Ulrich Thomsen ("Mikhail Belicoff") - Henry Ian Cusick ("Udre Belicoff") - Michael Offei ("Jenkins") - Christian Erickson ("General Kormarov") - Eriq Ebouaney ("Bwana Ovie") - Joe Sheridan ("Captain Gudnayev") - James Faulkner ("Smith Jamison") - Jean-Marc Bellu ("Hitman #2") - Nicky Naude ("Hitman #3") - Abdou Sagna ("Hitman #4") - Ilya Nikitenko ("Hitman #5") - Loïc Molla ("Hitman #6") - Youssef Diawara ("Hog-Tied Prisoner") - Patrick Ligardes ("Another Buyer") - Anca Radici ("The Sad Girl") - Cyril Guei ("Old SUV Leader") - Ivan Yurukov ("Russian John") - Vladimir Kolev ("HRT Guy") - Makssim Kolev Genchev ("Yuri's Guy #3") - Kamen Ivanov ("Russian Captain") - Stefka Yanorova-Trenfafilova ("Belicoff's Wife") - Yasmine Meddour ("Belicoff's Daughter") - Iosis Shamli ("SWAT Team Leader #1") - Desislava Bakardzhieva ("Female News Reporter") - Viktoria Dimova ("Mike's Daughter - 8 Years") - Emile Abossolo M'Bo ("General Ajunwa") - Paul Bandey ("Director MC Ray") - Nikolay Valentinov Lukanov ("Swanky Restaurant Waiter #1") - Boiko Boyanov ("SWAT Team Guy #3") - Deyan Donkov ("Russian EMT") - Sabine Crossen ("June") - Assen Blatechki ("FSB Driver") - Dobrin Dosev ("Clergyman") - Vili Dimitrova ("Terrified Maid") - Anatoli Nechev ("SWAT Team Guy #2") - Blagovest Argirov ("Swanky Restaurant Waiter #2") - Nikolay Stoyanov Ilchev ("Russian Soldier with Radio") - Milko Marinov Milanov ("Interpol Driver") - Elvis Delannay ("Leader Assistant") - Dessislava Zidarova ("Belicoff's Whore") - Lisa Ray-Jacobs ("Diana (voice)") - Atanas Srebrev ("News Correspondent") - Samantha Timmerman ("Reporter #1") - Borislav Parvanov ("Young Agent 47") - Velizar Binev ("The Priest") - Hristo Neykov Neykov ("Video Game Player #1") - Nicolay Milev ("Video Game Player #2") - David William James Elliott ("Hank (uncredited)") - George Venev ("Russian Soldier (uncredited)") - Özcan Özdemir ("Salesman (uncredited)") - Timothy Olyphant ("Agent 47")
Spielfilm
02:20
100min
Hangover 3
Komödie, USA, Deutschland 2013 Regie: Todd Phillips Autor: Jon Lucas - Scott Moore - Craig Mazin Musik: Christophe Beck Kamera: Lawrence Sher

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Bradley Cooper ("Phil") - Melissa McCarthy ("Cassie") - Zach Galifianakis ("Alan") - Ed Helms ("Stu") - Jamie Chung ("Lauren") - Ken Jeong ("Mr. Chow") - Yimmy Yim - Heather Graham ("Jade") - Justin Bartha ("Doug") - Sasha Barrese ("Tracy") - Mike Epps ("Black Doug") - John Goodman ("Marshall") - Jeffrey Tambor ("Sid") - Mike Tyson - Sondra Currie ("Linda") - Gillian Vigman ("Stephanie") - Oliver Cooper ("Pharmacy Assistant") - Mike Vallely ("Nico") - Grant Holmquist ("Tyler") - Oscar Torre ("Officer Vasquez") - Jonny Coyne ("Hector") - Silvia Curiel ("House Keeper") - Betty Murphy ("Cassie's Mom") - Alan D. Purwin - Jim Lau ("Chief Prison Guard") - Lela Loren ("Female Officer") - Harrison Forsyth ("Timothy") - Scott Anthony Leet ("Henchman #1") - Brian Metran - Rob Mars - Aaron F. Randell - Kevin Deon - Rey Almirante Rodis - B.J. Parker - Charlie Brewer - Emma Wetzel - Gladis Giada - Dave Weasel - Deuandra T. Brown - Charles Lasher - Michael Bower - Michael Monteiro - Westley Nguyen - Kevin Sumethasorn - Ernesto Trinidad - Andres Galindo - Dean Mauro - Patrick Chien - Kevin Young - Amy Alyssa - Cory Norton - Zuhair Haddad - Robert 'Momo' Thompson - Cameron Zandkarimi - Candy Nickens - Matthew Condie - Josh Sayre - Maryam Cné - Adrian Voo - Sasha Milan - Joan Riegert - Frank Scozzari - Travis Wong - Max Napolitano - Renee Bryant - Colette Stone - Danny Le Boyer - Lewis Tan - Tiffany Tynes - Abigail Rich - Tarah McDaniel - Patty Chong - Damion Poitier - Danielle Burgio - Zoe Aggeliki - Peter Chao - Ehab Elgharabawy
Info
02:20
95min
Naturparadies Europa - Von den Azoren zum Polarkreis
(Universum) Naturreihe, Österreich 2018

Naturparadies Europa (1/2): Von den Azoren zum Polarkreis Tiefblaues Meer, sonnendurchflutete Küsten und schroffe Klippen, gewaltige Gebirge, smaragdgrüne Seen und dichte Wälder: Europa ist ein Kontinent voller landschaftlicher Gegensätze. Obwohl seit Jahrtausenden teils dicht besiedelt, bietet dieser Erdteil immer noch unterschiedlichste Lebensräume für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Der ''Universum''-Zweiteiler ''Naturparadies Europa'' begibt sich auf eine Reise durch alle 28 EU-Staaten. Jede Region Europas beherbergt spezifische Naturkulissen mit einer typischen Tierwelt, aber auch versteckte Besonderheiten und eine Reihe seltener Arten, die man anderswo kaum mehr zu Gesicht bekommt. Der erste Teil des Zweiteilers ''Naturparadies Europa'' führt zu den Naturjuwelen abseits der bekannten Urlaubsziele - vom vulkanischen Archipel der Azoren bis in die letzte große Wildnis der EU, nach Laponia in Nordschweden. Der westlichste Teil des Kontinents stößt wie ein Keil in den Atlantik und verfügt - in Portugal - über die höchsten Wellen der Welt. Irlands monströse Klippen machen aus dem alten Kontinent eine Festung. Aber gleich hinter diesen Küsten gibt es traumhafte, kontrastreiche Landschaften mit Bergen, Mooren, Wäldern und Wiesen. Die Europäische Union vereint nicht nur viele Kulturen und Nationen, sondern insbesondere eine enorme Zahl an Naturhabitaten auf engstem Raum. Diese zu erhalten und zu pflegen ist ein wichtiges gemeinsames Ziel.

Film
02:00
85min
Zwei irre Spaßvögel
(Les compères) Krimikomödie, Frankreich 1983 Regie: Francis Veber Sound: Bernard Aubouy - Sophie Chiabaut Musik: Vladimir Cosma Kamera: Claude Agostini

Der 16-jährige Tristan haut von zu Hause ab. Um ihn zurückzuholen, kramt die verzweifelte Mutter zwei verflossene Liebhaber hervor und erzählt jedem, er sei Tristans Vater. Ohne voneinander zu wissen, machen sich der leicht depressive François und der grobschlächtige Jean auf die Suche. Dabei laufen sie sich zwangsläufig über den Weg. Seit zwei Wochen ist der 16-jährige Tristan (Stéphane Bierry) aus Paris verschwunden - gemeinsam mit seiner etwas älteren Freundin Michele (Florence Moreau). Seine Mutter Christine (Anny Duperey) erfährt zwar von Micheles Vater (Maurice Barrier), dass sich die beiden in Nizza aufhalten, doch an einer Suche ist er nicht interessiert. Die verzweifelte Mutter kommt deshalb auf eine verrückte Idee: Sie erzählt ihrem einstigen Liebhaber Jean Lucas (Gérard Depardieu), dass er einen Sohn habe und bittet ihn, bei der Suche zu helfen. Jean lehnt ab, da er als Journalist gerade an einem spektakulären Fall von Casino-Kriminalität recherchiert. Christine gibt nicht auf und ruft bei François (Pierre Richard) an, einer anderen Jugendliebe. Der immer leicht depressive Ex-Lehrer will sich gerade das Leben nehmen, doch die Nachricht, er habe einen Sohn, weckt seine Lebensgeister. Begeistert begibt er sich nach Nizza, um Tristan zu suchen. Dort ist im Zuge seiner Recherchen auch Jean eingetroffen, der sich nun doch um ''seinen'' Sohn kümmern will. Beide suchen nacheinander Micheles genervten Vater auf. Als sie sich wenig später begegnen, wundern sie sich, dass sie beide auf der Suche nach ihrem unbekannten Sohn sind, um festzustellen, dass es sich um denselben Jungen handelt. Schließlich landen sie gemeinsam in der Kneipe ''Rocker''s'', wo sie tatsächlich Tristan und Michele finden. Das Mädchen liebt inzwischen einen anderen, die Rocker wollen Tristan loswerden. Als Tristan erfährt, dass einer von beiden sein Vater sein soll und es inzwischen beide sein wollen, beginnt eine Odyssee der drei, von handfesten Prügeleien begleitet. Dumm nur, dass ihnen zwei Handlanger des Casino-Bosses Rossi, Milan (Philippe Khorsand) und Ralph (Jean-Jacques Scheffer), auf den Fersen sind und Jeannot (Roland Blanche), ein Informant für Jeans Recherchen, auftaucht. Unglücklicherweise gerät er an François, der ihn für einen seelenverwandten Depressiven hält. Deshalb wirft François auch das Rossi belastende Material kurzerhand in eine Mülltonne, um es dann vereint mit Tristan und Jean fieberhaft zu suchen. Das Väter-Problem löst Tristan, der sich als heller Kopf erweist, auf eine ganz clevere Weise. Eine Actionkomödie mit französischem Charme, die ihren Witz und ihre Unterhaltsamkeit neben einem guten Drehbuch vor allem dem Komikerpaar Pierre Richard und Gérard Depardieu verdankt. Die Frankfurter Rundschau lobte: ''Aus den Reibungen und Kontrasten der Figuren, aus ihrer eifersüchtigen Spitzfindigkeit, aus der spielerischen Brechung ihres Typs (...) schlagen immer neue Funken''. Ein Filmspaß, der auch in der DDR sehr populär war. François Pignon: Pierre Richard Jean Lucas: Gérard Depardieu Christine Martin: Anny Duperey Paul Martin: Michel Aumont Tristan Martin: Stéphane Bierry Milan: Philippe Khorsand Ralph: Jean-Jacques Scheffer Monsieur Raffart: Maurice Barrier Jeannot: Roland Blanche Madame Raffart: Charlotte Maury-Sentier Michele Raffart: Florence Moreau Louise, Christines Mutter: Giselle Pascal

Pierre Richard ("Francois Pignon") - Gérard Depardieu ("Jean Lucas") - Anny Duperey ("Christine Martin") - Michel Aumont ("Paul Martin") - Stéphane Bierry ("Tristan Martin") - Jean Jacques Scheffer ("Ralph") - Philippe Khorsand ("Milan") - Roland Blanche ("Jeannot") - Jacques Frantz ("Verdier") - Maurice Barrier ("Raffart") - Charlotte Maury-Sentier ("Mme Raffart") - Giselle Pascal ("Louise") - Patrick Blondel ("Stéphane") - Florence Moreau ("Michèle") - Patrice Melennec ("Patron Star-Treck") - Robert Dalban ("Rezeptionist Riviera") - François Bernheim - Bruno Allain - Philippe Brigaud - Pulcher Castan - Luc Antoine Diquero - Natacha Guinaudeau - Sonia Laroze - Patrick Laurent - Jean Claude Martin - Jacques Maury - Gisèle Pascal
Info-Sendung
01:20
100min
Europe, She loves
(Europe, She Loves) Dokumentation, Schweiz, Deutschland 2016 Regie: Jan Gassmann Musik: David Wenngren Kamera: Ramon Giger

''Europe, She Loves'' erzählt die Geschichten von vier jungen Paaren, die zwischen Liebe, Sex und Leidenschaft um ihr tägliches Auskommen kämpfen. Acht junge Menschen suchen ihren Platz in der Gesellschaft verschiedener europäischer Länder, die von Wirtschaftskrisen und sozialen Missständen gezeichnet sind. Juan (21) und Caro (23) leben in Sevilla. Die beiden Frischverliebten wissen nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen. Für Siobhan (28) und Terry (23) aus Dublin war der Anfang ihrer Beziehung zugleich der Beginn einer Heroinabhängigkeit. Seit einiger Zeit sind sie clean und versuchen, ein gemeinsames Leben aufzubauen. Ihre Leidenschaft scheint dabei jedoch abhandenzukommen. An der nordöstlichen Grenze Europas, in Tallinn, sehen sich Veronika (29) und ihr Freund Harri (31) mit den Schwierigkeiten einer Patchworkfamilie konfrontiert. Veronika verdient ihr Geld als Go-go-Tänzerin. Sie hat einen Sohn aus einer vorherigen Beziehung und möchte, dass Harri die Vaterrolle übernimmt, doch das ist nicht immer einfach. Im griechischen Thessaloniki will Penny (23) sich von ihrem langjährigen Freund Niko (33) trennen, um in Italien zu arbeiten. Aber wie soll man jemanden verlassen, der einen über alles liebt? Im Kampf um eine Zukunft wird die Privatsphäre für diese jungen Menschen zum einzigen Rückzugsort. Die ineinander verwobenen Geschichten der vier Paare werden zum Sinnbild für Europa und seine Bewohner. Der Regisseur Jan Gassmann ist im digitalen Zeitalter aufgewachsen und nimmt sich gerne formale Freiheiten. Er begleitet seine Protagonisten ganz ungezwungen, zeigt intime Momente und spart auch Sexszenen nicht aus. Seine Bilder sind ebenso schlicht wie eindringlich. Präzise erfassen sie alle Gefühle, die eine Beziehung ausmachen können.

Info-Sendung
01:40
45min
Ostseereport
Reportagereihe, Deutschland Moderation: Eva Diederich

Neuer Touristenmagnet: Dänemarks Skovtårnet (deutsch: Waldturm) Traumreise Götakanal: mit dem Nostalgiedampfer durch Schweden Oslo in Norwegen, Europas Umwelthauptstadt 2019 In diesem ''Ostseereport'' meldet sich Moderatorin Eva Diederich aus Oslo in Norwegen, Europas Umwelthauptstadt 2019. Die Metropole hat ehrgeizige Ziele: bis 2030 sollen alle Emissionen um 95 Prozent sinken. Das Zentrum soll innerhalb weniger Jahre komplett autofrei werden. Schon jetzt fahren hier weltweit die meisten Elektroautos, selbst der Friedhofsgärtner hebt die Gräber mit einem E-Bagger aus. Der ''Ostseereport'' zeigt anhand von einigen Beispielen, wie sich Umweltschutz und modernes urbanes Leben ergänzen. Auf einer alten Industriebrache ist mit dem Stadtviertel Vulkan ein komplett neuer, umweltfreundlicher Abschnitt entstanden mit eigenen Thermalquellen zum Heizen und Bürofassaden, die gleichzeitig als Solarwasserheizsystem dienen. In einem wieder freigelegten Fluss mitten im Zentrum werden wieder Lachse gefangen. Und auf den Dächern der Häuser eines Neubaugebiets stehen futuristische Bienenstöcke. Für Aufsehen sorgte auch die Entscheidung des norwegischen Parlaments, demnächst Kreuzfahrtschiffe, die immer noch mit Schweröl fahren, aus den Fjorden zu verbannen. Immer mehr Elektrofähren kommen zum Einsatz wie die ''Future of the Fjords'' im weltberühmten Nærøyfjord. Die weiteren Themen: Neuer Touristenmagnet: Dänemarks Skovtårnet (deutsch: Waldturm) Traumreise Götakanal: mit dem Nostalgiedampfer durch Schweden.

Info
02:25
30min
Typisch! Leinen los mit Bothes Schiff
(Typisch!) Eine Liebe fürs Leben Dokureihe, Deutschland 2019

Leinen los mit Bothes Schiff - Eine Liebe fürs Leben Seit ihrer Jugend wollte die gebürtige Berlinerin Jane Bothe eigentlich nichts anderes als Segeln. Ihren Eltern zuliebe studierte sie aber zunächst einmal Kunst und Pädagogik. Gleich nach Abschluss wurde ihr klar, dass das nichts wird! Und so machte sie alle Scheine für ihre eigentliche Berufung und sogar das Kapitänspatent. Sie kaufte sich einen historischen Frachtensegler, die ''Weisse Düne'', und segelt Urlauber über das Achterwasser von Usedom bis ins Stettiner Haff. Vom Wasser aus hat man den besten Blick auf die schönste Gegend Deutschlands, findet Jane. Segeln ist kein Hobby, kein Beruf, sondern eine Lebenshaltung! Und pures Glück! Auch Mann und Kinder können gar nicht anders, als sich vom Segeln mitreißen zu lassen. Alle teilen die Leidenschaft und machen heute mit im Familienunternehmen. Jeder hat seinen Job, an Bord und an Land, gewohnt wird unter einem Dach. Sohn Merlin hat mittlerweile auch ein Kapitänspatent. Und deshalb hat sich die Familie gerade ein zweites historisches Schiff zugelegt, die ''Twee Gebroeders''. Das viel kleinere und wendigere Segelboot hat früher in Grachten und engen Gewässern Frachten zu den größeren Schiffen gebracht. Tradition bewahren ist für Jane Bothe eine Herzensangelegenheit. Und so startet ihre Saison jedes Jahr mit dem Treideln. Dann wird die ''Weisse Düne'' von Land aus mit dicken Tauen und Muskelkraft zu ihrem ersten Ausgangspunkt gezogen.

Info
02:25
35min
Gehalt vom Staat - der lange Weg zu echter Arbeit
(Exakt - Die Story) Wissenschaft, Deutschland 2019

Jahrelang werden sie von Maßnahme zu Maßnahme geschickt, oft ohne Erfolg: Viele Langzeitarbeitslose schaffen es nicht, Arbeit zu finden. Nun schafft der Staat für Milliarden Euro wieder einmal Jobs für Langzeitarbeitslose. Ist das Steuergeldverschwendung oder ein echter Ausweg aus Hartz IV? Was Thomas Gaing geschafft hat, gelingt vielen nicht, die jahrelang arbeitslos sind: Der Sprung zurück auf den Arbeitsmarkt. ''Bürgerarbeit ist für mich ein guter Einstieg in den Arbeitsmarkt gewesen. Ich hab einen geregelten Tagesablauf und mache, was mir Spaß macht - und werde das wahrscheinlich auch bis zur Rente tun können.'' Der Havelberger pflegt zusammen mit seinem Team die Grünflächen seiner Stadt. Eine Maßnahme des Jobcenters, die sogenannte Bürgerarbeit, hat ihm geholfen, seine Stelle zu bekommen. Damit ist er eine Ausnahme: In Mitteldeutschland sind aktuell rund 287.000 Menschen arbeitslos, jeder Dritte davon langzeitarbeitslos. Für viele reihen sich Bewerbungstrainings, Umschulungen und Weiterbildungskurse endlos aneinander. Einen festen Job bekommen diese Menschen häufig nicht. Sie sind auf Hartz IV- Leistungen angewiesen. So wie Britta Winkler. Die Naumburgerin war nach schwerer Krankheit arbeitslos geworden und will unbedingt wieder arbeiten: ''Ich war Geschäftsleiterin im Warenhausbereich und bin an Krebs erkrankt, war körperlich und psychisch so belastet, dass ich meinen Beruf nicht mehr ausüben konnte. Als ich vom Teilhabechancengesetz gelesen habe, dachte ich: Das ist deine Chance, noch mal in den Arbeitsmarkt reinzukommen.'' Vier Milliarden Euro will der Staat ausgeben, um im Rahmen des neuen Teilhabechancengesetzes 150.000 Langzeitarbeitslosen staatlich finanzierte Jobs zu verschaffen. Dabei sollte die Bilanz früherer Projekte eine Warnung sein. Schon einmal hat die Bundesrepublik öffentlich geförderte Arbeitsplätze finanziert. ''Bürgerarbeit'' hieß das Projekt - von dem es langfristig weniger als ein Fünftel der Teilnehmer geschafft hat, auf den ersten Arbeitsmarkt zu gelangen. Wilhelm Töller hat den Glauben an solche Maßnahmen vom Jobcenter inzwischen verloren. Er hat selbst lange Jahre von Hartz IV gelebt, heute betreibt er in Magdeburg ein Sozialkaufhaus, in dem er selbst Langzeitarbeitslose beschäftigt. Er will nicht mitmachen beim neuen Programm: ''Das ist ein Wahnsinnshaufen an Bürokratie, der auf einen zukommt. Wenn ich diese Maßnahme mittrage, müsste ich eigentlich jemanden halbtags einstellen, der diese Sachen bearbeitet.'' ''Exakt - Die Story'' begleitet diese drei Menschen, die in der Arbeitslosigkeit ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben - und fragt nach, ob das Teilhabechancengesetz alte Fehler wiederholt oder ob es wirklich Arbeitslosen helfen kann, die Abhängigkeit von Hartz IV hinter sich zu lassen.

Film
01:10
75min
Scary Movie 4
Horrorkomödie, USA 2006 Regie: David Zucker Autor: Pat Proft - Shawn Wayans - Marlon Wayans - Buddy Johnson - Phil Beauman - Jason Friedberg - Aaron Seltzer - Jim Abrahams Sound: Larry Sutton Musik: James L. Venable Kamera: Thomas E. Ackerman

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Anna Faris ("Cindy Campbell") - Regina Hall ("Brenda Meeks") - Craig Bierko ("Tom Ryan") - Bill Pullman ("Henry Hale") - Leslie Nielsen ("Präsident Baxter Harris") - Anthony Anderson ("Mahalik") - Molly Shannon ("Marilyn") - Carmen Electra ("Holly") - Michael Madsen ("Oliver") - Chris Elliott ("Ezekiel") - Shaquille O'Neal ("Shaq") - Phil McGraw ("Dr. Phil") - Cloris Leachman ("Mrs. Norris") - Conchita Campbell ("Rachel") - Beau Mirchoff ("Robbie") - Charlie Sheen ("Tom Logan") - Kevin Hart ("CJ") - DeRay Davis ("Marvin") - Simon Rex ("George") - Youngbloodz ("Youngbloodz") - Bryan Callen ("Harper") - Alonzo Bodden ("Jamison") - Dave Attell ("Messermann") - Holly Madison ("Blondine #1") - Bridget Marquardt ("Blondine #2") - Kendra Wilkinson ("Blondine #3") - Drew Mikuska ("Cody") - Chingy ("Chingy") - Tomoko Sato ("japanische Geisterfrau") - Fabolous ("Killer") - Lil Jon ("schadenfroher Autofahrer") - Henry Mah ("Mr. Koji") - Garrett Masuda ("japanischer Geisterjunge") - Edward Moss ("Michael Jackson") - John Reardon ("Jeremiah") - Campbell Lane ("Amos") - Catherine Barroll ("Älteste #1") - Anna Ferguson ("Älteste #2") - Sean Allan ("Ältester #2") - Ralph Alderman ("Ältester #3") - Brad Sihvon ("sein Bruder, der Sheriff") - Dave Leach ("Mordecai") - Andrew McNee ("Hoss") - James Earl Jones ("als er selbst") - Patrice O'Neal ("Rasheed") - Debra Wilson ("Oprah Winfrey") - Chris Williams ("Marcus") - John Henry Reardon ("Jeremiah") - Link Baker ("glückliche Puppe") - Chris Elliot ("Ezekiel")


Das TV Programm jetzt auf TVgenial.Online - powered by HÖRZU

Unser digitale Online TV-Programm ist powered by HÖRZU - mit täglich aktualisierten TV-Daten aus der HÖRZU-Redaktion.

Hier erwartet Sie ein Überblick über alle Sendungen, Serien, Spielfilme und Reportagen, die gerade im Fernsehen zu sehen sind. Ob TV-Klassiker "Tatort", Publikumsfavoriten wie "Big Bang Theory" oder die Handball-WM: Alle aktuellen Sendungen werden angezeigt. Mit einem Klick auf die Sendung werden die Detaildaten wie Beschreibung, Schauspielern etc. angezeigt. Ein weiterer Klick schließt es wieder.

Sie schauen gern Serien? Hier mit Staffel und Episodendaten

Bei TVgenial finden Sie alle Serien mit Detaildaten wie Staffel, Episode, Schauspielern und weiteren Detail Beschreibung.

Ihre gewünschten Sender auf einen Blick

Durch die praktische Übersicht der von Ihnen eingestellten Sender, sehen Sie schnell, was gerade läuft – und was Ihnen gefallen könnte. Mit dem kostenlosen Login können Sie zudem Ihre Wunschsendungen auch als Favorit eintragen und sich per Email optional erinnern lassen.

Lohnt es sich noch, die Sendung einzuschalten?

Der Laufzeitbalken links neben dem Titel der jeweiligen Sendung verrät, wie lange sie schon läuft, beziehungsweise wie viel Sendezeit noch übrig ist. So können Sie schnell entscheiden, ob sich das Einschalten noch lohnt. Außerdem sehen Sie, was direkt im Anschluss bei diesem Sender gezeigt wird.

Ihr Fernsehprogramm zu Ihrer Wunschzeit

Das TV - Programm jetzt bietet nicht das, worauf Sie momentan Lust haben? Über Uhrzeit wählen können Sie oben mit wenigen Klicks Ihre Wunsch - Uhrzeit einstellen und schauen, ob Ihnen eine Sendung zu einer späteren Zeit zusagt. Natürlich können Sie sich auch das beliebte Abend-oder Nachtprogramm anzeigen lassen.

Sendung suchen?

Sie suchen eine Sendung? Kein Problem - nutzen Sie einfach die Suchfunktion oder tragen Sie auch eine neue "Comeback" Suche ein - sobald die Sendung wieder in den Daten auftaucht, erhalten Sie Bescheid.