Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Film
12:30
88min
Die Wüstenärztin
Drama, Deutschland, Österreich 2012 Regie: Jörg Grünler Autor: Martin Rauhaus Musik: Yullwin Mak - Lothar Scherpe Kamera: Daniel Koppelkamm

Mit großem Engagement arbeitet die Ärztin Sina (Esther Schweins) in einem Wiener Krankenhaus. Der Stress und die langen Arbeitszeiten machen ihr dabei nicht so viel aus wie das Gefühl, dass vor lauter hektischer Betriebsamkeit die Menschlichkeit auf der Strecke bleibt. In dieser Situation kommt die dringende Bitte ihrer Freundin Reissa (Asli Bayram) gerade recht: Deren Vater, ein alter Beduinenfürst, will trotz schwerer Erkrankung sein Wüstenlager nicht verlassen, um in Dubai-City einen Arzt aufzusuchen. Daher soll Sina zu ihm reisen und ihn in seiner vertrauten Umgebung untersuchen. Trotz aller Einwände ihres Freundes und Kollegen Marco (Hannes Jaenicke) macht Sina sich auf den Weg. Mehr noch als die glitzernde Metropole Dubai ziehen das wildromantische Wüstenleben und die Kultur der Beduinen die Ärztin in ihren Bann. Aber auch Reissas galanter Bruder Khalid (Mido Hamada), der in der Großstadt die Familiengeschäfte leitet, übt vom ersten Augenblick eine große Faszination auf sie aus. Zugleich erkennt Sina sehr schnell, wie dringend das stolze Wüstenvolk eine ärztliche Versorgung benötigt. Sie beschließt, ihre Heimreise zu verschieben und eine hochmoderne mobile Klinik in der Wüste einzurichten. Zunächst begegnen die Beduinen ihr mit Skepsis, aber dank ihrer Beharrlichkeit kann sie das Vertrauen der Menschen gewinnen. Fern ihrer Heimat und ihres eingefahrenen Jobs scheint Sina endlich ihre Berufung zu finden - und in Khalid möglicherweise auch eine neue Liebe. Unterdessen reagiert Marco alles andere als begeistert auf die Nachricht, dass seine Freundin auf unbestimmte Zeit in Dubai bleiben will. Kurz entschlossen reist er ihr gemeinsam mit seinem Freund Gerd (Hans Sigl) nach, um sie zur Heimkehr zu überreden. Aber gerade als Sina glaubt, sich mit ganzem Herzen auf Khalid und das Leben in der Wüste einlassen zu können, erfährt sie, dass Reissa auf Befehl ihres Bruders den Anführer eines verfeindeten Beduinenstamms heiraten soll. Mit diesem archaischen Brauchtum kann und will Sina sich nicht abfinden. Ihr wird klar, dass sie eine endgültige Entscheidung fällen muss. In dem romantischen Drama ''Die Wüstenärztin'' wird eine idealistische Medizinerin in Dubai mit den Widersprüchen zwischen Tradition und Moderne konfrontiert. Dabei vermeidet Regisseur Jörg Grünler Klischees und versucht, auch vermeintlich überholte Bräuche nachvollziehbar zu machen. Neben den Publikumslieblingen Esther Schweins und Hannes Jaenicke ist Mido Hamada zu sehen, der auch in Serien wie ''24'' und dem preisgekrönten TV-Drama ''The Path to 9/11 - Wege des Terrors'' mitwirkte. Die eindrucksvollen Wüstenaufnahmen des Films wurden an Originalschauplätzen in Namibia gedreht.

Esther Schweins ("Sina Kersten") - Hannes Jaenicke ("Marco Zerhau") - Mido Hamada ("Khalid") - Asli Bayram ("Raissa") - Hans Sigl ("Gerd") - Stefano Bernardin ("Faisal") - Florian Carove ("Muhammed") - Youssef Hamid ("Hakim") - Kemal Zeriat ("Sheik Abeidou") - Matthew Dylan Roberts ("Baydari")
Info
13:25
45min
Terra X: Abenteuer Sibirien
(Terra X) Vorstoß ins Unbekannte Dokureihe, Deutschland 2012

Abenteuer Sibirien (1/2): Vorstoß ins Unbekannte Riesige Rohstoffvorkommen, unberührte Natur, eine einzigartige Tierwelt und uralte Kulturen: Sibirien. Es waren Deutsche, die sich dort im 18. Jahrhundert als erste Siedler niederließen. Die zweiteilige Dokumentation ''Abenteuer Sibirien'' verknüpft die deutsche Historie Sibiriens mit der faszinierenden Gegenwart des Landes. Teil eins begleitet deutsche Wissenschaftler auf ihren Entdeckungsreisen. Auf Kamtschatka, einer der aktivsten Erdbebenzonen der Erde, erforscht Christel van den Bogaard mit ihrem Team die Mechanismen der Erdplatten-Tektonik. Sie versucht herauszufinden, welchem Rhythmus die Erdbeben und Vulkanausbrüche folgen und wie stark sie unser Klima beeinflussen. Der Film folgt auch dem Ethnologen Florian Stammler auf die arktische Halbinsel Jamal, unter der das größte Erdgasfeld der Erde liegt. Der Wissenschaftler lebt mehrere Wochen im Jahr bei dem Volk der Nenzen. Die Rentierzüchter, ein indigenes Volk mit etwa 41 000 Angehörigen, ziehen das ganze Jahr mit ihren Tieren durch die Eiswüste und müssen sich trotz ihres traditionellen Alltags mit den Öl- und Gasmultis arrangieren. Umweltexperten und Russlandkenner wie Markus Radday versuchen in einem schier aussichtslosen Kampf, die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt Sibiriens vor dem Raubbau der Rohstoffindustrie zu retten. Raddays besonderes Augenmerk gilt so seltenen Tieren wie Baikalrobben und Sibirischen Tigern. Alle deutschen Forscher von heute wandeln auf den Spuren von Georg Wilhelm Steller. Mitte des 18. Jahrhunderts durchquerte der deutsche Wissenschaftspionier das riesige Land im Auftrag des Zaren. Anderthalb Jahre lang reiste Autor Kay Siering mit Kameramann Jürgen Heck und Assistent Yannick Schmeil immer wieder nach Sibirien. Insgesamt verbrachte das Team mehr als elf Wochen in der russischen Einsamkeit. Temperaturen zwischen minus 40 Grad und plus 35 Grad Celsius stellten Filmemacher und Equipment immer wieder vor enorme Herausforderungen.

Info
13:30
45min
Traumhäuser wiederbesucht
Ein Haus mit Einschnitten Staffel 1: Episode 14 Dokureihe, Deutschland 2015

Ein länglicher Riegel, eine dunkle, fast vollständig geschlossene Holzfassade und fünf Einschnitte. Das sind die Ingredienzien eines gelungenen Traumhauses in Passau. Als es gebaut wurde, hat man es mit Misstrauen beäugt. Inzwischen hat es Nachahmer gefunden. Ob auch die Bauherren noch zufrieden sind, möchte Filmautor Frieder Käsmann wissen. Eigentlich hatte diese Familie aus Passau ihr Traumhaus schon gebaut. Doch im Laufe der Jahre gab es immer mehr Aspekte, die ihnen nicht mehr gefielen. Sie beschlossen, es noch einmal aufs Neue mit dem Projekt Traumhaus zu versuchen. Kompromisslos, nach ihren ureigenen Vorstellungen, basierend auf den Erfahrungen mit Traumhaus Nummer 1. Das leidige Problem ''Erschließung'', also Flure und Treppen, löste Architekt Stefan Hiendl durch die Beschränkung auf eine Wohnebene. Der moderne Bungalow hat weder Keller noch Dachboden. Dies ist auch Ausdruck des Lebensstils der dreiköpfigen Familie, denn statt Dinge zu lagern, wollen sie alles Überflüssige sofort entäußern, wenn sie es nicht mehr brauchen. Nichts sollte die reduzierte Klarheit und Offenheit des neuen Traumhauses stören. Einem Haus, das sich durch Individualität und gestalterische Konsequenz deutlich vom baulichen Einerlei der Neubausiedlung absetzt. Durch verschiedene Einschnitte in den länglichen Baukörper entstanden zahlreiche reizvolle Aus-, Ein- und Durchblicke, aber auch geschützte Freisitze und Atrien. Einige Nachbarn waren befremdet von so viel Ungewohntem: das Flachdach, die Eingeschossigkeit, die längliche, reduzierte Form mit der dunklen, fast schwarzen und zur Straße hin weitgehend geschlossenen Fassade. Doch die Bauherren waren vollkommen überzeugt von ihrem Traumhaus. Ob sie das acht Jahre später immer noch sind, erfährt Filmautor Frieder Käsmann von ''Traumhäuser wiederbesucht''. Immerhin hat es inzwischen Nachahmer gegeben. Ein Paar aus Deggendorf sah das Haus im BR Fernsehen und nahm schnurstracks mit Architekt Stefan Hiendl Kontakt auf.

Serie
13:40
50min
Familie Dr. Kleist
Gegen die Zeit Staffel 6: Episode 9 Arztserie, Deutschland 2016 Regie: Stefan Bühling Autor: Bele Nord Musik: Günther Fischer - Rainer Oleak Kamera: Michael Clayton

Christian und seine Kollegen werden von einem plötzlichen Ansturm auf die Praxis überrascht: Mehrere Patienten klagen über heftigen Husten und Übelkeit, doch seltsamerweise zeigt keiner von ihnen die üblichen Fiebersymptome. Auch der sechsjährige Dennis Eckhardt, der mit seiner hochschwangeren Mutter Carmela in der Sprechstunde ist, leidet unter schweren Hustenanfällen. Der Paketfahrer Anton Grützke kann sich gerade noch mit letzter Kraft in die Praxis schleppen, bevor er zusammenbricht. Er zeigt besonders heftige Symptome und kann kaum noch aufrecht stehen. Christian, Lisa und Timo erkennen bald, dass diese Massenerkrankung kein Zufall sein kann. Nachdem Christian das Gesundheitsamt informiert hat, stellt sich bald heraus, dass noch weitere Menschen in Eisenach die gleichen Beschwerden zeigen. Geht etwa ein exotischer Virus in der Stadt um? Schließlich kommt auch noch Bernd mit der schwerkranken Inge in die Praxis geeilt. Christian diagnostiziert bei ihr eine wiedergekehrte Lungenentzündung, die umgehend versorgt werden muss. Doch bevor Inge ins Krankenhaus eingeliefert werden kann, verhängt das Amt eine Quarantäne über die Praxis - niemand darf mehr rein oder raus. Auch für Piwi hat das Folgen, denn eigentlich will er Anke zum Flughafen bringen, um sie vor ihrer Reise nach Singapur zu verabschieden. In der Praxis kämpft das Ärzteteam an mehreren Fronten: Dennis'' Zustand verschlechtert sich stetig, Carmela steht kurz vor der Entbindung ihres Babys, und Anton verliert die Nerven, während Inges Zustand immer dramatischer wird. In einem Wettrennen gegen die Zeit versucht Christian, mit Michael, Lisa, Piwi und Timo schnell hinter die Ursache der mysteriösen Erkrankung zu kommen und die Quarantäne zu beenden - denn nicht nur Inge schwebt in akuter Lebensgefahr. Dr. Christian Kleist arbeitet als Internist in einem Berliner Krankenhaus. Gemeinsam mit seiner Frau Susanne träumt er davon, eine Gemeinschaftspraxis zu eröffnen. Kurz bevor es soweit ist, kommt Susanne bei einem Autounfall ums Leben. Schwer getroffen nimmt Kleist die Einladung seines Onkels Johannes an, als Arzt in Eisenach zu arbeiten, und lernt dort die Schuldirektorin Marlene Holstein kennen.

Francis Fulton Smith ("Dr. Christian Kleist") - Ursula Buschhorn ("Anna Schölle") - Marie Seiser ("Lisa Kleist") - Luca Zamperoni ("Michael Sandmann") - Lisa-Marie Koroll ("Clara Hofer") - Julian König ("Paul Kleist") - Helena Ansorg ("Rosalie Kleist") - Meo Wulf ("Piwi Kleist") - Uta Schorn ("Inge Kleist") - Walter Plathe ("Bernd Spengler")
Film
12:45
90min
Männer sind wie Schokolade
Fernsehfilm Deutschland 1998 Beziehungsdrama, Deutschland 1999 Regie: Uwe Wilhelm Autor: Christina Kallas Musik: Achim Geisler Kamera: Arthur W. Ahrweiler

nach dem gleichnamigen Roman von Tina Grube Die selbstbewusste Linda Lano (Jennifer Nitsch) liebt ihren Job als Artdirektorin bei der Werbeagentur König & König. Zu Männern hat sie ein gespaltenes Verhältnis, seit ihr Vater (Otto Sander) vor 15 Jahren ihre Mutter (Monika Hansen) sitzen ließ. Derzeit einziger Mann in ihrem Leben ist ihr schwuler Kollege Donald (Stefan Jürgens), der für sie eine Art ''beste Freundin'' ist. Als der charmante Mike Badon (Max Tidof) in der Agentur erscheint, um einen Großauftrag für klingelnde Babywindeln zu erteilen, sieht sich Linda wieder einmal in ihrer Beurteilung des Macho-Geschlechts bestätigt. Mike Badons Komplimente und seine Vorstellungen von der heilen Werbewelt-Familie ärgern Linda so, dass sie ihrem Chef Peter König (Peter Sattmann) fast den neuen Kunden vergrault. Als eines Tages ihr Vater plötzlich wiederauftaucht, versucht Linda ihn ebenfalls zu vertreiben, doch ein Herzinfarkt bringt ihn zuvor ins Krankenhaus. Dass die wahre Liebe im Chaos endet, bemerkt Linda auch in ihrer Umgebung. Ihr Freund Donald hat einen heftigen Streit mit seinem jungen Lover und ihre Schwester Barbara (Eva Hassmann) hat Hals über Kopf einen Mafioso geheiratet. Mike lässt sich jedoch von Lindas Launen nicht verunsichern, bald ist das Eis gebrochen und eine zarte Romanze bahnt sich an. Linda ist das erste Mal richtig verliebt - bis in der Agentur die attraktive Susanne Badon (Jessica Stockmann) auftaucht. Tief gekränkt gibt Linda dem treulosen Mike den Laufpass. Dass Susanne bloß dessen Schwester ist, merkt Linda erst, als es fast zu spät ist. Tina Grube kennt das Milieu ihres Romans aus eigener Erfahrung. Die Berliner Autorin arbeitete acht Jahre lang in einer Werbeagentur, bevor sie durch Bestseller wie ''Ich pfeif'' auf schöne Männer'' und ''Lauter nackte Männer'' bekannt wurde. Der frühere Drehbuchautor (''Das Mädchen Rosemarie'', ''Bandits'', ''Marienhof'') Uwe Wilhelm verfilmte ihre Geschichte mit viel Gespür für Ironie und liebevolle Situationskomik als bissige Persiflage auf die Wirrungen des Geschlechterkampfes und die Macht der Gefühle. In der prominenten Besetzung sind neben Jennifer Nitsch (''Allein unter Frauen'', ''Der Schattenmann''), Max Tidof (''Comedian Harmonists''), Otto Sander (''Der Laden'', ''In weiter Ferne, so nah!''), Comedy-Star Stefan Jürgens (''Samstag Nacht''), Peter Sattmann und Katja Riemann in einer schillernden Gastrolle als Chansonsänger zu sehen.

Jennifer Nitsch ("Linda Lano") - Max Tidof ("Mike Badon") - Otto Sander ("Vater Lano") - Stefan Jürgens ("Donald") - Peter Sattmann ("Peter") - Monika Hansen ("Mutter Lano") - Eva Hassmann ("Barbara Lano") - Felix Bresser ("Johannes Keppler") - Katja Riemann ("Barsängerin") - Jockel Tschiersch ("Günther") - Holger Hass ("Billy")