Was kommt am 29.01.2020 im TV-Programm?

Folgesendung
Info-Sendung
10:25
45min
Expedition Neuguinea - Flughunde und Urwaldkrokodile
(Lost Land of the Volcano) Von Flughunden und Urwaldkrokodilen Dokureihe, England 2009

Auf Neuguinea haben mächtige Vulkane Gebirgsketten und zerklüftete Täler geschaffen. Wo riesige Urwaldkrokodile in den Flüssen lauern und zauberhafte Paradiesvögel zu Hause sind, liegt das Ziel dieser außergewöhnlichen Expedition: Mit einem internationalen Team reist die deutsche Fotografin Ulla Lohmann zum Mount Bosavi, einem erloschenen Vulkan. Am Fuße des Kraters entdecken die Wissenschaftler und Kameraleute unzählige Tiere und Lebensformen aus einer fremden Welt. Auch auf der zweiten Etappe seiner Forschungsreise durch Neuguinea erlebt das Team wieder abenteuerliche Überraschungen: im Dschungel, in unerforschten Höhlen und bei Asche speienden Vulkanen. Beim Kletterexperten Steve Backshell haben heftige Fieberschübe seine Höhlenexkursion in einen Höllentrip verwandelt. Im Basiscamp hat Insektenforscher George McGavin es ausnahmsweise nicht mit den kleinen Kerbtieren zu tun. Ein Süßwasserkrokodil und ein giftiger Wels haben sich gleichzeitig im Netz verfangen, mit dem eigentlich die Fische fürs Abendbrot eingeholt werden sollten. Froschexperte Alan Allison hat ebenfalls einen kuriosen Fang gemacht: Ein knallgrüner Baumfrosch ist ihm ''zugeflogen''. Zusammen mit Kameramann Gordon Buchanan besucht Ulla Lohmann ein traditionelles Tanzfest im Dorf Fogomaiyu. Die fantastischen Kostüme der Dorfbewohner zeigen viel über das Leben im Urwald, farbenprächtige Paradiesvogelfedern zeugen von unfassbarer Vielfalt. Nach dem Fest wollen einige Männer aus dem Dorf Gordon helfen, den seltenen Raggi-Paradiesvogel zu finden. Steve kehrt nach seinen Höhlenabenteuern ins Basiscamp zurück. Dort macht sich allmählich Aufbruchsstimmung breit. Die Forscher wollen ins Innere des erloschenen Kraters des Mount Bosavi vordringen. Ulla plant einen Abstecher nach Neubritannien, wo der Vulkan Tavurvur gerade besonders viel Asche und Lava speit.

Info
11:10
45min
Länder-Menschen-Abenteuer
(Länder - Menschen - Abenteuer) Chinas wilder Fluss - An den Ufern des Mekong Reisemagazin, Deutschland 2011

Der Mekong entspringt in den Bergen Tibets und strömt durch sieben Länder, bevor er das Südchinesische Meer erreicht. Fast die Hälfte verläuft der Mekong auf chinesischem Gebiet. Ariane Reimers ist mit einem Filmteam trotz vieler Schwierigkeiten an seinen Ufern entlang gereist. Er ist die Lebensader Asiens: Der Mekong entspringt den Bergen Tibets und fließt durch sieben Länder, bevor er das Südchinesische Meer erreicht. Von den Quellen in den tibetischen Bergen bis zur subtropischen Provinz Yunnan heißt er Lancang Jiang - ''wilder Fluss''. Ganz im Norden von Yunnan ist der Lancang Jiang ein reißender Fluss, der sich durch tiefe, karg bewachsene Täler windet. Steile Hänge fallen fast 1.000 Meter in die Tiefe. Das Leben ist hier hart und entbehrungsreich. Die Bauern leben von Mais, Weizen und Kartoffeln. Aber seitdem französische Missionare im 19. Jahrhundert hier in der Region entlang des tibetischen Lancang Jiangs wirkten, wächst auch Wein am Fluss. Die ältesten Reben stehen in Cizhong, einem kleinen tibetisch-christlichen Dorf, in dem die Kirche die Wirren der Geschichte nahezu unbeschadet überstanden hat. Entlang des Flusses zog sich noch bis in die 1960er-Jahre ein alter Handelspfad, auf dem meist zu Pferd Güter transportiert wurden. Heute kennt man diesen Weg als Chamagudao, den alten Teehandelspferdeweg. Im Bezirk Lincang ist die Landschaft lieblicher. Tee, Tabak und Heilkräuter wachsen an den Hängen. Wild und reißend ist der Lancang Jiang hier nicht mehr - Staudämme haben ihn gezähmt und große Seen entstehen lassen. Der alte Teehandelsweg und seine Brücken wurden hier genauso geflutet wie die Dörfer. Tief im Süden wandelt sich die Landschaft abermals: Subtropischer Regenwald säumt das Flussufer, im Dickicht leben die letzten wilden Elefanten Chinas, viele Affen und wohl noch der eine oder andere Tiger. Ein Refugium der Natur und die Heimat der Dai-Minderheit. Nur hier ist Chinas wilder Fluss schiffbar. Binnenschiffer bringen Waren aus Burma, Laos und Thailand nach China. Denn nur wenige Kilometer flussabwärts erreicht der Lancang Jiang das Goldene Dreieck. Hier verliert er seinen chinesischen Namen - von nun an ist er der Mekong, die ''Mutter aller Wasser''. Länder – Menschen – Abenteuer ist eine Dokumentationsreihe von SWR Fernsehen, WDR Fernsehen und NDR Fernsehen. Seit 1975 werden 45-minütige Dokumentationen über fremde Kulturen produziert, pro Jahr etwa 12 bis 15.

Info-Sendung
10:45
45min
Magische Anden
Argentinien und Chile - Der Norden Staffel 1: Episode 4 Naturreihe, Deutschland 2019 Regie: Anke Hillmann - Alexandra Hardorf - Christiane Schwarz

Der nördliche Teil der Anden Argentiniens und Chile beherbergt einige Superlative: So befindet sich in der argentinischen Provinz Mendoza die Mehrzahl der höchsten Andengipfel. Dort liegt auch der etwa 6.960 Meter hohe Aconcagua. Er ist der höchste Berg der westlichen Hemisphäre. Auf den sanften Hügeln der argentinischen Provinz Mendoza recken sich Millionen von Weinreben gen Himmel. Schon vor Jahrhunderten legten die Inka hier Bewässerungssysteme an, die das Schmelzwasser der Berge ins Tal beförderten. Sportkletterer Martin Funes arbeitet sich an den Wänden der Andenriesen ab, und Chefkoch Lucas Bustos macht die traditionelle Andenküche hier zur Haute Cuisine. Mitten im Nirgendwo befindet sich das ALMA-Observatorium, umrahmt von den schneebedeckten Andengipfeln der Vulkane Lincancabur und Lasca. Die Atacamawüste ist der perfekte Standort für ALMA, da geringe Luftfeuchtigkeit und große Höhe die idealen Bedingungen für astronomische Beobachtungen bieten. Ingenieur Pablo Carillo wartet die Antennen des ALMA. Die Arbeit auf 5.000 Meter Höhe ist eine Belastung für den menschlichen Körper. Der Kondor hingegen, der größte flugfähige Vogel der Welt, braucht die Höhe. Nur noch etwa 6.000 der majestätischen Tiere leben in den Anden. So ist es für die Menschen ein Fest, wenn ein zuvor verletztes Tier geheilt in die Freiheit entlassen werden kann.

Info-Sendung
10:25
45min
Wildnis Nordamerika
(Wildes Nordamerika) Die Macht der Berge Dokureihe, Deutschland, USA 2013 Regie: Adam Chapman

Gewaltige Gebirgszüge durchziehen Nordamerika: Allen voran die Rocky Mountains, die sich fast 5.000 Kilometer lang von Nord nach Süd über den Kontinent erstrecken. Sie sind die Kinderstube von ''Bambi'', dem Weißwedelhirschkitz aus dem gleichnamigen Disneyfilm, und von kleinen Grizzlys, die in Schneehöhlen Alaskas in über 2.000 Meter Höhe zur Welt kommen. Beim Abstieg ins Tal werden die Bärenkinder mit der Urgewalt der Natur konfrontiert: Sie müssen darauf achten, keine Lawinen loszutreten. Der Film zeigt erstmals die großen Braunbären beim Tauchen: Mit einem Mini-U-Boot gelangen Aufnahmen des extrem seltenen Verhaltens in einem See auf der Insel Kodiak - Bärinnen beim Lachsfang in sieben Meter Tiefe. Die Heimkehr der Fische aus dem Ozean zu ihrem Geburtsort gehört zu den großen Wanderungen im Tierreich. Beim Streit um die fetten Lachse können sich Weißkopf-Seeadler - die amerikanischen Nationalvögel - bei spektakulären Luftkämpfen so ineinander verkrallen, dass sie sich nicht mehr lösen und abstürzen. Der Luftraum über den Bergen kann aber auch woanders zum Schauplatz energischer Auseinandersetzungen werden: Winzige Kolibris bestreiten mit ihren florettartigen Schnäbeln engagierte Miniatur-Turniere um Wiesen voller Blüten, angefüllt mit süßem Nektar. Die Berge Nordamerikas bestimmen das Klima des Kontinents und ''veranstalten'' in jedem Herbst das farbenprächtige Spektakel des ''Indian Summers''. Zur Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit durchlöchern Eichelspechte in der Sierra Nevada Kaliforniens ganze Bäume wie einen Schweizer Käse - und funktionieren sie dadurch in Vorratsspeicher um. Wenn der Winter vorbei ist, kommt es in Kanada zu einem ganz besonderen Massenrendezvous: Dann versammeln sich gut 30.000 Strumpfbandnattern mit ''Frühlingsgefühlen'' an einem Fleck, und jeweils Hunderte der Schlangen verknäueln sich bei der Paarung wie lebende Spaghetti.

Serie
11:10
25min
Wickie und die starken Männer
(Wickie und die starken Männer 3D) Der Drachenbootführerschein / Das große Chinaabenteuer: Vom Wirbelsturm verweht Staffel 1: Episode 57 Animationsserie, Deutschland, Frankreich, Australien 2013 Regie: Eric Cazes - Marc Wasik Autor: Fabienne Gambrelle Gambrelle - Robin Lyons - Andrew Offiler - Bruno Dupois - Sam Meikle - Cléon Prineas Musik: Valmont - Lou Lussier - Madsen

Der Drachenbootführerschein: Ohne Drachenbootführerschein darf Wickie in dänischen Gewässern nicht am Ruder sitzen. Also muss er sich einer Prüfung unterziehen, und die ist zwischen Unmengen von Eisbergen alles andere als einfach zu bestehen. Wickie bemüht sich nach Kräften, in dänischen Gewässern Papas Drachenboot zu steuern. Einen Beinahe-Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Segler kann er allerdings nicht verhindern. Sofort wird die dänische Wasserpatrouille aufmerksam und möchte nachdrücklich den hierzulande vorgeschriebenen Drachenbootsführerschein sehen. Natürlich hat Wickie keinen solchen Schein. Um aber zu verhindern, dass das gesamte Boot beschlagnahmt wird, willigt er in eine Führerschein-Prüfung ein. Die besteht aus zwei Teilen: den theoretischen Teil schafft Wickie ohne weitere Probleme. Der praktische Teil hat es dagegen in sich, würde unserem kleinen Wikingerhelden freilich auch gelingen, wenn nicht - tja, wenn nicht Halvar die ganze Sache vermasseln würde. Plötzlich scheint alles verloren! Der dänische Prüfer schüttelt ernst den Kopf: er will einen Führerschein auf gar keinen Fall mehr ausstellen. Es ist ein Wink des Schicksals, dass das Drachenboot just in diesem Moment durch starke Strömung mitten hinein in ein riesiges Eislabyrinth gedrückt wird. Wickie bekommt eine zweite Chance, sein Können zu beweisen! Das große Chinaabenteuer: Vom Wirbelsturm verweht : Das Wetter spielt den Wikingern einen Streich. Plötzlich finden sie sich in China wieder, und ihr Drachenboot schwimmt in einem Reisfeld! Da ist es nicht leicht, sich das Vertrauen der Einheimischen zu erobern und dem Drachenboot Flügel zu verleihen. Es ist ein gigantischer Wirbelwind, der das Drachenboot der Wikinger unversehens packt und über den halben Globus hinein ins chinesische Reich der Mitte schleudert. Doch nicht genug damit! Kaum vermögen unsere Helden wieder halbwegs klar über die Reling zu schauen, da tanzt auch schon ein ziemlich furchterregend ausschauender Drache um sie herum und macht Anstalten, sie nicht gerade mit Freundlichkeit zu begrüßen. Die Wikinger irren sich. Es ist nur ein Drache aus Papier, und der gehört Mingzhu, einem Mädchen, das unbedingt und so schnell wie möglich zur Küste muss, wo ihr kranker Vater in Magenkrämpfen auf sie wartet. Von Reisen kann allerdings erst mal gar keine Rede sein. Denn erstens sitzt das Drachenboot mitten in einem Reisfeld fest, zweitens hat die heftige Landung des Schiffes alles zerschlagen, was Mingzhu eigentlich braucht: die Medikamente für ihren Papa nämlich und den Handkarren, um die Arznei bis zu Küste zu transportieren. Und drittens mischt sich jetzt auch noch ein chinesischer General ein, der allerhöchstes Interesse am fliegenden Schiff der Fremden zeigt.

Serie
11:35
45min
Sea Patrol
Schadensbegrenzung Staffel 1: Episode 10 Actionserie, Australien 2007 Regie: Geoff Bennett Autor: Di McElroy Musik: Anthony Ammar - Adam Gock - Les Gock - Dinesh Wicks

Galvin Daley sendet einen Notruf: Das von ihm gecharterte Schiff hat einen Motorschaden, den ET und Swain rasch reparieren. Galvin gibt vor, mit seinen beiden Kindern eine Urlaubsreise zu unternehmen, doch Swain wird zu Recht skeptisch: Nach der Scheidung hat Galvin seine Kinder entführt, um zu verhindern, dass sie mit ihrer Mutter in die USA umsiedeln. Australische Actionserie über die Arbeit der Crew der ''HMAS Hammersley''. Das Patrouillenboot der Royal Australian Navy (RAN) ist mit 24 Offizieren an Bord rund um das Great Barrier Reef im Einsatz. Kapitän Mike Flynn navigiert seine Besatzung und das Schiff durch den Alltag, zu dem die Jagd auf Schmuggler, Korallenräuber und Umweltsünder gehört.

Ian Stenlake ("Lieutenant Commander Mike Flynn") - Lisa McCune ("Lieutenant Kate McGregor") - John Batchelor ("Chief Petty Officer Andy 'Charge' Thorpe") - Saskia Burmeister ("Lieutenant Nikki Caetano") - Jay Ryan ("Able Seaman Billy 'Spider' Webb") - Jeremy Lindsay Taylor ("Petty Officer Pete 'Buffer' Tomashevski") - David Lyons ("Leading Seaman Josh 'ET' Holiday") - Matthew Holmes ("Chief Petty Officer Chris 'Swain' Blake") - Josh Lawson ("Able Seaman Toby 'Chefo' Jones") - Kristian Schmid ("Able Seaman Robert J. 'RO' Dixon")