Was kommt am 16.12.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Info
10:30
50min
Kulturzeit extra
Kampf ums Klima - zwischen Rebellion und Realpolitik Kulturmagazin, Österreich, Deutschland, Schweiz 2019 Moderation: Peter Schneeberger

''Kulturzeit extra'' spricht anlässlich der UN-Klimakonferenz in Madrid mit jungen Klimaaktivisten darüber, was Bewegungen wie Fridays for Future und Plant-for-the-Planet antreibt. Gemeinsam mit ihnen sucht das 3sat-Magazin nach konstruktiven Antworten für die Zukunft und diskutiert, vor welchen Herausforderungen und Chancen die Welt in Sachen Klimawandel aus ihrer Sicht steht. Klimagipfel, Klimapakete, Klimakonferenzen - doch eine nachhaltige Wirtschaftsordnung ist nicht in Sicht. Brauchen wir eine Klimarebellion oder einen ''Green New Deal'', um unseren Planeten zu retten? Diese Frage diskutiert Peter Schneeberger mit dem Gründer der Jugendorganisation Plant-for-the-Planet Felix Finkbeiner, 23, und Kira Geadah, 19, von Fridays for Future. Die Vertreter dieser jungen Aktivistengeneration haben mit ihrem Protest die Karten neu gemischt. Die beiden setzen sich am letzten Tag der UN-Klimakonferenz live in der Sendung mit den Ergebnissen von Madrid auseinander, treffen die kanadische Journalistin und Aktivistin Naomi Klein bei der Willy-Brandt-Lecture in Berlin und diskutieren darüber, wie aus Protest konkrete Politik werden kann. Welche Lösungen gibt es jenseits apokalyptischer Szenarien, was kann der Einzelne überhaupt tun und wo muss die Politik umsteuern? In der Sendung konfrontieren die Aktivisten einen Politiker mit ihren Forderungen und stellen sich kritischen Fragen zu ihren Bewegungen.

Show
09:20
45min
Hallo Schatz - Vom Plunder zum Prachtstück
Die automatische Vitrine Antiquitätenshow, Deutschland 2019 Moderation: Victoria Beyer - Oliver Petszokat

Die automatische Vitrine Während der Müllberg weltweit immer weiter wächst, setzt sich Oli P. mit seinem Experten-Team für Nachhaltigkeit ein. Heute freut er sich auf das Ehepaar Josephine und Tobias Boeck. Im Kofferraum transportieren sie einen alten Zigarettenautomat und einen Golfsack mit nostalgischen Schlägern. Die Sachen stammen aus der Haushaltsauflösung ihres Vaters. Doch was kann man aus dem verstaubten Krempel noch herausholen? Ein klarer Fall für Funzelkönig Tom Melssen und die beiden Tüftler Andreas Cremer und Uli Wermke. Hoffentlich zaubern die Experten aus den alten Sachen etwas, was sich am Ende auch verkaufen lässt... In jeder Folge von ''Hallo Schatz!'' rettet Oli P. mit seiner Assistentin Victoria Beyer alten Krempel, der sich auf Deutschlands Dachböden, Kellern oder Garagen staut und stapelt, und den ihre Besitzer zum ''Hallo Schatz!'' Domizil auf Burg Adendorf bringen - ein wahrlich magischer Ort, wo vergessene Dinge wieder zu neuem Leben erweckt werden. Hier lassen die Experten ihren Ideen freien Lauf, um aus dem alten Plunder etwas Neues zu kreieren. Doch was aus ihren alten Schätzchen wird, das erfahren die Besitzer erst am Ende der Sendung. Und auch, ob Oli P. damit etwas Geld für sie verdienen konnte: Denn vom Verkaufspreis müssen schließlich noch die Kosten der Experten abgezogen werden. Nur von dem, was übrig bleibt, können kleinere oder größere Wünsche erfüllt werden.

Info
10:25
45min
Wildes Albanien - Im Land der Adler
Reportage, Deutschland 2015

Albanien - ein Land voller Geheimnisse und unentdeckter Naturschätze. Jahrtausendelang prallten hier die Kulturen und Religionen der wechselnden europäischen Mächte aufeinander. Illyrer, Griechen, Römer und Osmanen hinterließen ihre Spuren. Heute ist der Balkanstaat ein weißer Fleck auf der Europakarte, wo in höchst unterschiedlichen Naturräumen mit kontinentalem und mediterranem Klima eine außergewöhnliche Artenvielfalt anzutreffen ist. Das Symboltier Albaniens ist noch etwas zerzaust: Die zwei Steinadler-Küken haben sich gerade erst aus ihren Eiern gepellt. Vor ihrem Nest breiten sich die Albanischen Alpen aus, die von den Einheimischen auch ''Verwunschene Berge'' genannt werden. Der ganz im Norden Albaniens liegende und von Gletschern geformte Gebirgszug ist reich an Wäldern und Wiesen, unzugänglich und deshalb von jeher dünn besiedelt. Ein idealer Lebensraum für die Steinadler. Berge machen in Albanien gut die Hälfte der Landesfläche aus. Unzählige Flüsse durchziehen sie in ostwestlicher Richtung. Alle münden in der Adria und geben der 362 Kilometer langen Küste ein unverwechselbares Gesicht. Das Land zwischen Meer und Bergen offenbart auch eine außergewöhnliche Artenvielfalt. Auf der Schlickinsel in der Karavasta-Lagune herrscht im Frühsommer großer Trubel. Die Kolonie der Krauskopfpelikane hat viel Zuwachs bekommen. Auf dem kleinen Eiland sind sie sicher vor den Schakalen, die bei Dämmerung ihre Verstecke im Unterholz verlassen. Kulturdenkmäler ziehen nicht nur Menschen in ihren Bann. Fledermäuse flattern in der Kirche der Heiligen Maria zwischen Jesus am Kreuz und gut erhaltenen Fresken umher. Sumpfschildkröten setzen sich im Amphitheater von Butrint eindrucksvoll in Szene. Zusammen mit dem Tierfilmer Alexander Sommer begibt sich die Autorin Cornelia Volk auf eine Entdeckungsreise durch ''Shqipëria'' - ein Land, das wohl getrost als der letzte weiße Fleck auf der Europakarte bezeichnet werden kann. Aus der Adlerperspektive nähert sich die Kamera den verborgenen Naturschätzen und gewährt dabei zugleich Einblicke in eine bewegte und bewegende Geschichte.

Info-Sendung
09:40
55min
GEO Reportage
(360° - Geo Reportage) Harris Tweed - Rückkehr einer Legende Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2018 Regie: Therese Engels

Die Weberin Rebecca Hutton, die auf den Hebriden vor Schottlands Küste lebt, arbeitet mit Harris Tweed. Sie ist auf der Suche nach einem neuen Muster. Die 35-Jährige will etwas Neues versuchen, abseits der gängigen Muster, die ihre Landsleute auf den heimischen Webstühlen für die großen Spinnereien der Insel herstellen. Ende des 19. Jahrhunderts wandelte sich der raue Wollstoff, der Landwirte und Fischer vor Nässe und Kälte schützte, zum noblen Tuch der britischen Aristokratie. Bis in die 1960er Jahre herrschte Hochkonjunktur. Danach geriet der Stoff in Vergessenheit. 2006 war beinahe Schluss. Harris Tweed konnte mit Billigtextilien aus Fernost nicht mehr mithalten. Viele Bewohner mussten die Inseln verlassen, um anderswo Arbeit zu finden. Heute steht langlebige und nachhaltige Ware wieder hoch im Kurs. Clò-Mòr, das große Tuch, wie Harris Tweed auf Gälisch heißt, ist gefragt. Rebecca Hutton ist deshalb auf ihre Heimatinsel zurückgekehrt. Wie alle Weber arbeitet sie zuhause. So ist es vorgeschrieben. Der Name Harris Tweed ist seit 1993 per Gesetz geschützt. Der Stoff muss aus reiner Schurwolle sein, das Garn darf nur auf den Äußeren Hebriden gesponnen und gefärbt werden. Größter Kunde ist Großbritannien für klassische Sakkos und Interieur Design. Aber auch Japan, mit einer Vorliebe für Accessoires in grellen karierten Stoffen, hat einen Anteil am Aufschwung von Harris Tweed. Um das Interesse an ihrem Stoff aufrecht zu erhalten, müssen die Weber immer wieder neue Märkte erschließen. Unter anderem mit neuen Mustern. Rebecca Hutton hat gefunden, was sie sucht. Nun muss sie es nur noch schaffen, das komplizierte alte Muster neu zu weben. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.

Info-Sendung
09:55
30min
Welt der Tiere
Dem Mähnenwolf auf der Spur Tiermagazin, Deutschland

Der Mähnenwolf ist der größte Vertreter der Hunde in Südamerika. Sein Name täuscht, denn eigentlich ist er kein Wolf. Doch wohl wegen seiner Größe ist er Opfer jenes schlechten Rufes, den man mit den Geschichten um den ''bösen Wolf'' verbindet. Auf über neunzig Zentimeter langen Beinen durchstreift er die Savannen Zentral-Brasiliens. Aber diese fallen zunehmend Kaffee-, Soja- und Eukalyptusplantagen zum Opfer. Für den Mähnenwolf wird es immer enger, bei der Suche nach neuem Lebensraum verenden häufig Jungtiere auf der Straße. Vorurteile, Unkenntnis und Aberglaube der Einheimischen sind eine weitere Bedrohung für den charismatischen Jäger. Der Biologe Rogério Cunha de Paula erforscht seit über zehn Jahren das Verhalten der Mähnenwölfe im Nationalpark Serra da Canastra und den umliegenden Farmen. Der Forscher weiß, dass nur in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung das Überleben des Mähnenwolfs langfristig gesichert werden kann. Denn bei den Farmern ist er als Hühnerdieb verschrien, obwohl er sich überwiegend von Früchten wie dem Wolfsapfel, von Schlangen und kleinen Nagern ernährt. Über sechzig Mähnenwölfe hat der Biologe schon mit Sendern versehen, um mehr über die scheuen Einzelgänger zu erfahren. Farmer dürfen ihn bei Einfangaktionen begleiten, und in Schulklassen versucht er Kindern die Angst vor dem ''großen bösen Wolf'' zu nehmen. In dem über 400 Kilometer weit entfernten Lazaristenkloster von Caraça ist der Mähnenwolf dagegen eine Attraktion, für die Besucher aus ganz Brasilien kommen. Nacht für Nacht wird mit Fleisch gelockt, Nahaufnahmen sind die Belohnung für langes Warten.

Serie
09:40
45min
In aller Freundschaft
Schwachpunkte Staffel 18: Episode 710 Arztserie, Deutschland 2015 Regie: Mathias Luther Autor: Thomas Frydetzki Musik: Paul Vincent - Oliver Gunia Kamera: Bernhard Wagner - Christoph Poppke

Alexander Weber wurde vor der Sachsenklinik von einem Auto angefahren. Er ist so schwer verletzt, dass er sofort operiert werden muss. Dr. Kathrin Globisch wacht die ganze Zeit an seinem Bett. Trotz der Trennung berührt sie Webers Zustand. Kurz zuvor hatte sie eine Nachricht erhalten, die beweist, dass Weber tatsächlich die Rettung der Sachsenklinik wollte. Als Weber aufwacht, schlägt er Kathrin vor, nach seiner Genesung zusammen eine längere Auszeit zu nehmen. Kathrin weiß nicht, ob sie ihm glauben kann und weicht aus. Alexander kämpft um sie, doch dabei verschlechtert sich sein Zustand weiter. Dr. Kaminski ist sauer, weil seine Bitte um die Anschaffung eines dringend benötigten Analyse-Gerätes für die Urologie von Sarah und ihrem Assistenten Clemens abgelehnt wird. Während Kaminski über einer neuen Strategie brütet, macht sich Clemens Sorgen um seine Zukunft, die nach dem Trägerwechsel der Sachsenklinik alles andere als gesichert ist. Zusätzlich beunruhigt ihn ein kompromittierendes Foto in einem sozialen Netzwerk. Das Foto beweist, dass Clemens nicht auf einem Fortbildungskurs, sondern auf einer Party war. Ausgerechnet Kaminski entdeckt das Foto. In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.

Anja Nejarri ("Dr. Lea Peters") - Heio von Stetten ("Alexander Weber") - Jascha Rust ("Kris Haas") - Max König ("Clemens Manthey") - Lana Sophie Böhm ("Hanna Globisch") - Thomas Rühmann ("Dr. Roland Heilmann") - Andrea Kathrin Loewig ("Dr. Kathrin Globisch") - Bernhard Bettermann ("Dr. Martin Stein") - Dieter Bellmann ("Prof. Dr. Gernot Simoni") - Alexa Maria Surholt ("Sarah Marquardt")
Serie
09:50
24min
Q Pootle 5
Ausflug mit Groobie / Oopsys Märchen Staffel 1: Episode 46 Animationsserie, England 2013 Regie: Oli Hyatt Autor: Darren Jones Musik: David Schweitzer

Ausflug mit Groobie: Groobie hat sein Schiff zu einem fliegenden Reisebus umgebaut und lädt alle zu einer Rätsel-Rundreise ein. Er ist überzeugt, dass er seinen Freunden damit eine große Freude macht. Aber ganz egal ob er die Okidokiwüste, die Felsenschlucht oder den großen Krater ansteuert, irgendjemand hat immer etwas auszusetzen. Als Groobie enttäuscht die Heimreise antreten will, macht auch noch sein Schiff Probleme und er muss zur Notlandung ansetzen. Während er missmutig mit der Reparatur beginnt, finden die Anderen doch noch etwas, über das jeder sich freuen kann. Oopsys Märchen: Groobie liest ein Märchen vor. Gerade als es richtig spannend wird, muss er aufhören, denn dem Buch fehlt die letzte Seite. Oopsy will aber unbedingt wissen, wie das Märchen ausgeht und sie sucht die Seite überall. Ohne Erfolg kehrt sie schließlich zu Groobie zurück, wo mittlerweile auch die anderen Freunde eingetroffen sind. Pootle schlägt ihr vor, das Märchen einfach selbst zu Ende zu erzählen. Zur Verblüffung aller hat Oopsy ganz viele Einfälle und erzählt eine zauberhafte Geschichte. Willkommen in der wunderbaren Welt von Q Pootle 5! Dort draußen unter den Millionen und Milliarden von Sternen findet sich ein kleiner Planet namens Okidoki. Wie man ihn findet? Folgt einfach der Milchstraße, vorbei am Gold Top Ne-bula. Dieser magische Planet ist der perfekte Spielplatz für einen freundlichen kleinen Alien namens Pootle. Es ist nie langweilig auf Okidoki.

Serie
09:55
45min
Kommissar Rex
(Rex: A Cop''s Best Friend) E-Mail von der Mörderin Staffel 10: Episode 1 Krimiserie, Österreich, Deutschland 2004 Regie: Andreas Prochaska Autor: Peter Moser - Peter Hajek Musik: Peter Wolf Kamera: Gero Lasnig

Marc, Rex und das Team werden von einem Augenzeugen alarmiert, der nachts im Stadtzentrum beobachtet haben will, wie eine junge Frau eine andere umgebracht hat. Am vermeintlichen Tatort finden sich kaum Spuren, nur Rex kann feststellen, dass die junge Frau zuletzt in einer Discothek war. Kurz darauf wird das Tatfahrzeug gefunden, das von der Täterin gestohlen und merkwürdigerweise wieder zurückgebracht worden ist. Als anhand der Spuren auf dem Fahrzeug eine Suchaktion gestartet wird, bekommen die Ermittler ein e-mail, in dem sie von der Täterin provoziert werden, aber auch die Stelle, an der die Leiche zu finden ist, bekannt gegeben wird. Buch: Peter Hajek und Peter Moser Kommissar ''Richie'' Moser alias Tobias Moretti rettet den Polizeihund Rex, der bei einer Schießerei seinen Hundeführer und Besitzer verliert, und nimmt ihn unter seiner Obhut. Seitdem sind die beiden unzertrennlich und lösen gemeinsam brenzlige Kriminalfälle und überlisten die Täter mit Witz, Charme und viel Spannung!

Alexander Pschill ("Marc Hoffmann") - Elke Winkens ("Niki Herzog") - Martin Weinek ("Fritz Kunz") - Gerhard Zemann ("Dr. Leo Graf") - Daniel Wagner ("Fritz Ambrosch") - Teresa Harder ("Nora Clementi") - Johann Nikolussi ("Paul Rohrbach") - Hans Harapat ("Dr. Wachtel") - Veronika Polly ("Eva Hopf") - Chanda Vanderhart ("Anna Holub")