Was kommt am 20.09.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Show
03:40
45min
Ladies Night
Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung Comedyshow, Deutschland 2019 Moderation: Gerburg Jahnke - Lisa Feller - Meltem Kaptan Gäste: Lioba Albus - Katinka Buddenkotte - Barbara Ruscher - \''Zucchini Sistaz\'' - Anny Hartmann - Margie Kinsky - Anne Folger - Leticia Wahl

aus dem Gloria-Theater Köln Auf ihren zweiten Einsatz als Gastgeberin der ''rein weiblichen'' Comedy- und Kabarettshow ''Ladies Night'' freut sich Lisa Feller: ''Der WDR hat gesagt: Das machste nochmal. Damit kann ich mich brüsten! So, und jetzt die Männer: Was ist mit Brüsten?'' Im Kölner Gloria Theater empfängt Lisa Feller Barbara Ruscher, Katinka Buddenkotte, Lioba Albus und das Trio Zucchini Sistaz. Perfektes Timing, pointierter Wortwitz und scharfe Beobachtungsgabe: Dafür steht Barbara Ruscher. ''Müssen Sie auch dauernd diese Datenschutzer-klärungen unterschreiben?'', fragt sie: ''Ich klicke im Internet immer blind auf O.K. und hab'' jetzt drei Waschmaschinen und eine Penisverlängerung.'' Sie ist Bestseller-Autorin, Vorleserin und Kabarettistin: Katinka Buddenkotte. Ihr fiel ein Kommentar zum Tod einer bekannten Künstlerin auf. ''Sie war ja eine schöne Frau, bis zum Schluss'', hieß es. Buddenkotte: ''Schön bis zum Schluss. Das ist das Höchste, was eine Frau erreichen kann, nicht nur im Showgeschäft.'' Über wundersame Samurai-Frisuren, aufgemotzte Autos und seltsame Bräuche ''spätpubertärer Möchtegernmännchen'' regt sich Lioba Albus alias Mia Mittelkötter auf: ''Was wünscht man sich da wieder die Zeiten zurück, als junge Männer noch versucht haben, ihr Mannsein zu beweisen durch Saufen, Grölen und Randalieren... oder durch Onanieren!'' ''Gemüsikalische Unterhaltung'' verspricht das Münsteraner Trio ''Zucchini Sistaz''. Mit Netzstrümpfen und falschen Wimpern, hochmusikalisch und mit viel Komik entführen Sinje Schnittker, Jule Balandat und Tina Werzinger die Zuschauer in die goldene Swing-Ära.

Serie
03:45
60min
Line of Duty
Unter Druck Staffel 3: Episode 4 Krimiserie, England 2016 Regie: John Strickland Autor: Jed Mercurio Musik: Carly Paradis Kamera: Peter Robertson

AC-12, Antikorruptionseinheit der englischen Polizei, ermittelt gegen ein Spezialeinsatzteam. Der Leiter des Teams, Danny Waldron, hatte bei einem Einsatz einen Verdächtigen erschossen. Damit hat Waldron eine Lawine von Ereignissen ausgelöst, die AC-12 auf die Spur eines Heims für Jungen führten, dessen Insassen 20 Jahre zuvor systematisch sexuell missbraucht wurden. Trotz Hinweisen hatte die Polizei das Geschehen vertuscht. Nach ihrer Haftentlassung auf Bewährung erscheint Lindsay Denton (Keeley Hawes) bei der AC-12 zu einem Gespräch unter dem Motto ''Wahrheit und Versöhnung''. Hastings (Adrian Dunbar) und Gill Bigelow (Polly Walker), zivile Rechtsberaterin von AC-12, entschuldigen sich. Arnott (Martin Compston) leugnet die sexuelle Beziehung zu Denton nicht länger, als sie mit dem Abspielen einer pikanten Handy-Aufnahme droht. Hari Bains (Arsher Ali) gibt in einem Verhör bei AC-12 die Tötung Dannys zu und berichtet gleichzeitig von der Falle, die Cottan (Craig Parkinson) ihm stellte. Doch niemand glaubt ihm. Arnott findet in der nicht geschwärzten Variante von Ronan Murphys Akte einen Hinweis darauf, dass dieser im Zusammenhang mit Morden im Bandenmilieu bereits von der Polizei verhört worden war. Murphy wurde wegen des Mordkomplotts gegen Tommy Hunter polizeilich befragt. Im Fall Hunter wiederum war Lindsay Denton angeklagt, Hunters Tod und den ihrer Kollegen vorsätzlich herbeigeführt zu haben. Sie soll Hunters Mörder gegen Bezahlung zu seinem Versteck geführt haben. Hunter, der dem organisierten Verbrechen angehörte, konnte so nicht mehr als Kronzeuge vor Gericht aussagen. Arnott ist unterdessen auf einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem systematischen Missbrauch im Jungenheim Sands View aufmerksam geworden. Ein Sozialarbeiter namens Oliver Stephen Sloyd hatte sich vor Jahren mit einer Liste an die Polizei gewandt. Dann war er tot in einem kleinen See gefunden worden. Auch dieser vermeintliche Selbstmord oder Unfall entpuppt sich nach einer neuen Autopsie an der exhumierten Leiche als Mord. Kate (Vicky McClure), die Dannys letzte Worte hörte, glaubt, er könne das Wort ''Liste'' gestammelt haben. Doch es wurde keine Liste gefunden - weil Cottan (Craig Parkinson) sie heimlich an sich nahm und vernichtete. Cottan hat eine Menge zu verbergen. Der Fall des toten Sozialarbeiters und die Missbrauchs-Vorwürfe gegen Sands View werden neu aufgerollt. Da der pensionierte Inspektor Fairbank (George Costigan) Stadtrat Dale Roach kannte, statten ihm Steve Arnott und Kate Fleming einen Besuch ab. Noch während sie mit Fairbank in dessen Wohnzimmer reden, taucht Hastings bei seinem alten Freund Fairbank auf und setzt sich zu seinen Ermittlern. Diese sind völlig überrascht vom nicht abgesprochenen Auftritt ihres Vorgesetzten. Was AC-12 noch nicht ahnt: Kollege Cottan hat sich vor vielen Jahren auf die Seite des organisierten Verbrechens geschlagen. Er ließ sich zum Cop ausbilden, um bei der Polizei als Maulwurf für seine kriminellen Auftraggeber zu arbeiten. Hari Bains hat niemand geglaubt, als er Cotton beschuldigte, doch das Netz um den agilen Verräter zieht sich enger zusammen. Cottan gelingt es zunächst, seinen alten Kollegen Nigel (Neil Morrissey), der ihn enttarnen könnte, zum Stillhalten zu bewegen. Dann setzt Cottan zu einem offensiven Befreiungsschlag an: Geschickt lenkt er den Verdacht auf Arnott, der Maulwurf mit dem Decknamen ''Caddy'' zu sein. Detective Sergeant Steve Arnott ist Anführer einer Anti-Terroreinheit, die versehentlich einen unschuldigen Familienvater tötet. Arnott will sich an der folgenden Vertuschungsaktion nicht beteiligen und lässt sich zur Anti-Korruptionseinheit AC-12 versetzen, die vom Nordirland-Veteranen Ted Hastings angeführt wird. Im Visier hat Hastings vor allem den überaus beliebten Detective Chief Inspector Tony Gates der gerade zum ‚Officer des Jahres‘ gewählt wurde.

Martin Compston ("Steve Arnott") - Vicky McClure ("Kate Fleming") - Adrian Dunbar ("Ted Hastings") - Craig Parkinson ("Matt Cottan") - Keeley Hawes ("Lindsay Denton") - Polly Walker ("Gill Bigelow") - Arsher Ali ("Hari Bains") - Leanne Best ("Jackie Brickford") - Ash Cook ("Young Joseph Nash") - James Edlin ("AFO Lambert")
Info-Sendung
03:35
30min
Verscharrt, entdeckt und heimgekehrt
Auf der Suche nach vermissten Soldaten Dokumentation, Deutschland 2019

Dass Edla C. noch einmal ein Zeichen ihres Bruders erhalten würde, damit hätte sie nicht gerechnet. Er war 10 Jahre älter als sie, fiel 1945 und wurde für die kleine Schwester zur einer beinahe sagenumwobenen Gestalt. Jetzt mit 86 Jahren hält sie den Abdruck eines Siegels in der Hand, das er vermutlich bei sich trug, als er starb. Auf einmal wird das einzige Foto, das ihr blieb, lebendig, die wenigen gemeinsamen Momente in ihrem Leben fühlbar. Das sind die Momente im Leben von Oliver Breithaupt und Kathrin Krabs, für die sich ihre Mühen lohnen. Oliver Breithaupt und Kathrin Krabs gehören zum Volksbund Deutsche Kriegsgräberstätten. 35.000 Anfragen erreichen die Mitarbeiter des Volksbundes in Deutschland noch immer jährlich von Menschen, die Vermisstenschicksale in ihrer Familie aufklären wollen. Oft beginnt alles mit einem kleinen, unbedeutend scheinenden Fundstück: einem Foto, einem Brief, einer Todesanzeige, einer Erkennungsmarke. Manchmal sind es Gebeine, die bis heute irgendwo in der Erde liegen und bei Bauarbeiten zufällig gefunden werden. Die Mitarbeiter des Volksbundes bergen sie behutsam und voller Achtung. Oliver Breithaupt und sein Team wissen nicht, wo die Funde sie hinführen werden. Oft dauerte es Jahre, bis es ihnen gelingt, den Toten ihre Identität zurückzugeben, bis ein Name auf einem Grabstein stehen kann und die Familie einen Ort der Erinnerung hat. Oliver Breithaupts Team kümmert sich um die Toten der Kriege - egal, in welchem Krieg sie gefallen sind, egal, welchen Rang und Namen sie hatten, egal, welche Schuld sie trugen. Aus kleinsten Puzzleteilen versuchen sie, ihnen ein Gesicht zu geben und mit ihren Schicksalen zu mahnen, dass bei uns nie wieder Krieg ausbrechen soll.

Serie
06:05
15min
Mascha und der Bär
(Masha I Medved'') Hokus-Pokus / Die Heimwerker Staffel 1: Episode 26 Animationsserie, Russland 2015 Regie: Denis Cherviatsov Cherviatsov Autor: Oleg Kuzovkov

Hokus-Pokus: Es regnet in Strömen. Der Bär will lesen, Mascha will spielen. Der Bär gibt Mascha einen Zauberkasten. Das hätte er besser nicht tun sollen. Denn Mascha zaubert wider Erwarten ziemlich gut. Dumm nur, dass sie dadurch wieder einmal ein Chaos heraufbeschwört. Als der Bär alles wieder zurück zaubern will, geht erneut etwas schief. Er landet unversehens bei den Eskimos und muss feststellen, dass es dort auch ein Mädchen wie Mascha gibt. Oh je. Die Heimwerker: Es fängt damit an, dass der Bär ein Bild aufhängen will. Natürlich kann er das nicht einfach mal schnell machen, denn Mascha reißt die Mission an sich. Ein Missgeschick reiht sich ans andere, einem Unglück folgt noch größeres Unglück, am Ende muss das ganze Haus renoviert werden. Aber auch hierbei führt Maschas Hilfe erst einmal nicht zum Ziel. Schließlich findet sich der Bär völlig verzweifelt in einer Bahn vollgekleisterter Tapete wieder und weiß nicht mehr weiter. Kann es dennoch ein gutes Ende geben? Das kleine Mädchen Mascha lebt alleine im Wald und ihr nächster Nachbar ist ein großer, brauner Bär. Der Bär möchte eigentlich nur seine Ruhe haben, Maschas Bedürfnis nach Kontakt ist jedoch groß und sie kommt sie ihn jeden Tag besuchen. Der Bär kann sich ihrem Charme nicht entziehen und so erleben die beiden viele Abenteuer.