Was kommt morgen gegen 3 Uhr im TV-Programm?

Folgesendung
Info-Sendung
02:55
45min
Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur
Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur
Sender: ZDF
Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur

Unsichtbare Kräfte Staffel 1: Episode 2 Dokureihe, Deutschland 2021

Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur (2/2): Unsichtbare Kräfte Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur (1/2): Unsichtbare Kräfte Die Welt, die uns umgibt, funktioniert perfekt. Alles scheint aufeinander abgestimmt und folgt universellen Regeln. Seit Menschengedenken versuchen wir, sie zu verstehen und zu entschlüsseln. In der zweiteiligen ''Terra X''-Dokumentation ''Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur'' begibt sich Harald Lesch auf die Suche nach den unsichtbaren Gesetzen, die unsere Welt zusammenhalten - und wird fündig. Die Mathematik hilft ihm dabei. Unsichtbare Kräfte und Phänomene sorgen dafür, dass die Welt nicht aus dem Takt gerät. Kluge Köpfe haben im Lauf der Jahrhunderte mit ihrer Beobachtungsgabe und ihrem Verstand viele dieser Kräfte entschlüsselt und sie für alle verständlicher und berechenbarer gemacht. Oft ist es die Mathematik, die hilft, das Unsichtbare sichtbar zu machen: Auf einmal erkennen wir, was Wettervorhersagen mit Glücksspiel zu tun haben, Hollywood mit Vogelschwärmen oder ein fallender Apfel mit der Abwehr von Asteroiden. Isaac Newton ist im 17. Jahrhunderts der Erste, der physikalisch erklären kann, warum ein Apfel auf den Boden fällt, und zwar senkrecht nach unten in Richtung Erdmittelpunkt, weil - so die bahnbrechende Erkenntnis - die Erde den Apfel anzieht. Newton nennt diese dominante Kraft unseres Universums Gravitation. Ohne sie gäbe es keine Galaxien. Nur dank ihr bilden sich aus Gas und Staubteilchen Sterne und Planeten. Sie hält das Universum zusammen und die Menschen auf der Erde. Das Wissen um sie hilft heute sogar, Asteroiden abzuwehren. Newton, Euler, Lorenz und all den anderen, die sich ihre Köpfe über Naturgesetze und Gesetzmäßigkeiten zerbrochen haben, können wir gar nicht genug danken. Denn nur, wenn wir etwas Theoretisches begreifen und lernen, es in der Praxis anzuwenden, gibt es gesellschaftlichen Fortschritt. Wer sich hingegen nicht immer wieder hinterfragt und aufs Neue organisiert, der wird abgehängt - das gilt nicht nur für die Natur, sondern auch für Gesellschaft und Wissenschaft. Interessanterweise gehen aber weder die Natur noch die Forscher immer den direkten Weg. Viele Gelehrte haben sich mit etwas anderem beschäftigt und quasi nebenbei etwas Weltbewegendes entdeckt. So auch Leonhard Euler, der das exponentielle Wachstum berechnete, oder Edward Lorenz, dem wir die Chaostheorie verdanken. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.

Show
03:10
30min
Fraueng'schichten
Fraueng'schichten
Sender: 3sat
Fraueng''schichten

Flirten für Anfänger Sketchcomedy, Deutschland 2021

Das Leben als Frau ist nicht immer einfach. In ''Fraueng''schichten'' geht es um all die Widrigkeiten und Katastrophen, mit denen es gestandene Frauen im täglichen Leben zu tun haben. In acht völlig unterschiedlichen Rollen verkörpert Angela Ascher unverwechselbare bayerische Frauentypen, wie sie uns alle tagtäglich begegnen könnten. Dabei zeigt sie ihre erstaunliche Wandlungsfähigkeit und führt durch das Panoptikum witziger Charaktere. Unterstützt wird sie dabei von prominenten und beliebten Schauspielerinnen und Schauspielern wie Antonia von Romatowski, Jürgen Kirner, Moses Wolff und Volker Heißmann. Zwei junge Klimaaktivistinnen mischen den Wertstoffhof auf, doch Chefin Burgi hat die Mädels schnell im Griff. Taxifahrerin Vroni meistert bayerisch-souverän eine hessische Humorattacke durch Thorsten Bär. Der Hund der Bürgermeisterin Kraneder beißt zu, und Referent Rettich muss gegen die Tollwut einschreiten. Franzi hat einen Wurstautomat aufgestellt, der ihrem Vater ein Dorn im Auge ist, und Pfarrhaushälterin Magdalena lässt es in der Kirche diesmal so richtig krachen. Umrahmt wird dieser weiblich zentrierte bayerische Kosmos durch Stand-up-Soloparts von Angela Ascher: Ihr Date mit dem Religionslehrer endet in einer Autopanne, aber Tante Anni ist der Flirt-Profi beim Senioren-Tinder. Bayerisch, bissig und lustig.

Serie
03:20
50min
Charité
Charité
Sender: hr
Die Pflege der ansteckenden Patienten fordert ein Opfer: Schwester Therese ist an Tuberkulose erkrankt und soll, wie es immer gehandhabt wurde, die Charité verlassen, um im Mutterhaus in Kaiserswerth zu sterben. Doch Ida kämpft mit Virchows Hilfe erfolgreich dafür, dass Therese an der Charité bleiben kann. Inzwischen erprobt Robert Koch sein neuartiges Tuberkulose-Heilmittel an sich selbst und an seiner Geliebten Hedwig. Die Wirkung des Tuberkulins ist heftig, daher wird Ida als verschwiegene Pflegerin eingeweiht, um den fiebernden Koch zu pflegen. Sie freundet sich mit Hedwig an, die als Mätresse von Koch inzwischen in ganz Berlin in Verruf geraten ist. Mit Hedwig kann Ida auch über ihren inneren Zwiespalt sprechen: Soll sie wirklich Medizin in der Schweiz studieren und auf eine Ehe verzichten? Oder soll sie Arztgattin an der Seite von Georg werden? Wären da nicht die verwirrenden Gefühle für Behring. Inzwischen gelingt Behring mit seinem Diphtherie-Serum der erste Erfolg. Er kann infizierte Kaninchen heilen. Doch als er diese Sensation unter den Augen der Charité-Kollegen wiederholen will, misslingt die Demonstration, und Behring fällt in tiefe Verzweiflung. Koch selbst wagt, auf vehementes Bitten von Ida, mit seinem Tuberkulin den nächsten Schritt: Schwester Therese bekommt es als erste Patientin gespritzt. Berlin, 1888: Im Spannungsfeld zwischen bahnbrechender medizinischer Forschung und enormen gesellschaftlichen Umwälzungen ist die Charité auf dem Weg, das berühmteste Krankenhaus der Welt zu werden

Alicia von Rittberg ("Ida Lenze") - Maximilian Meyer-Bretschneider ("Georg Tischendorf") - Justus von Dohnányi ("Robert Koch") - Matthias Koeberlin ("Emil Behring") - Christoph Bach ("Paul Ehrlich") - Ernst Stötzner ("Rudolf Virchow") - Matthias Brenner ("Ernst von Bergmann") - Thomas Loibl ("Bernhard Spinola") - Emilia Schüle ("Hedwig Freiberg") - Ramona Kunze-Libnow ("Martha")