Was kommt heute gegen 24 Uhr im Fernsehprogramm?

Folgesendung
TV-Sendung
00:00
65min
Fräulein Schmetterling
Fräulein Schmetterling
Sender: mdr
live Drama, Deutschland, DDR 1966 Regie: Kurt Barthel Autor: Christa Wolf - Gerhard Wolf Kamera: Hans Jürgen Sasse - Claus Neumann - Wolfgang Braumann

Die 17-jährige Helene Raupe lebt mit ihrer sechsjährigen Schwester Asta in einem Altbauviertel in Berlin. Nach dem Tod ihres Vaters müssen sich die Mädchen gegen eine egoistische Tante und eine strikte Jugendfürsorgerin behaupten. Helene soll u.a. in einem Fischladen arbeiten, träumt aber von einer Karriere als Mannequin oder Stewardess. Die 17-jährige Helene Raupe (Melania Jakubisková) lebt mit ihrer sechsjährigen Schwester Asta (Christa Heiser) in einem Altbauviertel in Berlin. Als ihr Vater, ein Tabakwarenhändler, stirbt, wird dessen Laden geschlossen, obwohl Helene ihn stets mit ihrem Vater gemeinsam geführt hatte. Dem ganzen Altbauviertel droht der Abriss. Bei ihrer Tante in Potsdam (Carola Braunbock) können die beiden Mädchen nicht wohnen, da diese angeblich zu wenig Platz hat. Helene muss sich nun allein um ihre kleine Schwester kümmern. In ihren Träumen stellt sie sich ein Leben als Mannequin oder Stewardess vor. Stadtbezirksmitarbeiter Himmelblau (Rolf Hoppe) jedoch vermittelt sie als Fischverkäuferin in die Berliner Markthalle. Als der Laden die Mangelware Räucheraale im Angebot hat, ist Helene dem Kundenansturm nicht gewachsen, macht Fehler in der Abrechnung und wird schließlich entlassen. Himmelblau vermittelt sie nun an ein Exquisit-Modegeschäft, wo sie mit ihrer direkten Art jedoch die Kunden verprellt und erneut entlassen wird. Helene findet als Busschaffnerin eine neue Anstellung und kann so der angedrohten Heimeinweisung entgehen. Mit Busfahrer Kubinke (Herwart Grosse) gewinnt sie einen väterlichen Freund, und auch die Arbeit macht ihr Spaß. Als es jedoch zum Streit mit einem Fahrgast kommt, der kein Ticket kaufen will, gibt Helene die Arbeit freiwillig auf. Jugendfürsorgerin Frau Fertig (Lissy Tempelhoff) verpflichtet das Mädchen, ihre Arbeit wieder aufzunehmen, ihre Schwester Asta allerdings muss zur Tante nach Potsdam ziehen. Von dort nimmt die Kleine schon bald Reißaus. Der MDR zeigt den Film als TV-Premiere. Ein Gegenwartsmärchen über das Lebensgefühl junger Leute und ein Plädoyer für Fantasie und Individualität. Der nach einem Drehbuch von Christa und Gerhard Wolf entstandene Film gewährt tiefe Einblicke in das Berliner Alltagsleben der 1960er-Jahre, da Regiedebütant Kurt Barthel neben poetischen Traumsequenzen auch teils mit versteckter Kamera gedrehte Dokumentarszenen einfließen ließ. Nach heftiger Kritik wegen ''grober Verfälschung des Lebens in der DDR'' musste die Produktion jedoch abgebrochen werden. Die vom Regisseur hergestellte Schnittfassung gilt seit 1990 als verschollen. Von 2002 bis 2004 erfolgte der erste Versuch einer Rekonstruktion. 2019/20 hat die DEFA-Stiftung den Film erneut rekonstruiert. Entlang des Original-Drehbuchs und der vorhandenen Musikmotive wurden die Dramaturgie nachvollzogen und eine neue Schnittfassung erstellt. Mithilfe einer aufwändigen Bearbeitung konnten die Originalstimmen der wichtigsten Darsteller erhalten bleiben. Fehlende Dialoge sowie die Passagen, die von Hauptdarstellerin Melania Jakubisková in slowakischer Sprache vorgetragen wurden, wurden neu synchronisiert. Helene Raupe: Melania Jakubisková Asta Raupe: Christa Heiser Tante: Carola Braunbock Pantomime: Milan Sládek Busfahrer Kubinke: Herwart Grosse Stadtbezirksmitarbeiter Himmelblau: Rolf Hoppe Frau Fertig: Lissy Tempelhof Leiterin des Exquisit: Irene Korb und andere (VPS-Datum: 26.06.2021)

Melania Jakubisková ("Helene Raupe") - Christa Heiser ("Asta Raupe") - Carola Braunbock ("Tante") - Milan Sládek ("Pantomime") - Herwart Grosse ("Busfahrer Kubinke") - Rolf Hoppe ("Stadtbezirksmitarbeiter Himmelblau") - Lothar Förster ("Dozent") - Lissy Tempelhof ("Frau Fertig") - Irene Korb ("Leiterin des Exquisit") - Carmen-Maja Antoni - Sina Fiedler Engel - H.J. Glaeser ("FDJ Student") - Freimut Götsch ("Freund des Boxers") - Hans Hardt-Hardtloff ("Betrunkener im Bus") - Karin Heinrich ("Marion, Helenes Freunding") - H.J. Herrmann ("Boxer") - G. Hänsel ("Freundin von Marion") - H. Klingenberg ("Wohnungsverwalter") - Gert Klisch - Manfred Krug ("Narrator (voice only)") - F. Müller ("Fischverkäuferin") - Peter Rabenalt ("Saxophonspieler")
Info
01:40
45min
SRF bi de Lüt - Echte Tierhelden
SRF bi de Lüt - Echte Tierhelden
Sender: SRF1
(Hüttengeschichten) Die Kata können wieder raus Reportagereihe, Schweiz 2021

Echte Tierhelden (6/6): Die Kata können wieder raus Echte Tierhelden (6/6) Echte Tierhelden Die sechsteilige Sendung erzählt emotionale Geschichten von Menschen, die alles für das Wohl der Tiere opfern. Ihnen ist kein Weg zu weit, um ein Tier in Not zu retten; ihr ganzes Leben dreht sich um Tiere - sie sind die echten Tierhelden. Der harte Winter hatte dem Kleintierzoo Zahir im Berner Jura hart zugesetzt. Das Aussengehe der Kata wurde von den Schneemassen komplett zerstört. Anita Hirschi hat intensiv nach einer Lösung gesucht, um das Gehege noch vor den heissen Sommermonaten zu reparieren. Werden die Madagaskar-Lemuren bald wieder im freien rumtollen können? Der Sikypark in Crémines gibt auch beschlagnahmten Tieren ein neues artgerechtes Zuhause. So lebt die afrikanische Wildkatze Miro seit bald zwei Jahren im Jurassischen Tierpark. Der Serval wurde vorher illegal im Aargau gehalten. Marc Zihlmann, der Leiter des Zoos, engagiert sich auch für die Information über die Missstände in der Zucht und Haltung von Tieren. Das Altdorfer Tierarzt-Ehepaar Patty und Thomas Stadler versucht am Wochenende Zeit mit der Familie und Pikettdienst unter einen Hut zu bringen. Als leidenschaftlicher Freitzeitsportler nimmt Thomas Stadler seine Frau Patty und Tochter Aline mit zu einem Kletterausflug. Zu weit weg darf der Klettersteig aber nicht sein, da Thomas auf Abruf bei Tiernotfällen sofort zur Hilfe eilen muss. Wer einem Tier aus der Reptilienauffangstation ''AquaTerra-Herz'' ein neues zu Hause geben möchte, muss zuerst bei Biggi Keller und ihren Helferinnen und Helfern eine Ausbildung in Umgang und Haltung von Kriechtieren absolvieren. Der Kursteilnehmer Gianluca Bemberg gerät in aufgeregte Begeisterung, als er zum ersten Mal eine Schlange aus dem Terrarium nimmt und sie füttert.

Film
23:20
185min
Transformers: The Last Knight
Transformers: The Last Knight
Sender: Pro7*
Action, USA 2017 Filmstart Deutschland: 21.06.2017 Regie: Michael Bay Drehbuch: Akiva Goldsman Steven S. DeKnight Produktion: Ian Bryce Akiva Goldsman Ton: Steve Jablonsky Jason Ruder Kamera: Jonathan Sela

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Mark Wahlberg ("Cade") - Peter Cullen ("Optimus Prime (voice)") - Frank Welker ("Galvatron / Megatron (voice)") - Isabela Moner ("Izabella") - Gemma Chan ("Quintessa") - John Goodman ("Hound (voice)") - Ken Watanabe ("Drift (voice)") - John DiMaggio ("Crosshairs (voice)") - Jess Harnell ("Barricade (Voice)") - Laura Haddock ("Vivian Wembley") - Jerrod Carmichael ("Jimmy") - Josh Duhamel ("Colonel Lennox") - Anthony Hopkins ("Sir Edmund Burton") - Stanley Tucci ("Joshua Joyce") - Santiago Cabrera ("Santos") - John Turturro ("Agents Simmons") - Liam Garrigan ("King Arthur") - Mitch Pileggi ("TRF Group Leader") - Sophia Myles ("Darcy") - Jerrod Carmichael ("Desi") - Mark Ryan ("Director Special Forces") - Barbara Eve Harris ("Colonel #2") - Benjamin Flores Jr. ("Kid") - Edward Mannering ("Sir Kay") - Kevin Kent ("TRF Group Leader") - Honey Holmes ("Scientist Delegate") - David Olawale Ayinde ("Scientist Delegate") - Andy Bean ("Male lawyer") - Walles Hamonde ("American Serviceman") - Martin McCreadie ("Lancelot") - John Hollingworth ("Tristian") - Aisha Kabia ("Female Lawyer") - Joost Janssen ("SEAL") - Elizabeth Croft ("High Society Woman") - Stephen Hogan ("Viviane's Father") - Bern Collaco ("Bakery Delivery Man / Pedestrain") - Dan Warner ("Military Attache") - Juliocesar Chavez ("Heavy Kid") - Karl Farrer ("Posh Polo Guest") - Deborah Rock ("Scientist") - Michael Chapman ("Scientist Delegate") - Jill Buchanan ("Scientist") - Ty Hurley ("Pedestrian") - Jag Patel ("Pedestrian") - Jason Matthewson ("Spencer")
Show
01:25
65min
Ladies Night Classics
Ladies Night Classics
Sender: WDR
Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung Kabarett, Deutschland 2014 Regie: Thomas Menke Moderation: Gerburg Jahnke Gäste: Daphne de Luxe - Christine Prayon - Nessie Tausendschön - Andrea Bongers - Dagmar Schönleber

Es ist die einzige Kabarett- und Comedyshow, in der ausschließlich die Frauen das Sagen haben: die ''Ladies Night''. Gastgeberin Gerburg Jahnke begrüßt eine Reihe hochkarätiger Künstlerinnen, die mit ihrer Sicht der Dinge garantiert nicht nur die weibliche Fangemeinde begeistern werden. Christine Prayon, auch bekannt als Außenreporterin Birte Schneider in der ''heute-show'', verblüfft auf der Bühne immer wieder mit ihrer Skurrilität und ihrem Imitationstalent. In der ''Ladies Night'' legt sie einen ungewöhnlichen Strip hin, bei dem sie viel Mut zur Hässlichkeit beweist. ''Als Kabarettistin mit einer Zunge wie eine Reitpeitsche, als Sängerin aber mit einer Stimme wie ein Engel''. So beschreibt das Feuilleton Nessie Tausendschön, deren Texte und Lieder mal bitterböse, mal so richtig schön melancholisch sein können. Bei Gerburg Jahnke erklärt sie, warum Kinder inzwischen eine entscheidende Rolle in der deutschen Politik spielen. Die Kabarettistin, Puppenspielerin und Sängerin Andrea Bongers knüpft an das Thema Kinder an. Allerdings geht es in ihrem Song ''Das Kind ist im Bett'' eher um Geschlechtsverkehr als um die große Politik. Mit ihren urkomischen und skurrilen Alltagsbeobachtungen überzeugt immer wieder Dagmar Schönleber. In der ''Ladies Night'' setzt sie sich für die Weiterentwicklung der Menschen ein. Denn, so die Wahlkölnerin: ''Mein Handy dated sich ja jeden Tag automatisch up, da will ich intellektuell nicht zurück bleiben.'' Daphne de Luxe ist eine Vollblut-Entertainerin und beweist als ''Barbie im XL-Format'', dass frau nicht unbedingt Größe 36 tragen muss, um mit einem brillanten Showkonzept aus Kabarett, Comedy und Gesang zu begeistern.

Film
22:25
105min
Das Mercury Puzzle
Das Mercury Puzzle
Sender: 3sat
(Mercury Rising) Thriller, USA 1998 Regie: Harold Becker Autor: Lawrence Konner - Mark Rosenthal - Ryne Douglas Pearson Musik: Carter Burwell - John Barry Kamera: Michael Seresin

Der autistische Junge Simon löst ein verzwicktes Rätsel in einer Zeitschrift. Allerdings ahnt er nicht, dass es sich dabei um einen vermeintlich nicht dechiffrierbaren Code handelt, den der Geheimdienst NSA zu Testzwecken veröffentlicht hat. Das bekommt FBI-Mann Art Jeffries heraus, als er zu einem Mordfall gerufen wird: Die Eltern des Kindes wurden ermordet...

Bruce Willis ("Art Jeffries") - Alec Baldwin ("Lieutenant Colonel Nicholas Kudrow") - Miko Hughes ("Simon Lynch") - Chi McBride ("FBI-Agent Thomas 'Bizzi' Jordan") - Kim Dickens ("Stacey Siebring") - Robert Stanton ("Dean Crandell") - Bodhi Elfman ("Leo Pedranski") - Carrie Preston ("Emily Lang") - Peter Stormare ("Shayes") - John Carroll Lynch ("Martin Lynch") - Kevin Conway ("FBI-Chef Joe Lomax") - Lindsey Ginter ("Peter Burrell") - Betsy Brantley ("Lehrer") - Camryn Manheim ("Dr. London") - Hank Harris ("Isaac") - James Macdonald ("SWAT Team Leader Francis") - John Doman ("Supervisor Hartley") - Richard Riehle ("Edgar Halstrom") - Ned Schmidtke ("Senator") - Tom Gallop ("Medic") - Jack Conley ("Detective Nichols") - Kirk B. R. Woller ("Lieutenant") - Annabel Armour ("Ruth") - Kelley Hazen ("Jenny Lynch") - James Krag ("Rookie Agent Roger") - Chad Lindberg ("James") - Barbara Alexander ("Bibliothekarin") - John T. Scanlon ("South Dakota Helikopterpilot") - Ashley Knutson ("Samantha") - KoKo Taylor ("sie selbst")
Film
22:45
125min
Die glorreichen Sieben
Die glorreichen Sieben
Sender: BR
(The Magnificent Seven) Western, USA 1960 Regie: John Sturges Autor: William Roberts - Walter Bernstein - Walter Newman Musik: Elmer Bernstein Kamera: Charles B. Lang

Revolverheld Chris hat eine verwegene Truppe aus Outlaws, Spielern und Revolverschützen zusammengestellt, die Glorreichen Sieben. Sie kommen den Bewohnern eines mexikanischen Dorfes zu Hilfe, dass ständig von einer skrupellosen Verbrecherbande ausgeraubt wird. Ein letztes, entscheidendes Gefecht steht bevor. Legendärer Western-Klassiker von John Sturges mit Star-Besetzung, unter anderem Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson und Horst Buchholz. Die Bewohner eines mexikanischen Dorfes sind verzweifelt, immer wieder werden sie von Banditen überfallen und ausgeraubt. Revolverheld Chris (Yul Brynner) erklärt sich bereit, den Mexikanern gegen Bezahlung zu helfen. Mit Hilfe von fünf weiteren „Outlaws“, darunter der mutige Vin (Steve McQueen) und der stille Bernardo (Charles Bronson), nimmt Chris den Kampf gegen die brutale Verbrecherbande auf. Auch der junge Abenteurer Chico (Horst Buchholz) schließt sich der verwegenen Truppe an. Chris gelingt es, die charakterlich sehr unterschiedlichen Einzelkämpfer zu einer Einheit zusammenzuschweißen. Es kommt zum letzten entscheidenden Gefecht, mit Opfern auf beiden Seiten. John Sturges‘ Western „Die glorreichen Sieben“ ist in vieler Hinsicht ein Klassiker – wegen der oft kopierten Geschichte einsamer, moralisch zweifelhafter Revolvermänner, die zumindest vorübergehend auf Seiten des Gesetztes stehen; wegen seiner hochkarätigen Besetzung, mit unter anderem Yul Brynner (Chris), Steve McQueen (Vin), Charles Bronson (Bernardo), Horst Buchholz (Chico) und James Coburn; und nicht zuletzt wegen der Filmmusik von Elmer Bernstein, wobei insbesondere der Titelsong legendären Ruf genießt. Nicht vergessen darf man allerdings, dass Western-Spezialist Sturges („Zwei rechnen ab“, „Vierzig Wagen westwärts“) dabei nur einen anderen Film-Klassiker neu verfilmte, und zwar „Die sieben Samurai“ des japanischen Regisseurs Akira Kurosawa.

Yul Brynner ("Chris Larabee Adams") - Steve McQueen ("Vin") - Charles Bronson ("Bernardo O'Reilly") - Horst Buchholz ("Chico") - Robert Vaughn ("Lee") - Brad Dexter ("Harry Luck") - James Coburn ("Britt") - Eli Wallach ("Calvera") - Vladimir Sokoloff ("Dorfältester") - Rosenda Monteros ("Petra") - Jorge Martinez de Hoyos - Rico Alaniz - Pepe Hern - Natividad Vacío - Mario Navarro - Danny Bravo - John A. Alonzo - Enrique Lucero - Alex Montoya - Robert J. Wilke - Val Avery - Whit Bissell - Bing Russell - Henry Amargo - José Chavez - Roberto Contreras - Valentin De Vargas - Larry Duran - Victor French - Joseph Ruskin
Spielfilm
00:50
110min
Die Spur der Jäger
Die Spur der Jäger
Sender: BR
(The Hunters) Krimi, Schweden 1996 Regie: Kjell Sundvall Autor: Björn Carlström Musik: Björn Jason Lind Kamera: Kjell Lagerroos

Nach Jahren in Stockholm kehrt der Polizist Erik (Rolf Lassglrd) nach Nordschweden zurück. In seinem Heimatort möchte er das Erbe seines verstorbenen Vaters antreten. Außerdem hofft er, nach einem hektischen und gefährlichen Leben in der Stadt nun endlich zur Ruhe zu kommen. Doch aus der Beschaulichkeit wird nichts. Von seinem Bruder Leif (Lennart Jähkel) muss Erik erfahren, dass von dem Familienvermögen fast nichts mehr übrig ist - eine Folge der desolaten wirtschaftlichen Lage in dieser entlegenen, von Arbeitslosigkeit heimgesuchten Region. Kaum hat Erik seine neue Stelle bei der örtlichen Polizei angetreten, kommt er mysteriösen Ereignissen auf die Spur. Seit Monaten treibt eine Bande von Wilderern in der Gegend ihr Unwesen: Ganze Rentierherden werden mit modernsten Waffen regelrecht abgeschlachtet. Offenbar sind fast alle jungen Männer der Gemeinde an den brutalen Jagden beteiligt, die ihnen ein üppiges Einkommen garantieren. Die Behörden drücken ein Auge zu, nehmen die Männer doch scheinbar nur ihre uralten Rechte wahr. Erik ist jedoch nicht gewillt, dieses ''Kavaliersdelikt'' zu dulden. Hartnäckig folgt er den Spuren der Täter - und gerät nun seinerseits auf die Abschussliste derer, die an einer Vertuschung interessiert sind. Der hervorragend inszenierte und gespielte schwedische Thriller verbindet packende Action mit ökologischem Engagement und psychologischem Tiefgang. Mit bedrückender Genauigkeit schildert der Film die latente Gewalt, die aus einer verschworenen Männerclique erwächst und schließlich außer Kontrolle gerät, so dass alle zivilisatorischen Schranken fallen. ''Die Spur der Jäger'' ist modernes europäisches Kino von handwerklicher Klasse und inhaltlicher Qualität. Der Film von Regisseur Kjell Sundvall, der selbst in Norrland aufgewachsen ist, war in Schweden ein großer Kassenerfolg. Sendelänge: 110 Minuten

Rolf Lassgård ("Erik Bäckström") - Lennart Jahkel ("Leif Bäckström") - Jarmo Mäkinen ("Tomme Harela") - Tomas Norström ("Ove") - Thomas Hedengran ("Stig") - Göran Forsmark ("Håkan") - Rolf Degerlund ("Eilert") - Helena Bergström ("Anna Sivertsson") - Helen S. Henriksson ("Britt Harela") - Roland Hedlund ("Bengtsson") - Ove Tjernberg ("Söderberg") - Åke Lindman ("Der Boss") - Harry Nyman ("Raimo") - Alf Nilsson ("Assessor") - Sven Bergman ("Reporter") - Rutger Nilsson ("Ratsmitglied") - Folke Asplund ("Gustav") - Sara Arnia ("Oves Mutter") - Lars Lindström ("Polizeichef") - Peter Perski ("Russe") - Petra Brylander ("Russin") - Jarl Lindblad ("Arzt") - Lars Guttarm Blind ("Per-Ola Blind") - Helén Söderqvist Henriksson ("Britt Harela") - Editha Domingo ("Nena")
Info
00:05
65min
Flow Festival 2019: The Cure - James Blake - Blood Orange - The Holy
Flow Festival 2019: The Cure - James Blake - Blood Orange - The Holy
Sender: arte
(Flow Festival 2019) The Cure, James Blake, Blood Orange, The Holy, Father John Misty Konzert, Finnland 2019 Regie: Kimmo Kajasto

Musik, Kunst und Vielfalt in einmaliger Atmosphäre - das finnische Flow Festival bietet für jeden etwas. Das Festivalgelände im ehemaligen Industriegebiet Suvilahti im Nordosten von Helsinki liegt nur einen Steinwurf von der Ostsee entfernt. Was 2004 als kleines alternatives Festival begann, gilt mittlerweile als eines der wichtigsten und coolsten Events in Nordeuropa. Fast 90.000 Musikliebhaber strömen Jahr für Jahr aus der ganzen Welt für ein Wochenende nach Helsinki, um dort eines der besten genreübergreifenden Festivals in Europa mitzuerleben, wie es die ''Huffington Post'' nennt. Und es werden immer mehr. 2019 bot das Flow Festival vom 9. bis 11. August drei Tage grandiose Musik auf mehreren Bühnen, unter anderem auf der spektakulären Balloon 360° Stage. Das musikalische Angebot reicht von Folk-Pop über World Music bis zu Jazz und glänzt unter dem finnischen Augusthimmel mit einem umfangreichen Line-up nationaler und internationaler Stars. ARTE transportiert die magische Atmosphäre des Flow Festivals zu den Zuschauerinnen und Zuschauern nach Hause - unter anderem mit Acts wie dem bejubelten Produzenten und Songwriter James Blake, der Indie-Folkpop-Legende Father John Misty, der afro-psychedelischen Band BCUC und der Indie-Rockband The Holy.

Show
00:15
30min
Käpt'ns Dinner
Käpt'ns Dinner
Sender: NDR
Mit Michel Abdollahi und Guido Maria Kretschmer Talkshow, Deutschland 2021 Moderation: Michel Abdollahi Gäste: Guido Maria Kretschmer

Er ist der wohl charmanteste Shopping-Berater und einer der erfolgreichsten Modedesigner der Republik: Guido Maria Kretschmer. Beim ''Käpt''ns Dinner'' auf einem ausrangierten U-Boot im Hamburger Hafen spricht er über die Wurzeln seiner Familie in Schlesien und erzählt, warum U-Boote zu Hause keinen guten Ruf hatten: ''Der Lieblingsbruder meines Großvaters war Funker auf der ''Wilhelm Gustloff''. Und der ist mit der Gustloff untergegangen, weil ein U-Boot die ja versenkt hat. Ich glaube nicht, dass jemand aus meiner Familie jemals auf einem U-Boot war.'' Michel Abdollahi empfängt Guido Maria Kretschmer zu einer halben Stunde Talk zwischen Torpedos und Stahl. Es geht um die Lage der Nation und alles, was sonst noch wichtig ist: Warum dachte er als Kind, er sei adelig? Weshalb wünscht er sich mehr Frauen in der Politik? Und wann ist ''bauchfrei'' bei Männern eigentlich sexy? Kretschmer ist mit drei Brüdern und einer Schwester im Münsterland aufgewachsen. Um die Aufmerksamkeit seiner Eltern zu bekommen, habe er als zweites von fünf Kindern durchaus Tricks angewandt: ''Ich habe als Kind immer ganz leise gesprochen. Und brauchte lange, bis ich etwas lauter sprach, weil ich dachte, wenn ich leise spreche, dann fragen die nach.'' Bei Michel Abdollahis ''Käpt''ns Dinner'' wird es eng und intensiv und persönlich, jenseits aller Politik: keine Kerzen, kein Tischtuch und erst recht keine Zeit für belanglose Plaudereien.

Serie
00:00
45min
Verurteilt! Echte Kriminalfälle im Gespräch
Verurteilt! Echte Kriminalfälle im Gespräch
Sender: hr
Der Kindsmörder Staffel 1: Episode 10 Crime-Doku-Serie, Deutschland 2020

Wie funktioniert unser Rechtssystem? Warum ist es notwendig, dass im Gerichtssaal dem gefühlten Recht eindeutige Paragrafen gegenüberstehen? Die Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks (hr), Heike Borufka, und der Frankfurter Podcaster Basti Red sprechen in dem neuen Podcast ''Verurteilt!'' über echte Kriminalfälle, echte Urteile, das echte Leben und die deutsche Justiz. In zehn Folgen nehmen die beiden jeweils einen Gerichtsfall unter die Lupe und sprechen über das Urteil - mit Information, Empathie und Einordnung. Dabei versuchen sie, wichtige Fragen zu beantworten: Wie kommen Anklagen zustande? Wie Strafbefehle und Urteile? Wie machen sich Richter und Staatsanwälte unabhängig von der öffentlichen Meinung? Im Gespräch zeigt sich, wie unser Rechtssystem funktioniert. Wie funktioniert unser Rechtssystem? Warum ist es notwendig, dass im Gerichtssaal dem gefühlten Recht eindeutige Paragrafen gegenüberstehen? Die Gerichtsreporterin des Hessischen Rundfunks, Heike Borufka, und der Frankfurter Podcaster Basti Red sprechen in dem ( … ) Podcast „Verurteilt!“ über echte Kriminalfälle, echte Urteile, das echte Leben und die deutsche Justiz. In zehn Folgen nehmen die beiden jeweils einen Gerichtsfall unter die Lupe und sprechen über das Urteil – mit Information, Empathie und Einordnung. Dabei versuchen sie, wichtige Fragen zu beantworten: Wie kommen Anklagen zustande? Wie Strafbefehle und Urteile? Wie machen sich Richter und Staatsanwälte unabhängig von der öffentlichen Meinung? Im Gespräch zeigt sich, wie unser Rechtssystem funktioniert.

Spielfilm
00:45
100min
Das Duell
Das Duell
Sender: hr
(By Way Of Helena) Western, USA 2016 Regie: Kieran Darcy Smith Autor: Matt Cooke - Matt Cook Musik: Craig Eastman Kamera: Jules O''Loughlin

Der Texas Ranger David Kingston (Liam Hemsworth) zieht mit seiner Frau (Alice Braga) in das kleine Kaff Helena. Er hat den geheimen Auftrag herauszufinden, was es mit dem seltsamen Verschwinden einiger Bewohner auf sich hat. Alles scheint mit dem charismatischen Prediger Abraham (Woody Harrelson) zu tun zu haben, der den Ort in Schrecken hält. Entgegen aller Warnungen steuert Kingston auf eine finale Konfrontation mit dem Brutalo zu - mit dem ihn auch eine persönliche Fehde verbindet. Harter Neo-Western, in dem Liam Hemsworth einen diabolischen Woody Harrelson zum Showdown fordert.

Woody Harrelson ("Abraham Brant") - Liam Hemsworth ("David Kingston") - Alice Braga ("Marisol") - Emory Cohen ("Isaac") - José Zúñiga ("General Calderon") - Felicity Price ("Naomi") - William Sadler ("Gouverneur Ross") - Benedict Samuel ("George") - Christopher Berry ("Dale") - Raphael Sbarge ("Dr. Morris") - Jason Carter ("William") - Douglas M. Griffin ("Sergeant") - Giles Matthey ("John") - Christopher James Baker ("Monte") - John McConnell ("Saul") - Kerry Cahill ("Philomena") - Lawrence Turner ("Silas") - Sue-Lynn Ansari ("Saloonfrau") - Chester Rushing ("Winston") - Jeremy Sande ("Charlie") - Kimberly Hidalgo ("Maria") - Matthew Frias ("mexikanischer Teenager") - Kelly Bellini ("junge Mexikanerin") - Jimmy Lee ("Jesse Kingston") - Caleb J. Thaggard ("Nigel") - David Born ("Hoot") - Heather Le Roy ("Esther") - Gloria Sandoval ("alte Mexikanerin") - Josh Whites ("Clem") - Hector Machado ("Mexikaner") - Doug Van Liew ("Jedediah") - Alana Whites ("Ortsbewohnerin") - Marlin Richardson ("Harland") - Ashton Evers ("der junge David Kingston") - Greg Dees ("Ortsbewohner") - Mallorie Lindsey ("Saloonfrau") - Johnny McPhail ("Outlaw") - Indiana O'Loughlin ("Mt. Hermon-Mädchen") - Sue Rock ("Outlaw-Frau") - J D Rogers ("Ortsbewohner")
Serie
23:35
45min
Coroner
Coroner
Sender: RTS Un
A même le sol Staffel 2: Episode 4 Kanada 2020 Regie: Winnifred Jong - Adrienne Mitchell Autor: Sean Reycraft - Waneta Storms Musik: Tom Third Kamera: Samy Inayeh

Jenny et Donovan enquêtent dans chaque maison du secteur où un agent immobilier a été retrouvé mort. Il semble que ses confrères ne l''appréciaient pas tous. Parallèlement, Jenny a de plus en plus de mal à dormir sereinement. Donovan est surpris de constater qu''elle fait des crises de somnambulisme. Das Kriminaldrama „Coroner“ ist ein Procedural, das auf den Bestsellern von M.R. Hall basiert. Die ehemalige Notärztin und Witwe Jenny Cooper (Serinda Swan) untersucht darin als frischgebackene Gerichtsmedizinerin verdächtige Todesfälle, leidet aber unter Angstzuständen. Jenny hat einst in der Notaufnahme eines Krankenhauses gearbeitet und ist seit Kurzem verwitwet. Sie muss sich darüber hinaus allein um ihren Sohn im Teenager-Alter. Außerdem ist sie eine Frau der Tat, die der Wahrheit stets auf der Spur ist.

Serinda Swan ("Jenny Cooper") - Ehren Kassam ("Ross Khalighi") - Roger Cross ("Det. Donovan McAvoy") - Tamara Podemski ("Alison Trent") - Roger Crossley ("Donovan McAvoy") - Éric Bruneau ("Liam Bouchard") - Nicholas Campbell ("Gordon Cooper") - Alli Chung ("Taylor Kim") - Olunike Adeliyi ("Noor Armias") - Lovell Adams-Gray ("Dwayne Allen") - Walter Borden ("Harold Carruthers") - Jeananne Goossen ("Sabina") - Nicola Correia Damude ("Kelly Hart") - Kyra Harper ("Gwen Brightman")
Spielfilm
00:05
90min
Das Verschwinden: Zwei Mütter
Das Verschwinden: Zwei Mütter
Sender: ORF2
Krimireihe, Deutschland, Tschechien 2017 Regie: Hans Christian Schmid Autor: Bernd Lange Musik: The Notwist Kamera: Yoshi Heimrath

Michelle Grabowski (Julia Jentsch) steht vor einer schweren Entscheidung: Nur, wenn sie das Crystal Meth der Polizei übergibt und damit ihre Tochter Janine (Elisa Schlott) schwer belastet, kann sich das LKA in den Fall einschalten - allerdings nicht zur Suche nach der Vermissten, sondern mit einer Fahndung wegen Drogenhandels. Woher das Geld für den Kauf des Cristal Meth stammt, weiß Michelle inzwischen: Janine hat es sich von Martin Göhl (Godehard Giese) geliehen - ohne zu wissen, dass er ihr leiblicher Vater ist. Nun erkennt die verzweifelte Mutter, dass ihre Geheimnisse und Lügen zu dem Unheil beigetragen haben, das ungebremst seinen Lauf nimmt. Hilflos müssen auch die Eltern von Janines Freundinnen miterleben, wie ihnen die Kinder unaufhaltsam entgleiten: Manu (Johanna Ingelfinger) stirbt fast an einer Überdosis und Laura Wagner (Saskia Rosendahl) kehrt ihrem Elternhaus nach einem Streit mit dem Vater (Michael A. Grimm) den Rücken. Die Schülerin flüchtet sich ausgerechnet zu dem Kleinstadtdealer Tarik Karaman (Mehmet Atesçi), von dem sie mit geklautem Geld heimlich Drogen kauft. Zwischen den beiden beginnt eine zarte Romanze, die Lauras Vater Helmut auf keinen Fall zulassen möchte. Er geht zu Tarek und dessen Eltern, Kerstin (Teresa Harder) und Ayhan Karaman (Vedat Erincin), um seine sonst so folgsame Tochter wieder heimzuholen. Auch Michelle möchte nichts unversucht lassen bei der Suche nach Janine: Eine neue Spur führt nach Tschechien. In der Kleinstadt Forstenau wird die 20-jährige Janine Grabowski vermisst. Obwohl die Polizei davon ausgeht, dass die junge Frau freiwillig gegangen ist, ist ihre Mutter Michelle davon überzeugt, dass sie entführt wurde. Michelle ist von dem Ergebnis der Polizei enttäuscht und beginnt selbst zu ermitteln. Auf der Suche nach ihrer Tochter macht die Mutter jedoch erschreckende Entdeckungen.

Julia Jentsch ("Michelle Grabowski") - Elisa Schlott ("Janine Grabowski") - Godehard Giese ("Martin Göhl") - Johanna Ingelfinger ("Manu Essmann") - Sebastian Blomberg ("Leo Essmann") - Nina Kunzendorf ("Steffi Essmann") - Mehmet Atesci ("Tarik Karaman") - Saskia Rosendahl ("Laura Wagner") - Teresa Harder ("Kerstin Karaman") - Caroline Ebner ("Annegret Wagner")
Serie
23:25
40min
Unit 42
Unit 42
Sender: zdf-neo
(Unité 42) Game Battle Staffel 2: Episode 3 Krimidramaserie, Belgien 2017 Regie: Christophe Wagner Autor: Sammy Fransquet - Xavier Vaire Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq

Ben, der erfolgreichste E-Sportler der belgischen Gamer-Szene, stirbt mitten in dem entscheidenden Finale eines großen E-Sport-Turniers. Eine mysteriöse Explosion führte zu seinem Tod. Schnell ist klar, es war Mord: Jemand hat über ein Handy einen Kurzschluss ausgelöst. Bei dem Opfer handelt es sich um Hélènes Neffen Benjamin. Sie war für ihn wie eine Mutter, nachdem er bei einem Autounfall seine Eltern verloren hatte und seitdem behindert war. Sie müsste sich aus den Ermittlungen heraushalten, doch sie mischt sich ständig ein und ist befangen. Ihr positives Bild ihres Neffen stimmt nicht mit der Realität überein, denn die Ermittlungen offenbaren, dass Benjamin bei Weitem nicht so sympathisch und harmlos war, wie sie ihn sieht. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?

Patrick Ridremont ("Samuel Leroy") - Constance Gay ("Billie") - Tom Audenaert ("Bob Franck") - Roda Fawaz ("Nassim Khaoulani") - Selma Alaoui ("Diane Wouters") - Michaël Erpelding ("K4oS / Antoine Chappard") - Léo Moreau ("Rudox") - Philip van Ees ("Ben5") - Erico Salamone ("Ugo Alesi") - Anton Kouzemin ("Romain Guillemeau")
Serie
00:05
50min
Unit 42
Unit 42
Sender: zdf-neo
(Unité 42) Hot Spot Staffel 2: Episode 4 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Christophe Wagner Autor: Nacim Mehtar Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq

Agnès Dalmant, Geschäftsführerin bei ''Weittmann Technologies'', wird tot in einer der Hightech-Saunas aufgefunden, die ihre Firma herstellt. Offenbar hat der Täter den in der Entwicklungsphase befindlichen Prototypen zu einer Mordwaffe umprogrammiert. Die Temperatur wurde so eingestellt, dass sie tödlich ist, und die Türen wurden verriegelt. Das Team beginnt, im Umfeld des Opfers zu ermitteln. Die getötete Agnes war ein Workaholic. Sie lebte für ihren Job und hatte mit ihrer Familie gebrochen, da diese Frank, ihren Lebensgefährten, nicht akzeptierte. Schnell stellt sich heraus, dass sie in der Firma nicht sehr beliebt war. Mathieu Bogard, der ehemalige Buchhalter, gerät wegen der Drohmails, die er seiner ehemaligen Chefin geschrieben hat, unter Tatverdacht. Die knallharte Geschäftsführerin propagierte zwar ein ''Soft Management'', doch in Wahrheit hat sie ihre Mitarbeiter ausspioniert und terrorisiert. Diesen psychischen Druck hat Mathieu Bogard nicht mehr ertragen und angeblich freiwillig gekündigt. Hat er die Tat aus Rache begangen? Aber es wird offensichtlich, dass etliche weitere Mitarbeiter ein Tatmotiv hatten. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?

Patrick Ridremont ("Samuel Leroy") - Constance Gay ("Billie") - Tom Audenaert ("Bob Franck") - Roda Fawaz ("Nassim Khaoulani") - Hélène Theunissen ("Hélène Janssens") - Danitza Athanassiadis ("Alice Meerks") - Michaël Erpelding ("K4oS / Antoine Chappard") - Selma Alaoui ("Diane Wouters") - Nola Tilman ("Emmy Leroy") - Gabriel Almaer ("Frank Olmanst")