Was kommt heute gegen 23 Uhr im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Info-Sendung
22:45
30min
ZDFzoom: Grauzone
ZDFzoom: Grauzone
Sender: ZDF
ZDFzoom: Grauzone

Sex, Pille und das große Geld - Verhütung und die Risiken Dokureihe, Deutschland 2022 Kamera: Martin Gasch - Ben Glitschka

Immer weniger junge Frauen nehmen die Antibabypille. Viele wollen die Risiken hormoneller Verhütung nicht eingehen. Doch welche Alternativen gibt es zur zuverlässigen Pille? Und warum gibt es nicht mehr Möglichkeiten für Männer? Wollen die Männer nicht oder blockiert die Pharmaindustrie? Wir sprechen mit allen Seiten und leuchten die Grauzonen beim Thema Verhütung aus. Pola Sarah Nathusius und Christian Stöcker befragen Frauen und Männer, sie reden mit Ärzten, Forschern und Vertretern der Pharmabranche. Im Grunde war die Aufklärung über Verhütung nie einfacher. Dabei spielt auch die Vernetzung über soziale Medien eine große Rolle: für die Verbraucher, aber auch für die Verkäufer. Sie schaffen es, über Influencer und sogenannte Awareness-Kampagnen schnell in den Feed der User, obwohl das Heilmittelwerbegesetz Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente verbietet. Doch die sozialen Netzwerke locken mit der richtigen Zielgruppe: Viele Frauen suchen mittlerweile auf digitalen Plattformen nach Informationen und Tipps rund um die richtige Verhütung. Kein Wunder: Für die Empfängnisberatung für gesetzlich Versicherte seien nur ganze sechs Minuten angesetzt, erklärt der Frauenarzt und Youtuber Konstantin Wagner. Dass die Beratung bei Frauenärzten nicht ausreiche, kritisiert auch Julia Frenking. Vor Jahren hatte die 37-Jährige eine Lungenembolie, an deren Folgen sie bis heute leidet und die sie auf die Einnahme der Pille zurückführt. Die Nebenwirkungen hormoneller Verhütung reichen von Übelkeit über ein erhöhtes Risiko für Thrombosen bis zur Suizidgefährdung. Warum die Pille dennoch weiterhin zu den gängigsten Verhütungsmitteln zählt, hat für den ärztlichen Direktor des Pharmakonzerns Exeltis, Pedro-Antonio Regidor, einen zentralen Grund: Eine Risiko-Nutzen-Abwägung spreche für die Pille, sie biete eine hohe Sicherheit bei der Verhütung, die mit allen anderen Mitteln nicht erreichbar sei. Doch was ist eigentlich mit den Männern? Bereits 2005 gaben 61 Prozent von 9.000 befragten Männern an, die Pille für den Mann zu befürworten. Der Androloge Prof. Michael Zitzmann von der Uni Münster leitete im Auftrag der WHO eine Studie zu Hormonspritzen für den Mann, die aber wegen auftretender Nebenwirkungen abgebrochen wurde. Zitzmann kritisiert, es werde mit zweierlei Maß gemessen: Nebenwirkungen, die Frauen seit Jahrzehnten ertragen, seien für Männer nicht hinnehmbar. Die Doku-Reihe ''ZDFzoom: Grauzone'' behandelt kontroverse Themen und stellt sich gegen ein vereinfachtes Schwarz-Weiß-Denken. Die Hosts decken Missstände in ihrer Komplexität auf und lassen Menschen mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen zu Wort kommen. Ziel ist auch ein Verstehenwollen der ''Gegenseite''. Das Doku-Format vermittelt zugleich fundiertes Wissen über ein Thema, damit sich die Zuschauerinnen und Zuschauer in aktuellen Fragen aus der eigenen Lebensrealität eine Meinung bilden können. Mehr unter http://grauzone.zdf.de

Film
22:10
90min
Tatort: Tiefer Fall
Tatort: Tiefer Fall
Sender: mdr
Tatort: Tiefer Fall

Staffel 1: Episode 601 Krimireihe, Deutschland 2005 Regie: Thomas Freundner Autor: Pim Richter Musik: Joachim von Gerndt Kamera: Philippe Cordey

Der achtjährige Tommy Beck wird in einem Waldstück tot aufgefunden. Die Hauptkommissare Ehrlicher und Kain müssen ihn von seiner hochschwangeren Mutter Irene identifizieren lassen. Den Vater, Sprengmeister Holger Beck, erreicht die tragische Nachricht, als er sich mit seinen Kollegen in einem Kreditgespräch bei der Bank befindet. Sie nehmen Hypotheken auf ihre eigenen Häuser auf, um mit diesem Geld ihre Arbeitsplätze zu retten. Ihrem Chef Günter Siebert, dem Besitzer des Steinbruchs, fehlen die Mittel für eine dringend notwendige Investition, damit er sich um einen Auftrag für die Großbaustelle des Leipziger City-Tunnels bewerben kann. Ehrlicher und Kain denken zunächst an ein Sexualdelikt. Doch dann stellt sich heraus, dass Tatort und Fundort nicht identisch sind. Tommy ist an Bausplitt erstickt, der in Sieberts Steinbruch produziert wird. Um diese Spuren zu beseitigen, wurde die Leiche gewaschen, die Kleidung abgewischt. Auch Tommys Schulranzen ist verschwunden. Ehrlicher ist sicher, dass darin Hinweise zur Lösung des Falls zu finden sind. Vielleicht auch zu Tommys Schatzhöhle, von der ein Nachbarjunge berichtet. Holger Beck weiß zwar nichts von einer Höhle, aber er verdächtigt seinen arbeitslosen Schwager Dieter Fink, an Tommys Tod Schuld zu sein. Die beiden haben trotz seines Verbots häufig in einem abgesperrten, gefährlichen Sektor des Steinbruchs gespielt. Dieter fühlt sich in die Enge getrieben und belastet nun seinerseits den Schwager. Holger habe eine heimliche Sprengung durchgeführt, bei der Tommy ums Leben gekommen sein könnte. Auch wenn Ehrlicher es zunächst nicht glauben will: Blutspuren scheinen diese These zu belegen. Unter dem Titel Tatort sind streng genommen Dutzende von Krimiserien vereint. Jede ARD-Anstalt produziert innerhalb der Tatort-Reihe 90 Minuten lange Filme mit eigenen Ermittlern, die in der Regel Mordfälle aufzuklären haben. Auch das Schweizer und das Österreichische Fernsehen schicken eigene Polizisten ins Rennen. Die Filme mit den verschiedenen Hauptdarstellern werden abwechselnd und in loser Folge sonntags um 20.15 Uhr gezeigt, wobei die Ermittler der größeren ARD-Anstalten wie WDR und NDR alle paar Wochen im Einsatz sind und die der kleinen Anstalten wie RB und SR manchmal jahrelang gar nicht auftreten. Zunächst liefen nur etwa elf Folgen im Jahr, Ende der 90er-Jahre waren es 30.

Peter Sodann ("Hauptkommissar Ehrlicher") - Bernd Michael Lade ("Hauptkommissar Kain") - Deborah Kaufmann ("Irene Beck") - Martin Feifel ("Holger Beck") - Janina Hartwig ("Monika Siebert") - Rüdiger Joswig ("Günter Siebert") - Henning Peker ("Dieter Fink") - Annekathrin Bürger ("Frederike") - Sabine Urig ("Heidrun Löschner") - Walter Nickel ("Techniker Walter")
Serie
23:05
55min
Bones - Die Knochenjägerin
Bones - Die Knochenjägerin
Sender: VOX*
(Bones) Die Mollige auf dem Miesmacher Staffel 10: Episode 16 Krimiserie, USA 2015 Regie: Alex Chapple Autor: Hilary Weisman Graham Musik: Sean Callery - Jamie Forsyth - Julia Newmann Kamera: Gregory Paul Collier

Der prominente Restaurantkritiker Chilli wird tot auf dem Gelände eines Trainingscamps für übergewichtige Menschen entdeckt. Der Mann wurde offenbar ermordet und hier liegen gelassen. Während Brennan sich mit den Überresten des Opfers beschäftigt, versuchen Booth und sein Team dessen letzten Tage zu rekonstruieren. Der als unhöflich und arrogant geltende Tote wollte hier draußen wohl eine neue Folge seiner Fernsehshow drehen und ist bereits einigen der Beteiligten auf die Füße getreten... Dr. Temperance Brennan ist eine forensische Anthropologin und arbeitet am Jeffersonian Institut. Wegen ihrer unglaublichen Fähigkeit, Hinweise auf Opfer und Täter in den Überresten und Knochen der Leichen zu finden, wird sie von der Strafverfolgung engagiert. Zusammen mit dem ehemaligen Scharfschützen, Special Agent Seeley Booth, macht sie sich an die Arbeit um Verbrechen aufzuklären.

Emily Deschanel ("Dr. Temperance Brennan") - Jonathan Adams ("Dr. Daniel Goodman") - David Boreanaz ("FBI-Agent Seeley Booth") - T.J. Thyne ("Dr. Jack Hodgins") - Michaela Conlin ("Angela Montenegro") - Tamara Taylor ("Dr. Camille Saroyan") - John Francis Daley ("Dr. Lance Sweets")
Film
22:15
90min
Nur eine Frau
Nur eine Frau
Sender: WDR
Nur eine Frau

Drama, Deutschland 2019 Regie: Sherry Hormann Autor: Florian Öller - Florian Oeller Musik: Fabian Römer Kamera: Judith Kaufmann

Aynur (Almila Bagriaçik), eine junge deutsche Frau mit türkisch-kurdischen Wurzeln, liebt das Leben und weiß genau, wie sie es leben möchte. Sie entflieht der Gewalt in ihrer Ehe und lässt sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und ihrem kleinen Sohn Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Freunde kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist groß - bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden und es irgendwann zur Katastrophe kommt: Mitten in Berlin wird Aynur von ihrem Bruder Nuri (Rauand Taleb) auf offener Straße erschossen, als sie ihn arglos zur Bushaltestelle begleitet und Can nur wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft. Wie ist es zu dieser Tat gekommen? ''Nur eine Frau'' ist die Geschichte von Aynur Hatun Sürücü, deren Ermordung vor 15 Jahren, am 7. Februar 2005, für einen Aufschrei sorgte. Regisseurin Sherry Hormann (''Wüstenblume'') lässt Aynur in ihrem Film selbst zu Wort kommen und die Geschichte ihres eigenen Lebens erzählen. Der dokumentarische Spielfilm basiert auf Recherchen in ihrem persönlichen Umfeld, Gerichtsakten, bislang unveröffentlichten Gesprächen mit der Familie, den Tätern, Freundinnen und Freunden Aynurs und der bis heute im Zeugenschutzprogramm befindlichen Kronzeugin. So entwirft ''Nur eine Frau'' das authentische Bild einer lebenshungrigen, freiheitsliebenden und mutigen jungen Frau, die darum kämpft, selbstbestimmt leben zu können. Doch als Deutsche mit türkisch-kurdischen Wurzeln befindet sie sich im ständigen Konflikt zwischen den Werten ihrer Familie und ihrer eigenen Lebenseinstellung. In der Rolle der Aynur beeindruckt ''Tatort''-Schauspielerin Almila Bagriaçik, an ihrer Seite spielen als ihre Brüder Rauand Taleb (''4 Blocks''), Aram Arami (''Fack Ju Göhte''), Armin Wahedi und Mehmet Atesçi . Produziert wurde der Film von Sandra Maischberger.

Almila Bagriacik ("Aynur") - Aram Arami ("Tarik") - Mehmet Atesci ("Sinan") - Samir Fuchs ("Prediger") - Mürtüz Yolcu ("Rohat") - Özgür Karadeniz ("Bekir") - Christian Kuchenbuch ("Heckner") - Jacob Matschenz ("Tim") - Lina Wendel ("Heike Beck") - Meral Perin ("Deniya") - Rauand Taleb ("Nuri") - Idil Üner ("Dilber") - Lea Willkowsky ("Hannelore") - Lara Aylin Winkler ("Evin") - Merve Aksoy ("Shirin") - Selin Dörtkardes ("Sanna") - Armin Wahedi Yeganeh ("Aram")
Serie
22:25
60min
Hanna Svensson - Blutsbande
Hanna Svensson - Blutsbande
Sender: 3sat
Hanna Svensson - Blutsbande

(Before We Die) Teil 6 Staffel 1: Episode 6 Thrillerserie, Deutschland 2017 Regie: Kristian Petri - Simon Kaijser Autor: Niklas Rockström Musik: Niclas Frisk Kamera: Stefan Kullänger - David Hellman

Als Hanna erfährt, dass ihr eigener Sohn Christian ihr anonymer Informant bei Drogenboss Davor Mimica ist, verschafft sie ihm eine sichere Wohnung als Versteck und Treffpunkt. Doch Stefan, der an Christians Seite im Mimica-Clan arbeitet, ist misstrauisch geworden und verfolgt Christian heimlich. Dabei beobachtet er, wie Hanna und Christian aus der geheimen Wohnung kommen. Unterdessen sucht Davor mit seinem Freund Entspannung in einer Gay-Bar. Dort wird ihm ohne sein Wissen eine Ecstasy-Pille in den Drink gemixt. Der so aufgeputschte Davor bedroht daraufhin den Dealer, der ihm den Stoff verkauft hat, und wird von dessen Leuten zunächst brutal zusammengeschlagen und schließlich in ein Wohnwagen-Bordell verschleppt. Christian setzt alles auf eine Karte: Er will Davor befreien, um weiter in dessen Ansehen zu steigen. Und tatsächlich: Der dankbare Davor erklärt ihm, dass er ihn von nun an immer bei sich haben will. Doch Stefan kann Christian dessen Betrug mit seiner Verlobten Blanka nicht verzeihen. Wenn er Davor verrät, dass er Christians heimliches Treffen mit Hanna beobachtet hat, könnte er seinen Widersacher elegant loswerden. Denn damit wäre Christian so gut wie tot. Die Polizistin Hanna blickt auf eine lange Karriere zurück und steht kurz vor dem Vorruhestand. Dann wird allerdings ein nahestehender Kollege vermisst und sie versucht ihn ausfindig zu machen. Hannas Ermittlungen sind nicht von Erfolg gekrönt und der Polizist stirbt. Sie vermutet hinter dem Vorfall eine Verschwörung und ihr untergetauchter Sohn nimmt bei der Lösung des Falls eine besondere Rolle ein.

Marie Richardson ("Hanna Svensson") - Adam Pålsson ("Christian") - Alexej Manvelov ("Davor Mimica") - Magnus Krepper ("Björn") - Peshang Rad ("Stefan Vargic") - Christian Hillborg ("Petter Hill") - Sofia Ledarp ("Tina") - Sandra Redlaff ("Blanka Mamica") - Sara Jangfeldt ("Fausta") - Cedomir Djordjevic ("Bojan")
Info-Sendung
22:50
55min
Die Lust am Vorspiel
Die Lust am Vorspiel
Sender: arte
Die Lust am Vorspiel

(Les Prélis) Dokumentation, Frankreich 2019 Regie: Julie Talon

Sie sind mit Instagram, TikTok & Co.aufgewachsen, ''fummeln, fingern, blasen und Masturbation'' ist für sie ''nur Vorspiel'' - Kinderkram. Obwohl das frühzeitige sexuelle Experimentieren kein neuartiges Phänomen ist, findet es heutzutage häufig in einem von Gruppenzwang und Gewalt geprägten Kontext statt. In der Dokumentation kommen ausschließlich 12- bis 23-Jährige zu Wort: Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe, die gerade ihre eigene Sexualität entdecken, sowie junge Erwachsene im Alter von 18 bis 23, die ihre ersten sexuellen Erfahrungen bereits vor einigen Jahren gemacht haben. Die Jüngsten haben es besonders schwer: Sie sind noch Kinder, die innerhalb der starren sozialen Hierarchien der Schulen mit ihrem Schubladendenken gefangen sind: ''Opfer, Streber, Schwuli, Klassenschwarm''. Die Älteren können mit etwas mehr Distanz auf die sexuellen Erfahrungen während ihrer Schulzeit zurückblicken und Lehren daraus ziehen. Sie berichten unter anderem von Gruppenzwang, dem Bedürfnis nach Anerkennung und der Angst vor Ausgrenzung, oder davor ''nicht gut genug'' zu sein, wenn man sich weigert, bestimmte sexuelle Praktiken auszuprobieren. Unsere Gesellschaft vermittelt ihnen, dass sie über immer mehr Freiheiten verfügen und warnt sie nicht vor der Schwierigkeit, Nein zu sagen. Die Jugendlichen, die aus ganz Frankreich und den unterschiedlichsten sozialen Milieus stammen, vertrauen sich mit viel Feingefühl der Kamera an und regen zum Nachdenken an - sowohl über die Generation Z, als auch über sich selbst und die eigene Sexualität. Zu ihrem Schutz wurden nur ihre Stimmen aufgezeichnet und animierte Bilder verwendet.

Spielfilm
23:45
75min
1986
1986
Sender: arte
1986

Drama, Deutschland, Brasilien 2019 Regie: Lothar Herzog Musik: Fabian Saul - Rafael Triebel Kamera: Philipp Baben der Erde

Elena studiert internationale Wirtschaft und wohnt in einem Studentenheim in Minsk. Ihre eigentliche Leidenschaft ist jedoch die Fotografie. Als ihr Vater wegen Steuerhinterziehung verhaftet wird, setzt sie sich in einer Mischung aus Sehnsucht und Schuldgefühlen, aber auch weil sich ihre Fotografien nicht verkaufen, in den Kopf, seine Steuerschuld zu tilgen, indem sie seine Geschäfte weiterführt. Dabei findet sie heraus, dass er sich mit zwielichtigen Geschäften über Wasser hielt. Im Umgang mit den Menschen in ihrem Leben entwickelt Elena Probleme. Von Tag zu Tag wird sie depressiver und misstrauischer. Ihre Beziehung mit Viktor leidet am meisten darunter, weil sich beide voneinander entfremden. Elena macht gefährliche Fahrten in die ''Verbotene Zone'' - die gesperrte Zone um Tschernobyl an der Grenze der Ukraine zu Weißrussland - und findet dabei heraus, dass am Handel ihres Vaters konkurrierende Gruppen beteiligt sind, deren Machenschaften immer aggressiver und bedrohlicher werden. Außerdem fühlt sie sich von der trügerischen Schönheit dieser Gegend angezogen. Sich bei alldem noch auf ihr Studium zu konzentrieren, fällt schwer. Und obwohl Viktor ihr Halt gibt, scheint er nicht so treu zu sein, wie sie es von ihm erwartet. Schafft Elena es, stark zu bleiben bei all dem Druck, oder verliert sie ihren Halt? ''Herzog verbindet beinahe dokumentarischen Realismus mit Poesie'', urteilte die Filmzeitschrift ''epd Film''. Und Regisseur Edgar Reitz (''Heimat'', 1984): ''Diese Art des Filmemachens ist die wichtigste und nützlichste für alle.''

Daria Mureeva ("Elena") - Evgeny Sangadzhiev ("Viktor") - Vitaliy Kotovitskiy ("le père") - Igor Sigov - Aleksey Filimonov ("Ljosha") - Khelga Filippova ("la mère") - Aleksey Kravchenko ("l'homme d'affaires") - Vyacheslav Shakalido - Anna Anisenko - Ruslan Chernetskiy - Igor Denisov - Gennadiy Fomin - Alexandra Gribko
Serie
23:30
45min
Over Water - Im Netz der Lügen
Over Water - Im Netz der Lügen
Sender: NDR
Over Water - Im Netz der Lügen

(Over water) Klare Absprachen Staffel 1: Episode 5 Dramaserie, Belgien 2018 Regie: Norman Bates - Dirk Verheye

Rasha und ihr Partner Sven setzen ihre unnachgiebigen Ermittlungen zum Tod von Freddy Michielsen fort. Sie befragen Patrick De Beco und auch Carl, der bereits vorbestraft ist. In der Zwischenzeit konfrontiert Carl John damit, dass er ihn verfolgt und beobachtet hat, wie er direkt in Benedicte De Pelsmaeckers Falle gelaufen ist. John wurde bei den illegalen Aktivitäten von ihrem Chauffeur gefilmt. De Pelsmaecker kann das Videomaterial jetzt gegen ihn verwenden. John beschließt, Carl und Ella in die illegalen Geschäfte einzuweihen, in der Hoffnung, damit sich und Michielsen Shipping Co. zu retten. John Becker hat einen Schnitt gemacht und versucht nach einem klinischen Entzug, seine Süchte hinter sich zu lassen. Während seine Familie ihm eine letzte Chance zugesteht, bekommt er einen Job in der Spedition seines Schwiegervaters im Hafen. Als alles in geregelten Bahnen zu verlaufen scheint, tötet John seinen Schwiegervater bei einem Unfall.

Tom Dewispelaere ("John Beckers") - Natali Broods ("Marjan Michielsen") - Tom Van Dyck ("Carl Dockx") - Herman Gilis ("Freddy Michielsen") - Jeroen Perceval ("Barry Snoeck") - Evgenia Brendes ("Ella Goes") - Violet Braeckman ("Julie Beckers") - Jef Hellemans ("Arno Beckers") - Frank Vercruyssen ("Staf") - Ikram Aoulad ("Rasha Talhaoui")
Serie
22:30
45min
Charité
Charité
Sender: hr
Charité

Barmherzigkeit Staffel 1: Episode 1 Historienserie, Deutschland 2017 Regie: Sönke Wortmann Autor: Dorothee Schön - Sabine Thor-Wiedemann Musik: Martin Lingnau - Ingmar Süberkrüb Kamera: Holly Fink

Mit letzter Kraft schleppt sich die mittellose Waise Ida Lenze mit einer akuten Blinddarmentzündung in die Berliner Charité, wo ihr der junge Stabsarzt Emil Behring in einer Notoperation das Leben rettet. Er ist einer der wenigen, die diesen revolutionären operativen Eingriff beherrschen. Behring bewirbt sich um die Mitarbeit beim berühmten Institutsleiter Robert Koch. Die ganze Welt schaut auf Koch, denn er arbeitet an einem Heilmittel gegen die Tuberkulose, die zu jener Zeit meistverbreitete Todesursache. Die Stelle in Kochs Labor bekommt jedoch Behrings Rivale Paul Ehrlich, der in Koch einen väterlichen Förderer hat. Koch braucht Ehrlich derzeit mehr denn je, denn er kommt mit seiner Forschung nicht voran. Und auch privat steckt er in einer Krise: Seine Ehe mit Emmi ist am Ende. Als die lebenslustige Schauspieldebütantin Hedwig Freiberg den eher zurückgezogenen Forscher umgarnt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie. Ein prominenter Patient bewegt nicht nur die Gemüter in der Charité, sondern im ganzen Deutschen Reich: Kronprinz Friedrich ist angeblich an Kehlkopfkrebs erkrankt. Rudolf Virchow, der weltberühmte Pathologe der Charité, untersucht ihn und gibt Entwarnung: Er kann keinen Krebs nachweisen. Ida ist, auch dank der Pflege des Medizinstudenten Georg Tischendorf, wieder gesund, doch sie hat ihre Anstellung als Kindermädchen verloren. So bleibt nur eine Möglichkeit, ihre Behandlungskosten an der Charité zu bezahlen: Ida muss als Hilfswärterin arbeiten. Berlin, 1888: Im Spannungsfeld zwischen bahnbrechender medizinischer Forschung und enormen gesellschaftlichen Umwälzungen ist die Charité auf dem Weg, das berühmteste Krankenhaus der Welt zu werden

Alicia von Rittberg ("Ida Lenze") - Maximilian Meyer-Bretschneider ("Georg Tischendorf") - Justus von Dohnányi ("Robert Koch") - Matthias Koeberlin ("Emil Behring") - Christoph Bach ("Paul Ehrlich") - Ernst Stötzner ("Rudolf Virchow") - Matthias Brenner ("Ernst von Bergmann") - Thomas Loibl ("Bernhard Spinola") - Emilia Schüle ("Hedwig Freiberg") - Ramona Kunze-Libnow ("Martha")
Serie
23:15
50min
Beforeigners - Mörderische Zeiten
Beforeigners - Mörderische Zeiten
Sender: hr
Beforeigners - Mörderische Zeiten

(Beforeigners) Die Ripper-Theorie Staffel 2: Episode 1 Miniserie, Norwegen 2021 Regie: Jens Lien Autor: Eilif Skodvin - Anne Bjørnstad - Harald Mæle Jr. - Maren Skolem - Tomas Solli - Mads Stegger Musik: Ginge Anvik Kamera: Philip Øgaard - Pål Bugge Haagenrud

Die unerklärliche Zuwanderung von Menschen aus früheren Epochen verändert Norwegen. Unter den Neuankömmlingen befinden sich nicht nur ''einfache'' Steinzeitler, Wikinger oder Viktorianer, sondern auch historische Persönlichkeiten. Als die Leiche einer ermordeten Zeitmigrantin gefunden wird, übernimmt die multitemporale Kommissarin Alfhildr (Krista Kosonen) den Fall. Ihr Partner Haaland (Nicolai Cleve Broch) stößt auf eine verstörende Spur, die in die Vergangenheit und zu ''Jack the Ripper'' führt! Mitten in der Nacht tauchen im Hafen von Oslo aufgebrachte Männer, Frauen und Kinder an der Wasseroberfläche auf. Die Menschen stammen offensichtlich aus der Vergangenheit – aus der Steinzeit, der Wikingerzeit und dem späten 19. Jahrhundert. Ein Phänomen, das sich überall auf der Welt wiederholt. Einige Jahre später ist das Rätsel noch immer nicht gelöst, doch man hat sich mehr oder weniger mit den Zeitgereisten arrangiert. Der Polizist Lars bekommt erstmals eine Kollegin aus der Wikingerzeit. Die ehemalige Kriegerin soll ihn in einem Mordfall unterstützen, doch ihre Vorgehensweise ist alles andere als zeitgemäss.

Nicolai Cleve Broch ("Lars Haaland") - Krista Kosonen ("Alfhildr Enginsdottir") - Stig R. Amdam ("Harald Eriksen") - Ylva Bjørkaas Thedin ("Ingrid") - Ragnhild Gudbrandsen ("Wenche") - Madeleine Malling Breen ("Madeleine") - Tobias Santelmann ("Olav Haraldsson") - Stig Henrik Hoff ("Tore Hund / Thorir Hund") - Hedda Stiernstedt ("The Volva") - Jade Anouka ("Adepero")
Film
22:00
90min
Tatort: Das erste Opfer
Tatort: Das erste Opfer
Sender: SWR
Tatort: Das erste Opfer

Staffel 1: Episode 813 Krimireihe, Deutschland 2011 Regie: Nicolai Rohde Autor: Stephan Brüggenthies - Jürgen Pomorin - Birgit Grosz Musik: Johannes Kobilke Kamera: Jürgen Carle - Ralf Nowak

Bauunternehmer Detlef Börner wird nachts im Bau-Container seiner Großbaustelle getötet: Er wird erst von der Schaufel eines Radladers außer Gefecht gesetzt und dann mit einer blutverdünnenden Injektion seinem Schicksal überlassen. Kurz darauf geschieht in Marbach ein zweiter Mord. Restaurantbetreiberin Sigrun Karrenbrock wird mithilfe eines gestohlenen Geländewagens überfahren und verblutet. Ein Foto und die Mordmethode bringen die ''Tatort''-Kommissare darauf, dass die beiden Fälle zusammenhängen. Sie entdecken tatsächlich, dass Börner und Karrenbrock früher ein Paar waren. Börners letzter Anruf ging an Michael Joswig, seinen ehemaligen Studienkollegen. Er scheint der einzige Überlebende eines Freundeskreises zu sein, der vor vielen Jahren zerbrach. Die Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz glauben, dass das Motiv für die Morde in diesem Freundeskreis zu finden ist. Unter dem Titel Tatort sind streng genommen Dutzende von Krimiserien vereint. Jede ARD-Anstalt produziert innerhalb der Tatort-Reihe 90 Minuten lange Filme mit eigenen Ermittlern, die in der Regel Mordfälle aufzuklären haben. Auch das Schweizer und das Österreichische Fernsehen schicken eigene Polizisten ins Rennen. Die Filme mit den verschiedenen Hauptdarstellern werden abwechselnd und in loser Folge sonntags um 20.15 Uhr gezeigt, wobei die Ermittler der größeren ARD-Anstalten wie WDR und NDR alle paar Wochen im Einsatz sind und die der kleinen Anstalten wie RB und SR manchmal jahrelang gar nicht auftreten. Zunächst liefen nur etwa elf Folgen im Jahr, Ende der 90er-Jahre waren es 30.

Richy Müller ("Thorsten Lannert") - Felix Klare ("Sebastian Bootz") - Carolina Vera ("Emilia Alvarez") - Mimi Fiedler ("Nika Banovic") - Jürgen Hartmann ("Daniel Vogt") - Hans Werner Meyer ("Michael Joswig") - Johannes Allmayer ("Rico") - Julika Jenkins ("Nadine Joswig") - Alexandra von Schwerin ("Karin Börner") - Johanna Janssen ("Maja Bootz")
Spielfilm
23:30
85min
Die Füchsin: Dunkle Fährte
Die Füchsin: Dunkle Fährte
Sender: SWR
Die Füchsin: Dunkle Fährte

Staffel 1: Episode 1 Krimidrama, Deutschland 2015 Regie: Samira Radsi Autor: Ralf Kinder Musik: Dürbeck - Dohmen Kamera: Frank Küpper

Anne Marie Fuchs, jung (Kat Sellner)Die Mittfünfzigerin Anne Marie Fuchs lebt bescheiden und zurückgezogen in Düsseldorf. Ihr einziger regelmäßiger Kontakt ist die Chefin des Restaurant-Cafés ''Mittsommer'', Simone Papst, die stets einen guten Kaffee für Anne bereit hält und bei der sie anschreiben lassen kann. Als der beste Kumpel von Simones Bruder Sebastian ermordet aufgefunden wird und Sebastian spurlos verschwindet, bietet Anne ihre Hilfe an. Schnell wird klar, dass die unscheinbare Dame, die immer knapp bei Kasse ist, ein absoluter Ermittlungsprofi mit messerscharfem Verstand zu sein scheint. Kein Wunder, denn Anne Marie Fuchs ist eine ehemalige DDR-Spionin, eine Vergangenheit, die sie mit Olaf Ruhleben teilt. Er war Annes Führungsoffizier und versucht sie nun, gut 20 Jahre später, als Spezialistin für seine Sicherheitsfirma anzuwerben. Doch die ''Füchsin'' lehnt ab, denn sie hat noch eine Rechnung aus ihrer aktiven Zeit offen, für deren Begleichung sie ihre Energie benötigt. Mit Unterstützung von Simones Ehemann Youssef El Kilali begibt sich Anne auf die Suche nach Sebastian und überschreitet dabei mit ihren teils radikalen Methoden etliche Grenzen der Legalität. Im Zuge ihrer Ermittlungen kommt sie einer größeren Sache auf die Spur, die sie befürchten lässt, dass Sebastians Leben in höchster Gefahr schwebt.

Lina Wendel ("Anne Marie Fuchs"), Karim Chérif ("Youssef El Kilali"), Jasmin Schwiers ("Simone Papst"), Torsten Michaelis ("Olaf Ruhleben"), Robert Dölle ("Ralf Eisner"), Sara Fazilat ("Saida"), Luc Feit ("Ingo Bethke"), Rolf Berg ("Wolfgang Kröger"), René Schoenenberger ("Reinhard Papst"), Christiane Lemm ("Beate Papst"), Ben Artmann ("Sebastian Papst"), Franziska Benz ("Carlotta Weisz"), Elisabeth Müller ("Justina Iwanczyk"), Oleg Zhukov ("Alexander Groß"), Stefan Preiss ("Josef Leinhos"), Kat Sellner ("Anne Marie Fuchs (jung)")
Film
21:45
90min
Wilsberg: Die Nadel im Müllhaufen
Wilsberg: Die Nadel im Müllhaufen
Sender: zdf-neo
Wilsberg: Die Nadel im Müllhaufen

Staffel 6: Episode 10 Krimi, Deutschland 2018 Regie: Martin Enlen Autor: Sönke Lars Neuwöhner - Natalia Geb Musik: Martin Unterberger Kamera: Philipp Timme

Elena Warnetzki wohnt in einer Kleingartenkolonie, fischt Lebensmittel aus Müll-Containern und führt ein Leben ohne Fernseher, Computer, Smartphone und vor allem: ohne Geld. Elena hat ein Problem. Ihr Ex-Mann Thomas Warnetzki ist verschwunden. Wilsberg lässt sich dazu breitschlagen, seine Dienste gegen ihre zu tauschen. Elenas schlimmste Befürchtungen bewahrheiten sich. Thomas, ein Müllwerker, wird tot in einer Mülltonne gefunden. Der Leichenfund ruft Kommissarin Anna Springer und ihren Kollegen Overbeck auf den Plan. Wer hat Warnetzki getötet und wollte ihn auf diese Weise entsorgen? Die Ermittlungen führen Wilsberg zum Arbeitgeber des Toten, dem lokalen Entsorgungsunternehmen ''Mynstermyll''. Dort trifft Wilsberg zu seiner Überraschung auf Alex, die hier einen neuen Job als Pressesprecherin angefangen hat. Auch Ekki nimmt kurz darauf seine Arbeit bei ''Mynstermyll'' auf: Er soll in Wilsbergs Auftrag undercover als Müllmann ermitteln. Overbeck steigert sich derweil in den Verdacht hinein, dass die Müll-Mafia hinter allem steckt. Der Konflikt mit Alex und ihrer Chefin Isabell Meineke ist programmiert. War Thomas ein brisantes Fundstück im Müll zum Verhängnis geworden? Wie steht die gut situierte Olivia Haussner zu dem unkonventionellen Lebensstil ihrer Schwester? Welche Geschäfte hat Klaschka, Chef der Müllbrigade, parallel laufen? Und wie ''sauber'' ist das Unternehmen von Isabell Meineke wirklich? Georg Wilsberg ist Antiquar in Münster. Früher war er Rechtsanwalt, verlor jedoch seine Zulassung. Seitdem betätigt er sich als Privatdetektiv. Diese Einnahmen benötigt der stets klamme Wilsberg dringend. Zusätzlich ist er auf die Unterstützung seiner Freunde angewiesen (zunächst Manni, später Ekki), vor allem des Autos wegen. Ekki entdeckt dabei seine Leidenschaft für detektivische Ermittlungen, wobei ihm sein Steuerprüfer-Ausweis mehr als nützlich ist. Auch Wilsbergs Patentochter Alex Holtkamp, die früher im Antiquariat aushalf und mittlerweile Anwältin ist, wird immer wieder in Wilsbergs Ermittlungen hineingezogen. Anna Springer, Hauptkommissarin des Morddezernats, kommt ihnen dabei ständig in die Quere. Overbeck ist Springers Assistent und ein „Mann der Tat“. Wilsberg begegnet er mit Häme, wird aber regelmäßig von diesem bei der Lösung der Fälle ausgestochen.

Leonard Lansink ("Georg Wilsberg") - Oliver Korittke ("Ekki Talkötter") - Ina Paule Klink ("Alexandra Holtkamp") - Rita Russek ("Kommissarin Springer") - Roland Jankowsky ("Overbeck") - Anne Kanis ("Elena Warnetzki") - Genija Rykova ("Isabell Meineke") - Daniel Christensen ("Micha") - Julika Jenkins ("Olivia Haussner") - Timo Jacobs ("Klaschka")
Serie
22:05
65min
Remington Steele
Remington Steele
Sender: Disney Channel
Remington Steele

Die undichte Stelle Staffel 2: Episode 18 Detektivserie, USA 1984 Regie: Christopher Hibler Autor: Richard Collins Musik: Henry Mancini - Richard Lewis Warren Kamera: Kenneth Peach Jr.

Das gewaltsame Ende eines jungen Mannes, der sein Geld durch diverse Affären mit wohlhabenden älteren Damen und vor allem mit deren Erpressung verdient hat, erfordert die volle Aufmerksamkeit von Laura Holt und Remington Steele. Die beiden Privatdetektive wollten sich dem Opfer gerade näher widmen, weil sie von der Society Lady Emily Dumont dafür engagiert worden sind. Jemand anders scheint unter dem Treiben des Mannes aber bereits einen radikalen Schlussstrich gezogen zu haben... Durch einen Trick will die erfolglose Privatdetektivin Laura Holt ihre Firma ans Laufen bringen: Da sie glaubt, ihr Misserfolg liege daran, dass sie eine Frau ist, behauptet, der Chef der Firma sei Remington Steele. Bald darauf taucht ein mysteriöser Mann auf, den einer der Klienten für den Inhaber hält. Fortan spielt der Mann die Rolle von Remington Steele.

Stephanie Zimbalist ("Laura Holt") - Pierce Brosnan ("Remington Steele") - Doris Roberts ("Mildred Krebs") - Pippa Scott ("Emily Dumont") - Bill Morey ("Charles Dumont") - Ellen Regan ("Ann Montague") - John Bedford Lloyd ("Tommy Montague") - Ellen Tobie ("Betsy Lindner") - Andrea Moar ("Sandra Casson") - Jim Mckrell ("Phil Lindner")