Was kommt am 27.07.2019 Abends im TV-Programm?

Folgesendung
Show
20:15
190min
Wer weiß denn sowas XXL
Das unvorstellbare Wissensquiz mit Kai Pflaume Quiz, Deutschland Moderation: Kai Pflaume

Gäste: Ulrich Tukur, Caroline Peters, Semino Rossi, Jan Smit, Oliver Welke und ''Gernot Hassknecht'' Bei ''Wer weiß denn sowas XXL'' wird es so richtig heiß! Sommerlicher XXL-Ratespaß mit Ulrich Tukur, Caroline Peters, Semino Rossi, Jan Smit, Oliver Welke und ''Gernot Hassknecht''. Wenn Moderator Kai Pflaume im Hochsommer die Quiz-Fans zu einer neuen, extralangen XXL-Primetime-Version seiner Erfolgsshow ''Wer weiß denn sowas?'' einlädt, geht''s heiß her! In der 18. Ausgabe von ''Wer weiß denn sowas XXL'' wird im wahrsten Sinne im Studio mit dem Feuer gespielt, über putzige Tierkinder gestaunt und natürlich liefern sich die beiden erfahrenen Teamchefs Bernhard Hoëcker und Elton an der Seite von drei prominenten Paaren wieder ein schweißtreibendes Rateduell. Hitze ist der Schauspieler Ulrich Tukur gewöhnt, denn er lebt seit Jahren im sonnigen Italien - abwechselnd in Venedig und in der Toskana. Ab August liefert sich der Wiesbadener ''Tatort''-Ermittler Murot an der Seite seiner Kollegin Martina Gedeck in der bissigen Kino-Komödie ''Und wer nimmt den Hund?'' ein leidenschaftliches Beziehungsdrama. Seine Rateduell-Gegenspielerin, die Schauspielerin Caroline Peters, ist die Hitze des Lampenfiebers auf Theaterbühnen gewohnt: Sie begann ihre Karriere einst an der Berliner Schaubühne. Für jede Menge Spaß sorgte sie ab 2008 im Ersten in der Serie ''Mord mit Aussicht'', in der sie sich als Kommissarin Sophie Haas mit den Tücken des viel zu ruhigen Lebens in der Eifel herumschlug. Wie wird sie sich beim Erraten der kniffligen Quiz-Fragen aus zwölf Kategorien schlagen? Zwei Schlagerstars treten bei ''Wer weiß denn sowas XXL'' zum musikalischen Wettstreit an. Semino Rossi ist nicht nur frischgebackener Opa, sondern hat auch gerade ein brandneues Album veröffentlicht. Unter dem Titel ''So ist das Leben'' zieht er Bilanz: Es geht um die Höhen und Tiefen, die das Leben für einen bereit hält. Ob das unglaubliche Wissensquiz für ihn ein Höhepunkt oder ein Tiefschlag wird, hängt vor allem von den Ratefähigkeiten seines Schlagerkollegen Jan Smit ab. Der gebürtige Niederländer heißt eigentlich Johannes Hendricus Maria Smit. Mit der Kurzversion seines Namens eroberte er als ''Jantje Smit'' schon als Elfjähriger die Herzen der Schlagerfans. Als gestandener Jan Smit tritt er seit 2015 zusammen mit Christoff und Florian Silbereisen in der etwas anderen Boygroup ''KLUBBB3'' auf. Einen witzigen und hitzigen Schlagabtausch werden sich garantiert die Stars der vielfach ausgezeichneten ''heute-show'', die gerade ihr zehnjähriges Jubiläum feierte, liefern: Oliver Welke und Hans-Joachim Heist. Letzterer ist besser bekannt und gefürchtet als wutentbrannter Kommentator ''Gernot Hassknecht''. Für Kai Pflaume unterbrechen die beiden Spaßvögel ihre dreimonatige TV-Sommerpause. Oliver Welke gelingt seit vielen Jahren der Spagat zwischen seinem Job als Sportmoderator und dem als Comedy-Star in der ZDF-''heute-show''. Von Anfang an dabei ist der Schauspieler Hans-Joachim Heist, der zur Freude seiner Fans regelmäßig in die Rolle des wütenden Kommentators ''Gernot Hassknecht'' schlüpft und darin innerhalb von Sekunden zum brüllenden Choleriker mutiert, der sich mit hochrotem Kopf über alles und jeden lautstark aufregt. Seit mehreren Jahren ist Heist in seiner Paraderolle auch mit einem eigenen Bühnenprogramm unterwegs. In drei Runden spielen die prominenten Rateteams um Bares für das Studiopublikum. Am Ende wird der Gewinn unter den Zuschauern, die sich vorher für das erfolgreichere Team entschieden haben, aufgeteilt. Im anschließenden Finale treten die glücklichen Gewinner der ersten drei Runden noch mal an und geben wieder alles, um 50.000 Euro für einen guten Zweck zu erspielen. Wer kombiniert und rät richtig? Wer entscheidet sich für die korrekte Antwort? Bis zum Ende bleibt es spannend bei ''Wer weiß denn sowas XXL'' ''Wer weiß denn sowas?'' mit den Rätselmeistern Bernhard Hoëcker und Elton. Die beiden stellen sich den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Sie spielen im Team mit jeweils einem prominenten Studiogast, denn es gilt, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden.

Spielfilm
22:25
160min
Marvel's The Avengers
(The Avengers) Fantasyaction, USA, England 2012 Regie: Joss Whedon Autor: Stan Lee - Zak Penn Kamera: Seamus McGarvey

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Robert Downey ("Tony Stark / Iron Man"), Scarlett Johansson ("Natasha Romanoff / Black Widow"), Samuel L. Jackson ("Nick Fury"), Chris Evans ("Steve Rogers / Captain America"), Mark Ruffalo ("Bruce Banner / The Hulk"), Christopher Bruce Hemsworth ("Thor"), Jeremy Renner ("Clint Barton / Hawkeye"), Tom Hiddleston ("Loki"), Clark Gregg ("Agent Phil Coulson"), Cobie Smulders ("Agent Maria Hill"), Stellan Skarsgård ("Selvig"), Gwyneth Paltrow ("Pepper Potts"), Paul Bettany ("Jarvis"), Alexis Denisof ("The Other"), Tina Benko ("NASA Scientist"), Jerzy Skolimowski ("Georgi Luchkov"), Kirill Nikiforov ("Weaselly Thug"), Jeff Wolfe ("Tall Thug"), M'laah Kaur Singh ("Young Girl"), Rashmi Rustagi ("Calcutta Woman"), Powers Boothe ("World Security Council"), Jenny Agutter ("World Security Council"), Arthur Darbinyan ("World Security Council"), Donald Li ("World Security Council"), Warren Kole ("Carrier BridgeTechs"), Alicia Sixtos ("Carrier BridgeTechs"), Jesse Garcia ("Carrier BridgeTechs"), Maximiliano Hernandez ("Agent Jasper Sitwell"), Dieter Riesle ("Gala Scientist"), Kenneth Tigar ("German Old Man"), Walter Perez ("Young Shield Pilot"), Harry Dean Stanton ("Security Guard"), Josh Cowdery ("Maintenance Guy"), Ashley Johnson ("Waitress"), Katsumi Komatsu ("Japanese Family"), Yumiko Komatsu ("Japanese Family"), Momoko Komatsu ("Japanese Family"), Robert Clohessy ("Police Sergeant"), Enver Gjokaj ("Young Cop"), Fernanda Toker ("Office Woman"), Andrea Vecchio ("News Reporter")
Film
20:15
125min
Wenn ich bleibe
(If I Stay) Drama, USA 2014 Regie: R.J. Cutler Autor: Shauna Cross Musik: Heitor Pereira Kamera: John De Borman

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Chloë Grace Moretz ("Mia Hall") - Jamie Blackley ("Adam") - Mireille Enos ("Kat Hall") - Joshua Leonard ("Denny Hall") - Stacy Keach ("Großvater") - Lauren Lee Smith ("Willow") - Liana Liberato ("Kim Schein") - Gabrielle Rose ("Gran") - Aisha Hinds ("Krankenschwester Ramirez") - Aliyah O'Brien ("Rettungssanitäterin") - Jakob Davies ("Teddy") - Ali Milner ("Liz") - Primo Allon ("Punker") - Annabel Kershaw ("Frau des Fahrers") - Camille Atebe ("Krankenschwester") - John Shaw ("Musikfan") - Michael Adamthwaite ("Wachmann") - Hunter Goligoski ("Chandler") - Ben Klassen ("Willamette Stone Band") - Adam Solomonian ("Henry") - David Orth ("Chirurg des Fahrers") - Jameson Trenholm ("Skelett") - Christine Willes ("Krankenschwester Davis") - John Emmet Tracy ("Chirurg") - Ryan Stephenson ("Willamette Stone Band") - Sylvesta Stuart ("Wachmann") - Tony Dubroy ("Bassist der Nasty Bruises") - Chevy Lamont Cofield ("Notarzt") - Arielle Tuliao ("Astrid") - Sarah Grey ("hübsches Groupie") - Devon Wells ("Banjospieler #1") - William Vaughan ("Rettungssanitäter") - Brett Wise ("Bartender") - Elisa King ("Mädchen mit Autogrammwunsch") - Tom Vanderkam ("Willamette Stone Band") - Giles Panton ("Teddys Chirurg") - Dave Collette ("Pfleger") - Gabrielle Cerys Haslett ("die junge Mia") - Genevieve Buechner ("hübsches Groupie #2") - Alisa Weilerstein ("sie selbst") - Paul Jarrett ("Chirurg") - Dan Zachary ("Türsteher") - Chelah Horsdal ("Liddy") - Toby Hargrave ("Rüpel im Mosh Pit") - Steven Jeays ("High Five-Typ") - Boyd Ferguson ("Krankenpfleger #2") - Raj Lal ("Notarzt") - Donnie MacNeil ("Rocker")
Film
20:15
85min
Dschungelkind
Abenteuerfilm, Deutschland 2011 Autor: Richard Reitinger - Roland Suso Richter - Pia Hart - Sabine Kuegler - Natalie Scharf - Beth Serlin - Florian Schumacher Musik: Annette Focks Kamera: Holly Fink

1979: Der deutsche Sprachwissenschaftler Klaus Kuegler beschließt, mit seiner Frau, der Krankenschwester Doris, und seinen drei heranwachsenden Kindern Judith, Christian und Sabine in den Dschungel von West-Papua zu ziehen, um die Sprache und Gebräuche des steinzeitlich lebenden Eingeborenenstammes der Fayu zu studieren. Besonders die achtjährige Sabine bewundert ihren Vater für seinen Mut, das Unbekannte zu erforschen. Am Rande des Eingeborenendorfes beziehen die Kueglers ein Haus. Doch nicht jedes Familienmitglied ist von den neuen Lebensumständen angetan: Besonders Judith, Sabines ältere Schwester, tut sich schwer mit einem Leben wie in der Steinzeit'', bei dem verschimmelte Kleidung, Insektenplagen und exotische Speisen an der Tagesordnung sind. Auch Mutter Doris fällt es nicht leicht, sich an die fremden Verhaltensregeln und Rituale zu gewöhnen. Klaus'' Devise lautet: sich auf keinen Fall in die Belange der Fayu einmischen. Nur so scheint ein friedliches Miteinander möglich. Denn den Fayu eilt ein grausamer Ruf voraus, der sich bewahrheitet, als diese wiederholt mit dem verfeindeten Stamm der Irigre in kriegerischen Fehden aufeinandertreffen. Den Aberglauben, kranke Dorfbewohner seien mit einem Fluch'' belastet, kann Doris nicht akzeptieren und greift immer wieder helfend ein. Trotz des schwierigen Zusammenfindens erlebt die Familie aber auch glückliche Zeiten, vor allem Sabine blüht förmlich auf. Doch als sie eines Tages Auri, einen verletzten Jungen der Irigre, in ihre Obhut nehmen, droht der Konflikt zwischen den Kueglers und ihren Gastgebern zu eskalieren. 2005 veröffentlichte Sabine Kuegler ihr autobiografisches Buch Dschungelkind'', das von ihren frühen Erlebnissen in der Wildnis West-Papuas zwischen 1979 und 1989 berichtet und schnell zum Bestseller avancierte. Trotz des abenteuerreichen Inhalts zeichnen sich Kueglers Kindheitserinnerungen durch einen ungeschönten, reflektierenden Blick aus, und nach dieser Devise ging auch der mit schwierigen authentischen Stoffen vertraute Regisseur Roland Suso Richter vor, als er sich an deren Verfilmung wagte: Vorwiegend in Malaysia gedreht, gelingt es dem intensiven Drama auf eindringliche Weise, die Begegnung zweier sich fremder Kulturen nachvollziehbar zu machen.

Thomas Kretschmann ("Vater Klaus Kuegler") - Nadja Uhl ("Mutter Doris Kuegler") - Sina Tkotsch ("Sabine Kuegler") - Stella Kunkat ("Sabine Kuegler als Kind") - Sven Gielnik ("Christian Kuegler") - Tom Hoßbach ("Christian Kuegler als Kind") - Milena Tscharntke ("Judith Kuegler als Kind") - Emmanuel Simeon ("Auri als Kind") - Shogie Lawrence Kamol ("Tabua") - McPolly Koima ("Häuptling Boko") - David Kaumara ("Gohu") - Felix Tokwepota ("Auri als Jugendlicher") - Range'e Pati ("Faisa") - Francesca Passingan ("ältere Faisa") - Tina Engel ("Oma") - Isolde Barth ("Schuldirektorin") - Changol Joseph Kanawi ("älterer Tabua") - Leonie Wafiwa ("Dila") - Bonny Nohokau ("ältere Dila") - Darren Paul ("Kamba") - Jim Sari ("älterer Kamba") - Julie Kapera ("Nala") - Patrick Gondo ("Akire") - Chris Urio ("Saku") - Bonny Stanley Kambungli ("Fayu Krieger") - Markham Galut ("Fayu Krieger") - John Bee Wangut ("Fayu Krieger")
Spielfilm
21:40
80min
Dschungelkind
Abenteuerfilm, Deutschland 2011 Autor: Richard Reitinger - Roland Suso Richter - Pia Hart - Sabine Kuegler - Natalie Scharf - Beth Serlin - Florian Schumacher Musik: Annette Focks Kamera: Holly Fink

1979: Der deutsche Sprachwissenschaftler Klaus Kuegler beschließt, mit seiner Frau, der Krankenschwester Doris, und seinen drei heranwachsenden Kindern Judith, Christian und Sabine in den Dschungel von West-Papua zu ziehen, um die Sprache und Gebräuche des steinzeitlich lebenden Eingeborenenstammes der Fayu zu studieren. Besonders die achtjährige Sabine bewundert ihren Vater für seinen Mut, das Unbekannte zu erforschen. Am Rande des Eingeborenendorfes beziehen die Kueglers ein Haus. Doch nicht jedes Familienmitglied ist von den neuen Lebensumständen angetan: Besonders Judith, Sabines ältere Schwester, tut sich schwer mit einem Leben wie in der Steinzeit'', bei dem verschimmelte Kleidung, Insektenplagen und exotische Speisen an der Tagesordnung sind. Auch Mutter Doris fällt es nicht leicht, sich an die fremden Verhaltensregeln und Rituale zu gewöhnen. Klaus'' Devise lautet: sich auf keinen Fall in die Belange der Fayu einmischen. Nur so scheint ein friedliches Miteinander möglich. Denn den Fayu eilt ein grausamer Ruf voraus, der sich bewahrheitet, als diese wiederholt mit dem verfeindeten Stamm der Irigre in kriegerischen Fehden aufeinandertreffen. Den Aberglauben, kranke Dorfbewohner seien mit einem Fluch'' belastet, kann Doris nicht akzeptieren und greift immer wieder helfend ein. Trotz des schwierigen Zusammenfindens erlebt die Familie aber auch glückliche Zeiten, vor allem Sabine blüht förmlich auf. Doch als sie eines Tages Auri, einen verletzten Jungen der Irigre, in ihre Obhut nehmen, droht der Konflikt zwischen den Kueglers und ihren Gastgebern zu eskalieren. 2005 veröffentlichte Sabine Kuegler ihr autobiografisches Buch Dschungelkind'', das von ihren frühen Erlebnissen in der Wildnis West-Papuas zwischen 1979 und 1989 berichtet und schnell zum Bestseller avancierte. Trotz des abenteuerreichen Inhalts zeichnen sich Kueglers Kindheitserinnerungen durch einen ungeschönten, reflektierenden Blick aus, und nach dieser Devise ging auch der mit schwierigen authentischen Stoffen vertraute Regisseur Roland Suso Richter vor, als er sich an deren Verfilmung wagte: Vorwiegend in Malaysia gedreht, gelingt es dem intensiven Drama auf eindringliche Weise, die Begegnung zweier sich fremder Kulturen nachvollziehbar zu machen.

Thomas Kretschmann ("Vater Klaus Kuegler") - Nadja Uhl ("Mutter Doris Kuegler") - Sina Tkotsch ("Sabine Kuegler") - Stella Kunkat ("Sabine Kuegler als Kind") - Sven Gielnik ("Christian Kuegler") - Tom Hoßbach ("Christian Kuegler als Kind") - Milena Tscharntke ("Judith Kuegler als Kind") - Emmanuel Simeon ("Auri als Kind") - Shogie Lawrence Kamol ("Tabua") - McPolly Koima ("Häuptling Boko") - David Kaumara ("Gohu") - Felix Tokwepota ("Auri als Jugendlicher") - Range'e Pati ("Faisa") - Francesca Passingan ("ältere Faisa") - Tina Engel ("Oma") - Isolde Barth ("Schuldirektorin") - Changol Joseph Kanawi ("älterer Tabua") - Leonie Wafiwa ("Dila") - Bonny Nohokau ("ältere Dila") - Darren Paul ("Kamba") - Jim Sari ("älterer Kamba") - Julie Kapera ("Nala") - Patrick Gondo ("Akire") - Chris Urio ("Saku") - Bonny Stanley Kambungli ("Fayu Krieger") - Markham Galut ("Fayu Krieger") - John Bee Wangut ("Fayu Krieger")
Musiksendung
20:15
220min
Bayreuther Festspiele 2019
Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburgvon Richard Wagner Oper, Deutschland 2019 Musik: Richard Wagner

3sat überträgt die Eröffnungspremiere der Bayreuther Festspiele 2019. Auf dem Programm steht der ''Tannhäuser'' von Richard Wagner. Valery Gergiev am Dirigenten- und Tobias Kratzer am Regiepult feiern ihre Debüts auf dem Grünen Hügel. Es singen unter anderen Stephen Gould, Lise Davidsen und Markus Eiche. Moderator Maximilian Maier führt durch den Abend. Für die große Festspielpremiere von Richard Wagners ''Tannhäuser'' werden in diesem Jahr zwei ''Hügel-Debüts'' mit Spannung erwartet: Zum einen wird Stardirigent Valery Gergiev erstmals bei den Bayreuther Festspielen dirigieren, zum anderen ist für die Inszenierung einer der momentan meistdiskutierten und aufregendsten Regisseure verantwortlich: Tobias Kratzer. Bildstark und aussagekräftig sind seine Arbeiten in aller Regel, mit psychologischer Tiefe und durchaus sozial-politischer Botschaft. Wie beispielsweise zuletzt in Frankfurt bei ''La forza del destino'' von Giuseppe Verdi oder bei der ''Götterdämmerung'' in Karlsruhe, für die Kratzer 2018 mit dem Deutschen Theaterpreis ''Der Faust'' für die beste Musiktheater-Regie ausgezeichnet wurde. Wie wird er den ''Tannhäuser'' in Szene setzen, diese Oper über Sünde, Buße und Gnade, über die Erlösungskraft des Weiblichen, über die prickelnde Konstellation zwischen Eros und Agape? Gleichermaßen aufregend wird die Frage sein, wie Valery Gergiev mit der heiklen Akustik des Festspielhauses zurechtkommen wird. Er, der Nimmermüde, Rastlose, Vielbeschäftigte, der einerseits häufig vieles der spontanen Eingebung des Abends überlasst, der andererseits aber auch die alten wie neuen Konzertsäle und Opernhäuser dieser Welt kennt wie kaum ein zweiter, der immer vom Klang her denkt und diesen an die Räumlichkeit zu adaptieren vermag. Gergiev steht - neben dem Orchester und dem Chor der Bayreuther Festspiele - ein hochkarätiges Sängerensemble zur Verfügung. Die Titelpartie übernimmt mit Stephen Gould einer der großen Heldentenöre unserer Zeit. Seit Jahren gehört er, ob als Siegfried, Siegmund oder Tristan, zu den unverzichtbaren Stützen der Festspiele. Ebenfalls mit viel Erfahrung am Grünen Hügel sind Markus Eiche (Wolfram von Eschenbach) und Stephen Milling (Landgraf Hermann). Ekaterina Gubanova (Venus) hingegen wird zum ersten Mal in Bayreuth singen, genau wie Lise Davidsen als Elisabeth. Sie ist eine der größten Hoffnungen im hochdramatischen Fach. Seit ihrem Gewinn von Placido Domingos ''Operalia''-Wettbewerb 2015 erobert sich die junge Norwegerin die Bühnen dieser Welt. Redaktionshinweis: Am Samstag, 10. August, geht es mit dem ''3satFestspielsommer'' weiter: Um 20.15 Uhr zeigt 3sat ''Rigoletto'', um 23.15 Uhr folgt ''Styriarte Klangwolke 2019''.

Stephen Gould ("Tannhäuser") - Lise Davidsen ("Elisabeth") - Markus Eiche ("Wolfram von Eschenbach") - Stephen Milling ("Landgraf Hermann") - Ekaterina Gubanova ("Venus")
Film
20:15
90min
Ein Sommer auf Sylt
(Summer love) Komödie, Deutschland 2010 Regie: Thomas Nennstiel Autor: Mathias Klaschka Musik: Siggi Mueller - Jörg Magnus Pfeil Kamera: Reiner Lauter

Anne Berger freut sich auf den lange geplanten Familienurlaub auf Sylt. Als sie erfahren muss, dass ihr Mann Stefan eine Affäre hat, fährt sie mit ihren Kindern alleine los. Während Anne in dem eigenwilligen Fischer Jan einen Verehrer findet, macht auch Stefan sich auf den Weg zur Ferieninsel, um Anne zurückgewinnen. Sechs Jahre ist es her, seit die Bergers einen gemeinsamen Familienurlaub unternommen haben. Umso mehr freuen sich Anne Berger (Christine Neubauer) und ihre beiden Kinder darauf, die Sommerferien mit Ehemann und Papa Stefan (David C. Bunners) auf Sylt zu verbringen. Leider wird daraus nichts, denn wie das Schicksal es will, findet Anne ausgerechnet am Abfahrtstag heraus, dass Stefan mitnichten bei einem Last-Minute-Meeting ist, sondern bei einem Schäferstündchen mit seiner verführerischen Assistentin Meike (Nadeshda Brennicke). Nach dem ersten Schock greift die zutiefst verletzte Anne zu resoluten Maßnahmen, um ihrem Göttergatten eins auszuwischen - so landen die Maßanzüge in der Mülltonne und der Laptop in der Spülmaschine. Anschließend setzt Anne ihre Kinder ins Auto und macht sich ohne Gatten auf den Weg. Auf der Insel angekommen, zieht sie nicht in das gebuchte Luxushotel, sondern in eine kleine Pension - sie will Abstand gewinnen und deshalb für Stefan nicht auffindbar sein. Die Pension wird von Lina Hansen (Brigitte Janner) geführt, einer grantigen älteren Dame, hinter deren rauer Schale sich jedoch ein herzensguter Kern verbirgt - und nach anfänglichen Reibereien entwickelt sich zwischen ihr und Anne eine Freundschaft. Nicht nur das: Mit ihrem einfallsreichen Engagement bringt Anne die etwas heruntergekommene, von der Zwangsversteigerung bedrohte Pension wieder auf Vordermann und in die schwarzen Zahlen. Zugleich lernt sie durch einen Beinahe-Unfall den Fischer Jan (Jochen Horst) kennen. Im ersten Moment sieht es nicht danach aus, als könnten die selbstbewusste Städterin und der eigenwillige Seebär sich besonders gut leiden. Da Jan aber Linas Sohn ist, können die Streithähne sich kaum aus dem Weg gehen. So weicht die Antipathie sehr schnell einer echten Zuneigung, und Anne genießt es, nach langer Zeit wieder einmal von einem Mann mit Witz, Charme und Romantik umworben zu werden. Unterdessen ist Stefan auf der Suche nach seiner Familie auf Sylt angekommen. Und obwohl sie längst mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Jan empfindet, scheint es, als würde Anne sich erneut von Stefan einwickeln lassen. Die elegante Nordseeinsel bildet die malerische Kulisse für die romantische Familienkomödie von Erfolgsregisseur Thomas Nennstiel. Christine Neubauer spielt eine enttäuschte Ehefrau, die während eines Urlaubs unerwartet eine neue Liebe findet - verkörpert von Publikumsliebling Jochen Horst. In weiteren Rollen sind David C. Bunners als treuloser Ehemann, Nadeshda Brennicke als dessen Geliebte sowie Brigitte Janner als sympathisch-grantelnde Pensionsbetreiberin zu sehen. Vorlage: nach dem Roman ''Ferien auf Sylt-Krokan'' von Nina Kresswitz Anne Berger: Christine Neubauer Stefan Berger: David C. Bunners Lina Hansen: Brigitte Janner Jan Hansen: Jochen Horst Emily Berger: Giulia Karkhoff Robert Berger: Jean-Luca Classen Meike Hartung: Nadeshda Brennicke Frau Kleinert: Susanne Häusler Dr. Bornhold: Henning Baum

Christine Neubauer ("Anne Berger") - David C. Bunners ("Stefan Berger") - Jochen Horst ("Jan Hansen") - Henning Baum ("Dr. Piet Bornhold") - Nadeshda Brennicke ("Meike Hartung") - Brigitte Janner ("Lina Hansen") - Giulia Karkhoff ("Emily Berger") - Jean-Luca Classen ("Robert Berger") - Susanne Häusler ("Frau Kleinert")
Film
20:15
90min
Hochzeit in Rom
Romantikkomödie, Deutschland, Italien 2017 Regie: Olaf Kreinsen Autor: Anna Samueli - Cecilia Calvi Musik: Fabrizio Tentoni Kamera: Kai Longolius

Weinhändlerin Eva und Zahnarzt Walter Hauser werden von den Heiratsplänen ihres Sohnes Max mit der schönen Italienerin Bianca völlig überrumpelt. Kurz entschlossen reisen sie nach Rom, um ihre zukünftige Schwiegertochter und deren Familie kennenzulernen. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Elternpaare ist mehr als explosiv. Weinhändlerin Eva (Ann-Kathrin Kramer) und Zahnarzt Walter Hauser (Harald Krassnitzer) werden von den Heiratsplänen ihres Sohnes Max mit der schönen Italienerin Bianca (Federica Sabatini) völlig überrumpelt. Kurz entschlossen reisen sie nach Rom, um ihre zukünftige Schwiegertochter und deren Familie kennenzulernen, was zu einer überraschend folgenschweren Herausforderung für alle Beteiligten wird. Max, der seinen konservativen Schwiegereltern in spe, dem Grafen Vibaldo (Ricky Tognazzi) und der Gräfin Gioia D''Arcadia (Stefania Rocca), die in einem prunkvollen Palazzo residieren, die eigenen Eltern als das Traumpaar und Paradebeispiel für eine auch nach Jahrzehnten noch gut funktionierende Ehe verkauft hat, erlebt ein böses Erwachen. Was Max nämlich nicht weiß: Sein Vater hat bereits seit Längerem ein Verhältnis mit der jungen Flugbegleiterin Xenia (Annika Ernst). Und damit nicht genug, Xenia will endlich, dass Walter sich zu ihr bekennt, und taucht ebenfalls urplötzlich in Rom auf - sehr zum Unbehagen Walters. Dort platzt die Bombe und Eva, die die Reise in die ewige Stadt auch dazu nutzen wollte, wieder etwas mehr Romantik in den Ehealltag zu bringen, steht von jetzt auf gleich vor den Trümmern ihrer Ehe. Am liebsten würde sie sofort ihre Koffer packen und abreisen, doch sie bringt es nicht übers Herz, ihrem Sohn dessen Glück zu verderben und macht daher wohl oder übel gute Miene zum bösen Spiel. Die Hausers sind allerdings nicht die Einzigen mit Problemen. Auch bei Max'' zukünftiger Braut, Bianca D''Arcadia, ist nicht alles Gold, was glänzt. Ihr Vater, Fürst Vibaldo, verheimlicht vor seiner ehrgeizigen Gattin Gioia und seiner standesbewussten Mutter Donna Constanza (Elena Cotta), dass es mit dem Familienvermögen bei weitem nicht so gut bestellt ist wie geglaubt. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Elternpaare ist mehr als explosiv, und nicht nur das junge Paar muss in diesem Spannungsverhältnis und den darauf entstehenden Turbulenzen seine Liebe neu definieren. Zum Eheglück gehören manchmal mehr als zwei. Das erleben Matthias Zera und Federica Sabatini als Liebende in der romantischen Komödie ''Hochzeit in Rom''. Ausgerechnet ihre Eltern sorgen für unerwartete Turbulenzen auf dem Weg zum Traualtar: Während die deutsche Seite, gespielt von Harald Krassnitzer und Ann-Kathrin Kramer, mit eigenen Eheproblemen beschäftigt ist, muss die italienische Adelsfamilie erst noch davon überzeugt werden, ihre einzige Tochter weit unter Stand zu vermählen. Statt sich auf den schönsten Tag ihres Lebens freuen zu können, steht den Frischverliebten ihre erste Bewährungsprobe bevor. Rom dient mit seinen Sehenswürdigkeiten und Herrenhäusern als malerische Kulisse für die Liebesgeschichte. Bianca D''Arcadia: Federica Sabatini Max Hauser: Matthias Zera Walter Hauser: Harald Krassnitzer Eva Hauser: Ann-Kathrin Kramer Vibaldo D''Arcadia: Ricky Tognazzi Gioia D''Arcadia: Stefania Rocca Xenia: Annika Ernst Sofia: Emanuela Grimalda Donna Costanza: Elena Cotta Eric: Nico Rogner Inge: Nele Kiper

Ann-Kathrin Kramer ("Eva Hauser") - Harald Krassnitzer ("Walter Hauser") - Federica Sabatini ("Bianca D'Arcadia") - Matthias Zera ("Max Hauser") - Annika Ernst ("Xenia") - Ricky Tognazzi ("Vibaldo D'Arcadia") - Stefania Rocca ("Gioia D'Arcadia") - Elena Cotta ("Donna Costanza") - Emanuela Grimalda ("Sofia") - Nico Rogner ("Eric")
Spielfilm
21:45
90min
Arzt mit Nebenwirkung
(Wenn ein Wunder geschieht) Komödie, Deutschland, Österreich 2017 Regie: Peter Stauch Autor: Marcus Hertneck Musik: Philipp Fabian Kölmel Kamera: Florian Schilling

Manchmal braucht es ein Wunder, damit die Anziehungskraft der Gegensätze wirken kann: Fabian Lauber (David Rott) und Janne Jarst (Anne Schäfer) sind voneinander fasziniert, könnten aber unterschiedlicher nicht sein. Der eigenwillige Landarzt ist ein Adrenalinjunkie, der sich den Kick beim Wingsuit-Jumping und schnellem Autofahren holt. Die Praxis seines Vaters hat er nach dessen Tod offensichtlich nur seiner Mutter zuliebe übernommen. Für Janne als Fachärztin für chinesische Heilkunde sind hingegen Ruhe und der achtsame Umgang mit ihren Patienten sehr wichtig. Die beiden begegnen sich in Jannes Akkupunktur-Fortbildung, bei der Fabian einfach einschläft. Der überzeugte Schulmediziner hält von Meridianen und Nadeln wenig. Viel lieber würde er die Zeit nutzen, um sich beim Training in den Bergen vom Druck verdrängter Gefühle und Konflikte freizuspringen. Als Janne Fabian nach einem Motorrad-Unfall reanimiert, schiebt er seine aufwühlende Nahtoderfahrung ebenso beiseite wie ihren Rat, die verletzte Schulter zu schonen. Er will im Eiltempo für den Wettkampf im Base-Jumping fit werden, für den sein Freund Sven (Michael Baral) bereits einen Sponsor gefunden hat. Nur deshalb geht er auf den Vorschlag seiner Mutter (Teresa Harder) ein, Janne als Praxis-Vertretung zu engagieren. Nachdem Fabians Dauerpatient, Mönch Huber (Robert Giggenbach), sie zu einer Sterbebegleitung ins Kloster gerufen hat, kommen Janne und Fabian sich näher. Bei einem Ausflug in die Berge erkennt Janne die Ursache für Fabians Flucht in den Extremsport: Er glaubt, kein guter Arzt zu sein. Doch prompt zerstört Fabian die Vertrautheit, die zwischen Janne und ihm im Entstehen ist - gerade weil er spürt, dass Janne dabei ist, sein Herz zu gewinnen. Für eine Frau gibt es in seinem Leben einfach keinen Platz. Oder vielleicht doch? In ''Arzt mit Nebenwirkung'' beweist Schauspieler David Rott seine Vielseitigkeit in der Rolle eines jungen Arztes und leidenschaftlichen Basejumpers, dem als moderner ''Romeo'' seine ''Julia'' überhaupt nicht ins Konzept passt. Anne Schäfer bezaubert als Alternativmedizinerin, die ihm besser tut, als er zulassen will, und die seine Lebenspläne infrage stellt. Der vielschichtige Fernsehfilm verbindet gekonnt Elemente einer romantischen Komödie mit Tiefgang und Action. Spektakuläre Aufnahmen lassen den Zuschauer in die großartige Berglandschaft der Alpen eintauchen und den Kick spüren, den Wingsuit-Springer suchen, wenn sie sich mit ihren Flügelanzügen in die Tiefe stürzen. Unter der Regie von Peter Stauch ist eine außergewöhnlich originelle und emotionale Geschichte gelungen - über die Lust am Nervenkitzel, den Mut zu Gefühlen und die Sehnsucht, aus dem bisherigen Leben auszubrechen.

David Rott ("Fabian Lauber") - Anne Schäfer ("Janne Jarst") - Teresa Harder ("Anita Lauber") - Michael Baral ("Sven Gunnarson") - Robert Giggenbach ("Mönch Huber") - Heinz Lieven ("Bruder Horst") - Peter Rappenglück ("Garstl") - Philippe Reinhardt ("Larry") - Senta Auth ("Frau Rosenbauer") - Andreas Borcherding ("Herr Rosenbauer") - Beate Constanze Pitronik ("Krankenschwester Marga") - Sina Bianca Hentschel ("Krankenschwester Luisa") - Bastian Hagen ("Plugg") - Jasmina Al Zihairi ("Jasmin") - Frank Sollmann ("Veranstalter") - Sophia Schober ("Lisa Lauder")
Spielfilm
22:00
100min
Ooops! Die Arche ist weg...
(All Creatures Big and Small) Animationsfilm, Niederland, Deutschland, , Belgien, USA, England, Luxemburg 2015 Regie: Toby Genkel - Sean McCormack Autor: Marteinn Thorisson - Richard Conroy - Richie Conroy - Mark Hodkinson Musik: Stephen McKeon

Der junge Nestrier Finny und das Grymp-Mädchen Leah versäumen durch ein Missgeschick die Abfahrt der Arche Noah und bleiben ganz allein zurück. Das bedeutet: Arche weg - Eltern weg - Sintflut da! Notgedrungen begeben sich die beiden Kids als Weggefährten wider Willen auf eine verrückte Reise, immer der Arche hinterher, denn nur im Team und mit viel Mut und Geschick können sie dieses lustige und spannende Abenteuer bestehen. Auf der Arche hingegen setzen Nestrier-Papa Dave und Grymp-Mama Kate mit List und Einfallsreichtum alles daran, ein Wendemanöver zu starten, um ihren Nachwuchs zu retten. Habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt, was eigentlich mit all den Lebewesen passiert ist, die damals die Arche verpasst haben? Der junge Nestrier Finny und das Grymp-Mädchen Leah versäumen durch ein dummes Missgeschick den Stapellauf des gigantischen Schiffes und bleiben ganz allein zurück. Arche weg - Eltern weg - Sintflut da! Notgedrungen begeben sich die beiden Kids als Weggefährten wider Willen auf eine verrückte Heldenreise, immer der Arche hinterher, denn nur im Team und mit viel Mut und Geschick können sie dieses lustige und spannende Abenteuer bestehen. Auf der Arche hingegen setzen Nestrier-Papa Dave und Grymp-Mama Kate - krank vor Sorge um ihre Kinder - mit List und Einfallsreichtum alles daran, ein Wendemanöver zu starten, um ihren Nachwuchs zu retten. Eine turbulente Odyssee beginnt und macht OOOPS! DIE ARCHE IST WEG... zum lustigsten Sintflutabenteuer aller Zeiten.

Dermot Magennis ("Dave/Mr Griffin") - Callum Maloney ("Finny") - Ava Connolly ("Leah") - Alan Stanford ("Lion") - Aileen Mythen ("madame Griffin/Flamingo/madame Guard")
Info-Sendung
20:15
45min
Mythos Kongo - Fluss der Extreme
live Dokureihe, Deutschland 2014

Seine Größe und Kraft sind dem Fluss Kongo noch nicht anzusehen, wenn er als Chambeshi im Norden Sambias entspringt. Einmal im Jahr ist die Quellregion des Kongos die Arena für eines der größten Tierspektakel der Welt: Millionen von Flughunden entern ein winziges Waldstück, um sich an reifen Früchten die Bäuche vollzuschlagen. Der Chambeshi fließt nach Bangweulu, in ein gigantisches Sumpfgebiet. Verdeckt im Dickicht lauert der Schuhschnabel auf Beute. Aufrechtstehend ist dieser Vogel fast so groß wie ein Mensch.Um am Kongo zu überleben, mussten sich die Tiere an extreme Bedingungen anpassen. So hat die Evolution hier einzigartige Wesen hervorgebracht, zum Beispiel Fische mit Lungen oder Flügeln oder solche, die an Land jagen gehen. Dem Flusslauf folgend, führt die Flussreise weiter in den Dschungel im Südosten der Demokratischen Republik Kongo. Hinter der Stadt Kisangani wird der Kongo breit und ruhig, haushohe Sandinseln türmen sich im Fluss auf. Durchzogen von kleinen Urwaldflüssen bilden sie eigene, kleine Lebensräume. Wundersame Kreaturen wie der Schmetterlingsfisch und Aalwels haben hier ganz eigene Strategien entwickelt, um im nahrungsarmen Wasser zu überleben.Der Kongo speist den zweitgrößten Regenwald der Erde. Hier liegt die Heimat der Waldelefanten. Immer wieder zieht es sie an einen einzigen, magischen Ort: die Urwaldlichtung Dzanga Bai, was so viel heißt wie ''das Dorf der Elefanten''. Mit ihnen kommen unzählige andere Waldbewohner. Was macht diesen Ort so besonders? Das ist ein weiteres Geheimnis des Kongos.

Spielfilm
22:40
170min
The Dark Knight
Fantasyaction, England, USA, Luxemburg 2008 Regie: Christopher Nolan Autor: David S. Goyer - Bob Kane - Jonathan Nolan Sound: Ed Novick - Richard King Musik: Hans Zimmer - James Newton Howard Kamera: Wally Pfister

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Christian Bale ("Bruce Wayne") - Heath Ledger ("Joker") - Aaron Eckhart ("Harvey Dent") - Michael Caine ("Alfred") - Maggie Gyllenhaal ("Rachel") - Gary Oldman ("Gordon") - Morgan Freeman ("Lucius Fox") - Monique Gabriela Curnen ("Ramirez") - Ron Dean ("Wuertz") - Cillian Murphy ("Scarecrow") - Monique Curnen ("Detective Ramirez") - Chin Han ("Lau") - Nestor Carbonell ("Mayor") - Eric Roberts ("Maroni") - Ritchie Coster ("Chechen") - Anthony Michael Hall ("Mike Engel") - Keith Szarabajka ("Stephens") - Colin McFarlane ("Loeb") - Joshua Harto ("Reese") - Melinda McGraw ("Barbara Gordon") - Nathan Gamble ("James Gordon, Jr.") - Michael Vieau ("Rossi") - Michael Stoyanov ("Dopey") - William Smillie ("Happy") - Danny Goldring ("Grumpy") - Michael Jai White ("Gambol") - Matthew O'Neill ("Chuckles") - William Fichtner ("Bank Manager") - Olumiji Olawumi ("Drug Dealer") - Greg Beam ("Drug Buyer") - Erik Hellman ("Junkie") - Beatrice Rosen ("Natascha") - Vincenzo Nicoli ("Crime Boss") - Edison Chen ("LSI VP") - Nydia Rodriguez Terracina ("Judge Surrillo") - Andy Luther ("Brian") - James Farruggio ("Man No. 1") - Tom McElroy ("Man No. 2") - Will Zahrn ("Assistant DA") - James Fierro ("Thug at Party") - Patrick Leahy ("Gentleman at Party") - Colin McFarlan ("Loeb") - Béatrice Rosenblatt ("Natascha")