Was kommt heute gegen 2 Uhr im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Spielfilm
02:05
90min
Kalt ist die Angst
Kalt ist die Angst
Sender: ARD
Kalt ist die Angst

Psychodrama, Deutschland 2016 Regie: Berno Kürten Autor: Martin Douven Musik: Maurus Ronner Kamera: Klaus Eichhammer

Claire (Caroline Peters) liebt ihren Mann David (Hans-Werner Meyer) über alles. Sein überraschender Tod kurz nach der Rückkehr von einer Geschäftsreise nach Afrika, wo er Projekte der Entwicklungshilfe leitete, stürzt sie in eine schwere Lebenskrise. Zur Trauer kommt bald eine schmerzhafte Entdeckung: Claire findet heraus, dass er eine Beziehung mit einem Luxus-Callgirl (Annika Blendl) hatte. Ohne sich zu schonen, möchte die Witwe nun wissen, wer der Mann wirklich war, mit dem sie nichtsahnend gelebt hat. Weder Davids Chef Hagedorn (Rudolf Kowalski), ein Freund des Paares, noch sein diskreter Assistent Michael (Christoph Maria Herbst), unterstützen ihre Nachforschungen. Claire stößt dabei auf hohe Bonuszahlungen für David von seinem börsennotierten Arbeitgeber, der sich eigentlich dem Kampf gegen die Armut verschrieben hat, geheime Fotos von einem Massaker an wehrlosen Bauern in Afrika und anklagende Berichte im Internet über blutige Geschäfte. Nicht nur die Entdeckungen lassen schaudern, denn Claire fühlt sich ständig beobachtet und es passieren seltsame Dinge, wenn sie alleine ist. Nun beginnt die Frau, seit Jahren in psychiatrischer Behandlung, jedem in ihrem Umfeld zu misstrauen. Sogar sich selbst. Denn Claire vermutet Verwicklungen, die so schrecklich sind, dass sie diese kaum glauben kann.

Caroline Peters ("Claire Heller") - Christoph Maria Herbst ("Michael") - Rudolf Kowalski ("Peter Hagedorn") - Hans Werner Meyer ("David Heller") - Annika Blendl ("Sabina") - Anke Sevenich ("Psychiaterin Dr. Thalheim") - Sebastian Mirow ("Robert") - Arndt Schwering-Sohnrey ("Lieck") - Jannek Petri ("Dr. Bauer") - Ralf Bauer ("Freier") - Sybille Kleinschmitt ("Schwester Kerstin") - Nika Emilia Lou Vamvakaris ("Stella") - Christina Rieth ("Boutique-Verkäuferin") - Anica Happich ("KiTa-Leiterin") - Abak Safaei-Rad ("Amina")
Film
01:40
90min
Die purpurnen Flüsse: Das Festival
Die purpurnen Flüsse: Das Festival
Sender: ZDF
Die purpurnen Flüsse: Das Festival

(The Crimson Rivers) Staffel 3: Episode 21 Krimireihe, Frankreich 2021 Regie: Ivan Fegyveres Autor: Olivier Prieur Musik: David Reyes Kamera: Stephan Massis

Kommissar Niémans und seine Kollegin Camille ermitteln in Belgien in Weismes östlich von Liège. In der Nähe eines heidnischen Festivals wurde ein Doppelmord verübt. In einem abgebrannten Gemeindesaal finden sie die leblosen Körper eines jungen deutschen Paares, an den Rücken zusammengenäht. Das Paar trägt auffallende Bänder an den Handgelenken und Ketten mit Anhängern aus kleinen Hautstücken des anderen. Durch die Bänder finden Niémans (Olivier Marchal) und Camille (Erika Sainte) heraus, dass in direkter Nähe das Lughnasadh-Fest stattfindet, ein heidnisches Festival. Das ermordete Paar war auf diesem Festival und hatte sich von Festival-Guru und Organisator Carl (Wallerand de Normandie) in einer Handfasting-Zeremonie trauen lassen. Auf dem Festivalgelände werden Niémans und Camille von Audrey (Lizzie Brocheré) unterstützt, einer ehemaligen Studentin Niemans, die in der Region bei der Polizei arbeitet und einen Bezug zur heidnischen Szene hat. Zusammen campen sie auf dem Festival, um ihre Ermittlungen weiterzuführen. Dabei können sie tief in die ihnen fremde Kultur eindringen. Sie finden heraus, dass Carl in der Handfasting-Zeremonie dem Brautpaar kleine Hautstücke herausschneidet und aus diesen die Anhänger herstellt, die er ihnen dann als Erinnerung gibt. Damit verdient er übrigens gutes Geld. Über die Anhänger mit den Hautstücken stoßen die Ermittler auf die Familie Villemont, die eine alte Gerberei betreibt. Noch während ihrer Ermittlungen geschehen weitere Morde, die eine ähnliche Vorgehensweise aufweisen. Alle Spuren führen immer wieder zu den Villemonts, deren Patriarch ein strenges Regiment führte.

Olivier Marchal ("Pierre Niémans") - Erika Sainte ("Camille Delaunay") - Lizzie Brocheré ("Audrey") - Wallerand Denormandie ("Carl") - Salomé Richard ("Agnès Villemont") - Olivier Bony ("Alessandro") - Victor Polster ("Claude") - Maïlys Dumon ("Gisèle") - Laurent D'Elia ("Agent PTS") - Marcel Gonzalez ("Festivalier")
Serie
01:25
50min
CSI: Miami
CSI: Miami
Sender: RTL*
Schlaflos in Miami Staffel 9: Episode 5 Krimiserie, USA 2010 Regie: Sam Hill Autor: Anthony E. Zuiker - Ann Donahue - Carol Mendelsohn - Brian L. Davidson Musik: Jeff Cardoni - Kevin Kiner Kamera: Darren Genet - Ken Glassing

Horatio Caine leitet das CSI-Team in Miami. Der Bombenexperte verfügt über ein fotografisches Gedächtnis und einen recht trockenen Humor. Zur Seite stehen ihm u. a. die Ballistikerin Calleigh Duquesne und der Detetctiv Eric ''Delko'' Delektorsky: Als ein Mann behauptet, er habe einen Mord geträumt, bevor dieser passiert ist, muss Horatio Natalia auf einen Undercover-Auftrag schicken. Sie soll herausfinden, ob der Mann verrückt, übersinnlich begabt oder ein Mörder ist ... Bombenexperte Horatio Caine ist der Leiter des CSI-Teams in Miami: Zu seinen besonderen Merkmalen gehören sein fotografisches Gedächtnis und sein trockener Charme. An Caines Seite ermitteln die Ballistikerin und Waffenexpertin Calleigh Duquesne und der Bücherwurm Tim Speedle, der die Straßen von Miami kennt wie seine eigene Westentasche. Dazu kommen die DNA-Spezialistin Alexx Woods und der Tauchexperte Eric Delko, der die Wasserwege Floridas im Schlaf abtauchen könnte. Diese fünf Ermittler decken mit modernsten Methoden auf, was sich allein vor den Augen der Tätern und Opfern abgespielt hat - immer getreu nach dem Motto: Menschen können lügen, Beweise nicht!

David Caruso ("Lt. Horatio Caine") - Emily Procter ("Calleigh Duquesne") - Jonathan Togo ("Ryan Wolfe") - Rex Linn ("Detective Frank Tripp") - Eva LaRue ("Natalia Boa Vista") - Omar Miller ("Walter Simmons") - Adam Rodriguez ("Eric Delko") - Shawn Hatosy ("Jason Kreeger") - Christian Clemenson ("Dr. Tom Loman") - Beth Littleford ("Elena Manus")
Info-Sendung
01:53
44min
Das Milliardengeschäft mit dem Boden
Das Milliardengeschäft mit dem Boden
Sender: 3sat
Das Milliardengeschäft mit dem Boden

Warum Wohnen unbezahlbar wird Staffel 1: Episode 3 Dokureihe, Deutschland, Österreich 2017 Regie: Kurt Mündl Kamera: Franz Cee

Es ist eines der drängendsten Themen unserer Zeit: bezahlbarer Wohnraum. Viele Menschen wollen sich vergrößern, kaufen oder bauen - doch das ist oft unbezahlbar, vor allem in den Städten. Ein Preistreiber: der Boden. Die Quadratmeterpreise sind in den vergangenen Jahren rasant gestiegen - auch weil Konzerne mitunter Millionen damit verdienen, wenn sie Grundstücke in bester Lage brach liegen lassen, anstatt sie zu bebauen. Die beiden Reporter Marcel Siepmann und Jonas Seufert rekonstruieren, welche fatalen Folgen Spekulationen haben, wie sie Bodenpreise und damit auch die Preise für Wohnraum in die Höhe treiben. Ihre Recherche zeigt: Verantwortlich dafür sind nicht nur Konzerne, sondern auch Städte und Kommunen, die es überhaupt erst möglich gemacht haben, dass so viel Fläche in die Hände von Unternehmen und Investoren gelangt. Die Reporter folgen der Spur des Geldes unter anderem in Leipzig. Mitten in der Stadt - keine fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt - liegt ein Gelände so groß wie 35 Fußballfelder seit Jahren brach. Längst sollten hier 3000 Menschen wohnen - doch Häuser stehen hier immer noch keine. Stattdessen wurde das Gelände mehrfach weiterverkauft. Den Reportern gelingt es, die Kaufverträge einzusehen. Sie finden heraus: Der Wert der Brache hat sich über die Jahre versechzigfacht, auf geschätzt 210 Millionen Euro. Einer der Spekulanten: Immobilien-Tycoon Christoph Gröner. Wie reagiert er auf den Vorwurf, hier nur spekuliert zu haben? Was in Leipzig passiert, geschieht in vielen deutschen Großstädten. Laut einer Studie hat sich die Zahl der 30- bis 44-Jährigen, die sich ein Eigenheim leisten können, in den letzten zehn Jahren halbiert. Nur noch jeder Zwanzigste wird sich irgendwann eine eigene Immobilie leisten können. Eine packende Recherche über das Aufreger-Thema der Generation 30+. Mehr unter diespur.zdf.de

Gregor Seberg ("Narrator")
Film
01:45
90min
Der Metzger und der Tote im Haifischbecken
Der Metzger und der Tote im Haifischbecken
Sender: hr
Der Metzger und der Tote im Haifischbecken

Staffel 1: Episode 1 Krimireihe, Deutschland, Österreich 2015 Regie: Andreas Herzog Autor: Holger Karsten Schmidt Musik: Christopher Bremus Kamera: Ralf Noack

Skurrile Mordfälle, ein kauziges Ermittlergenie und der süße Duft zarter Liebe: Seine Majestät Robert Palfrader wechselt die Robe und geht unter die Hobbyschnüffler - nicht etwa aus persönlichem Ehrgeiz, nein, er hofft, auf diese Weise die schöne Danjela zu beeindrucken. Ihre Wege kreuzen sich zufällig in den Tiroler Bergen. Erster Teil der wunderbar schrägen und humorvollen Verfilmung der österreichischen Kultkrimireihe Der Metzger'' von Thomas Raab. Willibald Adrian Metzger ist mit Leib und Seele Restaurator und interessiert sich ausschließlich für seine antiken Möbelstücke. Doch dann taucht sein Jugendschwarm Danjela Djurkovic im Kurhotel Sonnenhof wieder auf. Kurze Zeit später ereignen sich zwei mysteriöse Mördfälle in diesem gehobenen Hotel. Durch Danjela wird Metzger in die Ermittlungen hineingezogen. Dabei kommen ihm seine Gelassenheit und sein Auge fürs Detail sehr zugute. (''Der Metzger muss nachsitzen'' am 23. Februar, ORFeins)

Robert Palfrader ("Willibald Adrian Metzger") - Dorka Gryllus ("Danjela Djurkovic") - Christoph Luser ("Sascha Friedmann") - Gunther Gillian ("Jakob Xaver Förster") - Aaron Karl ("Benedikt Friedmann") - Klaus Ofczarek ("Hans Hirzinger") - Martina Spitzer ("Luise Friedmann") - Ernst Konarek ("Pfarrer Bichler") - David Miesmer ("Christoph Müller") - Katrin Reisinger ("Regina Hackenberger") - Inge Maux - Ute Heidorn - Josef Holzknecht - Franz Weichenberger - Reinhard Forcher - Rita Tamerl
Film
01:10
90min
Marie Brand und der Moment des Todes
Marie Brand und der Moment des Todes
Sender: zdf-neo
Marie Brand und der Moment des Todes

(Marie Brand - The Moment of Death) Krimi, Deutschland 2011 Regie: Josh Broecker Autor: André Georgi Musik: Florian Tessloff Kamera: Dieter Deventer

Den Kommissaren Marie Brand und Jürgen Simmel fällt eine Leiche auf das Wagendach. Von da an sind sie nicht nur in einen Mordfall verwickelt, sondern auch in einen Kunstdiebstahl. Der Tote war Kurator in einem Museum und dort für die Retrospektive des zeitgenössischen Malers Murau verantwortlich. Dessen berühmtestes Bild wurde gestohlen. Unbekannte versuchen das Museum und die Versicherung zu erpressen. Unter dringenden Tatverdacht gerät Muraus Tochter Cornelia, die ein ambivalentes Verhältnis zu ihrem Vater hat. Marie glaubt aber weiter an einen Zusammenhang zwischen dem Mord an dem Restaurator und dem Kunstdiebstahl. Getarnt als Versicherungsagentin, die das Bild zurückkaufen will, trifft sie sich mit Wieland, dem mutmaßlichen Auftraggeber für den Kunstdiebstahl. Ein Himmelfahrtskommando, wie sich herausstellt, bei dem Marie Brand in Lebensgefahr gerät, aus der nur Simmel sie befreien kann. Weil ihr Vater früher bei einem beruflichen Einsatz ums Leben kam, wechselte Marie Brand von der Kölner Mordkommission zum Dezernat Einbruch und Diebstahl. So hoffte sie, nie wieder etwas mit Mord und Tod zu tun zu bekommen. Und doch bleiben ihre Fälle nicht frei von Gewalt und Todesfällen.

Mariele Millowitsch ("Marie Brand") - Hinnerk Schönemann ("Jürgen Simmel") - Thomas Heinze ("Dr. Gustav Engler") - Axel Milberg ("Wieland") - Alice Dwyer ("Cornelia Murau") - Roeland Wiesnekker ("Murau") - Wolfgang Maria Bauer ("Riegel") - Wolfgang-Maria Bauer ("Thomas Riegel") - Therese Hämer ("Dr. Anna Kesselbrink") - Adam Bousdoukos ("Daniel Küster")
Serie
02:40
45min
Die Wicherts von nebenan
Die Wicherts von nebenan
Sender: zdf-neo
Die Wicherts von nebenan

Der neue Lehrling Staffel 4: Episode 5 Familienserie, Deutschland 1991 Regie: Wolfgang Luderer Autor: Justus Pfaue Musik: Christian Bruhn Kamera: Klaus Werner

Nach all den Anstrengungen der jüngsten Zeit beschließen die Wicherts, ein paar erholsame Tage auf ''Drei Eichen'' zu verleben. Das scheint zunächst auch ganz gut zu klappen, wäre da nicht das nette und patente Kindermädchen Gisela, und wäre da nicht auch noch ein bestimmter Termin für den Partyservice ''Schneller Teller'', den Hannelore verschwitzt hat. Eberhard engagiert kurzerhand seine Mutter und zwei weitere Damen des Stifts, die begeistert für Hannelore einspringen, ohne allerdings die doch recht schlimmen Folgen vorausahnen zu können. Hannelore bemerkt, dass das Kindermädchen Gisela nicht nur ihrem Sohn Andy gefällt. Elke belächelt ihren Mann Andy, aber umso mehr beunruhigt Hannelore, was Eberhard mit diesem Kindermädchen vor hat. Die Wicherts sind eine typisch deutsche Durchschnittsfamilie, die in einem kleinen Reihenhaus am Stadtrand von Berlin wohnt. Vater Eberhard ist Tischlermeister, Mutter Hannelore betreibt einen kleinen Getränkehandel. Oma Käthe wohnt gleich nebenan. Sie freut sich am meisten darüber, dass ihr Enkel Rüdiger die Gräfin Uschi von Strelenau heiratet.

Stephan Orlac ("Eberhard Wichert") - Maria Sebaldt ("Hannelore Wichert") - Anja Schüte ("Uschi Wichert") - Hendrik Martz ("Andreas Wichert") - Edith Schollwer ("Käthe Wichert") - Inge Wolffberg ("Gerda Kusnewski") - Sophie Birkner ("Katharina Wichert") - Oliver Lausberg ("Sebastian Wichert") - Juliane Rautenberg ("Elke Wichert geb. Dreher") - Stefan Gossler ("Jürgen Reuter")
Film
01:35
85min
Der Kommissar und das Meer: Lichterfest
Der Kommissar und das Meer: Lichterfest
Sender: SRF1
Der Kommissar und das Meer: Lichterfest

live Staffel 1: Episode 25 Krimi, Deutschland, Schweden 2018 Regie: Thomas Roth Autor: André Georgi Musik: Johannes Brandt Kamera: Arthur W. Ahrweiler

Beim traditionellen schwedischen Lucia-Fest am dunkelsten Tag des Jahres kurz vor Weihnachten kommt es zur Katastrophe: Der Umhang der diesjährigen Luzia-Darstellerin, Malin, geht plötzlich in der Kirche in Flammen auf. Robert Anders, der mit seiner Familie an der Zeremonie teilnimmt, kann geistesgegenwärtig das Leben des Mädchens retten. Anders glaubt, dass dies kein Unfall war. Im Mittelpunkt steht das Gotländer Ermittlungsteam um den ursprünglich aus Deutschland stammenden Kommissar Robert Anders, seine Assistenten Karin Jacobson und Thomas Wittberg und die von Pippi-Langstrumpf-Darstellerin Inger Nilsson gespielte Pathologin Ewa. In der Rolle des deutschstämmigen Kommissars Robert Anders unterscheidet sich die Fernsehserie maßgeblich von der Romanvorlage, in welcher der schwedische Kommissar Anders Knutas das Ermittlungsteam leitet. Während das Ermittlerteam - abgesehen von der Pathologin - von deutschsprachigen Schauspielern und Anders’ Ehefrau von einer dänischen Schauspielerin gespielt wird, sind die meisten anderen Rollen mit schwedischen Schauspielern besetzt. Gedreht wird die Serie multilingual, das heißt jeder Schauspieler spricht seine Rolle in seiner Sprache, anschließend werden die Folgen synchronisiert.Die Drehorte sind Hamburg und Schweden.

Walter Sittler ("Robert Anders") - Andy Gätjen ("Thomas Wittberg") - Inger Nilsson ("Ewa Swensson") - Frida Hallgren ("Emma Winarve") - Siw Erixon ("Sara Magnusson") - Johan Marenius Nordahl ("Mats Jörgenson") - Gustaf Hammarsten ("Jonas Nyborg") - Christian Hillborg ("Henrik Akesson") - Ida Gyllensten ("Carina Nyborg") - Pierre Tafvelin ("Lars Bentrup")
Info
03:00
75min
Literaturclub
Literaturclub
Sender: SRF1
Literaturclub

Lesen mit Lukas Bärfuss Literaturmagazin, Schweiz 2022 Moderation: Nicola Steiner Gäste: Laura de Weck - Thomas Strässle - Lukas Bärfuss

''In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg.'' von Gabriele Riedle ''Republik der Taubheit'' von Ilya Kaminsky ''Die Geschmeidigen'' von Nora Bossong ''Zusammenkunft'' von Natasha Brown Was ist das für eine Generation, die um die 40 ist und nun die Führungsetagen in Politik, Wirtschaft und Kultur übernimmt? Die deutsche Schriftstellerin Nora Bossong nennt ihre eigene Generation ''Die Geschmeidigen''. Diese Jahrgänge zwischen 1975 und 1985 sind aufgewachsen mit dem Ende des Kalten Kriegs und dem Mauerfall. Vertraut sind sie weder mit grossen politischen Gegensätzen noch grossen Konflikten. Dafür gelten sie als konsenserprobt und kooperativ. Wie handeln sie nun, wo das Versprechen von Wohlstand, Frieden und Demokratie beschädigt ist - nicht erst seit dem Ukraine-Krieg? ''Die Republik der Taubheit'' von Ilya Kaminsky erzählt von einer belagerten Stadt, die sich nach dem Mord an einem Kind taub stellt. Es geht um Widerstand aus einer Welt der Stille - und es geht um die Position, die wir als Zuschauerinnen und Zuschauer einnehmen im Angesicht des Krieges. Das Buch ist bereits 2019 im Original erschienen. Aber wenn man es jetzt in der deutschen Übersetzung liest, dann verbinden sich die Bilder des Krieges in der Ukraine unwillkürlich mit denen des Textes. Die deutsche Kriegsreporterin Gabriele Riedle ist viele Jahre lang für Zeitschriften wie ''Geo'' in Krisengebiete wie Afghanistan und Libyen gereist. Leserinnen und Lesern, die hier in Frieden und Sicherheit leben, wollte sie die Welt der anderen näherzubringen. Ihr aktuelles Buch ''In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg'' ist als ''eine Art Abenteuerroman'' gekennzeichnet und speist sich aus ihren Erfahrungen im Krieg. Es ist ein Buch, das uns daran erinnert, wie komplex und vielschichtig die Welt ist und wie erzählender Journalismus funktioniert. ''Zusammenkunft'' von Natasha Brown wurde im letzten Jahr in Grossbritannien als bedeutendstes Debut des Jahres gefeiert. Eine junge schwarze Frau aus der Unterschicht arbeitet als Topmanagerin in einer Londoner Bank. Sie besitzt eine Eigentumswohnung in bester Lage und hat einen Freund aus privilegiertem Hause. Dennoch fühlt sie sich immer fehl am Platz. Die Erzählung vom Aufstieg durch Anpassung erweist sich immer mehr als trügerisch.