Was kommt am 15.07.2020 im TV-Programm?

Folgesendung
Serie
01:40
45min
In aller Freundschaft
In aller Freundschaft
Sender: ARD
Herz und Maschine Staffel 19: Episode 31 Arztserie, Deutschland 2016 Regie: Mathias Luther Autor: Aglef Püschel Musik: Paul Vincent - Oliver Gunia Kamera: Bernhard Wagner - Michael Ferdinand

Für Dr. Kathrin Globisch beginnt der Tag turbulent. Bei der Suche nach ihrem Ladekabel findet sie einen Verlobungsring. Als sie Alexander Weber darauf anspricht, bestätigt er indirekt ihren Verdacht, doch der richtige Antrag soll erst am Abend in einem Restaurant erfolgen. In der Sachsenklinik erwartet Kathrin eine ängstliche Patientin, Anna Thewe, die mit ihrer Gallenblasen-Operation plötzlich nicht mehr einverstanden ist. Sie befürchtet, nicht mehr aus der Narkose aufzuwachen. Kathrin kann Frau Thewe überzeugen, dem Eingriff doch zuzustimmen. Während der Gallen-OP verliert Dr. Globisch plötzlich das Bewusstsein und reißt im Sturz den Beatmungsschlauch vom Narkosegerät. Sie wird umgehend notversorgt. Auch die Krise bei Anna Thewe kann von Dr. Heilmann abgewendet werden. Nun muss geklärt werden, was hinter Kathrins plötzlichem Zusammenbruch steckt. Dr. Lea Peters liest im Blog von Jenne Derbeck von dessen Kopfschmerzen und Schwindel. Sie erschrickt: Beides sind Symptome, die auf eine drohende Ruptur seines Hirn-Aneurysmas schließen lassen! Lea macht sich sofort auf die Suche nach ihm und findet ihn mitten in der Wildnis. Jenne wiederum gibt gleich zu, dass er sie mit dem Gerede von Kopfschmerzen und Schwindel nur herlocken wollen. Nun, da sie gekommen ist, fühlt er sich bestätigt, dass sie doch Interesse an ihm hat. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung drei Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar. In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.

Heio von Stetten ("Alexander Weber") - Patrick Kalupa ("Jenne Derbeck") - Christine Schmidt-Schaller ("Anna Thewe") - Jürgen Haug ("Gustav Thewe") - Lana-Sophie Böhm ("Hanna Globisch") - Thomas Rühmann ("Dr. Roland Heilmann") - Andrea Kathrin Loewig ("Dr. Kathrin Globisch") - Bernhard Bettermann ("Dr. Martin Stein") - Alexa Maria Surholt ("Sarah Marquardt") - Thomas Koch ("Dr. Philipp Brentano")
TV-Sendung
01:10
125min
Fast and Furious 7
Fast and Furious 7
Sender: ZDF
(Fast & Furious 7) Actionthriller, USA, , Japan, Kanada, 2015 Regie: James Wan Autor: Chris Morgan Musik: Brian Tyler Kamera: Stephen F. Windon - Marc Spicer

Ian Shaw will Rache an Dominic Toretto und seiner Bande nehmen, da er diesen für den Tod seines Bruders Owen verantwortlich macht. Dom und Brian entrinnen nur knapp dem Tod, nachdem ein Attentat scheitert. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als mit dem Mysteriösen ''Mr. Nobody'' ein Geschäft einzugehen. Die beiden sollen einen hoch-technisches GPS-System von Terroristen klauen, dafür dürfen sie es im Kampf gegen Shaw einsetzen.

Vin Diesel ("Dominic 'Do'' Toretto") - Paul Walker ("Brian O'Conner") - Jason Statham ("Deckard Shaw") - Michelle Rodriguez ("Leticia 'Letty' Ortiz") - Dwayne Johnson ("Luke Hobbs") - Jordana Brewster ("Mia Toretto") - Tyrese Gibson ("Roman") - Ludacris ("Tej") - Lucas Black ("Sean Boswell") - Kurt Russell ("Mr. Nobody") - Nathalie Emmanuel ("Ramsey") - Elsa Pataky ("Elena") - Gal Gadot ("Gisele") - John Brotherton ("Sheppard") - Luke Evans ("Owen Shaw") - Tony Jaa ("Kiet") - Djimon Hounsou ("Jakande") - Noel Gugliemi ("Hector") - Ali Fazal ("Safar") - Sung Kang ("Han") - Ronda Rousey ("Kara") - Iggy Azalea ("Rennfahrerin") - Miller Kimsey ("Jack") - Bow Wow ("Leon") - Charlie Kimsey ("Jack") - Eden Estrella ("Samantha Hobbs") - Gentry White ("Lettys Fan") - Jon Lee Brody ("Rennfahrer") - Levy Tran ("Rennstarterin") - Anna Colwell ("heiße Lehrerin") - Viktor Hernandez ("Arzt") - Steve Coulter ("Priester") - Robert Pralgo ("Mercedes-Techniker") - Antwan Mills ("Waffentechniker") - J.J. Phillips ("Milliardär") - Jorge Ferragut ("Dominikanerpriester") - Sara Sohn ("Hana") - Benjamin Blankenship ("Mercedesfahrer") - D.J. Hapa ("DJ") - Faheem Najm ("DJ") - Brian Mahoney ("Drohnentechniker")
Spielfilm
03:15
90min
Lewis: Wer die Toten stört
Lewis: Wer die Toten stört
Sender: ZDF
Staffel 7: Episode 2 Krimireihe, England 2013 Regie: Dan Reed Autor: Lucy Gannon Musik: Barrington Pheloung Kamera: Paul Bond

Als der Arzt Matt Whitby ermordet in seiner Praxis aufgefunden wird, beginnt für Inspektor Lewis und seinen neuen Mitarbeiter Gray ein Fall voller überraschender Wendungen. Während sich Hathaway in seinem Urlaub einem sozialen Jugendprojekt zu widmen versucht, gehen Lewis und Gray in Oxford den letzten Lebensspuren Dr. Whitbys nach. Dabei stoßen sie auf einen seltsamen Freundeskreis rund um das Ehepaar Faulkner. Peter und Tara Faulkner leben auf großem Fuß. Dazu gehören auch exklusive Abendessen im Kreis von Freunden und Bekannten. Neben Dr. Whitby zählen der Bestatter Brian Miller und seine Gattin Beverley, die Universitätsdozentin Emma Barnes sowie der Polizeibeamte Jack Cornish zu den Stammgästen des Paares. Als Bedienung fungieren ein gewisser Johnny Jay und sein Sohn Liam sowie dessen Freundin Ruth. Trotz ihres ganz unterschiedlichen sozialen Status scheint all diese Leute etwas miteinander zu verbinden. Als kurz darauf Johnny Jay ermordet und auf dessen Sohn Liam ein Anschlag verübt wird, wird dieser Fall immer rätselhafter. Dann aber entdeckt Inspektor Lewis, welchem Geschäft dieser Freundeskreis offenbar recht erfolgreich nachgeht. Und selbst Hathaway weiß in seinem Urlaub in Kroatien eine entscheidende Entdeckung zur Aufklärung dieses Falls beizusteuern. Für Inspektor Lewis bleibt die undankbare Aufgabe, die verschiedenen Puzzleteile nun zu einem Ganzen zu fügen. Zur Belohnung erwartet ihn privat eine sehr angenehme Überraschung. Robert „Robbie“ Lewis war einst der Assistent von Inspector Morse. Nun bereichert der Detective die Polizei von Oxford und wird in seinen Ermittlungen von dem Polizisten James Hathaway unterstützt. Das Duo geht mit Bedacht vor und bezieht alle vorliegenden Details in die Lösung des Falls ein.

Kevin Whately ("DI Robert Lewis") - Laurence Fox ("DS James Hathaway") - Rebecca Front ("Chief Superintendent Jean Innocent") - Clare Holman ("Dr. Laura Hobson") - Tom Brooke ("Brian Miller") - Babou Ceesay ("DC Alex Gray") - Peter Davison ("Peter Faulkner") - Camilla Power ("Tara Faulkner") - Lia Williams ("Emma Barnes") - Simon Wilson ("Dr. Matt Whitby")
Film
00:45
85min
Kommissar Dupin: Bretonisches Gold
Kommissar Dupin: Bretonisches Gold
Sender: SRF1
Staffel 1: Episode 3 Krimireihe, Deutschland 2015 Regie: Thomas Roth Autor: Gernot Gricksch Musik: Fabian Römer - Steffen Kaltschmid Kamera: Arthur W. Ahrweiler

Eigentlich hat Kommissar Dupin (Pasquale Aleardi) Feierabend, da erhält er einen überraschenden Anruf einer befreundeten Journalistin. Lilou Breval (Amira El Sayed) wirkt nervös und will ihn dringend in einer Saline im bretonischen Hinterland treffen. Doch dazu kommt es nicht mehr: Lilou verschwindet spurlos und Dupin entgeht nur knapp einem Heckenschützen. Alles deutet darauf hin, dass die Journalistin an einer Enthüllungsgeschichte über krumme Geschäfte der mächtigen Salzindustrie arbeitete. Obwohl er verletzt ist und die Gegend nicht zu seinem Revier gehört, nimmt Dupin die Ermittlungen auf eigene Faust auf. Dabei wird er ebenso tatkräftig wie unrechtmässig von seinen Inspektoren Kadeg (Jan Georg Schütte) und Riwal (Ludwig Blochberger) unterstützt. Von Ségolène Laurent (Barbara Philipp), der unterkühlten Chefin eines internationalen Salzkonzerns, erhält Dupin keine brauchbaren Informationen. Die beiden Brüder Paul (David Bennent) und Maxime Daeron (Marc Hosemann), in deren traditionsreichen Salzgärten Lilou Dupin treffen wollte, geben sich unwissend und unschuldig und wecken gerade deshalb das Misstrauen des Kommissars. Als Lilou schliesslich tot aufgefunden wird, ist Dupin fassungslos - und forscht umso verbissener weiter, was die ortsansässige Commissaire Rose (Annika Kuhl) aber gar nicht gerne sieht. Doch Dupin lässt sich nicht aufhalten. Durch Lilous Tod ist die Sache für ihn mehr als nur ein Fall - diesmal ist es persönlich. Der eigenwillige Commissaire Georges Dupin wird von Paris in die Bretagne nach Concarneau strafversetzt, und da er gewohnt ist, in der Großstadt zu leben, hat er Probleme, sich in der bretonischen Provinz zurechtzufinden. Weil auch die Bretonen sehr eigenwillig und Fremden gegenüber reserviert sind, muss sich Dupin durch gute Ermittlungsarbeit Respekt verschaffen und lernen, sich an die Lebensgewohnheiten der Einheimischen anzupassen. Hierbei wird er auch von seiner Sekretärin Nolwenn unterstützt, die ihm Tipps zu den Eigenarten der Bretonen gibt. Im Verlauf der Serie steigt der Respekt seines Umfelds und er wird nicht mehr, wie anfangs, als Tourist aus dem Ausland behandelt. Seine „Pariser Herkunft“ lässt sich im Verlauf aber dennoch nicht immer ganz abschütteln.

Pasquale Aleardi ("Georges Dupin") - Jan Georg Schütte ("Kadeg") - Ludwig Blochberger ("Riwal") - Annika Blendl ("Nolwenn") - Annika Kuhl ("Commissaire Rose") - Marc Hosemann ("Maxime Daeron") - David Bennent ("Paul Daeron") - Katrin Bühring ("Céline Cordier") - Chiara Schoras ("Cathérine Daeron") - Heribert Sasse ("Monsieur Lambusch") - Barbara Philipp ("Ségolène Laurent") - Maddalena Noemi Hirschal ("Juliette Burgiot") - Amira El Sayed ("Lilou Breval") - Alexander Hörbe ("Chefredakteur")
Info
03:05
45min
Metropolen des Balkans
Metropolen des Balkans
Sender: 3sat
Sarajevo Staffel 1: Episode 1 Städteporträt, Deutschland 2018 Regie: Caroline Haertel - Mirjana Momirovic

Belgrad, Bukarest, Ljubljana, Sofia und Sarajevo - bei diesen europäischen Hauptstädten treffen Orient und Okzident, Religionen und Kulturen, Geschichte und Moderne aufeinander. Die Reihe stellt diese fünf Städte vor, die eines gemeinsam haben: Sie haben ihre sozialistische Vergangenheit abgeschüttelt und befinden sich im Aufbruch. Teil eins führt nach Sarajevo, die Hauptstadt und zugleich die größte Stadt von Bosnien und Herzegowina. Sarajevo gilt als Schnittstelle zwischen dem islamisch geprägten Orient und dem christlichen Abendland. In keiner anderen europäischen Stadt haben unterschiedliche Religionen und Kulturen so lange und meist friedlich neben- und miteinander existiert. Moscheen, Synagogen und Kirchen gehören gleichermaßen zur Identität der Balkanmetropole. Multikulturalität ist hier kein Modewort, sondern historisch gewachsene Realität. Daran hat selbst die serbisch-nationalistische Belagerung der Stadt in den 1990er-Jahren kaum etwas geändert. 25 Jahre nach dem Bosnienkrieg hat sich Sarajevo von den Kriegswirren erholt und ist wieder eine kosmopolitische europäische Großstadt mit einem einzigartigen orientalischen Flair. Auch wenn die Stadtbevölkerung inzwischen zu fast 80 Prozent muslimisch ist, sind hier junge Frauen in knappen Miniröcken genauso anzutreffen wie ihre in schwarze Burkas gekleideten Altersgenossinnen. Es ist diese Mischung, die Sarajevo so einmalig macht. Europäisch, orientalisch, muslimisch, christlich, jüdisch, subkulturell, weltoffen, chaotisch und unglaublich herzlich - Sarajevo ist all das zusammen. So wundert es keinen, dass in Sarajevo, auf 800 Metern Höhe, Arman Galicic Wein anbaut, dass in der Gaststube von Mersiha Hadzibajric schon europäische Könige bosnische Spezialitäten probiert haben und Designerin Emina Hodzic, die selbst ein Kopftuch trägt, reizvolle Abendroben für echte Prinzessinnen und moderne Geschäftsfrauen entwirft.

TV-Sendung
00:30
115min
Friedhof der Könige
Friedhof der Könige
Sender: arte
(Rak ti Khon Kaen) Drama, England, Frankreich, Deutschland, , USA, , , Norwegen 2015 Regie: Apichatpong Weerasethakul Kamera: Diego García

Eine Einheit thailändischer Soldaten wird von einer sonderbaren Form der Schlafkrankheit befallen. Weil die Armee nichts mit ihnen anzufangen weiß, werden sie in einer ausgemusterten Schule untergebracht, wo sich Angehörige, Ärzte, eine Gedankenleserin und ein paar Freiwillige um sie kümmern. Jenjira übernimmt die Pflege des alleinstehenden Itt. Wenn sie nicht an seinem Bett sitzt, den Schlafenden massiert oder ihm vorliest, flaniert sie durch die am Mekong liegende Stadt. Bei ihren Streifzügen erfährt Jenjira von zwei Geister-Prinzessinnen, dass die Schlafkrankheit vom alten ''Friedhof der Könige'' ausgelöst wurde, der unter der Schule liegt. Die verstorbenen Herrscher entzögen den Soldaten ihre Energie, um damit ihre Kämpfe im Jenseits auszufechten. In den kurzen Wachphasen Itts gehen er und Jenjira essen oder ins Kino. Doch bevor sie sich wirklich nahekommen können, schläft Itt wieder ein. Mit Hilfe des Mediums Keng dringt Jenjira daraufhin in Itts Unterbewusstsein ein und bemerkt, dass sie sich in ihren sich überschneidenden Träumen begegnen können.

Jenjira Pongpas ("Je") - Jenjira Pongpas Widner ("Jenjira") - Banlop Lomnoi ("Itt") - Jarinpattra Rueangram ("Keng") - Petcharat Chaiburi ("Schwester Tet") - Tawatchai Buawat ("Meditationslehrer") - Sujittraporn Wongsrikeaw ("Göttin #1") - Bhattaratorn Senkraigul ("Göttin #2") - Sakda Kaewbuadee ("Teng")
Info
02:25
45min
Big Pacific
Big Pacific
Sender: arte
Der leidenschaftliche Ozean Dokumentation, USA, , Neuseeland, Deutschland, 2017 Autor: Craig Meade Musik: Tom Fox - Marshall Smith Kamera: Scott Mouat

Regelmäßig treffen sich in den Gewässern vor der mexikanischen Insel Guadalupe Weiße Haie, um die dort lebenden Seehunde gemeinsam zu jagen. Manchmal kommen sie aber auch mit ganz anderen Absichten. Auch wenn noch niemand die sehr diskreten Tiere bei der Fortpflanzung beobachtet hat, denken Forscher, dass es sich bei der Insel um einen bevorzugten Paarungsort für den Weißen Hai handelt. Der Pazifische Seewolf ist monogam und dabei sogar treuer als manche Menschen. Ein Paar kann bis über 20 Jahre zusammenbleiben und wacht gemeinsam über das Gelege. Für gewisse Lebewesen im Pazifik ist die Paarung hingegen ein Spiel mit dem Tod. Entlang der kalifornischen Küste wird der Geschlechtsakt manchmal zu einem erbarmungslosen Kampf, bei dem die Weibchen Gefahr laufen zu ertrinken. Bei der Pazifischen Riesenkrake sind es wiederum die Männchen, die sich der tödlichen Umarmung durch das Weibchen aussetzen. Und der Ozean bietet noch viele weitere Besonderheiten in Sachen Fortpflanzung: schwangere Männchen bei den Seepferdchen, Geschlechtsumwandlungen männlicher Clownfische und das erstaunliche Paarungsverhalten eines Ur-Reptils mit Vorliebe für Eidechsen. Auf der vor China gelegenen Tropeninsel Hainan versucht eine Gruppe Biologen, ein einst blühendes Riff wiederzubeleben. Auch vor Samoa wird der Mensch aktiv, hier allerdings, um die vom Palolowurm einmal im Jahr abgestoßenen Samen und Eier zu sammeln, die dort als Delikatesse gelten. Im Golf von Kalifornien graben Grunionfische beim kollektiven Ablaichen ihre Eier an Land in den Sand ein, um sie vor maritimen Fressfeinden zu schützen. Das überaus seltene Phänomen wirkt wie eine Flutwelle aus Fischen.

Daniel Dae Kim ("Narrator")
Film
00:50
90min
Immer wieder anders
Immer wieder anders
Sender: hr
Beziehungsdrama, Deutschland 2014 Regie: Matthias Steurer Autor: Sophia Krapoth Musik: Michael Klaukien - Andreas Lonardoni Kamera: Maximilian Lips

Fast könnte man glauben, zwei Frischverliebte würden sich hier zärtlich küssen. Tatsächlich kommen Jan (Barnaby Metschurat) und Katja (Katharina Wackernagel) aber gerade vom Scheidungsrichter, der beendete, was vielversprechend begonnen hatte - ein harmonisches, ausgefülltes Ehe- und Familienleben. Der gemeinsame Hausbau war jedoch zu viel für ihre Beziehung. Während für Katja ein Traum in Erfüllung ging, war der Bau für Jan eine reine Qual. Er entzog sich immer mehr und begann eine Affäre. Als Katja hinter den Seitensprung kommt, gibt es für sie nur noch eine Konsequenz: Scheidung. Komischerweise ist das Tischtuch zwischen den beiden nach der Scheidung aber nicht wirklich zerschnitten. Jan, bislang im ungeliebten Dasein als Steuerberater gefangen, ändert radikal sein Leben und pachtet ein Restaurant. Katja erlebt plötzlich einen ''neuen'' Jan - und verliebt sich wieder in ihn. Ausgerechnet jetzt beginnt dieser eine Beziehung mit der bezaubernden Kellnerin Aimee (Laura de Boer). Und so geht das Hin und Her munter weiter. In den kommenden elf Jahren lassen beide sich auf andere Partner ein, scheitern und entdecken ihre Gefühle zueinander neu - dummerweise nie gemeinsam. Ihnen fehlt das rechte Timing, und so steht Katja schließlich vor der Hochzeit mit ihrem soliden Kollegen Bernhard (Sebastian Bezzel). Jan muss etwas unternehmen. Eine Beziehung bedeutet harte Arbeit, in guten wie in schlechten Zeiten. Das müssen Katharina Wackernagel und Barnaby Metschurat in diesen modernen Szenen einer Ehe jeweils für sich herausfinden. Die unsentimentale Romanze protokolliert das wechselseitige Verfehlen eines Paares, das sich mit seinen Wünschen, Träumen und Enttäuschungen immer wieder direkt an den Zuschauer wendet. Neben Wackernagel und Metschurat sind Laura de Boer als zartgliedrige Französin, Sebastian Bezzel als sensibler Lehrerkollege und Maren Kroymann als Jans fordernde Mutter zu sehen. Die lebensnahe Geschichte stammt aus der Feder von Sophia Krapoth und wurde von Matthias Steurer inszeniert.

Katharina Wackernagel ("Katja") - Barnaby Metschurat ("Jan") - Sebastian Bezzel ("Bernhard") - Laura de Boer ("Aimee") - Maren Kroymann ("Beeke") - Oliver Bröcker ("Robert") - Tina Amon Amonson ("Lisa") - Mindor Behrens ("Jakob als Kind") - Maximilian Werner ("Jakob als Teenager") - Marleen Quentin ("Elisa als Kind") - Albrecht Ganskopf ("Standesbeamter") - Kim Riedle ("Annika") - Sophia Boehme ("Elisa als Teenager")
Info-Sendung
01:25
60min
Endstation Bad Kleinen
Endstation Bad Kleinen
Sender: tag24
Vom Versagen deutscher Sicherheitsorgane Dokumentation, Deutschland 2013

Deutschland im Sommer 1993. Die Bundesrepublik erlebte einen ungewöhnlichen und alarmierenden Krisenzustand: Der Bundesinnenminister trat zurück, der Generalbundesanwalt wurde des Amtes enthoben und auch im Bundeskriminalamt wurden hohe Beamte zwangsversetzt. Warum? Was war passiert? In Bad Kleinen, einem 3.500-Seelen-Nest in Mecklenburg-Vorpommern, im Nord-Osten der Republik, unter der Leitung des Bundeskriminalamtes am 27. Juni1993 ein Kommando der Spezialeinheit GSG9 in einer spektakulären Aktion die Tunnelunterführung des Bahnhofs gestürmt. Der Auftrag: Die Festnahme der beiden mutmaßlichen RAF-Terroristen Wolfgang Grams und Birgit Hogefeld. Das wäre ein wichtiger Erfolg im seit Jahren ohne sichtbares Ergebnis geführten Kampf gegen die RAF gewesen. Aber: Der Zugriff lief aus dem Ruder. Am Ende des Tages waren zwei Menschen tot: Grams und der GSG9-Beamte Newrzella. Die Ermittlungen gestalteten sich chaotisch, steckten voller Pannen, die Informationspolitik der Sicherheitsbehörden war widersprüchlich und lückenhaft. Das Gerücht wurde laut, ein GSG9-Beamter habe den wehrlosen Grams erschossen. Den Ermittlungsbehörden wurde vorgeworfen, diese Exekution vertuscht zu haben. Der Rechtsstaat der Bundesrepublik schien in seinen Grundfesten erschüttert. Erst Tage später legten die Ermittlungsbehörden die Fakten auf den Tisch: Dreh und Angelpunkt der Aktion von Bad Kleinen war ein V-Mann, den der Verfassungsschutz Rheinland Pfalz in die RAF eingeschleust hatte. Seine Anwesenheit hatte den Zugriff beeinflusst, seine Existenz die katastrophale Informationspolitik geprägt. Es bleib umstritten, wie es zum Tod von Wolfgang Grams gekommen war. Die Filmemacherin Anne Kauth hat die Ereignisse von Bad Kleinen, ihre Vorgeschichte und ihre Folgen minutiös recherchiert und die Beteiligten dazu befragt. Fast alle damals Verantwortlichen berichteten für diese Dokumentation in erstaunlicher Offenheit über Abläufe und Entscheidungen hinter den Kulissen. So wurde die Geschichte der dramatischen Polizeiaktion am Provinzbahnhof von Bad Kleinen nachvollziehbar. Sie zeigte ein folgenreiches Kompetenzgerangel zwischen Staatsschutz und Strafverfolgungsbehörden.

Serie
01:45
50min
Outlander - Die Highland-Saga
Outlander - Die Highland-Saga
Sender: ORF2
(Outlander) Die Bakra Staffel 3: Episode 12 Fantasyserie, USA 2016 Regie: Charlotte Brandström Autor: Luke Schelhaas Musik: Bear McCreary Kamera: Alasdair Walker

Ian gerät in Jamaika in die Fänge der männermordenden ''Bakra''. Ungewollt liefert er ihr triftige Gründe, sich Jamie zu schnappen. Dieser ist zusammen mit Claire gerade auf der Insel angekommen, um seinen Neffen zu finden. Auf dem Sklavenmarkt kaufen die beiden einen Afrikaner frei, in der Hoffnung, er würde ihnen bei der Sache helfen. Als die Frasers der Einladung des neuen Gouverneurs zu einem Ball folgen, begegnet das Paar ehemaligen Verbündeten aber auch Feinden, die ihre Mission gefährden könnten. US-amerikanische Fantasy-Abenteuerserie nach der „Highland-Saga“ von Diana Gabaldons um die Krankenschwester Claire, die sich im Zweiten Weltkrieg um die verletzten Soldaten kümmert. Durch einen merkwürdigen Zufall wird sie in die Zeit vor 200 Jahren zurückversetzt, wo sie verfolgt und schließlich zwangsverheiratet wird …

Sam Heughan ("James 'Jamie' MacKenzie Fraser") - Caitriona Balfe ("Claire Beauchamp Randall / Fraser") - César Domboy ("Fergus") - John Bell ("Ian Murray") - Matthew Dylan Roberts ("Auctioneer") - Lotte Verbeek ("Mrs. Abernathy") - David Berry ("Lord John Grey") - Lauren Lyle ("Marsali") - Keith Fleming ("Lesley") - James Allenby-Kirk ("Hayes")