Was kommt heute im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Info-Sendung
19:00
30min
Gesundheit!
Gesundheit!
Sender: BR
Magazin, Deutschland 2020 Moderation: Janina Nottensteiner

Nie wieder Brille? Wie gut und sicher ist eine Augenlaserbehandlung? Essbare Blüten: nicht nur dekorativ, sondern auch lecker und gesund Herzstillstand: Wie Reanimation auch in Corona-Zeiten funktioniert Blasenentzündung: Was hilft wirklich? Herzstillstand: Wie Reanimation auch in Corona-Zeiten funktioniert - Jährlich erleiden rund 65.000 Menschen ein lebensgefährliches Herz-Kreislauf-Versagen. In einer solchen Situation ist entscheidend, dass sofort mit einer Herzdruckmassage die Wiederbelebung begonnen wird. Mediziner befürchten, dass in Corona-Zeiten manche Menschen vor dieser Hilfeleistung zurückschrecken, aus Angst, sich möglicherweise anzustecken. ''Gesundheit!'' zeigt, worauf es in Corona-Zeiten bei der Wiederbelebung ankommt, und was anders laufen muss also sonst. Wichtig ist und bleibt: Reanimation rettet Leben! Nie wieder Brille? Wie gut und sicher ist eine Augenlaserbehandlung? Sich aufgrund von Weit- oder Kurzsichtigkeit lasern lassen, ist in der Regel ein Eingriff am gesunden Auge. Doch viele Brillen- und Kontaktlinsenträger hoffen damit die lästigen Hilfsmittel los zu werden. In Deutschland werden jährlich schätzungsweise zwischen 100.000 und 150.000 Laseroperationen durchgeführt. Der Markt ist stark umworben. Viele Anbieter buhlen um Kunden. Aber wie sicher und effektiv ist der Eingriff? Welche Erwartungen können erfüllt werden? Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es? ''Gesundheit!'' begleitet Patientinnen, die sich mit den zwei gängigsten Laser-Methoden behandeln lassen. Blasenentzündung: Was hilft wirklich? Ständiger Harndrang, Schmerzen beim Wasserlassen und Unterleibskrämpfe - eine Blasenentzündung kann sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Vor allem Frauen sind betroffen, bei vielen kommt es immer wieder zu Infektionen. Was kann man tun, um die Beschwerden in den Griff zu bekommen? Essbare Blüten: nicht nur dekorativ, sondern auch lecker und gesund - ''Gesundheit!''-Reporter Fero Andersen will herausfinden, welche Blüten man essen kann, und was sie für die Gesundheit bringen. Von der Malve über die Rose bis hin zur Taglilie - eine riesige Auswahl steht zur Verfügung, auch an Wildblüten mangelt es nicht. Zwei Biologinnen und eine Kräuterpädagogin zeigen Fero Andersen, welche gesunden Leckereien man mit der Blütenpracht herstellen kann. Es gibt Rosenzucker, Wildkräuter-Käsesalat, Blütenbutter und vieles mehr.

Info-Sendung
18:30
50min
Die Inseln der Queen
Die Inseln der Queen
Sender: arte
Bermuda-Inseln Staffel 2: Episode 5 Dokureihe, Deutschland 2019 Regie: Kristian Kähler - Friederike Schlumbom

Die Bermuda-Inseln liegen einsam mitten im Atlantik. Sie sind ein Traumziel. Für viele werden sie es bleiben, denn sie gelten nicht nur als teuer, sie sind es auch. Im Frühling sind die Winterstürme abgeklungen, und es sind noch nicht so viele Touristen da - die Menschen haben Zeit, ihre Türen zu öffnen. Stadtschreier Ed Christoper heißt die Gäste in der Hauptstadt Hamilton willkommen und führt sie an kleine geheime Orte. Sehr eigene Traditionen sind hier zu entdecken: Tanzbands pflegen ihren Gombey-Tanz und die junge Esmeralda baut historische Schiffe nach und arbeitet als Lehrerin auf einem Segelschulschiff. Meeresbiologin Gretchen Goodbody-Gringley geht auf Jagd nach einem gefährlichen Eindringling: Der Rotfeuerfisch kommt eigentlich von den Philippinnen und treibt jetzt sein Unwesen vor der karibischen Insel. Gouverneur John Rankin, der Stellvertreter der Queen, ist nervös: Als Zivilist und gerade neu im Amt, muss er seine erste Militärparade abnehmen. Die ''Peppercorn Ceremony'' gibt es seit 200 Jahren und ist eine koloniale Tradition der Briten. Seit dem 17. Jahrhundert gehören die Inseln zur britischen Krone. Damals wie heute sind sie ein wichtiger Brückenkopf nach Amerika. Paradiesisches Meer, Riffe und herrliche Sandstrände: Reiche Amerikaner haben hier imposante Villen gebaut, nur zwei Flugstunden von der amerikanischen Ostküste entfernt. Die Hochzeitsindustrie verkauft Traumhochzeiten am weißen Strand. Der Pfarrer tritt in Bermudashorts auf. Ende April geht die Saison los. Die ersten Kreuzfahrtschiffe legen an und bringen Tausende Urlaubsgäste mit. Mit der Ruhe ist es nun für die nächsten sechs Monate vorbei.

Info
19:15
45min
Boeing
Boeing
Sender: tag24
Das tödliche System Dokumentation, Deutschland 2020

aus der Reihe ''Die Story'' Vor einem Jahr stürzte eine Boeing 737 MAX kurz nach dem Start in Äthiopien ab. 157 Menschen starben. Das neueste Modell des meistverkauften Verkehrsflugzeuges der Welt darf seither nicht mehr fliegen. Nur vier Monate zuvor war in Indonesien ein baugleiches Flugzeug verunglückt und 189 Menschen starben. Zwei Abstürze kurz hintereinander. Als Ursache gilt bei beiden eine fehlerhafte Software, deren Existenz vor den Piloten geheim gehalten worden war. Millionen Menschen nutzen weltweit in normalen Zeiten täglich ein Flugzeug. Für den Flug in die Ferien oder zum Geschäftstermin. Jeder Passagier vertraut darauf, dass ein ausgeklügeltes System von Sicherheitsvorschriften und technischer Perfektion Flugzeuge zum sichersten Verkehrsmittel gemacht haben, bei dem tödliche Unfälle nicht unmöglich aber doch sehr unwahrscheinlich sind. Der Film zeigt: Die Ursache der Abstürze war nur vordergründig ein Softwareversagen. Bei genauer Betrachtung war es ein Systemversagen. Konstruktion und Zulassung eines Flugzeuges sind getrieben von kommerziellen Interessen, von Preisdruck und Renditestreben, bei dem tausende Ingenieure und Kaufleute des Herstellers gemeinsam mit Zulassungsbehörden dafür sorgen, dass einerseits maximale Sicherheit und gleichzeitig maximaler wirtschaftlicher Erfolg erreicht werden. Dabei stand zuletzt vor allem wirtschaftlicher Erfolg im Vordergrund. Nicht nur Angehörige der Opfer der zwei Flugzeugabstürze klagen gegen Boeing. Auch die Piloten ziehen wegen erheblicher Einkommenseinbußen vor Gericht. Ehemalige Boeing-Mitarbeiter und Piloten schildern ihre Erfahrungen. Dabei wird deutlich, warum die Stilllegung (das Grounding) der 737 Max so viel länger dauert, als ursprünglich gedacht, wie sehr die Arbeit der Ingenieure durch wirtschaftliche Vorgaben korrumpiert wurde. Vor allem aber - das dieses Problem nicht auf einen einzelnen, nun im Fokus stehenden Flugzeugtyp beschränkt ist. Auch andere Modelle des jahrzehntelang größten Flugzeugherstellers der Welt werden sich, laut Aussagen von am Bau Beteiligten, mit hoher Wahrscheinlichkeit noch als Problemfall erweisen. Der Kampf um die Wiederzulassung der Boeing 737 MAX ist mindestens so brisant wie die Erstzulassung der Maschine. Für Boeing ist er existenziell. Die Autoren Thomas G. Becker und Michael Houben setzen ein Puzzle zusammen, dessen Gesamtbild aufzeigt, wie sehr sich Konstruktion und Zulassung von Verkehrsflugzeugen künftig ändern müssen um das Vertrauen der Passagiere in ihre Sicherheit zu erhalten und künftige Katastrophen zu verhindern.