Was kommt am 26.10.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Info
19:30
45min
Österreich - Die Kraft des Wassers
(Universum) Im Fluss der Zeit Naturreihe, Österreich 2018

Österreich - Die Kraft des Wassers (2/2): Im Fluss der Zeit Märchenwälder und Granitriesen: steile Talhänge, dichte Wälder, eine wehrhafte Burganlage, die hoch über dem Fluss thront. Ein Ort wie aus einer mittelalterlichen Heldensaga - das Kamptal. Geologisch sind Mühl- und Waldviertel die ältesten Landschaften Österreichs und verdanken ihre Entstehung der Hebung der Böhmischen Masse. Der wilde Nordwald ist eine herbe Schönheit und eigenwillige Landschaft. Der größte Fluss hier ist der Kamp. In seinem typisch braunen Wasser existieren die letzten Bestände der Flussperlmuschel. Was aussieht wie eine Kreuzung zwischen Regenwurm und Aal, ist kein Fisch. Bachneunaugen sind Rundmäuler und gehören zu den ältesten Wirbeltieren der Welt. Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen sie, vergraben im Bachbett, als blinde, zahnlose Larven. Aus einer Baumhöhle sind leise Geräusche zu hören. Gänsesäger haben in einer alten Weide am Flussufer gebrütet. Die Küken sind gerade geschlüpft, schon verlässt die Mutter das Nest. Die Küken rufen nach ihr. Sie ist ganz in der Nähe und hört sie, doch sie kommt nicht zu ihnen. Vom Fluss aus versucht sie, die Küken aus der sicheren Höhle zu locken. Was dann folgt, ist kaum zu glauben: der sprichwörtliche Sprung ins kalte Wasser. ''Es war eine der aufwendigsten Sequenzen, die wir gedreht haben. Die Vorbereitungen haben mehrere Monate gedauert. Die Bruthöhlen mussten gefunden und ferngesteuerte Minikameras installiert werden. Und als die Küken kurz vor dem Schlüpfen waren, waren wir rund um die Uhr hinter den Kameras bereit. Dann, eines Morgens, war es so weit, und der erste flaumige Federball hat sich todesmutig in die Tiefe gestürzt. Es war absolut berührend zuzusehen, wie eines nach dem anderen gesprungen ist, um im Wasser freudig die Mutter zu begrüßen. Das war Lebensfreude pur!'', so Rita Schlamberger. Wasser ist stärker als Stein. Und es gewinnt immer den Kampf dieser beiden Elemente. Im Gesäuse in der Steiermark kann man dieses Ringen eindrucksvoll erleben. Es ist eine von Eis und Wasser geschaffene wilde Hochgebirgslandschaft, die in puncto Schönheit ihresgleichen sucht. Keine Regenfront kommt an diesen schroffen Gipfeln vorbei. Als Wetterscheide holt das Gebirge ungeheure Mengen an Niederschlägen vom Himmel. Manchmal ist es auch zu viel. Sintflutartige Regenfälle prasseln aufs nackte Gestein und bringen gewaltige Wassermassen in Bewegung. Unbändige Fluten brausen durch enge Schluchten. Loses Gestein wird mitgerissen und ins Tal transportiert. Wildbäche und Alpenflüsse sind nicht nur Versorgungsadern, sie transportieren auch den Stoff, aus dem in der Ebene neues Land gemacht wird. Was die Erosion weiter oben abgesprengt und weggeschliffen hat, wird von den wilden Wassern talwärts verfrachtet. Milliarden Tonnen Geröll wandern am Grund der Flüsse entlang, bis sie im Tiefland abgelagert werden. In der größten zusammenhängenden natürlichen Au-Landschaft Mitteleuropas lässt sich erahnen, wie Österreichs Flussniederungen bis ins Mittelalter ausgesehen haben. Wasser und undurchdringlicher Wald, bis zum Horizont. Dieses Naturparadies hat sich vor den Toren Wiens erhalten, denn die Donau-Auen konnten als Nationalpark vor Kraftwerksprojekten gerettet werden. Zu verdanken haben sie ihre Existenz jedoch dem Wiener Hof. Einst waren diese Wälder kaiserliches Jagdrevier und somit von Rodung und Zersiedelung verschont. Für das Kaiserhaus und dessen hohe Gäste wurden pompöse Jagden inszeniert, die tagelang dauerten und Hunderte von Wildschweinen und Hirschen das Leben kosteten. Auch der Seeadler wurde bejagt und ausgerottet. Seine Rückkehr als Brutvogel ist eine Erfolgsgeschichte, die untrennbar mit dem Nationalpark verbunden ist.

Info-Sendung
18:45
45min
Erlebnis Hessen: Hanauer Pioniere
(Erlebnis Hessen) Hanauer Pioniere Dokureihe, Deutschland 2017

Was haben Ulrich Dausien, der Erfinder von ''Jack Wolfskin'', wallonische Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert oder auch Wilhelm Carl Heraeus, der Gründer der ersten deutschen Platinschmelze, gemeinsam? Sie sind alle Pioniere, die Hanau zu einem bedeutenden Industriezentrum und zu einer Stadt des Schmucks und der Edelmetallverarbeitung gemacht haben. Im 16. Jahrhundert kamen wallonische Zuwanderer, die das Handwerk der Gold- und Silberschmiede in Hanau eingeführt und zu einem florierenden Industriezweig entwickelt haben - bis zur totalen Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg. Die Schmuckstadt Hanau hat sich davon nie mehr erholt, aber die Tradition wirkt nach bis heute. Die Zeichenakademie, eine der ältesten Schulen für Gold- und Silberschmiede, lehrt dieses Handwerk nach wie vor. Viele Pioniere des Industriedesigns sind aus ihr hervorgegangen. Im 19. Jahrhundert als kleine Platinschmelze gegründet, ist die Firma Heraeus nicht nur wegen ihrer Höhensonne bekannt. Sie hat eine Verarbeitungsmethode geschaffen, die Technik und Industrie revolutionieren wird: 3D-gedrucktes Metall. Mit 3D-Druckverfahren arbeitet auch ein junger Schmuckdesigner. Er hat ein Verfahren entwickelt, das es ihm ermöglicht, 3D-Druck auf Silikon zu übertragen. Der Gründer der Firma Jack Wolfskin, der das Thema ''Outdoor'' in Deutschland etabliert und die Outdoorbekleidung revolutioniert hat, ist gebürtiger Hanauer. Pioniere gibt es auch heute noch: ''Erlebnis Hessen'' besucht einen Visionär, der davon träumt, durch seine Erfindung das weltweite Anwachsen der Plastikmüllberge abzustellen.

Serie
19:25
30min
Miraculous - Geschichten von Ladybug und Cat Noir
(Miraculous Tales of Ladybug and Cat Noir) Volpina Staffel 1: Episode 26 Animationsserie, Frankreich, Japan, 2015 Regie: Thomas Astruc Autor: Matthieu Choquet - Léonie De Rudder

Lila, eine neue Schülerin, möchte Adrien beeindrucken und gibt vor, eine sehr gute Freundin von Ladybug zu sein. Zu Lilas Unglück hört Marinette derem Unterhaltung, woraufhin Ladybug Lila in Adriens Gegenwart zur Rede stellt und sie erniedrigt. Hawk Moth nutzt Lilas Eifersucht und Frust, um sie in Volpina, eine Meisterin der Illusion, zu verwandeln. Wird Volpina Ladybug und Cat Noir in die Irre führen? Lila, eine neue Schülerin, möchte Adrien beeindrucken und gibt vor, eine sehr gute Freundin von Ladybug zu sein. Zu Lilas Unglück hört Marinette deren Unterhaltung, woraufhin Ladybug Lila in Adriens Gegenwart zur Rede stellt und sie erniedrigt. Hawk Moth nutzt Lilas Eifersucht und Frust, um sie in Volpina, eine Meisterin der Illusion, zu verwandeln. Wird Volpina Ladybug und Cat Noir in die Irre führen? Marinette und Adrien sind zwei Schüler – fast – wie andere auch. Bei der kleinsten Bedrohung von Paris werden sie zu Ladybug und Cat Noir. Ihre Mission: Die Akumas des mysteriösen Hawk Moth fangen, der die Pariser in Super-Bösewichte verwandelt. Obwohl die beiden Helden ein Team bilden, wissen sie wenig voneinander: Marinette weiß nicht, dass sich hinter Cat Noir Adrien verbirgt, der Junge, in den sie heimlich verliebt ist; und Adrien, dessen Herzen für Ladybug schlägt, ignoriert, dass sich hinter dem Kostüm der Superheldin das nette und zerstreute Mädchen aus seiner Klasse verbirgt … (Text: Disney Channel)

Cristina Vee - Bryce Papenbrook - Keith Silverstein
Info
19:30
30min
Deutschland-Reportage: Umzug ins Altersheim
(Deutschland-Reportage) Reportagereihe, Deutschland 2019

Umzug ins Altersheim Irgendwann kommt der Tag, an dem sich der Mensch eingestehen muss: Ich kann nicht mehr. Nicht mehr alleine laufen. Nicht mehr alleine zurechtkommen. Nicht mehr alleine leben. Die Kinder sind häufig berufsbedingt Hunderte Kilometer vom elterlichen Haus weg. Und so wird der Umzug in ein Heim zur einzigen Option, um in Würde zu altern. Viele Senioren tun dies widerwillig, andere ganz bewusst. Wie verkraften sie ihren letzten Umzug? Kann man einen alten Baum - anders als im Sprichwort - verpflanzen, so dass er neue Wurzeln schlägt? Die ''Deutschland-Reportage: Umzug ins Altersheim'' von Radio Bremen begleitet Menschen auf ihrem schwierigen Weg ins wahrscheinlich letzte Zuhause. Sechs Operationen hat Helga Holtkamp (80) überstehen müssen: Erst fiel sie vom Fahrrad und brach sich ein Bein, in der Reha gleich noch einmal, es folgten eine Knie-OP und ein gebrochenes Steißbein. Mühselig hat sie sich wieder aufgerappelt, wollte nur wieder nach Hause. Dort lebt sie seit ihrer Geburt. Doch ihr Mann Johann (88) erkennt: ''Wir müssen ins Heim. Wir müssen uns damit abfinden.'' Die ''Deutschland-Reportage: Umzug ins Altersheim'' von Radio Bremen begleitet die Holtkamps bei ihrem letzten Umzug. Sie verkaufen ihr Haus in Bremen-Horn, sortieren aus - Möbel, Kleidung, Erinnerungsstücke. In ihre neue Zwei-Zimmer-Wohnung im Heim passt nicht viel. Je näher der Umzugstermin rückt, desto trauriger wird Helga Holtkamp. Die eigenen vier Wände nach 80 Jahren hinter sich zu lassen, ist nicht einfach. Die Brüder Hartwig und Hans-Jürgen Dehning haben diesen Schritt schon hinter sich. Der Herausforderung wollten sich die beiden Brüder aber nur gemeinsam stellen. Im Altersheim gründeten sie eine WG. Lange haben sich die beiden Lehrer dagegen gewehrt, ihre Häuser zu verlassen. Doch seit einem Jahr leben die beiden Ü-90er nun in ihrer WG. Der Ältere, Hans-Jürgen (93), hat deshalb sogar seine Ehefrau ''verlassen''. Erna Dehning wohnt im Gang gegenüber, während ihr Mann mit seinem jüngeren Bruder Hartwig (92) ein 45 Quadratmeter großes Zimmer teilt. ''Meine Beine haben mich im Stich gelassen. Sonst wäre ich noch länger zu Hause geblieben.'' erklärt Hartwig Dehning. Sein Bruder Hans-Jürgen wollte ihn da nicht im Stich lassen. Er zog mit ihm ins Heim. Die Brüder haben im hohen Alter die Kraft, ihre letzte Wohnsituation auf Erden voller Elan und Lebensfreude zu gestalten. Trotz Heim, trotz körperlicher Gebrechen. Die Reportage fragt: Welche individuellen Gründe und Ängste spielen bei diesem ganz besonderen Umzug mit? Gelingt die Eingewöhnung in das neue Heim, und wie arrangiert man sich mit den vielen gleichaltrigen, oft dementen Mitbewohnern, wenn man sich selbst noch als sehr fit wahrnimmt? Der Film von Radio Bremen zeigt die Emotionen des Auszuges, des Hinter-sich-Lassens, aber auch die Freude und Energie, die im neuen sozialen Umfeld entstehen können. Und fragt, welche Rolle die Endlichkeit des Lebens bei diesem Neuanfang spielt. Eine Produktion der Bremedia GmbH im Auftrag von Radio Bremen 2018/19