Was kommt am 29.01.2020 im TV-Programm?

Folgesendung
Serie
18:50
55min
Rentnercops
(Rentnercops - Jeder Tag zählt!) Böse Menschen haben keine Lieder Staffel 4: Episode 44 Polizeiserie, Deutschland 2019 Regie: Patrick Winczewski Autor: Peter Güde Kamera: David Schultz

Am Morgen nach der Chorprobe wird Chorleiter Ecki tot aufgefunden, offenbar erschlagen. Ein junger Mann, der mit Eckis EC-Karte Geld abheben will, wird verhaftet und des Raubmordes verdächtigt. Aber Günter und Edwin glauben nicht recht an die Täterschaft des eher schlichten Gemüts. Sie recherchieren im privaten Umfeld des Toten, bei seiner Witwe, im Chor und kommen dabei einer Privatdetektivin in die Quere, die von Ecki angeheuert wurde, seine vermutlich untreue Frau zu überwachen. Aber dies ließ sich beim besten Willen nicht beweisen. Edwin und Günter landen bei ihren Ermittlungen in einer Sackgasse - bis Vicky die zündende Idee hat: cherchez la femme. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar. Die Kommissare Günter Hoffmann und Edwin Bremer hatten sich eigentlich auf die wohlverdiente Pension gefreut. Die Polizeiwache in Köln-Mühlheim hat allerdings ein Nachwuchsproblem und als dann noch eine Leiche gefunden wird, werden die ehemaligen Polizisten aus dem Ruhestand geholt.

Tilo Prückner ("Edwin Bremer") - Peter Lerchbaumer ("Günter Hoffmann") - Katja Danowski ("Vicky Adam") - Helene Grass ("Dr. Rosalind Schmidt") - Aaron Le ("Hui Ko") - Michael Prelle ("Polizeipräsident Plocher") - Verena Plangger ("Heidrun Hoffmann") - Isabelle Barth ("Tina") - Christian Hockenbrink ("Hanno") - Paul Eilert ("Joschua")
Serie
19:00
25min
Wickie und die starken Männer
(Wickie und die starken Männer 3D) Das große Chinaabenteuer: Drachenboot auf Rädern / Das große Chinaabenteuer: Aufruhr im Bambuswald Staffel 1: Episode 59 Animationsserie, Deutschland, Frankreich, Australien 2013 Regie: Eric Cazes - Marc Wasik Autor: Fabienne Gambrelle Gambrelle - Robin Lyons - Andrew Offiler - Bruno Dupois - Sam Meikle - Cléon Prineas Musik: Valmont - Lou Lussier - Madsen

Das große Chinaabenteuer: Drachenboot auf Rädern: Die Wikinger sitzen nicht nur in China fest - auch das Meer ist in weiter Ferne. Der Versuch, aus dem Schiff einen fliegenden Drachen zu machen, ist gescheitert. Vielleicht aber gelingt es, das Schiff auf dem Landweg ins Rollen zu bekommen. Zwar ist es Wickie gelungen, das Wikingerschiff wieder zum Fliegen zu bringen, doch weit kommen er und die Crew damit nicht. Ihre Reise zur Küste, wo sie Mingzhu, ihre neue Freundin, absetzen und von wo aus sie selbst ihre Rückfahrt nach Flake starten wollten, endet abrupt und mit einem weiteren Absturz dicht hinter der chinesischen Mauer. Natürlich freuen sich Halvar und die anderen, dass der Kommandant der Wachtürme plötzlich äußerst freundlich zu ihnen ist, sie zum Essen einlädt und sich von Wickie in die Kunst des Fliegens einweihen lässt. Doch das alles löst eigentlich nicht wirklich die Probleme unserer Freunde. Wie sollen sie mit einem Drachenboot, das mehrere Bruchlandungen hinter sich und kein Wasser unterm Kiel hat, die chinesische Küste erreichen? Es sei denn - tja, es sei denn, dass die chinesischen Soldaten helfen, das Boot aus dem Bambuswald heraus und auf einen Hügel hinauf zu schieben, um dann, mit einem kleinen Umbau, aus dem Luft- und Seeschiff vielleicht ein flottes Landschiff zu machen. Wickie reibt sich schon die Nase, und eine neue pfiffige Idee lässt ihn bis über beide Backen strahlen. Das große Chinaabenteuer: Aufruhr im Bambuswald: Haben die Wikinger tatsächlich einen Drachen im chinesischen Bambuswald gesehen? Und treibt in der Gegend tatsächlich ein böser Geist sein Unwesen? Wickie begibt sich auf Spurensuche, um das Geheimnis zu lösen. Als die Wikinger vor der chinesischen Küste segeln, glaubt Halvar plötzlich, an Land einen Drachen gesehen zu haben. Einen Drachen? Den will er jagen, und es ist ihm ganz egal, ob seine Crew alles andere als begeistert von einem so gefährlichen Unternehmen ist. Als die Wikinger jedoch, nach einigem Herumirren im Bambuswald, tatsächlich auf den Drachen stoßen, stellt sich heraus, dass es sich bei dem Ungetüm um etwas handelt, aus dem Papa Ming und Sohn Qi plumpsen. Die beiden haben versucht, mit einem Furcht einflössenden Kostüm einen bösen Geist aus dem Wald zu vertreiben - einen Geist, der die ganze Gegend unsicher macht und die Menschen davon abhält, ihren heiligen Tempel zu pflegen! Das jedenfalls behauptet Papa Ming. Sein Sohn scheint ganz anderer Meinung. Qi hält nichts von diesem Gerede über den Teufelsgeist, verbündet sich mit Wickie - und tatsächlich kommen die beiden Jungs dem eigentlichen Grund für den Aufruhr im Bambuswald auf die Spur.

Serie
18:40
50min
19-2
Abgesägt Staffel 3: Episode 1 Krimiserie, Kanada 2016 Regie: Louis Choquette Autor: Bruce M. Smith Musik: Nicolas Maranda Kamera: Tobie Marier-Robitaille

Das Team wartet auf weitere Befunde im Fall Sergeant Houl - der Verlust des Sergeants hat ein großes Loch im Team hinterlassen. Als ein schrecklicher Unfall passiert, müssen alle an einem Strang ziehen. Von Detective Claude Dupuis bekommt Isabelle den Tipp, dass jemand an ihrer Position interessiert ist - Gendrons Deputy will Isabelle absägen. Der erfahrene Cop Nick Barron (Adrian Holmes) und der gerade erst aus einem ländlichen Gebiet in die Großstadt gezogene Ben Chartier (Jared Keeso) fahren im 19. Polizeirevier der kanadischen Metropole Montreal zusammen Streife. Barrons letzter Partner wurde im Dienst angeschossen und tödlich verletzt. Daher war der Cop zuletzt längere Zeit beurlaubt und kehrt nun mit Schuldgefühlen und Wut in den Dienst zurück. Chartier hingegen wird gerne von den Kollegen als „Landei“ verspottet und seine zehnjährige Erfahrung als Cop zählt den Großstadtkollegen nichts.

Adrian Holmes ("Nick Barron") - Jared Keeso ("Ben Chartier") - Benz Antoine ("Tyler Joseph") - Dan Petronijevic ("J.M. Brouillard") - Mylène Dinh-Robic ("Beatrice Hamelin") - Conrad Pla ("Sergeant Julien Houle") - Bruce Ramsay ("Commander Gendron") - Maxim Roy ("Isabelle Latendresse") - Laurence Leboeuf ("Audrey Pouliot") - Alexander De Jordy ("Richard Dulac")