Was kommt heute gegen 18 Uhr im Fernsehprogramm?

Folgesendung
Serie
18:50
55min
WaPo Bodensee
WaPo Bodensee
Sender: ARD
Teufel Staffel 3: Episode 6 Krimiserie, Deutschland 2019 Regie: Jürgen Bretzinger Autor: Luci Van Org - Axel Hildebrand Kamera: Ludwig Franz

Aus einem Routinevorgang wird plötzlich ein Mordfall. Denn das Tier, das im Bodensee treibend gesichtet wurde, entpuppt sich als Leiche im Fellkostüm mit geschnitzter Holzmaske. Achim Tilger, der Tote, hat einen beispiellosen geschäftlichen Absturz hinter sich und ist über den Fasnet-Verein ''Die Teufelskerle'' eng mit Gregor Dachser, dem Onkel von Julia, und dessen Exfrau Nadine Löwenstein verbunden. Nach außen präsentiert sich der Fastnachtsverein als glückliche Familie. Es ist Pirmins Genauigkeit zu verdanken, dass ein obskurer Grundstücksverkauf auffliegt, zu dem Nadine Löwenstein als Vorsitzende die Unterschrift leisten musste und der ihren Freund Achim Tilger begünstigte. Fall gelöst? Nicht ganz. Unterdessen forscht Mechthild Fehrenbach daheim in der Ahnengalerie und steckt ihre Tochter Nele damit an. Doch das Ergebnis gefällt ihnen ganz und gar nicht: Die Fehrenbachs waren keine Adeligen. Im Gegenteil ... Der Kommissarin Nele Fehrenbach wird die Führung über die Wasserschutzpolizei am Bodensee übergeben, weswegen sie mit ihren beiden Kindern den Umzug von Hamburg nach Bayern auf sich nimmt. Vorort muss Fehrenbach erst einmal mit den Eigenheiten der Kollegen klarkommen, denn nicht jeder gönnt ihr den raschen Aufstieg.

Floriane Daniel ("Nele Fehrenbach") - Tim Wilde ("Paul Schott") - Wendy Güntensperger ("Julia Demmler") - Simon Werdelis ("Pirmin Spitznagel") - Diana Körner ("Mechthild Fehrenbach") - Noah Calvin ("Niklas Fehrenbach") - Sofie Eifertinger ("Johanna Fehrenbach") - Ingo Biermann ("Achim Tilger") - Miguel Abrantes Ostrowski ("Gregor Dachser") - Stefanie von Poser ("Nadine Löwenstein")
Info-Sendung
17:45
45min
Magie des Monsuns: Im Bann der Dürre
Magie des Monsuns: Im Bann der Dürre
Sender: 3sat
(Universum) Naturreihe, Österreich 2014

Magie des Monsuns (3/4): Im Bann der Dürre Monsun ist nicht gleich Regen. Das Wetterphänomen hat noch ein Gesicht: die langen Phasen der Dürre. Die Dokumentation zeigt, wie der Monsun das Dasein der Tier- und Pflanzenwelt bestimmt. In dieser Zeit sorgt der Monsun etwa in Australien für verheerende Brände, weiter nördlich, in Asien, stellen Tier- und Pflanzenwelt ihren Lebenszyklus gänzlich auf den Monsun ein. Alle Lebewesen müssen in dieser Phase ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Sehr gut angepasst an die erschwerten Bedingungen während der Dürreperiode sind die wilden Wellensittiche in Australien. In der Mitte des fünften Kontinents, dem Lebensbereich der kleinen grün-gelben Vögel, herrscht fast durchgängig Trockenheit. Nur sehr selten dringen Regenfälle bis dorthin vor. Nahrung finden die Wellensittiche in nährstoffreichen Samen. Um ihren Durst zu stillen, müssen sie weite Strecken zurücklegen. Zu Tausenden suchen sie dabei nach künstlichen Wasserlöchern. Wellensittiche, aber auch andere Vögel oder etwa Kängurus, werden von den Oasen in der Wüste, die zumeist Nutztieren als Tränke dienen sollen, schier magnetisch angezogen. Die Präsenz der Sittiche lockt aber auch Fressfeinde an: Es sind Falken, die in den Schwärmen nach Beute jagen. Das nasse Vergnügen ist für die Wellensittiche daher nicht ohne Gefahr. Ebenfalls nicht ungefährlich sind Dürre und Hitze für die Hirschziegenantilopen Indiens. Im Gegensatz zu den meisten Tieren weicht diese Antilopenart der stechenden Sonne nicht aus - stattdessen veranstalten die jungen Böcke mit dem teils schwarz gefärbten Fell in der Gluthitze ein besonderes Schauspiel: Nur wenn es ihnen gelingt, einen kleinen Streifen Grasland in der prallen Sonne gegen Konkurrenten zu verteidigen, haben sie auch Aussicht auf Paarung. In der brütenden Hitze, für die ebenfalls der Monsun verantwortlich ist, stehen sich die rivalisierenden Böcke gegenüber. Es geht bei diesen Kämpfen jedoch nicht nur um das Vorrecht auf die Antilopenweibchen - es geht genau genommen um Leben und Tod. Denn zusätzlich zu den Rivalen müssen sich die Böcke vor einer weiteren Gefahr in Acht nehmen: vor indischen Wölfen. Diese observieren gelassen das Wetteifern der Böcke - und halten Ausschau nach verletzten oder erschöpften Tieren. Mit eindrucksvollen Bildern zeigt die Reihe ''Magie des Monsuns'' die Macht dieses größten Wettersystems der Erde. Der Monsun ist kraftvoll, er ist Lebensspender und Zerstörer zugleich. Sein Einfluss reicht von Indien über die Inseln Südostasiens bis nach Australien. Und die Magie des Monsuns hat zwei Seiten: jene des Regens im Überfluss und jene der Dürre und Hitze.

Info
18:30
50min
Tierisches Hamburg
Tierisches Hamburg
Sender: arte
Natur in der Millionenstadt Tierdoku, Deutschland 2021 Regie: Ivo Nörenberg

Wer an Natur denkt, dem kommen hohe Berge, exotische Strände oder dichter Regenwald in den Sinn sowie Tiere und Pflanzen, die uns staunen lassen. Doch Natur ist nicht nur irgendwo da draußen, sie befindet sich in unserer unmittelbaren Nachbarschaft und sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Städte, in denen wir leben. Mit gut 1,8 Millionen Einwohnern ist Hamburg zwar die zweitgrößte Stadt Deutschlands, gehört aufgrund ihrer Fläche von etwa 750 Quadratkilometern jedoch zu den am dünnsten besiedelten Metropolen der Welt.Hamburgs Tierwelt hat weit mehr zu bieten als die bekannten Alsterschwäne, das ''tierische Aushängeschild'' der Stadt, und die Rothirsche im Duvenstedter Brook. Fast überall leben Tiere. Manche sind schwer zu entdecken, wie etwa Kreuzottern oder Zauneidechsen. Andere dagegen, die weniger empfindlich sind und sich leichter an die Bedingungen der Hansestadt anpassen können, suchen sich manchmal recht ungewöhnliche Lebensräume. So brüten einige Graugänse Jahr für Jahr auf Balkonen und einer Dachterrasse mit Aussicht auf einen Alsterkanal. Und auf dem Gelände des Flughafens haben sich Füchse einen Bau gegraben. Dort sind sie gerngesehen, halten sie doch Vögel vom Flugbetrieb fern.Der Film zeigt die ungewöhnlichsten Plätze der Stadt, wo Uhus brüten, Robben auf Sandbänken rasten und Biber im Gezeitenstrom der Elbe surfen.

Serie
17:55
30min
Phineas und Ferb
Phineas und Ferb
Sender: Disney Channel
(Phineas and Ferb) Jeremys Geschenk/ Das Ameisenvolk Staffel 3: Episode 21 Zeichentrickserie, USA 2012 Regie: Robert Hughes - Dan Povenmire - Jay Lender Autor: Jim Bernstein - Jeff ''Swampy'' Marsh - Seth Kearsley - Mike Milo - Kim Roberson Musik: Carl Hill Williams - Danny Jacob - Michael Culross - Michael Patrick Walker

(a) Damit sich Candace nicht daran erinnern kann, wie Jeremys Geschenk aussah, tut sich die junge Truppe zusammen und hüpft mittels der Gedanken Maschine in Candace Unterbewusstsein. Allerdings müssen sie sich vor ihrem schrecklichen ''Es'' Monster in Acht nehmen. (b) Die Jungs bauen eine riesige Ameisenfarm mit riesigen Ameisen, damit sie und ihre Freunde hineingehen und am Ameisenleben teilhaben können. Candace wird auf der Suche nach ihren Brüdern aus Versehen zur Ameisenkönigin und beschleunigt die Evolution der Ameisen. Die Stiefbrüder Phineas und Ferb sind fest entschlossen, an jedem Tag ihrer Sommerferien ein anderes aufregendes Abenteuer zu erleben. Deshalb denken sich die beiden jede Menge ''phinomenal-ferbastische'' Dinge aus. Dummerweise erweist sich ihre große Schwester Candace als reinste Spaßbremse, die nur darauf wartet, die Jungs bei der Mutter verpetzen zu können. Ganz nebenbei ist das Familien-Schnabeltier Perry in Wirklichkeit ein Geheimagent namens ''Agent P.'', der die Welt vor dem skrupellosen Dr. Doofenschmirtz retten muss.

Thomas Brodie-Sangster ("Ferb Fletcher") - Tyler Alexander Mann ("Carl") - Kari Wahlgren