Was kommt am 26.01.2020 im TV-Programm?

Folgesendung
Serie
18:05
45min
In aller Freundschaft
Schützenbrüder Staffel 23: Episode 3 Arztserie, Deutschland 2020 Regie: Mathias Luther Autor: Ulrike Barlow Musik: Oliver Kranz - Carsten Rocker - Anselm Kreuzer Kamera: Niklas J. Hoffmann

Berthold Schüller wird von seinem Schützenbruder Hans Dallwitz in die Klinik gebracht. Berthold leidet unter starken Magenkrämpfen, geschwollenen Gelenken und Schwindel. Seinen Begleiter Hans, den er ganz offensichtlich nicht ausstehen kann, will er so schnell wie möglich loswerden. Doch vor der Klinik bricht auch Hans zusammen und landet in Bertholds Zimmer. Die beiden Männer haben ein Problem miteinander, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit zurückreicht. Dr. Martin Stein und Hans-Peter Brenner kümmern sich um die beiden Streithähne. Trotz gründlicher Anamnese und sorgfältiger Untersuchungen können beide Ärzte zunächst keine Diagnose stellen. Ein Ausflug von Schwester Miriam Schneider und ihrer Freundin Rieke endet in der Sachsenklinik: Bei Rieke gibt es den Verdacht auf Blinddarmentzündung. Miriam ist außer sich vor Sorge und gerät darüber mit Chefarzt Dr. Kai Hoffmann aneinander, der Rieke behandelt. In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.

Gerhard Garbers ("Berthold Schüller") - Peter Rauch ("Hans Dallwitz") - Vivien Sczesny ("Emma Brückner") - Thomas Rühmann ("Dr. Roland Heilmann") - Andrea Kathrin Loewig ("Dr. Kathrin Globisch") - Bernhard Bettermann ("Dr. Martin Stein") - Alexa Maria Surholt ("Sarah Marquardt") - Liza Tzschirner ("Rieke Machold") - Thomas Koch ("Dr. Philipp Brentano") - Arzu Bazman ("Arzu Ritter")
Film
16:45
90min
Vadder, Kutter, Sohn
(Leider verwandt) Komödie, Deutschland 2017 Regie: Lars Jessen Autor: Volker Krappen Musik: Jakob Ilja Kamera: Kristian Leschner

Knud (Axel Prahl) nimmt das Leben, wie es kommt. Seine Familie ist seit jeher in einem Dithmarscher Küstenkaff ansässig. Hier hat Knud sich nicht gerade durch Erfolg und Fleiß hervorgetan. Dafür ist er sehr umtriebig und schlägt sich neben der Krabbenfischerei mit illegalen Sportwetten und kleinen Tricksereien durch. Eigentlich sieht er alles ziemlich entspannt. Einzige Ausnahme: sein Shanty-Traditionschor, dessen Leiter er in vierter Generation ist und für den er mit allen Mitteln die begehrte Auszeichnung zum 100-jährigen Chorbestehen bekommen will. Ungewohnt zielstrebig zerstreitet sich Knud dafür sogar mit seiner Lebensgefährtin Nadja (Judith Rosmair) und seinem Kompagnon und Freund Addi (Peter Franke). Damit nicht genug, taucht auch noch Knuds ''verlorener'' Sohn Lenny (Jonas Nay) auf - nach zehn Jahren Funkstille. Zunehmend gerät Knud von allen Seiten unter Druck: Die Krabben gehen ihm nicht mehr ins Netz, mit seinem Versuch, die ersehnte Chorauszeichnung zu ergattern, droht er baden zu gehen, und Lenny, der selbst in der Krise steckt, zwingt ihn in eine Auseinandersetzung, vor der Knud sich gerne weiter gedrückt hätte. Plötzlich steht für ihn sein ganzes, allzu gedankenloses Leben in Frage.

Axel Prahl ("Knud Lühr") - Jonas Nay ("Lenny Lühr") - Judith Rosmair ("Nadja Evers") - Péter Franke ("Addi Bäsecke") - Anna von Haebler ("Merle Getjens") - Nicki von Tempelhoff ("Gunnar Olsen") - Jan Georg Schütte ("Udo Schlohbom") - Uke Bosse ("Jens-Peter Suhrbeen") - Kaya Marie Möller ("Britta Siemsen") - Christian R. Meyer ("Thomas Dithmer")
Film
16:55
100min
Sisi
(Sissi) in zwei Teilen Drama, Italien, Deutschland, Österreich, Australien 2009 Regie: Xaver Schwarzenberger Autor: Monica Rametta - Ivan Cotroneo - Christiane Sadlo Musik: Pino Donaggio

Die Aufregung im bayerischen Schloss Possenhofen ist groß: Der österreichische Kaiser Franz Joseph lädt Nené von Bayern nach Wien ein, um sie näher kennenzulernen. Alle erwarten, dass Nené die Frau des jungen Kaisers wird. Doch als sich auch die Wege der lebenslustigen jüngeren Schwester Sisi und des streng erzogenen Franz Joseph kreuzen, kommt alles anders. Der Kaiser entscheidet sich für Sisi. Nach der traumhaften Hochzeit wird das junge Paar schnell vom Alltag eingeholt. Während Franz nur das Leben als Kaiser kennt, fühlt sich die freiheitsliebende Sisi von den Traditionen am Wiener Hof erdrückt. Sie beginnt, gegen die Etikette aufzubegehren. Damit erntet sie Bewunderung, stößt aber auch auf Ablehnung, insbesondere beim konservativen Adel. Für den Kaiser ungewohnt sind das politische Interesse und die Einflussnahme seiner liberalen Frau, die große Sympathien im Volk genießt. Immer wieder führt dies zu Meinungsverschiedenheiten, die den kaiserlichen Führungsstil in der Vergangenheit, aber auch die aktuelle Innen- und Außenpolitik betreffen. Tatsächlich sind die Probleme im Kaiserreich nicht zu übersehen: Sowohl in Italien als auch in Ungarn, Provinzen des österreichischen Kaiserreiches, keimt revolutionäres Gedankengut auf, und die Rufe nach Mitbestimmung oder Unabhängigkeit und Abspaltung werden lauter. Die Konflikte zwischen Sisi und Franz verschärfen sich noch, als der charismatische ungarische Revolutionär Graf Andrassy auf der Bildfläche erscheint und Sisi für seine Sache gewinnen will. Franz entschließt sich, Sisi stärker in die Regierungsgeschäfte einzubinden. Um die große Beliebtheit der Kaiserin zu nutzen, begleitet Sisi ihren Mann zunehmend bei politischen Auftritten, so auch bei Besuchen in Italien und Ungarn. Gegen den Willen der Schwiegermutter nimmt Sisi ihre beiden Kinder Sophie und Gisela mit auf eine Mission nach Budapest, wo sie und Franz Joseph einen harten Schicksalsschlag erleiden: Die kleine Sophie stirbt an einer Lungenentzündung.

Christiana Capotondi ("Sisi") - David Rott ("Kaiser Franz Joseph") - Martina Gedeck ("Erzherzogin Sophie") - Xaver Hutter ("Maximilian von Österreich") - Licia Maglietta ("Herzogin Ludovika") - Franziska Stavjanik ("Gräfin Esterhazy") - Fritz Karl ("Graf Andrassy")
Spielfilm
18:35
100min
Sisi
(Sissi) in zwei Teilen Drama, Italien, Deutschland, Österreich, Australien 2009 Regie: Xaver Schwarzenberger Autor: Monica Rametta - Ivan Cotroneo - Christiane Sadlo Musik: Pino Donaggio

Die Aufregung im bayerischen Schloss Possenhofen ist groß: Der österreichische Kaiser Franz Joseph lädt Nené von Bayern nach Wien ein, um sie näher kennenzulernen. Alle erwarten, dass Nené die Frau des jungen Kaisers wird. Doch als sich auch die Wege der lebenslustigen jüngeren Schwester Sisi und des streng erzogenen Franz Joseph kreuzen, kommt alles anders. Der Kaiser entscheidet sich für Sisi. Nach der traumhaften Hochzeit wird das junge Paar schnell vom Alltag eingeholt. Während Franz nur das Leben als Kaiser kennt, fühlt sich die freiheitsliebende Sisi von den Traditionen am Wiener Hof erdrückt. Sie beginnt, gegen die Etikette aufzubegehren. Damit erntet sie Bewunderung, stößt aber auch auf Ablehnung, insbesondere beim konservativen Adel. Für den Kaiser ungewohnt sind das politische Interesse und die Einflussnahme seiner liberalen Frau, die große Sympathien im Volk genießt. Immer wieder führt dies zu Meinungsverschiedenheiten, die den kaiserlichen Führungsstil in der Vergangenheit, aber auch die aktuelle Innen- und Außenpolitik betreffen. Tatsächlich sind die Probleme im Kaiserreich nicht zu übersehen: Sowohl in Italien als auch in Ungarn, Provinzen des österreichischen Kaiserreiches, keimt revolutionäres Gedankengut auf, und die Rufe nach Mitbestimmung oder Unabhängigkeit und Abspaltung werden lauter. Die Konflikte zwischen Sisi und Franz verschärfen sich noch, als der charismatische ungarische Revolutionär Graf Andrassy auf der Bildfläche erscheint und Sisi für seine Sache gewinnen will. Franz entschließt sich, Sisi stärker in die Regierungsgeschäfte einzubinden. Um die große Beliebtheit der Kaiserin zu nutzen, begleitet Sisi ihren Mann zunehmend bei politischen Auftritten, so auch bei Besuchen in Italien und Ungarn. Gegen den Willen der Schwiegermutter nimmt Sisi ihre beiden Kinder Sophie und Gisela mit auf eine Mission nach Budapest, wo sie und Franz Joseph einen harten Schicksalsschlag erleiden: Die kleine Sophie stirbt an einer Lungenentzündung.

Christiana Capotondi ("Sisi") - David Rott ("Kaiser Franz Joseph") - Martina Gedeck ("Erzherzogin Sophie") - Xaver Hutter ("Maximilian von Österreich") - Licia Maglietta ("Herzogin Ludovika") - Franziska Stavjanik ("Gräfin Esterhazy") - Fritz Karl ("Graf Andrassy")
Info
18:30
30min
Plötzlich Lehrerin!
(Hessen-Reporter) Klassen-Kampf in der Grundschule Reportagereihe, Deutschland 2019 Moderation: Petra Boberg

Lehrermangel lähmt die Schulen. In der Not werden immer mehr Quereinsteiger umworben - egal, ob sie etwas können oder nicht. Die hr-Journalistin Petra Boberg wagt den Selbstversuch, als Lehrerin ohne Ausbildung mit ihrem Familiennamen Petra Bollmann vor der Klasse zu bestehen. Für drei Monate unterrichtet sie eine 1. und eine 4. Klasse in Deutsch, Sachkunde und Musik. So fällt der Unterricht in der Brennpunktschule nicht aus. Aber wird es mehr sein als nur Betreuung? Werden die Kinder bei ihr auch etwas lernen? Der Lehrerverband schätzt, dass deutschlandweit aktuell 40.000 Stellen durch Studenten, Pensionäre, Quer- und Seiteneinsteiger besetzt werden. Es werden zwar auch viele Lehrer neu eingestellt, aber das reicht bei Weitem nicht. Schon für die Kleinsten, die Grundschüler, fehlt häufig qualifiziertes Personal, besonders in Brennpunktschulen mit hohem Bedarf an Förderunterricht - wie in Wiesbaden. Petra Boberg hofft, dass befreundete Lehrer und das Lehrerkollegium der Schule ihr weiterhelfen und Tipps geben. Wie vermittelt man den Lehrstoff, welche Unterrichtsmaterialien sind sinnvoll, wie geht man mit Störern um, mit Krach in der Klasse? Fragen über Fragen, auch Internet-Tutorials sind eine mögliche Info-Quelle. Die Mutter zweier Teenager hofft auf ihre Erfahrung als Mutter und Journalistin und fragt sich, ob es wirklich ein seriöser Weg ist, Quereinsteiger als Lehrer einfach so vor die Klasse zu stellen.

Film
16:05
135min
White House Down
Actionthriller, USA 2013 Regie: Roland Emmerich Autor: James Vanderbilt Musik: Harald Kloser - Thomas Wanker Kamera: Anna Foerster

Gerne würde Security-Spezialist John Cale in Zukunft als Mitglied des Secret Service die Sicherheit des Präsidenten gewährleisten. Seine Tochter ist begeistert, als John sie zum Vorstellungsgespräch mit ins Weiße Haus nimmt. Doch bald wird die berufliche Perspektive zur Nebensache, denn ausgerechnet jetzt verschafft sich ein Trupp schwer bewaffneter Söldner Zutritt zum Wohnsitz des Präsidenten. Nun kann John zeigen, was er wirklich auf dem Kasten hat...

Channing Tatum ("John Cale") - Jamie Foxx ("James W. Sawyer") - Maggie Gyllenhaal ("Carol Finnerty") - Jason Clarke ("Emil Stenz") - Richard Jenkins ("Eli Raphelson") - Joey King ("Emily Cale") - James Woods ("Martin Walker") - Michael Murphy ("Vizepräsident Alvin Hammond") - Lance Reddick ("General Caulfield") - Jimmi Simpson ("Skip Tyler") - Rachelle Lefevre ("Melanie") - Nicolas Wright ("Donnie") - Matt Craven ("Agent Kellerman") - Jake Weber ("Agent Hope") - Peter Jacobson ("Wallace") - Barbara Williams ("Muriel Walker") - Kevin Rankin ("Killick") - Garcelle Beauvais ("Alison Sawyer") - Falk Hentschel ("Motts") - Romano Orzari ("Mulcahy") - Jackie Geary ("Jenna") - Andrew Simms ("Roger Skinner") - Catherine Lemieux ("Frau aus dem Mittelwesten") - Vincent Leclerc ("Agent Todd") - Andreas Apergis ("Ritter") - Victor Cornfoot ("Agent Reid") - Anatoly Zinoviev ("Vadim") - Lee Villeneuve ("Chen") - Patrick Sabongui ("Bobby") - Anthony Lemke ("Captain Hutton") - Kyle Gatehouse ("Conrad") - Yardly Kavanagh ("Sekretärin des Präsidenten") - Andrew Shaver ("junger Agent") - Rhys Williams ("Scharfschütze") - Kwasi Songui ("Wächter am Nordtor") - Leni Parker ("Assistent des Speakers") - Faber Dewar ("Colonel Cameron") - Brent Skagford ("Pilot Marine One") - Todd van der Heyden ("Reporter im Hubschrauber") - Paul Van Der Heyden ("Hubschrauberpilot")
Spielfilm
18:20
115min
Crossing Over
Drama, USA 2009 Sound: Mike Anderson Musik: John Murphy - Mark Isham Kamera: James Whitaker

Los Angeles, multiethnische Metropole und vermeintliches Traumziel zahlloser, auch illegaler Einwanderer. Special Agent Max Brogan (Harrison Ford), Polizist der Einwanderungsbehörde, bekommt es fast täglich mit Illegalen zu tun, die er umgehend außer Landes bringen muss. Trotz seines zermürbenden Jobs hat er sich ein Stück Idealismus und Menschlichkeit bewahrt. Nachdem eine Mexikanerin (Alice Braga) abgeschoben wurde, ihren kleinen Sohn aber zurücklassen musste, nimmt Brogan sich des Kindes an und versucht, die Frau ausfindig zu machen. Unterdessen gerät sein aus Iran stammender Partner Hamid (Cliff Curtis) in einen schweren Konflikt, weil seine jüngere Schwester (Sarah Shahi) einen zu ''westlichen'' Lebensstil pflegt und einen amerikanischen Freund hat. Hamid soll auf Geheiß seines Vaters die Familienehre bewahren. Unterdessen wird die illegal eingewanderte Australierin Claire (Alice Eve) von einem Beamten (Ray Liotta) der Immigrationsbehörde erpresst: Als Gegenleistung für die Green Card nötigt er sie zum Sex. Seine nichts ahnende Frau Denise (Ashley Judd) engagiert sich im Kontrast dazu als Anwältin für illegale Einwanderer. Die Familie des jungen Koreaners Yong Kim (Justin Chon) steht derweil nach vielen Jahren in Amerika kurz vor der ersehnten Einbürgerung. Ausgerechnet in dieser Situation droht der Teenager auf die schiefe Bahn zu geraten. Die ganze Härte der amerikanischen Justiz bekommen zur gleichen Zeit die Angehörigen einer muslimischen Schülerin zu spüren, weil die 15-Jährige (Summer Bishil) im Unterricht versuchte, die Motive der Selbstmord-Attentäter von 9/11 zu verstehen. Von der Schuldirektion denunziert, gerät ihre gesamte Familie ins Visier der amerikanischen Anti-Terror-Maschinerie. Das bewegende Drama ''Crossing Over - Der Traum von Amerika'' zeigt die fragwürdigen Auswirkungen der amerikanischen Immigrations-Politik, ohne zu moralisieren. Regisseur Wayne Kramer (''The Cooler'') fächert - ähnlich wie das thematisch verwandte Meisterwerk ''L. A. Crash'' von Paul Haggis - die Erzählung in mehrere, stellenweise miteinander verknüpfte Handlungsstränge auf. Sein Film erzählt von Menschen, die bei ihrer Suche nach Glück in moralische Grauzonen geraten. Kompromisslos verzichtet der Regisseur aus Südafrika, selbst ein Einwanderer, auf ein Happy End. Zum hochkarätigen Ensemble gehören Ray Liotta, Ashley Judd und Harrison Ford.

Harrison Ford ("Max Brogan") - Ray Liotta ("Cole Frankel") - Ashley Judd ("Denise Frankel") - Jim Sturgess ("Gavin Kossef") - Cliff Curtis ("Hamid Baraheri") - Merik Tadros ("Farid Baraheri") - Alice Braga ("Mireya Sanchez") - Alice Eve ("Claire Sheperd") - Lizzy Caplan ("Maria") - Summer Bishil ("Taslima Jahangir") - Jacqueline Obradors ("Special Agent Phadkar") - Sarah Shahi ("Pooneh Baraheri") - Melody Zara ("Zahra Baraheri") - Marshall Manesh ("Sanjar Baraheri") - Nina Nayebi ("Minoo Baraheri") - Naila Azad ("Rokeya Jahangir") - Shelley Malil ("Munshi Jahangir") - Jamen Nanthakumar ("Abul Jahangir") - Jaysha Patel ("Jahanara Jahangir") - Justin Chon ("Yong Kim") - Leonardo Nam ("Kwan") - Tim Chiou ("Steve") - West Liang ("Mark") - Johnny Young ("Justin") - Ogechi Egonu ("Alike") - Aramis Knight ("Juan Sanchez") - Chil Kong ("Chin Kim") - Mahershala Ali ("Detective Strickland") - Jack Conley ("OIG-Agent Poulson") - Bailey Chase ("Border Patrol Agent Farrell") - Sung Hi Lee ("Min Kim") - Andy Kang ("Seung Kim") - Roger Marks ("Rabbi Yoffie") - Terence Bernie Hines ("Immigration Adjudicator") - Josh Gad ("Howie") - Maree Cheatham ("Richter Freeman") - Esther Paik ("Frau des Schnapsladenbesitzers") - Greg Joung Paik ("Schnapsladenbesitzer") - Rey Valentin ("Javier Pedraza") - Yvette Cruise ("hispanische Frau") - Michael Cudlitz ("ICE-Processing Agent in San Pedro") - Joaquin Garrido ("Juans Großvater") - Juan Garcia ("Special Agent Howell") - Julia Vera ("Juans Großmutter") - Christopher Murray ("Special Agent Ludwig") - John Lafayette ("OIG-Agent Womack") - Judith Moreland ("USCIS-Mitarbeiterin") - Tammin Sursok ("Rosalyn") - Don Scribner ("Bartender") - Kevin Alejandro ("Gutierrez") - Bob Rumnock ("Personalchef") - Alma Martinez ("Mexikanerin in der Kleiderfabrik") - Gigi Rice ("Prostituierte") - George F. Watson ("ICE-Agent Watson") - Tommy Gerrits ("Chorknabe") - Eric Shackelford ("Einwanderer") - Jessica Tuck ("Elaine")