tag24 Programm 28.10.

   
   Was läuft beim TV Sender tag24

Was läuft 28.10. im TV-Programm von tag24?

Das tag24 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 




Programm - Abend

 
20:15 Laden statt Tanken
Infosendung ~30 Min
Mitteldeutschlands E-Mobilität auf dem Prüfstand Dokumentation, Deutschland 2021
Familie Otto aus Südthüringen macht die ersten Erfahrungen mit einem Elektroauto. Eine Woche lang testen sie, ob sich ein Umstieg von ihrem Diesel auf einen VW ID.3 lohnen würde: Wie gut sie zur Arbeit oder zum Einkaufen ins entfernte Erfurt kommen. Wie das mit dem Laden im ländlichen Thüringen klappt. Und ob sich ein Elektroauto auch finanziell für die Familie rechnen würde. Der Leipziger Autoexperte Stefan Möller hat die Anfängersorgen eines E-Mobilfahrers längst hinter sich. Nach 100.000 Kilometern mit Stromern ist er überzeugt: Das Zeitalter der Verbrenner ist vorbei. In den Autowerken von VW in Sachsen laufen bereits ausschließlich E-Autos vom Band. Auch die andren großen Autohersteller setzen mittlerweile auf Elektromobilität. 20 Prozent der in Europa verkauften E-Autos kommen aus Sachsen. Da wird deutlich, welche Auswirkungen es auf den Wirtschaftsstandort Mitteldeutschland hat, dass man in Zwickau und Dresden zu 100% auf Elektromobilität setzt. Und eine Fahrt durch Oslo zeigt den Blick in eine mögliche Zukunft. Dort fährt schon heute mehr als jedes zweite Auto mit Strom. Auf Deutschlands Straßen werden im Herbst 2021 über eine Million Elektroautos unterwegs sein. Doch wo soll man die vielen neuen Autos aufladen? Und wo kommt der grüne Strom dafür her? Damit der Elektroverkehr in Zukunft reibungslos läuft, müssen mehr Ladestationen, mehr Solarparks und Windräder her. Stellen die Landesregierungen die richtigen Weichen, damit die E-Auto-Fahrer zwischen Dresden, Erfurt und Magdeburg nicht auf der Strecke liegen bleiben und E-Mobilität in Mitteldeutschland ein Erfolg wird? Der Film untersucht, ob Mitteldeutschland in Sachen E-Mobilität gut aufgestellt ist, wo die Stärken liegen und welche Schwächen beseitigt werden müssten, damit den Käufern von Elektroautos Enttäuschungen erspart bleiben.
21:45 45 Min
Infosendung ~45 Min
Dokureihe, Deutschland 2021
Autos müssen alle zwei Jahre zum TÜV, um technisch überprüft zu werden. Deren Fahrer*innen in Deutschland werden dagegen nur einmal im Leben geprüft, wenn sie den Führerschein machen. Verkehrswissenschaftler fordern schon seit Jahren verpflichtende Tauglichkeitstests für Seniorinnen und Senioren am Steuer. Viele ältere Fahrer*innen halten diese aber für diskriminierend und befürchten den Verlust ihrer persönlichen Unabhängigkeit. Doch wie gefährlich sind ältere Autofahrerinnen und Autofahrer für andere Verkehrsteilnehmende und für sich selbst? Und wie könnte ihre Fahrtauglichkeit verlässlich kontrolliert werden? Die ''45 Min''-Autoren Philipp Kafsack und Christian Papesch suchen Antworten im In- und Ausland. Zum Beispiel in der mittlerweile bundesweit bekannten Hamburger Waitzstraße. Dort sind ältere Fahrer*innen bereits 26 Mal in Schaufenster gekracht, weil sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben. Die Reporter dokumentieren außerdem ein Verkehrssicherheitstraining in Hannover, bei dem eine junge Fahrerin und eine Gruppe von Senior*innen ihr Können im Umgang mit brenzligen Situationen vergleichen. Und sie treffen in Dresden einen Unfallforscher, der an der perfekten Teststrecke für ältere Autofahrer tüftelt. Von einer 93-jährigen Dorfbewohnerin erfahren sie, warum sie Angst hat, ihren Führerschein abzugeben. Sie fürchtet, nicht mehr am Leben teilhaben zu können. Was es bedeutet, seine Fahrtauglichkeit als ältere Person regelmäßig testen lassen zu müssen, zeigt Mallorca, das Paradies deutscher Rentner*innen. Dort verlangen die Behörden einen verpflichtenden Test ab dem 45. Lebensjahr. Investigative Dokumentationsreihe über aktuelle gesellschaftliche Themen, wie z.B. Betrüger, die sich auf alte Menschen spezialisiert haben, oder die Frage, ob der Euro wirklich der ''Teuro'' ist. Die Sendungen sind konkret am Nutzwert für die Zuschauer orientiert und sollen ''Orientierung in einer immer komplexeren Welt'' bieten.