3sat HD TV Programm heute und am Abend 20:15 Uhr

Aktuelle Informationen und Vorschau - was kommt heute auf 3sat HD / Drittes Satellitenfernsehen HD im TV Programm? Bei uns übersichtlich auf 1 Blick.

Fernsehprogramm heute Abend   Tipps fürs aktuelle TV-Programm

Hier weitere TV Sender in der Übersicht

3sat HD Programm von heute


Ohne Login und entsprechendes Pluspaket können die Daten des Sender Drittes Satellitenfernsehen HD nur bis einschließlich heute angezeigt werden.
   3sat HD TV Programm von heute
   Was läuft beim TV Sender 3sat HD


Ohne Login & Pluspaket für diesen Sender nur Programm bis heute
Programm - Vormittag
(lebens.art) Kulturmagazin, Deutschland 2024 Moderation: Clarissa Stadler
lebensArt
Live-Schalte: Jan Hegenberg - Der Autor über den abgesagten Weltuntergang Eine Tiroler Familiensaga - Meriel Schindlers Suche nach der Wahrheit Ein Odysseus aus Venedig - Die abenteuerlichen Welten des Marco Polo Ein fast perfektes Paar - Woody Allens 50. Kinofilm Coup de Chance Lebenswerte Zukunft? - Die erste Klima Biennale Wien Abseits der Komfortzone - Die Diagonale in Graz Peter Schneeberger und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern den Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und Bildender Kunst. Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv.
1,5 Punkte von 6 von der TVgenial Community  16:9 HDTV
Dokumentation, Österreich 2018
Während der Esala Perahera, den Juli-Prozessionen mit ihren allabendlichen Elefanten-Umzügen, wird Kandy, die letzte Königsstadt Sri Lankas, jedes Jahr zur inoffiziellen Hauptstadt. Nur einem ganz besonderen Elefanten wird die heiligste Reliquie Sri Lankas anvertraut: der linke Eckzahn Buddhas. Das Fest des Zahnes zieht nicht nur Touristen an, sondern auch die politische Elite des Landes. Es steht aber auch zunehmend in der Kritik. Denn die Umzüge stehen auch im Zeichen der Buddhisierung Sri Lankas. Die kulturelle Vielfalt des Landes soll durch eine buddhistische Leitkultur zurückgedrängt werden. Dieser buddhistische Nationalismus zeigt sich in der Verwendung bestimmter Symbole, auch bei der Perahera. Deren Wurzeln liegen aber auch in hinduistischen Traditionen, die das Königtum in Sri Lanka über Jahrtausende geprägt haben. Während die Perahera eigentlich das gemeinsame Erbe betonen sollte, sind auch die farbenprächtigen Umzüge von politisch aufgeladenen religiösen und ethnischen Spannungen gezeichnet. Diese haben die jüngere Geschichte Sri Lankas geprägt und gerade in Kandy zu nationalistischen Ausschreitungen gegen muslimische Tamilen geführt. Doch auch die überwiegend hinduistischen Tamilen fühlen sich von diesen Entwicklungen bedroht. Dazu kommt die wachsende Kritik von Tierschutzorganisationen an der Teilnahme von Zeremonial-Elefanten. Die von lokalen Medien erklärte Elefantenkrise des buddhistischen Zentrums von Sri Lanka stellt eine weitere Herausforderung für den Sri Dalada Maligawa, den ehrwürdigen Tempel des Zahns, dar.
6 Punkte von 6 von der TVgenial Community  16:9 HDTV
Sportmagazin, Deutschland 2024 Moderation: Jochen Breyer Gäste: Friedhelm Funkel
Jeden Samstag gibt es in der legendären Sportsendung des ZDF Berichte über die Fußball-Bundesliga, interessante Gäste aus allen Sportarten und das Torwandschießen.
3,68 Punkte von 6 von der TVgenial Community  Untertitel 16:9 HDTV
(Inselreportagen mit Judith Rakers) Inselgeschichten Reportagereihe, Deutschland 2020 Moderation: Judith Rakers
Helgoland und Ameland Judith Rakers ist diesmal auf Helgoland, der einzigen Hochseeinsel Deutschlands, und auf der niederländische Nordseeinsel Ameland, auch Wattendiamant genannt, unterwegs. Helgoland liegt knapp 70 Kilometer vom Festland entfernt und lockt jährlich mehr als 350.000 Touristen an. Die Moderatorin trifft unter anderem auf Helgoland-Fan Hubertus Meyer-Burckhardt und besucht eine Hummerkinderstube.
5 Punkte von 6 von der TVgenial Community  Untertitel 16:9 HDTV
Reisemagazin, Deutschland 2020 Regie: Christian Stichler
In Finnland leben die glücklichsten und zufriedensten Menschen der Welt, sagen die Vereinten Nationen. Wie kommt das? Was ist das Geheimnis der glücklichen Finnen? Die Dokumentation findet die Antwort. Da ist zum einen die hohe Sicherheit, die der Staat dem Einzelnen vermittelt. Die Regierung ist beliebt, der Wohlfahrtsstaat weit ausgebaut, die Bildung hervorragend.
 Untertitel 16:9 HDTV
(Reisewege) Der Südwesten und seine Inselwelten Reportagereihe, Deutschland 2007
Reisewege: Finnland
Der Südwesten Finnlands mit seiner zerfurchten, von der Ostsee umspülten Küste und seinen vorgelagerten Tausenden von Schären ist eine Landschaft, in der der Mensch verloren zu sein scheint. Doch der Eindruck von Leere täuscht. Die Menschen, die dort leben oder jedes Jahr zur Sommerfrische kommen, sind sich der Schönheit der Natur bewusst und versuchen, dieses Erbe zu erhalten.
 16:9 HDTV
Programmende
4,57 Punkte von 6 von der TVgenial Community  16:9
Der Oregon Trail - Pionierpfad ins Paradies Staffel 1: Episode 3 Reisereportage, Deutschland 2015
Amerikas legendaere Trails
Oregon war einst der Traum der amerikanischen Pioniere - das fruchtbare, grüne Paradies am Ende des 2000 Meilen langen Oregon Trail. Die Dokumentation führt auf den Spuren der alten Siedler von St. Louis nach Oregon. Ab 1843 zogen innerhalb von 25 Jahren rund 300.000 Siedler vom Mississippi-Tal aus durch die Prärien und über die Rocky Mountains, um im gelobten Land am Pazifik zu siedeln. So ein Planwagen-Treck dauerte vier bis sechs Monate. Trapper und Goldsucher bereiteten den Weg, die Siedler selbst waren Farmer, die samt ihren Familien mit Planwagen westwärts zogen - meist zu Fuß an der Seite ihrer Ochsen- und Maultiergespanne. Es war die größte Völkerwanderung Amerikas. Heute trifft man auf dem Weg durch Kansas und Nebraska auf deutsche Weinbauern, Rodeo-Cowboys, indianische Bison-Züchter, Weltklasse-Kitesurfer und auf die Nachkommen deutscher Trail-Pioniere. Die Dokumentation erzählt die epische Geschichte der Trail-Pioniere und stellt das heutige Leben und ihre Menschen entlang des Wegs vor.
 16:9 HDTV
Abenteuerfilm, Deutschland 2012 Regie: Hermine Huntgeburth Autor: Sascha Arango - Mark Twain Kamera: Sebastian Edschmid
Die Abenteuer des Huck Finn
Mittlerweile führt der einstige Landstreicherjunge Huck Finn ein bürgerliches Leben unter dem Dach der Witwe Douglas und langweilt sich zu Tode. Doch als das Schiff eines Sklavenhändlers im Hafen der kleinen Stadt am Mississippi anlegt, wird sein Leben sehr schnell aufregender, als ihm lieb ist: Zuerst verschwindet Jim, der Haussklave von Witwe Douglas. Ausgerechnet seine Familie soll von den Sklavenhändlern verkauft werden, und Jim fasst den Entschluss sie freizukaufen. Doch um als freier Mann Geld verdienen zu können, muss er den Mississippi bis nach Cairo hinunterschippern. Ein gefährliches Unterfangen, muss er dafür doch die gefürchteten Plantagen passieren ... Dann taucht auch noch Hucks gewalttätiger Vater in der Kleinstadt auf und fordert den Anteil seines Sohnes an Indianer Joes Goldschatz. Er verschleppt Huck, doch der weigert sich, ihm das Gold auszuhändigen, und schmiedet stattdessen einen Plan: Er will sich davonstehlen und es so aussehen lassen, als hätte der alte Finn ihn im Alkoholrausch getötet, um ihn so hinter Gitter zu bringen. Aber das Vorhaben misslingt, und statt dem Vater wird nun Jim für Hucks Verschwinden verantwortlich gemacht. Eine wilde Jagd entlang des Mississippis beginnt, bei der sich Huck entscheiden muss: Rettet er seine eigene Haut? Oder hilft er Jim, seine Familie zu befreien? Mit Die Abenteuer des Huck Finn glückte Regisseurin Hermine Huntgeburth die grandiose Fortsetzung zur preisgekrönten Verfilmung des Jugendbuchklassikers Tom Sawyer. Ihr Politdrama Männertreu wurde beim Deutschen Fernsehpreis 2014 als bester Fernsehfilm ausgezeichnet. 2015 führte sie Regie bei der Komödie Einmal Hallig und zurück.
3,25 Punkte von 6 von der TVgenial Community  Dolby Untertitel 16:9 HDTV
live Staffel 1: Episode 1 Abenteuerfilm, Deutschland, Frankreich 1966 Regie: Wolfgang Liebeneiner Autor: Walter Ulbrich Musik: Jan Hanus - Luboš Sluka Kamera: Roger Fellous - Guy Suzuki
Die Schatzinsel: Der alte Freibeuter
England im 18. Jahrhundert: In dem alten Gasthof seiner Eltern erlebt Jim Hawkins seine Jugend. Er muss früh helfen und kennt mit 17 Jahren noch nicht einmal die große Hafenstadt Bristol. Eines Tages erscheint ein Gast, der Jim in ein Abenteuer verstrickt, von dem er bis dahin nicht einmal zu träumen wagte. Der Fremde heißt Bill Bones, lässt sich Käptn nennen und hütet seine Seemannskiste wie einen Schatz. Er erträgt die Einsamkeit des alten Gasthofs nur, weil er dort vor einigen alten Kumpanen sicher zu sein hofft. Als ein Schlaganfall Bones wildem Leben ein Ende setzt, ist Jim klar, dass er und seine Mutter in großer Gefahr schweben. Er nimmt aus den Habseligkeiten des Toten ein schwarzes Päckchen an sich. Gerade noch rechtzeitig kann er mit seiner Mutter das Haus verlassen und sich verstecken. Aus nächster Nähe erleben beide mit, wie Bones Kumpanen den Gasthof durchsuchen und demolieren. Die Polizei kann nicht verhindern, dass sie entkommen. In dem schwarzen Päckchen findet Jim die Karte einer Insel - mit genauen Angaben darüber, wo ein blutdürstiger Pirat namens Flint seine Schätze vergraben hat. Eine abenteuerliche Schatzsuche beginnt. England im Jahr 1758. Der einfache Junge Jim Hawkins kennt nur die Umgebung seines Heimatortes und war nicht einmal in der nächstgrößeren Stadt. Eines Tages gelangt der 17-Jährige jedoch in den Besitz eines mysteriösen Kapitäns, zudem eine Schatzkarte gehört. Während zwielichtige Gestalten auf der Suche nach der Karte sind, kann Jim sich in Sicherheit bringen. Er entschließt sich dazu, den Piratenschatz selbst zu suchen.
5 Punkte von 6 von der TVgenial Community
live Staffel 1: Episode 2 Abenteuerfilm, Deutschland, Frankreich 1966 Regie: Wolfgang Liebeneiner Autor: Walter Ulbrich Musik: Jan Hanus - Luboš Sluka Kamera: Guy Suzuki - Roger Fellous
Die Schatzinsel: Der Schiffskoch
Es beginnt mit einem Krach zwischen dem Gutsherrn Trelawney, der beschlossen hat, ein Schiff zur Schatzsuche auszurüsten, und dem für die Reise angeheuerten Kapitän Smollet. Dem passt es gar nicht, dass schon alle Welt von der Schatzsuche weiß und dass der Schiffseigner schon die Mannschaft angeheuert hat. Sie besteht zwar aus handfesten Kerlen, doch den Kapitän warnt sein Instinkt. Eines Nachts wird Jim Zeuge eines Gesprächs, das Smollets Misstrauen bestätigt: Die Mannschaft der Hispaniola ist bis auf wenige Matrosen die Piratenbande des berüchtigten Flint. Eines Tages ist die Insel in Sicht, in deren Bergen der Abenteurer Flint seine Schätze vergraben hat. England im Jahr 1758. Der einfache Junge Jim Hawkins kennt nur die Umgebung seines Heimatortes und war nicht einmal in der nächstgrößeren Stadt. Eines Tages gelangt der 17-Jährige jedoch in den Besitz eines mysteriösen Kapitäns, zudem eine Schatzkarte gehört. Während zwielichtige Gestalten auf der Suche nach der Karte sind, kann Jim sich in Sicherheit bringen. Er entschließt sich dazu, den Piratenschatz selbst zu suchen.
5 Punkte von 6 von der TVgenial Community
live Staffel 1: Episode 3 Abenteuerfilm, Deutschland, Frankreich 1966 Regie: Jacques Bourdon - Wolfgang Liebeneiner Autor: Walter Ulbrich - Georges Neveux Musik: Jan Hanus - Luboš Sluka Kamera: Roger Fellous - Guy Suzuki
Die Schatzinsel: Das Blockhaus
Der Kapitän gibt der Mannschaft Landurlaub. Beim Ablegen springt Jim in ein Boot und lässt sich mit zur Insel fahren. Dort trifft er auf einen verwilderten Inselbewohner, Ben Gunn. Gunn gehörte einst zur Mannschaft Flints. Auf der Hispaniola beschließt Doktor Livesey, das auf der Karte eingezeichnete Blockhaus Flints zu besetzen. Als die Verteidigung notdürftig organisiert ist, kommt es zum erwarteten Angriff der Piraten. Jim entdeckt am Ufer eines Flusses ein Kurakel, ein primitives, selbst gebasteltes Boot, von dem ihm Ben Gunn erzählt hat. Er weiß nicht, dass das kleine Boot ihn einem neuen, gefährlichen Abenteuer entgegentragen wird. England im Jahr 1758. Der einfache Junge Jim Hawkins kennt nur die Umgebung seines Heimatortes und war nicht einmal in der nächstgrößeren Stadt. Eines Tages gelangt der 17-Jährige jedoch in den Besitz eines mysteriösen Kapitäns, zudem eine Schatzkarte gehört. Während zwielichtige Gestalten auf der Suche nach der Karte sind, kann Jim sich in Sicherheit bringen. Er entschließt sich dazu, den Piratenschatz selbst zu suchen.
5,5 Punkte von 6 von der TVgenial Community

Programm - Nachmittag
live Staffel 1: Episode 4 Abenteuerfilm, Deutschland, Frankreich 1967 Regie: Wolfgang Liebeneiner Autor: Walter Ulbrich Musik: Jan Hanus - Luboš Sluka Kamera: Roger Fellous - Guy Suzuki
Die Schatzinsel: Die Entscheidung
Als Jim ins Blockhaus zurückkommt, muss er mit Entsetzen feststellen, dass es von Silver und seinen Leuten besetzt wurde. Jim ist gefangen. In seiner Verzweiflung trumpft er jungenhaft auf und verspricht Silver und seinen Leuten, sich für sie zu verwenden, wenn sie später als Seeräuber vor Gericht stehen. Das bringt die Piraten so in Wut, dass sie ihn auf der Stelle töten wollen. Aber Silver verhindert das. Jim bewundert ihn wegen seiner Kaltblütigkeit. Dann ziehen die Piraten aus, um den Schatz zu suchen. Als sie sich auf Silver und Jim stürzen wollen, knallen Schüsse aus dem Dickicht. England im Jahr 1758. Der einfache Junge Jim Hawkins kennt nur die Umgebung seines Heimatortes und war nicht einmal in der nächstgrößeren Stadt. Eines Tages gelangt der 17-Jährige jedoch in den Besitz eines mysteriösen Kapitäns, zudem eine Schatzkarte gehört. Während zwielichtige Gestalten auf der Suche nach der Karte sind, kann Jim sich in Sicherheit bringen. Er entschließt sich dazu, den Piratenschatz selbst zu suchen.
5,67 Punkte von 6 von der TVgenial Community
(Die Pyramide des Sonnengottes) Abenteuer, Deutschland, Frankreich, Italien 1965 Regie: Robert Siodmak Autor: Ladislas Fodor - Georg Marischka - Robert A. Stemmle Kamera: Siegfried Hold
Der Schatz der Azteken
1864: In Mexiko tobt der Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Präsident Juárez und der französischen Besatzung unter Kaiser Maximilian. Der deutsche Arzt Dr. Karl Sternau wird vom amerikanischen Präsidenten Lincoln mit dem Angebot moralischer Unterstützung zu Juárez gesandt. Dabei wird er in Intrigen und Kämpfe um einen sagenhaften Aztekenschatz verwickelt, dessen rechtmäßige Erbin die Aztekenprinzessin Karja ist. Im Mexiko des Jahres 1864 herrschen die französischen Besatzer unter Kaiser Maximilian I. mit eiserner Hand. Der amerikanische Präsident Lincoln will den Freiheitskampf der Mexikaner unterstützen und schickt den deutschen Arzt und Abenteurer Dr. Karl Sternau (Lex Barker) mit einer Geheimbotschaft zu dem Rebellenführer Benito Juárez (Fausto Tozzi). Unterwegs gerät Sternau mit dem abtrünnigen Hauptmann Verdoja (Rik Battaglia) aneinander, macht die Bekanntschaft des skurrilen Kuckucksuhrenvertreters André Hasenpfeffer (Ralf Wolter) und befreit zusammen mit seinem alten Freund Frank Donnerpfeil Wilson (Kelo Henderson) die schöne Aztekenprinzessin Karja (Theresa Lorca) aus der Gewalt von Indianern. Doch auch nach Sternaus Treffen mit Benito Juárez sind die Gefahren noch nicht ausgestanden: Wie sich herausstellt, ist Karja die Erbin des sagenhaften Schatzes der Azteken. Für den interessieren sich auch Hauptmann Verdoja, der heimtückische Graf Alfonso (Gérard Barray) und dessen intrigante Geliebte Josefa (Michele Girardon). Sternau ist entschlossen, dem Recht zum Sieg zu verhelfen - doch dann setzen ihn seine Gegner überraschend gefangen und verurteilen ihn zu 20 Jahren Haft auf der Teufelsinsel. Mit Hilfe seiner Freunde Hasenpfeffer und Donnerpfeil kann Sternau fliehen. Doch ausgerechnet Verdoja beobachtet ihn dabei. Im anschließenden Zweikampf mit ihm stürzt er einen Felsen hinunter und bleibt bewusstlos liegen. Als sich eine Geheimtür öffnet, erscheint Karjas Großvater. Er will Sternau töten, weil er glaubt, dass er den Zugang zum Schatz gefunden hätte. Doch Karja bittet um sein Leben. Der Schatz der Azteken ist ein aufwendiger und farbenprächtiger Film nach Motiven Karl Mays (Schloss Rodriganda, Waldröschen, u.a.). Sowohl diesen Film als auch die Fortsetzung Die Pyramide des Sonnengottes inszenierte Hollywood-Legende Robert Siodmak (1900 - 1973) 1964 und 1965 vor der wildromantischen Landschaftskulisse Kroatiens mit dem unvergessenen Lex Barker, Star vieler anderer Karl-May-Verfilmungen, in der Hauptrolle. Die Fortsetzung innerhalb der 14-teiligen Filmreihe anlässlich des 175. Geburtstages (25.02.1842) und des 105. Todestages (30.03.1912) von Karl May folgt in Die Pyramide des Sonnengottes, den der MDR am Sonntag, 12.03., 10:15 Uhr, zeigt.
3,5 Punkte von 6 von der TVgenial Community  16:9 HDTV
Abenteuer, Deutschland, Frankreich, Italien 1965 Regie: Robert Siodmak Autor: Ladislas Fodor - Georg Marischka - Robert A. Stemmle Kamera: Siegfried Hold
Die Pyramide des Sonnengottes
1864: In Mexiko tobt der Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Präsident Juárez und der französischen Besatzung unter Kaiser Maximilian. Der deutsche Arzt Dr. Karl Sternau wird vom amerikanischen Präsidenten Lincoln mit dem Angebot moralischer Unterstützung zu Juárez gesandt. Dabei wird er in Intrigen und Kämpfe um einen sagenhaften Aztekenschatz verwickelt, dessen rechtmäßige Erbin die Aztekenprinzessin Karja ist. Im Mexiko des Jahres 1864 herrschen die französischen Besatzer unter Kaiser Maximilian I. mit eiserner Hand. Der amerikanische Präsident Lincoln will den Freiheitskampf der Mexikaner unterstützen und schickt den deutschen Arzt und Abenteurer Dr. Karl Sternau (Lex Barker) mit einer Geheimbotschaft zu dem Rebellenführer Benito Juárez (Fausto Tozzi). Unterwegs gerät Sternau mit dem abtrünnigen Hauptmann Verdoja (Rik Battaglia) aneinander, macht die Bekanntschaft des skurrilen Kuckucksuhrenvertreters André Hasenpfeffer (Ralf Wolter) und befreit zusammen mit seinem alten Freund Frank Donnerpfeil Wilson (Kelo Henderson) die schöne Aztekenprinzessin Karja (Theresa Lorca) aus der Gewalt von Indianern. Doch auch nach Sternaus Treffen mit Benito Juárez sind die Gefahren noch nicht ausgestanden: Wie sich herausstellt, ist Karja die Erbin des sagenhaften Schatzes der Azteken. Für den interessieren sich auch Hauptmann Verdoja, der heimtückische Graf Alfonso (Gérard Barray) und dessen intrigante Geliebte Josefa (Michele Girardon). Sternau ist entschlossen, dem Recht zum Sieg zu verhelfen - doch dann setzen ihn seine Gegner überraschend gefangen und verurteilen ihn zu 20 Jahren Haft auf der Teufelsinsel. Mit Hilfe seiner Freunde Hasenpfeffer und Donnerpfeil kann Sternau fliehen. Doch ausgerechnet Verdoja beobachtet ihn dabei. Im anschließenden Zweikampf mit ihm stürzt er einen Felsen hinunter und bleibt bewusstlos liegen. Als sich eine Geheimtür öffnet, erscheint Karjas Großvater. Er will Sternau töten, weil er glaubt, dass er den Zugang zum Schatz gefunden hätte. Doch Karja bittet um sein Leben. Der Schatz der Azteken ist ein aufwendiger und farbenprächtiger Film nach Motiven Karl Mays (Schloss Rodriganda, Waldröschen, u.a.). Sowohl diesen Film als auch die Fortsetzung Die Pyramide des Sonnengottes inszenierte Hollywood-Legende Robert Siodmak (1900 - 1973) 1964 und 1965 vor der wildromantischen Landschaftskulisse Kroatiens mit dem unvergessenen Lex Barker, Star vieler anderer Karl-May-Verfilmungen, in der Hauptrolle. Die Fortsetzung innerhalb der 14-teiligen Filmreihe anlässlich des 175. Geburtstages (25.02.1842) und des 105. Todestages (30.03.1912) von Karl May folgt in Die Pyramide des Sonnengottes, den der MDR am Sonntag, 12.03., 10:15 Uhr, zeigt.
4,27 Punkte von 6 von der TVgenial Community  HDTV
(El salvaje Kurdistan) Spielfilm, Spanien, Deutschland 1965 Regie: Franz Josef Gottlieb Autor: José Antonio de la Loma - Karl May Sound: Max Galinski - Gerhard Müller Musik: Raimund Rosenberger Kamera: Francisco Marin - Francisco Marin Herrada - Robert Ziller
Durchs wilde Kurdistan
Kara Ben Nemsi und sein treuer Weggefährte Hadschi Halef Omar begleiten Scheich Mohammed auf einer gefährlichen Reise. Ihr Ziel: Ahmed, den Sohn des Scheichs, zu befreien, der von dem Machredsch von Mossul entführt wurde. Der Todfeind der Araber will Ahmed als angeblichen Mörder hinrichten lassen. Der Abenteurer Kara Ben Nemsi begibt sich zusammen mit seinem Freund und Weggefährten Hadschi Halef Omar und dem Scheich Mohammed auf eine gefährliche Reise, um Ahmed, den Sohn des Scheichs, zu befreien. Dieser wurde von dem Machredsch von Mossul, einem Todfeind der Araber, entführt und soll nun als angeblicher Mörder hingerichtet werden. Nachdem sie einem Freund gegen den Machredsch beigestanden und den schrulligen englischen Lord Lindsay und seinen Butler Archibald aus der Hand türkischer Soldaten befreit haben, gelingt es der Reisegruppe, Mohammeds Sohn vor dem Galgen zu retten. Schließlich überführen sie den Machredsch des hinterhältigen Verrats. Nach dem überragenden Erfolg von Harald Reinls Der Schatz im Silbersee im Jahr 1962 dauerte es nicht lange, bis eine wahre Flut von Karl-May-Adaptionen entstanden, von denen viele heute zu den Kultklassikern der 60er-Jahre zählen. Neben knapp einem Dutzend weiterer Euro-Western entstanden mit Der Schatz der Azteken (1965) und Die Pyramide des Sonnengottes (1965) bald auch zwei Abenteuerfilme nach May-Vorlagen sowie mit Der Schut (1964), Durchs wilde Kurdistan (1965) und Im Reiche des silbernen Löwen (1965) drei Verfilmungen des Orient-Zyklus Mays. Die farbenfrohen Abenteuerfilme, die als europäische Ko-Produktionen von Artur Atze Brauners Produktionsfirma CCC Filmkunst GmbH initiiert wurden, lehnten sich in der Inszenierung und Besetzung sowie als Mischung aus Action und Romantik, Humor und Pathos deutlich an die von Horst Wendlandt produzierten Vorgängerfilme aus dem Western-Genre an. Auch Durchs wilde Kurdistan von 1965 wurde mit großem Aufwand und beachtlichem Staraufgebot realisiert. In den Hauptrollen der freien Adaption des gleichnamigen Karl-May-Romans sind Lex Barker, Ralf Wolter und Marie Versini zu sehen. Gedreht wurde u. a. in Spanien.
3,56 Punkte von 6 von der TVgenial Community  16:9 HDTV

Was zeigt 3sat HD heute Abend?

Programm - Abend
Abenteuer, Spanien, Deutschland 1965 Autor: Franz Josef Gottlieb - J.M. Petersen - Karl May - José Antonio de la Loma Sound: Gerhard Müller Musik: Raimund Rosenberger Kamera: Francisco Marin - Robert Ziller
Im Reiche des silbernen Loewen
Der Machredsch von Mossul, der in einer Auseinandersetzung mit dem Abenteurer Kara Ben Nemsi und seinen Freunden scheinbar getötet wurde, lebt in Wirklichkeit. Tatsächlich hat er sich mit dem Banditen Abu Seif verbündet, um den sagenhaften Schatz der Chaldäer zu rauben. Um an ihr Ziel zu gelangen, entführen die Schurken die junge Ingdscha. Kara Ben Nemsi, sein treuer Begleiter Hadschi Halef Omar und der junge Ahmed heften sich an die Fersen der Banditen. Als sie an einem Salzsee in einen Hinterhalt geraten, werden sie vom Machredsch gefangen genommen. Der Machredsch von Mossul, den der Abenteuer Kara Ben Nemsi und seine Freunde tot glaubten, ist in Wirklichkeit noch am Leben. Der Schurke hat sich nun mit dem Banditen Abu Seif verbündet, um den sagenhaften Schatz der Chaldäer zu rauben. Dieser befindet sich in einem Berg, wo er von der betagten Mara Durimeh bewacht wird. Um an ihr Ziel zu gelangen, entführen die beiden Banditen Maras Enkelin Ingdscha. Kara Ben Nemsi, sein treuer Begleiter Hadschi Halef Omar und ihr Freund Ahmed heften sich an die Fersen der Banditen. An einem Salzsee geraten sie jedoch in einen Hinterhalt und werden vom Machredsch gefangen genommen. Dennoch gelingt es ihnen, den Schurken zu stellen. Die direkte Fortsetzung von Franz Josef Gottliebs Durchs wilde Kurdistan ist ein weiteres Kinoabenteuer frei nach Romanmotiven von Karl May und wartet mit der erprobten Mixtur von Romantik, Action und Humor auf. In den Hauptrollen sind abermals Lex Barker, Ralf Wolter und Marie Versini zu sehen. Gedreht wurde der farbenfrohe Abenteuerfilm in Breitwand u. a. an malerischen Locations in Spanien. Im Reich des silbernen Löwen zählt wie der Vorgänger Durchs wilde Kurdistan zu einer Serie von Abenteuerfilmen nach May-Vorlagen, die als europäische Ko-Produktionen von dem Produzenten Artur Brauner und seiner CCC Filmkunst GmbH initiiert wurden. In Inszenierung und Besetzung lehnten sie sich deutlich an Horst Wendlandts Vorgängerfilme aus dem Western-Genre an. Ursprünglich waren Durchs wilde Kurdistan und Im Reich des silbernen Löwen als ein Film geplant. Als Brauner das Material zu zwei Filmen umarbeitete, verklagte sein Star Lex Barker ihn auf eine Nachzahlung seines Honorars in Höhe von 100.000 DM - und gewann den Prozess.
 Untertitel 16:9 HDTV
(Tiger of Bengal) Abenteuerfilm, Deutschland, Frankreich, Italien 1959 Regie: Fritz Lang Autor: Werner Jörg Lüddecke - Thea von Harbou Musik: Michel Michelet Kamera: Richard Angst
Der Tiger von Eschnapur
Der deutsche Ingenieur Harald Berger reist ins indische Eschnapur, um im Auftrag des Maharadschas Chandra den fürstlichen Palast zu modernisieren. Im indischen Dschungel rettet Berger die schöne Tempeltänzerin Seetha vor dem Angriff eines gefährlichen Tigers und verliebt sich in sie, nicht ahnend, dass sie die Auserwählte seines verwitweten Auftraggebers ist. Die nicht standesgemäßen Heiratspläne des Herrschers, der eine Tänzerin zur Nachfolgerin der verstorbenen Maharani machen will, rufen zudem die Empörung der Priesterschaft hervor. Nur Chandras intriganter Bruder Ramigani hat ein großes Interesse daran, den Maharadscha und Seetha zusammenzubringen: Er will die Hochzeit für einen Staatsstreich nutzen. Um der vertrackten Situation zu entkommen, flieht Berger gemeinsam mit Seetha. Während die beiden in einen mörderischen Sandsturm geraten, trifft Bergers Chef Dr. Walter Rhode in Eschnapur ein. Der Maharadscha erteilt ihm den Auftrag zum Bau eines prächtigen Grabmals für seine große Liebe ...
3,75 Punkte von 6 von der TVgenial Community  HDTV
(Il sepolocro indiano) Abenteuerfilm, Deutschland, Frankreich, Italien 1959 Regie: Fritz Lang Autor: Arthur Pohl - Hans Klaehr - Richard Eichberg Musik: Harald Böhmelt Kamera: Richard Angst
Das indische Grabmal
In letzter Sekunde konnten der Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha den Häschern des eifersüchtigen Maharadscha Chandra entwischen. In der Wüste geraten sie jedoch in einen schweren Sandsturm, der Tod scheint ihnen sicher. Nachdem sie von einer Karawane gerettet wurden, finden die Liebenden in einem ärmlichen Dorf Unterschlupf. Aber die Sicherheit währt nicht lange: Durch den Hinweis eines Verräters kann Chandras Bruder, Fürst Ramigani, sie aufspüren und in seine Gewalt bringen. Er lässt Harald einsperren und für tot erklären. Haralds besorgte Schwester Irene und ihr Mann Walter ahnen allerdings, dass das eine Lüge ist, und versuchen, ihn auf eigene Faust zu finden. Seetha wird in der Zwischenzeit zu Chandra gebracht, der sie trotz ihrer Flucht heiraten will nur um sie danach in einem eigens errichteten, riesigen Grabmal lebendig zu begraben. Am Tag der prunkvollen Zeremonie spitzt sich die Lage dramatisch zu: Ramigani und seine Gefolgsleute starten ihren Putsch, während Harald aus seinem Verlies entkommen kann. Ein letztes Mal treffen alle Kontrahenten aufeinander. Das indische Grabmal setzt die Geschichte von Der Tiger von Eschnapur fort. Meisterregisseur Fritz Lang inszenierte die packenden Abenteuerfilme nach seiner Rückkehr aus dem amerikanischen Exil.
3,13 Punkte von 6 von der TVgenial Community  HDTV
TV-Abenteuerfilm, Deutschland 2014 Regie: Florian Froschmayer Autor: Timo Berndt Kamera: Patrick David Kaethner - Patrick Kaethner
Die Legende der Maske
Für die renommierte Archäologin Katja ist es der aufregendste Moment ihrer Karriere: Bei Grabungen in Mexiko hält sie plötzlich die Maske eines legendären spanischen Kriegers in Händen, der die Mayas in ihrem Kampf gegen die Konquistadoren unterstützt hat. Auf die Freude folgt der Schock: Kidnapper haben ihre Tochter in ihre Gewalt gebracht, die im Tausch gegen das kostbare Kleinod wieder freikommen soll. Plötzlich hat die Wissenschaftlerin es mit Grabräubern, korrupten Polizisten und heimtückischen Kollegen zu tun. Die Archäologin Katja Bennecke (Claudia Michelsen) leitet eine Grabungsstätte am Fuße einer Maya-Pyramide auf der mexikanischen Landzunge Yucatán. Durch Zufall entdeckt sie die Maske des Gonzalo Guerrero, eines in Legenden beschriebenen spanischen Kriegers, der unter den Mayas zum obersten Feldherren aufgestiegen war: ein Sensationsfund! Ausgerechnet ihr Kollege Gerd (Ulrich Gebauer), für den sie ihre Hand ins Feuer gelegt hätte, versucht das wertvolle Stück zu stehlen. Doch sie ertappt den Dieb, der sogleich verhaftet wird und kurz darauf unter mysteriösen Umständen in einem mexikanischen Gefängnis stirbt. In dieser angespannten Situation reist überraschend Katjas Tochter Maren (Paula Schramm) an. Das Verhältnis zwischen beiden ist angespannt, es kommt zum Streit, bei dem Maren wütend davonläuft und auf offener Straße gekidnappt wird. Die Entführer stecken offenbar mit der Polizei unter einer Decke. Im Tausch gegen die Maske wollen sie Maren freilassen. Doch das kostbare Fundstück gehört Katja nicht. Um ihre Tochter zu retten, muss sie selbst zur Diebin werden. Ihre Assistentin Nayeli (Dalia Hernández) und der Ausgrabungsleiter Kai Wieland (Michael Fitz) verhalten sich plötzlich sehr merkwürdig. Katja weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Finstere Grabkammern und atemberaubende Verfolgungsjagden über verwinkelte Marktplätze: In diesem aufwendig inszenierten Abenteuerdrama glänzt Claudia Michelsen als Jägerin des verlorenen Schatzes. Die zweifache Adolf-Grimme-Preisträgerin und Polizeiruf 110-Ermittlerin verkörpert eine erfolgreiche Archäologin, die ihr Privatleben neu sortieren muss. An ihrer Seite sind Paula Schramm als leidgeprüfte Tochter, Ulrich Gebauer als Dieb wider Willen und Michael Fitz als Ausgrabungsleiter mit zwei Gesichtern zu sehen. Regisseur Florian Froschmayer, bekannt durch seine Borowski-Tatorte, inszenierte im mexikanischen Mérida. und andere.
3,78 Punkte von 6 von der TVgenial Community  Dolby Untertitel 16:9 HDTV

Das aktuelle TV Programm von Drittes Satellitenfernsehen HD hier bei uns immer jeden Tag frisch - ohne Druckerpresse und digital.

Was läuft heute auf 3sat HD im TV Programm? Was wird gezeigt?

Kurzbeschreibung Drittes Satellitenfernsehen HD

Einziges Gemeinschaftsprogramm des deutschen Sprachraums. Gesendet wird ein Vollprogramm mit kulturellem Schwerpunkt, es gibt keine Werbung.