mdr Programm 19.07.

   
   Was läuft beim TV Sender mdr

Was läuft 19.07. im TV-Programm von mdr?

Das mdr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:20 Das Fenster zum Hof
Spielfilm ~110 Min
(Rear Window) Mysterythriller, USA 1954 Regie: Alfred Hitchcock Autor: Cornell Woolrich - John Michael Hayes Sound: John Cope Musik: Franz Waxman Kamera: Robert Burks
Das Fenster zum Hof
''Curiosity killed the cat'' - sagen die Engländer, und der neugierige Fotograf Jeff fällt beinahe dem Schicksal der Katze zum Opfer. ''Das Fenster zum Hof'' beschließt die vierteilige Hitchcock-Reihe nachmittags im ZDF. Hat Lars Thorwald (Raymond Burr), ein New Yorker Handelsvertreter, seine Frau umgebracht, zerstückelt und im Schrankkoffer abtransportiert? Das glaubt jeden- falls der zeitweise an den Rollstuhl gefesselte Fotograf L. B. Jeffries, genannt Jeff (James Stewart), der die Geschehnisse in seinem Wohnblock in einem heißen New Yorker Sommer von seinem Fenster aus beobachtet. Der um die Welt gereiste Fotograf Jeff kann sein New Yorker Appartement nicht verlassen, da er ein gebrochenes Bein hat. Es ist Sommer, der Asphalt kocht, und in dem engen Wohnblock haben fast alle Bewohner die Fenster weit geöffnet. Jeff verbringt also die meiste Zeit an seinem Fenster und beobachtet, was die Nachbarn so treiben. Abwechslung in Jeffs Leben bringen außerdem zwei Frauen - seine resolute Krankenschwester Stella (Thelma Ritter) und die schöne, aus der New Yorker Society stammende Lisa Fremont (Grace Kelly), die gerne Jeffs Ehefrau werden würde. Doch er lässt sich trotz massiver Verführungsversuche nicht so schnell einwickeln, da er meint, Lisa passe nicht wirklich in sein Leben. Außerdem ist er sehr abgelenkt von den Ereignissen in der gegenüberliegenden Wohnung. Nachdem sie einige Zeit krank im Bett gelegen hatte, scheint Mrs. Thorwald (Irene Winston) spurlos verschwunden zu sein. Aufgrund seiner Beobachtungen kommt Jeff zu dem Schluss, dass Lars Thorwald sich seiner Ehefrau entledigt hat - und zwar durch Mord. Während er die gutmütige Lisa mit der Mordtheorie anstecken kann, kann sich sein Freund von der New Yorker Polizei, Detective Doyle (Wendell Corey) nicht dafür erwärmen. Doch Jeff kann nicht davon lassen, trotz seiner Immobilität dem Nachbarn einen Mord nachweisen zu wollen, und sieht sich in einem dramatischen Showdown in seinem Appartement mit dem Nachbarn konfrontiert.
UntertitelHDTV
02:10 Biwak in Island
Infosendung ~25 Min
Reise zum Mittelpunkt der Erde Naturdoku, Deutschland 2022
Biwak in Island
Das oft zitierte und gefürchtete Sturmtief über Island kennen viele nur aus dem Wetterbericht. Das ''Biwak''-Team vom MDR gerät mitten hinein auf seiner neuen Filmexpedition. Im Frühling, als auf der Vulkaninsel im rauen Nordatlantik noch tiefster Winter herrscht, bricht ''Biwak''-Moderator Thorsten Kutschke gemeinsam mit dem Dresdner Himalaya-Bergsteiger Götz Wiegand auf nach Island, wo sich die beiden einen Traum aus frühester Kindheit erfüllen wollten: Sie wollen den sagenumwobenen Berg besteigen, auf dem ''Die Reise zum Mittelpunkt der Erde'' begonnen hat - im Romanbestseller des französischen Schriftstellers Jules Verne aus dem 19. Jahrhundert. Snaefellsjökull heißt dieser 1.446 Meter hohe Gipfel, der direkt aus dem Meer aufragt - und die Verwirklichung des Kindheitstraumes wird alles andere als ein Kinderspiel für die sächsischen Abenteurer. Heftige Schneestürme umtosen tagelang den vergletscherten Gipfel, auf dem man zwar längst keinen Krater mehr findet, an schönen Tagen aber 150 Kilometer Fernsicht genießen kann - über das vielleicht schönste und geheimnisvollste Abenteuerland der Erde. Imposante Nordlichter beobachtet das ''Biwak''-Team, es lüftet das Geheimnis um drei Kanister mit lauwarmem Wasser, die Tag für Tag zum mächtigsten Wasserfall Europas chauffiert werden, es klettert unter die Eisdecke eines schmelzenden Gletschers, wird eines Morgens von einem Erbeben geweckt und wagt eine Winterexpedition ins unzugänglich-menschenleere Hochland, um den Viti-Krater am Vulkan Askja zu erreichen: Einen magischen Ort, wo selbst bei bitterster Kälte keine einzige Schneeflocke liegen bleibt. Glaubt man den Isländern, ist dieser mysteriöse Vulkankrater das ''Tor zur Hölle''.
Untertitel16:9HDTV
03:15 Der schönste Sommer meiner Kindheit
Serie ~25 Min
Röbel Müritz Staffel 5: Episode 37 Reisereportage, Deutschland 2021
Der schönste Sommer meiner Kindheit
Für Madeleine ist Röbel an der Müritz ihr Seelenort, an den sie es immer wieder zieht. Ihre jüngere Schwester Jenny kehrt dagegen nach dreißig Jahren das erste Mal wieder an die Plätze zurück, an denen die beiden ihre schönsten Sommer verbrachten. Hier lernten die Schwestern schwimmen, erlebten heldenhafte Abenteuer auf dem Boot und genossen schier endlose Freiheiten im Urlauberdorf ''Martin Hoop''. Zum ersten Mal betreten die Schwestern wieder gemeinsam die alten Pfade und kommen sich dabei nach langer Zeit wieder näher. Steffen Westerkamp konnte sich regelmäßig vor Pioniernachmittagen drücken, weil er zum Training auf die Müritz musste. Sein Vater hatte den Röbeler Segler-Verein mit aufgebaut und in dem kleinen Steffen frühzeitig die Segelleidenschaft entfacht. Ob auf dem Wasser oder beim Campen - die schönsten Sommer verbrachte Steffen in seiner Region. In jeweils abgeschlossenen Folgen erzählt das MDR Dokutainment-Format ''Der schönste Sommer meiner Kindheit'' von Vergangenheit und Gegenwart. Von Erinnerung, Vergänglichkeit und Wiederentdeckung. Vom Sommerurlaub damals und heute. In jeder Folge schicken wir jeweils einen Protagonisten noch einmal dorthin, wo er früher Urlaub gemacht hat und damit schicken wir ihn zurück in den schönsten Sommer seiner Kindheit. Er entdeckt die Orte, mit denen er unvergessliche Kindheitserinnerungen verbindet, wieder neu. Wie sah es damals aus und was hat sich seitdem verändert? Was ist erhalten geblieben und was ist unwiederbringlich verloren gegangen?
Untertitel16:9HDTV
11:45 In aller Freundschaft
Serie ~45 Min
Vorurteile Staffel 13: Episode 12 Arztserie, Deutschland 2010 Regie: Jürgen Brauer Autor: Achim Scholz Musik: Paul Vincent Gunia - Oliver Gunia Kamera: Michael Ferdinand - Stefan Motzek
In aller Freundschaft
Der erste Tag als neue Chirurgin der Sachsenklinik verläuft für Isabel Dahl anders als erwartet. Voller Elan stürzt sich die junge Ärztin in die Arbeit. Doch dann stellt sie bei Aylin Demir, die mit einer Oberschenkelfraktur und von Hämatomen übersät eingeliefert wurde, eine Fehldiagnose. Isabel vermutet, dass häusliche Gewalt im Spiel ist. Der Ehemann der Patientin ist empört. Es stellt sich jedoch heraus, dass die junge Frau unter einem Knochendefekt leidet, der die Fraktur verursacht hat. Die ehrgeizige und zielstrebige Isabel Dahl kann diesen Fehlschlag nur schwer verkraften. Unter Roland Heilmanns Anweisung setzt sie alles daran, das Vertrauen der Patientin zurückzugewinnen und ihren Fehler wiedergutzumachen. Doch plötzlich ist sie gezwungen, eine eigenmächtige Entscheidung zu treffen, um das Leben der Kranken zu retten. Martin Steins Auszug macht derweil seinem Vater Otto schwer zu schaffen. Er fühlt sich allein und verlassen im großen Haus. Zum Glück entschließt sich Charlotte Gauss, schon vor der Hochzeit zu ihm zu ziehen. Doch der Abschied von der Familie Heilmann fällt allen schwerer als gedacht. In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
12:30 Gestern waren wir Fremde
Spielfilm ~88 Min
Drama, Deutschland 2012 Regie: Matthias Tiefenbacher Autor: Martin Kluger - Maureen Herzfeld Musik: Biber Gullatz - Andreas Schäfer Kamera: Martin Farkas
Gestern waren wir Fremde
Sophie, eine selbstbewusste Bauingenieurin, versucht von klein auf, den Ansprüchen ihres Vaters Karl gerecht zu werden, nicht immer mit Erfolg. Das schwierige Verhältnis prägt auch Sophies Haltung gegenüber Männern insgesamt. Eigentlich will sie keine Beziehung - bis sie Max kennenlernt. Schnell ist klar, dass sie mehr füreinander empfinden als bloße Sympathie. Doch dann verunglückt Sophies Mutter tödlich. Durch Karls Trauer und Verzweiflung darüber tritt ein Familiengeheimnis zutage, das Sophies Liebesglück bedroht. Sophie (Lisa Wagner) ist eine selbstbewusste, zielstrebige junge Bauingenieurin, die es versteht, sich in der Männerwelt durchzusetzen. Sie hat allerdings einen schwachen Punkt: ihren Vater Karl (Thomas Thieme). Von klein auf versucht sie, seinen Ansprüchen gerecht zu werden. Doch etwas steht zwischen ihnen. Bei Karls Geburtstagsfeier kommt es zu einem heftigen Streit zwischen den beiden, Sophie fährt wütend nach Hause. Im Aufzug begegnet ihr ihr neuer Nachbar Max (André Szymanski). Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch, sie verstehen einander, können zusammen lachen und Spaß haben. Lisa fühlt, dass sie Max vertrauen kann, und obwohl sie standfest behauptet, keine Beziehung zu wollen, ist schnell klar, dass sie und Max einander mehr bedeuten als ein bloßes Abenteuer. Den Kontakt zu ihrem Elternhaus meidet Sophie vorerst, kann sie doch genauso ein Sturkopf sein wie Karl. Ihre Mutter Beate (Julia von Sell), zwischen Mann und Tochter hin- und hergerissen, sitzt zwischen allen Stühlen und kommt zu einem Versöhnungsbesuch bei Sophie vorbei. Doch als Sophie Beate mit Max bekanntmacht, reagiert Beate auf unerklärliche Weise: Von Entsetzen erfüllt, flüchtet sie und verunglückt auf dem Heimweg tödlich. Für Sophie und Karl ein Schock. Doch anstatt einander in ihrer Trauer beizustehen, entfernt sich Karl immer weiter von Sophie. All ihre Versuche, Karls Mauer aus Verzweiflung und Wut zu überwinden, scheitern. Er macht Sophie gegenüber rätselhafte Andeutungen über ihre Mutter und zieht sich völlig zurück. Einzig Max steht Sophie in ihrer Trauer bei und fährt mit ihr in sein Haus am Chiemsee. Dort erholt sich Sophie allmählich und lädt auch ihren Vater ein. In dem hilflosen Versuch, die Distanz zu seiner Tochter zu überwinden, nimmt Karl die Einladung an. Doch dann lernt er Max kennen und ist ebenso bestürzt wie zuvor Beate. Er verlangt, dass Sophie sich umgehend von Max trennen muss. Welches Geheimnis liegt hier verborgen? Lisa Wagner als Sophie ist der emotionale Dreh- und Angelpunkt dieses intensiven Melodramas um ein Familiengeheimnis, das die neue Liebe einer jungen Frau unmöglich macht. Neben Lisa Wagner beeindrucken Thomas Thieme als ihr zwischen Liebe und Verletztheit hin- und hergerissener Vater und André Szymanski als ihr sensibler Freund. Einfühlsam leuchtet Regisseur Matthias Tiefenbacher die Abgründe dieser bewegenden Geschichte aus, die von dem renommierten Autorengespann Martin Kluger und Maureen Herzfeld ersonnen wurde.
Untertitel16:9HDTV



mdr Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
19:50 Biwak auf Island
Infosendung ~25 Min
Reise zum Mittelpunkt der Erde Naturdoku, Deutschland 2022
Das oft zitierte und gefürchtete Sturmtief über Island kennen viele nur aus dem Wetterbericht. Das ''Biwak''-Team vom MDR gerät mitten hinein auf seiner neuen Filmexpedition. Im Frühling, als auf der Vulkaninsel im rauen Nordatlantik noch tiefster Winter herrscht, bricht ''Biwak''-Moderator Thorsten Kutschke gemeinsam mit dem Dresdner Himalaya-Bergsteiger Götz Wiegand auf nach Island, wo sich die beiden einen Traum aus frühester Kindheit erfüllen wollten: Sie wollen den sagenumwobenen Berg besteigen, auf dem ''Die Reise zum Mittelpunkt der Erde'' begonnen hat - im Romanbestseller des französischen Schriftstellers Jules Verne aus dem 19. Jahrhundert. Snaefellsjökull heißt dieser 1.446 Meter hohe Gipfel, der direkt aus dem Meer aufragt - und die Verwirklichung des Kindheitstraumes wird alles andere als ein Kinderspiel für die sächsischen Abenteurer. Heftige Schneestürme umtosen tagelang den vergletscherten Gipfel, auf dem man zwar längst keinen Krater mehr findet, an schönen Tagen aber 150 Kilometer Fernsicht genießen kann - über das vielleicht schönste und geheimnisvollste Abenteuerland der Erde. Imposante Nordlichter beobachtet das ''Biwak''-Team, es lüftet das Geheimnis um drei Kanister mit lauwarmem Wasser, die Tag für Tag zum mächtigsten Wasserfall Europas chauffiert werden, es klettert unter die Eisdecke eines schmelzenden Gletschers, wird eines Morgens von einem Erbeben geweckt und wagt eine Winterexpedition ins unzugänglich-menschenleere Hochland, um den Viti-Krater am Vulkan Askja zu erreichen: Einen magischen Ort, wo selbst bei bitterster Kälte keine einzige Schneeflocke liegen bleibt. Glaubt man den Isländern, ist dieser mysteriöse Vulkankrater das ''Tor zur Hölle''.
Untertitel16:9HDTV
22:55 Schneller als die Angst
Serie ~45 Min
Inferno Staffel 1: Episode 3 Krimiserie, Deutschland 2021 Regie: Florian Baxmeyer Autor: Klaus Arriens - Thomas Wilke Musik: Michael Kadelbach Kamera: Marcus Kanter
Schneller als die Angst
Für die LKA-Fahndungsleiterin Sunny Becker (Friederike Becht) entwickelt sich die Jagd nach dem Gefängnisausbrecher Haffner (Felix Klare) zu einem Alptraum. Die Ermittlerin vermutet eine ''Ratte'' beim LKA und ist sogar überzeugt, dass jemand aus dem Team ihre Karriere zerstören möchte. Auf eine Spur kommt sie durch einen Haftnachbarn Haffners. Der Frauenmörder ''Babsy'' (Steffen Münster) glaubt, das Motiv von Sunnys unbekanntem Gegenspieler zu kennen, der starke Frauen erniedrigen und brechen will. Unterdessen plant Haffner, sich mit Hilfe der Gefängnis-Ergotherapeutin Tina Kullmann (Hannah Ehrlichmann) abzusetzen. Während Sunny weiß, was der Geliebten des manipulativen Sexualverbrechers droht, behält ihr Partner ''Kuba'' (Oleg Tikhomirov) ein fatales Geheimnis für sich. Als Haffners Flucht weitere Opfer fordert, wächst der Druck auf Sunny. Sie muss nicht nur die undichte Stelle finden, sondern sich auch ihren Ohnmachtsgefühlen stellen. Der brutale Frauenmörder André Haffner (Felix Klare) kann auf spektakuläre Weise aus dem Maßregelvollzug fliehen. Die junge Zielfahnderin Sunny Becker (Friederike Becht) nimmt die Verfolgungsjagd auf und setzt ihre ganze Energie darauf, den Flüchtigen dingfest zu machen. Unterstützt wird die Magdeburger Polizeibeamtin von ihren Kollegen Ralf Keller (Thomas Loibl), Markus Fechner (Christoph Letkowski) und Jakub Svoboda (Oleg Tikhomirov) und ihrem Partner Alex Reuter (Golo Euler), mit dem sie auch zusammenlebt. Jedoch vertraut die taffe Kriminalhauptkommissarin ihren Mitstreitern dabei längst nicht alles an. Darüber hinaus pflegt sie ein ambivalentes Verhältnis zu ihrer Therapeutin Nora Belling (Sarah Bauerett), die mehr über Sunny weiß, als diese ahnt. Das dürften nicht die einzigen Probleme für Sunny Becker sein, die mit der Fahndung nach dem Mörder den Mann stellen muss, der fest entschlossen ist, ihr Leben zu zerstören. (Text: VT)
Untertitel16:9HDTV
23:40 Schneller als die Angst
Serie ~50 Min
Vergeltung Staffel 1: Episode 4 Krimiserie, Deutschland 2021 Regie: Florian Baxmeyer Autor: Klaus Arriens - Thomas Wilke Musik: Michael Kadelbach Kamera: Marcus Kanter
Schneller als die Angst
Zielfahnderin Sunny Becker (Friederike Becht) weiß, wie der Gefängnisausbrecher Haffner (Felix Klare) an Polizeiinterna kommt. Ihrem Vorgesetzten Ralf (Thomas Loibl) verschweigt sie jedoch die undichte Stelle. Während Sunny weiterhin einen fatalen Fehler ihres Partner ''Kuba'' (Oleg Tikhomirov) deckt, möchte sie einen skrupellosen Gegenspieler im LKA-Team auffliegen lassen. Dazu muss Sunny jedoch ihr Schweigen brechen und sich als Opfer zu erkennen geben. Bis dahin will sie sich im Dienst keine Blöße geben. Ihre Intuition führt sie auf eine neue Spur zu dem untergetauchten Haffner. Der hat einen unehelichen Sohn, gezeugt kurz vor seiner Inhaftierung! Sunny und ihr neuer Partner Wächter (Andreas Döhler) wissen, in welcher Gefahr sich der 15-jährige Marcel (David Ali Rashed) befindet. Was sie nicht ahnen: Haffner hat längst Kontakt zu dem Jungen. Um den manipulativen Schwerverbrecher zu fassen, lässt sich Sunny auf eine riskante Lockvogelaktion ein. Der brutale Frauenmörder André Haffner (Felix Klare) kann auf spektakuläre Weise aus dem Maßregelvollzug fliehen. Die junge Zielfahnderin Sunny Becker (Friederike Becht) nimmt die Verfolgungsjagd auf und setzt ihre ganze Energie darauf, den Flüchtigen dingfest zu machen. Unterstützt wird die Magdeburger Polizeibeamtin von ihren Kollegen Ralf Keller (Thomas Loibl), Markus Fechner (Christoph Letkowski) und Jakub Svoboda (Oleg Tikhomirov) und ihrem Partner Alex Reuter (Golo Euler), mit dem sie auch zusammenlebt. Jedoch vertraut die taffe Kriminalhauptkommissarin ihren Mitstreitern dabei längst nicht alles an. Darüber hinaus pflegt sie ein ambivalentes Verhältnis zu ihrer Therapeutin Nora Belling (Sarah Bauerett), die mehr über Sunny weiß, als diese ahnt. Das dürften nicht die einzigen Probleme für Sunny Becker sein, die mit der Fahndung nach dem Mörder den Mann stellen muss, der fest entschlossen ist, ihr Leben zu zerstören. (Text: VT)
Untertitel16:9HDTV