Das 3sat TV Programm am 19.10. und am Abend 20:15 Uhr

3sat Programm 19.10.

   3sat TV Programm vom 19.10.
   Was läuft beim TV Sender 3sat


Programm - Vormittag

16:9HDTV

(Maischberger) Talkshow, Deutschland 2022 Moderation: Sandra Maischberger Gäste: Katrin Göring-Eckardt - Julia Klöckner - Florence Gaub - Cherno Jobatey - Markus Feldenkirchen - Jessica Berlin - Kristin Schwietzer
maischberger
Nicht das eine Thema, sondern gleich mehrere zentrale Themen der Woche stehen bei Sandra Maischberger in der Sendung ''maischberger. die woche'' im Mittelpunkt. Was in der laufenden Woche Politik und Gesellschaft bewegt, diskutiert die Moderatorin in unterschiedlichen Gästekonstellationen: im Einzelgespräch, im Duell, mit einer Kommentatoren-Runde und mit den Zuschauern im Publikum.
Untertitel16:9HDTV

Reportage, Schweiz 2022
Familie mit ALS-Diagnose
Mit 40 Jahren erhält Dennis Schneider die Diagnose der unheilbaren Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe-Lateralsklerose). Seine Frau Daniela und er entscheiden sich, trotz verkürzter Lebenserwartung eine Familie zu gründen. Seither kämpfen sie für ein selbstbestimmtes Leben trotz ALS-Diagnose.
16:9HDTV

Heute aus Sachsen-Anhalt Regionalmagazin, Deutschland 2022
Ländermagazin
Das ''Ländermagazin'' berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Jede Woche steht ein anderes Bundesland im Fokus. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
16:9HDTV

Das Filmmagazin Kinomagazin, Deutschland 2022
kinokino
''Im Westen nichts Neues'': ein Klassiker neu aufgelegt und aktueller denn je ''Mutter'': Anke Engelke spielt acht Mütter zwischen Glück und Ohnmacht ''Tausend Zeilen'': Fake und Spaß in Bullys Mediensatire HEIM-''kinokino''-Shortscuts - ''Lightyear'', ''Massive Talent'', ''Der beste Film aller Zeiten'', ''Eingeschlossene Gesellschaft'', ''Blonde'' ''kinokino''-Shortcuts - ''Tausend Zeilen'', ''Im Westen nichts Neues'', ''Mutter'', ''Da kommt noch was'', ''Rex Gildo - der letzte Tanz'' Im Westen nichts Neues Tausend Zeilen Mutter ''Tausend Zeilen'': Fake und Spaß in Bullys Mediensatire Der Fall Relotius erschütterte vor vier Jahren nicht nur den ''Spiegel''. Der preisgekrönte Journalist Claas Relotius hatte mehr in seinen Reportagen erfunden als real vorgefunden. Daraus machte Michael Herbig, nach den Recherchen von Juan Moreno, der die Fälschungen aufdeckte und in einem Buch darlegte, eine Mediensatire. Im Film spielt Jonas Nay den Journalisten Lars Bogenius, der vom Kollegen Juan Romero, gespielt von Elyas M''Barek, überführt wird. ''kinokino'' fragte Bully zu seinem satirischen Ansatz und Elyas M''Barek sowie Jonas Nay, wie man am besten ''komisch'' auf der Leinwand wirkt. Außerdem erzählt Juan Moreno von seinen Recherchen und den Tücken, wenn man einen renommierten Kollegen der Fälschung beschuldigt. ''Im Westen nichts Neues'': ein Klassiker neu aufgelegt und aktueller denn je Edward Berger wagt sich an Erich Maria Remarques Klassiker über die Katastrophe des ersten Weltkriegs. Der Antikriegsroman ''Im Westen nichts Neues'' beeinflusste Generationen und das bis heute. Berger bereitet die erschütternden Erfahrungen des 17-jährigen Paul Bäumer während des Stellungskrieges an der französischen Westfront jetzt für Netflix auf und geht damit für Deutschland ins Oscar-Rennen um den besten nicht-englischsprachigen Film. ''kinokino'' erinnert an die Oscar gekrönte US-Erstverfilmung von 1930 und befragt Edward Berger, inwieweit der historische Film ihn inspirierte hat und zu der unerwarteten Brisanz des Stoffes. ''Mutter'': Anke Engelke spielt acht Mütter zwischen Glück und Ohnmacht. Mütter sind glücklich, aber nicht nur. Sie sorgen sich, hegen Zweifel und fühlen sich oft überfordert. In Ihrem raffinierten Porträt lässt Carolin Schmitz acht Mütter buchstäblich zu Wort kommen. Sie alle werden gespielt von Anke Engelke, die die Original-Interviews von acht Frauen unterschiedlichen Alters lippensynchron performt. ''kinokino'' traf Anke Engelke, die sich mit den verschiedenen Perspektiven des Mutterseins durchaus auch als Mutter identifizieren kann. In den kinokino-Shortcuts Kurzkritiken zu folgenden Neustarts im Kino: - ''Tausend Zeilen'' - ''Im Westen nichts Neues'' - ''Mutter'' - ''Da kommt noch was'' - ''Rex Gildo - der letzte Tanz'' sowie in den HEIM-kinokino-Shortscuts zu: - ''Lightyear'' - ''Massive Talent'' - ''Der beste Film aller Zeiten'' - ''Eingeschlossene Gesellschaft'' - ''Blonde''
16:9HDTV

Unterwegs mit der Soko Autoposer Regionalreportage, Deutschland 2022
Power, Poser und die Polizei
Sie ist die wohl bundesweit bekannteste und wahrscheinlich auch erfolgreichste Polizeidienstgruppe ihrer Art: die Soko ''Autoposer'' in Hamburg. Wer es als Fan hochgezüchteter Sportwagen mit dem TÜV nicht ganz so genau nimmt, macht um Hamburg einen weiten Bogen, denn die Spezialisten der Hamburger Polizei kennen sich bestens aus und nehmen es sportlich. Wenn sie einem ''Kunden'' doch nicht nachweisen kann, dass er in Sachen Kfz-Umbau zu viel des Guten gewollt hat, haben sie damit kein Problem - dann hat eben der Autofahrer gewonnen, so Olav Baastrup, Leiter der Dienstgruppe. 2022 wird das Team fünf Jahre alt. Wer zu der Sondereinheit kommt, hat sich freiwillig gemeldet und muss ein Händchen für Technik haben. So wie Gregor Lesnik, der gemeinsam mit Olav Baastrup Rowdys und Rasern auf die Schliche kommen will. Denn bei einer Kontrolle geht es oft um Millimeter. Und um Dezibel, wenn der Schalldämpfer zu kurz, das Fahrwerk zu niedrig oder eben das gesamte Fahrzeug zu laut ist. Zusätzlich brauchen die Polizisten viel Menschenkenntnis und Kommunikationsgeschick. Denn mehr noch als schon im normalen Polizeialltag sind die Ausreden der Autotuner manchmal blumig und kreativ oder auch platt und ungehobelt. Das Argument ''habe ich nicht gewusst'' ist zwar beliebt, zählt aber als Entschuldigung nicht. Wenn die Beamten etwas zu beanstanden haben, was die Verkehrssicherheit betrifft, wird das Fahrzeug stillgelegt und an einen geheimen Ort gebracht. Denn auch das ist schon vorgekommen, dass Fahrer mit freundlicher Unterstützung ihrer Clique versuchten, ihr Fahrzeug zu befreien. Später untersucht ein Sachverständiger die sichergestellten Fahrzeuge, um zweifelsfrei zu dokumentieren, wer Recht hat. Denn sollte ein Auto zu Unrecht eingezogen worden sein, kann es für die Polizei teuer werden. ''Die Nordreportage'' begleitet das Team der Soko ''Autoposer'' auf ihrer Jagd nach zu lauten und illegalen PS-Monstern im Raum Hamburg. Der Begriff ''Jagd'' kann dabei manchmal ganz wörtlich genommen werden, denn wenn ein Fahrer die Beamten mit ihrem unauffälligen Videosystem bemerkt, wird schon mal Gas gegeben. Auch wenn die Dienstwagen der Ermittler nicht mehr ganz dem technischen Stand der Poser-Szene entsprechen, gleichen die Polizisten das bei gelegentlichen Verfolgungsjagden durch fahrerisches Können aus. Für die Schrauber ist immer Saison, wenn es warm und sonnig wird, dann kommt auch die Poser-Szene raus. Es ist ja schließlich ihr Kick: zeigen, was man hat.
Untertitel16:9HDTV

Trinidad und Tobago Staffel 1: Episode 1 Reisereportage, Schweiz 2010 Moderation: Mona Vetsch
Fernweh: Karibik
Trinidad und Tobago, die beiden Schwesterinseln in der Karibik, sind ein Schmelztiegel der Kulturen: Inder, Engländer, Spanier, Afrikaner, Chinesen; Muslime, Juden, Hindus, Christen leben dort friedlich zusammen. Das Inselparadies kann Gegensätze aushalten. Besonders in Zeiten des Karnevals wird ausgiebig und gemeinsam gefeiert. Am J''ouvert in Trinidad steigt dann die größte Party der Welt.
16:9HDTV

Martinique Staffel 1: Episode 2 Reisereportage, Schweiz 2010 Moderation: Mona Vetsch
Fernweh: Karibik
Die Reise führt heute auf die französische Insel Martinique, die zur EU gehört. Erstaunlicherweise gibt es hier auch einen Schweizer Kanton, den 27., und sogar Schokolade wird in der Karibik produziert: auf der Insel Grenada stellt eine kleine Kooperative hochwertige Bio-Schokolade her. Auf Guadeloupe ist man mit anderen Dingen beschäftigt: soziale Spannungen und Streiks schädigen die Wirtschaft.
16:9HDTV

Dominica Staffel 1: Episode 3 Reisereportage, Schweiz 2010 Moderation: Mona Vetsch
Fernweh: Karibik
Dominica ist eine grüne, paradiesische Insel. Dorthin ist die Schweizer Familie Burkard ausgewandert. Ihr Leben dreht sich vor allem um Sport. Dank der Burkards haben heute alle 10.000 Schüler auf Dominica Sportunterricht. Eine Insel weiter, auf Montserrat, spuckt der Vulkan Soufrière Hills heftig Asche. Eine weitere Station ist St. Thomas, eine der amerikanischen Jungferninseln. Auf dem karibischen Meeresboden liegen wertvolle Schätze von versunkenen Kolonialschiffen. Früher wurden die Kostbarkeiten von Piraten gejagt, heute haben es waghalsige Schatztaucher auf die Fracht abgesehen - trotz Verbots. Was auf dem Meeresboden liegt, ist geschütztes Kulturgut. Bananen sind das bekannteste Exportgut aus der Karibik. Amerikanische multinationale Konzerne haben sich damit jahrzehntelang eine goldene Nase verdient. Unter dem Druck der Konsumenten in Europa hat sich die Bananenproduktion verändert. Sie wurde sozialer und umweltfreundlicher.
16:9HDTV

Programmende
Sendepause
16:9

16:9HDTV

16:9HDTV

16:9HDTVLive Sendung

16:9HDTV

16:9HDTVLive Sendung

16:9HDTV

16:9HDTVLive Sendung

Untertitel16:9HDTV

16:9HDTV

16:9HDTV

(Hüttengeschichten) Reportagereihe, Schweiz 2015 Moderation: Nik Hartmann
Wunderland: Sarneraatal OW
''SRF bi de Lüt - Wunderland'' zeigt die Schweiz erneut von ihrer schönsten Seite. Nik Hartmann präsentiert vergessene, mystische und kaum bekannte Landschaften, die alle komplett verschieden und doch einzigartig schön sind. In der ersten Folge entdeckt Nik Hartmann versteckte Schätze im Herzen der Schweiz, im Sarneraatal in Obwalden.
16:9HDTV

Reportage, Schweiz 2022
Familie mit ALS-Diagnose
Mit 40 Jahren erhält Dennis Schneider die Diagnose der unheilbaren Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe-Lateralsklerose). Seine Frau Daniela und er entscheiden sich, trotz verkürzter Lebenserwartung eine Familie zu gründen. Seither kämpfen sie für ein selbstbestimmtes Leben trotz ALS-Diagnose.
16:9HDTV

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln undGebärdensprache Gesellschaftsmagazin, Deutschland 2022 Moderation: Georgina Schneid
Sehen statt Hören
Geschichte der Gebärdensprache in Europa Der ''Internationale Tag der Gebärdensprache'' findet jedes Jahr am 23. September statt. ''Sehen statt Hören'' fasst zusammen, was sich in Sachen Gebärdensprache und Inklusion getan hat. Ziel des ''Internationalen Tages der Gebärdensprache'' ist es, auf die Bedeutung der Gebärdensprache und die Notwendigkeit barrierefreier Kommunikation aufmerksam zu machen.
Untertitel16:9HDTV

Programm - Nachmittag

Viele Kulturen - ein Land Gesellschaftsmagazin, Deutschland 2022 Moderation: Özlem Sarikaya
puzzle
Kluft und Liebe: Warum soziale Ungleichheit uns in Liebesbeziehungen trennt und wie wir zueinanderfinden ''Dahoam is Dahoam''-Pfarrer mit seinem Regiedebüt auf den Internationalen Hofer Filmtagen ''Chamäleon'' - ein Roman von Annabel Wahba über die kulturelle Anpassung ihrer Familie Wir Schwarzen müssen zusammenhalten - Eine Erwiderung an den Münchner Kammerspielen Gaddafi Gals - Avantgarde Pop gegen die Machokultur Im Mittelpunkt des Magazins stehen unter dem Motte ''Vielfältig und einmalig zugleich'' interkulturelle Themen. Hier werden Menschen vorgestellt, die das Leben und die Kultur in Deutschland auf ihre eigene Weise mitprägen.
Untertitel16:9HDTV

(Hass im Netz: Schutzlos gegen digitale Gewalt?) Gesellschaftsmagazin, Deutschland 2021 Moderation: Rainer Maria Jilg
RESPEKT kompakt
Manche Menschen werden wegen ihres Namens oder ihres Aussehens attackiert, andere mundtot gemacht, weil sie sich politisch oder wissenschaftlich äußern oder gesellschaftlich engagieren. In allen Fällen wird digitale Gewalt zu einer ernsten Bedrohung der demokratischen Gesellschaft. Ein Filmteam traf die Influencerin Jasmin Heider, die bereits Erfahrungen mit Hass im Netz gemacht hat.
Untertitel16:9HDTV

(Anders Ackern - Nächste Generation) Anders ackern - Nächste Generation Dokumagazin, Deutschland 2022
Anders ackern - Nächste Generation
Die Herausforderungen für junge Landwirtinnen und Landwirte sind riesig. Und doch wollen Marie Tigges und Julius Nennewitz die bäuerlichen Familienbetriebe gern weiterführen. Nicht nur, weil sie ihren Beruf mögen, sondern auch, weil sie die Landwirtschaft als große Chance sehen, um in der Gesellschaft etwas zu ändern. Dafür gehen sie auf ihren Höfen neue Wege. Marie Tigges, geboren 1992, ist im Übergabeprozess des elterlichen Biobetriebes in Arnsberg im Sauerland. Um den Hof in die Zukunft zu führen, setzt Marie mit ihren Eltern bereits neue Ideen um: Milchproduktion wird es zukünftig nicht mehr geben, stattdessen bleiben die Kälber bei den Müttern, die als Ammenkühe noch weitere Jungtiere säugen. Und Marie möchte in die sogenannte Solidarische Landwirtschaft (Solawi) einsteigen und mit dem Gemüseanbau starten. Bei der Solawi finanziert ein fester Kundenkreis die Kosten und bekommt dafür die Ernte. Über ihre Arbeit informiert Marie sehr aktiv in den sozialen Netzwerken. Ihr ist wichtig, den Hof zu öffnen sowie über die Produktion von Lebensmitteln aufzuklären und wie diese mit Umwelt- und Klimaschutz zusammenhängt. Auch Julius Nennewitz, geboren 1996, muss als nächste Generation auf dem Biohof, den seine Mutter aufgebaut hat, mit den Herausforderungen des Klimawandels zurechtkommen. Er legt mit Freunden und Mitstreiterinnen im hessischen Eschwege deshalb gerade ein sogenanntes Agroforst-System an. Er und seine Helferinnen und Helfer pflanzen über 1000, teils nicht heimische Gehölze wie Feigen oder Maulbeeren. Für Julius sind Agroforste, das heißt, mit Bäumen bepflanzte Flächen, zwischen denen Ackerbau oder Tierhaltung betrieben werden kann, ein wichtiger Teil der Landwirtschaft der Zukunft. Julius will aber auch insgesamt den Betrieb anders aufstellen: Nicht er allein, sondern ein gemeinnütziger Verein soll später einmal den Hof führen. Der Film begleitet die nächste Generation auf zwei Bauernhöfen, zeigt die Herausforderungen ihres Berufes, ihre Ziele und wie befriedigend die Arbeit in der Landwirtschaft sein kann.
Untertitel16:9HDTV

(Usbekistan - Das Land der alten Seidenstraße) Usbekistan - Das Land der alten Seidenstraße Reisemagazin, Deutschland 2019
Erlebnisreisen
Die alte Seidenstraße führte vorbei an den berühmten Medresen von Buchara und Chiva sowie dem Registan in Samarkand. Doch Usbekistan ist mehr als das Gefühl aus Tausendundeiner Nacht. Früher zur Sowjetunion gehörend, hat sich das muslimische Land inzwischen geöffnet und schenkt seinen Besuchern unvergessliche Eindrücke, die irgendwo zwischen Tradition und Moderne liegen.
16:9HDTV

(Auf kleiner Spur) Mit Expresszügen der Reichsbahn durch Mitteldeutschland Eisenbahnmagazin, Deutschland 2020
Auf schmaler Spur
Es waren die Vorzeigezüge der Deutschen Reichsbahn: Der SVT, der in den 1960er- und 1970er-Jahren mit bis zu 160 Stundenkilometern über die Gleise fegte und auch nach Wien und Kopenhagen fuhr. Die Dokumentation ''Auf schmaler Spur'' stellt Menschen vor, die alte Reichsbahn-Expresszüge in ihr Herz geschlossen haben und sie, im Großen und im Kleinen, wieder auf die Schiene bringen. Denn auch nach dem Ende der DDR hat der SVT noch viele Freunde. 2019 hat das Projekt begonnen, den ''ICE des Ostens'' wieder zum Fahren zu bringen. Unter der Leitung der Leipziger Mario Lieb und Ingo Kamossa hat der erste Schritt funktioniert: die Überführung des Zugs von Lichtenfels in Oberfranken nach Dresden. Zwei Dieselloks haben den 300 Tonnen schweren SVT, der weder einen funktionierenden Motor noch Bremsen hatte, über den Frankenwald gezogen. Ein Jahr später sind einige technische Fortschritte geschafft. Außerdem soll der Speisewagen bald wieder in Betrieb gehen. Dort soll es in Zukunft wieder zünftige Hausmannskost auf altem Mitropa-Geschirr geben - so wie in den 1960er-Jahren. Auch auf der Modellbahn drehen die Expresszüge ihre Runden. Die Anlage von Jens Werner zeigt die Zeit von 1945 bis 1990. Und in Königsbrück lässt Andreas Haufe im Maßstab 1:87 seinen SVT-Zug fahren. Der Clou: Er zeigt den Zug genau so, wie er im letzten Jahr bei der Überführungsfahrt nach Dresden ausgesehen hat - inklusive Graffitis auf dem Triebwagen.
Untertitel16:9HDTV

Dokumentation, Deutschland 2018
Schloss Reinhardsbrunn - Thüringens verlorenes Paradies
Nicht weit von Gotha liegt die Wiege Thüringens: Schloss Reinhardsbrunn, einst heiliger Ort des Mittelalters, legendenumwobener Fluchtort der Nazis, nobles Devisenhotel der DDR und Investitionsruine. Das Jagdschloss des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha ist auch eng verflochten mit dem englischen Königshaus. Ein Schloss voller Geister der Vergangenheit, verlassen - doch wunderschön.
Untertitel16:9HDTV

Staffel 8: Episode 36 Dokureihe, Deutschland 2019 Regie: Ute Bönnen - Gerald Endres
Der Kurfürstendamm - Boulevard mit Geschichte
Der Kurfürstendamm ist eine der bekanntesten Straßen Deutschlands. Für jeden Berlin-Besucher ein Muss. Kaum jemand kennt die wechselvolle Geschichte des großen deutschen Boulevards. Jedes Haus dort hat seine Geschichte. Der Film erzählt von Nacktbars in Privathäusern, dem Café Reimann, dem ''Maison de France'', auf das 1983 ein Terroranschlag verübt wurde und vom dem Attentat auf Rudi Dutschke. Dokumentarreihe über Orte und Plätze voller spannender, bisher weitgehend unbekannter Zeitgeschichte, an denen das wechselvolle und schicksalhafte 20. Jahrhundert Zeugnisse hinterließ.
Untertitel16:9HDTV

1961 - 1970 Geschichtsdoku, Deutschland 2011
Dokumentiert wird der Alltag der Menschen in Berlin - Ost und West - von den Monaten vor dem Mauerbau 1961 bis zur Wiedervereinigung 1990. Zeitzeugen aus beiden Teilen der Stadt schildern Episoden aus dem Leben im gespaltenen Berlin. Die Metropole ist Brennpunkt des Kalten Kriegs, Schauplatz der Weltpolitik und heftiger Auseinandersetzungen, aber auch Biotop der Aussteiger und Andersdenkenden.
16:9HDTV

1971 - 1980 Geschichtsdoku, Deutschland 2011
Mauerjahre - Leben im geteilten Berlin
Der Dreiteiler ''Mauerjahre'' dokumentiert 30 Jahre Leben in der zweigeteilten Stadt Berlin: von den Monaten vor dem Mauerbau 1961 bis zur offiziellen Wiedervereinigung Deutschlands 1990. ''Mauerjahre'' ist eine Berlin-Chronik aus Ost- und Westsicht im Nachrichtenformat - kompakt, informativ und unterhaltsam. Zeitzeugen erzählen, was die Berliner in West und Ost bewegte. Die zweite Folge dokumentiert die Jahre 1971 bis 1980.
16:9HDTV

1981 - 1990 Geschichtsdoku, Deutschland 2011
Mauerjahre - Leben im geteilten Berlin
Der Dreiteiler ''Mauerjahre'' dokumentiert 30 Jahre Leben in der zweigeteilten Stadt Berlin: von den Monaten vor dem Mauerbau 1961 bis zur offiziellen Wiedervereinigung Deutschlands 1990. ''Mauerjahre'' ist eine Berlin-Chronik aus Ost- und Westsicht im Nachrichtenformat - kompakt, informativ und unterhaltsam. Zeitzeugen erzählen, was die Berliner in West und Ost bewegte. Die dritte und letzte Folge dokumentiert die Jahre 1981 bis 1990.
16:9HDTV

Programm - Abend

16:9HDTV

(Heute) Nachrichten, Deutschland 2022 Moderation: Jana Pareigis
Die Nachrichtensendung des Zweiten Deutschen Fernsehens versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen des Tages aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft, Sport und Wetter und das seit dem 1. April 1963. Seit 1971 moderieren auch Frauen die Sendung, deren inoffizielles Credo lautet: ''Auf unterhaltsame Weise schon vor der Tagesschau informiert''.
Untertitel16:9HDTV

Wetterbericht, Deutschland, Österreich 2022
3sat-Wetter
3sat zeigt das Wetter aus den 3sat-Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz.
16:9HDTV

16:9HDTV

Untertitel16:9HDTV

(1989 - A Spy Story) Drama, Deutschland 2019 Regie: Sven Bohse Autor: Michael Dreher - Silke Steiner Musik: Fabian Römer Kamera: Michael Schreitel
Wendezeit
Wendezeit. 1989. Doppelagentin Saskia Starke gerät in einen emotionalen Ausnahmezustand, als sich das Ende der DDR ankündigt. Sie lebt als Agentin der Stasi in West-Berlin, ist mit einem Amerikaner verheiratet, hat mit ihm zwei Kinder und arbeitet offiziell in der amerikanischen Botschaft. Inoffiziell heißt das, sie arbeitet für die CIA. Der Stasi ist es also gelungen, eine Agentin direkt beim Klassenfeind zu positionieren. Aber dann passiert etwas, womit vor Monaten noch niemand gerechnet hat: Die DDR ist im Begriff, sich aufzulösen. Dieser Umbruch lässt Saskias Leben implodieren, das von Anfang an auf einer Lüge gegründet war. Der Film wird 30 Tage lang nach Ausstrahlung in der Mediathek zu sehen sein (Stand: 4. Septemb 2019).
DolbyUntertitel16:9HDTV

(The Rainmaker) Thriller, USA, Deutschland 1997 Regie: Francis Ford Coppola Autor: Michaël - John Grisham - Michael Sound: Nelson Stoll Musik: Elmer Bernstein Kamera: John Toll
Der Regenmacher
Ruhm und Geld - auch der junge Anwalt Rudy Baylor sehnt sich danach. Tatsächlich legt er sich in seinem ersten Fall mit einem mächtigen Gegner an: Eine Krankenkasse verweigert dem kleinen Krebspatienten Donny Ray die lebensnotwendige Therapie...
DolbyUntertitel16:9HDTV