3sat Programm 31.10.

   
   Was läuft beim TV Sender 3sat

Was läuft 31.10. im TV-Programm von 3sat?

Das 3sat Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 



Programm - Nachmittag

 
12:25 Marie
Infosendung ~30 Min
Mit Kind und Rollstuhl Gesellschaftsreportage, Deutschland 2020
Als Turmspringerin hat Marie gelernt, ihre Ängste zu überwinden. Doch 2013 ändert sich für sie alles: Nach einem Unfall wacht sie querschnittsgelähmt aus dem Koma auf. Sie kämpft sich ins Leben zurück - und wird Mutter gegen alle Bedenken: In seiner Dokumentation zeigt der Filmemacher Tom Lemke den Alltag der alleinerziehenden jungen Frau. Ein Jahr hat er sie dafür in ihrem Alltag begleitet und dabei selbst viel gelernt. Als Turmspringerin stand Marie ständig vor der Aufgabe, mutig zu sein und zu tun, was ihre Trainerinnen verlangten. Damals war sie Kind - aber noch heute, als 25-Jährige, denkt sie an diesen Turm zurück. Vor jedem Absprung war sie ganz allein auf dem Brett. Damals hat sie gelernt, ihre Ängste zu überwinden, um etwas zu schaffen, was erstmal unmöglich schien. 2013 änderte sich für Marie alles. Ein bis heute nicht komplett aufgeklärtes Ereignis, ein Unfall, stellte ihr Leben auf den Kopf. Seitdem sitzt sie im Rollstuhl. Die junge Frau hat sich inzwischen mit ihrem Schicksal abgefunden und neuen Lebensmut gefunden. Fünf Jahre nach dem Unfall wurde sie schwanger. Trotz aller Bedenken der Ärzte und ihres privaten Umfeldes entschied sich Marie, das Kind zu bekommen. Ihre kleine Tochter Luna ist heute ihr ein und alles und bestimmt den Alltag der alleinerziehenden jungen Frau. Eine Mutter im Rollstuhl? Selbstverständlich ist das nicht. Täglich findet sie sich in einer Gesellschaft wieder, die ihre Entscheidung mit Skepsis betrachtet. Marie passt nicht in das gängige Rollenbild einer Mutter. Mit viel Energie und Mut kämpft die junge Leipzigerin gegen die vielen Fragezeichen und um eine Akzeptanz ihrer Entscheidung. Jeden Tag klettert sie auf den Turm ihrer Kindheit, um sich und der Welt zu zeigen, was sie alles schaffen kann.
Untertitel16:9
17:45 Brahmaputra - Wasser vom Himalaya
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Wasser vom Himalaja Dokureihe, Deutschland 2018
Der Brahmaputra ist ein gewaltiges Flusssystem unserer Erde. Er entspringt zwischen den höchsten Gipfeln, donnert durch die tiefsten Schluchten und mündet im größten Küstendelta weltweit. Vom Dach der Welt in 5200 Metern Höhe nimmt der Fluss seinen Weg bis zum Golf von Bengalen und mündet in den Indischen Ozean. Gespeist von zahlreichen Gewässern, fließt er durch drei Länder: China, Indien und Bangladesch. Dabei ändert er mehrfach seinen Namen. Der Oberlauf des Brahmaputra, der Yarlung Tsangpo, fließt von seinem Ursprung 1700 Kilometer westwärts, entlang der chinesisch-nepalesischen Grenze. Dann zwingt ihn der 7782 Meter hohe Namjagbarwa in eine riesige Schleife, in die tiefste und längste Schlucht der Welt. Das große Schluchtensystem des Yarlung Tsangpo ist weit mächtiger als etwa der Grand Canyon. Nach der spektakulären Biegung wendet sich der Fluss ostwärts und heißt ab jetzt Brahmaputra. Der Fluss wird träge und verliert sich über lange Strecken in gewaltigen Schottermassen. In Bangladesch angekommen, bekommt er erneut einen anderen Namen: Jamuna. Während des Sommermonsuns verschwindet das breite Flussbett unter gewaltigen Wasserfluten, die sich Richtung Küste in Bewegung setzen. Zusammen mit dem Ganges, Hugli, Padma und dem Meghna formt er schließlich das größte Delta der Erde. Sein Weg führt den großen Fluss durch extreme Klimaräume, von der Kälte der Hochgebirge bis hin zu tropisch warmen Tiefländern. Ebenso vielfältig wie die verschiedenen Landschaftsräume, die der Brahmaputra durchfließt, ist die Tier- und Pflanzenwelt. Exotische und seltene Tiere wie Gorale, Rote Pandas, Nebelparder, Goldlanguren oder Weißbrauengibbons leben in den abgelegenen Wäldern. Die Auengebiete sind Lebensraum von Elefanten, Panzernashörnern, wilden Wasserbüffeln und einer Vielzahl verschiedener Vogelarten. Axishirsche durchstreifen die Mangrovenwälder an der Küste, stets auf der Flucht vor den selten gewordenen Königstigern. Der Brahmaputra ist ein Gigant, noch immer geheimnisvoll, völlig oder weitgehend unbekannt. Erst seit 100 Jahren weiß man, dass sein Oberlauf in Tibet und sein Mittellauf in Indien ein und derselbe Fluss sind. Lange wurde seine Quelle am heiligen Berg Kailash vermutet. Erst seit 2011 ist der See unter dem Angsi-Gletscher als Ursprung des Flusses wissenschaftlich bestätigt. Den drei bekannten Naturfilmautoren Klaus Feichtenberger, Jeremy Hogarth und Heinz Leger ist es als Ersten gelungen, seinen gesamten Lauf filmisch zu erfassen, und manche bis heute kaum zugängliche Abschnitte sieht man in der Dokumentation überhaupt zum ersten Mal. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9



Programm - Abend