hr Programm 10.11.

   
   Was läuft beim TV Sender hr

Was läuft 10.11. im TV-Programm von hr?

Das hr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:55 Die Bergpolizei
Serie ~55 Min
(One Step from Heaven) Wo ist Pietro? Staffel 3: Episode 11 Krimiserie, Italien 2015 Regie: Jan Michelini Autor: Francesca Demichelis - Mauro Graiani - Paolo Marchesini - Carlo Mazzotta - Enrico Oldoini - Debora Alessi - Francesco Arlanch - Francesco Balletta - Salvatore Basile - Luisa Cotta Ramosino Musik: Pino Donaggio Kamera: Armando Buttafava
Pietro (Terence Hill) hat sich für ein paar Tage abgemeldet. Die Forstwache muss also ohne ihn auskommen und es gibt auch sofort alle Hände voll zu tun: Ein autistischer Junge wird vermisst, ein Kletterer gerät in Bergnot und der Leiter des Therapiezentrums wird tot aufgefunden. Kommissar Vincenzo (Enrico Ianniello) ist gefordert, und allmählich wird allen mulmig, weil Pietro zum verabredeten Zeitpunkt nicht zurückkommt. Zur Überraschung aller hat Pietro sich per SMS für ein paar Tage verabschiedet, angeblich, um ein paar Tage nach Verona zu fahren. Nun muss die Forstwache ohne ihn auskommen: Gigi, ein autistischer Junge, ist mit seinem Begleithund Mr. Brown aus einem Therapiezentrum verschwunden. Eine weiträumige Suche nach dem Jungen beginnt. Jedem wird ein Gebiet zugeteilt. Roccia, Tommaso und Giorgio sind durch Funk verbunden. Plötzlich reißt der Kontakt zu Giorgio ab. Der hat einen Wanderer in akuter Bergnot entdeckt und es gelingt ihm, den Mann sicher abzuseilen. Sein Funkgerät büßt er dabei aber ein. Roccia und Tommaso haben inzwischen Gigi gefunden, der die Nacht dank der Wärme von Mr. Brown überlebt hat. Als Giorgio bei ihnen auftaucht, zweifeln sie an seiner Rettungsgeschichte, zumal der Unbekannte sich anscheinend in Luft aufgelöst hat. Dieses Misstrauen verletzt Giorgio so stark, dass er den Dienst quittiert. Unterdessen wird die Leiche von Pauli, dem Betreiber des Therapiezentrums, gefunden. Ein Unfall oder Mord? Nun ist Kommissar Vincenzo gefordert, bis die vielen kleinen Puzzleteile ein Ganzes ergeben. Nebenbei muss er sich auch noch um seine kleine Schwester Manuela kümmern, die überraschend bei ihm aufgetaucht ist. Natasha fragt, von einer inneren Unruhe getrieben, überall nach, wer Pietro gesehen haben könnte. Als sie einen blutverschmierten Fetzen von Pietros Hemd findet, ist allen klar, dass etwas Schreckliches passiert sein muss. Der neapolitanische Commissario Nappi wird im Hochpustertal eingesetzt und muss sich zunächst das Vertrauen der wenigen Anwohner erarbeiten. Der Förster Pietro, dessen Frau bei einem tragischen Bergunglück verstarb, teilt sich das Gebäude mit der Polizeistation und diese Nähe bleibt nicht ohne Reiberein.
Untertitel16:9
07:00 Hauptsache Kultur
Infosendung ~30 Min
Das aktuelle Kulturmagazin Kulturmagazin, Deutschland 2021 Moderation: Cécile Schortmann
Erschreckend aktuell - Margaret Atwoods Klassiker ''Der Report der Magd'' Frau sein auf dem Land - Ein Kampf um Selbstbestimmung, Anerkennung und Freiheit ''We Should All Be Feminists!'' - Wie Chimamanda Ngozi Adichie zur Ikone wurde Das Prinzip Glauben und Handeln - Friedenspreisträgerin Tsitsi Dangarembga We Should All Be Feminists! - Die Buchmesse im Zeichen der Frauenrecht We Should All Be Feminists! - Die Buchmesse im Zeichen der Frauenrechte: Erst wenn wir den Feminismus nicht mehr brauchen, werden wir in einer gerechten Welt leben. Frauenrechte gehörten Jahrzehnte zum ''guten Ton'' - mehr aber nicht. Kluge und inspirierende Autorinnen verschaffen sich jetzt Gehör und werden gefeiert. Der Feminismus auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse ist vielfältig. Wir sprechen mit der Friedenspreisträgerin Tsitsi Dangarembga, der Buchpreisträgerin Antje Rávik Strubel und der kanadischen Literaturgröße Margaret Atwood. Das Prinzip Glauben und Handeln - Friedenspreisträgerin Tsitsi Dangarembga: Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe, die in ihren Romanen den Frauen Afrikas eine Stimme gibt. Dangarembga engagiert sich für Freiheitsrechte, kulturelle Teilhabe insbesondere von Frauen und gegen Korruption. Bericht: Katja Deiß Frau sein auf dem Land - Ein Kampf um Selbstbestimmung, Anerkennung und Freiheit: Auf dem Land gehen die Uhren anders. Immer noch? Die Schriftstellerin Ute Mank hat vor 30 in ein Dorf in Hessen eingeheiratet. Wie schwer der Weg zur Gleichstellung dort ist und wie verlockend das geregelte Landleben trotzdem sein kann - daraus hat sie ihren Debütroman ''Wildtriebe'' gemacht. Bericht: Carola Wittrock ''Wildtriebe'', Ute Mank, dtv, 2021 ''We Should All Be Feminists!'' - Wie Chimamanda Ngozi Adichie zur Ikone wurde: Adichies Definition ''Feminist(in) ist: Eine Person, die an die politische, soziale und wirtschaftliche Gleichheit der Geschlechter glaubt''. Das hat auch Beyoncé in ihrem Song ''Flawless'' gesampled. Dann gingen diese Worte um die Welt, schon die Kleinsten haben dazu getanzt - Chimamanda Ngozi Adichie hat Feminismus in den Mainstream und Pop-Olymp gebracht. Beitrag: Katja Deiß Erschreckend aktuell - Margaret Atwoods Klassiker ''Der Report der Magd'': 2021 ist Kanada Gastland der Frankfurter Buchmesse. Und ausgerechnet ein Roman aus dem Jahr 1985 sorgt für Aufsehen! Weltweit demonstrieren Menschen für die Rechte von Frauen in roten Kleidern und weißen Hüten als sinnbildliche Scheuklappen - in Anlehnung an die Mägde aus Margaret Atwoods Kultroman ''Handmaid''s Tale'', auf Deutsch: ''Der Report der Magd''. Bericht: Susan Christely, Nil Varol
16:9
07:30 Neues Bauen - Die Berliner Moderne (Deutschland)
Infosendung ~15 Min
(Schatze der Welt) Die Berliner Moderne, Deutschland - Neues Bauen Staffel 1: Episode 373 Dokuserie, Deutschland 2009
Wer verstehen will, warum sechs Wohnsiedlungen in Berlin - die älteste entstanden am Ende des Kaiserreichs, die jüngsten am Ende der Weimarer Republik - die Weihe des UNESCO-Weltkulturerbes erlangt haben, darf nicht nur auf die Fassaden schauen: Es geht hier weniger um die Anerkennung kühner Bauästhetik als um die Würdigung einer Idee - der Idee des genossenschaftlichen Wohnungsbaus. Nicht Geld zu machen mit Mieteinnahmen, sondern Wohn- und Lebensraum für die Menschen zu schaffen, die sich in den Hinterhöfen drängten, das war der Gedanke. Der sozialdemokratische Gedanke schlechthin. Die älteste der Siedlungen, Bruno Tauts Gartenstadt, ist nicht zufällig aus bunten Häusern erbaut: Licht, Luft, Pflanzen, Farbe - Bedingungen des Glücks. In den Jahren der Weimarer Republik wurden die Siedlungen größer, städtischer, auch monumentaler. Aber immer hielten sie sich an den Gedanken eines durchgrünten städtischen Raums. Gleichzeitig bestimmten konsequente Funktionalität, Reihung und Sachlichkeit die Architektur des neuen Bauens. So entstanden, vor allem in der ''Weißen Stadt'' in Berlin Reinickendorf Gebäudekomplexe von großer Überzeugungskraft und zeitloser Modernität. Gleichzeitig jedoch, spätestens in der ''Ring-Siedlung'' Siemensstadt, einer modernen ''Stadtlandschaft'', kündigt sich die Entwicklung der Nachkriegsjahre an: An ihrem Ende stand die Trabantenstadt, der soziale Brennpunkt. Die Dokumentation aus der Reihe ''Schätze der Welt - Erbe der Menschheit'' blickt auf die Architektur der ''Berliner Moderne''. Von Menschen errichtete Denkmäler sind wertvolle Zeitzeugen, die einzigartige Rückschlüsse auf vergangene Zeiten zulassen. Neben den Errungenschaften vergangener Kulturen, wie den Pyramiden oder römischen Bauwerken, bietet unsere Erde zahlreiche Naturdenkmäler, die nicht weniger schützenswert sind. ''Schätze der Welt - Erbe der Menschheit'' stellt die wichtigsten von ihnen vor.
Untertitel16:9
07:45 Das Hotel Adlon
Infosendung ~45 Min
(Hotel-Legenden) Das Adlon in Berlin Staffel 1: Episode 2 Reisereportage, Deutschland 2020 Regie: André Meier
Geheimnisvolle Orte Als Berlin zur Weltstadt wird, öffnet das Adlon seine Türen. Das ist 1907. Mit dem Segen des Kaisers durfte der Gastronom Lorenz Adlon seinen Hotelneubau am Pariser Platz errichten. Fortan nächtigt die Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur hier. Kaum ein großer Name fehlt im alten Gästebuch des Adlons: Albert Einstein, Thomas Mann, Charlie Chaplin, Marlene Dietrich. Kaiserzeit, Weimarer Republik, Drittes Reich, Kalter Krieg - das Adlon wird zum Schauplatz der wechselvollen deutschen Geschichte. Und zu einem Haus, um das sich bis heute Legenden und Anekdoten ranken. Mord, Affären und Skandale sorgten dafür, dass der Name Adlon nicht nur das Feuilleton, sondern auch die Klatschspalten füllte. 1997 am alten Platz neu eröffnet, versucht das Haus heute wieder an seine schillernde Historie anzuknüpfen. Wieder ist es die bevorzugte Adresse von Königinnen und Präsidenten, von Popstars und Leinwanddiven auf Berlin-Besuch. Gestützt auf neue und bisher kaum gezeigte Film- und Bilddokumente erzählt die Dokumentation von der spannenden Geschichte des Hauses. Der Frage, was ausgerechnet das Adlon zu einem Mythos macht, geht der Film auch im Gespräch mit dem Hotel-Erben Felix Adlon, mit Historikern und Schriftstellerinnen nach. Und er blickt hinter die Kulissen des neuen Adlon. Beobachtet Köche, Pagen, Butler, Zimmermädchen und Hostessen bei dem Bemühen, dem legendären Ruf des Luxushotels auch im 21. Jahrhundert gerecht zu werden.
Untertitel16:9
09:00 Das Hotel Elephant in Weimar
Infosendung ~45 Min
(Der Osten - Entdecke wo du lebst) Regionaldoku, Deutschland 2019
Seit mehr als 300 Jahren ist das Hotel ''Elephant'' in Weimar Anziehungspunkt für die ''Schönen und Reichen'', die Künstler und natürlich auch die Mächtigen. Es gibt kaum ein Hotel in Deutschland, in dem deutsche Geschichte prominenter eingeschrieben wäre als an diesem Ort. Nach der Neueröffnung des Hotels ''Elephant'' im Oktober 2018 entdeckt der Film diesen legendären Ort. Ob zu Goethes Zeiten oder in den Gründungstagen der Deutschen Republik, während der Diktatur der Nationalsozialisten oder in der DDR - wer nach Weimar kam und blieb, stieg im Hotel ''Elephant'' ab. Hier feierte Friedrich Schiller mit seinen Schauspielern, hier logierten Richard Wagner und Leo Tolstoi und hier setzte Thomas Mann in seinem berühmten Roman ''Lotte in Weimar'' dem Hotel ein literarisches Denkmal. 1974 wurde es zum Originalschauplatz des gleichnamigen DEFA-Films. In der Hauptrolle - Hollywoodstar Lilli Palmer. Helmut Kohl unternahm 1988 eine Privatreise durch die DDR, gemeinsam mit seinen Söhnen und seiner Frau Hannelore. Abgesehen vom Ministerium für Staatssicherheit wusste kaum jemand, dass er Weimar besuchen und im Hotel ''Elephant'' übernachten würde. Erinnern daran kann sich bis heute der Barkeeper des Hotels, Günther Mras. Viele Stars hat er im Laufe seiner mehr als 40-jährigen Arbeit im Hotel ''Elephant'' kennengelernt, aber die Begegnung mit Helmut Kohl war eine ganz besondere. Kein Zufall, dass die Weimarer Sängerin Ute Freudenberg ihre Band ''Elefant'' nach dem Ort benannte, in dem sie bereits als Studentin viele Abende verbrachte. Nach der Wende waren Prominente wie Sir Peter Ustinov und Armin Mueller - Stahl Gäste des Hotels. Udo Lindenberg wurde gar zum Namensgeber einer Suite, die er über längere Zeit bewohnte. Eine der Geschichten des Hotels beginnt am 5. Mai 1945, als sich der amerikanische Offizier Maurice de Loach ins Gästebuch des Hotels einträgt. Was mag er gedacht haben, als er sich durch die Seiten blätterte? Einträge von Magda Goebbels, Heinrich Himmler, Baldur von Schirach und vielen anderen finden sich im Gästebuch. Doch 1945 verschwindet es und taucht erst mehr als 50 Jahre später plötzlich wieder auf. Wie und unter welchen Umständen - auch davon erzählt dieser Film. ''Der Osten - Entdecke wo du lebst'' erzählt in dieser Folge Geschichte und Gegenwart des legendären Hotels und gewährt einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.'' Robert Burdy unternimmt eine Reise in die östlichen Bundesländer. Der Journalist stellt herausragende Orte vor und klärt über die spannende Geschichte dieser auf. Außerdem spricht er mit Zeitzeugen und stellt aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen vor.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
14:00 Campervan-Roadtrip in die Steiermark
Infosendung ~45 Min
Reportage, Deutschland 2021
Reporterin Maike Tschorn ist wieder mit ihrem Camper unterwegs und fährt diesmal nach Österreich in die südliche Steiermark. Ihr Vorhaben neben dem Kennenlernen von Land und Leuten: die Nächte auf idyllischen und naturnahen Stellplätzen verbringen. Eine spezielle, digitale Camping-App vermittelt Stellplätze auf privaten Grundstücken von Bio-Bauernhöfen und nachhaltigen Landwirtschaftsbetrieben. Eine Nacht ist dabei sogar kostenfrei, die Organisatoren setzen aber darauf, dass die Camper für ihr Frühstück im Hofladen einkaufen oder ein paar Flaschen Wein für zuhause mitnehmen und die Betriebe damit auf ihre Kosten kommen. Kontakt zwischen Gast und Gastgeber gibt es gratis dazu. Ob dieses Konzept aufgeht, wird Reporterin Maike Tschorn am Beispiel der Südsteiermark testen. Darüber hinaus wird sie aber auch noch weitere Höhepunkte der Genussregion rund um Graz ansteuern, denn eine Reise in die Steiermark kann schnell mit ein paar Extrapfunden enden. Als habe sich hier alles verbündet, um die sportliche Maike mit einem Kalorien-Frontalangriff herauszufordern, wenn sie die ''Erlebniswelt'' einer Schokoladenmanufaktur besucht, Produzenten leckerer Aronia-Schlemmereien kennenlernt oder einer ganz besonderen ''Majestät'' ihre Aufwartung macht: Der Käferbohnen-Königin Michaela, der Ersten. In deren Reich dreht sich alles um die violette Hülsenfrucht - und auch das ist nichts für Kostverächter.
Untertitel16:9
17:00 Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Serie ~45 Min
Drohnenjagd am Flughafen - Deutsche Flugsicherung testet spezielle Radaranlagen Staffel 5: Episode 30 Dokusoap, Deutschland 2020
Vom Kellner zum Geschäftsführer: Die Karriere von Claus-Dieter Jandel ist einzigartig. Am 9. Mai 1969 öffnet in Frankfurt das erste Hotel an einem Flughafen in Europa. Claus-Dieter Jandel startet seine Ausbildung an der Hotelfachschule. Er arbeitet in allen Restaurants des Airport-Hotels als Kellner. Dabei trifft er Prominente wie Romy Schneider, Joachim Fuchsberger, Dieter Thomas Heck und die komplette Nationalmannschaft um Franz Beckenbauer und Sepp Maier. Als bester Lehrling Hessens schließt er seine Ausbildung ab. Egon Steigenberger wird auf ihn aufmerksam. Der hessische Hotelier holt den jungen Claus-Dieter zu sich in sein Unternehmen. Mit 24 Jahren ist er stellvertretender Hoteldirektor. Heute ist er Mitglied des Vorstands der Hotelkette. Der heute 64-Jährige erzählt uns seine Geschichte. - Drohnenjagd am Flughafen - Deutsche Flugsicherung testet spezielle Radaranlagen Drohnen sind eine große Gefahr für den Flugverkehr. Wer illegal am Flughafen Drohnen steigen lässt wird gejagt. Detektoren sind am Flughafen auf Gebäuden und Masten verteilt. Sie überwachen das Flughafengelände. Erkennen die Systeme eine Drohne, schlagen sie Alarm und verfolgen ihre Flugbahn. Keine Chance für Drohnen- Piloten. Schon in wenigen Sekunden sind sie geortet und die Bundespolizei informiert. Dem Drohnenpiloten drohen bis zu zehn Jahre Haft. Die Systeme sind neu und werden derzeit von der Deutschen Flugsicherung Tag und Nacht an den Flughäfen München und Frankfurt getestet. Ein weltweit einmaliges Projekt. Wir durften exklusiv dabei sein. - Neuer Flieger für Lufthansa Cargo: Eine nagelneue Boeing 777 berührt zum ersten Mal deutschen Boden. Sie kommt aus Everett, USA. Dort werden die Maschinen mit dem weltweit größten Triebwerk gebaut. Der Frachtflieger mit der Kennung D-ALFI ist etwas Besonderes. Er wird Botschafter für den Verein ''Cargo-Human-Care''. Dieser kümmert sich um Waisenkinder in Kenia. Flugkapitän Fokko Doyen hat den Verein ''Cargo-Human-Care'' gegründet, um notleidenden Kindern und Familien zu helfen. Nach seiner ersten Landung in Nairobi war er tief betroffen von der Armut in diesem Land. Heute kümmern sich Ärzte und Pfleger aus Frankfurt regelmäßig um die vielen Kinder im Heim in der Nähe von Nairobi. Sie bekommen eine Schulausbildung, lernen lesen und schreiben. Der Verein lebt von Spenden. Nur 30 Euro im Monat ermöglichen einem Kind den Besuch einer Schule. Die neue 777 wird beklebt, in den Farben der Stiftung. Wir durften das neue Design filmen und treffen Fokko Doyen.
Untertitel16:9



Programm - Abend