21 Jahre TVgenial - bis 3. Januar über 350 Sender kostenlos nutzbar mehr Infos


hr Programm 22.12.

   
   Was läuft beim TV Sender hr

Was läuft 22.12. im TV-Programm von hr?

Das hr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
01:15 Schuss in der Nacht - die Ermordung Walter Lübckes
TV-Sendung ~90 Min
(Schuss in der Nacht - Die Ermordung Walter Lübckes) Die Ermordung Walter Lübckes Dokudrama, Deutschland 2020 Regie: Raymond Ley Autor: Dirk Eisfeld Musik: Steffen Britzke Kamera: Dirk Heuer
Am 1. Juni 2019 gegen 23:30 Uhr fällt der Schuss, der eine Zäsur in der Bundesrepublik bedeutet. In der hessischen Kleinstadt Wolfhagen-Istha wird in dieser Nacht der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet, während nur wenige Meter weiter die jährliche Weizenkirmes die Bewohner in Feierlaune versetzt. Es ist eine DNA-Spur an der Kleidung von Walter Lübcke, die am 15. Juni 2019 die Ermittler zu dessen mutmaßlichem Mörder führt: Stephan Ernst. Der vorbestrafte Rechtsextremist Ernst wird von einer SEK-Einheit in Kassel verhaftet. Ein erster Hintergrund-Check offenbart: Stephan Ernst ist den Sicherheitsbehörden bekannt, sie haben ihn aber sechs Jahre lang nicht mehr auf dem Radar gehabt. Nun ist er wieder da. Und ein Mensch ist tot. Das Dokudrama ''Schuss in der Nacht'' erzählt emotional und zugleich faktenreich, wie es zum tödlichen Angriff auf den Kasseler Regierungspräsidenten kam. Es erzählt vom ersten rechtsextremistisch motivierten Mord an einem Politiker seit der Zeit des Nationalsozialismus. Der Film basiert auf intensiven Recherchen und Gesprächen mit Beteiligten vor Ort. Vor allem stützt sich das Drehbuch auf die Protokolle des ersten Geständnisses von Stephan Ernst, das dieser später widerrufen und durch zwei neue Geständnisse ersetzen sollte. Beklemmend deutlich wird durch diese Protokolle, wie Ernst sich zunehmend radikalisierte und wie Walter Lübcke als Vertreter einer fürsorglichen Haltung gegenüber Geflüchteten zur Hassfigur von Rechtsradikalen wurde. Der 90-minütige Film verbindet szenische Elemente mit dokumentarischem Material und rekonstruiert dabei auch die Bürgerversammlung im hessischen Lohfelden, auf der Walter Lübcke klar und kompromisslos für die Werte der Demokratie eintrat. Noch am selben Abend wurde er - zunächst im Netz - zum Feindbild der rechten Szene. Aus den hasserfüllten Worten wurden am Ende Taten und aus dem Schweigen der Zuschauer in Lohfelden wuchs für viele heute ein Gefühl der Scham, wie sie vor der Kamera berichten. Im Zentrum der Spielszenen steht die Vernehmung von Stephan Ernst (gespielt von Robin Sondermann), der den beiden Ermittlern Norbert Bartels (Joachim Król) und Petra Lischke (Katja Bürkle) einen Einblick in seine Gedankengänge liefert. Wie kam es zum Mord an Walter Lübcke? Was löste den Hass aus, der zu dessen sinnlosem Tod führte? Die dichte und atmosphärische Inszenierung von Regisseur Raymond Ley (''Meine Tochter Anne Frank'', ''Tod einer Kadettin'') liefert eine erschreckende Nahaufnahme der Gedankenwelt rechtsextremer Täter und verarbeitet auch die gesellschaftliche Stimmung, die über Jahre den Boden für immer gewaltsamere Taten nährte. Zu Wort kommen im Film außerdem Menschen aus dem innersten Zirkel um Walter Lübcke: Freunde aus seinem Heimatdorf, politische Wegbegleiter wie die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann oder auch der Kasseler Pfarrer Arno Wilke, der Lübcke als Letzter sah und mit ihm am Abend des 1. Juni noch auf der Terrasse saß, auf der der Regierungspräsident später erschossen werden sollte. In der Montage aus Spielszenen, dokumentarischem Material und sehr persönlichen Interviews ist so ein eindrucksvolles Mosaik entstanden, das zeigt, was dieser politische Mord für Wolfhagen-Istha, aber auch für Deutschland bedeutet. Ein völlig neuer Blick auf die Ereignisse vom Juni 2019 - und auf das, was dann folgte. Eine ARD-Koproduktion des NDR, SWR und rbb unter Federführung des hr mit der Produktionsfirma AVE Publishing in Berlin, gefördert von HessenFilm.
Untertitel16:9
05:00 Rote Rosen
Serie ~50 Min
Staffel 19: Episode 3464 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Patrik Fichte - Martina Allgeyer Autor: Annick Klug Musik: Tunepool Kamera: Till Sündermann - Rainer Nolte
Hannes hat Erikas Geburtstag verpennt. Merle bietet an, ihn nach Westerhever zu fliegen. Ein letztes Mal, denn eigentlich hat sie sich von ihrem umweltschädlichen Hobby verabschiedet. Da wird Merle öffentlich angeschwärzt. Und prompt gewinnt Amelie die Abstimmung der Mitglieder von ''LüneNatur''! Amelie wird Wahlkandidatin fürs Amt des Oberbürgermeisters. Merle ist geschockt! Eine Rückforderung der Krankenkasse in Höhe von 2.400 Euro schockt Katrin. Mia bekommt Wind davon und wendet sich an Anke und Florian. Anke möchte verhindern, dass Florian wieder unnötig viel Zeit mit seiner Exfrau verbringt und bietet ihr an, das Geld vorzustrecken. Überwindet Katrin ihren Stolz? Carla behauptet gegenüber Britta felsenfest, dass zwischen ihr und Brittas Bruder Philip nichts läuft. Doch auf der Suche nach ihrem verlorenen Kettenanhänger streift Britta auf dem Golfplatz durchs Unterholz und stößt auf Carla und Philip. Sie sind gerade drauf und dran, sich mit großer Leidenschaft aufeinander einzulassen. Für den Ausflug mit Sara und Simon bucht Mia eine Kutsche, doch sie fürchtet das fünfte Rad am Wagen zu sein. Deutsche Telenovela mit Liebesgeschichten rund um das Fünf-Sterne-Hotel ''Drei Könige'', das Gut Flickenschild von Gunter Flickenschild und das Rosenhaus von Petra Jansen. Die verliebt sich in ihren Jugendfreund Nick, nachdem ihr Mann sie betrogen hat.
Untertitel16:9
05:50 Sturm der Liebe
Serie ~50 Min
Staffel 18: Episode 3731 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Axel Hannemann - Stefan Jonas Autor: Tom Chroust - Thomas Lemke
Robert verschweigt Ariane den Grund für seinen Streit mit Werner, um eine weitere Eskalation zu vermeiden. Später trifft Werner auf Erik, dem er von seinem gescheiterten Versuch, Ariane zu überführen, erzählt, und die beiden hecken eine neue Strategie aus. Kurz darauf lernen Robert und Ariane ihren neuen Mitbewohner kennen ... Shirin entlockt Selina, dass Henning eine Vorliebe für Kunst und Kultur hat. Daraufhin organisiert Shirin Karten für eine Ballett-Matinee und bringt Henning geschickt dazu, mitzukommen. Um sich nicht zu blamieren, liest sie sich ins Thema ein, doch Henning durchschaut sie sofort ... Hildegard überlegt, Hugo zu kontaktieren, aber Alfons hält das für keine gute Idee. Durch Vanessa wird Hildegards Interesse erneut geweckt und sie möchte erfahren, wie es Hugo heute geht und was er zum Fund seiner Flaschenpost sagen würde. Kurzerhand ruft sie ihn an ... Max gibt nicht auf, um Vanessa zu kämpfen, und versucht vergeblich, einen Brief an sie zu schreiben. Obendrein vernachlässigt er in seinem Liebeskummer den Haushalt in der WG und gerät deswegen mit Erik aneinander. Dieser sagt ihm auf den Kopf zu, dass bald niemand mehr zu ihm steht, wenn er weiter in Selbstmitleid versinkt. Daraufhin sucht Max noch einmal Vanessa auf ... Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.
Untertitel16:9
10:40 Australien
Infosendung ~45 Min
Im Reich der Riesenkängurus Staffel 1: Episode 1 Naturdoku, Deutschland 2014 Regie: Thoralf Grospitz - Jens Westphalen
Die Wüste im Herzen Australiens ist ihr Reich. Hier leben die größten Beuteltiere der Erde: die Roten Riesenkängurus. Monatelange Trockenheit, glühende Hitze und ein paar trockene Gräser - um unter diesen Bedingungen zu überleben, haben die Beuteltiere sowie viele andere Bewohner der Wüsten Australiens eine besondere Strategie entwickelt. Muskelbepackt und auf kräftigen Hinterbeinen hüpfen die roten Riesen durchs Outback - tatsächlich eine äußerst energiesparende Methode, sich in der Wüste fortzubewegen. Selbst dann, wenn ein Weibchen Nachwuchs mitschleppt: Gut geschützt verbringt das junge Känguru die ersten Monate in Mutters Beutel. Wie das Leben im Kängurubeutel ist, zeigen eindrucksvolle Aufnahmen direkt aus dessen Inneren. Auch Wellensittiche sind wahre Anpassungskünstler. Zu Hunderttausenden stürmen die leuchtend grünen Minipapageien die wenigen Wasserlöcher im australischen Outback. Das seltene Naturschauspiel findet nur alle paar Jahre statt, wenn die Wüste nach starken Regenfällen grün und fruchtbar ist. In der Masse haben Raubvögel kaum eine Chance, einen einzelnen Vogel zu attackieren. Australien ist nicht nur berühmt für seine Beuteltiere. Auf dem roten Kontinent leben auch viele extrem giftige Tiere. Vor der unscheinbaren Braunschlange sollten sich nicht nur Echsen oder Mäuse in Acht nehmen, auch für Menschen kann ein Biss tödlich enden. Doch den Riesenwaran scheint das Gift der Braunschlange nicht zu interessieren; er wagt es, sie in ihrem Unterschlupf anzugreifen. Zu den Wüstenbewohnern gehören auch die Honigtopfameisen. In guten Zeiten füttern die Arbeiterinnen einige Artgenossen mit süßem Saft, den diese in ihrem Körper speichern. Bewegungslos und prall gefüllt baumeln sie als lebendige Honigtöpfe von der Decke des unterirdischen Ameisenbaus. Wird das Futter knapp, geben die Honigtopfameisen ihre Vorräte wieder ab und bringen den Ameisenstaat auf diese Weise über schlechte Zeiten. Heiße Trockenwüsten, tropische Regenwälder, alpine Berge und faszinierende Küstenregionen machen die Vielfalt der Landschaften Australiens aus. Hier leben zahlreiche Tierarten, die auf keinem anderen Kontinent zu finden sind. Dazu zählen neben den berühmten Kängurus und Koalabären auch eierlegende Säugetiere und extrem giftige Insekten. Renommierte Tierfilmer haben die wilden Bewohner in ihren unterschiedlichen Lebensräumen aufgespürt. Dokumentation in 5 Teilen 1) Im Reich der Riesenkängurus 2) Im Dschungel der Riesenvögel 3) Im Land der Wombats 4) In den Wäldern der Koalas 5) Das Abenteuer
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
14:30 Die Eifelpraxis: Väter und ihre Söhne
Spielfilm ~90 Min
Staffel 1: Episode 3 Arztdrama, Deutschland 2017 Regie: Christoph Schnee Autor: Brigitte Müller Musik: Stefan Hansen Kamera: Diethard Prengel
Versorgungsassistentin Vera Mundt (Rebecca Immanuel) hat nicht nur Erfahrung in ihrem Beruf, sondern manchmal auch einen sechsten Sinn. Wegen eines Nasenblutens fährt sie Felix (Ludwig Simon), den besten Freund von Sohn Paul (Tom Böttcher), sofort ins Krankenhaus. Leider bringt die Untersuchung eine niederschmetternde Diagnose. Felix leidet an einer lebensgefährlichen Störung der Knochenmarkfunktion und braucht dringend eine Transplantation. Über die Zentralkartei wird erstaunlich schnell ein Kandidat gefunden, der überraschenderweise ganz in der Nähe wohnt. Dass Jakob Klier (Dirk Borchardt) ein Exfreund von Felix'' Mutter (Deborah Kaufmann) ist, sorgt bald für weitreichende Komplikationen. Einen Konflikt im Keim ersticken muss Vera zwischen den behandelnden Ärzten, dem Internisten Henning Maurer (Ralph Herforth) und ihrem Chef Chris Wegner (Simon Schwarz). Die beiden, schon lange Rivalen, konkurrieren nun um ihre Gunst. Probleme gibt es auch zu Hause: Ihr ''Ex'' Michael (Jan Sosniok), der Vera mit den Kindern im Stich gelassen hat, taucht aus heiterem Himmel auf und bringt alles durcheinander. Während sich Mia (Mascha Schrader) über ihren Papa freut, lässt Paul ihn erst einmal auflaufen. Als Michael seinem Sohn anbietet, zu ihm nach Berlin zu ziehen, kommt Paul jedoch ins Grübeln. Dort könnte er endlich leben wie ein 17-Jähriger, müsste nicht mehr im Haushalt mitarbeiten und sich um seine kleine Schwester kümmern. Die alleinerziehende Krankenschwester Vera Mundt zieht für einen beruflichen Neuanfang zusammen mit ihren beiden Kindern Paul und Mia von Berlin in die Eifel. In Monschau sitzt ihr Chef im Rollstuhl und das neue Arbeitsfeld als Versorgungsassistentin reicht von der Betreuung von Klinikpatienten bis zu Hausbesuchen im Rahmen der Nachsorge.
Untertitel16:9HDTV



Programm - Abend

 
21:45 Tatort: Der tote Chinese
Spielfilm ~85 Min
Staffel 1: Episode 716 Krimi, Deutschland 2008 Regie: Hendrik Handloegten Autor: David Keller Musik: Bertram Denzel - Erik Huhn Kamera: Peter Przybylski
Im Fitness-Raum des Flughafenhotels wird die Leiche eines nackten Mannes mit asiatischem Aussehen gefunden, sein Kehlkopf wurde von einer Hantelstange zertrümmert. Die Frankfurter Ermittler Charlotte Sänger und Fritz Dellwo stehen vor einem scheinbar unlösbaren Rätsel, denn es fehlt jeder Hinweis, wer der Mann ist, wo er herkam und warum er umgebracht wurde. Ein erster Hinweis ist ein Handelskongress im Flughafenhotel, an dem mehr als 600 Chinesen teilnehmen. Sänger findet heraus, dass das Opfer am Abend seines Todes mit drei Kongressteilnehmern in der Hotelbar zusammensaß und dann mit ihnen in Streit geriet. Inzwischen versucht am Frankfurter Flughafen ein Chinese voller Nervosität, mit Pass und Ticket einzuchecken. Er ist am Morgen als Reinigungskraft auf die Leiche gestoßen und gleicht dem Mordopfer aufs Haar. Nun will er aus der Ähnlichkeit Nutzen ziehen und mit den Papieren des Toten in die USA gelangen. Doch als der Chinese durch die Passkontrolle will, reißt ihm jemand die Papiere aus der Hand. Jemand, der auf der Suche nach ihm ist oder vielmehr auf der Suche nach Tony Wang. Etwas Licht ins Dunkel bringt schließlich Shavkat Nazarow. Er berichtet Dellwo von einem Geschäft, das der tote Tony Wang ihm angeboten hatte: Irgendwo in Frankfurt steht ein Container mit chinesischen Flüchtlingen ohne Nahrung und Wasser. Sänger und Dellwo wird klar, dass sie es nicht nur mit einem kaum zu überblickenden Mordfall zu tun haben, sondern ebenso mit einem erschütternden Wettlauf gegen die Zeit. Unter dem Titel Tatort sind streng genommen Dutzende von Krimiserien vereint. Jede ARD-Anstalt produziert innerhalb der Tatort-Reihe 90 Minuten lange Filme mit eigenen Ermittlern, die in der Regel Mordfälle aufzuklären haben. Auch das Schweizer und das Österreichische Fernsehen schicken eigene Polizisten ins Rennen. Die Filme mit den verschiedenen Hauptdarstellern werden abwechselnd und in loser Folge sonntags um 20.15 Uhr gezeigt, wobei die Ermittler der größeren ARD-Anstalten wie WDR und NDR alle paar Wochen im Einsatz sind und die der kleinen Anstalten wie RB und SR manchmal jahrelang gar nicht auftreten. Zunächst liefen nur etwa elf Folgen im Jahr, Ende der 90er-Jahre waren es 30.
Untertitel16:9