Das arte TV Programm am 18.12. und am Abend 20:15 Uhr

arte Programm 18.12.

   arte TV Programm vom 18.12.
   Was läuft beim TV Sender arte


Programm - Vormittag

(Imagine) Dokumentation, USA 1972 Regie: John Lennon - Yoko Ono
John Lennon: Imagine
''Imagine'' ist wohl das bedeutendste Album von John Lennon. Neben der gleichnamigen Single beinhaltet es weltbekannte Songs wie ''Jealous Guy'', ''Gimme Some Truth'' oder ''I Don''t Wanna Be A Soldier, Mama I Don''t Wanna Die''. Der Dokumentarfilm von 1972 begleitet John Lennon und Yoko Ono bei den Aufnahmesessions in Großbritannien und New York, wo sie das ikonische Album gemeinsam mit Phil Spector produzierten. Die filmische Collage, die eigens von dem Künstlerpaar produziert wurde, liefert für jeden Song eine individuelle visuelle Umsetzung. Mit zahlreichen Gaststars, darunter George Harrison, Fred Astaire, Andy Warhol, Dick Cavett und Jack Palance, präsentiert der Film eine Welt der Imagination, die so reich und bewegend ist wie die Musik, die sie begleitet. ''Die Personen, die an ''Imagine'' mitgearbeitet haben, waren Leute des Friedens. Es war sehr aufschlussreich und aufregend, auf dem ganzen Weg zu ihnen zu gehören. Denken Sie daran, dass jeder von uns die Macht hat, die Welt zu verändern'', äußert sich Yoko Ono über das Album. 2018 wurde der Dokumentarfilm aufwendig restauriert. Die Tonbearbeitung übernahm der dreifach mit dem Grammy Award ausgezeichnete Toningenieur Paul Hicks.
16:9HDTV

Ein Korridor für Jaguare Staffel 1: Episode 3 Naturdoku, Deutschland 2022 Regie: Meyer-Beetz - Kerstin - Dias - Mauricio - Kerstin Meyer-Beetz - Mauricio Dias - Albert Knechtel
Eine wilde Familie
Jaguare sind der Lebensinhalt der ''wilden Familie''. In Brasilien haben der Jaguarexperte Leandro Silveira und seine Frau, die Tierärztin Anah Jácomo, das Jaguar-Institut IOP gegründet. Hier leben sie zusammen mit ihrem 16-jährigen Sohn Tiago und mit 70 Tieren. Davon sind 20 Jaguare: die gefährlichsten Raubkatzen Südamerikas. Viele davon hat Leandro Silveira schon als Jungtiere aufgenommen und großgezogen. Jaguare sind Raubkatzen großer Beißkraft. Sie können ein Tier mit einem einzigen Biss töten, egal ob Kaiman, Tapir oder Kuh. So ist es nicht verwunderlich, dass Jaguare in einer Gegend mit intensivster Landwirtschaft keine gern gesehenen Gäste sind. Leandro hat ein Gütesiegel geschaffen: Diejenigen Farmen, die trotz der Raubzüge helfen, den Jaguar zu erhalten, können das Siegel zu Marketingzwecken nutzen. Denn Leandro will entlang der Ufer des Araguaia Großes erschaffen: einen Korridor der Artenvielfalt. Über 3.000 Kilometer lang ist der Araguaia. 20 Kilometer breite Uferstreifen rechts und links des Flusses sollen den Korridor der Artenvielfalt bilden und das Gebiet Cerrado mit Amazonien damit die beiden größten Jaguarpopulationen des Landes verbinden. Die Unterstützung der Großgrundbesitzer ist hilfreich. Mittlerweile wollen viele als ''jaguarfreundliche'' Farm zertifiziert werden. Ziel der ersten Etappe des Projekts soll es sein, 60 Jaguare mit GPS-Halsbändern zu versehen und 400 Überwachungskameras zu installieren, um ihre Bewegungsmuster besser zu verstehen. Ein Projekt, bei dem die ganze ''wilde Familie'' mithelfen muss.
16:9HDTV

(Arte Reportage) Indien: Die lebenden Brücken von Meghalaya Reportagemagazin, Deutschland 2019 Moderation: William Irigoyen - Andrea Fies
ARTE Reportage
Man nennt sie ''Die lebenden Brücken'' oder auch ''Die Wurzel-Brücken'' von Meghalaya - Frucht menschlicher Erfindungsgabe in einer dem Menschen nicht wohlgesonnenen Natur: Schon vor 500 Jahren ließ der Monsun die Bäche im bergigen Dschungel zu reißenden Strömen anschwellen und schnitt die Dörfer von der Außenwelt ab.
16:9HDTV

16:9HDTV

Hoch über weite Täler Staffel 1: Episode 4 Porträt, Deutschland 2020 Regie: Marie Villetelle - Kristian Kähler - Friederike Schlumbom
Die Welt der Brücken
Wenn Brücken hoch über weite Täler führen, ist besonderes Geschick der Konstrukteure gefragt. Das Viadukt von Millau im Südwesten Frankreichs gehört zu den höchsten der Welt und erspart eine beschwerliche Fahrt durch das weite Tal des Flusses Tarn. Durch das Viadukt erreichen Reisende aus dem Norden deutlich schneller das Mittelmeer. Um das Viadukt zu erhalten, arbeiten verschiedene Techniker Tag und Nacht hinter den Kulissen. Mit dem Bau des Viadukts von Millau wurden die Einwohner von den endlosen Staus befreit, die die Stadt im Sommer blockierten. Das Viadukt hat die Region geprägt und ist heute ein fester Bestandteil der Landschaft. Gärtner, Schäfer und Basejumper bewundern das neue Wahrzeichen der Region. Das Pontcysyllte-Aquädukt wurde bereits im 19. Jahrhundert gebaut. Es führte ein bereits bestehendes Kanalsystem weiter, hoch über den Fluss Dee im Nordosten von Wales. So sollten Rohstoffe aus den walisischen Bergen schneller in die neuen Industriemetropolen um Manchester kommen. Heute wird das Aquädukt vor allem von Touristen besucht oder von Freizeitschiffern befahren. Die Menschen werden angelockt durch den Status des Weltkulturerbes. 500.000 Besucher kommen jedes Jahr und es werden immer mehr. Um seinen Status als Weltkulturerbe zu halten, muss das einmalige Kanalsystem aufwendig restauriert und instand gehalten werden. Das Aquädukt wird mit sogenannten Narrowboats befahren. Urlauber sowie einheimische Binnenschiffer oder Kajakfahrer gleiten entspannt durch die historischen Kanäle. Gebaut wurden sie von dem englischen Ingenieur Thomas Telford, einem der Pioniere der Architektur der Industriellen Revolution.
16:9HDTV

(Destinations aka Invitation au voyage) Oman / Minervois / Schweden Kunstmagazin, Frankreich 2022 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Im Minervois ist der Boden aus Marmor In Schweden: Ein Bus in die Freiheit Jokha Alharthi: Die Liebe in Oman In Peru: Angelinas Würzlamm Linda Lorin lädt auf eine Reise an vier besondere Orte ein, die sich durch ihr künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe auszeichnen. In dieser Folge: Jokha Alharthi: Die Liebe in Oman/ Im Minervois ist der Boden aus Marmor/ Peru: Angelinas Würzlamm/ Schweden: Ein Bus in die Freiheit
16:9HDTV

(Las Fallas - Valencias feurige Fiesta) Valencias feurige Fiesta Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2022 Regie: J. Michael Schumacher
ARTE 360° Reportage
Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten - überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9HDTV

(Thaimassage, die Heilkunst der Buddhisten) Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2019 Regie: Martin Schacht
GEO Reportage
Auch im Mutterland der berühmten Thai-Massage geht es meist um Gelenkmobilisation durch Stretching und Akupressur-Techniken, unterstützt durch Kräuter, Kompressen und Lotionen. Die traditionelle Thai-Massage wurde Überlieferungen zufolge bereits vor über 2.500 Jahren praktiziert - und sie ist eng mit dem Buddhismus verbunden. Als Gründungsvater gilt ein indischer Arzt namens Jivakar Kumar Bhaccha - ein Zeitgenosse und Leibarzt von Buddha persönlich. Auch die Yoga-Elemente verweisen auf einen indischen Ursprung, ebenso wie die Grundannahme der körpereigenen Energielinien, der sogenannten Sip Sen Tai, an denen die Lebensenergie entlang fließen soll. Die Thai-Massage verspricht Linderung bei Störungen des Bewegungsapparats, regt die Blutzirkulation an und entspannt die Muskeln. Außerdem hilft sie, Schwellungen und Muskelkater abzubauen. Und nicht zuletzt ist Massage eine klassische Form von Wellness. Auf der Insel Koh Mak im Golf von Thailand, an der Grenze zu Kambodscha, lebt eine Meisterin der Thai-Massage, die inzwischen weit über die kleine Insel bekannt ist. Mit ihren Schülerinnen betreibt die 55-jährige Nhong Na Nakhon hier eine Massagepraxis, in der neben Entspannungs-Behandlungen auch ganz handfeste medizinische Probleme therapiert werden. Doch auch sie ist stets auf der Suche nach neuen Massagetechniken. Deshalb macht sich die Massage-Meisterin nun auf nach Chiang Mai. Die nördliche Landesmetropole gilt als Thailands Massage-Zentrum. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9HDTV

(ARTE 360° Reportage) Welthafen mit schwimmender Kirche Reportagereihe, Deutschland, Frankreich 2020 Regie: J. Michael Schumacher
GEO Reportage
Mitten im Trubel des Hamburger Hafens, zwischen Containerschiffen, Schleppern und Schuten, gibt es ein echtes Kleinod: die Flussschifferkirche, eine schwimmende Kirche. Ein ''Seelenhafen'' sozusagen, an dem Menschen mit ihren Sorgen und Nöten andocken können - und der dank der Ideen und der Tatkraft eines neuen Diakons in Zukunft wieder ein besonderer Treffpunkt werden soll. Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen Deutschlands und der drittgrößte in Europa. Inmitten der historischen Speicherstadt ankert mit der Flussschifferkirche eine Insel der Ruhe. Die Idee entstand vor rund 150 Jahren auf Initiative des evangelischen Theologen Johann Hinrich Wichern und einiger christlicher Missionare, die sich um die Binnenschiffer im Hafen kümmerten, als Ergänzung zur Arbeit der Seemannsmissionen für die Hochseematrosen aus aller Welt. 1952 wurde ein ehemaliges Transportschiff zur schwimmenden Kirche umgebaut. Ein Förderverein ist für die ''Flusi'' verantwortlich, wie sie liebevoll genannt wird. Mit dem neuen Diakon und Geschäftsführer Mark Möller sollen nun frischer Wind und neue Ideen in die Binnenschifferkirche einziehen. Nach Jahren als Seelsorger in England macht er sich mit dem Hamburger Hafen vertraut. Er besucht den Turmbläser auf der St.-Michaelis-Kirche, den ''Michel-Türmer'' Josef Thöne, und bereitet schon seine erste größere Veranstaltung in der Flussschifferkirche vor, den Erntedank-Gottesdienst. Mit zum Team der Flusi gehört auch die Diakonin Christel Zeidler. Sie versorgt mit der Kirchenbarkasse ''Johann Hinrich Wichern'' einmal pro Woche Binnenschiffer, die weiter draußen im Hafen festgemacht haben. Währenddessen fiebert der Schiffsfotograf Dietmar Hasenpusch einem ganz anderen Ereignis entgegen: der Rückkehr des legendären Viermasters ''Peking'' nach Hamburg - nach fast einem Jahrhundert. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9HDTV

Brasiliens Jaguar-Institut Staffel 1: Episode 1 Naturdoku, Deutschland 2022 Regie: Mauricio Dias - Kerstin Meyer-Beetz - Albert Knechtel
Eine wilde Familie
Der charismatische Tierschützer und Jaguarforscher Leandro Silveira lebt mit seiner Familie und unzähligen geretteten Wildtieren - darunter eine ganze Reihe von Jaguaren unterschiedlichen Alters - auf einer Farm im Herzen Brasiliens. Seine Arbeit führt ihn zu den unterschiedlichsten Orten und Naturräumen Brasiliens. Albert Knechtel begleitet die ''wilde Familie'' in fünf Episoden bei ihrem Alltag auf der Farm. Bei Spaziergängen mit den Raubtieren und der Erforschung der Lebensräume bis zum Pantanal. Das Besendern von wildlebenden Jaguaren gehört zum Forschungsauftrag, aber auch das Lösen der Konflikte mit Viehzüchtern ist wichtig, denn ohne die Unterstützung von allen Seiten, wird Leandro sein Ziel nicht erreichen: eine Schutzzone für die Jaguare am Rio Araguaia.

Programm - Nachmittag

(Re:) Einsatz gegen niederländische Drogenlabore Reportagemagazin, Deutschland 2021
Re: Ecstasy für Europa
''Es ist ein Krieg, und ich bin mir nicht ganz sicher, ob wir ihn gewinnen'', sagt Bürgermeister Frank van der Meijden aus dem Ort Laarbeek. Er hat schon über 30 Immobilien schließen lassen, die mit Drogengeschäften zu tun hatten. Seine Mitarbeiter entdecken jedoch immer wieder neue, versteckte Einrichtungen. Polizisten sind auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, doch längst nicht jeder in Nordbrabant traut sich, die dubiosen Machenschaften zu enthüllen. Schließlich haben schon die Bürgermeister Mühe, sich selbst zu schützen: Morddrohungen gehören fast zur Tagesordnung, mit dicken Findlingen werden Rathäuser gegen Autobomben geschützt. Mindestens jeder fünfte landwirtschaftliche Betrieb in den Niederlanden hat schon einmal Kontakt zur Drogenmafia gehabt. Die oft abseits und einsam liegenden Gehöfte sind ein ideales Versteck für die Produktion synthetischer Drogen. Ein großes Geschäft: Schätzungsweise 20 Milliarden Euro erwirtschaftet die Drogenmafia damit. Und mit dem Geld wird auch versucht, die niederländische Gesellschaft und den Staat zu unterwandern.
16:9HDTV

(Destinations aka Invitation au voyage) Arcachon / Tansania / Türkei / Kansas Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Stadt Land Kunst
Kansas, eine Frau kämpft gegen den Alkohol Arcachon, die Zuflucht von Dominique Bona Die Chagga, Buschvolk aus Tansania Dilans türkische Linsensuppe (1): Arcachon, die Zuflucht von Dominique Bona Stille, Einsamkeit, der ruhige Fluss der Zeit: Dominique Bona, Schriftstellerin, Biografin und Mitglied der Académie française, hat sich in das beschauliche Arcachon verliebt. Der Badeort an der französischen Atlantikküste hat sie zu dem Roman ''La Ville d''Hiver'' inspiriert, der den Namen eines auf einer Anhöhe gelegenen Stadtteils von Arcachon trägt. Ihre Heldin Sarah sucht hier in einer pompösen Jugendstilvilla nach einem Weg, ihr Leben zu verändern. (2): Die Chagga, Buschvolk aus Tansania Tansania ist ein Kaleidoskop unterschiedlichster Völker und Kulturen. Die Chagga sind die drittgrößte Ethnie des Landes und leben an den Hängen des Kilimandscharo, dem legendären Dach Afrikas. In dieser Hochgebirgsregion stießen sie immer wieder mit Feinden und Kolonisten zusammen, doch die Chagga wussten stets von denen zu lernen, die sie unterwerfen wollten, ohne ihre eigene Identität aufzugeben. (3): Dilans türkische Linsensuppe Touristenführer Dilan präsentiert in Istanbul eine typisch türkische Köstlichkeit: die Mercimek Corbasi, eine Linsensuppe mit Paprika, Koriander, Kreuzkümmel und Curry. Was gibt es Besseres, um sich an kalten Tagen aufzuwärmen? (4): Kansas, eine Frau kämpft gegen den Alkohol Im Herzen der USA liegen die weiten Ebenen von Kansas. Als die Siedler Mitte des 19. Jahrhunderts dort auf die nordamerikanischen Ureinwohner trafen, kam es immer wieder zu schweren Kämpfen. Einen Kampf ganz anderer Art focht damals eine mutige Frau aus, bewaffnet nur mit einem Beil und der Heiligen Schrift: den Kampf gegen die Trunkenheit.
16:9HDTV

(Destinations aka Invitation au voyage) Aki Kaurismäkis Finnland / Spanien / Marokko Kunstmagazin, Frankreich 2022 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Finnland: Das Land der kleinen Leute von Aki Kaurismäki Spanien: Fürstliches Nächtigen in den Paradores USA: Marthas amerikanische Mandel-Kokos-Cookies Marokko: Der Teufel geht als Rockstar Linda Lorin lädt auf eine Reise an vier besondere Orte ein, die sich durch ihr künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe auszeichnen. In dieser Folge: Finnland: Das Land der kleinen Leute von Aki Kaurismäki/ Spanien: Fürstliches Nächtigen in den Paradores/ USA: Marthas amerikanische Mandel-Kokos-Cookies/ Marokko: Der Teufel geht als Rockstar
16:9HDTV

(Tinker Taylor Soldier Spy) Thriller, Deutschland, Frankreich, England, USA 2011 Regie: Tomas Alfredson Autor: Peter Straughan - Bridget O''Connor Musik: Alberto Iglesias Kamera: Hoyte Van Hoytema
Dame König Ass Spion
Ost und West stehen sich in den Siebziger Jahren unversöhnlich gegenüber, lediglich durch den Eisernen Vorhang getrennt. Die Geheimdienste auf beiden Seiten haben alle Hände voll zu tun. Beim britischen MI6 sorgt man sich über ein Leck - gibt ein Informant aus den eigenen Reihen wertvolle Daten weiter? Der erfahrene Smiley kehrt aus dem Ruhestand zurück, um den Verräter zu finden.
16:9HDTV

Feuer im Nationalpark Staffel 1: Episode 4 Naturdoku, Deutschland 2022 Regie: Meyer-Beetz - Kerstin - Dias - Mauricio - Kerstin Meyer-Beetz - Mauricio Dias - Albert Knechtel
Eine wilde Familie
In Brasilien lebt der Jaguarexperte Leandro Silveira mit seiner Frau, der Tierärztin Anah Jácomo, und ihrem 16-jährigen Sohn Tiago mit 70 wilden Tieren zusammen. Davon sind 20 Jaguare. Im Cerrado, einer einzigartigen brasilianischen Savannenlandschaft, direkt am Nationalpark Emas, haben sie das Institut IOP gegründet. Jetzt setzen sie sich dort für die Erforschung und den Schutz der Jaguare ein. Der Cerrado ist mit mehr als zwei Millionen Quadratkilometern fast sechsmal so groß wie Deutschland. Aber nur noch ein geringer Teil ist als Ökosystem intakt und muss dringend geschützt werden. Bis zu 12.000 heimische Pflanzen- und Tierarten sind in dieser Savanne zu finden. Leandro ist in großer Sorge. Er kümmert sich gerade komplett allein um Institut und Tiere, weil sich seine Frau und Tiago mit Corona infiziert haben. Daher sind sie nun in der Stadt. Vor allem die Tierkinder rauben ihm Schlaf und Nerven: alle zwei Stunden brauchen sie die Flasche - egal ob Ameisenbärkind, Jaguarjunges oder Affenbaby. Plötzlich steht auch noch der Nationalpark in Flammen und der Brand ist nur 40 Kilometer entfernt. Eigentlich wollten Mitarbeiter des Nationalparks Emas eine Brandschneise legen, die größere Brände verhindern sollte, aber das Feuer geriet komplett außer Kontrolle. Die Löschtrupps des Nationalparks sind schlecht ausgerüstet und unterbesetzt, die Helfer schlafen kaum und sind nach zwei Tagen pausenlosen Einsatzes am Ende ihrer Kräfte. Und noch immer breitet das Feuer sich weiter aus. Leandro ist machtlos, zu allem Überfluss stirbt in der zweiten Feuernacht einer seiner Jaguare - ein Herzproblem, wie sich später herausstellen sollte.

(Le dernier hiver des Tsaatan) Ein Winter bei den Rentier-Hirten Dokumentation, Frankreich 2021 Regie: Pierre Da Silva
Mongolei
Magsar ist einer der letzten Tsaatan-Nomaden der Mongolei. Der Rentierhirte lebt mit seiner Familie in einem einfachen Zelt in der Taiga. Seit ein paar Jahren besteht in der Region Schulpflicht für alle Kinder ab sechs Jahren. Magsar sieht in diesem Umbruch eine Bedrohung für das Nomadenleben, denn wenn sich die Eltern an das Gesetz halten will, müssen sie sich trennen - ein Dilemma für die Hirtenfamilie.
16:9HDTV

Die Emscher - Das Wunder im Kohlenpott Staffel 1: Episode 2 Naturreihe, Deutschland 2017 Regie: Michael R. Gärtner
Wasser ist Zukunft
Es ist die Geschichte eines unglaublichen Comebacks eines kleinen Flüsschens und einer ganzen Landschaft: Die Emscher fließt mitten durch das Ruhrgebiet, lange Zeit das industrielle Herz Deutschlands. Dem Fluss widerfuhr das traurige Schicksal, alle Abwässer der Region Richtung Rhein zu befördern. Er verkam zu einem in ein Betonbett gezwängten, stinkenden Kanal. Die Emscher war der dreckigste Fluss in ganz Europa. Ausgerechnet die Emscher wird heute zum Vorbild für Stadt- und Landschaftsplaner in Industrieregionen weltweit. Auf einer Strecke von insgesamt 350 Kilometern werden sie und ihre Nebenflüsse von ihrer schmutzigen Last befreit: Überall entstehen Kläranlagen und unterirdische Kanalsysteme. Die Flüsse und Bäche dürfen sich wieder einen natürlichen Lauf suchen, seltene Tiere und Pflanzen erobern das Ruhrgebiet zurück. Die Emschergenossenschaft, ein Zusammenschluss von Städten und Unternehmen, ist verantwortlich für diese Renaturierung. Das Wiedererblühen des Flüsschens ist nur ein Baustein des Wandels des gesamten Ruhrgebiets - hin zu einer grünen, lebenswerten Gegend. Die Dokumentation zeigt auch die Menschen, die die Rückkehr der Natur ins Ruhrgebiet vorantrieben: Anwohner, Ingenieure und Biologen, die sich nicht damit abfinden wollten, am dreckigsten Fluss Europas zu leben. Als die Kohleförderung an der Ruhr zu Ende ging, war ihre Zeit gekommen. Wo früher die Schlote rauchten, gibt es heute Seen, Wälder und sogar Weinberge. Und die Menschen entdecken ihren wieder ergrünten ''Pott'' als einzigartige Naturregion mit einer ganz speziellen Industriegeschichte.
16:9HDTV

Programm - Abend

(L''Iran vu du ciel) In den Wüsten Staffel 1: Episode 2 Landschaftsbilder, Frankreich 2020 Regie: Peter Latzko
Der Iran von oben
Die Wiege einer großen Zivilisation: der Iran. In drei Teilen erkundet die Dokureihe Kultur und Natur des Landes. In dieser Folge: Trockengebiete machen fast ein Drittel der Landesfläche aus. Im Zentrum liegt eine riesige Hochebene mit kargen Felsplateaus und Wüsten - Regionen mit einem erbarmungslosen Klima, in denen der Mensch dennoch seit Tausenden von Jahren ansässig ist.
16:9HDTV

16:9

(Re:) Das Geschäft mit gebrauchter Kleidung Reportagemagazin, Deutschland 2022
Re: Mode aus zweiter Hand
Melanie Kieback aus Berlin liebt und trägt seit ihrer Kindheit Secondhand-Kleidung. Auf Social Media gibt die 27-jährige Influencerin Tipps, wo und wie man die besten Schnäppchen finden kann. Für sie sind jahrzehntealte Shirts, Hosen und Accessoires die maximal gelebte Form des Individualismus, denn eine Marken-Handtasche von 1988 besitzt eben nicht jeder. Gebrauchte Kleidung, die mindestens 20 Jahre alt und zudem qualitativ hochwertig ist, wird als ''Vintage'' bezeichnet und vor allem um diese Einzelteile hat sich ein ganz eigener Markt entwickelt, der die Preise steigen lässt. Der Online-Marktplatz Rebelle in Hamburg konzentriert sich auf gebrauchte Mode und Accessoires namhafter Designermarken. Johanna Eggers, selbst passionierte Vintage-Liebhaberin, leitet bei Rebelle die Abteilung für Authentizitätsprüfung, da der wachsende Vintage- und Secondhand-Markt auch zunehmend versiertere Fälscher anlockt. Wo aber kommt nun all die Vintage-Mode her? Hosen, Pullover, Kleider, Shirts aus den 80er, 90er oder Nuller-Jahren? Um die steigende Nachfrage zu bedienen, gibt es mittlerweile europaweit Händlerinnen und Händler, die den Altkleidermarkt nach genau diesen Einzelteilen durchforsten. Verena Lange, Therese D''Annunzio, David Kraljcak und Fabian Weber verkaufen ausschließlich Vintage-Mode, die sie von einem italienischen Händler beziehen, der wiederum Altkleider aus diversen Ländern Europas einkauft. Die vier jungen Deutschen sind von der Nachhaltigkeit ihres Geschäfts vollkommen überzeugt, auch wenn die gebrauchte Kleidung mehrmals quer durch Europa transportiert wird, bevor sie beim Käufer landet.
16:9HDTV

(Heaven Can Wait) Komödie, USA 1943 Regie: Ernst Lubitsch Autor: Samson Raphaelson - Leslie Bush Fekete Musik: Alfred Newman - Cyril J. Mockridge Kamera: Edward Cronjager - Edward J. Cronjager
Memoiren eines Lebemannes
Drehbuch nach dem Theaterstück ''Szuletsnap'' von Lászlo Bus-Feketé.
HDTV

(Retour à la bien-aimée) Melodram, Frankreich 1979 Autor: Jean Claude Carrière - Benoît Jacquot - Georges Perec Musik: Antoine Duhamel Kamera: Pierre Lhomme
Rückkehr zur Geliebten
Julien, Pianist und gehörnter Ex-Ehemann der schönen Jeanne, lässt sie und ihren neuen Partner Stephan, einen Deutschen, von einem Privatdetektiv beschatten. ''Rückkehr zur Geliebten'' beschreibt, welche Hindernisse aus dem Weg zu räumen Julien bereit ist, um sich wieder in Jeannes Herz zu spielen. Er geht sogar so weit, einen Mord zu begehen, nur um ihn Jeannes neuem Partner anzuhängen. Denn wenn der neue Mann erst einmal im Gefängnis sitzt, ist der Weg wieder frei, denkt sich Julien. Geschickt arrangiert er Indizien, die die Ermittler auf die falsche Fährte locken sollen. Die Beweislage deutet immer mehr auf Stephan, bis dieser schließlich verhaftet wird und Jeanne nicht weiß, wie sie mit Julien umgehen soll, der sich unter dem Vorwand, seinen Sohn sehen zu wollen, wieder zurück in ihr Leben drängt. Auch dass sein kleiner Sohn Thomas beim Schaukeln mit seiner Freundin Elise die Leiche entdecken muss, scheint Julien ohne mit der Wimper zu zucken in Kauf zu nehmen. Zum Trost gibt es ein dickes Geschenk. Ein düsteres Melodram, schillernd besetzt mit Isabelle Huppert, Jacques Dutronc und Bruno Ganz.
HDTV

(Yevreyskoye schastye) Liebeskomödie 1925 Regie: Alexis Granowsky Autor: Grigori Gritscher-Tscherikower - Boris Leonidov - Isaak Teneromo Musik: Lev Pulver Kamera: Vasili Khvatov - Nicolai Strukov - Eduard Tisse
Das Jüdische Glück
Der Film ist ein einmaliges Dokument der jüdisch-ukrainischen Kulturgeschichte, gedreht an Originalschauplätzen und damaligen Zentren des jüdischen Lebens wie Berdytschiw, Odessa, Letytschiw. Legendär ist die lange, im Hafen von Odessa gedrehte Traumszene, in der sich Menachem als versierter Heiratsvermittler ausgibt. Die Schauspieler kamen vorwiegend vom Jüdischen Theater Moskau. Einige Mitglieder der Filmcrew wurden später Opfer der Stalin''schen Säuberungsaktionen, wie der Autor des Drehbuchs, Isaak Babel, oder der Hauptdarsteller Solomon Michoels, der 1948 ums Leben kam. Die neue Musik stammt von der ukrainischen Komponistin Masha Khotimski, geboren 1980. Sie hat in ihre Musik authentische jüdische Gesangsaufnahmen aus den 1910er Jahren einbezogen, die im Gebiet der heutigen Ukraine bei einer Expedition der Gesellschaft für jüdische Geschichte und Ethnographie unter Leitung des jüdischen Schriftstellers Sholem An-Ski aufgezeichnet wurden. Er unternahm mit Ethnologen von 1912 bis 1914 eine systematische Quellensammlung in den damaligen jüdischen Siedlungsgebieten des zaristischen Russlands und nahm auf Phonographen liturgische Lieder, Geschichten und Volksmusik auf. Ein Teil der Tonaufnahmen ist in der Wernadski-Nationalbibliothek von Kiew erhalten. Die Gesangsaufnahmen sind teils Lieder, teils chassidische Nigun-Gesänge, die gerade in den ukrainisch-jüdischen Gemeinden gepflegt wurden. Masha Khotimski bearbeitete die historischen Aufnahmen, kombinierte sie mit neuer Musik für kleines Ensemble und reicherte sie mit Geräuschen zu einem großen Klangraum an.
Schwarz /weißUntertitel16:9HDTV