Das arte TV Programm am 15.12. und am Abend 20:15 Uhr

arte Programm 15.12.

   arte TV Programm vom 15.12.
   Was läuft beim TV Sender arte


Programm - Vormittag

(Manon des sources - Ugolin) Drama, Frankreich 1952 Regie: Marcel Pagnol Musik: Raymond Legrand Kamera: Willy Faktorovitch
Manon hat Oberwasser
Die junge und schöne Ziegenhirtin Manon (Jacqueline Pagnol) ist in ihrem provenzalischen Dorf die Außenseiterin, weil sie allein in einer Höhle in den Hügeln lebt. Und mit ihrer kratzbürstigen Art sorgt sie zusätzlich für Furore. - Marcel Pagnols epische Tragikomödie (1951) lässt die Atmosphäre der 1920er Jahre auf dem französischen Land aufleben.
Schwarz /weißUntertitel16:9HDTV

(Destinations aka Invitation au voyage: Nos inspirations) Auf Abenteuerreise Kunstmagazin, Frankreich 2022 Moderation: Linda Lorin
Südafrika, Gandhis Erbe der Gewaltfreiheit Als Luther die Deutschen bekehrte Moderatorin Linda Lorin stellt uns in ''Stadt Land Kunst - Inspirationen'' von Montag bis Freitag immer zwei Künstler, Literaten oder auch Musiker zu einem Thema vor. In dieser Folge: Als Luther die Deutschen bekehrte/ Südafrika, Gandhis Erbe der Gewaltfreiheit
16:9HDTV

(28 minutes) Kulturmagazin, Frankreich 2022 Moderation: Renaud Dely
28 Minuten
''28 Minuten'' ist das Polit-Magazin bei ARTE, täglich frisch und frech aus Paris. Jede Sendung nimmt aktuelle Themen aus Gesellschaft, Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft unter die Lupe. Moderation: Renaud Dély
Untertitel16:9

Liebst du mich, dann piekst du mich Staffel 3: Episode 3 Zeichentrickserie, Frankreich 2021 Regie: Mathieu Signolet
50 Shades of Greek
Die Zeichentrickserie transportiert die großen Mythen der Antike in die heutige Zeit. In dieser Folge: Die Taramavirus-Pandemie wütet weiter, und die Götter leiten eine großangelegte Impfkampagne ein: Sterbliche wie Unsterbliche sollen sich mit Vakzinen wie ''Athena-Zeneca'' und ''Jason & Jason'' immunisieren lassen. Griechische Mythologie neu erzählt. In kleinen Episoden wird das bunte Treiben rund um den Olymp spannend und amüsant erklärt. Die Sagen der Götter Hades, Poseidon oder Hera werden in die Gegenwart übertragen und bieten Stoff zum Lachen und Nachdenken.
16:9HDTV

Programmende
Sendepause
16:9

(Heinrich Schütz, Polyphonies Sacrees Par Les Cris De Paris) Vom Hohelied Salomons bis zu den Psalmen Davids Konzert, Frankreich 2021 Regie: Philippe Béziat Gäste: William Shelton Musik: Heinrich Schütz
Heinrich Schütz - Geistliche Musik
Das Ensemble Les Cris de Paris erwies dem ''deutschen Monteverdi'' Heinrich Schütz zum 350. Todestag eine Hommage. Im Mittelpunkt des Programms unter der Leitung von Geoffroy Jourdain standen die ''Psalmen Davids''. In einer Mischung aus Solo, Tutti, Klangfarben- und Strukturspielen brachte das Konzert aus der Kirche Saint-Maurice in Reims das ganze Talent des deutschen Frühbarock-Komponisten zur Geltung.
Untertitel16:9HDTV

Reportage, Deutschland 2022 Regie: Stefanie Appel
Booming Bangladesh
Künstler:innen im südasiatischen Bangladesch thematisieren in ihren Werken die Gegensätze von Arm und Reich, zwischen autoritärer Politik, radikalem Islam und traditionellen bengalischen Werten wie Toleranz und Freiheit. Die Modemacherin Bibi Russell etwa schafft in den armen Landregionen Arbeitsplätze. Shahidul Alam und Munem Wasif werden als Fotokünstler weltweit geschätzt.
16:9HDTV

(Gli ultimi veneziani) Dokumentation, Italien 2021 Regie: Simona Risi
Die letzten Venezianer
Venedig ist ein Ort der Begegnung und des geselligen Lebens. Betrachtet durch den Blickwinkel derer, die als ''die letzten Venezianer'' bezeichnet werden, zeigt der Film ein Venedig jenseits von Tourismus und Klischees. Es sind Handwerksleute und Alteingesessene der Lagune, die die Stadt mit ihrem Können und Wissen, mit ihrer Leidenschaft, Kultur und Erinnerungen bereichern.
16:9HDTV

16:9

(Chartres, die Farben des Himmels) Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2020 Regie: Jean-Baptiste Mathieu
GEO Reportage
Elodie Vally lebt schon seit ihrer Geburt in Chartres. Sie wuchs direkt an der Kathedrale auf und entwickelte bereits in ihrer Jugend eine Leidenschaft für die Glasmalerei. Heute leitet sie das Maison Lorin - und erhält damit ein wichtiges Kulturerbe am Leben. Das Atelier Lorin ist eine der ältesten Glasmalereiwerkstätten, welche sich noch immer in ihren ursprünglichen Räumlichkeiten befindet. Glasmalerei ist für Elodie eine Herausforderung an sich, ein Balanceakt zwischen den verschiedenen Eigenschaften von Glas: Glanz, Transparenz, Steifheit, Farbenvielfalt. Dazu kommt die Zerbrechlichkeit des Materials. In ihrer Werkstatt gewährt Elodie einen Blick zurück, fast so etwas wie einen Zeitsprung hinein ins Mittelalter. Auch für Jacques Loire ist die Glasmalkunst Berufung. Selbst mit seinen über 80 Jahren ist er noch immer äußerst kreativ im Atelier Loire. Zusammen mit seinem Vater Gabriel schuf er schon vor Jahrzehnten beeindruckende Glaskunstwerke - so gestalteten beide Anfang der 1960er Jahre die imposanten blauen Glassteine für den Neubau der Berliner Gedächtniskirche. Seine Leidenschaft für die Glasmalerei hat auch er wiederum an seine Kinder weitergegeben und inzwischen arbeitet Jacques Loire mit seinen beiden Söhnen zusammen. In den Werkstätten des Hauses Loire geht es nicht um Rekonstruktion, sondern um neue Kunstwerke. Aktuell ist Jacques mit der Glasarbeit für eine Krankenpflegeschule im japanischen Osaka beschäftigt. ARTE verfolgt die einzelnen Arbeitsschritte - bis das Gesamtkunstwerk schließlich in voller Schönheit erstrahlt. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9

(Destinations aka Invitation au voyage) Moskau / Brüssel / Uppsala Kunstmagazin, Frankreich 2022 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Stadt Land Kunst
Moskau: Durch die Linse von Alexander Gronsky Südkorea: Woo-rams Gemüse-Schinken-Rollen Brüssel: Hochburg der Comic-Kunst Uppsala: Schikane auf Schwedisch (1): Moskau: Durch die Linse von Alexander Gronsky Seit Jahren durchstreift der russische Fotograf Alexander Gronsky die Schlafstädte rund um Moskau. Seine Bilder zeigen winzige Figuren vor einer fesselnden, kargen Landschaft, die wie Überlebende in einer postapokalyptischen Welt wirken. Die von Gronsky verewigten Viertel entstanden in einer Zeit, als das Land noch einem kommunistischen Traumbild nachhing. Seine Arbeiten spüren der Wirkung dieser Umgebung auf die Bewohner nach. (2): Brüssel: Hochburg der Comic-Kunst Comics gehören in Brüssel zum Stadtbild - überall und in jeder Form. An allen Straßenecken tauchen die gezeichneten Helden auf, die die Comic-Kunst zu einer herausragenden Ausdrucksform der belgischen Kultur gemacht haben. Hinter dem Talent und dem Humor der Autoren verbirgt sich der politische Wille einer jungen Nation, deren Strahlkraft sich durch den Zeichenstift manifestiert. Von den ersten Comic-Magazinen bis zum Siegeszug der Graphic Novel pulsiert die belgische Hauptstadt im Rhythmus dieser Kunst, die sich immer wieder neu erfindet. (3): Südkorea: Woo-rams Gemüse-Schinken-Rollen In Seoul plant Woo-ram ein Picknick im Wald und bereitet dafür einen typischen Snack zu: Gimbap. ''Gim'' bedeutet ''getrocknete Alge'' und ''Bap'' ist der gekochte Reis, den sie in das Algenblatt wickelt, nachdem sie ihn mit Rettich, Karotten, Omelett, Schinken und Gurke gefüllt hat. Ein Klassiker der koreanischen Küche. (4): Uppsala: Schikane auf Schwedisch In Uppsala, an den Ufern des Flusses Fyris, knapp eine Stunde entfernt von Stockholm, lässt es sich gut leben. Hier befindet sich auch die älteste Universität des Landes mit mehr als 50.000 Studierenden. Ihre Vorgänger im 16. Jahrhundert mussten eine ziemlich heftige Aufnahmeschikane über sich ergehen lassen ...
16:9HDTV

(Guedelon - Rebuilding the Past) Dokumentation, England, Frankreich 2019 Regie: Bianca Zamfira
Guédelon II. Die Burg-Baustelle
In der französischen Gemeinde Treigny im Burgund liegt eine besondere Baustelle - seit 1997 entsteht dort eine mittelalterliche Burg. Das Besondere an dem weltweit größten archäologischen Experiment: Die Burg wird ausschließlich mit Werkzeugen, Materialien und Techniken des 13. Jahrhunderts errichtet. Der Dokumentarfilm begleitet das 21. Baujahr, in dem drei Großprojekte umgesetzt werden sollen.
16:9HDTV

(Néandertal: le mystère de la grotte de Bruniquel) Das Rätsel der Bruniquel-Höhle Dokumentation, Frankreich 2019 Regie: Luc-Henri Fage Autor: Marianne Cramer
Auf den Spuren der Neandertaler
Ein merkwürdiger Fund tief im Inneren einer Tropfsteinhöhle in Südwestfrankreich gibt Archäologen seit mehr als 25 Jahren ein Rätsel auf. In einer Grotte in Bruniquel entdeckten Höhlenforscher nicht nur Spuren von Feuer und damit einen Hinweis auf menschliche Präsenz, sondern auch sechs kreisförmige Anordnungen aus abgebrochenen Stalagmiten - mit einem Durchmesser von bis zu sieben Metern. Gut 400 Stalagmiten zählt die weltweit einzigartige Tropfsteinstruktur, die ein Gesamtgewicht von 2,2 Tonnen aufweist. In Form geschlagen und angeordnet misst sie eine Größe von 112 Linearmetern. Sie gilt als eine der wichtigsten archäologischen Entdeckungen unserer Zeit. Eine im Fachblatt ''Nature'' veröffentlichte Studie datiert das Alter der Struktur auf 176.000 Jahre - damit muss auch das bisher angenommene Vordringen des Menschen in tiefe Höhlen viel weiter in die Vergangenheit zurückdatiert werden. Das Forscherteam um den französischen Prähistoriker Jacques Jaubert und die Paläoklimatologin Sophie Verheyden betrachten den Neandertaler seither in neuem Licht - seine kognitiven Fähigkeiten standen seit seiner Entdeckung Ende des 19. Jahrhunderts eher in schlechtem Ruf. Wozu diente die aufgefundene Struktur? Erfüllte sie praktische Zwecke oder hatte sie rituelle Funktion? Dass der Neandertaler schon in der frühen Steinzeit über kognitive, soziale und verbale Kapazitäten verfügte, ist nach dem Fund kaum noch von der Hand zu weisen. Hinzu kommt die Beherrschung des Feuers - wichtiges Orientierungsmittel in der Dunkelheit der Grotte. Der Fund sowie jüngste Erkenntnisse und exklusive Bilder lassen ein neues, realistisches Porträt des Neandertalers entstehen. Tatsächlich könnte der Bruniquel-Fund als Beweis dafür dienen, dass auch Steinzeitmenschen bereits Spiritualität besaßen.
16:9HDTV

Programm - Nachmittag

(Re:) Zwischen Gaumenkitzel und Öko-Desaster Reportagemagazin, Deutschland 2022
Re: Delikatesse Froschschenkel
Die Jagd auf Frösche ist in der EU seit 1992 weitgehend verboten. Doch Froschschenkel sind weiterhin als Delikatesse gefragt: Mehr als 4.000 Tonnen werden jährlich aus dem Ausland importiert. Auch die Türkei zählt zu den Lieferanten. Der Froschfang ist dort für viele Bauern ein wichtiger Nebenverdienst, hat aber gravierende Folgen: Einige Froscharten sind vom Aussterben bedroht.
16:9

(Destinations aka Invitation au voyage) Türkei / Marquesas-Inseln / Guatemala Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Stadt Land Kunst
Nuri Bilge Ceylan und die vielen Gesichter der Türkei Marquesas-Inseln: Von Pferden und Menschen USA: Kens Alligator in scharfer Sauce Guatemala: Die Geburt eines Prinzen Linda Lorin lädt von Montag bis Freitag auf eine Reise an vier besondere Orte ein, die sich durch ihr künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe auszeichnen. In dieser Folge: Nuri Bilge Ceylan und die vielen Gesichter der Türkei / Marquesas-Inseln: Von Pferden und Menschen / USA: Kens Alligator in scharfer Sauce / Guatemala: Die Geburt eines Prinzen.
16:9HDTV

(Destinations aka Invitation au voyage) Cartagena / Irland / Nepal Kunstmagazin, Frankreich 2022 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Stadt Land Kunst
Cartagena: Die traumhaften Abenteuer des Arturo Pérez-Reverte Nepal: Ein Bergsteiger bezahlt mit dem Leben Irland: Hurling - mehr als ein Sport Kanada: Antoines Algenkaviar Linda Lorin lädt von Montag bis Freitag auf eine Reise an vier besondere Orte ein, die sich durch ihr künstlerisches, kulturelles oder landschaftliches Erbe auszeichnen. In dieser Folge: Cartagena: Die traumhaften Abenteuer des Arturo Pérez-Reverte/ Irland: Hurling - mehr als ein Sport/ Kanada: Antoines Algenkaviar/ Nepal: Ein Bergsteiger bezahlt mit dem Leben
16:9HDTV

Drama, Deutschland 2013 Regie: Lancelot von Naso Autor: Kai Uwe Hasenheit Musik: Oliver Thiede Kamera: Felix Cramer
Mein Mann, ein Mörder
Übersetzerin Minette Frei ist glücklich verheiratet. Sie hat zwei Kinder, eine schöne Altbauwohnung und einen Hund. Doch das Familienidyll hat Risse. Es gibt Geheimnisse. Und dann eine Tote. Ihr Ehemann Paul betrügt Minette. Die eifersüchtige Minette spioniert ihm und seiner Geliebten Nora nach. Schließlich folgt sie den beiden zu einem Treffen nach Prag. Danach kehrt Paul zu seiner Ehefrau zurück. Er hat die Affäre beendet. Dann verschwindet Nora spurlos. Als plötzlich ein geheimnisvoller Mann auftaucht, der sich als Noras Freund vorstellt und behauptet, ihr Mann habe seine Geliebte in Prag umgebracht, wandelt sich das glückliche Familienleben zu einem Albtraum: Ist der Mann, den Minette liebt, ein Mörder?
16:9HDTV

(Volcano stories) Neuseeland: Die Kraterseen im Land der Maori Staffel 1: Episode 15 Naturdoku, Frankreich 2018 Regie: David Perrier
Leben mit Vulkanen
Arnaud durfte auf der Nordinsel Neuseelands ein Forscherteam zum Mount Ruapehu begleiten. Der im Tongariro-Nationalpark gelegene Vulkan, dessen Umgebung zum Schauplatz der Verfilmung von Tolkiens ''Herr der Ringe'' wurde, ist dem Maori-Volk heilig. Bevor die Geochemikerin Agnès Mazo Proben der Vulkangase entnehmen durfte, bat Häuptling John Tao die im Berg vermuteten Geister um Erlaubnis.
16:9HDTV

(Wilde Anden) Natur am Limit Naturdoku, Deutschland 2019 Regie: Christian Baumeister
Die Anden
Geboren aus vulkanischem Feuer sind die Anden das längste und eines der jüngsten Gebirge der Welt. Über 7.000 Kilometer erstrecken sie sich entlang der gesamten Westküste Südamerikas, ihre höchsten Gipfel erreichen fast 7.000 Meter. Die zerklüftete Berglandschaft beheimatet eine unglaubliche Vielzahl unterschiedlichster Lebensräume. Der Dokumentarfilm des preisgekrönten Regisseurs und Kameramanns Christian Baumeister zelebriert in epischen Bildern nicht nur die atemberaubenden Landschaften der Anden, deren eisige Gipfel, riesige Salzseen, bunte Lagunen und prähistorischen Wälder, sondern feiert auch deren Tierwelt, vom Puma, dem kraftvollen Andenjäger, bis hin zu Mikroorganismen, die in ätzenden Lagunen leben. Charismatische Säugetiere, wie etwa der Brillenbär, der einzige in Südamerika vorkommende Bär, gewähren einen intimen Einblick in ihr Familienleben. Auch so manche Rarität tritt ins Rampenlicht, wie der erst kürzlich entdeckte Anden-Makibär. Über drei Jahre benötigten Christian Baumeister und sein Team, um den Film fertigzustellen. Gedreht wurde in sechs Ländern, an mehr als 500 Drehtagen. Über 30.000 Reisekilometer legte die Filmcrew allein im Geländewagen zurück. Wochenlang folgte das Team in kräftezehrenden Märschen einer Brillenbärfamilie in fast 5.000 Meter Höhe. In Lebensgefahr geriet die Crew bei Dreharbeiten am Aconcagua in knapp 7.000 Meter Höhe, als ihr Hubschrauber in heftigen Turbulenzen abzustürzen drohte.
16:9HDTV

Dokumentation, Frankreich, USA, Deutschland 2020 Regie: Alexis Barbier-Bouvet - Didier Noirot
Der Hai - Das unbekannte Wesen
Meldungen über Attacken lösen immer wieder Diskussionen über den Hai aus und stellen den Raubfisch als Bestie dar. Tatsächlich sind Haie feinfühlig, ängstlich, erfinderisch und eigentlich harmlos. Viele Arten sind vom Aussterben bedroht, denn Pech oder Ungeschick machen sie oft selbst zur Beute. Mit diesem Film sollen gängige Klischees ausgeräumt und die unbekannteren Seiten des Tieres gezeigt werden.
16:9HDTV

Programm - Abend

(Les sentinelles de la Grande Barrière de corail) Die Korallen Staffel 1: Episode 1 Naturdoku, Frankreich 2021 Regie: John Jackson
Die Wächter des Great Barrier Reef
Das Great Barrier Reef ist eines der sieben Weltwunder der Natur und gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Wie alle Korallenriffe bildet es ein einzigartiges Ökosystem, dessen Artenvielfalt für das Gleichgewicht der Ozeane - der anderen Lunge des Planeten - unerlässlich ist. Doch heute ist es aufgrund der Erderwärmung in Gefahr. Ein Team von engagierten australischen Wissenschaftlern setzt alles daran, dieses Naturparadies zu retten. Die Herausforderung ist riesig, und die Zeit drängt. 98 Prozent der Korallen leiden unter Korallenbleiche - ein schlechtes Zeichen nicht nur für sie selbst, sondern auch für die zahlreichen Tiere, die von ihnen abhängig sind. Zudem werden die Korallen von einem besonders invasiven und gefräßigen Seestern befallen, dessen einziger natürlicher Fressfeind, eine große Muschelart, durch die Fischerei stark dezimiert wurde. Das Great Barrier Reef scheint die Folgen dieser tiefgreifenden und rapiden Veränderungen nicht mehr allein bewältigen zu können. Deshalb braucht es die Unterstützung von Wissenschaftlern. Sie kennen dieses Biotop genau und versuchen, es zu retten. In einer Nacht, als beim spektakulären Laichen der Korallen Milliarden von Eiern ins Wasser entlassen werden, sammeln die Biologen diese ein und bringen sie zu den beschädigten Riffen, damit sich diese wieder regenerieren können. Und sie erfinden originelle Methoden, um den gefräßigen Seestern in Schach zu halten. Wird es den Wächtern des Great Barrier Reef gelingen, dieses Naturparadies zu retten und die Katastrophe abzuwenden?
16:9

16:9

Reportagemagazin, Deutschland 2022
Re:
Das werktägliche Reportagemagazin dokumentiert europäische Schicksale, Geschichten und Lebenswirklichkeiten aus nächster Nähe, regt zum Nachdenken an und fordert zum Dialog auf. In jeder Sendung wird über ein europäisches Thema, einen außergewöhnlichen Menschen und seine Geschichte oder ein europäisches Projekt berichtet und in den Kontext des jeweiligen gesellschaftlichen Hintergrunds gebracht.
16:9

(Real Serengeti) Kinder der Savanne Staffel 2: Episode 1 Naturreihe, England 2021 Regie: John Downer
Serengeti
Eine Löwin verteidigt ihren Nachwuchs gegen die Männchen eines fremden Rudels, und zwei Leopardenbabys sind ständig neuen Gefahren ausgesetzt. Als ob das nicht schon genug wäre, haben die Bewohner der Serengeti auch mit Naturgewalten zu kämpfen. Die Regenzeit bringt solch enorme Wassermassen, dass Jungtiere von ihren Eltern getrennt und fortgespült werden können. Das Heranwachsen ist für die kleinen Löwen, Leoparden, Elefanten und andere Tierbabys eine Herausforderung mit ungewissem Ausgang. In beeindruckenden Bildern begleiten die Kameras einzelne Wildtiere und Familienverbände beim Kampf ums Überleben.
16:9HDTV

(Real Serengeti) Kreislauf des Lebens Staffel 2: Episode 2 Naturreihe, England 2021 Regie: John Downer Musik: Will Gregory Kamera: Matthew Goodman - Richard Jones - Warren Samuels
Serengeti
Geburt und Tod sind allgegenwärtig. Elefanten betrauern den Verlust eines Familienmitglieds. Für Hyänen und andere Aasfresser ist ein Kadaver ein Glücksfall. Sie belauern auch den erfolgreichen Leoparden, der seine Beute, eine Antilope, kurzerhand hoch in die Baumkrone schleppt. Löwen sind selbst erfolgreiche und gefürchtete Jäger, mit vereinten Kräften strecken sie sogar eine große Giraffe nieder. Wo so viele hungrige Mäuler lauern, hilft den Gazellen nur schneller zu sein. Vor allem die jungen Kitze mit den staksigen Beinen sind in Gefahr. Es gehört ein wenig Glück dazu, um in der Serengeti zu überleben.
16:9HDTV

(Real Serengeti) Die große Wanderung Staffel 2: Episode 3 Naturreihe, England 2021 Regie: John Downer
Serengeti
Dieser Teil zeigt die weltweit größte Wanderung von Huftieren in dem berühmten afrikanischen Nationalpark. Das ganze Jahr über ziehen knapp zwei Millionen Gnus, Zebras und Gazellen durch die Savanne, immer auf der Suche nach Wasser und frischem Grün. Besonders beim Durchqueren der Flüsse lauert tödliche Gefahr: Hungrige Krokodile warten auf ihre Chance. Auch Raubkatzen wie Löwen und Geparde treibt der Hunger an.
16:9HDTV

(The Middle Man) Komödie, Deutschland, , Kanada, Norwegen 2021 Regie: Bent Hamer Musik: Jonathan Goldsmith Kamera: John Christian Rosenlund
The Middle Man - Ein Unglück kommt selten allein
Die amerikanische Kleinstadt Karmack hat schon bessere Zeiten gesehen. Wer nicht wegzieht, ist auf Arbeitssuche. Zu allem Überfluss erlebt die Stadt eine ungewöhnliche Häufung von Unglücksfällen. Um nicht selbst die schlechten Nachrichten überbringen zu müssen, engagiert eine Kommission - bestehend aus Sheriff, Arzt und Pastor - einen ''Mittelsmann''. Dessen einzige Aufgabe ist überschaubar: Er muss die Angehörigen informieren, wenn wieder etwas passiert ist. Der ruhige Frank Farrelli scheint perfekt für den Job, hat er doch jahrelang bei der Bahn gearbeitet und auch dort zumeist schlechte Nachrichten überbracht. Frank blüht in seinem Job auf, verliebt sich in die Rathaussekretärin Blenda und schafft es sogar, sich etwas aus den Klauen seiner Mutter zu befreien, bei der er noch immer wohnt. Doch der Druck des Jobs lastet immer schwerer auf ihm und mit jedem Unglück kommen die Einschläge näher. Denn irgendwann gilt er selbst als Unglücksbringer und wird in einen skurrilen Mordfall verwickelt, der ihn vom Mittelsmann zum Mittäter macht. ''The Middle Man'' erzählt am Beispiel einer fiktiven Stadt im sogenannten Rust Belt der USA von Niedergang, Tod und Trauer, aber auch von der Unfähigkeit der Menschen, damit halbwegs adäquat umzugehen. Aus dem Scheitern einer angemessenen Trauerarbeit zieht der Film immer wieder seine komischsten Momente. Bent Hamers staubtrockener, tiefschwarzer Humor erinnert an die Coen-Brüder. Doch seine Filme kommen weniger aus dem Genrekino als aus einer sehr eigenen Form von schrägem Sozialdrama.
Untertitel16:9HDTV