21 Jahre TVgenial - bis 3. Januar über 350 Sender kostenlos nutzbar mehr Infos


ARD Programm 24.12.

   
   Was läuft beim TV Sender ARD

Was läuft 24.12. im TV-Programm von ARD?

Das ARD Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:05 Monsieur Pierre geht online
Spielfilm ~95 Min
(Mr Stein goes online) Romantikkomödie, Österreich, Frankreich, Belgien, Deutschland 2017 Regie: Stéphane Robelin Musik: Vladimir Cosma Kamera: Priscila Guedes
Der Pariser Rentner Pierre lebt seit dem Tod seiner geliebten Frau zurückgezogen, verlässt nie die Wohnung und möchte von der Welt eigentlich nichts mehr wissen. Um ihn ein wenig aus seiner Isolation zu holen, schenkt ihm seine pragmatisch veranlagte Tochter Sylvie einen Computer mitsamt Schulung. Alex, erfolgloser Schriftsteller und der Freund von Pierres Enkelin Juliette, soll seinen computerfeindlichen Schüler mit nützlichen Grundfunktionen wie der Videotelefonie vertraut machen. Allerdings weiß Monsieur Pierre nicht, dass sein Lehrer ausgerechnet der neue Freund seiner Enkelin ist, von dem er bisher wenig Gutes gehört hat. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entfaltet Pierre einen ungeahnten Lerneifer für die digitale Welt: Er hat ein Datingportal entdeckt und nutzt begeistert die Möglichkeit, mit einem auf jung gemachten Profil als ''Alex'' zu flirten. Als die 31-jährige Flora den wunderbar schreibenden Unbekannten endlich treffen möchte, muss Alex für den Rentner einspringen. Der klamme Autor lässt sich nur gegen Bezahlung auf das Rendezvous mit der jungen Frau ein, das Pierre vom Nachbartisch aus beobachtet. In der realen Welt gerät das digitale Abenteuer völlig außer Kontrolle: Flora hat sich komplett verliebt - in den realen Alex und in den Menschen hinter dem falschen Onlineprofil. Der französische Komiker Pierre Richard eroberte ab den 1970er Jahren das Publikum als ''der große Blonde'' mit klamaukigen Erfolgskomödien und zählte zu den erfolgreichsten europäischen Filmkomikern. In ''Monsieur Pierre geht online'' zeigt der 83-Jährige die subtile Seite seines schauspielerischen Könnens. Als moderner ''Cyrano de Bergerac'' flirtet er auf einem Datingportal unter dem Namen seines nichtsahnenden Internetlehrers, gespielt von dem Serienstar Yaniss Lespert (''Fais pas ci, fais pas ça''), den Monsieur Pierre bei seinem ungewöhnlichen Romantikabenteuer schließlich zum Komplizen macht. Stéphane Robelin führte Regie bei dieser wunderbaren französischen Komödie. Diese ist nach dem Film ''Und wenn wir alle zusammenziehen?'' (2011) bereits die zweite Zusammenarbeit des Regisseurs mit Pierre Richard.
DolbyUntertitelHDTV
01:45 Der Baum
Spielfilm ~95 Min
(The Tree) Drama, Frankreich, Italien, Australien, Deutschland 2010 Autor: Julie Bertuccelli - Elizabeth J. Mars Musik: Grégoire Hetzel Kamera: Nigel Bluck
Dawn O''Neill (Charlotte Gainsbourg) führt ein glückliches Familienleben auf einer Farm im australischen Outback. Als ihr geliebter Mann Peter (Aden Young) einen Herzanfall erleidet und stirbt, steht die junge Mutter plötzlich mit ihren vier Kindern alleine da. Auf Wut und Trauer über den Schicksalsschlag folgt bei ihr eine tiefe Lethargie. Nichts ist mehr, wie es war. Neuen Mut gibt die Vorstellung der achtjährigen Simone (Morgana Davies), dass der Geist des Vaters im riesigen Feigenbaum weiterlebt, der wie ein Beschützer ihr Haus überragt. Bei leichtem Wind hört das Mädchen ihren Daddy über die wispernden Blätter zu ihr sprechen. Simone und ihren Geschwistern hilft der tröstliche Gedanke seiner Gegenwart, einen besseren Umgang mit dem schrecklichen Verlust zu finden. Für Dawn geht es endlich aufwärts, als sie einen Bürojob bei dem örtlichen Installateur George (Marton Csokas) anfängt. Auch das private Interesse ihres gutmütigen Chefs tut nach vielen durchweinten Nächten gut. Unterdessen entwickelt der Baum ein seltsames Eigenleben: Er greift das Fundament des Haues an, verstopft Wasserleitungen und dringt mit seinen Ästen selbst in Dawns Schlafzimmer ein. Aus dem Seelsorger wird immer mehr eine Bedrohung für die Familie. Als George den Baum fällen möchte, steht der Familie eine schwere Entscheidung bevor. Die französische Regisseurin Julie Bertucelli erlernte ihr Handwerk bei renommierten Kollegen wie Krystof Kieslowski und Bertrand Tavernier. Nach dem Bestseller ''Our Father Who Art in a Tree'' von Judy Pascoe drehte sie in Australien eine sensible Familiengeschichte über Liebe, Verlust, Trauer und Zusammenhalt - voller Gefühl, aber ohne Kitsch. Charlotte Gainsbourg, bekannt für provokative Rollen wie in ''Antichrist'' oder ''Nyphomaniac'', überzeugt als alleinerziehende Witwe; Marton Csokas spielt den neuen Mann in ihrem Leben, der ein mysteriöses Aufbegehren des Baumes auslöst. Das märchenhaft anmutende Familiendrama feierte Premiere beim Filmfestival in Cannes und war für drei Césars nominiert.
DolbyUntertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
14:10 Rote Rosen
Serie ~50 Min
Staffel 19: Episode 3465 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Patrik Fichte - Martina Allgeyer Autor: Sonja Szylowicki - Annick Klug Musik: Tunepool Kamera: Till Sündermann - Rainer Nolte
Michi möchte auf Madeira als Gärtner arbeiten und durch die Nähe zu Enrico herauszufinden, ob sie beide noch eine Chance haben. Mia ist erschüttert, da sie den Kontakt zu Enrico erst ermöglicht hat. Doch Florian kann Mia überzeugen, dass Michi ein Recht auf sein eigenes Leben hat. Unter vier Augen verspricht Florian Michi, dass er für Katrin da sein wird. Das hört Katrin zufällig mit an. Sie ist überwältigt und träumt anschließend von einem Kuss mit Florian. Philip scheint abgereist zu sein, aber dann steht er plötzlich vor Carla. Er will in Lüneburg bleiben, um mit ihr Zeit zu verbringen. Carla ist überfordert. Merle ist fassungslos, dass Amelie die Wahl zur OB-Kandidatin von LüneNatur gewinnt. Doch dann zeigt sich, warum: ein Foto von Merle, wie sie ins Cockpit eines Flugzeugs steigt, ist gepostet worden. Merle hat Heiko im Verdacht, doch der stößt sie darauf, dass Amelie die Übeltäterin ist. Hendrik fällt es schwer, Joe und Sam von seiner Reise nach London zu erzählen. Aber zu Hendriks Überraschung haben die beiden gar kein Problem mit der Reise. Deutsche Telenovela mit Liebesgeschichten rund um das Fünf-Sterne-Hotel ''Drei Könige'', das Gut Flickenschild von Gunter Flickenschild und das Rosenhaus von Petra Jansen. Die verliebt sich in ihren Jugendfreund Nick, nachdem ihr Mann sie betrogen hat.
Untertitel



Programm - Abend

 
18:50 Großstadtrevier
Serie ~55 Min
Königs Tochter Staffel 34: Episode 466 Krimiserie, Deutschland 2021 Regie: Bettina Schoeller Autor: Guntmar Lasnig
Mittlerweile gilt nicht mehr allein Tschechien, sondern auch Holland als Hochburg der Produktion von Chrystal Meth, einer gefährlichen Droge, der inzwischen Menschen aller Schichten verfallen. Robert Sehlmann soll einen Kleintransporter samt Drogenladung von Holland nach Hamburg überführen. In der Hansestadt angekommen, sind ihm die Ermittler vom PK 14 sofort auf den Fersen - doch Sehlmann und seine Komplizen Ginger und Ceylin können entkommen. Wie sich herausstellt, ist der Drogenkurier ein verdeckter Ermittler aus Berlin, der sich tief in die Szene eingeschleust hat. Doch Harry Möller spürt, dass das nicht sein einziger Auftrag ist. Woher kennt er Staatsrat Christian König, der dem Hamburger Innensenator unterstellt ist? Die Verwicklungen nehmen politische Ausmaße an, als auch noch Königs Tochter Martha ins Spiel kommt. Die ist so gelangweilt von ihrem Luxusleben, dass sie es nur mit Drogenkonsum erträgt. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar. Wenn die Polizisten vom Revier auf St. Pauli in Hamburg ausrücken, haben sie es häufig mit den Sorgen und Nöten kleiner Leute zu tun. - Regisseur Jürgen Roland (''Stahlnetz''), Erfinder der langlebigen Serie, wollte den Polizeialltag realistisch und menschlich darstellen.
UntertitelHDTV
20:15 Hirschhausen - Corona ohne Ende?
Infosendung ~45 Min
Reportage, Deutschland 2021
Nach ''Hirschhausen auf Intensiv'' und ''Hirschhausen als Impfproband'' wird sich Eckart von Hirschhausen in seinem dritten Corona-Film am 6. Dezember um 20:15 Uhr im Ersten einem unterschätzen Thema widmen: Long-Covid. Was wenn die Folgen der Infektion über Monate und Jahre anhalten? Für die Reportage verbringt der Arzt und Fernsehmoderator zwei Tage in einer spezialisierten Corona-Reha-Klinik in Heiligendamm und besucht eine Kinderstation der Universitätsklinik in Jena. Er macht sich ein Bild von den komplexen Folgeerkrankungen der Pandemie auf Hirn, Lunge, Gefäßsystem und auch die Psyche. Er begleitet eine ehemalige Physiotherapeutin, die seit Monaten auf einen Rollstuhl angewiesen ist, bei ihren Versuchen, wieder zurück in ihre Kraft und ihren Beruf zu kommen. Hirschhausen spricht mit Ärzt:innen, Pflegefachpersonen und Therapeut:innen. Eckart von Hirschhausen zu seinen Eindrücken: ''Es hat mich erschüttert zu sehen, wie viele Menschen mit Long-Covid gerade aus den Gesundheitsberufen kommen. Sie haben sich bei ihrem Dienst am Menschen in der ersten Welle mit dem Virus infiziert, das sie bis heute nicht loslässt. Damals gab es weder eine Impfung, noch ausreichend Masken, noch Schutzkonzepte. Wenn diese Menschen monatelang auf einen Rehaplatz, auf Anerkennung als Berufskrankheit und überhaupt auf Anerkennung ihres Leidens warten müssen - lassen wir sie als Gesellschaft schon das zweite Mal im Stich.'' Gespräche auf Augenhöhe Was sind die Geschichten der Menschen? Wie erleben sie die Pandemie und wie sieht ihr Leben mit Long Covid aus? Welche Therapien und Zukunftsperspektiven gibt es für sie? Und wie groß ist der psychische Druck, weil die Krankheit bisher so wenig anerkannt wird? Flankierend zur Reportage in der Reha-Klinik gibt es Gespräche mit Akteur:innen aus Forschung und Politik sowie engagierten Patient:innen. In der Long-Covid-Ambulanz in Jena begegnet Eckart von Hirschhausen auch Kindern und Jugendlichen, die ebenfalls mit den Folgen der Erkrankung zu kämpfen haben. Bei seinen Recherchen wird Eckart von Hirschhausen einmal mehr klar: Long Covid ist verhinderbar - durch die Impfung. Deutschland liegt in Europa nur im Mittelfeld, obwohl die Impfung hier entwickelt wurde. Was hält Menschen ab, sich impfen zu lassen? Und wer macht jetzt den Schritt zur Erstimpfung? Eckart von Hirschhausen begleitet ein mobiles Impfteam in der Innenstadt von Jena. ''Obwohl wir seit über einem Jahr gefühlt kein anderes Thema in den Medien haben, erschreckt mich das Ausmaß an fehlender und noch schlimmer an wirklich falschen Informationen. Im direkten Gespräch konnte ich einen Mann im Einkaufszentrum überzeugen, sich mit mir zusammen impfen zu lassen. Für ihn war es die erste Impfung - für mich die dritte. Schon mal wieder zwei, die besser geschützt sind vor schweren Verläufen - und auch sehr wahrscheinlich vor Long-Covid. Wer unsicher ist, sich impfen zu lassen, kann zwei Dinge miteinander abwägen: eine sichere Impfung. Und ein unsicheres Schicksal von fast jedem zehnten Covid-Patienten: die Langzeitfolgen der ungeschützten Infektion.'' Diese Sendung ist online first ab 4. Dezember 2021 und danach zwölf Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar.
Untertitel