ARD Programm 10.10.

   
   Was läuft beim TV Sender ARD

Was läuft 10.10. im TV-Programm von ARD?

Das ARD Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
03:05 Donna Leon: In Sachen Signora Brunetti
Spielfilm ~90 Min
Fernsehfilm Deutschland 2001 Krimi, Deutschland, Italien 2002 Regie: Sigi Rothemund Autor: Kathrin Richter - Ralf Hertwig Musik: André Rieu - Florian Appl Kamera: Dragan Rogulj
Commissario Brunetti hat ein Problem: Signora Brunetti hat in der Innenstadt von Venedig die Scheibe eines Reisebüros eingeworfen, das Sexreisen verkauft. Nach ihrer Festnahme lässt Guido Brunetti zwar das Protokoll verschwinden, aber das macht die Sache nicht ungeschehen. Paola findet, dass ihr Mann mehr Engagement zeigen sollte und den Verbrechern, die an der Ausbeutung junger Frauen und Kindern in Fernost verdienen, unbedingt das Handwerk legen müsste. Im Hause Brunetti bricht eine handfeste Krise aus. Während Brunetti noch zu vermitteln sucht, attackiert Paola in einem Nobelrestaurant den reichen Signor Mitri, der nicht nur in der Tourismusbranche tätig ist, sondern auch einen großen Pharmabetrieb leitet. Als Mitri in derselben Nacht ermordet wird, erinnert man sich an Paolas Steinwurf. Zwar nimmt Brunetti nicht an, dass sie mit dem Tod des Unternehmers etwas zu tun hat. Aber er wird vorübergehend suspendiert und von seinem Chef unter Druck gesetzt. Als Brunetti, zunächst auf eigene Faust, den Fall untersucht, kommt er einem Pharmaskandal auf die Spur. Offenbar hat Mitri seinen Schwager Sandro Bonaventura gegen dessen Willen in einen internationalen Handel mit abgelaufenen Medikamenten verwickelt. Und weil die Geschäfte nicht so liefen, wie sie sollten, hatte Bonaventura einen Mafiakiller auf den Kompagnon angesetzt. Aber was hat die schöne, merkwürdig kühle Signora Mitri mit dieser Angelegenheit zu tun? Wusste sie von den Plänen ihres Bruders? Oder verfolgt sie eine eigene Strategie? In dieser Adaption der Kultromane um den venezianischen Ermittler Guido Brunetti geht es um Verbrechen mit politischer Note: die Ausbeutung von Dritte Welt Gesellschaften durch gewissenlose Unternehmer. Für Bodenhaftung sorgen Joachim Król, der in den vier Fällen der Jahre 2000 und 2001 die Besetzung von Commissario Brunetti war und Barbara Auer als Signora Brunetti.
Untertitel16:9
11:00 Das blaue Licht
Spielfilm ~60 Min
(Sechs auf einen Streich: Das blaue Licht) Märchenfilm, Deutschland 2010 Regie: Carsten Fiebeler Autor: Thomas Brinx - Anja Kömmerling Musik: Enjott Schneider Kamera: Tom Jeffers
Der Soldat Jakob kehrt müde und verwundet aus dem Krieg zurück. Am Hof des Königs muss er feststellen, dass dieser alles andere als ein Edelmann ist, denn er betrügt die Soldaten um ihren teuer verdienten Lohn. Enttäuscht, entkräftet und hungrig zieht er von dannen. Im Wald folgt er einem verlockenden Essensduft und trifft auf eine einsam lebende Frau, die ihn zu versorgen verspricht. Nur leider trügt der Schein: Die schöne Frau entpuppt sich als grausame Hexe. Als Jakob den Schwindel erkennt, will er fliehen, doch die Hexe lässt ihn nicht gehen, bevor er ihr nicht ihr blaues Licht aus dem versiegten Brunnen holt. Als Jakob sich weigert, ihr das geliebte Licht auszuhändigen, bevor sie ihn aus dem Brunnen zieht, lässt sie ihn zurück in die Zisterne fallen. Vermeintlich dem Tode geweiht, zündet sich der Ärmste am blauen Licht ein letztes Pfeifchen an - und erlebt sein blaues Wunder. Dank des magischen Lichts ist ihm von nun an ein Geist zu Diensten, der ihm jeden Wunsch erfüllt. Nachdem er sich mit Gold, Essen und Kleidung eingedeckt hat, sinnt er auf Rache. Der König soll nicht ungeschoren davonkommen, und so bittet er seinen treuen Diener, ihm das Wertvollste zu bringen, das der König besitzt. Als dieser ihm in der kommenden Nacht des Königs Tochter bringt, nehmen die Dinge ihren Lauf. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung vier Wochen lang in der ARD Mediathek verfügbar.
DolbyUntertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
15:30 Schlaflos in Schwabing
Spielfilm ~90 Min
TV-Komödie, Deutschland 2012 Regie: Christine Kabisch Autor: Edda Leesch Musik: Robert Schulte Hemming - Jens Langbein Kamera: Michael Boxrucker
Fanny Burkhard (Mariele Millowitsch) ist eine Frau in den besten Jahren: attraktiv, topfit und erfolgreich im Beruf. Gemeinsam mit Roland Beck (Ulrich Gebauer) betreibt sie eine Unternehmensberatung, deren Spezialgebiet das Einfädeln feindlicher Firmenübernahmen ist: Große Konzerne, die kleine Firmen schlucken wollen, finden in dem Duo gerissene Helfer. Aber die Zusammenarbeit mit ihrem Exfreund Roland, der sie einst für eine jüngere Frau verließ, macht Fanny zusehends zu schaffen - seit drei Jahren leidet sie unter Schlaflosigkeit. Sie braucht dringend Abstand und einen Tapetenwechsel. Durch die neu geplante Agenturfiliale in Hongkong scheint dieses Ziel in greifbare Nähe zu rücken. Doch bevor es nach Fernost gehen kann, soll sie im heimischen München noch einen letzten Deal einfädeln: Ein chinesisches Unternehmen will eine kleine deutsche Spielefirma kaufen. Bevor man dem Besitzer ein Angebot macht, soll Fanny nähere Informationen über dessen neues, noch streng geheimes Brettspiel beschaffen - kein dankbarer Job, denn die kontrollwütige Businessfrau hasst alle Arten von Spielen. Bei den Vorbereitungen für den Undercover-Einsatz staunt Fanny nicht schlecht, als der kauzige Spieleerfinder Christian (Jan-Gregor Kremp) sich als ihr ehemaliger WG-Nachbar aus Studentenzeiten entpuppt. Damals hatte er ihrer besten Freundin Nicole (Johanna Gastdorf) das Herz gebrochen. Durch eine fingierte Zufallsbegegnung knüpft Fanny Kontakt zu ihm und beginnt, ihn auszuspionieren. Doch je besser sie ihn kennenlernt, desto schwerer fällt es ihr, ihn zu hintergehen. Dass ihr 20-jähriger Neffe Florian (François Goeske) sich blendend mit Christians hübscher Tochter Marie (Anna Hausburg) versteht, macht die Angelegenheit nicht einfacher. Auf der anderen Seite will Roland endlich Ergebnisse sehen und Nicole darf nicht erfahren, was Fanny für deren einstigen Schwarm empfindet. Mehr und mehr gerät die abgebrühte Geschäftsfrau in eine moralische Zwickmühle. Die Unternehmensberaterin Fanny ist 50, sieht gut aus und steht beruflich fest auf eigenen Füßen. Aber die private Einsamkeit setzt ihr zu. Gern würde sie in Hongkong ein neues Firmenbüro eröffnen, um auf andere Gedanken zu kommen. Zuvor aber soll sie für ihren Agenturpartner und Exfreund noch einen letzten Auftrag abwickeln: Ein chinesischer Konzern will die kleine Firma eines Spieleerfinders kaufen. Als sich herausstellt, dass der Firmeninhaber Christian ein alter Bekannter von Fanny ist, gerät die abgebrühte Geschäftsfrau in eine moralische Zwickmühle. * pfiffige Liebeskomödie.
Untertitel
17:30 Leinen los - junge Menschen mit Autismus
Infosendung ~29 Min
(Echtes Leben) Reportagemagazin, Deutschland 2021 Moderation: Leo Bigger
Eine starke Böe fährt in die Segel, Wasser spritzt über das Deck, hoch am Wind schiebt das Schiff kräftig Lage. Sebastian hat das Steuer fest im Griff. Skipper Rollo gibt klare Anweisungen zur Wende. Charlotte holt das Vorsegel dicht. Wenn sich die Ostsee von ihrer rauen Seite zeigt, müssen alle Kommandos sitzen. Zumal es keine gewöhnliche Mannschaft ist, auf die Skipper Rollo Beckmann sich verlassen muss: Alle Mitglieder seiner fünfköpfigen Crew sind junge Menschen mit Autismus! Bevor das große Segelabenteuer mit dieser ungewöhnlichen Crew beginnt, begleitet der Film eine Mitseglerin und einen Mitsegler in ihrem Alltag, auf dem steinigen Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Sebastian will mit 25 endlich bei seinen Eltern ausziehen. Und wenn die Musikclubs wieder geöffnet sind, auch wieder als DJ auflegen. Wie wird der junge Mann klarkommen in der eigenen Wohnung? Wird es ihm gelingen, seinen Berufsweg fortzusetzen? Charlotte ist 26 Jahre alt, sie lebt in Frankfurt/ Main und ist noch bei ihren Eltern zu Hause. Schon lange träumt sie von einer gemeinsamen Wohnung mit ihrem Freund. Auch mit der Arbeit ist es nicht einfach. Nach langer Suche hatte sie endlich einen Job gefunden, der zu ihr passt. Sie ist sehr intelligent, aber sie sagt ungeschützt, was sie denkt, und eckt damit oft an. Nach wenigen Monaten verliert sie den Job wieder wegen der Coronakrise. Wird sie einen neuen finden? Der Segeltörn ist für Charlotte, Sebastian und die anderen Mitsegler das Highlight des Jahres, zugleich aber auch eine große Herausforderung. Denn auf engem Raum im Schiff geht ohne Kommunikation und soziales Miteinander nichts. Faktoren, mit denen Autistinnen und Autisten nur schwer umgehen können. Wird das gut gehen? Gleichzeitig kann auf diesem Segeltörn jeder so sein, wie er ist. ''Sich fallen lassen'', sagt Sebastian. Denn Menschen mit Autismus sind sonst oft Außenseiter, werden von der Gesellschaft missverstanden. Hier wird gemeinsam gelacht, getanzt, gestritten - und einander zugehört. ''Leinen los'' in ein selbstbestimmtes Leben! Die beiden Autorinnen haben ihre Protagonistinnen und Protagonisten auf Augenhöhe mit der Kamera begleitet und dabei Menschen mit besonderen Stärken und Fähigkeiten erlebt. Der Film führt auf einfühlsame Weise in die Lebenswelt der Autistinnen und Autisten ein und ermöglicht, sie schließlich besser zu verstehen.
Untertitel



Programm - Abend