Folgesendung
00:35
138min
Die Päpstin
Drama, England, Spanien, Deutschland, Italien 2009 Regie: Sönke Wortmann Autor: Heinrich Hadding - Jodi Ann Johnson Musik: Marcel Barsotti Kamera: Tom Fährmann

Im Jahr 814 nach Christi ist Johanna zu einem Leben als Frau verdammt. Ihr Lebensweg scheint vorbestimmt: arbeiten, Kinder kriegen und früh sterben. Doch Johanna lehnt sich auf, gegen den strengen Vater, gegen die Regeln der Kirche, für ihre Überzeugung und ihren Glauben. Denn sie spürt, dass ihre Bestimmung eine andere ist, dass Gott ihr einen anderen Weg weist. Doch der Preis dafür ist hoch. In Dorstadt besucht Johanna (Johanna Wokalek) die Domschule und begegnet Graf Gerold (David Wenham), einem Edelmann am Hofe des Bischofs. Aus ihrer Freundschaft wird Liebe. Als Gerold in den Krieg zieht, erinnert sich Johanna ihrer Bestimmung. Ihr Ziel aber kann sie als Frau nicht erreichen. Johanna trifft eine folgenreiche Entscheidung: Unter dem Namen Bruder Johannes tritt sie als Mann verkleidet ins Benediktinerkloster Fulda ein und lebt dort als heilkundiger und geachteter Arzt. Als ihre wahre Identität aufgedeckt zu werden droht, flieht sie nach Rom. Dort trifft sie Gerold wieder und bemerkt, dass sie eines nicht länger verleugnen kann: ihre Liebe. Immer weiter steigt Johanna in der kirchlichen Hierarchie auf, immer größer wird die Gefahr der Entdeckung und immer stärker spürt sie, dass sie sich entscheiden muss: Will sie ihr Herz Gott schenken oder einem Mann? Doch ihr bleibt keine Wahl. Als Papst Sergius (John Goodman) stirbt, wird Johanna zu seinem Nachfolger gewählt. Ihre Gefühle für Gerold sind jedoch stärker als ihre Angst, durchschaut zu werden - Johannas Feinde aber warten nur auf eine Gelegenheit, um sie vom Thron zu stürzen.

Johanna Wokalek ("Johanna von Ingelheim") - David Wenham ("Gerold") - John Goodman ("Papst Sergius") - Anatole Taubman ("Anastasius") - Alexander Held ("König Lothar") - Ian Glen ("Dorfpriester, Johannas Vater") - Jördis Triebel ("Gudrun, Johannas Mutter") - Christian Redl ("Abt von Fulda") - Claudia Michelsen ("Richilde") - Nicholas Woodeson ("Arighis") - Oliver Cotton ("Arsenius") - Marc Bischoff ("Odo") - Jan Hendrik Kiefer ("Johannes") - Edward Petherbridge ("Aesculapius") - Lotte Flack ("Johanna (10 - 14 Jahre)") - Tigerlily Hutchinson ("Johanna (6 - 9 Jahre)")
00:50
55min
Masters of Sex
Außenseiter Staffel 4: Episode 5 Dramaserie, USA 2016 Regie: Eric Tignini Autor: Esta Spalding Musik: Michael Penn Kamera: Joseph E. Gallagher

Bill Masters und Virginia Johnson, die beiden berühmten Sexforscher, haben ihre Affäre beendet, arbeiten aber noch zusammen. Vierte und letzte Staffel der US-Serie 'Masters of Sex'. Die Veröffentlichung des neuen Buches von Masters und Johnson ist in Gefahr. Virginia nimmt die Dinge in die Hand. Nancy und Art entdecken, dass die Praxis verwanzt ist. Im Prozess bekennt sich Bill schuldig, um Virginia zu schützen. Virginia will Bill zurück. Dr. Bill Masters (Michael Sheen) hat sein letztes Treffen bei den 'Anonymen Alkoholikern' in der Gruppe um Louise Bell (Niecy Nash). Sein Prozess wegen Zuhälterei und Prostitution steht kurz bevor. Virginia (Lizzy Caplan) reist nach New York, um den Verleger Bob Drag (Danny Jacobs) aufzusuchen. Er will das neueste Buch von Masters und Johnson nicht veröffentlichen. Die Gründe sind fadenscheinig. Virginia erfährt von Verlagsbesitzer Arnold Ketterman (Matt McCoy) selbst, dass Bob degradiert wurde, nachdem er seine Hochzeit absagen musste. Der Grund: Ketterman unterstellt Bob, ein Homosexueller zu sein. Betty (Annaleigh Ashford) und ihre Freundin Helen (Sarah Silverman) leben zusammen. Helen erwartet ein Kind. Der Vater ist ein ehemaliger Kollege von Betty, der Arzt Dr. Austin Langham (Teddy Sears), der auf Wunsch der beiden Frauen Sex mit Helen hatte. Helens Eltern dürfen nicht wissen, dass die Tochter in einer lesbischen Beziehung lebt. Guy (Nick Clifford) wird von Dr. Masters erwischt: Guy übernachtet heimlich in der Praxis, im Therapie-Schlafzimmer, weil er sich keine Wohnung leisten kann. Dr. Masters hilft, denn Guys Geschichte rührt ihn. Guy war im Vietnamkrieg und wurde wegen seiner Homosexualität unehrenhaft aus der US-Army entlassen. Art (Jeremy Strong) und Nancy (Betty Gilpin) entdecken per Zufall, dass sie bei der Arbeit abgehört werden. Nancy will sofort kündigen, doch Art überzeugt seine Frau, zu bleiben. Der Prozess gegen Bill Masters beginnt. Bill will sich per Vergleich einigen, als er von seinem Anwalt Bram Keller (David Walton) erfährt, dass die Anklage einen neuen Zeugen hat. Es ist ein Page aus dem Hotel, in dem sich Virginia und Bill jahrelang heimlich getroffen haben. Bill fürchtet, eine Aussage des Pagen würde Virginia sehr schaden. Deshalb bekennt er sich der sexuellen Verfehlung für schuldig. Virginia ist Bill dankbar, sie würde die Affäre mit ihm gerne wieder aufnehmen. Doch Bill wehrt jede Nähe ab.

Michael Sheen ("Dr. William Masters") - Lizzy Caplan ("Virginia Johnson") - Caitlin Fitzgerald ("Libby Masters") - Nicholas D'Agosto ("Ira Gall") - Teddy Sears ("Thomas Gilpatrick") - Aaron Abrams ("Randy") - Annaleigh Ashford ("Betty DiMello") - Nick Clifford ("Guy") - Danny Jacobs ("Bob Drag") - Frederick Keeve ("AA Member")
01:45
55min
Masters of Sex
Nur die Familie Staffel 4: Episode 6 Dramaserie, USA 2016 Regie: Colin Bucksey Autor: Seth Fisher Musik: Michael Penn Kamera: Joseph E. Gallagher

Bill Masters und Virginia Johnson, die beiden berühmten Sexforscher, haben ihre Affäre beendet, arbeiten aber noch zusammen. Vierte und letzte Staffel der US-Serie 'Masters of Sex'. Virginia sucht Bills Nähe, doch er weicht ihr aus. Libby trifft sich mit Bills Anwalt Bram und gerät in ein Nudisten-Camp. Bob Drag sucht therapeutische Hilfe bei Masters und Johnson. Helen stirbt bei der Geburt ihrer Tochter. Nach dem Prozess-Ende sucht Virginia (Lizzy Caplan) Bill (Michael Sheen) in seinem Appartement auf, nachdem der Prozess glimpflich ausgegangen ist und sie beide weiter arbeiten können. Außerdem will sie mit Champagner darauf anstoßen, dass der New Yorker Verlag das zweite Buch von Masters und Johnson jetzt doch veröffentlichen wird. Aber Bill ist kurz angebunden, will nichts trinken und weicht Virginia aus, wenn sie seine Nähe sucht. Der Verlagsangestellte Bob Drag (Danny Jacobs) ist von New York nach St. Louis gekommen, um sich behandeln zu lassen. Sein Chef unterstellt ihm, ein Homosexueller zu sein, was Bob energisch zurückweist. Art Dreesen (Jeremy Strong) und Dr. Masters versuchen, Bobs sexuelle Orientierung zu klären. Bob gibt vor, Impotenz sei sein Hauptproblem, wehrt sich vehement gegen jede Unterstellung, er könne Männer Frauen vorziehen. Bei Helen (Sarah Silverman), Bettys (Annaleigh Ashford) Lebensgefährtin, beginnt die Geburt. Barton Scully (Beau Bridges) begleitet Helen in den Kreißsaal. Zunächst scheint alles gut zu laufen, Helen bringt per Kaiserschnitt ein gesundes Mädchen zur Welt. Aber die Blutungen lassen sich nicht stoppen. Obwohl Bill Barton Scully im OP zu Hilfe eilt, können die beiden erfahrenen Ärzte Helens Leben nicht retten. Betty ist verzweifelt. Außerdem verwehren ihr Helens Eltern den Zugang zu dem Kind, weil sie die lesbische Beziehung ihrer Tochter, von der sie erst spät erfahren haben, vehement ablehnen. Betty ruft Austin Langham (Teddy Sears) an, den biologischen Vater des Babys. Art (Jeremy Strong) und Nancy (Betty Gilpin) geraten in Bedrängnis, weil sie ohne Wissen von Masters und Johnson in deren Abwesenheit ein Therapiegespräch mit dem Ehepaar Clavermore (Charles Shaughnessy, Lisa Banes) geführt haben. Das Gespräch wurde - wie alles, was in der Praxis gesprochen wird - aufgezeichnet. Nancy überredet Art, das Band zu zerstören. Art wird dabei von Lester (Kevin Christy) erwischt. Es kommt zu einem Gespräch unter Männern. Anwalt Bram Keller (David Walton) reist mit Libby (Caitlin Fitzgerald) zu einem Mandaten-Ehepaar, das in einem Nudistencamp lebt. Gemeinsam übernachten Bram und Libby in einer Blockhütte auf dem Gelände von 'Shangri Lawn'. Beau Bridges war als Dr. Barton Scully bereits Teil des Ensembles der vorausgehenden Staffeln. Gaststar Charles Shaughnessy wurde durch die Serie 'Die Nanny' auch in Deutschland bekannt.

Michael Sheen ("Dr. William Masters") - Lizzy Caplan ("Virginia Johnson") - Caitlin Fitzgerald ("Libby Masters") - Annaleigh Ashford ("Betty DiMello") - Beau Bridges ("Dr. Barton Scully") - Kevin Christy ("Lester Linden") - David Walton ("Bram Keller") - Nick Clifford ("Guy") - Danny Jacobs ("Bob Drag") - Frederick Keeve ("Client")
00:40
45min
Soundtrack Deutschland
Liefers und Prahl ermitteln Dokureihe, Deutschland 2015 Moderation: Jan Josef Liefers - Axel Prahl

Folge 2 handelt von der Auflösung: Der gesamte Ost-Block erfährt unter dem großen Reformer Michael Gorbatschow einen enormen Wandel, nach der Lockerung der Reisebestimmungen siedeln Tausende Russlanddeutsche zurück in die BRD. Eine von ihnen ist die damals vierjährige Helene Fischer, die mit ihrer Familie von Sibirien nach Rheinland-Pfalz zieht. Honecker lehnt Glasnost und Perestroika ab - doch macht er Zugeständnisse an die Sehnsucht der Ostdeutschen nach Rockmusik aus dem Westen. Verstärkt dürfen West-Künstler in der DDR auftreten. Bruce Springsteen spielt 1988 in Weißensee vor 160.000 begeisterten 'Ossis'. Weltrekord im Guinness-Buch! Das Jugendradio DT64 spielt nun Musik aus dem Westen, im TV gibt es die tägliche zweistündige Jugendsendung 'Elf 99'. Zu spät! Kann man Musik verbeaten? Jan Josef Liefers und Axel Prahl tauchen ein ins Jahr 1965, in dem die Polizei in Leipzig mit Wasserwerfern und Schlagstöcken gegen jugendliche Beatfans vorgeht. Wir erfahren, wie Bands wie City sich mit dem System arrangierten und warum Silly in den 80ern bereits einen Plattenvertrag im Westen hatte. Campino berichtet von den Erfahrungen, die die Toten Hosen bereits Anfang der 80er machten, als sie unter falschem Namen in die DDR einreisten, um dort spontan einige Open Air- und Kirchenkonzerte zu geben. Von Westberlin aus startet Nena 1983 ihre Weltkarriere, 15 Jahre später waren es Rammstein, die von hier aus für Aufsehen sorgten. Auch Sido landet hier als 8-Jähriger, nachdem seiner Mutter 1988 der Ausreiseantrag bewilligt wurde. Mit nichts als einer alten Playstation und einem Musikprogramm fangen er und seine Freunde an, auf simpelsten Beats zu rappen. Sido: 'Das schwere Leben, von dem ich immer rede in meinen Songs, das hatte ich nicht im Osten. Definitiv nicht. Das hatte ich im Westen.' Campino: 'Uns war im Nu klar, dass wir im Westen im Verhältnis zu den Kids im Osten auf einem Kindergeburtstag herum gelaufen sind, was Punkrock und Rebellion anging. Wir haben über die Geschichten und Gespräche erfahren, was es heißt, als Punk durch die Gegend zu laufen. Viele von den Jungs und Mädchen durften die Stadt damals nicht verlassen, mussten sich alle zwei Tage bei einer Polizeistelle melden. ' Toni Krahl, City: 'Viele unserer Kollegen sind ja aus dem Westen in die DDR gereist, ob das Peter Maffay war oder Udo Lindenberg. Die haben hier ihre Konzerte gegeben und irgendeine kleine Frechheit gesagt. Wir sind hier geblieben, wir haben die ganze Zeit damit leben müssen und immer wieder unsere kleinen Sticheleien und Provokationen verteidigen müssen.' Judith Holofernes: 'Ich glaube, dass sich Berlin grundsätzlich auswirkt auf die Musik durch dieses Freiheitsgefühl, von dem ich sehr hoffe, dass es erhalten bleibt. Man hat der Kunst immer angemerkt, dass die Leute nicht darauf spekulieren müssen, damit irgendwann irgendwelches Geld zu verdienen. Und das hat eine große Freiheit mit sich gebracht. Und so eine ganz bestimmte 'Scheiß-drauf-igkeit.' Nena: 'Die Mauer war für mich eine ständige Herausforderung. Natürlich gehörte sie zum sogenannten Alltagsbild von Westberlin, aber ich habe nie aufgehört, zu staunen, dass das möglich ist. Es war skurril, so völlig surreal.'.

00:35
115min
Cinderella
Märchenfilm, USA, , England 2015 Regie: Kenneth Branagh Autor: Chris Weitz - Aline Brosh McKenna Kamera: Haris Zambarloukos

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Lily James ("Cinderella") - Cate Blanchett ("Lady Tremaine") - Richard Madden ("Prinz Charming") - Helena Bonham Carter ("Obermutter der Feen") - Stellan Skarsgård ("Großherzog") - Nonso Anozie ("Captain") - Sophie McShera ("Drizella") - Holliday Grainger ("Anastasia") - Derek Jacobi ("König") - Ben Chaplin ("Cinderellas Vater") - Hayley Atwell ("Cinderellas Mutter") - Rob Brydon ("Meister Phineus") - Jana Perez ("Prinzessin Chelina von Zaragosa") - Alex MacQueen ("königlicher Ausrufer") - Barrie Martin ("Gentleman") - Laurie Calvert ("Chef der Palastwache") - Eloise Webb ("die junge Ella") - Leila Wong ("Prinzessin Mei Mei") - Edward Lewis French ("Tänzer auf dem Ball") - Scherrikar Bell ("Bürger / Ballgast") - Joshua McGuire ("Palastbeamter") - Zizi Strallen ("Ballgast") - Rachael Hyde ("Lady Genevieve") - Tom Swacha ("Lakai") - Monique Geraghty ("Prinzessin Sasia von Arabien") - Elliott Wright ("Palastwache") - João Costa Menezes ("Tänzer auf dem Ball") - Dolapo Umar ("Jungfrau mit Schuh / Bürgerin") - Joe Kennard ("Palastwache") - Henry McCook ("Lakai") - John W.G. Harley ("Hofgast") - Sayed Kassem ("Ballgast") - Charlotte Worwood ("reiche Jungfrau") - Drew Sheridan-Wheeler ("Nicolas Golding") - Bronwyn Pearson ("hoffnungsvolle Jungfrau") - Gareth Mason ("Gänsetrainer") - Alexander Gillison ("Bürger") - Georgie-May Tearle ("Bürger / Höfling / Ballgast") - Laurent Plancel ("Palastwache") - Finesse Fonseka ("Prinzessin Supriya von Indien") - Elina Alminas ("Prinzessin Valentina") - Craig Mather ("Gefolgsmann des Prinzen") - Rajesh Kalhan ("Edelmann")
02:20
55min
Aeschbacher
Lust auf mehr? Talkshow, Schweiz 2018 Moderation: Kurt Aeschbacher Gäste: Françoise Stahel - Jérôme Tschudi - Fabian Zbinden - Hans Dunkel

Hans Dunkel sammelt Kleiderbügel in allen Farben, Formen und Ausprägungen: Bügel mit Alarmanlage und ausziehbaren Armen, in Frosch-, Fisch- oder Vogelgestalt, mit Busen oder grimmigem Gesicht. Versammelt in einem weltweit einzigartigen Museum, steckt hinter jedem Stück eine eigene Geschichte. Fabian Zbinden kochte einst für Hollywoodstars wie Britney Spears, David Beckham und Pink, war bei Paris Hilton daheim und sollte Privatkoch beim Kronprinzen von Katar werden. Da besann er sich eines anderen, kehrte nach Bern zurück und tuckert heute im selbst gebauten Vespamobil durch die Strassen und verkauft frisch zubereitete Eintopfgerichte. Jérôme Tschudi hat sich letzten Frühling einen Lebenstraum erfüllt. Der Nidauer Chirurg, der im Alltag übergewichtige Menschen operiert, heuerte als 'Hilfsmatrose' auf einem Greenpeace-Schiff an. Acht Wochen verbrachte er vor der brasilianischen Küste, wo er sich für den Schutz eines Amazonas-Riffs einsetzte und mit hohem Wellengang und extremen Wetterbedingungen kämpfte. Françoise Stahel hat auch mit 81 Jahren noch nicht genug vom Engadin Skimarathon. Als erste Frau nimmt die gebürtige Französin von Beginn an jedes Jahr an der Austragung des traditionellen Volkssportanlasses teil. Nächstes Jahr ist das 50. Mal und 'Madame Engadiner' kein bisschen müde.

00:20
110min
M - Eine Stadt sucht einen Mörder
Thriller, Deutschland 1931 Regie: Fritz Lang Autor: Egon Jacobson - Thea von Harbou - Paul Falkenberg - Karl Vollbrecht Musik: Edvard Grieg Kamera: Fritz Arno Wagner - Karl Vash

'M' erzählt von einem Mann, der kleine Mädchen mordet. Die ganze Stadt Berlin gerät in helle Aufregung und Panik. Die Polizei sucht nach dem Mörder, den man ein Ungeheuer, eine Bestie nennt. Für die Suchmethoden, die dabei angewandt werden, hat sich heute das Wort 'Rasterfahndung' eingebürgert. Damit es nach etwas aussieht, werden Razzien veranstaltet. Abend für Abend. Davon fühlt sich die Berufsverbrecherwelt gestört und beschließt, den Kinderschänder auf eigene Faust zu finden; auch um zu zeigen, dass sie mit 'so einem' nichts zu tun hat. Der Film zeigt die Unterwelt bestens organisiert; eine Geheimgesellschaft, die, wenn es darauf ankommt, die ganze Stadt kontrollieren kann. Fritz Lang rückt staatliche Macht und Verbrecherwelt in eine zweideutige Identität. Die Unterwelt kann die Stadt besser kontrollieren und fasst den Kindermörder. Sie stellt ihn vor ein selbsternanntes Gericht. Der Schränker (Gustaf Gründgens), der Anführer und Ankläger, fordert die Todesstrafe. Die versammelten Verbrecher äußern das Empfinden des gesunden Volkes. Die Huren sind gefühlvoll, die Ganoven haben ein unerbittliches Rechtsgefühl. In letzter Sekunde greift die staatliche Macht ein. Fritz Lang spricht 1931 über 'die entsetzliche Angstpsychose der Bevölkerung, die Selbstbezichtigung geistig Minderwertiger, Denunziationen, in denen sich der Hass und die ganze Eifersucht, die sich im jahrelangen Nebeneinander aufgespeichert haben, zu entladen scheinen. Dieses gesellschaftliche Schreckensbild, nicht ohne Assoziationen zur Weimarer Republik und dem, was darauf folgen wird, hat zum Zentrum die Figur von Lorres Kindermörder. 'M' war Peter Lorres erster großer Film. Diese Rolle machte ihn berühmt, war der Anfang und das prägende Signum seiner Karriere. Wie er den Mörder spielt - als ängstlich getriebener Mensch, beschränkt, geduckt und gehemmt - das erregt Abscheu und Mitgefühl zugleich. Ein hysterisch überreagierender Gehetzter, der seiner Neurose Menschenopfer bringt und am Ende selbst den Menschen zum Opfer fallen soll. Lorre muss Deutschland 1933 verlassen. Er ist Jude. Bald darauf wird aller Welt bekannt sein, welchen Unterschied es macht, ob einer mit dem Buchstaben 'M' auf seinem Mantel umhergeht, oder mit einem nach Gesetzesvorschrift aufgenähten gelben Stern. Die Nazis sollten 'M' und Peter Lorre nicht vergessen: der Film wird verboten, aber in dem Propaganda- und Rechtfertigungsfilm 'Der ewige Jude' von Fritz Hippler ist Lorre wieder zu sehen: als Beweis für die Selbstdarstellung der schmutzigen Verkommenheit und Gemeingefährlichkeit des lebensunwerten jüdischen Untermenschen. 'M' steckt voller Fingerzeige. Mit Fritz Langs 'M' hatte der unvergessene Peter Lorre 1931 seinen Durchbruch als Schauspieler. Es war allerdings auch eine Rolle, die ihn sein Leben lang verfolgen sollte. Peter Lorre (1904-1964) hieß eigentlich László Loewenstein und avancierte im Exil in Hollywood zum hervorragenden Charakterdarsteller. Seine Spezialität in gut 70 Filmen - darunter Klassiker wie 'The Maltese Falcon', 'Casablanca' und die Detektiv-Serie um 'Mr. Moto' - waren leise Bösewichte, die ihre latente Brutalität hinter der Maske lauernder Berechnung verstecken.

Peter Lorre ("Hans Beckert") - Ellen Widmann ("Frau Beckmann") - Inge Landgut ("Elsie Beckmann") - Otto Wernicke ("Inspector Karl Lohmann") - Friedrich Gnaß ("Franz") - Gustaf Gründgens ("Schränker") - Fritz Odemar ("Der Schwindler") - Theo Lingen ("Bauernfänger") - Theodor Loos ("Inspector Groeber") - Franz Stein ("Minister") - Ellen Windmann - Paul Kemp - Rudolf Blümner - Georg John - Ernst Stahl Nachbaur - Gerhard Bienert - Karl Platen - Rosa Valetti - Hertha von Walther - Behal Carrell - Josef Dahmen - J.A. Eckhoff - Else Ehser - Karl Elzer - Ilse Fürstenberg - Anna Goltz - Heinrich Gretler - Albert Hörmann - Carl Balhaus - Karl Junge-Swinburne - Werner Kepich - Kurth Leeser - Lotte Löbinger - Alfred Loretto - Julius Albert Eckhoff - Heinrich Gotho - Günther Hadank - Ellen Isenta - Albert Hörrmann - Albert Karchow - Hermann Krehan - Rose Lichtenstein - Sigurd Lohde - Paul Mederow - Hanna Maron - Hadrian Maria Netto - Paul Rehkopf - Hans Ritter - Leonard Steckel - Wolf Trutz - Borwin Walth - Bruno Ziener - Gustav Grundgens
00:05
85min
Elephant White - Ein Killer in Bangkok
(Elephant White) Actionfilm, USA 2011 Regie: Prachya Pinkaew Autor: Kevin Bernhardt Musik: Robert Folk Kamera: Wade Muller

Der Auftrags- und Profikiller Curtie Church hat einen Job in der thailändischen Metropole Bangkok übernommen. Im Auftrag des reichen Geschäftsmannes Rajahdon soll er eine Bande von Zuhältern beseitigen, die seine minderjährige Tochter drogenabhängig machten und zur Prostitution zwangen. Zur Erledigung dieses Auftrags rüstet Curtie sich bei seinem alten Bekannten Jimmy mit großkalibrigen Waffen aus. Da die Zielpersonen in der Überzahl sind, muss der Scharfschütze seine Gegner überlisten. Zu spät wird ihm klar, dass auch er hinters Licht geführt wurde: Sein Auftraggeber Rajahdon ist ein Gangster, der die Macht seines Vaters, Boss Katha, untergraben will, um dessen Position als Bandenchef einzunehmen. Um Kathas Leuten zu entgehen, versteckt Curtie sich in einem Kloster, wo er unerwartet Besuch von Mae erhält. Das Schicksal der jungen Frau, die auch zur Prostitution gezwungen wurde, berührt den Killer so sehr, dass er beschließt, unter den Gangstern aufzuräumen. Er kann eine Gruppe gepeinigter Mädchen aus Kathas Gewalt befreien. Doch Mae ist plötzlich spurlos verschwunden.

Djimon Hounsou ("Curtie Church") - Kevin Bacon ("Jimmy") - Jirantanin Pitakporntrakul ("Mae") - Weeraprawat Wongpuapan ("Boss Katha") - Abhijati 'Meuk' Jusakul ("Advisor Bhun") - Suteerush Channukool ("Number Two") - Sahajak Boonthanakit ("Rajahdon") - David Firestar ("Civilian Fleeing Explosion") - Apichart Chusakul ("Advisor Bhun") - Byron Gibson ("Bodyguard") - Creighton Mark Johnson ("Lead Gunman Bodyguard") - Abhijati \'Meuk\' Jusakul ("Bhun") - Markus Waldow ("The Man with the Stopwatch") - Gigi Velicitat ("The Drunk Man")
05:45
15min
Die Schlümpfe
(De Smurfen) Die Zauberrassel Staffel 3: Episode 37 Zeichentrickserie, USA, Belgien 1981 Regie: Ray Patterson - Don Lusk - Jay Sarbry - Carl Urbano - Rudy Zamora

Die Schlümpfe helfen einer Feenkönigin, die böse Fee Fallon zu überlisten, die versucht, ihrem Sohn die magische Rassel wegzunehmen. Die 1958 vom belgischen Zeichner Pierre „Peyo“ Culliford erfundenen Schlümpfe schafften 1981 den Sprung ins Fernsehen und wurden mit der nach ihnen benannten Serie zu Kultstars, die bis heute nichts von ihrer Popularität eingebüßt haben. Die kleinen blauen Wesen mit den markanten Zipfelmützen leben vergnügt und fröhlich in ihrem Dorf Schlumpfhausen im Verwunschenen Land, bewohnen ausgehöhlte Pilze, die wie Häuser eingerichtet sind, essen Schlumpfbeeren, basteln, musizieren und bauen fleißig ihr Dorf aus. Die Autorität im Dorf und eine Art „Anführer“ ist Papa Schlumpf. Er hat einen weißen Rauschebart, und seine Mütze und Hose haben die Farbe Rot, im Gegensatz zur weißen Kleidung der anderen. Gestört werden die Schlümpfe regelmäßig vom bösen Zauberer Gargamel, der zusammen mit seiner hungrigen Katze Asrael immer wieder Jagd auf sie macht, da er einen Schlumpf als Zutat für sein Rezept zur Herstellung von Gold benötigt. Doch durch ihren eisernen Zusammenhalt und die weisen Tricks von Papa Schlumpf gelingt es den Freunden immer wieder, Gargamel ein Schnippchen zu schlagen.

Sony Pictures Television International - Microsoft - Microsoft:UR - 2191818 - TvEpisode
00:15
95min
The Philly Kid - Never Back Down
(The Philly Kid) Sportfilm, USA 2012 Regie: Jason Connery Sound: Scott Brewster - Jason Dotts - Cameron O. Galloway - Jerry Gilbert - Michael Baird Kamera: Marco Fargnoli

Wrestling ist die große Leidenschaft von Dillon McCabe. Doch seine vielversprechende Sportkarriere, die gerade im Collegeteam beginnt, steht vor dem Aus, als eine ausgelassene Siegesparty außer Kontrolle gerät und Dillon nach dem Tod eines Polizisten hinter Gittern landet. Ein Jahrzehnt später ist er mit Bewährungsauflagen wieder auf freiem Fuß. Kann er als Martial-Arts-Kämpfer das nachholen, was er in jungen Jahren verpasst hat?

Wes Chatham ("Dillon") - Devon Sawa ("Jake") - Sarah Butler ("Amy") - Neal McDonough ("LA Jim") - Lucky Johnson ("Ace") - Chris Browning ("Marks") - Adam Mervis ("Ryan Maygold") - Bernard Hocke ("Lenny") - Ava Bogle ("Allison Kaufman") - Eric Scott Woods ("Spencer") - Jennifer Culicchia ("Mädchen am Ring") - Glen Warner ("Rausschmeißer") - John Evans ("Zuschauer") - J.D. Evermore ("Bewährungsbeamter") - Christopher Godso ("Zuschauer") - Douglas M. Griffin ("Beamter für interne Ermittlungen") - Brandon Hayes ("Zuschauer") - Kaitlin Hoychick ("Mädchen am Ring") - Bliss Kelley ("Mädchen am Ring") - Vinny Lebelo ("Ringrichter") - Josh Mancuso ("College-Wrestler") - Melody Noel ("Readhead") - Blaire Noonan ("Mädchen am Ring") - Scott O'Shaughnessy ("Justin Lean") - James Rawlings ("Kämpfer #2") - Michael Patrick Rogers ("Kämpfer #2") - Ross Rouillier ("Titovs Trainer") - Bruce Sanders ("Ganove") - Billy Slaughter ("Fernsehansager") - Brittany Soileau ("Blondine") - Garin Sparks ("uninteressierter Mann an Haltestelle") - Michael Jai White ("Arthur Letts") - Andrew Sensenig ("Larry") - Rich Clementi ("Sanchez") - Kasey Emas ("Tina") - Rhonda Floyd Aguillard ("Zuschauerin") - Kristopher Van Varenberg ("Chase") - Richard Arwood ("uniformierter Polizist") - Marco StJohn ("Doktor") - Gralen Bryant Banks ("Vermieter") - Michelle Torres ("Zuschauerin") - Kyle Bradley ("Titan") - Danny Cosmo ("Angestellter im Schnapsladen") - Ned Yousef ("Dom")
01:50
130min
12 Monkeys
(Twelve Monkeys) Science-Fiction, USA 1995 Regie: Terry Gilliam Autor: Chris Marker - David Peoples - Janet Peoples - David Webb Peoples Musik: Paul Buckmuster Kamera: Roger Pratt

Ein paar Jahrzehnte nach unserer Zeit hängt das Fortbestehen der Menschen von einem Kriminellen ab. Eine mysteriöse Infektion hat fast alle Erdbewohner getötet. Deshalb wird der Gefangene Cole ausgewählt, um bei einem gefährlichen Zeittrip nach der Entstehung dieser Krankheit zu suchen und die Zukunft zu verändern.

Bruce Willis ("James Cole") - Brad Pitt ("Jeffrey Goines") - Madeleine Stowe ("Kathryn Railly") - Christopher Plummer ("Dr. Goines") - Jon Seda ("Jose") - Christopher Meloni ("Lieutenant Halperin") - David Morse ("Dr. Peters") - Vernon Campbell ("Tiny") - Simon Jones ("Zoologe") - Frank Gorshin ("Dr. Fletcher") - Bill Raymond ("Mikrobiologe") - Carol Florence ("Astrophysikerin / Jones") - Bob Adrian ("Geologe") - Ernest Abuba ("Ingenieur") - H. Michael Walls ("Botaniker") - Bruce Kirkpatrick ("Polizist #1") - Wilfred Williams ("Polizist #2") - Rozwill Young ("Billings") - Rick Warner ("Dr. Casey") - Joey Perillo ("Detective Franki") - Frederick Strother ("L.J. Washington") - Charles Techman ("Professor") - Anthony 'Chip' Brienza ("Dr. Goodin") - Irma St. Paule ("Poetin") - Joilet Harris ("belästigte Mutter") - Jann Ellis ("Marilou") - Joseph Melito ("junger Cole") - Michael Chance ("Narbengesicht") - Nell Johnson ("Stationsschwester")
00:55
100min
Borgia
Die Verklärung Christi / Mariä Himmelfahrt Staffel 2: Episode 5 Historienserie, Frankreich, Deutschland, Österreich, Tschechien 2011 Regie: Metin Hüseyin Autor: Frank Pugliese Musik: Eric Neveux Kamera: Ousama Rawi

Cesare will den italienischen Provinzen mehr Gehorsam gegenüber dem Papst beibringen. Die dafür benötigte Armee erhofft er vom französischen König zu erhalten. Endlich scheint sein Werben um Carlotta von Erfolg gekrönt zu sein. Carlotta nimmt Cesares Antrag an. Um eine alte Fehde zwischen Spoleto und Terni zu beenden, greift Lucrezia zu ungewöhnlichen Mitteln: Sie initiiert ein Bogenturnier und spannt einen alten Aberglauben für ihre Zwecke ein. Derweil setzt Rodrigo alles daran, sich einen unliebsamen Konkurrenten vom Leib zu halten. Der mächtige spanische Familienclan der Borgias steht im Mittelpunkt dieser Serie, die in der Renaissance spielt. Sein Oberhaupt Rodrigo wird durch Intrigen und Bestechung der Nachfolger von Papst Innozenz VIII. Um seine Macht zu stärken, verschafft er seinen Kindern Lucrezia, Juan und Cesare einflussreiche Posten. Der Vatikan wird zum Hort der Intrigen und Korruption – zugleich bringt die Zeit aber auch meisterhafte Kunstwerke hervor.

John Doman ("Rodrigo Borgia") - Isolda Dychauk ("Lucrezia Borgia") - Mark Ryder ("Cesare Borgia") - Assumpta Serna ("Vannozza Catanei") - Diarmuid Noyes ("Alessandro Farnese") - Marta Gastini ("Giulia Farnese") - Paloma Bloyd ("Carlotta D'Aragona")