Schauspieler/in Jürgen Vogel / Sendungen im TV Programm finden



TV-Sendungen mit Jürgen Vogel:

06.06.2024 um 05:55 Uhr: Die Hexenprinzessin  16:9

    

Märchenfilm, Deutschland 2020 Regie: The Chau Ngo Autor: Max Honert - Kai Meyer Musik: Michael Beckmann - Thomas Stoewer - Tim Morten Uhlenbrock Kamera: The Chau Ngo

Für ein vergessen geglaubtes Versprechen büßt die Königstochter Amalindis: Drei Hexen bringen sie in ihre Gewalt. Nur Zottelhaube, ihre Zwillingsschwester, vermag ihr jetzt noch zu helfen. Doch der Weg zur Hexenburg ist weit und gefährlich. Zudem stellt Zottelhaube staunend fest, dass sie selbst über jene magischen Kräfte verfügt, die die Hexen in Amalindis vermuten. Handelt es sich um eine fatale Verwechslung? Ungleicher könnten zwei Königstöchter nicht sein. Amalindis, die Erstgeborene der beiden Zwillinge, versucht, den Ansprüchen ihres Vaters gerecht zu werden: Pflichtbewusst will sie der Eheschließung mit Prinz Tanka zustimmen. Zottelhaube dagegen, die Zweitgeborene, fühlt sich nicht ihrem Adel verbunden, sondern der freien Natur und einem ausgewachsenen Wolf - ein wildes Mädchen, das im Wald schläft und sich mit dem Vater längst entzweit hat. Plötzlich aber brechen drei Hexen in dieses Leben ein und entführen Amalindis. Sie haben allen Grund. Vor 18 Jahren verhalfen sie der Königin zur Schwangerschaft. Nun nehmen sie sich den Preis dafür im Wissen, dass sie in die Erstgeborene den Samen gelegt haben, selbst Hexe zu sein. Das gilt ihnen als Voraussetzung dafür, dass sich die Älteste von ihnen verjüngen kann, um zu überleben. Zur nächsten Sonnenfinsternis wird sie in den Körper von Amalindis schlüpfen. Zottelhaube ahnt, dass die Zeit bis zu dieser Verwandlung knapp wird. Mit Widerwillen gegenüber Tanka, der sie unbedingt begleiten will, macht sie sich auf den gefährlichen Weg zur Rettung der Schwester. Sie ahnt nicht, dass ausgerechnet sie sich dabei verlieben wird. Und sie ahnt nicht, dass es schnell infrage steht, wer die eigentlich Erstgeborene und somit diejenige ist, in der die mächtigen Fähigkeiten einer Hexe angelegt sind. Wie schon 2016 wurde Regisseur und Kameramann Ngo The Chau im Jahr 2020 erneut für die Beste Kamera im Genre Fiktion (Bad Banks) mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Kai Mayer, einer der namhaftesten deutschen Autoren für fantastische Stoffe (Die sieben Siegel, Die Seiten der Welt), schrieb mit Max Honert, der schon für die Drehbücher zu den ZDF-Märchenperlen-Verfilmungen von Schneewittchen und der Zauber der Zwerge und Die weiße Schlange verantwortlich zeichnete, das Skript zum Film. Der Stoff basiert lose auf dem nordischen Märchen Zottelhaube. In der Titelrolle steht die 18-jährige Schauspielerin Charlotte Krause in ihrem Spielfilmdebüt an der Seite von namhaften Darstellern wie Désirée Nosbusch, Ken Duken und Jürgen Vogel. Gedreht wurde wie schon für Rübezahls Schatz (2017) und Schneewittchen und der Zauber der Zwerge (2019) erneut in Tschechien - diesmal unter anderem in der mährischen Burg Bouzov und in der gotischen Höhenburg Bezdez.


29.05.2024 um 22:25 Uhr: Der weisse Äthiopier  Dolby Untertitel 16:9 HDTV

    

(Der Äthiopier) Drama, Deutschland, 2015 Regie: Tim Trageser Autor: Heinrich Hadding Musik: Andreas Weidinger Kamera: Eckhard Jansen

In Äthiopien hat der Straftäter Frank Michalka eine neue Heimat gefunden und seine kriminelle Vorgeschichte hinter sich lassen können. Doch dann holt ihn seine Vergangenheit wieder ein. Der Aussenseiter, der eine zweite Chance verdient, ist mit Charakterdarsteller Jürgen Vogel akkurat besetzt. Das berührende Drama Der weisse Äthiopier basiert auf einer Kurzgeschichte des Bestsellerautors Ferdinand von Schirach, der unter anderem auch die Vorlage für das Event-Movie Terror geschrieben hat. Gedreht wurde auch an Originalschauplätzen in Äthiopien.


06.06.2024 um 03:30 Uhr: Caveman  Dolby 16:9 HDTV

    

(Caveman - Der Kinofilm) Komödie, Deutschland 2021 Regie: Laura Lackmann Musik: Josef Bach - Till Brönner - Arne Schumann Kamera: Pascal Schmit

Am liebsten wäre der Autoverkäufer Robert Bobby Müller Stand-up-Comedian. Genug Material hätte er aus den Unterhaltungen mit seinem imaginären Kumpel - dem Caveman. Der Steinzeitler weiß schließlich am besten, was Männer und Frauen unterscheidet. Das zeigt sich für Bobby auch in seiner Beziehung mit Claudia. - Basierend auf dem Stück von Rob Becker. Laura Lackman (Mängelexemplar) übersetzt den Mix aus Stand-up und Therapie in einen Film, der sich im Kern aus Sketchen zu Unterschieden und Missverständnissen zwischen Männern und Frauen zusammensetzt.



Weitere Schauspieler