Schauspieler/in Heino Ferch / Sendungen im TV Programm finden



TV-Sendungen mit Heino Ferch:

22.06.2024 um 14:26 Uhr: I Grani di Pepe e il tesoro degli abissi

    

(The Peppercorns and the Secret of the Deep Sea) Deutschland 2020 Regie: Christian Theede Autor: Dirk Ahner Musik: Cornelius Renz - Mario Schneider Kamera: Matthias Fleischer

Mar del Nord. Tarun e Alice indagano sulla misteriosa scomparsa della mamma di Tarun, che e una biologa marina. In loro aiuto accorrono Jonny e Clarissa. Regia di C. Theede


01.07.2024 um 21:45 Uhr: Vom Suchen und Finden der Liebe  16:9 HDTV

    

(Von Suchen und Finden der Liebe) Komödie, Deutschland 2005 Regie: Helmut Dietl Musik: Dario Farina - Harold Faltermeyer Kamera: Jürgen Jürges

Obwohl ihn sein älterer Freund, der Musikprofessor Theo Stokowski, immer wieder eindringlich davor gewarnt hatte, sich einer romantisch-exaltierten Liebesbeziehung hinzugeben, besteht der etwas chaotische Komponist Mimi Nachtigal genau darauf und gibt sich seit sieben Jahren einer obsessiven Amour fou hin. Aber die Sängerin Venus Morgenstern, für die er jahrelang seine schönsten Lieder schrieb, schafft ihn dann doch - oder er sie? Nach sieben Jahren trennt sich das Traumpaar. Aber weder Mimi noch Venus kommen wirklich vom anderen los. Keinem gelingt es, sich ein neues Leben aufzubauen. Vor allem Mimi leidet so extrem, dass er Selbstmord begehen will. Während sein väterlicher Freund Theo mit seiner Frau Helena ein vernünftiges Leben führt, stürzt Mimi sich in seiner Maßlosigkeit in den Tod - ausgerechnet in Theos Ferienhaus auf einer griechischen Insel. Venus, die zu spät erkennt, dass sie nur Mimi liebt, ist zu allem entschlossen: Sie will ihren Liebsten aus dem Totenreich Hades zurückholen, so wie einst Orpheus seine Euridike. Und wirklich, wie im griechischen Mythos bekommen die beiden eine letzte Chance für ihre ewige Liebe. Doch auch Mimi und Venus können diese Chance nicht nutzen.


01.07.2024 um 20:15 Uhr: Das Maedchen am Strand: Das Maedchen am Strand (1)  Untertitel 16:9 HDTV

    

(Nordholm) Staffel 1: Episode 1 Krimidrama, Deutschland 2019 Regie: Thomas Berger Musik: Christoph Zirngibl Kamera: Frank Küpper

Die Nordholmer Kommissarin Hella Christensen ist nach Abschluss der letzten Ermittlungen nicht wieder zurück in den Polizeidienst. Ihr Sohn Sven hat mittlerweile das Abitur bestanden. Die Klasse feiert. Erst gemeinsam mit den Eltern, dann alleine in Zelten am Strand. Es ist ein schöner Abend, eine amtliche Party. Am nächsten Morgen ist die Schülerin Jule Reinhardt verschwunden. Ihre Mitschülerin Lisa hat ein ungutes Gefühl und bittet ihre Eltern, Jules Mutter zu informieren. Eine groß angelegte Suchaktion beginnt, an der die Polizei, aber auch Lehrer und Schüler teilnehmen. Schließlich findet Sven das Mädchen tot oberhalb der Klippen. Es war kein Unfall. Jule wurde ermordet. Als der größte Schock überwunden ist, beginnt die Polizei die Schüler in der Aula zu verhören. Unangemeldet taucht in diesem Moment Kommissar Simon Kessler auf. Für Kessler steht Jules Tod im Zusammenhang mit einem anderen Todesfall in Hamburg. Auch dort war ein Mädchen ermordet aufgefunden worden. Niemand scheint in Nordholm glücklich, als Kessler den Fall übernimmt - er hatte schon einmal verbrannte Erde hinterlassen. Mit nur zwei Kollegen aus Hamburg macht er sich an die Arbeit: Die Mutter, die Mitschüler, der Lehrer, der die Aufsicht führte, der ehemalige Arbeitgeber von Jules Mutter, den Hella während ihrer Dienstzeit wegen Betrugs verhaftet hatte - niemand hat ein überzeugendes Alibi. Und Motive gibt es in Nordholm genug. Der Fall nimmt eine dramatische Wendung, als Hella feststellen muss, dass der eigene Sohn in den Mord involviert scheint. Sven redet nicht mehr mit seiner Mutter, und plötzlich ist er verschwunden. So beginnt Hella Christensen auf eigene Faust zu ermitteln. Im Gegensatz zu Simon Kessler, vertrauen ihr die Menschen in Nordholm, auch wenn einer von ihnen ein Mörder ist. Die Klasse feiert. Erst gemeinsam mit den Eltern, dann alleine in Zelten am Strand. Es ist ein schöner Abend, eine amtliche Party. Am nächsten Morgen ist die Schülerin Jule Reinhardt verschwunden. Ihre Mitschülerin Lisa hat ein ungutes Gefühl und bittet ihre Eltern, Jules Mutter zu informieren. Eine groß angelegte Suchaktion beginnt, an der die Polizei, aber auch Lehrer und Schüler teilnehmen. Schließlich findet Sven das Mädchen tot oberhalb der Klippen. Es war kein Unfall. Jule wurde ermordet.


01.07.2024 um 21:45 Uhr: Das Maedchen am Strand: Tod eines Maedchens (2)  Untertitel 16:9 HDTV

    

(Nordholm) Staffel 1: Episode 2 Krimidrama, Deutschland 2019 Regie: Thomas Berger Musik: Christoph Zirngibl Kamera: Frank Küpper

Ein unaufgeklärter Mord an einem Mädchen und niemand weiß, was mit dem verschwundenen Sohn von Hella Christensen passiert ist. Ist Sven in den Mord verwickelt oder selber Opfer? Johannes Christensen ist nach Nordholm gekommen, um seine Frau bei der Suche nach Sven zu unterstützen. Er und Hella haben ein schwieriges Verhältnis, stehen kurz vor der Scheidung. Aber die Sorge um das gemeinsame Kind bringt beide einander näher. Hella hat den Verdacht, dass der Immobilienmakler Steinkamp, ein ehemaliger Arbeitgeber von Jules Mutter, etwas mit dem Verschwinden von Sven zu tun hat. Seine Limousine wurde in Brand gesteckt. Simon Kessler, der weiß, dass er Hellas kriminalistischen Instinkt noch immer trauen kann, nimmt sich Steinkamp vor. Der offenbart Erstaunliches, und hat für die Nacht, in der Jule ermordet wurde, ein zweifelhaftes Alibi. Auch seine attraktive Frau hat ein Geheimnis. Beate Steinkamp ist wenig kooperativ, etwas über ihre interessante Ehe zu offenbaren. Über etwaige Liebschaften ihres Mannes scheint Kessler mehr zu wissen als sie. Und Beate Steinkamp scheint tatsächlich keine Ahnung zu haben, dass ihr Mann seit Längerem erpresst wird. Kessler und Hella machen einen inoffiziellen Deal. Er braucht sie, um das Alibi von Dirk Eilers dem zweiten Verdächtigen, noch einmal zu überprüfen. Im Gegenzug wird Kessler ihr helfen, den verschwunden Sohn zu finden. Die Klasse feiert. Erst gemeinsam mit den Eltern, dann alleine in Zelten am Strand. Es ist ein schöner Abend, eine amtliche Party. Am nächsten Morgen ist die Schülerin Jule Reinhardt verschwunden. Ihre Mitschülerin Lisa hat ein ungutes Gefühl und bittet ihre Eltern, Jules Mutter zu informieren. Eine groß angelegte Suchaktion beginnt, an der die Polizei, aber auch Lehrer und Schüler teilnehmen. Schließlich findet Sven das Mädchen tot oberhalb der Klippen. Es war kein Unfall. Jule wurde ermordet.


23.06.2024 um 18:45 Uhr: Keine Ehe ohne Pause  Dolby Untertitel 16:9 HDTV

    

TV-Komödie, Deutschland 2016 Regie: Patrick Winczewski Autor: Thomas Kirdorf Kamera: Matthias Papenmeier

Die vorwiegend weibliche Leserschaft liebt die romantischen Liebesromane, die der Berliner Schriftsteller Max Mangold (Heino Ferch) unter dem weiblichen Pseudonym Jana van Hausten schreibt. Zur Jubiläumsausgabe der Stürmischen Zeiten gerät er trotz bester Verkaufszahlen in eine handfeste Schaffens-, Lebens- und Ehe-Krise. Sein Verleger (Peter Benedict) drängt auf den nächsten Besteller und seine Frau Susanne (Inka Friedrich), eine angesehene Jura-Professorin, entscheidet sich, für ein Jahr einem Ruf an die Rostocker Universität zu folgen. Alleine, weil ihre Ehe eine Pause braucht, erklärt Susanne. Alleine, weil in Rostock ihre alte Jugendliebe lebt, der Fischer Jörn (Markus Gertken), vermutet Max. Vorläufig kommt Susanne im ländlichen Gasthof ihrer Mutter Greta (Petra Kelling) unter, die von ihrem Schwiegersohn genauso viel hält wie er von ihr: nämlich herzlich wenig. Das hindert Max aber nicht daran, seiner Frau hinterher zu reisen und vor dem Gasthof zu campen, weil Greta ihm ein freies Zimmer verweigert. Hartnäckig wirbt Max um Susanne und beeindruckt damit zunächst lediglich seine Schwiegermutter, die sich als Verbündete entpuppt. Während er Jörns Annäherungsversuche bei Susanne torpediert und gleichzeitig mit seinem nächsten Roman ringt, lernt Max die attraktive Friseurin Nancy (Karolina Lodyga) kennen. Diese hat alle 25 Romane von Jana van Hausten gelesen und hilft ihm, seine Schreibblockade mit ungewöhnlichen Mitteln zu überwinden. In Keine Ehe ohne Pause stellt Heino Ferch erneut sein Talent für komische Rollen unter Beweis. Nuanciert trifft er den Ton eines Mannes, der lernen muss, zu seiner weiblichen Seite zu stehen, um aus dem Schatten seines weiblichen Pseudonyms und seiner starken Ehefrau herauszutreten. Mit Herz und Verstand spielt Inka Friedrich diese starke Frau, die das Gefühl hat, zwischen ihr und ihrem Mann sei ein breiter Fluss mit lauter Krokodilen drin - und weit und breit kein Boot in Sicht. In weiteren Rollen sind Petra Kelling als ruppige Schwiegermutter mit weichem Kern, Peter Benedict als geschäftstüchtiger Verleger und Karolina Lodyga als Friseurin und Leserin von Herzschmerzromanen zu sehen. Patrick Winczewski, bekannt als versierter Tatort-Regisseur, hat diese intelligente Komödie über zwei, die eine Pause brauchen, um wieder ein Paar sein zu können, auf charmante Weise in Szene gesetzt.


23.06.2024 um 20:15 Uhr: Ein vorbildliches Ehepaar  Untertitel 16:9 HDTV

    


23.06.2024 um 21:45 Uhr: Liebe ist unberechenbar  Dolby Untertitel 16:9 HDTV

    

live Romantikkomödie, Deutschland 2020 Regie: Ingo Rasper Autor: Jörg Lühdorff Musik: Martina Eisenreich Kamera: Tomas Erhart

Leonard (Heino Ferch) und Judith (Tanja Wedhorn) haben wenig gemeinsam. Genauer gesagt: fast nichts. Er ist ein Matheprofessor, der die Einsamkeit liebt und andere Menschen meidet. Judith dagegen genießt es, bei ihrem Job im Campuscafé unter Leuten zu sein, und lässt sich auf ungewöhnliche Ideen ein. Dazu gehört auch der Plan ihrer Langzeit-Affäre Stefan (Knut Berger), sie auch ohne Studium in den akademischen Betrieb einzuschleusen, damit sie weiter in ihrem günstigen Uni-Apartment wohnen kann. Kurzerhand stampft Stefan dafür in seiner Funktion als PR-Chef der Universität eine neuartige Bildungsreihe aus dem Boden und verdonnert den überrumpelten Leonard, Schüler für die Magie der Zahlen zu begeistern. Für die Präsentationen im Klassenzimmer bekommt der unter Angststörungen leidende Professor die kommunikative Judith zur Seite gestellt. Eigentlich keine schlechte Idee, denn wer könnte Mathemuffel besser und glaubwürdiger erreichen als Judith, die bisher mit Algebra und Geometrie wenig anfangen kann. Dass auch Leonards Vater Franz Damovsky (Michael Gwisdek), ein ehemaliger Komiker, das Projekt mit seiner Prominenz medienwirksam unterstützen soll, erweist sich jedoch als schlechte Idee. Wie früher macht der draufgängerische Senior seine derben Späße auf Kosten seines neurotischen Sohnes. Unterdessen beginnt Judith nicht nur die Mathematik mit anderen Augen zu sehen, sondern auch ihren Projektpartner Leonard... Gegensätze ziehen sich an. Dass dieses naturwissenschaftliche Phänomen auch in der Liebe auftritt, erleben Heino Ferch und Tanja Wedhorn als Hauptdarstellerduo in Liebe ist unberechenbar. Die gefeierten Fernsehstars zeigen in der romantischen Komödie unterschiedliche Facetten ihres Könnens: Während Ferch als menschenscheuer Forscher den Gegenpol zu seinem wortgewandten Titelhelden aus der Allmen-Krimireihe verkörpert, spielt seine Filmpartnerin - wie als Ärztin ohne Doktortitel in dem beliebten Rügen-Medical Praxis mit Meerblick - eine starke Frauenfigur, die zunächst unterschätzt wird, sich aber auf ihre selbstbewusste Art behauptet. Ingo Rasper führte Regie bei dem unterhaltsamen Fernsehfilm, in dem Michael Gwisdek in einer seiner letzten Rollen vor der Kamera stand.


24.06.2024 um 02:10 Uhr: Ein vorbildliches Ehepaar  Untertitel 16:9 HDTV

    



Weitere Schauspieler