Wann kommt Sendung "das raetsel der runen" auf Deinen TV - Sendern (einstellbar unter Einstellung) als nächstes?

zum TV Programm von KIKA  in 7 Tagen Das Raetsel der Runen auf KIKA am 22.07. um 11:40 Uhr im aktuellen TV-Programm   Untertitel   16:9   HDTV

(Staffel: 1 Folge: 3 )

(Runes) Die Höhle von Baligan / Der Runenzauber / Das Porträt Staffel 1: Episode 3 Animeserie, Frankreich 2022 Regie: Jean-Louis Vandestoc Autor: Guillaume Mautalent - Sébastien Oursel Musik: Atli Örvarsson

Die Höhle von Baligan: Als Hugo wird Wilhelm auf Céciles Hof an der normannischen Küste untergebracht. Schon bald merkt die Heilerin des Dorfs Baligan, dass Hugo in einer starken magischen Beziehung zu den Runen steht. Sie bittet ihn, die verschollene Höhle von Baligan zu suchen. Hugo lernt auf dem Hof seiner vermeintlichen Tante deren Tochter Alice (12) und ihre kleine Schwester Hilda (6) kennen. Alice ist skeptisch, was den plötzlich aufgetauchten Cousin betrifft. Er benimmt sich nicht wie ein Bauernjunge aus der Normandie. Die Heilerin Algythe erzählt am Abend die Legende des Wikingers Rollo, der vor sehr langer Zeit in der Höhle von Baligan Loki, den Gott des Chaos und der Zwietracht, in einen Bann gezwungen hat. Loki harrt dort als versteinerter Drache aus. Doch dieser 300jährige Bann endet bald. Wegen seiner Verbindung zu den Runen und seiner Abstammung von Rollo, ist Algythe sich sicher, dass Hugo der einzige ist, der den Bann erneuern könnte. Falls der zerstörerische Loki frei käme, würde dies wahrscheinlich das Ende der Normandie und Frankreichs bedeuten. Doch niemand hat bisher herausgefunden, wo die sagenumwobene Höhle sich befindet. Der Runenzauber: Hugo und seine Freunde machen Bekanntschaft mit Jotun, einem Troll aus Stein. Er wacht über den Eingang der Höhle von Baligan und erkennt sofort Hugo als Erbe von Rollo, dem Wikinger. Dieser hatte vor 300 Jahren Loki, den furchtbaren Gott des Chaos und der Zwietracht in die Höhle von Baligan verbannt. Jotun lässt die Kinder eintreten. Dort lösen sie ungewollt einen Runenzauber aus, der die Heilerin Algythe in ein Wildschwein verwandelt. Zu allem Überfluss wird das Wildschwein dann vom Sohn der Baronin Néel gefangen und ins Schloss gebracht. Die Kinder müssen versuchen, Algythe zu befreien und den Zauber irgendwie umzukehren. Das Porträt: Misstrauisch geworden stellt Alice Hugo zur Rede. Doch dieser weicht aus. Als aber angeblich ein Porträt von ihm und seinem Vater auftaucht, muss Hugo handeln. Alice hilft ihm bei der Suche. Durch ein geschicktes Manöver können die Kinder den Händler Gunvar überlisten, der im Besitz des Porträts ist. Doch Gunvars Kutsche verunglückt, die Kinder werden verhaftet. Im Kerker lernen sie den Kleinen Golès kennen, der zu ihrem neuen Verbündeten wird. Er hilft Hugo und Alice, aus dem Verlies auszubrechen. Es gelingt den Freunden, das Gemälde zu finden. Hugo muss Alice nun endlich seine Identität preisgeben und sie verspricht, sein Geheimnis zu bewahren. Sie will ihm helfen, die drei Steine des Rollo zu finden, die nötig sind, um den Runenzauber zu erneuern. Ulrich, der Befehlshaber der Garde, der Hugo auf den Fersen ist, hat versagt. Deshalb wird er von der Baronin durch eine neue Befehlshaberin ausgetauscht. Die mysteriöse Fremde heißt Hela. Der zwölfjährige Herzog muss sich oft vor Neidern bei Bauern in der Normandie verstecken und wird als Hugo auf Céciles Hof an der normannischen Küste untergebracht. Dort lernt er auch die Töchter seiner vermeintlichen Tante kennen: Alice (12), die besonders skeptisch ist, was den plötzlich aufgetauchten Cousin betrifft, und ihre kleine Schwester Hilda (6). Am Abend erzählt die Heilerin Algythe den Kindern die Legende des Wikingers Rollo, der vor sehr langer Zeit in der Höhle von Baligan Loki, den Gott des Chaos und der Zwietracht in einen Bann gezwungen hat. Loki harrt dort als versteinerter Drache aus. Doch dieser 300-jährige Bann endet bald. Falls der zerstörerische Loki freikommt, würde dies wahrscheinlich das Ende der Normandie und Frankreichs bedeuten. Ist Hugo ihre letzte Hoffnung? Kann er die sagenumwobene Höhle finden und den Bann erneuern? Schließlich stammt er von Rollo ab und Algythe merkt, dass er in einer starken, magischen Beziehung zu den Runen steht.


Weitere kommende Sendungen "das raetsel der runen" im TV

23.07. um 11:40 Uhr
TV-Sender: KIKA
       Untertitel   16:9   HDTV

Der König der Kobolde: Hugo, Alice und Turstin sind auf der Suche nach dem Königreich der Kobolde. Sie benötigen die Hilfe dieser überall gefürchteten Kreaturen, um den ersten der drei Steine des Rollo zu finden. Der kleine Golès und dessen Freund Wace, ein Kobold, nutzen die Gelegenheit. Sie spielen den Kindern einen Streich und belügen sie, um an Nahrung zu gelangen. Hierbei wird Wace von Ulrich, der eigentlich auf der Jagd nach wilden Tieren ist, gefangen genommen. Auf Geheiß der Baronin wird Wace sogar zum Tode verurteilt. Der kleine Golès benötigt nun dringend die Hilfe von Hugo und seinen Freunden, um den kleinen Kobold aus dieser gefährlichen Lage zu befreien. Das versteckte Königreich: Hugo und seine Freunde erreichen unter Waces Führung das Königreich der Kobolde, wo sie hoffen, den Stein des Rollo zu finden. Dort angekommen werden sie alles andere als herzlich begrüßt. Wace gilt dort als Verräter und die Menschen sind nicht beliebt bei dem seltsamen Volk. Der König der Kobolde möchte den Stein, der ihm von seinem alten Freund Rollo gegeben wurde, nicht einfach aushändigen. Die Kinder sollen zuerst drei Prüfungen bestehen. Hugo und seine Freunde sollen sich würdig erweisen, den Stein zu erhalten. Währenddessen versucht Ulrich, der Hugos eigentlicher Identität allmählich auf die Schliche kommt, das Vertrauen der Baronin wiederzuerlangen. Die Stunde des Wolfs: Während Ulrich, der ehemalige Befehlshaber der Garde, sich in Céciles Haus schleicht, um Beweise über Hugos wahre Identität zu suchen, attackiert plötzlich ein Wolfsrudel den Bauernhof. Cécile und die Kinder, die Ulrich gefangen genommen hatten, benötigen nun seine Hilfe, um gegen die Wölfe zu kämpfen. Als der gigantische Wolf Fenrir erscheint, um an den Stein des Rollo zu gelangen, erscheint die Lage zunächst völlig hoffnungslos. Fenrir wird jedoch vom mutigen Hugo mit Hilfe des Steins in die Flucht geschlagen. Doch er kehrt zurück. Der zwölfjährige Herzog muss sich oft vor Neidern bei Bauern in der Normandie verstecken und wird als Hugo auf Céciles Hof an der normannischen Küste untergebracht. Dort lernt er auch die Töchter seiner vermeintlichen Tante kennen: Alice (12), die besonders skeptisch ist, was den plötzlich aufgetauchten Cousin betrifft, und ihre kleine Schwester Hilda (6). Am Abend erzählt die Heilerin Algythe den Kindern die Legende des Wikingers Rollo, der vor sehr langer Zeit in der Höhle von Baligan Loki, den Gott des Chaos und der Zwietracht in einen Bann gezwungen hat. Loki harrt dort als versteinerter Drache aus. Doch dieser 300-jährige Bann endet bald. Falls der zerstörerische Loki freikommt, würde dies wahrscheinlich das Ende der Normandie und Frankreichs bedeuten. Ist Hugo ihre letzte Hoffnung? Kann er die sagenumwobene Höhle finden und den Bann erneuern? Schließlich stammt er von Rollo ab und Algythe merkt, dass er in einer starken, magischen Beziehung zu den Runen steht.



24.07. um 11:40 Uhr
TV-Sender: KIKA
       Untertitel   16:9   HDTV

Der Urdbrunnen: Hugo und seine Freunde sind auf der Suche nach dem Urdbrunnen, der Schicksalsquelle. Dort wollen sie herausfinden, wo sich der zweite Stein des Rollo befindet, den sie unbedingt brauchen. In dieser Quelle wohnt ein Gespenst, der Geist von Brunhild. Sie zeigt den Menschen, die in den Brunnen hinabsteigen, was sie am meisten begehren. Hugo ist schockiert von dem, was er sieht. Er bemerkt nicht, dass Brunhild währenddessen von Alice Besitz ergreift. Schwarze Magie: Als Hugo vom Tod seines alten Mentors Osbern erfährt, ist er fest entschlossen, ihn zu rächen. Er findet in der Höhle von Baligan einen Runenzauber, der ihn diesem Ziel näher bringen kann. Durch einen Verwandlungszauber nimmt er die Gestalt des jungen Néel an. So versucht er, sich Ulrich zu nähern, um den Tod von Osbern zu rächen. Sichtlich bewegt von Néel und seiner Zuneigung zu Ulrich, besinnt er sich eines Besseren und verwirft seine Rachepläne wieder. Hugo erfährt, dass Baronin Néel die Halskette mit dem zweiten Stein des Rollo trägt. So hatte es auch die Vision im Urdbrunnen vorausgesagt. Die Halskette: Die Steuer hat Cécile alles genommen, während Baronin Néel durch die Halskette an seltsamen Anfällen leidet. Hugo und Wace schleichen ins Schloss, um die Kette mit dem zweiten Stein zu holen. Bei ihrer überstürzten Flucht werden die beiden von Turstin gestellt, der jetzt zur Garde gehört. Als sie von Befehlshaberin Hela und ihren Schergen attackiert werden, hilft Turstin seinen alten Freunden so gut er kann. Hela zeigt nun ihr wahres böses Gesicht. In Wahrheit ist sie nämlich Lokis Tochter und will ihm bei seiner Befreiung helfen. Zum Leidwesen des jungen Néel sorgt sie sogar dafür, dass Ulrich vorerst aus dem Schloss verbannt wird. Der zwölfjährige Herzog muss sich oft vor Neidern bei Bauern in der Normandie verstecken und wird als Hugo auf Céciles Hof an der normannischen Küste untergebracht. Dort lernt er auch die Töchter seiner vermeintlichen Tante kennen: Alice (12), die besonders skeptisch ist, was den plötzlich aufgetauchten Cousin betrifft, und ihre kleine Schwester Hilda (6). Am Abend erzählt die Heilerin Algythe den Kindern die Legende des Wikingers Rollo, der vor sehr langer Zeit in der Höhle von Baligan Loki, den Gott des Chaos und der Zwietracht in einen Bann gezwungen hat. Loki harrt dort als versteinerter Drache aus. Doch dieser 300-jährige Bann endet bald. Falls der zerstörerische Loki freikommt, würde dies wahrscheinlich das Ende der Normandie und Frankreichs bedeuten. Ist Hugo ihre letzte Hoffnung? Kann er die sagenumwobene Höhle finden und den Bann erneuern? Schließlich stammt er von Rollo ab und Algythe merkt, dass er in einer starken, magischen Beziehung zu den Runen steht.



25.07. um 11:40 Uhr
TV-Sender: KIKA
       Untertitel   16:9   HDTV

Der goldene Pfeil: In Baligan steht das Erntedankfest an. Hugo muss dort ein Bogenschieß-Turnier bestreiten, um seinen alten Bogen zurückzugewinnen. Darin hatte Rollo einen Hinweis zum dritten Stein versteckt. Mit einer verletzten Hand steht Hugo unter anderem Hela und Ulrich gegenüber, die jeweils ihr eigenes Spiel spielen. Mit der Hilfe des jungen Néel und den Tricks, die er bei seinem alten Lehrer Osbern gelernt hat, gelingt es Hugo, das Turnier zu gewinnen. Er bekommt den Bogen seines Vaters zurück. Gemeinsam mit Algythe finden die Kinder dort den Hinweis auf den dritten Stein. Er scheint weit weg von Baligan versteckt zu sein. Der verfluchte Wald: Hugo und seine Freunde sind auf dem Weg in einen entlegenen Teil des Schwarzen Waldes, der als Revier der Wölfe gilt. Sie suchen dort eine heilige Lichtung, wo sie Rollos dritten Stein vermuten. Diese Lichtung soll von einem sagenumwobenen Geschöpf Namens Sleipnir bewacht werden. Hela und Fenrir verfolgen die Kinder, um Hugo gefangen zu nehmen. Sie benötigen ihn für die Befreiung ihres Vaters Loki. Auf der heiligen Lichtung erscheint der prächtige Sleipnir. Mit seiner Hilfe schaffen es Hugo und Wace, den dritten Stein des Rollo zu erhalten. Nun müssen die Kinder den Stein nur noch gemeinsam mit den anderen in die Höhle von Baligan bringen. Sie bemerken nicht, dass Ulrich ihnen auf den Fersen ist. In der Höhle des Löwen: Auf der Flucht vor Lokis Kindern wollen Hugo und seine Freunde die drei Steine in die Höhle bringen. Sie sollen dort den Runenzauber, der Loki gefangen hält, erneuern. Ulrich passt sie ab. Er will Hugo ausliefern. Dadurch holen Fenrir und Hela die Kinder ein. Der junge Néel, der eigentlich auf der Suche nach Ulrich ist, wird von Fenrir verletzt. Hugo schafft es, den Angriff zu stoppen. Alice und Hugo bringen den verletzten Néel auf Céciles Hof. Dort angekommen gelingt es Hugo, mit der Kraft des Steins Néel zu heilen. Ulrich zieht mit dem bewusstlosen Néel Richtung Schloss ab. Die Kinder machen sich wieder auf den Weg zur Höhle. Fenrir und Hela treffen unterdessen auf dem Bauernhof ein. Sie führen etwas im Schilde. Der zwölfjährige Herzog muss sich oft vor Neidern bei Bauern in der Normandie verstecken und wird als Hugo auf Céciles Hof an der normannischen Küste untergebracht. Dort lernt er auch die Töchter seiner vermeintlichen Tante kennen: Alice (12), die besonders skeptisch ist, was den plötzlich aufgetauchten Cousin betrifft, und ihre kleine Schwester Hilda (6). Am Abend erzählt die Heilerin Algythe den Kindern die Legende des Wikingers Rollo, der vor sehr langer Zeit in der Höhle von Baligan Loki, den Gott des Chaos und der Zwietracht in einen Bann gezwungen hat. Loki harrt dort als versteinerter Drache aus. Doch dieser 300-jährige Bann endet bald. Falls der zerstörerische Loki freikommt, würde dies wahrscheinlich das Ende der Normandie und Frankreichs bedeuten. Ist Hugo ihre letzte Hoffnung? Kann er die sagenumwobene Höhle finden und den Bann erneuern? Schließlich stammt er von Rollo ab und Algythe merkt, dass er in einer starken, magischen Beziehung zu den Runen steht.



26.07. um 11:20 Uhr
TV-Sender: KIKA
       Untertitel   16:9   HDTV

Das Böse erwacht: Hilda wurde von Hela und Fenrir entführt. Sleipnir hilft Cécile bei der Suche. Hela versucht mit der Geisel, Hugo und die Freunde am Höhleneingang zu überrumpeln. Es gelingt ihr nicht. Denn Hugo und Algythe schaffen es, in der Höhle mit dem Runenzauber zu beginnen, der Lokis Erwachen verhindern soll. Mit vereinten Kräften gelingt es den anderen draußen, Hela aufzuhalten. Dabei gibt Troll Jotun sein Leben im Kampf und Hilda kann gerettet werden. Doch der hinterhältige Kobold Kin schafft es am Ende noch, unbemerkt den dritten Stein aus der Höhle zu stehlen. Die Wiedergeburt: Wegen einer unheilvollen Ahnung geht Hugo zurück zur Höhle von Baligan. Der Eingang ist freigeräumt. Hela und Fenrir warten schon auf ihn. Doch der dritte Stein des Rollo ist verschwunden. Dadurch wird der Runenzauber, der Loki gefangen hält, immer schwächer. Hela und Fenrir wollen den Geist ihres Vaters befreien. Da die Teile seines Drachenkörpers aber in der ganzen Normandie verteilt sind, soll Hugos Körper vorübergehend als Wirt für Loki dienen. Ulrich, auf der Suche nach Hugo, stößt dazu. Es kommt zum Kampf. In den Unruhen kann Hugo fliehen. Da das Befreiungsritual bereits begonnen hat, muss Hela es zu Ende bringen. Sie nimmt statt Hugos Ulrichs Körper als Wirt für Loki. Der Ruf der Walküren: Hugo ist offenbar durch das Ritual in der Höhle gezeichnet. Im Wald nimmt er den Klang eines unbekannten Horns aus der Ferne wahr und verfällt in Trance. Sein Geist wird vom Körper getrennt. Er kann den Tönen der Walküren nicht widerstehen. Als er wieder zu sich kommt, gehen die Kinder zu Algythe, die scheinbar ihr Gedächtnis komplett verloren hat. Hugos Trance kehrt wieder und er gerät erneut in den Bann der Walküren. Das raubt ihm alle Kräfte. Verängstigt von dem Geschehen versuchen Hugos Freunde, Algythes Gedächtnis wieder aufzuwecken. Der zwölfjährige Herzog muss sich oft vor Neidern bei Bauern in der Normandie verstecken und wird als Hugo auf Céciles Hof an der normannischen Küste untergebracht. Dort lernt er auch die Töchter seiner vermeintlichen Tante kennen: Alice (12), die besonders skeptisch ist, was den plötzlich aufgetauchten Cousin betrifft, und ihre kleine Schwester Hilda (6). Am Abend erzählt die Heilerin Algythe den Kindern die Legende des Wikingers Rollo, der vor sehr langer Zeit in der Höhle von Baligan Loki, den Gott des Chaos und der Zwietracht in einen Bann gezwungen hat. Loki harrt dort als versteinerter Drache aus. Doch dieser 300-jährige Bann endet bald. Falls der zerstörerische Loki freikommt, würde dies wahrscheinlich das Ende der Normandie und Frankreichs bedeuten. Ist Hugo ihre letzte Hoffnung? Kann er die sagenumwobene Höhle finden und den Bann erneuern? Schließlich stammt er von Rollo ab und Algythe merkt, dass er in einer starken, magischen Beziehung zu den Runen steht.



Sie suchen neben das raetsel der runen weitere Serien im TV Programm?

Tipps fürs aktuelle TV-Programm

Weitere Fernsehsender