TV-Programm 3sat heute

   

Was läuft heute im TV-Programm von 3sat?

Einziges Gemeinschaftsprogramm des deutschen Sprachraums. Gesendet wird ein Vollprogramm mit kulturellem Schwerpunkt, es gibt keine Werbung.

Vormittag
 
02:20 Naturparadies Europa - Von den Azoren zum Polarkreis
Infosendung ~95 Min
Naturparadies Europa (1/2): Von den Azoren zum Polarkreis Tiefblaues Meer, sonnendurchflutete Küsten und schroffe Klippen, gewaltige Gebirge, smaragdgrüne Seen und dichte Wälder: Europa ist ein Kontinent voller landschaftlicher Gegensätze. Obwohl seit Jahrtausenden teils dicht besiedelt, bietet dieser Erdteil immer noch unterschiedlichste Lebensräume für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Der ''Universum''-Zweiteiler ''Naturparadies Europa'' begibt sich auf eine Reise durch alle 28 EU-Staaten. Jede Region Europas beherbergt spezifische Naturkulissen mit einer typischen Tierwelt, aber auch versteckte Besonderheiten und eine Reihe seltener Arten, die man anderswo kaum mehr zu Gesicht bekommt. Der erste Teil des Zweiteilers ''Naturparadies Europa'' führt zu den Naturjuwelen abseits der bekannten Urlaubsziele - vom vulkanischen Archipel der Azoren bis in die letzte große Wildnis der EU, nach Laponia in Nordschweden. Der westlichste Teil des Kontinents stößt wie ein Keil in den Atlantik und verfügt - in Portugal - über die höchsten Wellen der Welt. Irlands monströse Klippen machen aus dem alten Kontinent eine Festung. Aber gleich hinter diesen Küsten gibt es traumhafte, kontrastreiche Landschaften mit Bergen, Mooren, Wäldern und Wiesen. Die Europäische Union vereint nicht nur viele Kulturen und Nationen, sondern insbesondere eine enorme Zahl an Naturhabitaten auf engstem Raum. Diese zu erhalten und zu pflegen ist ein wichtiges gemeinsames Ziel.
16:9
07:00 nano
Infosendung ~30 Min
Gebärmuttertransplantation An der Universitätsklinik in Tübingen sind erstmals in Deutschland zwei Kinder nach einer Gebärmuttertransplantation zu Welt gekommen. Deutschland ist damit das dritte Land in Europa, in dem es zu Entbindungen von Kindern aus einem transplantierten Uterus kam. Doch das Mutterglück ist umstritten: Eine grundlegende ethische Diskussion über die Transplantation von Gebärmüttern hat bisher noch nicht stattgefunden. Europawahl - wofür? Die Hälfte der Deutschen hält die Europawahl für unwichtig. Doch der Einfluss des Europäischen Parlaments ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Wichtigste Aufgabe ist die Gesetzgebung. Anhand einiger Beispiele erklärt ''nano'' den Einfluss, dass das Europäische Parlament durch seine Gesetzgebung genommen hat. Abschuss für freie Wölfe Wann darf ein Wolf in Deutschland abgeschossen werden? Viel wurde in den vergangenen Monaten darüber gestritten. Nun hat Berlin ein neues Gesetz beschlossen. Die strengen Regeln für den Abschuss von Wölfen werden gelockert. Würde ein Tier gerissen, muss künftig kein Täter ausgemacht werden. Das ganze Rudel steht unter Verdacht - darf bejagt werden. Wölfe in der Toskana Wölfe waren in Europa nahezu ausgerottet. Der Kreuzzug gegen den Wolf begann im Mittelalter, die Kirche schürte die Angst vor den scheuen Räubern, machte sie zu Hexenkomplizen. Überlebt haben nur wenige Wölfe im Südwesten Europas. Einer der wenigen Zufluchtsorte ist die einsame Region des toskanischen Apennin. Deutschland sucht die Nachtigall Singen die Nachtigallen im Süden oder Westen Deutschlands anders als in Berlin? Gibt es unterschiedliche Strophentypen? Um das herauszufinden, hat das Museum für Naturkunde Berlin landesweit die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, mit einer eigens dafür entwickelten App die Gesänge der Nachtigall aufzunehmen.
16:9
09:55 nano
Infosendung ~30 Min
Gebärmuttertransplantation An der Universitätsklinik in Tübingen sind erstmals in Deutschland zwei Kinder nach einer Gebärmuttertransplantation zu Welt gekommen. Deutschland ist damit das dritte Land in Europa, in dem es zu Entbindungen von Kindern aus einem transplantierten Uterus kam. Doch das Mutterglück ist umstritten: Eine grundlegende ethische Diskussion über die Transplantation von Gebärmüttern hat bisher noch nicht stattgefunden. Europawahl - wofür? Die Hälfte der Deutschen hält die Europawahl für unwichtig. Doch der Einfluss des Europäischen Parlaments ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Wichtigste Aufgabe ist die Gesetzgebung. Anhand einiger Beispiele erklärt ''nano'' den Einfluss, dass das Europäische Parlament durch seine Gesetzgebung genommen hat. Abschuss für freie Wölfe Wann darf ein Wolf in Deutschland abgeschossen werden? Viel wurde in den vergangenen Monaten darüber gestritten. Nun hat Berlin ein neues Gesetz beschlossen. Die strengen Regeln für den Abschuss von Wölfen werden gelockert. Würde ein Tier gerissen, muss künftig kein Täter ausgemacht werden. Das ganze Rudel steht unter Verdacht - darf bejagt werden. Wölfe in der Toskana Wölfe waren in Europa nahezu ausgerottet. Der Kreuzzug gegen den Wolf begann im Mittelalter, die Kirche schürte die Angst vor den scheuen Räubern, machte sie zu Hexenkomplizen. Überlebt haben nur wenige Wölfe im Südwesten Europas. Einer der wenigen Zufluchtsorte ist die einsame Region des toskanischen Apennin. Deutschland sucht die Nachtigall Singen die Nachtigallen im Süden oder Westen Deutschlands anders als in Berlin? Gibt es unterschiedliche Strophentypen? Um das herauszufinden, hat das Museum für Naturkunde Berlin landesweit die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, mit einer eigens dafür entwickelten App die Gesänge der Nachtigall aufzunehmen.
16:9


Nachmittag
 
17:15 Das Almtal - Mächtige Berge, klares Wasser und faszinierende Wildtiere
Serie ~30 Min
Das Almtal im Traunviertel zählt zu den imposantesten Landschaften Österreichs. Erich Pröll trifft zu Beginn ''Märchen-Erzähler'' Helmut Wittmann und entführt in die Mystik rund um den Almsee. Kühl, sauber und glasklar steigt Wasser aus unzähligen Quellen des Seebodens auf und nährt damit den Almsee. Forellen und Saiblinge entwickeln sich hier prächtig - zur Freude der Fischer. Mit der Unterwasserkamera gelingt ein Blick in den Fischkalter. Er ist unter der Fischerhütte am See in ein paar Metern Tiefe verankert. Bei Grünau liegen die Fischteiche mit den Jungfischen des Forellenhofes. In der Küche werden die ausgewachsenen Forellen zu kulinarischen Leckerbissen veredelt. Der Almfluss durchschneidet zu Beginn mächtige Waldlandschaften, die das obere Almtal prägen. Die Waldarbeit ist hier wegen der steilen Berghänge beschwerlich. Fritz Wolf bezeichnet sich selbst als ''Waldpädagoge'' und erläutert, wie er nachhaltige Bewirtschaftung oder natürlichen Aufwuchs versteht - seiner Meinung nach eine wesentliche Voraussetzung für beste Grundwasser-Qualität. Zu den Urgesteinen des Almtals zählt ohne Zweifel Tourismus-Pionier Hermann Hüthmayr. Der einstige Waldbauernbub wurde schon mit 24 Jahren zum jüngsten Tourismuschef Österreichs gekürt. 40 Jahre lang prägte er als Hüttenwirt das Hochberghaus auf dem Kasberg, bis er es 2014 seinem Nachfolger übergeben hat. Heute setzt er auf Tourismus-Trends aus dem Fernen Osten wie das Waldbaden. Damit will er die Sehnsucht gestresster Urlauber nach intensivem Naturerleben stillen, was sich positiv auf Körper und Geist der Gäste auswirken soll. Die Energie des Almflusses wird besonders intensiv genutzt. Neben zahlreichen Sägewerken treibt das Wasser auf einer Fließstrecke von 45 Kilometern bis zur Einmündung in die Traun 48 Kleinkraftwerke an. Es ist damit die vergleichsweise dichteste Kraftwerks-Strecke unter Österreichs Flüssen. Hunderte Haushalte werden so mit Strom versorgt. Helmut Neubacher hat sich seine kleine Säge mit einem eigenen Kraftwerk selbst gebaut. Acht Meter ist sein hölzernes Wasserrad groß - und damit das größte Österreichs. Neben der Pyhrn-Eisenwurzen spielte zur Zeit der Donaumonarchie auch an der Alm die Sensenerzeugung eine entscheidende Rolle: Noch können die schweren Hämmer im Sensenmuseum Geyerhammer bewundert werden. Auch für Naturbeobachter gilt der Fluss mit seiner Landschaft als Refugium für Wasservögel wie Stockenten, Haubentaucher, Schwäne und Graugänse, die durch den Verhaltensforscher und Nobelpreisträger Konrad Lorenz Bekanntheit erlangten. Seine Forschungsstelle wird heute von Dr. Kurt Kotrschal geleitet. Gemeinsam mit anderen Verhaltensforschern beobachtet er Raben, Dohlen, Waldrappe - und auch heute noch Graugänse. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Konrad-Lorenz-Forschungsinstitut liegt der völlig neu gestaltete ''Cumberland Wildtierpark''. Auf 60 Hektar können Besucher heimische Wildtiere wie Luchse, Bisons, Wölfe, Bären, Elche oder Waldrappe hautnah erleben.
Untertitel16:9
17:45 Unter Wölfen, Bären und Geiern - Ein Jahr im Wildpark Mautern
Infosendung ~45 Min
Bis zu 2000 Menschen pro Tag sorgen im Sommer für Trubel im steirischen Alpentierpark in Mautern. Doch im Winter kehrt Ruhe ein. Bären schlafen in Heu-Nestern, weiße Wölfe spielen im Schnee. Für ihren Film besucht Waltraud Paschinger ein Jahr lang den ''Wilden Berg'', wo so manches wilde Tier ungewöhnlich zahm ist, denn viele sind Findelkinder und wurden von Hand aufgezogen. Noch blind und gerade einmal handgroß sind auch die drei jungen Füchse, die während der Dreharbeiten vom Tierpark aufgenommen wurden. Ein 24-Stunden-Job für Sonja Gollenz. Sie ist die biologische Leiterin des Wildparks, packt jeden Morgen beim Füttern mit an und ist bei Bedarf Mutterersatz für so manche Neuankömmlinge. Waschbären, Ziegen, Esel - viele der Tiere des Parks waren Sonjas Flaschenkinder. Besonders spannend ist der Tag, an dem der Nachwuchs erstmals zur Füchsin ''Foxi'', der Hausherrin, ins Gehege kommt. Bereits legendär ist Buzzi, der Gänsegeier. Er betrachtet Menschen als Mitglieder seiner Geierkolonie, hat keine Scheu vor Menschen und besucht gelegentlich das nahe gelegene Schwimmbad oder ein Grillfest. Und Fritzi, der Grauwolf, hielt 2015 für einige Wochen die Presse und die Umgebung des Tierparks in Atem. Damals war Fritzi ausgebüxt und konnte seinen Jägern für kurze Zeit immer wieder geschickt entkommen. Neben den wilden Alpentieren beherbergt der ''Kinderbauernhof'' alte Haustierrassen wie die gefleckten Turopolje-Schweine, Kaninchen oder Meerschweinchen. Eine ''Ziegen-Gang'' läuft frei durch das Parkgelände, holt sich Futter und Streicheleinheiten bei den Gästen ab. Die Dokumentation zeigt aber auch die Momente, die den Besuchern gänzlich verborgen sind. Ab Herbst ist der Tierpark gesperrt. Die schneereichen Winter lassen einen Ganzjahresbetrieb nicht zu. Selbst einige Tiere, wie Jaks, Hirschkühe und Hirsche, werden Ende Oktober ins Tal getrieben. Jedes Jahr aufs Neue bedeutet dieser Tag Anspannung für das Tierpfleger-Team. Sind die Gatter geöffnet, legen die mächtigen Hirsche in nur wenigen Sekunden die 300 Höhenmeter über die steile Bergflanke zurück. Mit den ersten Schneefällen wird es ruhig am Berg. Die Tiere sind vorsichtiger, bleiben eher in Deckung, und man muss lange suchen, um einen der weißen Polarwölfe im tief verschneiten Terrain zu entdecken. In der kalten Jahreszeit schalten die Tiere auf Reserve, keine Bewegung zu viel, vor allem bei den Braunbären ist Energiesparen angesagt. Sie liegen zusammengerollt in ihren warmen Heu-Nestern und schlafen fünf Monate, ohne zu fressen und zu trinken. Eine Zeit, in der das Filmteam den sonst so flinken Raubtieren ganz nahe kommen konnte. Mit dem Frühling kehrt wieder Leben in das Gehege ein: Bären rangeln, um ihre Hierarchien neu zu ordnen, Jungtiere kommen zur Welt, und das Training für die Flug-Show beginnt.
16:9


Abend