Was kommt am 28.06.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Film
02:10
85min
Davon stirbt man nicht
(Donna Leon - Davon stirbt man nicht) Krimi, Deutschland, Italien 2002 Regie: Christine Hartmann Autor: Renate Kampmann Musik: Ludwig Eckmann Kamera: Carl Finkbeiner

Nach dem Unfalltod ihrer Eltern hat die Internatslehrerin Laura Melzer (Suzanne von Borsody) gegenüber ihrer jüngeren Schwester Anna (Bernadette Heerwagen) die Mutterrolle übernommen. Als Laura nun auch noch mit Anna in Urlaub fahren will, fühlt die 18-Jährige sich von der Fürsorge ihrer Schwester förmlich erdrückt. Da kommt das verlockende Angebot von Annas Freundin Dorian (Zora Holt) wie gerufen. Die verwöhnte Tochter eines amerikanischen Multimillionärs hat keine gesteigerte Lust, nach Venedig zu fahren, wo ihr Vater für sie einen exklusiven Malkurs gebucht hat. Dorian will die großen Ferien lieber mit ihrem heimlichen Geliebten, dem umschwärmten Sportlehrer Stefan Schürmann (Mathieu Carrière), verbringen und schlägt Anna vor, an ihrer statt den geplanten Luxusurlaub in Italien zu verleben. Anna lässt sich darauf ein; doch der spontane Rollentausch wird ihr zum Verhängnis: Sie wird anstelle von Dorian entführt. Dorian erfährt von dem Kidnapping, doch aus Angst davor, dass der Vater ihr Liebesverhältnis entdeckt, lässt sie ihre Freundin im Stich und klärt den fatalen Irrtum nicht auf. Nicht nur die Erpresser wähnen die Millionärstochter in ihrer Gewalt. Auch Dorians Vater (Manfred Andrae) ahnt nicht, wie die Dinge stehen, und ist daher bereit, die geforderten zwei Millionen Dollar Lösegeld an die Entführer zu zahlen. Da Anna ebenso verschwunden ist, schöpft ihre Schwester Laura rasch Verdacht, dass es sich bei der Entführten um ihre Schwester handeln könnte. Gemeinsam mit Everett Burns (Jürgen Prochnow), dem Sicherheitsexperten von Dorians Vater, sucht Laura verzweifelt nach ihrer Schwester und muss dabei feststellen, dass ihr liebenswerter Kollege Schürmann mit den Kidnappern unter einer Decke steckt. Das Geiseldrama ''Davon stirbt man nicht'' wurde vor der reizvollen Bergkulisse des österreichischen Kremsmünster und in den Lagunen Venedigs gedreht. Der bis zur letzten Minute spannende Film nach einer Idee der Erfolgsautorin Donna Leon ist starbesetzt mit Suzanne von Borsody, Jürgen Prochnow, Mathieu Carrière und Bernadette Heerwagen. Comissario Guido Brunetti ermittelt mit Leidenschaft, doch es wurmt den melancholisch gestimmten Polizisten, dass immer wieder neue Verbrechen auf seinem Schreibtisch auftauchen. Ausgleich findet er vor allem bei seiner Frau Paola und seinen Kindern Raffi und Chiara. Konflikte über seine Ermittlungsergebnisse muss Brunetti vor allem mit seinem unfähigen Chef Vice-Questore Patta ausfechten.

Suzanne von Borsody ("Laura Melzer"), Jürgen Prochnow ("Everett Burns"), Mathieu Carrière ("Stefan Schürmann"), Bernadette Heerwagen ("Anna Melzer"), Zora Holt ("Dorian Waltz"), Joram Voelklein ("Anton"), Adele Neuhauser ("Johanna von Kittlitz"), Manfred Andrae ("Waltz"), Silvana Bayer ("Sandra"), Andras Friscay Kali Son ("Entführer Dragan"), Sepp Schauer ("Hausmeister"), Birgit Stein ("Polizistin"), Florian Wagner ("Polizist"), David Winter ("Ben")
Serie
02:30
60min
Line of Duty
In der Falle Staffel 1: Episode 3 Krimiserie, England 2012 Regie: David Caffrey Autor: Jed Mercurio Musik: Carly Paradis Kamera: Ruairi O''Brien

DC Arnott von AC-12 ermittelt gegen Detective Chief Inspector Gates wegen Vorteilsannahme. Er will Gates beweisen, dass dieser im Haus seiner Geliebten Jackie war, als sie ermordet wurde. Von seiner Kollegin Fleming, undercover in Gates'' Einheit, hat er einen Hinweis erhalten, dass Gates Jackie aufgesucht hat. Als er an deren Haus eintrifft, findet er Gates'' Wagen auf dem Grundstück. Vor der Haustür und im Erdgeschoss befinden sich Blutspuren. Gates (Lennie James) ist inzwischen wieder zu sich gekommen und kann seine Anwesenheit am Tatort erklären. Doch Arnott (Martin Compston) glaubt ihm nicht, dass er nur gekommen war, um Jackie wegen fahrlässiger Tötung zu verhaften. Jackie dagegen ist verschwunden. Gates gelingt es, ein Glas mit seinen Fingerabdrücken unbeobachtet einzustecken - ein Beweisstück, das Arnott, nach einem Hinweis von Fleming (Vicky McClure), schließlich verzweifelt sucht. Gates muss sich vor Steve Arnotts Chef, Superintendent Hastings (Adrian Dunbar), dem Leiter von Anti-Corruption 12, verantworten. Er gibt eine Beziehung zu Jackie Laverty zu. Obwohl sich die Schlinge um Gates'' Hals immer enger zusammenzieht, kommt er dank seiner Intelligenz und seiner rhetorischen Fähigkeiten noch einmal davon. Er wird von dem Laverty-Fall abgezogen, aber nicht suspendiert. So kann er weiter in den drei Mordfällen ermitteln, die ins Drogenmilieu zu führen scheinen. Bei der Verfolgung einer heißen Spur wird Gates kurzzeitig von Maskierten entführt. Einer von ihnen ist der kleine Ryan Pilkington (Gregory Piper). Ein Unbekannter, der sich nur telefonisch meldet, will Gates erpressen: Er soll für ihn arbeiten. Er lässt Gates von seinen Handlangern Jackies Leiche zeigen und droht dem Cop mit Offenbarung der Mordwaffe, an der sich seine Fingerabdrücke befinden. Dann wird Gates wieder auf freien Fuß gesetzt. Allerdings vermutet er zu Recht, einen Maulwurf in seinem eigenen Team zu haben. Doch Fleming kommt noch einmal davon - ein anderer muss das Team verlassen. Fleming kann ihre Versuche, sich Gates'' Vertrauen zu erschleichen fortsetzen - misstrauisch beäugt von Gates'' Kollegen, insbesondere Nige (Neil Morrissey). Arnott wird unterdessen von der Vergangenheit eingeholt. Ein Kollege aus dem missglückten Anti-Terror-Einsatz, der Todesschütze Colin Brackley, fleht Arnott an, sich an die abgesprochene Aussage zu halten. Arnott gerät in einen Loyalitätskonflikt. Seine bislang nicht von Erfolg gekrönten Ermittlungen gegen Gates setzen ihm zu - er will alles hinwerfen. Detective Sergeant Steve Arnott ist Anführer einer Anti-Terroreinheit, die versehentlich einen unschuldigen Familienvater tötet. Arnott will sich an der folgenden Vertuschungsaktion nicht beteiligen und lässt sich zur Anti-Korruptionseinheit AC-12 versetzen, die vom Nordirland-Veteranen Ted Hastings angeführt wird. Im Visier hat Hastings vor allem den überaus beliebten Detective Chief Inspector Tony Gates der gerade zum ‚Officer des Jahres‘ gewählt wurde.

Martin Compston ("DS Steve Arnott") - Vicky McClure ("DC Kate Fleming") - Adrian Dunbar ("Superintendent Ted Hastings") - Lennie James ("DCI Tony Gates") - Craig Parkinson ("Cottan") - Neil Morrissey ("DC Nigel Morton") - Faraz Ayub ("DC Deepak Kapoor") - Alison Lintott ("Rita Bennett") - Heather Craney ("DCI Alice Prior") - Gina McKee ("Jackie Laverty")
Serie
03:30
45min
Die Spezialisten - Im Namen der Opfer
Born in the DDR Staffel 3: Episode 31 Krimiserie, Deutschland 2018 Regie: Gero Weinreuter Autor: Carl-Christian Demke - Anja Weber Musik: Eckart Gadow Kamera: Roman Nowocien

Ein Skelett in einer Holzkiste führt die Spezialisten zu einer vermissten Frau, die im Juli ''88 das größte Rockkonzert der DDR zur Flucht nutzen wollte, im Westen aber nie ankam. Die junge Mutter Silvia Winkler hatte ihrem Mann Ralf in einem Abschiedsbrief mitgeteilt, dass sie in die USA wolle und später ihre Familie nachholen würde. Seitdem verlor sich jedoch ihre Spur. Wurde sie von einem korrupten Fluchthelfer betrogen und ermordet? Weiterhin steht der Verdacht im Raum, dass Kriminaloberrätin Dr. Dorothea Lehberger vor Jahren zu einer linksterroristischen Gruppierung gehörte. Von Dr. Katrin Stoll dazu aufgefordert, gesteht Staatsanwältin Viktoria Nissen ihrem Freund Henrik Mertens, dass sie die Ermittlungen gegen die Leiterin der IEK ins Rollen gebracht hat. Henrik ist außer sich und gerät darüber in einen Konflikt sowohl mit Viktoria als auch mit Katrin. Das Team um Rechtsmedizinerin Dr. Katrin Stoll und Kriminalhauptkommissar Mirko Kiefer rollt aufgrund neuer Indizien ungelöste Kriminalfälle auf. Sie wollen nicht nur den Täter ermitteln, sondern nach dem Motto „Sie haben ein Recht auf die Wahrheit!“ auch den Hinterbliebenen helfen. Denn erst wenn der Täter gefunden und das Motiv geklärt ist, werden die Angehörigen des Opfers von ihrer quälenden Ungewissheit erlöst – wie etwa Eltern, die erst nachträglich erfahren, dass ihr Sohn nicht den Kontakt zur Familie abgebrochen hatte, sondern erschlagen und verscharrt wurde, oder Inhaftierte, die stets ihre Unschuld an einem Mord beteuerten und erst jetzt rehabilitiert werden.

Valerie Niehaus ("Dr. Katrin Stoll") - Matthias Weidenhöfer ("Henrik Mertens") - Katy Karrenbauer ("Dr. Dorothea Lehberger") - Rosa Enskat ("Maria Kaschke") - Tobias Licht ("Rufus Haupenthal") - Steven Sowah ("Tom Bach") - Isabel Thierauch ("Viktoria Nissen") - Christina Arndt ("Silvia Winkler") - Eric Bouwer ("Georg Schulte") - Heike Schroetter ("Conni Haage")
Musiksendung
01:25
100min
Jazzline: Jazzfest Bonn 2019
(west.art Jazzline) Aufzeichnung vom 19.-31. Mai 2019 Konzert, Deutschland 2019 Gäste: Monika Roscher Big Band - Mezzoforte - Samy Deluxe - Florian Weber

Jazzfest Bonn 2019 Im Mai gibt es in Bonn etwas zu feiern: Bereits zum zehnten Mal findet in der ehemaligen Bundeshauptstadt das Jazzfest Bonn statt. WDR Jazzline präsentiert folgende Auftritte: Riccardo Del Fra Sideman, der schon in den Bands von Chet Baker, Dizzy Gillespie und Art Farmer spielte. Tobias Hoffmann, gebürtiger Remscheider und bekennender Wahl-Kölner, variiert, verwischt, ent- und beschleunigt die Klangfarben von Liedern anderer Musiker. Wicked Games'' von Chris Isaak, ''The Look Of Love'' von Burt Bacharach und ''Toxic'' von Britney Spears klingen different und sind doch wiedererkennbar, wenn sie das Tobias Hoffmann Trio interpretiert. Lucia Cadotsch, im Trioverbund mit dem Kontrabassisten Petter Eldh und dem Tenorsaxofonisten Otis Sandsjö schnappt sich die ''Echo Jazz''-Preisträgerin von 2017 Evergreens und beamt sie mit ihrer Stimme in die Gegenwart: erdig, originell und mit Swing. Ob Indie, Punk, Rock, Pop und natürlich Jazz - Monika Roscher möchte in ihrer Klangwelt Strömungen zusammenführen. Und so eine Symbiose aus unterschiedlichen Stilen herstellen und erreichen, dass die einzelnen Teile über das Mittel der Improvisation zu einem großen Ganzen verschmelzen. Was dabei auf und vor der Bühne garantiert mit eingepreist ist: Es wird getanzt. 1983 war es, als Mezzoforte mit dem Instrumentalstück ''Garden Party'' europaweit bekannt wurden. Bereits 1977 in Reykjavik gegründet, als die Musiker allesamt noch Teenager waren, hat die isländische Band seitdem immer wieder mit großem Mut zu kleinen Pausen Alben veröffentlicht. 2012 feierte die Funk-Fusion-Formation mit ''Islands'' ihr 35-jähriges Jubiläum und bespielt mit einer großen Portion positiver Energie und wechselnden Gastmusikern nach wie vor internationale Bühnen. Zwei Welten, ein musikalisches Ziel - und zwar das, einen gemeinsamen Flow zu finden. Dem Jazzpianisten Florian Weber und dem Rapper Samy Deluxe gelingt das schon seit ein paar Jahren. In unregelmäßigen Abständen feiern und verfeinern sie ihre musikalische Wahlverwandtschaft, und zum Finale des zehnten ''Jazzfest Bonn'' tun sie das erneut.

Info-Sendung
02:45
45min
Belle France
(Douces Frances) Languedoc-Roussillon Staffel 2: Episode 4 Dokureihe, Frankreich 2011 Regie: Xavier Lefebvre - Laurent Martein

Auch abseits der Küsten bietet die südfranzösische Region Languedoc-Roussillon ein kontrastreiches Hinterland. Im Herzen des Départements Lozère, am Rande der Hochebene Causse Méjean, erfindet Frédéric außergewöhnliche Musikinstrumente nach Art der Klangskulpturen der Gebrüder Baschet aus der Nachkriegszeit. Nicht weit entfernt, am Südhang des Mont Lozère, lernt der Zuschauer Yves kennen. Er dreht Wissenschaftsfilme und setzt sich als Imker für die in den Cevennen heimische Dunkle Biene und die traditionellen Bienenstände in hohlen Baumstämmen ein. In Uzès im Département Gard suchen Michel und sein Hund zwischen den schnurgeraden Reihen von Kastanienbäumen nach den ''schwarzen Diamanten'': Trüffeln. In Pézenas im Département Hérault zeigt Serge dem Zuschauer seine Werkstatt. Der Kunsttischler hat sich auf die Restauration alter Türen spezialisiert. Jean-Marc begeistert sich seinerseits für die Flussschifferei und kämpft für die Wiederaufnahme der Frachtschifffahrt auf dem Canal du Midi. Er lädt zu einer kleinen Fahrt auf seinem Lastkahn ein. In Montazels im Département Aude befindet sich eine der letzten Hut-Manufakturen Europas. Die Firma Chapeaux de France besteht seit 1830 und bewahrt ein bemerkenswertes Know-how. Die letzte Etappe der Reise ist Mont-Louis im Département Pyrénées-Orientales. Hier präsentiert Denis die Vorzüge des Solarofens, einer umweltfreundlichen Energiequelle, der er eine leuchtende Zukunft voraussagt.

Info-Sendung
01:30
100min
Pawlenski
(Der Mensch und die Macht - der russische Künstler Pawlenski) Der Mensch und die Macht Porträt, Deutschland 2016 Regie: Irene Langemann Musik: Daniel Langemann Kamera: Franz Koch - Maxim Tarasjugin

2012 erregt der russische Politkünstler Pjotr Pawlenski international Aufsehen, als er sich den Mund mit einem groben Faden zunäht, um in St. Petersburg den verurteilten Mitgliedern von ''Pussy Riot'' seine Solidarität zu bezeugen. Künstler - so will er zeigen - seien in Russland zum Schweigen verurteilt. Im November 2013 setzt er sich nackt auf den Roten Platz in Moskau und nagelt seinen Hodensack fest. Die Aktion steht für politische Gleichgültigkeit in der russischen Gesellschaft. Bei den meisten Aktionen liegt Pawlenski nur da, steht oder sitzt. Aktiv sind die Vertreter der Macht, wenn sie ihn wegschleppen, sich in Stacheldraht verheddern, seine Nacktheit zu bedecken versuchen. Groteske Szenen. Erste Versuche, den Künstler anzuklagen, verlaufen im Sand. Eine Ärztin weigert sich, ihn für unzurechnungsfähig zu erklären. Ein Untersuchungsrichter ist so fasziniert, dass er statt eines Verhörs ein lockeres Gespräch über Kunst und Politik mit ihm führt. Pawlenski hat es heimlich aufgezeichnet. 2014 zündet er mit Helfern Reifen auf einer Petersburger Brücke an, sie schwenken die ukrainische Fahne, um die Maidan-Bewegung zu unterstützen. Anklage wegen Vandalismus. Als er im November 2015 die Tür des FSB (früher: KGB) anzündet, wird ein zweiter Prozess in Moskau gegen ihn angestrengt. ''Das Tor zur Hölle brennt nicht'' - der Angriff auf den russischen Geheimdienst hat sein Tor zur Außenwelt erstmal verschlossen. Mit Mut und Ausdauer ist die Autorin Irene Langemann 2015 und 2016 nach Russland gereist, um Pjotr Pawlenski in Freiheit und während seiner Zeit in Haft zu begleiten. Wer ist dieser Mann, der für die Freiheit kämpft mit dem Preis seiner eigenen? Dank Originalprotokollen von Gerichtsverhandlungen sind der Autorin entblößende und amüsant-groteske Szenen gelungen, die den Kampf eines einzelnen Künstlers gegen den Staatsapparat zeigen.

Info
03:10
85min
Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
Dokumentation, Deutschland 2015 Regie: Wiltrud Baier - Sigrun Köhler

Sibylle Berg provoziert. Mit ihren Texten und als Person. Ihre Lebensgeschichte vom DDR-Flüchtling bis zur Bestsellerautorin klingt fast so, als hätte sie sie selbst erfunden. ''Die erbarmungsloseste deutsche Schriftstellerin''. Dieses Urteil der Presse ist für die Autorinnen Wildtrud Baier und Sigrun Köhler die perfekte Ausgangsidee für ihren Film. Angst vor Sibylle Berg macht der Film jedoch nicht, sondern neugierig auf eine der schillerndsten und unfassbarsten Figuren des deutschen Literatur-Betriebs. Frau Berg sucht ihr Glück In Los Angeles besichtigt sie ihr Traumhaus, das leider nicht ihr, sondern einem schwerhörigen Milliardär gehört. Von Weimar ins Tessin gekommen hatte sie, völlig mittellos, eine Clownschule besucht, dort ihre ersten Schweizer Jahre verbracht. In Zürich, wo sie in einer Eigentumswohnung lebt, gibt sie ein ausführliches Interview. Bei den Stuttgarter Theaterproben zu einem ihrer Stücke kann man sie ''bei der Arbeit'' erleben. Sibylle Berg liebt es, wenn dabei etwas für sie Überraschendes passiert, um darüber zu twittern. So hält sie Kontakt zu ihren Lesern. Diese Einlassungen werden gekonnt beiläufig in den Film integriert. ''Was ist das jetzt schon wieder für ein Themenfeld, über das ich nicht sprechen möchte?'' Der Film setzt sich voller Humor mit den Gesetzmäßigkeiten eines sogenannten Schriftstellerporträts auseinander. Die Autorinnen begleiten ihre Protagonistin beim Spazierengehen, an die Orte ihrer Vergangenheit, führen ein ''ellenlanges'' Interview auf dem heimischen Sofa und sind bei den Begegnungen mit Bergs Freundinnen, die Schauspielerin Katja Riemann oder die Autorin Helene Hegemann dabei. Was Sibylle Berg in diesen Situationen über sich preisgibt, ist erfrischend anders und oft bissig-unterhaltsam.

Sibylle Berg - Katja Riemann
Serie
02:35
55min
Kingdom
Kontrollverluste Staffel 3: Episode 4 Dramaserie, USA 2017 Regie: John Wayne - Gary Fleder Autor: Byron Balasco - Vladimir Cvetko

Der ehemalige Mixed-Martial Arts-Champion Alvey Kulina betreibt ein Kampfsportstudio in Los Angeles. Das Verhältnis zu seinen Söhnen ist durch die Drogenabhängigkeit ihrer Mutter stark belastet. Das Kampfsport-Studio „Navy Street“ im kalifornischen Venice Beach wird von dem früheren Champion Alvey Kulina und seiner Lebensgefährtin Lisa betrieben. Die sieht es mit Argwohn, dass ihr früherer Freund und Kampfsport-Superstar Ryan Wheele aus dem Gefängnis entlassen und von Frank bei seinen Comeback-Plänen unterstützt wird. Ebenfalls ständig im Studio präsent sind Alveys Söhne, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Frank Grillo ("Alvey Kulina") - Kiele Sanchez ("Lisa Prince") - Matt Lauria ("Ryan Wheeler") - Nick Jonas ("Nate Kulina") - Joanna Going ("Christina Kulina") - Phil Abrams ("Dr. Kramer") - Jonathan Tucker ("Jay Kulina") - Kirk Acevedo ("Dominick Ramos") - Levi Bowling ("Navy Street Fighter") - Jenna Curtis ("Silvia") - Paul Walter Hauser ("Keith") - Joette Marie ("Ron's Town Car Driver") - Jim Mitchell - Rebecca Olejniczak - Joseph Wilson - Natalie Martinez ("Alicia Mendez") - Bruce Davison ("Tatiana") - Meaghan Rath ("Michael") - Obba Babatundé ("Keith") - Ronnie Gene Blevins ("Mac Sullivan") - Mac Brandt ("Carlos") - Jamie Kennedy ("Beach Goer") - Nick Gullo ("Ransom Galbi") - Mario Perez ("Dancer Harley") - Preston Gazowsky ("Strip Club Bouncer") - Jay Hieron ("Stripper") - Erika Jordan ("Flower Store Clerk") - Chance Wilder Onody ("Cage Fight Event Fan") - Madeleine Wade ("Fight Event Ring Girl")
Serie
03:55
45min
Herzflimmern - Die Klinik am See
(Herzflimmern - Liebe zum Leben) Krankenhausserie, Deutschland 2011 Regie: Daniel Anderson - Tilmann Schillinger - Volker Schwab Autor: Sebastian Büttner Musik: Curt Cress Kamera: Stefan Krause - Philipp Geigel

Der Auslöser für Patricias Zusammenbruch ist gefunden: Eine Hormontherapie, mit deren Hilfe sie auf eine späte Schwangerschaft hofft. Da Patricia ihren Kinderwunsch nicht aufgeben will, verweigert sie den Abbruch der gefährlichen Behandlung. Ihr Freund Torben hingegen will die Gesundheit seiner Freundin nicht aufs Spiel setzen. Hals über Kopf flieht Patrica daraufhin aus der Klinik und kollabiert erneut. Unterdessens hat Ralf dank Isabelle sein Ziel erreicht: Der Verleger Herbert Wiesner veröffentlicht einen Artikel über die Schönheitsoperation seiner Tochter in der Seeklinik. ''Medical Daily'' über die Arbeit in einer Klinik im idyllischen Voralpenland Bayerns: Vor einigen Jahren arbeitete Marie Eggers als Krankenschwester in der Klinik am See, nun kehrt sie als Assistenzärztin zurück. Zu ihren Kollegen gehören auch ihr Verlobter und ihre zukünftige Schwiegermutter. Berufliche und private Verwicklungen sind daher vorprogrammiert.

Caroline Beil ("Dr. Shirley Wilson") - Maike von Bremen ("Dr. Isabelle Jung") - Yve Burbach ("Karen Wagner") - Carina Diesing ("Victoria 'Vicky' Wilson") - Annabel Faber ("Henriette Thaler") - Bojana Golenac ("Stella Bennini") - Jan Hartmann ("Dr. Stefan Jung")