Folgesendung
21:45
90min
Winterkartoffelknödel
Krimikomödie, Deutschland, Spanien 2015 Regie: Ed Herzog Autor: Sascha Bigler - Kerstin Schmidbauer Musik: Martin Probst Kamera: Sebastian Edschmid

Dorfgendarm Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist so weiß wie die Winterkartoffelknödel seiner Oma (Enzi Fuchs). Den Anblick des toten Neuhofer-Sohns muss er erst mal verdauen. Wie aus heiterem Himmel hatte sich ein Baucontainer vom Kran gelöst und den Unglücklichen punktgenau unter sich begraben - direkt vor der eigenen Haustür. An einen Unfall mag der in seinen Heimatort Niederkaltenkirchen strafversetzte Polizist nicht so recht glauben. Schließlich hat er nach 15 Jahren Dienst in München ein untrügliches Gespür fürs Verbrechen. Mit Hilfe seines Freundes und früheren Kollegen Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), der inzwischen als Privatdetektiv arbeitet, findet Eberhofer heraus, dass an der Aufhängung des Containers gewerkelt wurde. Mehr aber auch nicht. Im Dorf ist die Sache sowieso klar: ganz mieses Karma. Denn schon der Vater des Getöteten kam bei einem Unfall ums Leben. Lieber als mit Mordtheorien beschäftigt sich die Gemeinde, vor allem der männliche Teil, mit einem neuen Gesicht: Die aufregende Mercedes (Jeanette Hain), vor kurzem in die verlassene Villa am Waldrand gezogen, wickelt alle um den Finger. Auch Eberhofer. Leider lenkt ihn seine Pflicht als Polizist von seinem Flirt mit Mercedes ab: Mutter Neuhofer (Maria Peschek) wird erhängt aufgefunden. Jetzt ist nur noch Sohn Hans (Moritz Katzmair) von der leidgeprüften Familie übrig. Doch statt in Trauer zu versinken, fährt der neuerdings einen teuren Sportwagen. Kein Wunder, dass Eberhofers Misstrauen wieder erwacht. Nach dem sensationellen Erfolg von 'Dampfnudelblues' legt Regisseur Ed Herzog mit 'Winterkartoffelknödel' die zweite Verfilmung eines Bestsellers von Rita Falk nach. Um Sebastian Bezzel als Provinzpolizist Eberhofer versammelt sich in dem Heimatkrimi das bewährte Ensemble: Simon Schwarz gibt seinen besten Kumpel, Eisi Gulp den kiffenden Vater und Sigi Zimmerschied den grantigen Vorgesetzten Moratschek. Die Rolle der Oma übernimmt diesmal Volksschauspielerin Enzi Fuchs. Neben skurrilen Typen und schwarzhumorigen Betrachtungen rundet der verzwickte Fall das Ganze zu einem gelungenen Filmerlebnis ab: eine Mords-Gaudi im besten Sinne.

Sebastian Bezzel ("Franz Eberhofer") - Simon Schwarz ("Rudi Birkenberger") - Jeanette Hain ("Mercedes Sonnleitner-Duchamp / Alexandra Kleindienst") - Daniel Christensen ("Ignatz Flötzinger, Heizungspfuscher") - Lisa Potthoff ("Susi, Franz’ Freundin") - Eisi Gulp ("Vater Eberhofer") - Enzi Fuchs ("Oma Eberhofer") - Sigi Zimmerschied ("Dienststellenleiter Moratschek") - Stephan Zinner ("Metzger Simmerl") - Sascha Alexander Gersak ("Klaus Mendel, Snowfrostfahrer") - Ferdinand Hofer ("Max Simmerl") - Moritz Katzmair ("Hans Neuhofer") - Maria Peschek ("Mutter Neuhofer") - Max Schmidt ("Wirt Wolfi") - Gerhard Wittmann ("Leopold Eberhofer") - Suzanne Geyer ("Madame Dechampes Sonnleitner")
23:45
95min
Kommissar Wallander - Vor dem Frost: Staffel III, Folge 3/3
(Wallander) Staffel 3: Episode 3 Krimireihe, England, Schweden, USA, Deutschland 2012 Regie: Charles Martin Autor: Peter Harness Musik: Martin Phipps Kamera: G. Magni Ágústsson

Die pensionierte Kartografin Birgitta Medberg (Cecilia Hjalmarsson) erkundet einen alten Pilgerweg, als eine surreal anmutende Erscheinung ihre Aufmerksamkeit erregt: Brennende Schwäne fliegen über einen Waldsee. Das ist ihre letzte Beobachtung, denn der Verursacher dieser Erscheinung erschlägt die Zeugin und beerdigt ihre Leiche im Wald. Fingerabdrücke auf einer Bibel, die er ihrem Grab beifügte, führen die Polizei auf die Spur des religiösen Fanatikers Jannek Langas (Paul Andrew Williams), der aus der geschlossenen Psychiatrie geflohen ist. In einer Schule, welche die biblische Schöpfungsgeschichte vom Lehrplan strich, übergiesst dieser sich kurz darauf mit Benzin, um sich auf rituelle Weise selbst zu richten. Es folgen ähnliche Suizide, bei denen die Selbstmörder jeweils eine Videobotschaft hinterlassen: Sie bekennen sich schuldig, unter anderem in der Stammzellenforschung mitgearbeitet zu haben oder eine homosexuelle Beziehung führten. Während Kommissar Wallander (Kenneth Branagh) über diesen Fall grübelt, erhält er Besuch von seiner Tochter Linda (Jeany Spark), die sich um ihre verschwundene Freundin Anna Westin (Maimie McCoy) sorgt. Auch diese steht in Kontakt zu Langas' fundamentalistischer Sekte. Wallander findet heraus, dass Anna in ihrer Jugend vergewaltigt wurde und daraufhin eine Abtreibung hatte: Wird auch sie wegen dieser 'Todsünde' Hand an sich legen? Der Schwede Henning Mankell gehört zu den erfolgreichsten Krimiautoren überhaupt. Sein Ermittler Kurt Wallander steht schon fast in einer Reihe mit Größen wie Poirot, Columbo oder Derrick. In dieser 26-teiligen Reihe von Kriminalfällen, an deren Drehbüchern Mankell zumindest mitgewirkt hat, geht er wieder auf seine ganz eigene Art von Verbrecherjagd.

Kenneth Branagh ("Kurt Wallander") - Sarah Smart ("Ann-Britt Hoglund") - Richard McCabe ("Nyberg") - Jeany Spark ("Linda Wallander") - Barnaby Kay ("Lennart Mattson") - Mark Hadfield ("Stefan Lindeman") - Paul Andrew Williams ("Janek Langas") - Cecilia Hjalmarsson ("Birgitta Medberg") - Rebekah Staton ("Kristina Albinsson") - Maimie McCoy ("Anna Westin")
22:25
115min
Der unglaubliche Burt Wonderstone
(The Incredible Burt Wonderstone) Komödie, USA 2013 Regie: Don Scardino Autor: Jonathan M. Goldstein - Chad Kultgen - John Francis Daley - Tyler Mitchell - Jonathan Goldstein Musik: Lyle Workman Kamera: Matthew Clark

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Steve Carell ("Burt Wonderstone") - Steve Buscemi ("Anton Marvelton") - Olivia Wilde ("Jane") - Jim Carrey ("Steve Gray") - James Gandolfini ("Doug Munny") - Alan Arkin ("Rance Holloway") - Brad Garrett ("Dom") - David Copperfield ("David Copperfield") - Jay Mohr ("Rick the Implausible") - Michael 'Bully' Herbig ("Lucius Belvedere") - Mason Cook ("Young Burt") - Michael 'Bully' Herbig ("Lucius Belvedere") - Zachary Gordon ("Bully") - Gillian Jacobs ("Miranda") - Vance Degeneres - Charlie Hartsock ("Onlooker") - Luke Vanek ("Young Anton") - Jason Michael Lease - Richard Wolffe ("Richard Wolffe") - Rusty Meyers - Erin Burnett ("Erin Burnett") - Romeo Ortega - TJ Myers - Fiona Hale ("Grace") - Dianne B. Manaster - Sonya Eddy ("Hanna") - Christian Ijin Link - Ron Ostrow ("Jim the Bartender") - Ty Izquierdo - Joshua Erenberg ("Judah Munny") - Nick Epper - Ron Pearson ("Juggler Ventriloquist") - John J. Encinio - Robert Ray Manning Jr. ("Male Doctor") - Tasha Courtney - Christina Gausas ("Mother") - Sarah Cooper - Sima Fisher - Robert Ray Manning ("Male Doctor") - Trevor Hammonds - Tate Hanyok ("Nicole #1") - Raven Krogstad - Kirk Krogstad - Amber Jenkins - Bob Pepper - Tyler Langdon - Gavin Bryson Thompson - Neil H. Berkow - Didi Tossapon Banks - Mia Sun - Lanette Fugit - Harrison Lampert - Gregory Schott - R
22:30
125min
Verführung einer Fremden
(Perfect Stranger) Thriller, USA, Kanada 2007 Regie: James Foley - Jason Hreno Autor: Todd Komarnicki - Ken Peragine - Howard Friedlander - Jon Bokenkamp Sound: Leslie Bloome - Allan Byer Musik: Antonio Pinto Kamera: Anastas Michos

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Halle Berry ("Rowena Price") - Bruce Willis ("Harrison Hill") - Giovanni Ribisi ("Miles Haley") - Richard Portnow ("Narron") - Gary Dourdan ("Cameron") - Florencia Lozano ("Lieutenant Tejada") - Nicki Aycox ("Grace") - Kathleen Chalfant ("Elizabeth Clayton") - Gordon MacDonald ("Senator Sachs") - Daniella Van Graas ("Josie") - Paula Miranda ("Mia Hill") - Patti d'Arbanville ("Esmeralda") - Clea Lewis ("Gina") - Tamara Feldman ("Bethany") - Gerry Becker ("Jon Kirshenbaum") - Jared Burke ("Kenneth Phelps") - Jay Wilkison ("Jesse Drake") - Aaron Nauta ("Gunnar Hope") - Jane Bradbury ("Toni") - Jeffrey Bellamy ("Hauptstadtpolizist") - Charles Thomas ("Gerichtsmediziner") - Jason Antoon ("Bill Patel") - Heidi Klum ("Partygast bei Victorias´s Secret") - Daniela Thomas ("Staatsanwältin") - Jack Menz ("Verteidiger") - Liliane Thomas ("Vorsitzende der Jury") - Daniel Cheswick ("CSI-Beamter") - James Mazzola ("CSI-Analyst") - Emma Heming ("Donna") - Jennifer Morehouse ("Jan Cooper") - Kristy Hinze ("Carol Whittier") - Jay Coyle ("Bankier") - Stephen J. Eads ("Assistent des Fotografen") - Michael Tolan ("Richter") - Yvonna Kopacz Wright ("Rowenas Mutter") - Jacqueline Cannon ("Rowenas Mutter im Alter") - Vincent Lamberti ("Rowenas Vater") - Maya N. Blake ("Rowena mit 9") - Nadine Jacobson ("Grace mit 9") - Jonathan Ave ("Reebok-Geschäftsführer") - Thomas Michael Sullivan ("Reebok-Geschäftsführer") - Gaetano Lisi ("Zeitungshändler") - Brandhyze Stanley ("Verkäuferin am Kaffeestand") - Justin Ritson ("Mann im Fahrstuhl") - Lauren Potter ("Kundin") - Mitch Giannunzio ("Kunde") - John Heinlein ("NYPD-Computertechniker") - Mike O'Brien ("Mann in der Bar") - Joe Paparone ("Türsteher im Hill´s") - James Williams ("Sänger")
23:00
45min
Precht
Philosophietalk, Deutschland 2018 Moderation: Richard David Precht Gäste: Robert Habeck

Frisst der Kapitalismus die Demokratie? Wie soll Kräfteverhältnis zwischen Demokratie und Kapitalismus in Zukunft aussehen? Darüber spricht Richard David Precht mit dem Parteivorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Robert Habeck. Die demokratischen Werte einzelner Staaten werden immer häufiger durch einen global und rücksichtslos agierenden Kapitalismus konterkariert. Welche Maßnahmen würde Robert Habeck ergreifen, wenn er Regierungsverantwortung erteilt bekäme? Als der Ostblock zusammenbrach, verkündete der Philosoph Francis Fukuyama das 'Ende der Geschichte'. Der Kapitalismus, gepaart mit einer rechtsstaatlichen Demokratie, war für ihn nicht nur der Sieger im Kalten Krieg, sondern die optimale und endgültige Staatsform. Heute ist klar, dass es ein Ende der Geschichte nie gegeben hat - und an die friedliche Koexistenz von Kapitalismus und aufgeklärter Demokratie glauben auch immer weniger Menschen. Ob Bankenrettung, Steuerflucht oder Lohndumping - meist gewinnt der Spekulant und selten der Bürger. Die Angst vor massenhafter Migration und Überfremdung tut ein Übriges, das Vertrauen, das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Gefühl der Teilhabe zu untergraben, welche eine intakte Demokratie ausmachen. Immer mehr Menschen gelangen zu der Überzeugung, dass autoritäre Staaten wie China doch so viel effizienter auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren. Um energisch und gewinnbringend auf die Globalisierung zu reagieren, brauche es angeblich nicht die bewusst langsamen weil vorsichtigen demokratischen Prozesse, sondern rigorose Durchsetzungskraft, Abschottung und die ungeteilte Macht im Staat. In Europa, dort, wo es die Demokratie nach vielen Mühen geschafft hat, sich auch über Landesgrenzen hinweg zu verflechten, droht sie gegenwärtig wieder auseinanderzubrechen. Ob Großbritannien, Ungarn, Polen oder Italien - es grassiert die Flucht in den Alleingang, und es gibt kaum noch den Glauben an globale Solidarität und ein faires Miteinander. Hat der Kapitalismus mehr auf die Demokratie abgefärbt als umgekehrt? Auch die Digital-Konzerne aus dem Silicon Valley spielen längst nach eigenen Regeln. Ihre Produkte müssen nicht nur weniger Sinn als Profit machen, sie dienen in erster Linie auch nur dazu, dem freien Bürger sein Ureigenes abzujagen: seine Daten.

22:30
100min
Rama dama
(Rama Dama) Liebesdrama, Deutschland 1991 Regie: Joseph Vilsmaier Autor: Martin Kluger Musik: Norbert Jürgen Schneider Kamera: Otto Kirchhoff

Mit 'Rama dama' erzählt Regisseur Josef Vilsmaier, der die Tage 80 Jahre alt wird, von einer der kritischsten Perioden deutscher Geschichte. Jedoch vor allem vom Überlebenswillen der Menschen und besonders von der Kraft jener Frauen, die nicht nur im buchstäblichen Sinne die Trümmer beseitigten, die Krieg und Gewaltherrschaft hinterlassen hatten. In den Hauptrollen sind Dana Vávrová und Hans Stadler zu sehen. In ihn verliebt sich Trümmerfrau Kati, während ihr Mann in Russland verschollen ist. München, Weihnachten 1944. Die junge, schwangere Friseurin Kati (Dana Vávrová) verabschiedet sich von ihrem Mann Felix (Hans Schuler), der an die Ostfront muss. Der Alltag in München wird mehr und mehr durch die Luftangriffe der Alliierten geprägt, und eines Tages wird auch Katis Haus zerstört. Trotzdem setzt Kati ihre Friseurtätigkeit unerschrocken fort. Als der Krieg endlich zu Ende ist, kehrt Felix nicht zurück. Er gilt als verschollen. Wie viele andere Frauen auch, steht Kati wieder und wieder mit einem Foto ihres Mannes in der Hand auf dem Bahnhof, an dem die Heimkehrerzüge ankommen, in der Hoffnung, er selbst möge unter den Heimkommenden sein oder jemand anderer etwas von seinem Verbleib wissen. Ansonsten teilt sie das Schicksal der 'Trümmerfrauen', die allesamt hart am Wiederaufbau des Landes mitarbeiten. Auf dem Bahnhof lernt Kati einen Mann namens Hans (Werner Stocker) kennen, mit dem sie zunächst den rauen Alltag teilt, auch wenn sie nicht recht weiß, was sie von ihm halten soll. Aber nachdem Hans Kati bei einer Hamstertour aufs Land vor den Zudringlichkeiten eines GIs gerettet hat, kommen sich beide sehr nah. Doch ihr Glück ist nicht von langer Dauer, denn als Kati und Hans eines Abends die Kinder baden, steht plötzlich Felix in der Tür. Kati muss eine schwere Entscheidung treffen ... 'Rama dama' bedeutet auf hochdeutsch so viel wie 'Räumen tun wir' - Münchens Oberbürgermeister Thomas Wimmer forderte mit diesen Worten die Bürger seiner Stadt nach Kriegsende auf, die Trümmer zu beseitigen, und diese Arbeit wurde vor allen Dingen von Frauen, den 'Trümmerfrauen', geleistet. Kati Zeiler ist eine von ihnen. Der 1939 in München geborene Josef Vilsmaier, lernte sein Fach von der Pike auf. Er begann als Techniker, Material- und Kameraassistent und arbeitete sich zum Kameramann hoch. Er filmte diverse Tatorte, einige Folgen der Fernsehserie 'Auf Achse' (1977), 'Didi auf vollen Touren' und 'Didi - Der Experte', beide mit Dieter Hallervorden. Mit 'Rama dama' knüpfte Joseph Vilsmaier an den großen Erfolg seiner Romanverfilmung 'Herbstmilch' an. Wieder spielen seine Frau Dana Vávrová, die als Teenager mit der Serie 'Ein Stück Himmel' bekannt wurde, und der 1993 tragisch früh verstorbene Werner Stocker das im Mittelpunkt stehende Paar. Aber auch die beiden Vilsmaier-Kinder Janina und Theresa sind als Katis Töchter mit von der Partie. 1991 wurde 'Rama dama' als 'beste Produktion' mit dem Bayerischen Filmpreis geehrt und erhielt von der Filmbewertungsstelle das Prädikat 'besonders wertvoll'. Auch für 'Der letzte Zug', indem Vilsmaier und Vávrová gemeinsam Regie führten, wurde das Paar mit dem Spezialpreis der Jury des Bayerischen Filmpreises ausgezeichnet. 2009 erhielt Vilsmaier den Ehren-Kamerapreis für sein Lebenswerk. Die Jury begründete diese Entscheidung mit der emotionalen Kraft in Vilsmaiers Bildern und damit, dass er Lichtstimmungen und Bildräume intuitiv erfasse. 2014 wurde ihm die Ehre der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber zuteil. Vilsmaier schuf 16 Kinofilme, zahlreiche Fernsehfilme und Fernsehserien.

Dana Vávrová ("Kati Zeiler") - Werner Stocker ("Hans Stadler") - Johann Schuler ("Felix Zeiler") - Ivana Chylková ("Leni Seiffert") - Hans Schuler ("Felix Zeiler") - Renate Grosser ("Frau Klawuttke") - Elisabeth Bertram ("Oma") - Josef Kemr ("Dr. Bisenius") - Alex Daniel Hanany ("Burli") - Janina Vilsmaier ("Marie Zeiler") - Theresa Vilsmaier ("Theresa Zeiler")
20:15
180min
Klein gegen Groß - das unglaubliche Duell
(Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell) Spiel & Spaß mit Kai Pflaume Show, Deutschland 2016 Moderation: Kai Pflaume Gäste: Andreas Kieling - Carina Vogt - Matthias Lange - Juliane Wurm - Stephanie Stumph - Wolfgang Stumph - David Garrett - Wolfgang Bahro - Jens Lehmann

Stephanie und Wolfgang Stumph, David Garrett, Wolfgang Bahro und Jens Lehmann und andere prominente Kandidatinnen und Kandidaten müssen ihr Bestes geben, um im Duell gegen ihre jungen Herausforderer zu bestehen. Die zwölfjährige Maja nimmt es gleich mit zwei Schauspielern auf. Stephanie und Wolfgang Stumph treten gegen sie zum Gedächtnisduell antreten. 28 Pfadfinder stellen jeweils einen 'Baum des Jahres' aus den letzten Jahrzehnten vor. Dann gilt es, die Bäume zunächst den richtigen Jahreszahlen und anschließend dem richtigen Pfadfinder zuzuordnen. Dass beim Duell David Garrett gegen Clara (10) eine Geige im Mittelpunkt stehen wird, war klar, ungewöhnlich ist aber: Es wird keine Musik zu hören sein. Allein am Bogenstrich und Umgreifen auf den Seiten müssen die beiden erkennen, welches Werk hier zur Aufführung kommt. In seinen mehr als 20 Jahren als Profifußballer war Jens Lehmann in den großen Arenen auf der ganzen Welt zu Gast. Bei 'Klein gegen Groß' muss er nun zeigen, wie gut ihm diese im Gedächtnis geblieben sind. Er tritt gegen Joni und Carl aus Hamburg an. Die beiden behaupten, dass sie mehr Fußballstadien anhand des Sitzplans erkennen als jeder Profi. Zwei begeisterte Hobbyschützen treffen beim Duell mit Pfeil und Bogen aufeinander. Die Herausforderin Marlene ist 14 Jahre alt, kommt aus Berlin und ist fest davon überzeugt, dass sie in drei Minuten mehr Glühbirnen zerschießen wird als ihr Gegner. Auch ihr Gegenspieler lebt in Berlin: Serienstar Wolfgang Bahro ('Gute Zeiten, schlechte Zeiten') wird bei 'Klein gegen Groß' versuchen, in die Fußstapfen Robin Hoods zu treten. Wesentlich exotischer geht es beim Schlangenduell zun. Lediglich anhand eines kleinen Hautausschnitts müssen Tierfilmer Andreas Kieling und sein Herausforderer Jonas (6) Viper, Otter & Co. erkennen. Jonas' Lieblingstier? Natürlich die Kettenviper! Weil die so schön gefährlich ist. Der neunjährige Benedikt ist ein echtes Turntalent. Aber hat er auch genug Power, um es mit der Olympiasiegerin und Doppelweltmeisterin im Skispringen Carina Vogt aufzunehmen? Bei 'Klein gegen Groß' treten die beiden zum Duell an der Reckstange an. Wer von beiden schafft in einer Minute mehr Sprünge über die Stange? Auch bei Oleg dreht sich eigentlich alles ums Turnen, seine Paradedisziplin ist allerdings das Trampolin. Wann immer seine Zeit es zulässt, trainiert der 14-Jährige auf dem Trampolin Schrauben und Salti. Bei 'Klein gegen Groß' fordert er einen echten Profi heraus. Er tritt gegen Matthias Lange von den Cosmic Artists zum Trampolin-Duell an. Wer schafft mehr Barani, das sind besonders hoch gesprungene Schrauben, innerhalb einer Minute? Juliane Wurm ist die wohl beste deutsche Wettkampfkletterin. Unter anderem hat sie den Europa- und der Weltmeistertitel im Bouldern errungen. Sicherlich keine leichte Gegnerin für Michel (11), der bei 'Klein gegen Groß' antritt, um einen Boulder-Parcours mit freischwingenden Elementen schneller zu bezwingen als sein Vorbild Juliane Wurm.

23:15
30min
Kroymann
Sketch-Comedy mit Maren Kroymann Show, Deutschland 2019

In 'Kroymann' schlüpft die Schauspielerin, Musikerin und Humoristin Maren Kroymann in verschiedenste Frauenrollen. Ihr außergewöhnliches satirisches Talent zeigt Maren Kroymann beispielsweise als ältestes Mitglied einer Frauenrechtlerinnen-Bewegung, als Frau im reifen Alter in einem Bewerbungsgespräch und als Patientin mittleren Alters in einer besonderen Therapiestunde. In 'Kroymann' präsentiert eine weibliche Comedian über 50 die kleinen und großen Absurditäten der Gegenwart. Maren Kroymann spielt zusammen mit Burghart Klaußner, Cordula Stratmann, Arved Birnbaum und vielen anderen generationsübergreifende Sketche des Autorenteams, dazu gehören unter anderem Sebastian Colley und Hans Zippert, unter der Regie von Felix Stienz und Philipp Käßbohrer. Informationen zur Schauspielerin, Satirikerin und Entertainerin Maren Kroymann Maren Kroymann war die erste und lange Zeit einzige Frau, die ihre eigene Satiresendung in Das Erste hatte, in der Radio-Bremen-Produktion 'Nachtschwester Kroymann' zwischen 1993 und 1997. Mit ihrem erstem Bühnenprogramm 'Auf du und du mit dem Stöckelschuh' wurde sie bereits 1982 zur Wegbereiterin einer neuen Form des satirischen Entertainments. Es folgten TV- und Kinorollen in 'Oh Gott, Herr Pfarrer', 'Vera Wesskamp', Hape Kerkelings 'Kein Pardon', Doris Dörries 'Klimawechsel' oder Angelina Maccarones 'Verfolgt', für den sie den Preis der deutschen Filmkritik erhielt. Jüngere Auszeichnungen waren der Curt-Goetz-Ring und der Prix Pantheon. Seit 2000 ist Maren Kroymann mit ihrer Band stetig auf Tournee, aktuell mit dem Programm 'In my Sixties'. 'Kroymann' wurde mit dem Grimme-Preis 2018 in der Kategorie Unterhaltung, dem Studio Hamburg Nachwuchspreis 2018 sowie dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Neben Nominierungen für den Rose d'Or 2017, den Deutschen Comedypreis 2017 und 2018, ist 'Kroymann' aktuell für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Maren Kroymann
22:20
85min
Die Kirche bleibt im Dorf
Komödie, Deutschland 2012 Regie: Ulrike Grote Musik: Jörn Kux Kamera: Robert Berghoff

Grüne Wiesen, blauer Himmel im Schwabenland: Eigentlich sollte die Welt der beiden Dörfer Oberrieslingen und Unterrieslingen in bester Ordnung sein. Ist sie aber nicht. Warum? Weil sich die beiden verfeindeten Dörfer seit dem Mittelalter eine Kirche und einen Friedhof teilen müssen, was bis zum heutigen Tag für Zank und Hader sorgt. Turbulente Komödie mit Natalia Wörner, Karoline Eichhorn und Julia Nachtmann als Schwestern-Trio. Im Schwabenländle herrscht weithin friedliche Idylle. Aber nicht zwischen den Dörfern Oberrieslingen und Unterrieslingen, denn diese müssen sich seit dem Mittelalter eine Kirche und einen Friedhof teilen, was für ewige Zwietracht sorgt. Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass sich auf der einzigen Gemeindeverbindungsstraße zwischen Ober- und Unterrieslingen ein Schlagloch befindet - just im Grenzbereich. Deshalb fühlen sich weder die Ober- noch die Unterrieslinger für die Beseitigung verantwortlich. Indirekt ist das Schlagloch für den plötzlichen Tod von Oma Anni aus Oberrieslingen verantwortlich, die eine Spur zu flott mit ihrem Moped unterwegs war. Ihre Beerdigung wird zum Desaster und entfacht die Feindschaft zwischen den Ober- und Unterrieslingern aufs Neue. Darunter haben vor allem Klara Häberle und Peter Rossbauer zu leiden. Die beiden sind schwer verliebt und wären längst verheiratet, wenn sie nicht eine Oberrieslinger 'Schnecke' und er ein Unterrieslinger Jungschweinebauer wäre. So droht ihnen dasselbe Schicksal wie einst Romeo und Julia. Aber auch Klaras Schwestern Maria und Christine haben das ein oder andere Geheimnis, welches bald zu platzen droht! Doch die Verhinderung des privaten Glücks ist nichtig im Vergleich zu dem Skandal, den die Oberrieslinger im Begriff sind auszulösen: Sie wollen doch tatsächlich die Kirche an einen reichen Amerikaner verscherbeln, was die Unterrieslinger auf gar keinen Fall zulassen können.

Natalia Wörner ("Maria Häberle"), Karoline Eichhorn ("Christine Häberle"), Julia Nachtmann ("Klara Häberle"), Christian Pätzold ("Gottfried Häberle"), Elisabeth Schwarz ("Elisabeth Rossbauer"), Stephan Schad ("Karl Rossbauer"), Hans Löw ("Peter Rossbauer"), Gary Francis Smith ("Howard Jones"), Peter Jordan ("Dieter Osterloh"), Dietz Werner Steck ("Harald Löffler"), Rolf Schübel ("Rolf Merz"), Ulrich Gebauer ("Schäuble"), Dominik Kuhn ("Jürgen Bauer"), Jürgen Haug ("Arzt"), Melusine Herrig ("Oma Anni")
23:45
85min
Liebe für Fortgeschrittene
Romantikdrama, Österreich, Deutschland 2008 Regie: Walter Bannert Autor: Konstanze Breitebner Musik: Ludwig Eckmann Kamera: Georg Diemmansberger - Duli Diemannsberger

Die Uhrenfabrikantin Erika Backström führt mit eiserner Hand den Familienbetrieb. Den modernen Vorstellungen ihrer Kinder für die Zukunft der Firma kann sie nichts abgewinnen. Doch ihr Leben gerät aus allen Fugen, als sie bei einem Kurzaufenthalt in einem Schlosshotel den Gärtner Otto kennenlernt. Erika Backströhm führt mit fester Hand das Familienunternehmen 'Backströhm und Söhne' - eine Uhrenfabrik, die ihre Produkte nur für die oberste Käuferschicht im teuersten Preissegment herstellt. Diese Tradition will Erika auch in Zukunft pflegen und kennt keine Toleranz, wenn es darum geht, daran festzuhalten. Tochter Vanessa und Sohn Markus leiden unter der Dominanz ihrer Mutter. Insgeheim wollen die Kinder eine große Idee realisieren, von der sie wissen, dass diese niemals ins Konzept ihrer Mutter passen würde: den Aufbau eines Billigsegments für einen breiten internationalen Markt. Nach dem Vorbild anderer Markenfirmen soll damit die Zukunft der Firma für die nächsten Jahrzehnte gesichert werden. Erikas Kindern ist klar, dass sie ihre Mutter von diesem Schritt kaum überzeugen können, so nützen sie die Gelegenheit eines von Erika überraschend angesagten Kurzurlaubes, um mit englischen Partnern das Geschäft zu besiegeln. Dort lernt Erika den Gärtner Otto kennen und längst verschüttete Gefühle werden unerwartet wieder entdeckt. Otto und Erika sind von sich selbst überrascht, dass sie in ihrem fortgeschrittenen Alter noch so viel Emotion zeigen können. Doch dann erfährt Erika von der Aktion ihrer Kinder, fühlt sich hintergangen und reist spontan nach Hause zurück. Erika überredet Otto, ihr in die Stadt und zu ihrer Familie zu folgen. Ein böses Erwachen für die frisch Verliebten: Otto erlebt eine ganz andere, völlig fremde Erika - die harte Geschäftsfrau, die unbeugsame Mutter und ein Familienoberhaut, das bereit ist, mit seiner Sturheit alle Gemeinsamkeiten mit den Kindern zu zerstören. Die Liebe und der Fortgang der Firma sind auf einen harten Prüfstand gestellt. und andere.

Heidelinde Weis ("Erika Backström") - Günther Maria Halmer ("Otto Frank") - Katharina Stemberger ("Vanessa Backström") - Florian Teichtmeister ("Markus Backström") - Dirk Martens ("Ewald") - Doris Golpashin ("Daniela Brunner") - Johanna Mertinz ("Frau Immer") - Hertha Schell ("Frau Stich") - Rudy Ruggiero ("David Gordon") - Antonia Jung ("Patrizia Backström") - Manfred Weißensteiner - Simon Jung - Tino Sekay - Martina Poel - Juliette Eröd - David Knöbl - Jim Libby - Franz Solar