Was kommt am 25.07.2019 Abends im TV-Programm?

Folgesendung
Film
20:15
90min
Über die Grenze - Alles auf eine Karte
(Über die Grenze) Staffel 1: Episode 1 Krimi, Deutschland 2017 Regie: Michael Rowitz Autor: Felice Götze - Sabine Radebold Musik: Helmut Zerlett Kamera: Stefan Unterberger

Kurz nach ihrem Einstand als Mitglied der grenzübergreifenden Polizeieinheit in Kehl geht es für die junge Kriminalkommissarin Leni Herold bereits ums Ganze. Bei einem missglückten Zugriff wird sie vor den Augen ihres Vaters, des Einsatzleiters Steffen Herold, von zwei Bankräubern als Geisel genommen. Blitzschnell muss Steffen entscheiden, ob die Täter überwältigt werden - und damit das Leben seiner Tochter gefährdet wird. Er entscheidet sich dagegen, die beiden bewaffneten Räuber können mit Leni fliehen. Während die Verbrecher mit Leni über die Grenze flüchten, versucht Steffens Kollegin Ségolène Combass ihn davon zu überzeugen, die Verfolgung ihr zu überlassen. In der Gewalt der Verbrecher stellt Leni Herold schnell fest, dass die Realität sich vom eintrainierten Polizeiwissen massiv unterscheidet. Die eigene Todesangst und das sprunghafte, oft völlig irrationale Verhalten der beiden Gangster zwingen sie zu Entscheidungen, wie sie in keinem Lehrbuch stehen. Und auch Steffen, voll Angst um das Leben der Tochter, fällt prekäre Entscheidungen, bei denen er nur seinen früheren besten Freund Yves Kleber an seiner Seite hat. Steffen und Yves kennen einander gut und beschließen, Leni auf ihre Art zu retten. Rasant und in eindrucksvollem Look hat Regisseur Michael Rowitz die ersten beiden Episoden von ''Über die Grenze'' umgesetzt, in denen auch die Ermittler durchaus an ihre Grenzen geführt werden. Der zweite Film ist für den 14. Dezember 2017 im Programm des Ersten vorgesehen.

Thomas Sarbacher ("Steffen Herold") - Anke Retzlaff ("Leni Herold") - Philippe Caroit ("Yves Kléber") - Omar El-Saeidi ("Chalid Boulemain") - Sebastian Hülk ("Danne Marquardt") - Noémie Kocher ("Ségolène Combass") - Rick Okon ("Milou Jangy") - Bernhard Piesk ("Tino Loher") - Jenny Schily ("Sabine Herold") - Karmela Shako ("Joanne Trudeau") - Jevgenij Sitochin ("Goran")
Film
20:15
95min
Die Olsenbande läuft Amok
(Olsen-banden går amok) Gangsterkomödie 1973 Regie: Erik Balling Autor: Henning Bahs Musik: Bent Fabricius Bjerre Kamera: Jörgen Skov

Egon Olsen plant seinen größten Coup, doch seine Kumpane Benny und Kjeld haben Arbeit in einem Supermarkt gefunden und weigern sich, ihrem Boss zu assistieren. Erst als Egon seinen Freunden aus einer Klemme hilft, ist das Trio wieder vereint. Der Plan funktioniert perfekt und als Egon dabei unfreiwilligerweise mit der Polizei kooperieren muss, verdient er zum ersten Mal auf ehrliche Weise Geld. Wieder einmal wird Egon Olsen (Ove Sprogoe) aus dem Knast entlassen, wieder einmal hat der Olsenbandenchef einen todsicheren Plan: Er will den Tresor eines Geschäftsmannes, der fünf Millionen Kronen Steuern hinterzogen hat, knacken. Doch etwas ist anders als sonst: Der Rest seiner Bande - in Gestalt von Benny (Morten Grunwald) und Kjeld (Poul Bundgaard) - erwartet ihn nicht sehnsüchtig, sondern hat ihm den Rücken gekehrt - ausgestiegen in ein gutbürgerliches Leben. Eine wahrlich bittere Enttäuschung für Egon. Also muss er allein mit Dynamit-Harry (Preben Kaas) den großen Coup starten. Das aber führt dazu, dass die Polizei Benny und Kjeld unschuldig verhaftet. Egon kann sie aber aus dem Polizeigewahrsam befreien und hat so seine Schäfchen wieder beisammen. So kommen sie trotz einiger Zwischenfälle in den Besitz der Millionen, die jedoch dummerweise in der Müllverbrennungsanlage landen. Und schließlich wandert Egon auch nicht wie sonst in den Knast, sondern kann der Polizei als Experte aus der Klemme helfen. Dafür winkt eine Ferienreise nach Mallorca. Ein weiteres Slapstick-Abenteuer der chaotischen Gauner-Bande, ergänzt durch Dynamit-Harry alias Preben Kaas, dessen Einstand nicht gerade ''glücklich'' endet. Egon Olsens nächsten Coup sehen Sie am Sonntag, 06.08., 10:15 Uhr in ''Der (voraussichtlich) letzte Streich der Olsenbande''.

Ove Sprogøe ("Egon Olsen") - Morten Grunwald ("Benny Frandsen") - Poul Bundgaard ("Kjeld Jensen") - Kirsten Walther ("Yvonne Jensen") - Jes Holtsø ("Børge Jensen") - Preben Kaas ("Dynamit-Harry") - Ejner Federspiel ("Kaufmann Kvist") - Birgitte Federspiel ("Ragna Kvist") - Axel Strøbye ("Kriminalkommissar") - Poul Glargaard ("Kriminalassistent Holm") - Arthur Jensen ("Nachtwächter") - Helle Virkner ("Sekretärin von Hallandsen") - Benny Hansen ("Polizeiassistent I")
Film
20:15
165min
Marvel's The Avengers
(The Avengers) Fantasyaction, USA, England 2012 Regie: Joss Whedon Autor: Stan Lee - Zak Penn Kamera: Seamus McGarvey

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Robert Downey ("Tony Stark / Iron Man"), Scarlett Johansson ("Natasha Romanoff / Black Widow"), Samuel L. Jackson ("Nick Fury"), Chris Evans ("Steve Rogers / Captain America"), Mark Ruffalo ("Bruce Banner / The Hulk"), Christopher Bruce Hemsworth ("Thor"), Jeremy Renner ("Clint Barton / Hawkeye"), Tom Hiddleston ("Loki"), Clark Gregg ("Agent Phil Coulson"), Cobie Smulders ("Agent Maria Hill"), Stellan Skarsgård ("Selvig"), Gwyneth Paltrow ("Pepper Potts"), Paul Bettany ("Jarvis"), Alexis Denisof ("The Other"), Tina Benko ("NASA Scientist"), Jerzy Skolimowski ("Georgi Luchkov"), Kirill Nikiforov ("Weaselly Thug"), Jeff Wolfe ("Tall Thug"), M'laah Kaur Singh ("Young Girl"), Rashmi Rustagi ("Calcutta Woman"), Powers Boothe ("World Security Council"), Jenny Agutter ("World Security Council"), Arthur Darbinyan ("World Security Council"), Donald Li ("World Security Council"), Warren Kole ("Carrier BridgeTechs"), Alicia Sixtos ("Carrier BridgeTechs"), Jesse Garcia ("Carrier BridgeTechs"), Maximiliano Hernandez ("Agent Jasper Sitwell"), Dieter Riesle ("Gala Scientist"), Kenneth Tigar ("German Old Man"), Walter Perez ("Young Shield Pilot"), Harry Dean Stanton ("Security Guard"), Josh Cowdery ("Maintenance Guy"), Ashley Johnson ("Waitress"), Katsumi Komatsu ("Japanese Family"), Yumiko Komatsu ("Japanese Family"), Momoko Komatsu ("Japanese Family"), Robert Clohessy ("Police Sergeant"), Enver Gjokaj ("Young Cop"), Fernanda Toker ("Office Woman"), Andrea Vecchio ("News Reporter")
Film
20:15
90min
Tatort: Verdammt
(Crime Scene) Staffel 1: Episode 687 Krimi, Deutschland 2008 Regie: Maris Pfeiffer Autor: Jürgen Werner Musik: Jörg Lemberg Kamera: Gunnar Fuß

Kurz nach der Haftentlassung wird Paul Keller tot im Müllcontainer gefunden. Zwölf Jahre saß er wegen Mordes an einem Jungen hinter Gittern - die Tat hatte er stets abgestritten. Der achtjährige Kevin, Kellers mutmaßliches Opfer, war damals ebenfalls im Müll abgelegt worden. Alles sieht nach einem Racheakt aus. Ballauf und Schenk haben ein Mordopfer, dass niemand beklagt und viele Verdächtige. Unter dem Titel Tatort sind streng genommen Dutzende von Krimiserien vereint. Jede ARD-Anstalt produziert innerhalb der Tatort-Reihe 90 Minuten lange Filme mit eigenen Ermittlern, die in der Regel Mordfälle aufzuklären haben. Auch das Schweizer und das Österreichische Fernsehen schicken eigene Polizisten ins Rennen. Die Filme mit den verschiedenen Hauptdarstellern werden abwechselnd und in loser Folge sonntags um 20.15 Uhr gezeigt, wobei die Ermittler der größeren ARD-Anstalten wie WDR und NDR alle paar Wochen im Einsatz sind und die der kleinen Anstalten wie RB und SR manchmal jahrelang gar nicht auftreten. Zunächst liefen nur etwa elf Folgen im Jahr, Ende der 90er-Jahre waren es 30.

Klaus J. Behrendt ("Hauptkommissar Max Ballauf") - Dietmar Bär ("Hauptkommissar Freddy Schenk") - Tessa Mittelstaedt ("Franziska Lüttgenjohann") - Joe Bausch ("Dr. Joseph Roth") - Christian Tasche ("Staatsanwalt von Prinz") - Bernhard Schütz ("Stefan Maywald") - Barbara Schnitzler ("Katharina Keller") - Matthias Koeberlin ("Martin Keller") - Thomas Arnold ("Paul Keller") - Martin Kiefer ("Daniel Günter")
Film
20:15
90min
Der letzte Kronzeuge - Flucht in die Alpen
(Der letzte Kronzeuge) TV-Thriller, Deutschland 2014 Regie: Urs Egger Autor: Stefan Kolditz Kamera: Busso von Müller

Während eines Einsatzes auf einem Schrottplatz tötet eine junge, engagierte Polizistin einen vermeintlichen Angreifer. Ihr Kollege entlastet sie, indem er es wie Notwehr aussehen lässt. Traumatisiert und widerwillig wird Sarah Korr von ihren Kollegen in eine Auszeit geschickt, um den Vorfall zu vergessen. Aber als sie eine Reise antritt, erlebt Sarah am Flughafen mit, wie der Vater eines kleinen Jungen erschossen wird. Instinktiv rettet sie das schockierte Kind vor dem Killer und zieht es mit sich in den nächsten Zug. Sie versteckt Lino bei ihrem Großvater auf einer einsamen Tiroler Almhütte, findet dort aber nur vorübergehend Schutz. Während der Killer die beiden verfolgt, begreift Sarah, dass sie sich mit einer Verbrecherorganisation angelegt hat. Auch ihre Kollegen scheinen darin verstrickt zu sein. Lino und sein Vater waren Zeugen, als Linos Onkel bei einem Pizzeria-Mord erschossen wurde. Für den Tatverdächtigen Luca Varese war dies offensichtlich nur eines von vielen Verbrechen. Sarahs Freund Anton, der zuständige Staatsanwalt, versucht Varese durch Zeugenaussagen zu überführen. Der letzte Kronzeuge ist nun Lino, der sich aber so sehr in sich selbst zurückgezogen hat, dass er kein Wort spricht. Mit der behutsamen Annäherung an Sarah gewinnt er schließlich so viel Vertrauen, dass er sich an den Tathergang erinnert und Sarah den entscheidenden Hinweis auf die Tatwaffe geben kann. Auch Sarah überwindet allmählich ihr eigenes Trauma.

Lisa Maria Potthoff ("Sarah Kohr") - Lisa Potthoff ("Sarah Kohr") - Aaron Kissiov ("Lino") - Ken Duken ("Berger") - Herbert Knaup ("Anton Mehringer") - Justus von Dohnányi ("Killer") - Thomas Sarbacher ("Sarahs Chef") - Waldemar Kobus ("Luca Varese") - Florian Lukas ("Max Rinke") - Branko Smarovski ("Franz") - Corinna Kirchhoff ("Sarahs Mutter") - Branko Samarovski ("Franz") - Ulrike Hübschmann ("Richterin")
Info
20:55
45min
Afrikas geheimnisvolle Welten
Die Insel der Affen Naturreihe, Deutschland 2018 Regie: Ivo Nörenberg - Oliver Goetzl

Vor der Küste Zentralafrikas liegt eine geheimnisvolle Insel im Atlantik: Bioko. Bedeckt von dichten Regenwäldern ist sie die Heimat für eine der seltensten Affenarten der Welt. Bisher gab es noch keinen Film über die vom Aussterben bedrohten Tiere: Drills - dies ist das erste intime Porträt und zeigt erstmals ihren Lebensraum, der zu den artenreichsten der Erde zählt. Die Küste der Insel ist jedes Jahr das Ziel zahlloser Meeresschildkröten, die hier ihre Eier ablegen. Im Inneren von Bioko ragen die steilen Wände einer uralten Caldera in den Himmel. Das Innere dieses erloschenen Vulkans haben wahrscheinlich weniger Menschen betreten als den Mond.Die Dokumentation folgt Motuku, dem Alphamännchen, und seiner Familie. Das jüngste Mitglied der Gruppe ist der kleine Sipoti. Über die nächsten Jahre wird er noch viel lernen müssen, um die Spielregeln der Drills zu beherrschen. Auch für Wissenschaftler bieten die einzigartigen Aufnahmen eine Gelegenheit, mehr über das Verhalten dieser extrem scheuen Affen herauszufinden, da es bisher kaum Beobachtungen dieser Primaten in freier Wildbahn gibt. Als Motukus Sohn könnte der kleine Sipoti vielleicht eines Tages selbst der Anführer einer Drill-Gruppe werden und über ein Territorium auf dieser vergessenen Insel im Atlantik herrschen.Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg - Preisträger des Wildscreen Animal Behavior Awards - haben sich der Herausforderung dieses extremen Drehorts gestellt. Zusammen mit dem Drill-Experten Justin Jay entstand das erste und einzige Porträt über das heimliche Leben der Dschungel-Könige in einem ihrer letzten Refugien.

Info
21:00
45min
Länder - Menschen - Abenteuer
Bolivien - Mit Pachamama ins Glück Reisemagazin, Deutschland 2015 Regie: Matthias Ebert

Bauer Victor Copa macht 50 Euro am Tag mit Koka, mehr als mit jeder anderen Pflanze in Bolivien. Dabei war der Koka-Anbau vor wenigen Jahren noch verboten. Die Bauern wurden vom Militär gejagt und Koka-Felder vernichtet. Mittlerweile ist Koka weitgehend legal. Bolovien ist im Umbruch. Rapperin Nina Uma berichtet, früher wurden Indios beschimpft und an den Rand gedrängt, heute ist man stolz darauf, Indio zu sein. Das ist auch in La Paz zu sehen. Neureiche Indios lassen sich bunte Paläste bauen und bedienen sich der Farben traditioneller Indio-Kleidung. Nicht fehlen darf Grün, die Farbe von Pachamama, Mutter Erde. Das traditionelle Prinzip von Pachamama spielt überall im neuen Bolivien eine Rolle. In den Silber- und Eisenerzminen beginnt kein Arbeiter den Dienst, bevor er nicht dem Tío, dem Teufel des Berges und Geliebten von Pachamama, gehuldigt hat. Und die Bauern beten zu Mutter Erde, damit sie eine gute Ernte einfahren und vom Klimawandel verschont werden. Den spürt Bolivien. Die Andengletscher schmelzen weg. Pachamama ist bedroht, aber auch Hoffnung des Landes. Denn im Boden dort schlummern Schätze wie das weltweit begehrte Leichtmetall Lithium. Gelingt der industrielle Abbau, wäre das Boliviens Weg ins Glück. Länder – Menschen – Abenteuer ist eine Dokumentationsreihe von SWR Fernsehen, WDR Fernsehen und NDR Fernsehen. Seit 1975 werden 45-minütige Dokumentationen über fremde Kulturen produziert, pro Jahr etwa 12 bis 15.

Serie
22:35
30min
Hör mal, wer da hämmert
(Home Improvement) Ein Sportlerschicksal Staffel 8: Episode 15 Sitcom, USA 1999 Regie: Peter Filsinger Autor: Jon Pollack Kamera: Donald A. Morgan

Eine überlaufende Toilette im Hause Taylor ist für Tim der perfekte Anlass, die Reparatur als ''Tool Time''-Folge zu zeigen. Jill ist strikt dagegen, doch ehe sie sich versieht, erscheinen Tim und Al bereits mit dem Produktionsteam und machen sich vor laufender Kamera ans Werk. Brad stolpert wenig später über einen, von Tim liegengelassen, nassen Teppich. Was zunächst aussieht wie ein harmloser Unfall, stellt sich als Katastrophe für Brad heraus: Er muss am Meniskus operiert werden und fürchtet um das vorzeitige Ende seiner Fußballer-Karriere... Tim Taylor ist Moderator der Heimwerkersendung „Tool Time“. Dort führt er regelmäßig neue Werkzeuge der Firma Binford vor. Dabei löst er jedes Mal eine Katastrophe aus. Sein Assistent Al Borland versucht das Schlimmste zu verhindern, doch Tim ist einfach zu tollpatschig. Darunter leiden zu Hause auch seine emanzipierte Frau Jill und seine Söhne Brad, Randy und Mark.

Tim Allen ("Tim Taylor") - Patricia Richardson ("Jill Taylor") - Earl Hindman ("Wilson") - Zachery Ty Bryan ("Brad Taylor") - Taran Noah Smith ("Mark Taylor") - Jonathan Taylor Thomas ("Randy Taylor") - Richard Karn ("Al Borland") - Debbe Dunning ("Heidi Keppert") - Penn Jillette ("Penn Jillette") - Teller ("Teller")
Info-Sendung
20:15
45min
Klimafluch und Klimaflucht
Massenmigration - Die wahre Umweltkatastrophe Dokumentation, Deutschland 2018 Regie: Thomas Aders

Wie viele Menschen bis zum Jahr 2050 zu Klimaflüchtlingen werden, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Einige Experten sagen, das könne man heute gar nicht vorhersagen. Andere sprechen von mehreren hundert Millionen, einige sogar von Milliarden. Wie immer auch die Zukunft aussieht - sie wird weniger human sein. Und immer mehr Menschen werden vor dem Klimawandel flüchten. Zum Beispiel durch das Anheben des Meeresspiegels. Auf den 17.000 Inseln des Staates Indonesien sind heute schon Tausende von Menschen unterwegs, weil ihre an den Küsten gelegenen Wohnorte im ansteigenden Wasser verschwinden. ''Das Leben allgemein wird nicht mehr so sein wie wir es heute kennen'', sagt Rahmat Witolaer, Sonderbeauftragter für Klimawandel der indonesischen Regierung. ''Es werden Seuchen ausbrechen. Und das globale Wirtschaftswachstum wird gestört werden von erbitterten Kämpfen - einer gegen den anderen: Um Essen, um Wasser, vielleicht auch um gute Luft.'' Bis zu 170 Millionen Indonesier könnten schon bald zu Flüchtlingen werden. An anderer Stelle ist es nicht zu viel Wasser, sondern zu wenig, was die Menschen zur Flucht antreibt. Der Tschad-See in der Sahel-Zone ist seit den 60er Jahren wegen der zunehmenden Hitze bereits um 90 Prozent geschrumpft. Im Laufe dieses Jahrhunderts wird er wahrscheinlich ganz verschwunden sein. Die rund 40 Millionen Menschen, die noch immer von ihm leben, werden dann gezwungen sein, weiter in Richtung Süden zu migrieren, dorthin, wo es noch mehr Regen gibt. Es wurde immer heißer und trockener und Mohammed Ibrahim entschied sich dahin zu gehen, wo die Temperaturen nicht so unmenschlich waren und es noch ein wenig Wasser gab: Vom Niger hinüber in den Tschad und dann immer weiter Richtung Süden. Über mehrere Jahre, mit seiner Frau, seinen Kindern und seinen 70 Kamelen. Die Hitze verfolgte Mohammed und seine Tiere, von denen immer mehr verdursteten. Jetzt lebt er mit seiner Familie in einem Flüchtlingscamp nahe des Tschad-Sees und nur sieben Kamele sind ihm geblieben. Wie viele Menschen werden bis zur Mitte unseres Jahrhunderts gezwungen sein, ihre Heimat zu verlassen? Dieser Frage geht die Dokumentation ''Klimafluch und Klimaflucht'' nach: in der Sahelzone, in Indonesien und in der russischen Tundra, sogenannten ''Hotspots'' des Klimawandels.

Serie
20:15
50min
Kingdom
Alicias Fight Staffel 2: Episode 11 Dramaserie, USA 2016 Regie: John Wayne - Gary Fleder Autor: Vladimir Cvetko - Byron Balasco Musik: Tyler Bates

Nachdem Alvey erfahren hat, dass Lisas Kind wahrscheinlich gestorben ist, verwüstet er sein Büro und zieht sich ins Hotel zurück. Garo gibt eine Pressekonferenz mit Ryan und Jay. Mario will unterdessen ein Interview mit Jay produzieren, doch es kommt zu einem Eklat. Alicia gewinnt ihren Kampf durch ein sensationelles K.o. Nach der Siegesparty kommt es zum Streit zwischen Jay und Ryan. Das Kampfsport-Studio „Navy Street“ im kalifornischen Venice Beach wird von dem früheren Champion Alvey Kulina und seiner Lebensgefährtin Lisa betrieben. Die sieht es mit Argwohn, dass ihr früherer Freund und Kampfsport-Superstar Ryan Wheele aus dem Gefängnis entlassen und von Frank bei seinen Comeback-Plänen unterstützt wird. Ebenfalls ständig im Studio präsent sind Alveys Söhne, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Frank Grillo ("Alvey Kulina") - Kiele Sanchez ("Lisa Prince") - Matt Lauria ("Ryan Wheeler") - Jonathan Tucker ("Jay Kulina") - Nick Jonas ("Nate Kulina") - Natalie Martinez ("Alicia Mendez") - Joanna Going ("Christina Kulina") - Paul Ben Victor ("Bob") - Todd Blood ("Trainer") - Mac Brandt ("Mac Sullivan") - Jim Mitchell - Rebecca Olejniczak - Joseph Wilson - Bruce Davison ("Tatiana") - Meaghan Rath ("Michael") - Obba Babatundé ("Keith") - Ronnie Gene Blevins ("Mac Sullivan") - Paul Walter Hauser ("Jay DeMarco") - Jamie Kennedy ("Beach Goer") - Nick Gullo ("Ransom Galbi") - Mario Perez ("Dancer Harley") - Preston Gazowsky ("Strip Club Bouncer") - Jay Hieron ("Stripper") - Erika Jordan ("Flower Store Clerk") - Chance Wilder Onody ("Cage Fight Event Fan") - Madeleine Wade ("Fight Event Ring Girl") - Joette Marie ("Ron's Town Car Driver")
Serie
21:05
55min
Kingdom
Ava Staffel 2: Episode 12 Dramaserie, USA 2016 Regie: John Wayne - Gary Fleder Autor: Vladimir Cvetko - Byron Balasco - Alex Metcalf Musik: Tyler Bates

Alicia bekommt Besuch von ihrer Schwester Ava aus Miami. Diese fühlt sich zu Jay hingezogen, so wie er zu ihr. Alvey kämpft weiter mit seinen Gefühlen. Er erzählt sowohl Jay und Nate als auch Ryan vom Tod des Embryos. Christina und Jason beenden ihre Affäre. Bob kündigt Nate und empfängt ihn auf einer Party... Das Kampfsport-Studio „Navy Street“ im kalifornischen Venice Beach wird von dem früheren Champion Alvey Kulina und seiner Lebensgefährtin Lisa betrieben. Die sieht es mit Argwohn, dass ihr früherer Freund und Kampfsport-Superstar Ryan Wheele aus dem Gefängnis entlassen und von Frank bei seinen Comeback-Plänen unterstützt wird. Ebenfalls ständig im Studio präsent sind Alveys Söhne, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Frank Grillo ("Alvey Kulina") - Kiele Sanchez ("Lisa Prince") - Matt Lauria ("Ryan Wheeler") - Jonathan Tucker ("Jay Kulina") - Nick Jonas ("Nate Kulina") - Natalie Martinez ("Alicia Mendez") - Joanna Going ("Christina Kulina") - Lina Esco ("Ava Flores") - Billy Lush ("Jason") - Paul Ben Victor ("Bob") - Madeleine Wade ("Fight Event Ring Girl") - Joette Marie ("Ron's Town Car Driver") - Jim Mitchell - Rebecca Olejniczak - Joseph Wilson - Bruce Davison ("Tatiana") - Meaghan Rath ("Michael") - Obba Babatundé ("Keith") - Ronnie Gene Blevins ("Mac Sullivan") - Paul Walter Hauser ("Jay DeMarco") - Mac Brandt ("Carlos") - Jamie Kennedy ("Beach Goer") - Nick Gullo ("Ransom Galbi") - Mario Perez ("Dancer Harley") - Preston Gazowsky ("Strip Club Bouncer") - Jay Hieron ("Stripper") - Erika Jordan ("Flower Store Clerk") - Chance Wilder Onody ("Cage Fight Event Fan")