TV-Programm WDR gestern

   
   Was läuft beim TV Sender WDR

Was läuft im TV-Programm von WDR am gestern ?

Das WDR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
00:25 Kölner Treff
Show ~95 Min
Mark Forster: Aus dem kleinen Örtchen Winnweiler raus auf die ganz großen Bühnen - der gebürtige Pfälzer Mark Forster ist aus der deutschen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Neben Brille, Bart und Basecap gehört vor allem eine große Portion gute Laune zu seinen Markenzeichen. Musikalisch schlägt er nun leisere Töne an und hat seine Songs in ein neues Gewand gepackt, reduziert auf seine Stimme und die begleitende Musik eines Flügels. Was es für ihn bedeutet, seine sehr persönlichen Texte vor seiner Familie zu singen, was für ihn Heimat ist und warum er bisher Weihnachten immer in Warschau gefeiert hat, davon wird er erzählen. Cornelia Froboess: Als ''Frau mit vielen Gesichtern'' bezeichnete die Berliner Morgenpost unseren Gast Cornelia Froboess! Und in der Tat ist die Bandbreite der Rollen, die von der großartigen Mimin verkörpert werden, vielschichtig: So wird Frau Froboess derzeit auf der Bühne des Gärtnerplatztheaters München umjubelt, wo sie als Mutter Higgins ihrem Sohn Henry die Leviten liest! Auf der anderen Seite schlüpft sie für das Fernsehen in die Rolle der waschechtesten aller Märchentanten und wird in einer modernisierten Frau Holle-Fassung zu sehen sein. Wir freuen uns auf den seltenen Talkshow-Gast mit seiner wirklich einzigartigen Karriere! Roland Trettl: Mehr als dreißig Jahre arbeitete der ehemalige Sternekoch Trettl in den besten Restaurants der Welt. 2013 hatte er schließlich genug davon, hing die Kochmütze an den Nagel und machte sich auf, um sein neues (berufliches) Glück zu finden. Seit 2013 steht der charismatische 48-Jährige nun für diverse TV-Formate vor der Kamera, schreibt nach wie vor (Koch-) Bücher und genießt seine neuen Freiheiten mit Frau und Kind. Wie er selbst die letzten Jahrzehnte seines Berufslebens bewertet, was ihn heute in der Welt der Gastronomie so richtig nervt, wird der leidenschaftliche Genießer im Kölner Treff erzählen. Hatice Schmidt: Hatice Schmidts Beauty- und Lifestyle-Kanal ist ein Riesenerfolg und gehört zu den größten Deutschlands. Der YouTuberin mit 350000 Followern ist dieser Erfolg allerdings nicht in den Schoß gefallen: Sie wuchs in Berlin-Neukölln auf, schwänzte oft die Schule, zog mit ihrer Mädchengang um die Häuser und machte selbst vor Schlägereien nicht halt. Erst ein blutiger Messerangriff brachte sie zur Besinnung... Sie änderte ihr Leben, legte ihr Kopftuch ab und machte eine Ausbildung als Krankenschwester. Heute lebt sie glücklich verheiratet in Bielefeld. Martin Aufmuth: ''Ja, dann mach'' halt was'' - sagte seine Frau, als der Realschullehrer Martin Aufmuth aus Erlangen mal wieder darüber nachdachte, wie er sich sinnvoll und nachhaltig für soziale Belange einsetzen könnte. Der Appell kam an, Aufmuth erfand die kleinste Brillenfabrik der Welt und damit eine Brille, die sich beinahe jeder leisten kann. Heute, über sieben Jahre später, hat der Familienvater aus Erlangen bereits über 170.00 Menschen mit seiner ''One Dollar Brille'' in aller Herren Länder versorgt, ein Ende seiner Mission ist noch lange nicht in Sicht, schließlich können hunderte Millionen Menschen weltweit nicht richtig sehen. Wie der Hobby-Tüftler auf die Idee kam und wie wichtig ihm dabei die Hilfe zur Selbsthilfe ist, Martin Aufmuth wird es uns erzählen.
Untertitel
08:15 So ein Schlamassel
Spielfilm ~90 Min
Seit einer gefühlten Ewigkeit wird Jil Grüngras von ihrem Familienclan mit der Frage belagert, wann sie sich denn endlich einen passenden Mann suchen will. Nicht nur ihr verwitweter Vater Benno, sondern auch der Rest ihrer herrlich ''meschuggenen'' jüdischen Familie würde sie gerne unter die Haube bringen - immerhin ist Jil schon Anfang dreißig, sieht gut aus und steht als erfolgreiche Steuerberaterin mit beiden Beinen fest im Leben. Eines Tages lernt sie bei einem Beinahe-Unfall den sympathischen Marc Norderstedt kennen - und plötzlich hängt für die romantisch veranlagte Karrierefrau der Himmel über Berlin voller Geigen: Marc, Landschaftsarchitekt von Beruf, ist ein echter Traumtyp, sensibel, gutaussehend, charmant. Dummerweise hat er einen kleinen ''Schönheitsfehler'': Er ist kein Jude. Jil weiß genau, dass ihre traditionsbewusste Familie niemals einen ''Goi'', einen Nichtjuden, akzeptieren würde. Da hilft nur eines: Marc muss sich als Jude ausgeben. Von Jils bester Freundin, der chassidischen Lesbe Zippi, bekommt der leicht irritierte Marc einen Crashkurs in Sachen jüdische Traditionen - und kann so als ''Marc Rosenzweig'' während der Sabbat-Feier bei versammelter Familie jede Menge Punkte sammeln. Sowohl Jils Vater als auch ihr Großvater Mosche, ihr Cousin Patrick, ihre Tante Sarah und Onkel David schließen den jungen Mann sofort ins Herz. Weniger fröhlich verläuft kurz darauf ein Essen bei Marcs Eltern Frederike und Ludwig. Völlig überraschend wird Jil dort mit Vorurteilen und einer aus Unsicherheit geborenen Befangenheit konfrontiert. Trotzdem will das Liebespaar nicht einfach aufgeben. Beide sind bereit, für ihre Gefühle und gegen die Engstirnigkeit ihrer Umwelt zu kämpfen. Bei der anstehenden Bar-Mizwa-Feier ihres Großcousins Ruven, zu der auch Marcs Eltern eingeladen sind, will Jil der Familie die Wahrheit sagen. Unglücklicherweise kommt der kleine Ruven ihr zuvor und deckt den Schwindel vor allen auf - die Feier endet in einem Eklat. Nun muss Jil sich entscheiden, ob sie der Tradition gehorchen oder ihrem Herzen folgen will.
Untertitel


Nachmittag
 
16:45 Woher kommen unsere Weihnachtsbäume? - Unterwegs im Westen
Infosendung ~30 Min
Woher kommen unsere Weihnachtsbäume? ''Bei uns ist das ganze Jahr Weihnachten'', sagt Eberhard Hennecke. Der Waldbauer baut in Sundern im Sauerland auf 250 Hektar Weihnachtsbäume an. Schon im Juli steht er mit sechs Saisonarbeitern in der Plantage. Die Bäume werden in Form geschnitten. ''Das ist wie beim Friseur'', erklärt Hennecke. ''Man schneidet an den Seiten so lange etwas ab, bis die Form so ist, wie der Kunde sie will.'' Mindestens fünf Jahre braucht es, bis ein Setzling ein perfekter Weihnachtsbaum ist. Bis dahin wird er gedüngt, frei geschnitten, in Form gehalten, mit Triebhemmer eingerieben und am Ende gefällt, verladen und ausgeliefert. ''Die meisten Leute machen sich keine Vorstellung davon, wie aufwendig das ist'', sagt Hennecke. Etwas entspannter geht es Biobauer Peter Quast in Wenden bei Olpe an. ''Die Biobäume kriegen nicht so viel Dünger wie die konventionellen'', erklärt er. Dadurch wachsen sie deutlich langsamer. Etwa elf Jahre braucht ein Bio-Baum bis er reif für''s Wohnzimmer ist. ''Dafür müssen wir ihn aber auch nicht mit Triebhemmer oder Top-Stop-Zange bearbeiten'', erklärt Quast. Fast 30 Millionen Weihnachtsbäume werden jedes Jahr in Deutschland verkauft. Rund ein Drittel davon stammen aus dem Sauerland. Auf riesigen Plantagen steht hier ein Baum neben Baum in langen dichten Reihen. Aber woher kommen die richtig großen Weihnachtsbäume - zum Beispiel der auf dem Weihnachtsmarkt vorm Kölner Dom? Die Mammutbäume werden nicht angebaut, sondern gefunden. Baumpfleger Alfons Steidl ist deshalb schon im Sommer im Auftrag der Weihnachtsmarktgesellschaft unterwegs. ''Wenn mir ein Baum gefällt, steige ich aus und klingel bei den Leuten'', sagt Steidl. In diesem Jahr ist die Wahl auf eine Fichte aus dem Privatgarten von Roswitha Poensgen in Blankenheim gefallen. Die 92-Jährige kann sich noch gut erinnern, wie der Baum vor 60 Jahren als kleiner Setzling gepflanzt wurde. Jetzt ist ein 300 Tonnen-Kran nötig, um den riesigen Baum zu fällen und auf einen Schwerlasttransporter zu heben, damit er dann vor dem Kölner Dom wieder aufgestellt werden kann. Für die Weihnachtsbaum-Bauern im Sauerland beginnt im November ein Ernte-Marathon. 30 Saisonarbeiter sind dann bei Eberhard Hennecke im Einsatz. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fällen sie bis zu 1000 Bäume pro Tag. Das kennt auch Biobauer Peter Quast in Wenden. ''Die Arbeitstage haben jetzt schon mal 17 Stunden. Das ist ganz normal.''
Untertitel


Abend
 
20:15 Hirschhausens Quiz des Menschen
Show ~120 Min
Alle Jahre wieder kriselt''s unterm Tannenbaum. Warum liegen die Nerven gerade an Weihnachten derart blank? Welche Geschenke machen am meisten Sinn? Der Doktor der Nation Eckart von Hirschhausen klärt diese und andere spannende Fragen. Außerdem geht es um weiter spannende Fragen. Nicht nur beim Weihnachtsmann: Ob Schnäuzer, Goatee oder Hipster-Bart - Gesichtsbehaarung ist zum trendy Statussymbol geworden. Doch wie ist das mit dem Bart? Wächst er im Sommer schneller als im Winter? Haben Dunkelhaarige mehr Barthaare als Blonde? Und wo kommen eigentlich die Haare für eine Barttransplantation her? Viele Deutsche haben vor allem eins - ''Rücken''. Grund genug für Dr. Eckart von Hirschhausen, dem Volksleiden auf den Grund zu gehen. Unterwegs mit dem Physiotherapeuten Marvin Scott erfährt er Spannendes über moderne Krankheiten wie den ''Handy-Nacken'' und die Tücken beim Bücken. Wie viel Gewicht lastet beim Heben einer Wasserkiste auf der Wirbelsäule? Und wie können einfache Übungen möglicherweise Operationen verhindern? Außerdem gibt es eine besondere Überraschung: Natalie Dedreux, eine junge Frau mit Down-Syndrom, die schon Kanzlerin Angela Merkel schwer beeindruckte, träumt seit langem einen Traum. Welche Rolle spielt dabei Schauspieler Bjarne Mädel? Auch das Gefühls-Karussell an den Feiertagen wird auf den Prüfstand gestellt. Wo genau im Körper spüren wir eigentlich unsere Emotionen? Können wir vielleicht den nächsten Familienstreit an Weihnachten umschiffen? Gäste: Entertainer Guido Cantz, Schauspielerin Barbara Wussow, Sängerin Stefanie Hertel und Comedian Michael Kessler.
Untertitel