TV-Programm WDR gestern

   
   Was läuft beim TV Sender WDR

Was läuft im TV-Programm von WDR am gestern ?

Das WDR Tagesprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
01:50 Hirschhausens Quiz des Menschen XXL
Show ~185 Min
''Hirschhausens Quiz des Menschen'': Prominente und Promille, Hirschhausen auf 180 und ein Mord in der Show. Veronica Ferres, Jorge González, Bülent Ceylan, Judith Rakers, Thomas Heinze und Rolando Villazón sind zu Gast in dieser XXL-Ausgabe von ''Hirschhausens Quiz des Menschen'' mit Dr. Eckart von Hirschhausen. Wenn Deutschlands bekanntester Human- und Humormediziner erstmals am Samstagabend mit seiner Rateshow zu sehen ist, stapeln sich die Superlative: Hirschhausen auf 180 - so viele Minuten vom Quiz des Menschen gab''s noch nie. Prominente und Promille - in einem spektakulären Experiment testet Dr. Hirschhausen streng wissenschaftlich, wie sich ein feucht-fröhlicher Kneipenabend auf Körper und Geist auswirkt: Warum sehen wir doppelt? Und wie schwierig ist Radfahren? Außerdem: Jede Menge fantastisches Wissen rund um das Wunderwerk Mensch. Wo leben eigentlich die größten Menschen? Jorge González geht über seine Grenzen, denn er zieht endlich seine High Heels für ein Barfuß-Experiment aus. Und: Joe Bausch, der ''Doc'' im Kölner Tatort, verrät Geheimnisse der Rechtsmedizin und hilft Eckart von Hirschhausen, einen Mord aufzuklären, der während der Show passiert ist. Darüber hinaus erfahren Megastars wie Veronica Ferres und Rolando Villazón kleine Geheimnisse über die ganz große Liebe: Was können Paare auch nach Jahrzehnten tun, um ihre Beziehung aufzufrischen? Die XXL-Ausgabe von ''Hirschhausens Quiz des Menschen'' geht dabei auch auf eine kuriose medizinische Zeitreise: Wie konnte man in der Steinzeit eine Kopf-OP überleben? Und wogegen half im Mittelalter eine Salbe aus zerriebener Maus? In faszinierenden Spielen mit optischer Täuschung dürfen die Zuschauer schließlich erleben, wie ihr Gehirn ausgetrickst wird. Mit dabei in der Kategorie ''Augenwischerei'': Les French Twins, die heißesten Newcomer in Europas Magier-Elite!
Untertitel
04:55 Wunderschön! Ostsee-Highlights II - zwischen Darß und Kurischer Nehrung
Infosendung ~90 Min
Ostsee-Highlights II - zwischen Darß und Kurischer Nehrung Sehnsuchtsort Kurische Nehrung Der Darß und seine Künstler Kaiserbäder auf Usedom Die polnische Ostsee Autor/in Karen Flunkert Lange Sandstrände, bizarre Klippen, herrliche Wälder und Wiesen und dazwischen stolze Hansestädte und historische Seebäder machen die Ostsee zu einem beliebten Urlaubsziel. Tamina Kallert und Andrea Grießmann erinnern sich an die Höhepunkte ihrer Reisen und an unvergessliche Momente bei den Dreharbeiten. In der zweiten Folge der Ostsee-Highlights geht es von der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern Richtung Osten nach Usedom, entlang der polnischen Ostsee nach Danzig und dann zur Kurischen Nehrung in Litauen. Der Darß und seine Künstler Der Darß lockt mit endlos langen Sandstränden, Dünen und Steilküsten - ideal für Badegäste und Wassersportler. Andrea Grießmann erinnert sich an ihren Kampf mit dem Brett beim Stand-up-Paddling und an den Maler Hans Götze, der in dem ehemaligen Fischerdörfchen Ahrenshoop lebt, das seit über 100 Jahren Künstler aus aller Welt anzieht. Kaiserbäder auf Usedom Ein bisschen Kreuzfahrt-Feeling genoss Tamina Kallert entlang der Insel Usedom: bei einer Drei-Kaiserbäder-Tour mit Blick auf die mondänen Badeorte Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin. Außerdem fuhr sie mit dem Fahrrad durch die unberührte Natur der Halbinsel ''Lieper Winkel'', erklomm den Gipfel des Jungfernbergs und segelte durch das stille Achterwasser. Die polnische Ostsee Die polnische Ostseeküste zwischen Pommern und Danzig eroberte Andrea Grießmann mit dem Fahrrad. Besonders in Erinnerung geblieben sind ihr die stolzen Seebäder und der Ausflug ins Hinterland: Im ''Karierten Ländchen'' scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. In der Nähe von Danzig hatte Tamina Kallert auf ihrer Ostsee-Kreuzfahrt den größten Backsteinbau Europas besichtigt: Die Marienburg war im Spätmittelalter der Sitz der Ritter des Deutschen Ordens Sehnsuchtsort Kurische Nehrung Die Kurische Nehrung ist für viele Deutsche ein Sehnsuchtsort. Andrea Grießmann war auf ihrer Reise durch Litauen fasziniert von den größten Wanderdünen Nordeuropas - und der Begegnung mit einem Elch im Nationalpark. Auch Tamina Kallert machte auf ihrer Ostsee-Kreuzfahrt hier Station und wurde in Klaipeda von einer litauischen Musikkapelle begrüßt.
Untertitel


Nachmittag
 
12:10 Unser Land in den 90ern
Infosendung ~45 Min
Das Jahr 1991: In Bonn kam es zum Showdown. Der Bundestag stimmte darüber ab, ob der Regierungssitz nach Berlin ziehen sollte - und die Bonner fieberten dem Ergebnis an Videoleinwänden entgegen. Ein echter Wirtschaftskrimi spielte sich in Dortmund ab: der Essener Krupp-Konzern hatte heimlich die Mehrheit der Hoesch-Aktien aufgekauft. Es war die erste feindliche Übernahme in der Geschichte der Bundesrepublik. Kommissar ''Schimanski'' ermittelte zum letzten Mal im Duisburger Tatort, und Hape Kerkeling schrieb als falsche Königin Beatrix Fernsehgeschichte. Gleich zwei Kassenschlager machten das Ruhrgebiet zur Kulisse. Der Hauptdarsteller in beiden Filmen: das Kultauto ''Manta''. Bewundern konnte man die Streifen in den neuen Multiplex-Kinos, die überall in NRW aus dem Boden schossen. Filmreif war auch das Jahr von Heike Henkel. Die Hochspringerin aus Leverkusen ließ ihre Konkurrenz 1991 blass aussehen. Sie knackte nicht nur den deutschen Rekord, sondern legte die Latte im Laufe des Jahres noch ein gutes Stück höher und wurde in Tokio sogar Weltmeisterin - mit einem Vorsprung, wie ihn noch nie eine Hochspringerin erzielt hatte. Im Film erzählt sie vom erfolgreichsten Jahr ihrer Karriere. In der neuen zehnteiligen Reihe reist der WDR zurück in die 90er Jahre - in eine Zeit, als Handys noch als riesige Knochen ans Ohr gepresst wurden, Musiksender wie EinsLive und Viva den Ton angaben und das alte Revier sich zum Naherholungsgebiet mauserte. Jedes Jahr bekommt seine eigene Dokumentation am Freitagabend zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr. Die Filme sind weit mehr als eine Chronologie der Ereignisse hier im Westen. Worüber diskutierten die Menschen in Nordrhein-Westfalen? Welche Kultserien liefen im Fernsehen? Was fand abseits der Metropolen im Bergischen Land, in der Eifel oder in Ostwestfalen statt? Was bewegte die Politik und wogegen liefen die Menschen Sturm? In der zweiten Folge der Reihe erinnert sich Kölsch-Rocker Peter Brings an das Jahr, in dem er mit ''Brings'' den Durchbruch schaffte und den ersten Plattenvertrag abschließen konnte. War die Band bis dahin noch über Stadtfeste getingelt, strömten plötzlich die Massen zu ihren Konzerten und sangen jede Zeile der Songs mit. Und dann standen die fünf Jungs plötzlich als Vorgruppe von Billy Idol und den Simple Minds im ausverkauften Müngersdorfer Stadion auf der Bühne. Es war der Anfang einer fabelhaften Karriere. Peter Brings nimmt uns mit zurück an den Ort, an dem alles begann: Dem Kölner Kult-Club ''Luxor''. Auch für den Düsseldorfer Klaus Dunaiski sollte 1991 ein Traum in Erfüllung gehen: Als Prinz eine Session voller Helau und Highlife erleben. Doch daraus wurde nichts. Der Ausbruch des Golfkriegs spaltete die Jecken im Land: Sollte man in dieser politischen Lage Karneval feiern oder nicht? Als schließlich auch in Düsseldorf die ''5. Jahreszeit'' vorzeitig beendet wurde, schien Dunaiskis Traum geplatzt. Im Film erzählt er, wie er ihn doch noch verwirklichen - und sogar toppen konnte. Und in Detmold stand Joachim Kleinmanns 1991 vor einer spektakulären Aufgabe: Wie transportiert man ein komplettes Haus auf einem Tieflader quer durch OWL? Erzählt wird der Film von Michael Kessler, der 1991 als Hauptdarsteller im Kultfilm ''Manta, Manta'' seinen Durchbruch schaffte. Der WDR konnte zehn prominente Persönlichkeiten aus NRW als Paten und Sprecher der Filme gewinnen. Sie erzählen die Geschichten und Ereignisse ihres Highlight-Jahres und machen die Reihe ''Unser Land in den 90ern'' damit auch zu einer ganz persönlichen und unterhaltsamen Zeitreise zurück in ein explosives Jahrzehnt.
UntertitelHDTV
12:55 Mein Lieblingsjahr - Mit Stars durch die Jahrzehnte
Infosendung ~90 Min
Neun prominente Zeitzeugen schildern im WDR Fernsehen ihre Erlebnisse aus ihrem persönlichen Lieblingsjahr! Das alles eingebettet in die politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse der Zeit - von der Kubakrise 1962 über die umstrittene Mode der 80er bis hin zum Super-GAU in Fukushima 2011. Eine sehr persönliche Zeitreise durch sechs spannende Jahrzehnte! Für Wolfgang Niedecken ist es ganz klar: Sein Lieblingsjahr ist 1987. Da probiert er sich erstmals an der Seite seiner ''Komplizen'' als Solokünstler, geht auch gleich auf Tour durch Nicaragua und fängt sich dort eine veritable Gelbsucht ein. Nach ein paar Wochen Genesungsurlaub, die er auf Mutters Sofa in der Kölner Südstadt verbringt, geht es schon wieder auf Tour: Diesmal beglücken er und BAP mehr als 100.000 Chinesen mit Rock ''Made in Cologne''. Ach ja, und dann ist da noch eine bis heute prägende Begegnung auf dem Flughafen Köln-Bonn... Die Lieblingsjahre von BAP Frontmann Wolfgang Niedecken, ''Zimmer frei''-Legende Christine Westermann, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter, Schauspieler Hannes Jaenicke, den Musikern Peter und Stephan Brings, Moderator und Comedian Martin Klempnow alias Dennis aus Hürth, Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer und Moderator Jörg Thadeusz sind nicht unbedingt Jahre, in denen alles glatt und geschmeidig läuft. Dafür sind es Jahre, die sich in ihr persönliches Gedächtnis eingebrannt haben - und da hat jeder eine ganz eigene, sehr persönliche Sicht auf die Dinge. Sie alle erzählen davon in 90 unterhaltsamen und spannenden Minuten! Für Peter Brings war 1992 entscheidend, das Jahr des Durchbruchs für seine Band Brings. Sein Bruder Stephan tendiert mehr zu 1982, das Jahr, in dem er der Schule ''Adieu'' sagte, und das Leben aber mal so richtig begann. Hannes Jaenicke erinnert sich an das Jahr 2006 und damit an die Zeit, in dem er zum ersten Mal vom Schauspieler zum Dokumentarfilmer wurde. Grünen-Politiker Anton Hofreiter erinnert sich besonders gern an das Jahr 1997: Da wanderte der Bayer fünf Monate durch Peru auf der Suche nach seltenen Pflanzen, brach sich nebenbei den ''Haxen'', konnte dabei aber immerhin seine Diplomarbeit zum Biologen abschließen.
Untertitel


Abend
 
18:40 Wasserland NRW - Paddler, Fischer, Kapitäne
Infosendung ~30 Min
Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Talsperren wie in Nordrhein-Westfalen. Und mit Rhein und Ruhr, Wupper und Weser, Ems und Emscher sind auch ein paar ziemlich markante Fließgewässer bei uns vertreten. Der Rhein ist Teilzeitheimat und Wasserstraße in einem - für so manchen Freizeitkapitän. Was gibt es Schöneres, als mit dem eigenen kleinen Pott in den Urlaub nach Holland zu fahren oder darauf am Wochenende einen milde schaukelnden Kaffeeklatsch zu machen. Reporter Markus Waerder ist bei einer Jungfernfahrt flussabwärts dabei. Das Bergische Land ist der bundesweite Hotspot für Talsperren aller Art. Auf der Wuppertalsperre begleitet Reporterin Gerlinde Spratte einen Anfängerkurs im modischen Stand-up-Paddling. Der Reinfall ist dabei Programm. ''Ein Traum von einem Schiff'': Jürgen Kecke hat sich ein Boot gekauft. Ein Boot, das er seit Kindertagen kennt, aus der Zeit, als er das Segeln auf der Bever-Talsperre gelernt hat. Die ''Langosch'' ist also nicht mehr die Jüngste. Sie ist überholt worden und soll jetzt wieder schwimmen. Reporter Timo Spicker ist dabei, wenn sie ins Wasser kommt und wenn Jürgen seit langem das erste Mal wieder an der Pinne seines Kleinkreuzers sitzt. Und auf dem Beyenburger Stausee begleitet er eine gemischte Kajak- und Kanutengruppe. Profipaddler Michael Tscherniewski war öfter mal Deutscher Meister und fiebert jetzt beim Schnupperpaddeln mit, ob seine große Leidenschaft auch den einen oder anderen Neuling packt. Die Nethe im östlichen Westfalen schlängelt sich über 50 meist idyllische Kilometer in die Weser. Sie ist ein Bilderbuchbiotop für Eisvögel und Schwarzstörche, Bachneunaugen und Koppen. Das lockt auch die vielleicht feinsinnigsten unter den Anglern an, die Fliegenfischer. Mit kunstvoll selbst gebundenen Fliegen-Attrappen versuchen sie Forellen und Äschen zu überlisten. Ob es ihnen gelingt, oder die Fische sich als klüger erweisen? Reporter Stefan Quante hat jedenfalls die Wathosen angezogen.
Untertitel
20:15 Wunderschön! Kleinwalsertal - Öko-Urlaub in Österreich
Infosendung ~90 Min
Kleinwalsertal - Öko-Urlaub in Österreich Muscheln und Korallen auf dem Gottesacker Idylle auf der einsamen Hütte Naturspektakel Breitachklamm Autor/in Beate Höfener Es ist ein kleines, überschaubares Tal, in dem Nachhaltigkeit gepflegt wird; es liegt in Österreich, ist aber nur von Deutschland aus erreichbar: das Kleinwalsertal. Tamina Kallert taucht ein in die hochalpine Bergkulisse und trifft Menschen, die etwas für ihre Heimat tun - und für die Natur, in der sie leben: den Schuhmacher, der ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzt, indem er alte Wanderschuhe repariert, den Permakultur-Gärtner, der Selbstversorgung anstrebt, den Bio-Koch, der sich schwarze Alpschweine im Garten hält, den Imker, der sich um die Zukunft der Bienen sorgt. Tamina Kallert probiert Kaiserschmarrn und Milcheis ''Made in Kleinwalsertal'', besucht eine Kräuterfrau in ihrem Hexenhaus und übernachtet auf einer einsamen Hütte. Sie wandert mit Hund über den Panoramaweg, erklimmt das Gottesackerplateau und steigt in die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas. Muscheln und Korallen auf dem Gottesacker Am Hohen Ifen, einem der markantesten Berge, erwartet Tamina Kallert in fast 2.000 m Höhe eine skurrile Landschaft aus Felsen und Steinen: das Gottesacker-Plateau, eines der größten Karstgebiete Europas. Die schroffen Kalksteinflächen sind viele Millionen Jahre alt, die versteinerte Korallen, Muscheln oder Algen Überreste aus dem Ur-Meer Tethys. Idylle auf der einsamen Hütte Tamina Kallert versorgt sich im ''Hoflaada'' in Mittelberg mit ''Zwergle-Käs'' und frischer Milch und steigt zur Berghütte ''Laubenzug'' auf. In 1.350 m Höhe am Walmendinger Horn findet sie rund um die Selbstversorgerhütte Ruhe, Entspannung und ganz viel Natur. Eine ähnliche Idylle bietet die Alpe Kuhgehren oberhalb vom Wildental, auf der sich Sennerin Lisa und ihre Familie von Juni bis Oktober sieben Tage in der Woche um hungrige Wanderer kümmert - und um die Tiere, die auf der Alpe leben. Naturspektakel Breitachklamm Zwischen Oberstdorf und dem Kleinwalsertal liegt die Breitachklamm - das außergewöhnlichste Naturschauspiel in der Region: Vor rund 10.000 Jahren, als am Ende der letzten Eiszeit die Gletscher schmolzen, fraß sich das Wasser der Breitach langsam seinen Weg in das Gestein hinein - auf einer Länge von 2,5 km und rund 150 m tief. Tamina Kallert steigt vom Grenzgasthof Walserschanz aus in die beeindruckende Felsenschlucht.
Untertitel