TV-Programm mdr 10.12.

   
   Was läuft beim TV Sender mdr

Was läuft im TV-Programm von mdr am 10.12.?

Das mdr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
00:25 Salto Postale
Serie ~60 Min
Der Ausstand Das kleine Postamt in Potsdam-Niederbörnicke ist in einem bedauernswerten Zustand. REKO (Rekonstruktion) ist angesagt. Die Bauarbeiten stehen kurz vor bevor und sorgen schon jetzt für erhebliche Unruhe. Zu allem Überfluss soll nun auch noch Rudi Reschke seinen Dienst quittieren. Sein Ausstand wird vorbereitet. Da greift Kollege Stankoweit ein und sorgt mit Schlitzohrigkeit und sächsischem Witz dafür, dass sich alles zum Guten wendet. Doch bis es soweit ist, gilt es noch manche Begehrlichkeit von Außen und Innen abzuwehren, und die Ereignisse überschlagen sich. Der Rubel rollt Stankoweit und Reschke proben im mit Girlanden geschmückten Postamt eine Gesangsdarbietung zur bevorstehenden 100-Jahrfeier. Doch ihre postalische Zukunft ist düster, denn die Schließung steht bevor. Mäßig sieht einen Ausweg in der Einrichtung eines Vergnügungscenters. Die neuen Arbeitsplätze für Stankoweit und Reschke in dem Etablissement haben allerdings recht merkwürdige vertragliche Bedingungen. So wehren sich die Postler mit allen Mitteln und mit Hilfe von der moralisch entrüsteten Schwiegermutter Mäßigs. Am Ende haben alle ihr Vergnügen bei der 100-Jahrfeier und Mäßig muss auf sein Vergnügungscenter verzichten. Wolfgang Stankoweit: Wolfgang Stumph Maximilian Mäßig: Hans-Jürgen Schatz Rudi Reschke: Achim Wolff Herr Klatschbier: Gunter Antrak Johanna Isolde Kaiser: Christel Peters Carmen Hubsch: Franziska Troegner Partyservice: Daniel Rosie Banker: Detlef Rothe
Untertitel
08:50 In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
Serie ~50 Min
Dr. Leyla Sherbaz und Assistenzärztin Julia Berger kümmern sich um den bewusstlosen Simon Ferch, der gemeinsam mit seiner Tochter Clara Ferch nach einem Autounfall ins Johannes-Thal-Klinikum eingeliefert wird. Als Simon nach einer Not-Operation aus der Narkose aufwacht, kann er sich an nichts mehr erinnern, auch nicht an Clara. Während Leyla und Julia nach der Ursache suchen, nimmt sich Ben Ahlbeck des kleinen Mädchens an. Als die Mutter, Helen Ferch, im JTK auftaucht, ist Ben sprachlos. Helen hat seit der Geburt ihrer Tochter ihren Mann Simon und auch Clara nie wieder gesehen. Und das soll auch so bleiben. Was nur ist zwischen Helen und Simon vorgefallen, dass sie so viel daran setzt, ihm und Clara fernzubleiben? Und werden die Ärzte dem jungen Vater helfen können? Oberarzt Dr. Matteo Moreau erkennt seinen ehemaligen Patienten Hergen Merz nicht wieder als der ins JTK kommt. Denn Hergen war mal doppelt so dick wie Matteo. Er macht Matteo klar, dass dessen damalige Prophezeiung zu seinem baldigen Ableben Hergen zum Asketen gemacht hat. Er lebt seitdem gesund und es geht ihm, mit Ausnahme eines hartnäckigen Hustens, ausgesprochen gut. Doch bei der Untersuchung entdeckt Matteo einen Schatten auf Hergens Lunge und behält ihn im Klinikum - Verdacht auf Lungenkrebs! Hergen ist fassungslos. In der Zwischenzeit können Vivi und Mikko die Finger nicht voneinander lassen. Kurz darauf stellt sich heraus, dass nicht nur das Kondom geplatzt ist, sondern Vivi auch noch vergessen hat, die Antibabypille zu nehmen. Dr. Niklas Ahrend: Roy Peter Link Dr. Leyla Sherbaz: Sanam Afrashteh Ben Ahlbeck: Philipp Danne Dr. Elias Bähr: Stefan Ruppe Vivienne Kling: Jane Chirwa Tom Zondek: Tilman Pörzgen Mikko Rantala: Luan Gummich Dr. Theresa Koshka: Katharina Nesytowa Julia Berger: Mirka Pigulla Dr. Marc Lindner: Christian Beermann Dr. Franziska Ruhland: Gunda Ebert Dr. Matteo Moreau: Mike Adler Prof. Dr. Karin Patzelt: Marijam Agischewa Wolfgang Berger: Horst Günter Marx Helen Ferch: Carolin von der Groeben Simon Ferch: Sebastian Kaufmane Clara Ferch: Ida Kirchheim Hergen Merz: André Röhner Im Mittelpunkt der Geschichten steht ein junges Ärzteteam um den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend im Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt
Untertitel16:9HDTV
10:30 Elefant, Tiger & Co.
Serie ~25 Min
Gerangel bei den Gorillas Tukan in Turtelstimmung? Bye Bye, Baru Tapir auf Tour Sowohl von seinen Eltern als auch den Pflegern ist Nachwuchstapir Baru sein ganzes Leben lang nach Strich und Faden umhegt und gepflegt worden. Doch für Timo Geßner und seine Kollegen heißt es jetzt: Abschied nehmen von ihrem aufgeweckten Schüler. In Tschechien wartet bereits eine junge Dame auf den nun nahezu erwachsenen Tapir. Und so tritt Baru in einem majestätischen Abteil seine Hochzeitsreise an. Alles läuft perfekt - bis kurz vor dem Zusammentreffen mit der Zukünftigen. Da bleibt Baru nämlich im Schlamm stecken. Wie er aus dem Schlamassel wohl wieder herauskommt? Gerangel bei den Gorillas Gerade mal eine Woche ist Kumilis Kind alt und wurde bereits Vater Abeeku und Mitbewohnerin Kibara mit Sohn Jengo vorgestellt. Doch nun kommt die Feuerprobe: Das Neugeborene soll die streitlustige Viringika kennenlernen. Frank Schellhardt geht lieber auf Nummer sicher, hat Kollegen mit Wasserschläuchen um das Gehege postiert. Denn Viringika, Chefin der Gorillaweibchen und eigentlich Abeekus Lieblingsdame, hat nun als einzige aus Abeekus Harem kein eigenes Baby. Außerdem ist sie nicht dafür bekannt, dass sie sich so einfach in ihr Schicksal fügt. Wird Kumili ihr Neugeborenes vor ihr schützen können? Tukan in Turtelstimmung Die beiden Schwarzkehlarassaris, Spechtvögel aus der Familie der Tukane, sind ein hübsches Paar - allein, es will sich kein Nachwuchs einstellen. Maria Reitzig will den beiden nun ein wenig auf die Sprünge helfen und bedient sich eines Tricks aus der Natur: Dort brüten die Vögel nämlich in alten Baumstämmen, aus denen sie zuvor das morsche Holz herausgepickt haben. Maria will nun genau das simulieren und ihre Tiere so stimulieren. Mit Holzspänen verstopft sie die Nisthöhlen der beiden - in der Hoffnung, dass diese so in Brutlaune geraten. Doch was bedeutet die unerwartet heftige Reaktion des Männchens? Ist der nun animiert und stimuliert? Oder eher irritiert? Oder schlichtweg indigniert? Nach fast acht Jahren auf Sendung ist diese Zoo-Doku aus dem Zoologischen Garten in Leipzig eine der langlebigsten und erfolgreichsten. Das liegt wohl daran, dass man den Tieren wie dem Angola-Löwen Malik, dem Lama Horst und dem Alpaka Harry als Zuschauer sehr nahe kommt und auch sehr viel erfährt über die alltägliche Arbeit der Tierpfleger.
Untertitel16:9
11:50 In aller Freundschaft
Serie ~45 Min
Roland Heilmann hat einem Freund zugesagt, auf dessen Tochter Jasmin aufzupassen, während diese das alljährliche Gotiktreffen in Leipzig besucht. Allerdings delegiert Roland die Verantwortung für Jasmin an seinen Sohn Jakob. Als Jasmin mit Krämpfen auf dem Gotiktreffen zusammenbricht, macht Roland seinem Sohn und dessen Freundin Caro schwere Vorhaltungen - sie hätten auf das Mädchen nicht genügend aufgepasst, sie vielleicht sogar zum Genuss von Alkohol verleitet. Jakob ist durch das Misstrauen seines Vaters gekränkt, die beiden zerstreiten sich. Wenig später, als feststeht, dass Caro eine Bleivergiftung hat, steigert sich Rolands Sorge - vor einem Jahr gab es Fälle von bleiversuchtem Marihuana. Als er Caro und Jakob mit dieser Vermutung konfrontiert und diese abstreiten - Roland aber weiter insistiert, eskaliert der Streit. Aber Rolands Verdacht scheint sich schon am nächsten Tag zu erhärten, denn auch Caro wird mit ähnlichen Symptomen wie Jasmin eingeliefert - Roland glaubt, dass sein Sohn ihm nicht die Wahrheit gesagt hat. Roland, verunsichert und besorgt, bittet Philipp Brentano, ein Drogenscreening zu machen. Der Klempner Fritz Löffler verletzt sich in Folge einer Auseinandersetzung mit einer jungen Frau im Gotik-Look - Inka Gehrlich. Er versucht, ihr die Schuld an der selbst beigebrachten Verletzung in die Schuhe zu schieben und will sogar prozessieren. Alles endet mit einem Schock für ihn, als er zu seiner Bestürzung in einer eleganten Rechtsanwältin, seine Unfallgegnerin erkennen muss und es in Hans-Peter Brenner auch noch einen Augenzeugen gibt. Carola Strehle: Sandra S. Leonhard Jasmin Röder: Anne Tierz Jakob Heilmann: Karsten Kühn Jonas Heilmann: Anthony Petrifke Lisa Schroth: Ella Zirzow Inka Gehrlich: Friederike Kempter Fritz Löffler: Henning Peker Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann Prof. Dr. Gernot Simoni: Dieter Bellmann Oberschwester Ingrid Rischke: Jutta Kammann Barbara Grigoleit: Uta Schorn Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt Pia Heilmann: Hendrikje Fitz Dr. Philipp Brentano: Thomas Koch Schwester Arzu: Arzu Bazman Charlotte Gauss: Ursula Karusseit Otto Stein: Rolf Becker Schwester Yvonne: Maren Gilzer Hans-Peter Brenner: Michael Trischan Dr. Elena Eichhorn: Cheryl Shepard Dr. Rolf Kaminski: Udo Schenk In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.
Untertitel16:9


Nachmittag
 
12:35 Alles Samba
Spielfilm ~83 Min
Eigentlich läuft für die Kunstexpertin Katharina Diezmann alles bestens. Sie hat einen verantwortungsvollen Posten in einem renommierten Berliner Auktionshaus, lebt in einer eleganten Wohnung und wird von ihren Geschäftspartnern als kultivierte Dame geschätzt. In Gerd, dem Neffen ihres Chefs, hat sie zudem einen liebenswerten Kollegen - aber die allein stehende Katharina konzentriert sich lieber auf ihre Karriere als auf Privates. Umso überraschter ist sie, als sie eines Tages unerwarteten Besuch bekommt. Die elfjährige brasilianische Vollwaise Marcia ist Katharinas ''Patenkind'' und anlässlich der brasilianischen Kulturtage mit ihrer Sambatruppe in der Stadt. Überglücklich, ihre Patentante endlich kennenzulernen, wird das Mädchen von Claudio Bachmann, dem Leiter des deutsch-brasilianischen Kulturzentrums, bei der verdutzten Katharina einquartiert. Die hätte sich freilich nicht träumen lassen, dass ihre Fürsorgepflicht je über eine monatliche Geldspende hinausgehen würde. Marcia dagegen freut sich schon auf das gemeinsame Weihnachtsfest und hofft, dass ihr größter Wunsch in Erfüllung geht: einmal im Leben echten Schnee zu sehen! Völlig ungeübt im Umgang mit Kindern, will Katharina ihren kleinen Gast möglichst schnell wieder loswerden. Doch schon am ersten Tag entpuppt sich die aufgeweckte Marcia als überaus hilfreich bei einem wichtigen Geschäftstermin. Und nicht nur das: Katharina spürt, dass das Mädchen eine Fröhlichkeit in ihr Leben bringt, die ihr in jahrelanger Arbeitswut abhanden gekommen war. In dem weisen Claudio findet sie zudem einen Freund, der ihr vor Augen führt, wie unerfüllt ein Leben in arbeitsamer Einsamkeit letztlich ist. Als Katharina jedoch Urlaub nehmen will und dafür eine wichtige Geschäftsreise absagt, kommt es zu einem Eklat mit ihrem verständnislosen Chef Wegener. Katharina bleibt standhaft und verbringt entspannte Tage mit Marcia und Claudio - bis ein kindliches Versehen Marcias die mütterliche Beziehung zu Katharina schwer erschüttert. ''Alles Samba'' ist eine anrührende Weihnachtsgeschichte, prominent besetzt mit Gudrun Landgrebe, Günther Maria Halmer und Ulrich Mühe.
Untertitel16:9HDTV


Abend
 
21:00 Die Geschichte von Frau Holle
Infosendung ~45 Min
Die Geschichte von Frau Holle - Spurensuche in Thüringen und Hessen Frau Holle - da denken die meisten an das Märchen, in dem Frau Holle die fleißige Marie belohnt und die faule bestraft. Doch wieso taucht Frau Holle im Thüringer Brauchtum auf? Weshalb ranken sich zahlreiche Holle-Sagen um den Hörselberg, den Kyffhäuser in Thüringen und den Hohen Meißner in Hessen? Eine Spurensuche beginnt im Thüringer Süden, wo Frau Holle oder die Hüllefrau zusammen mit den Herrschekloasen, den Nikoläusen, oder den Hollebönscheles, den Holle-Buben, in der Vorweihnachtszeit auftritt - in Gethles, in Siegritz und anderenorts. In den sogenannten Raunächten zwischen Nikolaus und dem Heiligen Dreikönigstag lebt Frau Holle bis heute in Volksbräuchen fort. Die Spurensuche führt weiter zu den Bergen, auf denen sich Frau Holle der Sage nach aufhielt. Frau Holles Eigenschaften werden entdeckt, ihre Begleiter und ihre Pflanzen. Die Spuren werden bis zu ihrem wahrscheinlichen Ursprung verfolgt: Bronzezeitlichen und steinzeitlichen Opferplätzen, an denen eine weibliche Gottheit verehrt wurde. Die mündliche Überlieferung, die Volksbräuche und etliche archäologische Befunde weisen in eine Richtung: In der mythischen Figur der Frau Holle hat eine jahrtausendalte indoeuropäische Göttin überlebt. Sie war die große Mutter Erde, die Herrin des Totenreichs, die Hüterin der ungeborenen Kinder und Wächterin der Spinnstuben. In Thüringen und Hessen nannten unsere Vorfahren sie Frau Holle. Wenn heute jemand überrascht ''Holla, die Waldfee!'' ausruft, weiß er wohl kaum, dass es sich um die Anrufung der großen Göttin handelt.
Untertitel16:9