TV-Programm mdr heute

   
   Was läuft beim TV Sender mdr

Was läuft heute aktuell im TV Tagesprogramm von mdr?

Sehen Sie hier das gesamte Tagesprogramm vom TV Sender mdr - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Wir zeigen es - immer aktuell, schnell und bequem. Planen Sie hier Ihren Fernsehabend, egal ob Filme, Serien, Dokus oder Sportevents. Sie finden hier das Programm vom TV-Sender mdr

Vormittag
 
00:20 Verloren auf Borneo
Spielfilm ~90 Min
Wichtige Geschäfte ihres Mannes führen Julia zu Hohenberg in den Dschungel von Borneo, wo die eine für ihr Leben folgenreiche Entdeckung macht: Durch illegale Wald-Rodung verringert sich der Lebensraum der Orang-Utans. Die Tiere sind vom Aussterben bedroht. Auch ist ihr Mann offensichtlich in die Machenschaften der Holzmafia verstrickt. Julia zu Hohenberg (Mirjam Weichselbraun) reist nach Borneo, um ihren Mann zu überraschen, der hier seinen Geschäften nachgeht. Die Anwesenheit seiner Gattin ist Felix (Patrick Heyn) nicht ganz recht, weil sie ihn nun bei der Besichtigung eines heiklen Investment-Projekts begleitet. Alexander Kuhl (Hannes Jaenicke), ein Aussteiger, der sich auf Borneo als Fahrer verdingt, soll die beiden zu einer tief im Dschungel gelegenen Palmöl-Plantage chauffieren. Während einer Rast in einem armseligen Dschungeldorf entdeckt Julia ein eingesperrtes Orang-Utan-Baby, für das sie spontan ihre Ohrringe versetzt. Für diese Sentimentalität hat Felix kein Verständnis, ein sich seit längerem angebahnter Streit bricht aus. Während Felix seinen Geschäftstermin alleine wahrnimmt, will Julia das Affenbaby gemeinsam mit Alex zum nächsten Zoo bringen. Unterwegs stoßen die beiden auf ein illegal gerodetes Urwaldgebiet und werden von bewaffneten Arbeitern beschossen. Alex flüchtet mit Julia tief in die Wildnis, wo der idealistische Tierarzt Dr. Ochsenmeier (Michael Fitz) eine Orang-Utan-Station betreibt. Von ihm erfährt Julia, dass die einheimische Mafia mit dem Abholzen des Regenwalds den Lebensraum der Affen zerstört. Kopf der Bande ist jener Sapto Setiawan (Craig Fong), mit dem ihr Mann Geschäfte macht. Alex hat sich inzwischen in Julia verliebt und versucht sie davon abzubringen, gegen den gefährlichen Gangster vorzugehen. Doch Julia ist zu allem entschlossen. Auf Stöckelschuhen durch den Urwald: In dieser Abenteuer-Komödie wandelt Mirjam Weichselbraun sich von der distinguierten Gräfin zur mutigen Öko-Aktivistin. Neben Hannes Jaenicke als raubeinigem Aussteiger mit Herz überzeugen Patrick Heyn als gewissenloser Investor und Michael Fitz als unkonventioneller Tierschützer. Komödienspezialist Ulli Baumann inszenierte nach einem Buch von Serkal Kus, der sich mit seinen Hakan-Nesser-Adaptionen profilierte. Borneo ist nicht nur atemberaubende Kulisse des kurzweiligen Fernsehfilms: Mit dem Kahlschlag des Regenwaldes, dem dramatischen Rückgang der Orang-Utan-Population sowie dem Export von Palmöl greift der Film brisante Umweltthemen auf. Alexander Kuhl: Hannes Jaenicke Julia zu Hohenberg: Mirjam Weichselbraun Dr. Sepp Ochsenmeier: Michael Fitz Felix Schmidt zu Hohenberg: Patrick Heyn Sapto Setiawan: Craig Fong Botschafterin: Maggie Parlaska
Untertitel16:9
05:55 Die Erfinderbraut
Spielfilm ~90 Min
Alexandra, alleinerziehende Mutter, hat von Männern die Nase voll. Als sie aber auf den Geschäftsmann Gregor trifft, kann sie seinem Charme nicht widerstehen. Außerdem möchte die Hobby-Tüftlerin mit ihrer besten Erfindung, einem Haltbarkeitsmesser für Lebensmittel, durchstarten. Ihre Freundin Fiona, eine Patentanwältin, soll ihr helfen. Das sprechende Hundehalsband, der Schneebesen mit Abschmeckfunktion oder der Butter-Stick: Die ''nützlichen'' Haushaltskreationen der Hobby-Erfinderin Alexandra Fuchs (Simone Thomalla) zeichnen sich zwar durch Kreativität aus, haben sie aber bislang nicht reich gemacht. Im Gegenteil: Die 38-Jährige musste gerade ihr Haus aufgeben, um gemeinsam mit ihrem 11-jährigen Sohn Moritz (Jean-Luca Classen) und ihrer 18-jährigen Tochter Julie (Paula Schramm) in eine günstigere Berliner Stadtwohnung zu ziehen. Den ständig wachsenden Schuldenberg hält die alleinerziehende Mutter vor ihren Kindern geheim. Sie ist aber froh, wenigstens eine Anstellung in der Reinigung von Ewald Hübner (Peter Sattmann) zu ergattern. Hier lernt sie eines Tages den sensiblen Geschäftsmann Gregor Sand (Ulrich Noethen) kennen, der nach einem persönlichen Verlust von Bindungsängsten geplagt wird. Auch Alexandra will nach einer gescheiterten Beziehung eigentlich nichts mehr von den Männern wissen - trotzdem funkt es zwischen ihr und Gregor augenblicklich. Während die beiden ihre neue Bekanntschaft durch regelmäßige Treffen intensivieren, fasst sich Alexandra ein Herz und versucht noch ein letztes Mal, ihre bislang ambitionierteste Erfindung, einen ''Haltbarkeitsmesser'' für Lebensmittel, zum Patent anzumelden. Dabei wird sie von der attraktiven Fiona Salm-Friedrich (Catherine Flemming) unterstützt, einer Schulfreundin, die inzwischen als erfolgreiche Patentanwältin arbeitet. Die Freude über diese neuerliche Chance währt allerdings nur kurz: Die Anwältin verkauft die Idee des Haltbarkeitsmessers als ihre eigene. Und der potenzielle Investor für das neue Produkt ist ausgerechnet Gregor, dem sich Alexandra nun nicht mehr anvertrauen kann. Enttäuscht zieht sie sich in ihr Schneckenhaus zurück. Doch ihre Kinder setzen alles daran, ihrer Mutter aus der Patsche zu helfen. Eine patente Frau, die sich nicht davor scheut, Dinge selbst anzupacken und ihre persönlichen Visionen in die Tat umzusetzen - das ist Alexandra Fuchs, gespielt von Simone Thomalla. In ihrer Darstellung der selbstbewussten, aber auch verletzlichen Protagonistin gelingt es der Schauspielerin auf ganz uneitle Weise stark, emotional und auch anziehend zu wirken. An ihrer Seite agiert Ulrich Noethen. Das Zusammenspiel dieses sympathischen Paares verleiht dem witzigen, angenehm unaufdringlichen Familienfilm seinen besonderen Charme - inklusive einer der romantischsten Liebeserklärungen, die jemals im Fernsehen zu sehen war. Alexandra Fuchs: Simone Thomalla Gregor Sand: Ulrich Noethen Julie Fuchs: Paula Schramm Moritz Fuchs: Jean-Luca Classen Fiona Salm-Friedrich: Catherine Flemming Ewald Hübner: Peter Sattmann Elvira: Katharina Schubert Frau Kiekel: Heike Hanold-Lynch Gerichtsvollzieher: Robert Schupp Tommy Freisinger: Jannik Schümann Vorzimmerdame Lindon: Annalena Duken
Untertitel16:9HDTV
07:30 Die schwerste Entscheidung meines Lebens
Infosendung ~30 Min
''Das Recht ein Kind abtreiben zu lassen, ein Schwangerschaftsabbruch, stand mir zu, es hat auch keiner versucht, mich umzustimmen.'' Als Margitta Zellmer ihre Schwangerschaft beenden ließ, galt für sie DDR-Recht. Von 1972 an konnten Frauen in der DDR bis zur 12. Schwangerschaftswoche ohne Strafe abtreiben. Eine Regelung, die politisch akzeptiert und gesellschaftlich nicht in Frage gestellt wurde. Einzig die Kirchen kritisierten dieses Recht. Der evangelische Christ Wolfgang Böhmer, damals Gynäkologe und später Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, war einer der Kritiker. Er kämpfte dafür, dass das liberale DDR-Abtreibungsrecht nicht in die gesamtdeutsche Gesetzgebung übernommen, sondern verschärft wurde. Nach langen, schwierigen Debatten fand der Bundestag 1992 einen Kompromiss: Danach ist ein Schwangerschaftsabbruch bis zur zwölften Woche rechtswidrig, unter bestimmten Voraussetzungen jedoch straffrei. Jedes Jahr entschließen sich in Deutschland ca. 100.000 Frauen, ihre Schwangerschaft abzubrechen. Gesprochen wird darüber selten. Die betroffenen Frauen schweigen aus Trauer, aus Scham und aus Angst an den Pranger gestellt zu werden. Kaum ein anderes Thema wird so emotional diskutiert, wie das Recht auf Abtreibung. Im Film erzählen zwei Frauen die Geschichte der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Neben ihnen kommen Gynäkolog*innen, Berater*innen, Politiker*innen und Wissenschaftler*innen zu Wort.
Untertitel16:9
09:30 Wanderlust! Der Trockenmauerweg in Mallorca
Serie ~43 Min
An der Westküste Mallorcas lädt ein Gebirgszug zum mediterranen Wandern ein. Durch die Serra de Tramuntana führt der Trockenmauerweg über etwa 150 Kilometer von Port d''Andratx über das Städtchen Sóller bis nach Pollença im Norden der Ferieninsel. Ein wenig abseits des Massentourismus hat Mallorca eine unbekannte Seite, eine Wanderseite. Der Film begleitet Bradley Mayhew, Profi-Traveller und Autor von Reise- und Trekkingführern, auf Mallorcas Trockenmauerweg. In sechs Etappen führt er entlang des Küstengebirges, durch Steineichenwälder und Olivenhaine, über Felsgrate und durch schöne Dörfer, immer mit bester Aussicht auf Berge und Meer. Meist folgt die ''Ruta de Pedra en Sec'', der ''Weg aus trocken verlegten Steinen'', den alten Post- und Reitwegen Mallorcas, deren Geschichte bis auf das 13. Jahrhundert zurückgeht. Sie führen durch alte Kulturlandschaft und die Geschichte der Insel. Das Dorf Banyalbufar liegt inmitten steiler Terrassen über dem Meer. Hier wächst die Malvasia-Weintraube. Von Valldemossa bis ins Künstlerdorf Deia wandert Bradley auf den Spuren des ''Archiduque''. Der Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich-Toskana, ein Weltreisender und Naturforscher, ließ im 19. Jahrhundert entlang von Felsabstürzen mit grandiosen Ausblicken einen Reitweg anlegen, auf dem es sich heute wandern lässt. Die Küste entlang geht es bis zum Leuchtturm von Cap Gros. Von hier fährt eine alte Straßenbahn hoch nach Sóller, in die Stadt der Orangenhändler. Durch die Schlucht von Biniaraix geht es 800 Höhenmeter hoch auf das Dach der Serra de Tramuntana. Steil bergab führt eine spektakuläre Schlucht direkt ans Meer. Auf einem ''Schneesammlerweg'' wandert Bradley zum Sanktuarium von Lluc, dem heiligen Kloster Mallorcas. Hier wird die Schutzheilige der Insel, eine schwarze Marienstatue, aufbewahrt. Ihr zu Ehren singt ein Chor jeden Tag das Salve Regina. Auf der Plaza Mayor von Pollença endet die Tour. Abgesehen vom Flughafen hat Bradley nichts von Ballermann-Tourismus mitbekommen. Mallorca ist wanderbar!.
16:9
10:15 Die Olsenbande sieht rot
Spielfilm ~100 Min
Wieder einmal planen Egon Olsen, Benny und Kjeld einen todsicheren Coup. Sie wollen einem Baron beim Versicherungsbetrug helfen, werden aber ausgetrickst. Doch unverdrossen bricht die Olsenbande auf, um sich bei dem feinen Baron auf effektvolle und lukrative Weise zu revanchieren. Außerdem verlangt Yvonne Geld für Borges Hochzeit. Der Ganove Egon Olsen (Ove Sprogoe) hat im Gefängnis wieder einmal einen todsicheren Coup ausgeheckt. Im Auftrag eines Barons stiehlt er mit Benny (Morten Grunwald) und Kjeld (Poul Bundgaard) eine kostbare chinesische Vase. Die Übergabe an den Versicherungsbetrüger geht jedoch schief. Olsen muss erneut hinter Gitter. Kjelds Frau Yvonne (Kirsten Walther) setzt sich beim Gefängnispsychologen für den Pechvogel ein und lässt sich zu Egons Vormund bestellen. Sie handelt nicht ganz uneigennützig. Ihre Haushaltskasse ist leer, doch sie will trotzdem ihrem Sohn Borge (Jes Holtso) die Traumhochzeit mit seiner bereits schwangeren Fie (Lene Brondum) finanzieren. Yvonne fordert Egon auf, sich etwas einfallen zu lassen. Er will sich ohnehin bei dem feinen Baron revanchieren. Während einer Gartenparty schmuggeln sich Egon, Kjeld und Benny unter das Personal des Barons, der gerade vorhat, die Vase an einen reichen Holländer zu verkaufen. Egon kommt ihm zuvor und stiehlt das teure Stück. Er wird jedoch vom Hausdiener ertappt. Unbeeindruckt davon wagen die Ganoven gemeinsam mit Borge einen letzten Anlauf. Sie haben erfahren, dass der Baron dem Holländer die Vase ein zweites Mal verkaufen will. Generalstabsmäßig bereiten sie sich auf ihren Auftritt in den Gängen und Garderoben des Königlichen Theaters von Kopenhagen vor, um an die Vase und das Geld zu gelangen. Während im Konzertsaal eine Sinfonie aufgeführt wird, dirigiert Egon im Parterre seine Komplizen, die streng im Takt des Orchesters Schlagbohrer und Sprengladungen zum Einsatz bringen. Egons Coup scheint tatsächlich zu gelingen. Mit diesem weiteren Abenteuer der unermüdlichen Olsenbande gelang Erik Balling eine augenzwinkernde Gesellschaftskomödie mit pfiffigen Slapstick-Einlagen. Egon Olsen: Ove Sprogoe Benny Frandsen: Morten Grunwald Kjeld Jensen: Poul Bundgaard Yvonne Jensen: Kirsten Walther Borge Jensen: Jes Holtso Fie, Borges Braut: Lene Brondum Baron Lovenwold: Bjorn Watt-Boolsen Frits, Chauffeur: Ove Verner Hansen Joachim, Butler: Ejnar Federspiel Köchin: Else-Marie Hansen Kriminalkommissar Jensen: Axel Strobye Kriminalassistent Holm: Ole Ernst
Untertitel16:9HDTV


Nachmittag
 
14:10 Alles Klara
Serie ~48 Min
Klara Degen, Sekretärin der Kripo Harz, nutzt den freien Vormittag, um mit ihrer Freundin Kati Herrmann shoppen zu gehen. Auf dem von Touristen begehrten Quedlinburger Marktplatz, der von Kleinkünstlern und Händlern belagert ist, machen die beiden jedoch eine grauenvolle Entdeckung. Ein silbern gekleideter Mann, der scheinbar schwerelos und ohne jede Regung die Passanten fasziniert, ist tot. Erstochen, wie sich später herausstellt. Hauptkommissar Paul Kleinert erfährt von Klara, dass sie einen aufgebrachten goldenen Kleinkünstler beobachtet hat, der stinksauer auf den ''Silbermann'' Mischa Berghoff war. Kleinert sucht den ''Goldmann'' Kai Hombach auf und ist sich sicher, den Täter gefunden zu haben. Zumal er in der Mülltonne des jungen Mannes einen verdächtigen Kreuzschlitzschraubenzieher findet. Die Tatwaffe? Ein Besuch bei der Familie des Opfers deutet für ihn zudem ganz klar auf die Unterwelt hin. Die Berghoffs sind Schausteller, verarmt und leben in einer Wagenburg auf einem Brachgrundstück am Rande der Stadt. Allesamt, und allen voran der Patriarch Otto Berghoff, machen schnell klar, dass ihnen an einer Zusammenarbeit mit der Polizei nicht gelegen ist. In ihren Kreisen regelt man solche Vorkommnisse selbst. Klara Degen: Wolke Hegenbarth Paul Kleinert: Felix Eitner Tom ''Ollie'' Ollenhauer: Christoph Hagen Dittmann Jonas Wolter: Jan Niklas Berg Dr. Gertrud Müller-Dietz: Alexa Maria Surholt Dr. Münster: Jörg Gudzuhn Kati Herrmann: Sophie Lutz Lutz Christoph: Sebastian Achilles Kai Hombach: Wolfgang Menardi Wendelin Weisshaupt: Philipp Quest Jürgen Weisshaupt: Jürgen Mai Jule Weisshaupt: Emilia Bernsdorf Otto Berghoff: Paul Faßnacht Matthes Berghoff: Sven Hönig Die Sekretärin Klara Degen landet durch ihre Jobsuche bei der Polizei im Harz. Dem Revier droht allerdings die Schließung, da die Aufklärungsquoten unterirdisch sind. Die Sekretärin mit Spürsinn wird zur Rettung in letzter Sekunde. Ihre Neugier und ihr klarer Blick sorgen für Ermittlungserfolge, die in dem Revier lange fehlten.
Untertitel16:9HDTV


Abend
 
18:05 In aller Freundschaft
Serie ~45 Min
Der achtjährige Benno Arnold springt von einer Mauer. Er möchte ausprobieren, ob er fliegen kann. Hans-Peter Brenner nimmt den verletzten Jungen in der Notaufnahme entgegen. Manja Arnold, Bennos Mutter, klärt Brenner über ihre schwierige familiäre Situation auf. Sie ist geschieden und Bennos Vater arbeitet im Deutschen Raumfahrtzentrum in Darmstadt. Seit Benno dort war, ist er im Astronautenfieber. Parallel macht sich Brenner Sorgen um seine Mutter Luise. Sie taucht unvermittelt in der Klinik auf und will nicht wieder gehen, was Brenner zunehmend nervt. Aber sie will partout nicht zurück in ihr Seniorenheim. Bei den Heilmanns stehen große Veränderungen ins Haus. Katja Brückner sieht nun die Zeit gekommen, dass auch Rolands und ihre Kinder sich kennenlernen. Die Aktion geht nach hinten los, als sich herausstellt, wer Katjas Tochter ist. Luise Brenner: Monika Lennartz Manja Arnold: Teresa Weißbach Benno Arnold: Jimmy Gutzeit Jasmin Hatem: Leslie-Vanessa Lill Lisa Schroth: Ella Zirzow Emma Brückner: Vivien Sczesny Jonas Heilmann: Anthony Petrifke Jakob Heilmann: Karsten Kühn Hanno Brückner: Kasimir Brause Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt Dr. Philipp Brentano: Thomas Koch Arzu Ritter: Arzu Bazman Dr. Rolf Kaminski: Udo Schenk Dr. Lea Peters: Anja Nejarri Otto Stein: Rolf Becker Miriam Schneider: Christina Petersen Kris Haas: Jascha Rust Hans-Peter Brenner: Michael Trischan Dr. Maria Weber: Annett Renneberg Dr. Kai Hoffmann: Julian Weigend Katja Brückner: Julia Jäger
Untertitel16:9HDTV
20:15 Legenden - Ein Abend für Gunther Emmerlich
Infosendung ~90 Min
75. Geburtstag von Gunther Emmerlich am 18.September 2019 Seit beinahe 60 Jahren steht Gunther Emmerlich auf der Bühne. Er ist Sänger, Moderator, Buchautor und ein Entertainer, der durch seine Vielseitigkeit überzeugt. Selbst als Sänger passt er in keine Schublade. Die klassische Arie ist genauso sein Metier, wie Musical und Chanson. Für Gunther Emmerlich existieren keine Schranken zwischen klassischer- und Unterhaltungsmusik. Und deshalb rockt, swingt und jazzt der Opernsänger, wann immer es ihm beliebt, über die Bühne. Kein Wunder, dass er zu den bekanntesten Künstlern Deutschlands gehört. Seine Stimme ist fest und markant. Mit seinem unverwechselbaren Bass begeistert er auch international und schafft es bis in die weltberühmte Carnegie Hall. In einem Porträt zeichnet die Autorin Susanne Köpcke die Karriere des Wahldresdners nach. Geboren und aufgewachsen ist er in Eisenberg. Die Nachkriegszeit prägt auch seine Kindheit. Der Vater kehrt von der Front nicht zurück und die Mutter stirbt früh. Da ist Gunther gerade mal 12 und die Kindheit vorbei. Seine acht Jahre ältere Schwester sorgt für ihn und fördert seine musikalische Begabung. Doch zunächst bleibt die Musik ein Hobby. Er studiert Bauwesen in Erfurt und singt dann doch in Weimar an der Musikhochschule vor. Der junge Gunther Emmerlich überzeugt und studiert Operngesang. Gleich sein erstes Engagement führt ihn 1972 an die Sächsische Staatsoper nach Dresden. Diese Stadt wird seine zweite Heimat. Hier beginnt nicht nur seine berufliche Karriere. In Dresden gründet der Opernsänger seine Familie, steht zur Eröffnung der Semperoper auf der Bühne, engagiert sich für den Wiederaufbau der Frauenkirche und erlebt den Herbst 89. Noch heute ist die Wendezeit für ihn so präsent, als wäre es gestern gewesen. Damals ist Gunther Emmerlich schon ein gefeierter Moderator in der DDR. Die Unterhaltungssendung ''Showkolade'' wird sein Ticket für eine gesamtdeutsche Karriere. Seine Kinder, Freunde und Weggefährten geben Einblicke in sein Künstlerleben. An welche Momente mit dem Vater erinnern sich Sohn und Tochter? Warum war sein Freund Wolfgang Stumph nicht von Anfang an bei der ''Showkolade'' dabei. Wie gut beherrscht er Skat? Was verbindet Stanislaw Tillich mit Gunther Emmerlich und wie erholt sich der vielbeschäftigte Entertainer im Urlaub? Zum ersten Mal spricht sein unehelicher Sohn, Sven Hoep im Fernsehen über seinen Vater. Lange Zeit war Gunther Emmerlich für ihn nur ''der Mann aus dem Fernsehen''. Warum haben sich Vater und Sohn erst spät gefunden und wie ist ihr Verhältnis heute? Auf den ersten Blick scheint sein Leben einer Bilderbuchkarriere zu gleichen. Tatsächlich hat auch ihn das Schicksal nie verschont. Begegnet ist er ihm mit viel Humor und Klugheit. Legenden ist eine deutsche Doku-Fernsehreihe
Untertitel16:9HDTV
23:00 Fasse dich kurz - Telefonieren in der DDR
Infosendung ~45 Min
Das Fernsprechwesen entwickelt sich -- nur nicht so, wie Millionen DDR-Bürger es sich erhoffen. Auf ein Telefon warten manche länger als auf einen Trabi. Und viele bekommen nie eines. 1989 zählt man gerade 11 Anschlüsse auf 100 Bürger. 95 Prozent der Ortsvermittlungstechnik tut schon seit 60 Jahren Dienst. Die DDR hatte hier eindeutig die rote Laterne. Am Anfang stöpseln noch die legendären Fräuleins vom Amt die raren Verbindungen, flicken waghalsige Entstörer die blanken Leitungen, stehen Schlangen vor ewig kaputten Münzfernsprechern. Weil die Verbindungen der Post nie ausreichen, entstehen mindestens 23 nichtöffentliche Fernmeldenetze für Stasi, Militär, Kombinate. Störungen im öffentlichen Netz sind an der Tagesordnung und einheitliche Vorwahlnummern gibt es nicht. Doch wer endlich ein privates Telefon bekommt, ist glücklich und nimmt auch in Kauf, sich den Anschluss mit bis zu vier anderen zu teilen. Und mit gigantischem Aufwand hört dann auch manchmal die Stasi mit. Telefonieren in der DDR. Ein langer Weg vom ''Fasse dich kurz'' bis zum ''Ruf mal an''. Von der Stunde Null im Frühjahr 1945, als die Sieger die letzten Leitungen kappten, bis zu den Piratenstreichen der Wendezeit reicht der Bogen einer Geschichte, über der wie überall in der DDR der Satz steht: Not macht erfinderisch. Leidgeprüfte Teilnehmer oder solche, die es endlich werden wollten, gestandene Postler aus Mühlhausen, Leipzig und Dresden, der letzte Postminister Günter Schabowski und viele andere berichten über große Probleme und kleine Schritte beim Telefonieren in der DDR.
16:9
23:45 Die neuen Kinder von Golzow
Infosendung ~90 Min
Dem ostdeutschen Dorf Golzow, berühmt für Winfried Junges Langzeitdokumentarfilmprojekt ''Die Kinder von Golzow'', gehen die Kinder aus. Um sein Dorf vor dem Verschwinden zu retten, hat Bürgermeister Frank Schütz eine Idee: Syrische Flüchtlingsfamilien sollen nach Golzow ziehen. ''Flüchtlinge sind unsere letzte Chance'', sagt Schütz. Er träumt von Nachwuchs für Feuerwehr, Sportverein und Tanzclub, von syrischen Altenpflegern und Ärzten, von einem arabischen Restaurant und dem Bau einer Moschee in der nächsten größeren Kreisstadt. Doch die meisten Dorfbewohner wissen nicht einmal, wo Syrien liegt - und sind zunächst entsprechend skeptisch. Familie Sayed Ahmad probiert den Neuanfang in Golzow. Halima (30) und ihr Mann Fadi (40) versuchen, sich dem Dorfleben anzupassen. Tochter Kamala (9) ist eine der besten in ihrer Klasse, Sohn Burhan (7) geht in den Fußballverein und der kleine Hamza (3) in den Kindergarten. Die Familie fühlt sich wohl, auch wenn Fadi und Halima spüren, dass die Stimmung im Dorf je nach Nachrichtenlage schwankt. Doch der Unterschied zwischen ihrem Leben in einer syrischen Großstadt und dem in einem überalterten ostdeutschen Dorf könnte größer kaum sein. Immer wenn Halima an Syrien denkt, wird sie traurig. Vor dem Krieg war ihre Heimatstadt Latakia eine pulsierende Metropole. Fadi und Halima hatten ein gutes Leben und gute Jobs. Jetzt wohnen sie in einem schrumpfenden 800-Seelen-Ort und müssen von Hartz IV leben. Halima sucht einen Weg, beide Kulturen in ihrem neuen Leben unterzubringen. Denn in Golzow ''liegt unsere Zukunft'', ist sie sich sicher. Der Krieg hat ihre Perspektiven in Syrien zerstört. Kann dieser Neustart in einer völlig neuen Kultur gut gehen? ''Die neuen Kinder von Golzow'' erzählt die Geschichte des Golzower Integrationsexperiments und zeichnet gleichzeitig ein sensibles Portrait der Familie Sayed Ahmad.
16:9