TV-Programm ZDF 25.05.

   

Was läuft im TV-Programm von ZDF am 25.05.?


Vormittag
 
03:05 Der Alte
Serie ~60 Min
Mitten im Münchner Tierpark bricht die junge Biologin Flo Schumann tot zusammen. Als Mordwaffe entpuppt sich eine hochgiftige Schlange. Die ambitionierte Forscherin wurde in ihrem Labor von einer Mamba angegriffen und direkt in den Hals gebissen. Voss und seine Kollegen zweifeln keine Sekunde daran, dass der scheinbar tragische Unfall in Wirklichkeit ein kaltblütiger Mord war. Das Tier wurde ganz gezielt in einer Deckenleuchte in Flos Arbeitsraum im Reptilienhaus des Tierparks platziert. In einer Kooperation zwischen dem Zoo und der Firma Pharmatex hatte die junge Frau fast rund um die Uhr an einem Herz-Kreislauf-Medikament aus dem Gift der Schlangen geforscht. Wie sich herausstellt, handelte der Chef von Pharmatex, Alex Warnke, einen besonderen Deal mit einem Großkonzern aus. Flo bekam zufällig Wind davon und sah ihre Forschung gefährdet. Mit dem Entschluss, ihr Projekt ab sofort allein durchzuziehen, machte sie sich nicht nur Pharmatex mit Warnke zum Feind, sondern auch die Tierpark-Leiterin Ziegler, die auf das Geld aus der Industrie angewiesen ist. Wollten die beiden die ehrgeizige Forscherin aus dem Weg schaffen? Aber auch die Tatsache, dass die junge Biologin ausgerechnet genau vor demonstrierenden Tierschützern stirbt, scheint dem Team sehr verdächtig. Vor allem, als sie herausfinden, dass Flo noch bis vor Kurzem eine Beziehung mit dem Aktivisten Ben führte. Die Ermittler finden heraus, dass sie auch nach dem Ende der Beziehung wieder den Kontakt zu Ben suchte. Hat dies etwas mit dem Mamba-Gelege zu tun, das aus Flos Arbeitsraum verschwunden war? Die Ereignisse spitzen sich zu, als ein weiterer Mord mit der außergewöhnlichen Masche versucht wird. Voss beginnt, die tragischen Zusammenhänge zu erkennen. Der Alte ist eine deutschsprachige Fernseh-Krimiserie
Untertitel16:9HDTV
10:30 Notruf Hafenkante
Serie ~45 Min
Franzi und Hans ermitteln in einem pikanten Fall: Corinna Blume, Oberstudienrätin, wurde vor ihrer Haustür fast vergewaltigt. Der Täter behauptet, sein ''Übergriff'' sei Teil eines Sex-Spiels. Beide haben sich angeblich zuvor dazu im Internet verabredet. Corinna Blume dementiert heftig, doch Melanie und Mattes finden ihr Profil auf einem einschlägigen Online-Sexportal. Die Polizisten hören sich in der Schule um. Möchte jemand Blumes Ruf schädigen? Es stellt sich heraus, dass die Lehrerin bei der Schülerschaft nicht sonderlich beliebt ist. Insbesondere Teenager Alina scheint einen regelrechten Hass auf sie zu haben. Die Polizisten finden heraus, dass die Wurzeln dieser Abneigung bereits weit in der Vergangenheit liegen. Und das Mädchen scheint bereit zu sein, noch zu ganz anderen Mitteln zu greifen, um sich an der Lehrerin zu rächen. Franzi und die Kollegen haben alle Hände voll zu tun, zwischen Frau Blume und Alina zu vermitteln. Geht auch der Rufmord durch das fingierte Profil auf dem Sexportal auf Alinas Kappe? Oder fühlt sich vielleicht noch jemand anderes von Frau Blume unfair behandelt? Auch Frauke muss mit einem Schatten aus ihrer Vergangenheit aufräumen. Sie hat damals bei ihrer hoch gelobten Deutsch-Abschlussarbeit geschummelt. Und ihre Lehrerin war Frau Blume. Diese Mischung aus Polizei- und Arztserie erzählt vom Arbeitsalltag des 21. Hamburger Polizeikommissariats und des mit diesem eng kooperierenden fiktiven Elbkrankenhauses
Untertitel16:9HDTV
11:15 SOKO Stuttgart
Serie ~45 Min
Kurz vor dem Valentinstag wird Aza Yeboah, Studentin aus Kenia, in ihrer Wohnung tot in den Armen des traumatisierten Kilian Sorge gefunden. Ihr Kommilitone war schon länger unglücklich in sie verliebt, und alle Indizien am Tatort sprechen für ihn als Täter. Doch für die Teamleiterin der SOKO Stuttgart, Martina Seiffert, passen logische Details nicht zusammen. Und so ermittelt sie unter Zeitdruck, denn die Staatsanwaltschaft will das Verfahren eröffnen. Welche Bedeutung haben zum Beispiel die Rosenbündel im Kühlschrank des Opfers? Sie führen die SOKO Stuttgart zur international agierenden Blumengroßhändlerin Liliane Warner, die mit ihrer Firma ''Rosefresh'' in Kenia Farmen für Billigrosen betreibt. Aza Yeboha scheint auf den fahrlässigen Einsatz von Pestiziden gestoßen zu sein. Wollte sie gegen Warner klagen, und die Firmenchefin hat sie zum Schweigen gebracht? Im Lauf der Ermittlungen findet die SOKO heraus, dass sich der Kenianer Boma Sasura, ein Cousin des Opfers, wegen einer Chemotherapie illegal in Stuttgart aufhält - mit einem gefälschten Pass. Jo und Martina befragen den behandelnden Arzt Dr. Steinhausen. Der kannte Sasura bereits aus Kenia, wo er als Arzt tätig war. Sasura war dort Arbeiter auf einer Pflanzenfarm von ''Rosefresh'' und ist wegen Pestizidkontakts erkrankt. Der Arzt brachte den Kenianer nach Deutschland und behandelt ihn nun illegal. Inwiefern ist der Mediziner in die Sache verwickelt? Währenddessen verstrickt sich Kilian Sorge bei seinen Aussagen immer mehr in Widersprüche, und der Druck der Staatsanwaltschaft, endlich Fakten zu liefern, wird größer. Kann das Team der SOKO Stuttgart den Mörder von Aza Yeboah dingfest machen? Auch in Stuttgart kümmert sich eine SOKO um die Aufklärung von Verbrechen. Das Team in der Schwabenmetropole besteht aus der Ersten Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert, Kriminalhauptkommissar ''Jo'' Stoll, der Kriminalkommissarin Anna Badosi, dem IT-Spezialisten Rico Sander und dem Kriminaldirektor Michael Kaiser.
Untertitel16:9


Nachmittag
 
17:35 plan b: Kunden an die Macht
Infosendung ~30 Min
Kunden an die Macht: Hand in Hand mit dem Handel Rund 300 Euro im Monat geben wir Deutschen allein für Lebensmittel aus. Doch was im Korb landet, bestimmt der Handel. Muss das so sein? ''plan b'' schaut über den Rand des Einkaufskorbs. Vieles, was wir täglich konsumieren, belastet die Umwelt oder beutet Menschen aus, Lieferketten sind oft undurchsichtig. Immer mehr Menschen wollen das so nicht länger akzeptieren und suchen nach Lösungen für einen ökologischen, sozialen und transparenten Konsum. Rentner Dieter Tank ist zurück in seine Heimatstadt Blender gezogen. Und stellt fest: Heute gibt es hier keinen Supermarkt mehr, keinen Metzger. Von einem Wochenmarkt ganz zu schweigen. Schlecht für die Bewohner - und die Umwelt. ''Wenn 1000 Haushalte wöchentlich 20 Kilometer fahren müssen, um an Lebensmittel zu kommen, dann verursacht das einen riesigen CO2- Ausstoß'', sagt Dieter Tank. Der Rentner beginnt zu recherchieren - und landet ausgerechnet bei einem Online-Lieferanten: Zusammen mit dem Online-Supermarkt ''myEnso'' ruft er einen kleinen Wochenmarkt ins Leben, wo sich die Bewohner bei Kaffee und Kuchen die zuvor bestellten Lebensmittel abholen können. Wer sicher sein will, dass seine Orangen ökologisch angebaut und pflückfrisch auf dem Teller landen, adoptiert einen eigenen Orangenbaum im spanischen Bétera und bekommt sie nach der Ernte nach Hause geliefert. Eigentlich wollten die Orangenbauern Gabriel und Gonzalo Urculo mit ihrer Idee vor allem das Erbe ihres Großvaters retten. Heute bekommen die Brüder beinahe wöchentlich Besuch von einem ihrer 10 000 Baumpaten, die nicht nur die Transparenz des Lieferprozesses, sondern auch den persönlichen Kontakt wertschätzen. Die Französin Anne Monloubou hat wenig Geld. Trotzdem will sie sich und ihre Kinder gut ernähren, am liebsten in Bio-Qualität. Nach fünf Jahren harter Arbeit hat sie den ersten kooperativen Supermarkt von Bordeaux gegründet: Wer hier Mitglied wird, verpflichtet sich zu drei Stunden Mitarbeit im Monat. Und zahlt dafür viel weniger für die hochwertigen Bioprodukte. 1000 Mitglieder sind schon dabei. ''Das hier ist aber mehr als ein Supermarkt'', erklärt Anne Monloubou stolz. ''Hier bin ich unter Freunden, die Atmosphäre ist unbeschreiblich. Das hat nichts mit dem anonymen Einzelhandel zu tun, den wir kennen.''
Untertitel16:9


Abend