TV-Programm NDR heute

   
   Was läuft beim TV Sender NDR

Was läuft heute aktuell im TV Tagesprogramm von NDR?

Sehen Sie hier das gesamte Fernsehprogramm vom TV Sender NDR - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Wir zeigen es - immer aktuell, schnell und bequem. Planen Sie hier Ihren Fernsehabend, egal ob Filme, Serien, Dokus oder Sportevents. Sie finden hier das Programm vom TV-Sender NDR

Vormittag
 
06:00 Nordtour
Infosendung ~45 Min
Thema ''Minimalismus'': nie wieder Plastikgeschirr in Hann. Münden Eine Redaktionssekretärin packt aus: Heide Sommer und ihr Buch Domgoldschmiede zu Meldorf: Gold und Silber unter einem Dach Reporterin unterwegs: Fitnessvorschläge für das neue Jahr Marienthal: ein Ausflug in den Hamburger Stadtteil Der Pfeifenbauer: ein genussvolles Hobby mit Stil Birdly: eine Tour rund um den Flughafen Hannover Ungewöhnliche Übernachtungen auf Rügen Nachhaltiger Silberschmuck aus Rostock Der Pfeifenbauer: ein genussvolles Hobby mit Stil Dirk Heinemann ist Pfeifenbauer. Aus seiner kleinen Werkstatt in Amedorf bei Neustadt am Rübenberge (Niedersachsen) heraus hat er sich in den letzten neun Jahren einen internationalen Kundenstamm aufgebaut. Der 41-Jährige designt und baut seine Pfeifen selbst und findet immer mehr Anhänger. Pfeife rauchen erfreut sich offenbar immer größerer Beliebtheit. Birdly: eine Tour rund um den Flughafen Hannover Der Flughafen Hannover ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie geworden, auch wenn man nicht verreisen möchte. Uta Falk (75) war 30 Jahre lang Flugbegleiterin und ist jetzt seit 17 Jahren Gästeführerin auf dem Flughafen in Hannover. Zwei- bis dreimal die Woche bietet sie Exklusivführungen rund um den Flughafen an. Die ''Nordtour'' hat Uta Falk auf dem Flughafen getroffen, wo sie immer noch mit strahlenden Augen Start und Landung der Flugzeuge verfolgt. Reporterin unterwegs: Fitnessvorschläge für das neue Jahr Deine Stadt, dein Spielplatz! Unter diesem Motto nimmt Fitnesscoach Corinna Samow ihre Sportgruppen mit in die Kieler oder Hamburger Innenstadt. Urban Running heißt das 90 Minuten lange Workout, bei dem sie Treppen, Bänke und Geländer in der City zu Fitnessgeräten umfunktioniert. Domgoldschmiede zu Meldorf: Gold und Silber unter einem Dach Nur selten sind Gold- und Silberschmiede unter einem Dach vereint. Zu unterschiedlich sind Vorgehensweise bei der Bearbeitung der Materialien und die daraus entstehenden Produkte. In Meldorf an der schleswig-holsteinischen Westküste sind beide Gewerke im selben Haus. Chef der Domgoldschmiede ist Peter Möller, er ist Silber- und Goldschmiedemeister. Gemeinsam mit vier Mitarbeitenden produziert er in reiner Handarbeit die edelsten Kostbarkeiten: Schmuck nach historischen Vorbildern und eigene Kreationen, wertvolle Teekannen und glänzende Leuchter. Im Keller seines historischen Hauses betreibt Peter Möller ein kleines Museum. Dort kann man Mineralien aus der ganzen Welt entdecken und im sogenannten Löffelarium eine Riesensammlung historischer Silberlöffel vergangener Jahrhunderte bestaunen. Diese Löffel zeigen die ganze Bandbreite der Silberschmiedetechniken wie sie der Chef in seiner Werkstatt bis heute einsetzt. Eine Redaktionssekretärin packt aus: Heide Sommer und ihr Buch Heide Sommer war fünf Jahrzehnte lang Sekretärin, unter anderem bei Rudolf Augstein vom ''SPIEGEL'', bei Fritz J. Raddatz von der ''ZEIT'' und beim Herausgeber Altbundeskanzler Helmut Schmidt. Als sie mit 22 Jahren ihren Job begann, war Journalismus noch eine Angelegenheit egostarker Männer, Rauchen noch nicht verpönt und Whiskey oder Cognac oft fester Bestandteil des Redaktionsalltags. Heide Sommer tippte nicht nur Manuskripte, sie hielt ihren Chefs mit Rat und Tat den Rücken frei, diskret und effizient. Nun blickt sie in ihrem Buch ''Lassen Sie mich mal machen'' zurück und nimmt den Leser mit in eine Vergangenheit, in der die Schreibmaschinen noch klapperten. Nachhaltiger Silberschmuck aus Rostock Madeleine Asmus ist Goldschmiedin, ihr Lieblingsmaterial ist Silber. Das kombiniert sie mit nachhaltigen Materialien: Seeglas, Hühnergöttern, Treibholz, Bernstein. Die findet sie bei langen Spaziergängen an der Ostsee. Nun hat sie ihre erste eigene Werkstatt in Rostock eröffnet. Ungewöhnliche Übernachtungen auf Rügen Die ''Nordtour'' stellt drei ungewöhnliche Feriendomizile vor: Familie Kind hat den alten Putbuser Wasserturm zur Ferienwohnung umgebaut. Die Familie Roewer besaß schon in den goldenen 1920er-Jahren ein Familienhotel in Sellin und setzt diese Tradition im selben Ort fort: mit einem Privathotel mit Luxusspa und Swimmingpool auf dem Dach. Das Ehepaar Haug hat auf Rügen eine alte Scheune entdeckt und sie in ein wunderschönes Landloft umgebaut. Die beiden zeigen die ungewöhnliche Unterkunft und erzählen, wie sie auf diese Idee gekommen sind. Marienthal: ein Ausflug in den Hamburger Stadtteil Marienthal ist ein kleiner Stadtteil im Hamburger Osten.
Untertitel


Nachmittag
 
12:00 Tochter meines Herzens
Spielfilm ~90 Min
Sabrina Maurer (Christine Neubauer) führt ein glückliches Leben mit ihrer elfjährigen Tochter Laura (Sarah u. Laura Bellini). Doch leider muss sie seit ihrer Scheidung ihren Exmann Stefan (Michael Brandner) fortwährend an die Unterhaltszahlungen für die gemeinsame Tochter erinnern. Deshalb ist die selbstbewusste Frau auch sofort misstrauisch, als Stefan eines Tages freudestrahlend mit einer Flasche Wein vor ihrer Tür steht. Als Sabrina den Grund des Besuchs erfährt, fällt sie aus allen Wolken: Stefan hat heimlich einen Vaterschaftstest durchführen lassen, mit dem Ergebnis, dass die elfjährige Laura unmöglich seine leibliche Tochter sein kann. Zunächst glaubt Sabrina an einen miesen Trick und gibt sofort eine Wiederholung des Tests in Auftrag. Das niederschmetternde Ergebnis: Stefan ist tatsächlich nicht der Vater des Kindes - aber Sabrina ist auch nicht die leibliche Mutter ihrer Tochter! Nachdem der erste Schock überwunden ist, bittet Sabrina den Rechtsanwalt Robert Clajus (Peter Sattmann) um Hilfe. Von ihm erfährt die fassungslose Frau, dass das Jugendamt die kleine Laura in ein Heim stecken wird, sobald es von den Testergebnissen erfährt - und sie selbst muss möglicherweise mit einer Anzeige wegen Kindesentführung rechnen. Doch obwohl Clajus und seine Mandantin durch abenteuerliche Detektivarbeit herausfinden, dass Laura nach der Geburt im Krankenhaus vertauscht wurde, und es ihnen sogar gelingt, Sabrinas leibliche Tochter ausfindig zu machen, zeigen sich die Behörden gnadenlos. Nach einer missglückten Flucht vor der Polizei landet die kleine Laura im Heim und Sabrina in Untersuchungshaft. Jetzt kann nur noch das juristische Geschick von Robert Clajus, der sich längst in seine Mandantin verliebt hat, die verfahrene Situation retten. Zwar gelingt es ihm, Sabrina auf Kaution freizubekommen, doch ob sie ihr Kind jemals zurückbekommt, wird erst eine Gerichtsverhandlung zeigen. Ebenso realistisch wie berührend von Dietmar Klein in Szene gesetzt, wirft ''Tochter meines Herzens'' die brisante Frage auf, ob Familie sich eher durch Blutsverwandtschaft oder durch emotionale Bindungen definiert. Christine Neubauer beeindruckt in der Rolle einer engagierten, impulsiven Mutter, die gegen jede Chance um ihr Kind kämpf; Peter Sattmann verkörpert den souverän-diplomatischen Rechtsanwalt Clajus.
Untertitel16:9
14:30 Der Blaue Planet
Infosendung ~45 Min
Auftakt der sechsteiligen atemberaubenden Serie ''Der Blaue Planet'' ist die Folge ''Unbekannte Ozeane''. Die Kamerateams unternahmen 125 Expeditionen, verbrachten 1.500 Tage auf See, davon mehr als 1.000 Stunden in der Tiefsee. Sie filmten in jedem Ozean und vor jedem Kontinent. Sie besuchten Korallenriffe, Küsten, Unterwasserwälder und tauchten hinab in unbekannte Tiefen. Mit revolutionärer Technik gelingt ein Einblick in völlig neue Welten. Walhaie, Delfine und viele andere Tiere sind mit kleinen Kameras versehen und zeigen mit den damit aufgezeichneten Bildern direkt ihren Alltag. Helikopterkameras vermitteln eine Ahnung von der unendlichen Weite des Meeres. Mit Rebreather- oder Kreislauftauchgeräten kommen die Filmer so nah an viele Tiere wie nie zuvor, da weder Luftblasen noch Geräusche die Darsteller vertreiben. So gelingen ihnen nicht nur einzigartige Aufnahmen, sondern sie decken Verhaltensweisen auf, die selbst Forschern unbekannt sind und sogar zu neuen wissenschaftlichen Veröffentlichungen führen. Axel Milberg, bekannt als ''Tatort''-Kommissar Klaus Borowski, erzählt zu den atemberaubenden Bildern unglaubliche Tiergeschichten, spannender als jeder Krimi. Tatort: die Ozeane der Welt. So betreiben beispielsweise Delfine präventive Selbstmedikation. Sie reiben sich an einer Hornkoralle mit deren antiseptischer Schleimschicht ein. Schon die Jüngsten in der Delfingruppe werden in das uralte Heilwissen eingeführt. Solche zielgerichteten Verhaltensweisen sind jedoch kein Monopol von intelligenten Meeressäugern. Im australischen Great Barrier Reef gelingt es zum ersten Mal, einen Fisch bei einer äußerst ungewöhnlichen Aktion zu filmen. Diese stellt alles, was bislang über Fischverhalten bekannt war, in den Schatten: Wenn ein Großzahnlippfisch nach langer Suche seine Lieblingsnahrung gefunden hat, eine Muschel, steht er vor einem Problem: Wie soll er an das saftige Fleisch darin gelangen? Zielstrebig schwimmt er zu einer abgestorbenen Hirnkoralle, die sich rasch als seine ''Werkbank'' entpuppt. Unermüdlich schlägt er die Schale so lange darauf, bis sie, oft erst nach 20 Minuten, zerbricht. Damit gehört der Großzahnlippfisch zum ''Club der werkzeugmachenden Tiere'', dem sonst eher nur illustre Mitglieder wie Affen oder kluge Rabenvögel angehören. Fische sind also weitaus smarter als gedacht. Ungewöhnliches Verhalten ganz anderer Art dokumentiert ein Team vor Neuseeland. Dort jagt der Kleine Schwertwal den Großen Tümmler. Die Namen täuschen darüber hinweg, dass die Jäger mit ihren sechs Metern Länge deutlich größer sind als ihre Beute. Und trotzdem wagen es die Großen Tümmler, sich plötzlich ihren Verfolgern zuzuwenden und sie mit speziellen Lauten zu begrüßen. Und statt sie zu zerreißen, bilden die Schwertwale mit ihren kleineren Verwandten eine riesige Gemeinschaft, aus Jägern und Gejagten werden Jagdkumpane. Nachdenklich stimmt die Geschichte einer Walrossmutter, die verzweifelt einen Rastplatz für ihr Kind sucht. Ihre Welt schmilzt dahin. In den letzten Jahren ist das Sommereis um 40 Prozent in der Arktis verschwunden. Bei den einfühlsam gedrehten Bildern ist förmlich zu spüren, wie das Team mitempfindet und erleichtert aufatmet, als Mutter und Kind schließlich auf einer Scholle zur Ruhe kommen, wie Kameramann Ted Gifford später berichtet. Doch ob das Kleine später für sein eigenes Junges noch einen Platz finden wird, ist mehr als fraglich. Und nicht nur das. Denn das arktische Meer ist mit allen anderen Meeren der Welt verbunden. Was hier passiert, wird irgendwann überall Wirkung zeigen. Die Koproduktion von BBC, WDR, NDR, BR und SWR ''Der Blaue Planet'' macht eine faszinierende Reise und taucht in unbekannte Ozeane an.
UntertitelHDTV
15:15 Der Blaue Planet
Infosendung ~45 Min
Die Tiefsee ist der größte Lebensraum auf unserem Planeten. Mittlerweile sind Forscher davon überzeugt, dass es dort mehr Lebewesen gibt, als irgendwo sonst auf der Erde. Filmteams fingen Bilder von fremdartigen Welten und bizarren Wesen ein: Wilde Tintenfischhorden, blühende Korallengärten und hungrige Haie. In einer Tiefe von acht Kilometern liessen sich besonders eigentümliche Geschöpfe finden. Wissenschaftler sind der Überzeugung, wir wüssten mehr über die Oberfläche des Mondes als über die Ozeane unseres eigenen Planeten. Mithilfe neuer, bahnbrechender Techniken gelang es der naturwissenschaftlichen Abteilung der BBC, in Zusammenarbeit mit Discovery Channel und der ARD, die Weltmeere wie noch nie zuvor filmisch zu dokumentieren. In acht Teilen enthüllt der renommierte britische Naturfilmer Alastair Fothergill die Geheimnisse der Ozeane. Gut fünf Jahre war er dafür weltweit unterwegs. Bisweilen arbeiteten bis zu zwölf Teams gleichzeitig. Gedreht wurde an über 200 Orten, um die Zusammenhänge in den marinen Lebensräumen zu dokumentieren. Das Leben an Felsküsten und in Mangrovenwälder sind ebenso Themen der Serie wie die Korallenriffe, die Meere der gemäßigten Zonen, die Polarmeere, der weite offene Ozean und die Tiefsee. Die außergewöhnlichen Bilder zeigen den Ozean von seiner furchterregendsten, aber gleichzeitig auch faszinierendsten Seite und lüften dabei einige der rätselhaftesten, bisher noch unergründeten Geheimnisse. Tauchen Sie ein in eine Welt von atemberaubender Schönheit und entdecken Sie neue Arten, erkunden Sie bisher noch nicht gesehene Lebensräume und werden Sie Zeuge von Geschichten über das Überleben, die bisher noch nie von einer Kamera bildlich festgehalten wurden.
UntertitelHDTV
16:00 Lieb & Teuer
Show ~30 Min
Gemälde ''Warft auf Hallig Hooge'' Streichholzschachtel-Etiketten Silberschale van de Velde St. Heinrichs-Orden Hutschachtel In dieser Sendung werden folgende Objekte vorgestellt: Silberschale van de Velde Die silberne Fußschale des wohl berühmtesten Jugendstilkünstlers Henry van de Velde (1863 - 1957) wurde in der Weimarer Hofgoldschmiede von Theodor Müller hergestellt. Der Name van de Velde ist in die Fußschale eingraviert. Die Vorzeichnung des Künstlers ist im Werkverzeichnis mit der Jahresangabe 1910 abgebildet, allerdings mit dem Hinweis, dass nicht bekannt ist, ob sie jemals produziert worden ist. Die vorgestellte Schale beantwortet nun diese Frage und wird ins Werkverzeichnis aufgenommen. Auf Auktionen erreichen Arbeiten von van de Velde ein Mehrfaches ihres Limits. Gemälde ''Warft auf Hallig Hooge'' Das Gemälde in Öl auf Leinwand, das im Jahr 1927 gemalt wurde, zeigt den Blick vom Wasser auf die Warft der Hallig Hooge, wo sich die roten Reetdachhäuser vor einem mit weißen Wolken durchzogenem Himmel aneinanderreihen. Der Künstler Henry Gundlach (1884 - 1964) wurde in Südafrika geboren, kam aber schon als Kind nach Norddeutschland. Gundlach widmet sich in seiner gegenständlichen Malerei vorwiegend maritimen Motiven sowie der Heidelandschaft, in der er später lebte. Streichholzschachtel-Etiketten Die große Sammlung umfasst über 22.000 Streichholzschachtel-Etiketten aus den verschiedensten Ländern, darunter ehemalige Ostblockländer und asiatische Länder. Die Etiketten sind nach Themengebieten sortiert, unter anderem Raumfahrt, Tierwelt, Eisenbahn oder Völker und Trachten. Die Grafiken wirken wie kleine Plakate, sie waren auch als Werbefläche gedacht. In Westdeutschland gab es ein Monopol, sodass immer das gleiche Etikett in wenigen Varianten verwendet wurde. Zurzeit gibt es keinen Markt. Ein Handelswert kann nicht angegeben werden. Hutschachtel Die Hut- oder Haubenschachtel aus der Biedermeierzeit ist aus Spanholz gefertigt. Sie ist auf dem Deckel bemalt mit einem Husarenreiter aus der legendären Schwarzen Schar, einem Freikorps, das auf der Seite des Herzogs Friedrich Wilhelm von Braunschweig Lüneburg gegen Napoleon kämpfte. Dazu der Spruch: ''Es wird gewagt, ganz unverzagt''. Derartige Hutschachteln wurden im Raum Berchtesgaden gefertigt, diese ist aber wohl in der Umgebung von Braunschweig bemalt worden. Es ist ein seltenes Motiv, Entstehung um 1820. St. Heinrichs-Orden Der St. Heinrichs-Orden gehört zu den ältesten Orden des deutschen Militärs. Ins Leben gerufen wurde er vom sächsischen Kurfürsten August III. im Jahr 1736 für Tapferkeit im Kriege. So auch der lateinische Schriftzug auf der Rückseite des Ordens. Gewidmet war er dem letzten sächsischen deutsch-römischen Kaiser Heinrich II. (973 - 1024), der mehr als 100 Jahre nach seinem Tod heilig gesprochen wurde. Anfangs wurde der Orden sehr selten verliehen, im Ersten Weltkrieg insgesamt 2.717 Mal. Auch dieses Exemplar gehört dazu, das Ordensband fehlt. Es gibt eine Dokumentenmappe zum ehemaligen Besitzer.


Abend
 
18:00 Ostseereport
Infosendung ~45 Min
75. Jahrestag des Untergangs der ''Wilhelm Gustloff'' Der estnische Elchflüsterer und sein Enkel Die Hafenstadt Aalborg in Nordjütland Samsø: ein CO2-freies Vorzeigeprojekt Die Hafenstadt Aalborg in Nordjütland lebte lange gut von der Industrie: Schiffbau, Chemie-, Tabak- und Textilindustrie gab es hier. Als es in diesen Branchen nicht mehr gut lief, ging es auch mit der Arbeiterstadt bergab. Aalborg suchte nach einer neuen Bestimmung und erfand sich als Kulturstadt. Reporterin Eva Diederich erkundet für den ''Ostseereport'' die dänische Stadt von ihrer musikalischen Seite. Weltberühmte Architekten haben das Stadtbild geprägt, unter anderem mit dem Musikkens Hus, das 2014 eröffnet wurde. Hier befinden sich ein Konzertsaal und Übungsräume. Lasse Rich Henningsen leitet das Haus von Anfang an und weiß, dass es nur mit Vielfalt erfolgreich sein kann. Er hat nicht nur eine Akademie für musikalischen Nachwuchs hier angesiedelt, sondern auch das Aalborg Symphony Orchestra. Henningsen ist der erste Kulturschaffende, der die renommierte Auszeichnung Leader of the Year erhalten hat, einer der wichtigsten Wirtschaftspreise Dänemarks. Er zeigt Eva Diederich sein Haus und wie er dazu beitragen will, Aalborg als Kulturstadt erfolgreich zu machen. Selbst Barack Obama ist 2019 seiner Einladung gefolgt. Außerdem begleitet der ''Ostseereport'' Musiker bei den Proben, um zu erfahren, was das Haus so besonders macht. Das Konzertjahr wird von einem Jazzkonzert eröffnet, auch hier ist der ''Ostseereport'' dabei. Musik spielt sich in Aalborg aber natürlich nicht nur innen ab. Seit 1987 haben Stars in der Stadt wortwörtlich Wurzeln geschlagen. Cliff Richard war der erste Künstler, der während seines Besuchs einen Baum im Kildeparken pflanzte. Inzwischen sind es mehr als 70 Bäume, gepflanzt unter anderem von Sting, Stevie Wonder, Take That, Rod Stewart und Elton John. Kleine Lautsprecher neben den Bäumen spielen die Musik der hier Verewigten. Der Park gehört zu den Aalborghallen, einem weiteren Konzerthaus der Kulturhauptstadt Dänemarks. Seit gut zwei Jahren wird es von Nicolaj Holm geleitet. Der 38-Jährige zeigt dem NDR Team den Park, den sein Vorgänger angelegt hat. Wie bunt Aalborg heute ist, wird überall in der Stadt deutlich, Künstlerinnen und Künstler haben mehr als 60 haushohe Wandbilder geschaffen. Sie zeigen gut die Entwicklung von der Industriestadt hin zur Kulturmetropole. Mit einem Guide zieht das ''Ostseereport''-Team durch die Innenstadt und lernt das bunte Gesicht Aalborgs kennen. Weitere Themen der Sendung: 75. Jahrestag des Untergangs der ''Wilhelm Gustloff'' Samsø: ein CO2-freies Vorzeigeprojekt Der estnische Elchflüsterer und sein Enkel.
Untertitel