TV-Programm NDR heute

   
   Was läuft beim TV Sender NDR

Was läuft heute aktuell im TV Tagesprogramm von NDR?

Sehen Sie hier das gesamte Tagesprogramm vom TV Sender NDR - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Wir zeigen es - immer aktuell, schnell und bequem. Planen Sie hier Ihren Fernsehabend, egal ob Filme, Serien, Dokus oder Sportevents. Sie finden hier das Programm vom TV-Sender NDR

Vormittag
 
07:35 Einfach genial!
Infosendung ~25 Min
Viel Bewegung trotz Arthrose - Das Gehmobil macht''s möglich Erleichterung für Paketboten - Der digitale Türöffner Mehr Sicherheit - Eine Bremse für Inlineskater Henriettes Geschichte: Bremse für Inlineskater Inlineskaten ist nicht ganz ungefährlich. Deshalb testet Henriette Fee Grützner eine Bremse, die das Inlineskaten einfacher und sicherer machen soll. Entwickelt hat sie Peter Bodner aus Österreich. Die Erfindung lässt sich als komplette Rolle in den meisten Inlinern nachrüsten. In der Rolle ist der Bremskörper mit einer Kupplung integriert. Durch seitlichen Druck auf die Rolle wird die Kupplung aktiviert, die die Energie vom drehenden Rad ableitet. Laufrad statt Rollstuhl: das Gehmobil Philipp Heist aus Freiburg im Breisgau entwickelte ein spezielles Laufrad, das Gehmobil. Der Tüftler leidet an Arthrose und kann sich selbst mit Rollator nur schlecht fortbewegen. Dank seiner Erfindung ist er nun viel mobiler, bleibt in Bewegung und ist viel an der frischen Luft unterwegs. Vorn hat das Gehmobil eine kleines luftbereiftes Rad, hinten befindet sich die Achse eines Skatbordes. So ist das Gefährt wendig und sicher. Eintritt erlaubt: der digitale Türöffner Julian Wulf und sein Team entwickelten einen digitalen Türöffner, insbesondere für Paketboten. Und der funktioniert so: Scannt man einen Strichcode, geht die Tür auf. Der richtige Code ist auf dem Paketaufkleber und wird vom Türöffner ausgelesen. Auch für Handwerker oder Pflegedienste soll die Erfindung nutzbar gemacht werden.
Untertitel16:9
08:00 Englands heimliche Hymne
Infosendung ~55 Min
Am 8. Mai 1945 tritt die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht in Kraft, ganz England feiert den Victory in Europe Day. Auch die Londoner Bevölkerung bejubelt den Sieg der Alliierten. Menschenmassen versammeln sich vor dem Gesundheitsministerium, um ihren Premierminister Winston Churchill zu sehen. Als er zum zweiten Mal den Balkon betritt, dirigiert Churchill ''Land of Hope and Glory'', die heimliche Nationalhymne der Briten und Tausende Londoner singen mit. Der prachtvoll instrumentierte Marsch ''Pomp and Circumstance'' mit seinem erhabenen Mittelteil ''Land of Hope and Glory'' wird nicht nur im Commonwealth zu fast jedem feierlichen Anlass gespielt. 1902 erklingt der Marsch erstmals bei den Londoner Promenade Concerts, dirigiert von deren Gründer Sir Henry Wood. Seitdem ist er fester Bestandteil der ''Last Night of the Proms'' bis heute. Er wurde auch als Englands Hymne bei den Commonwealth Games gespielt, für die sich alle vier Jahre die besten Sportler aus den Ländern des Commonwealth zu Wettkämpfen in verschiedenen Sportarten treffen. Auch deutsche Fußballclubs wie Bayern München haben die Melodie zu Fangesängen gemacht. In Italien hielt das Werk unter dem Titel ''Santa Chiesa di Dio'' sogar Einzug in die Kirchenmusik. Axel Brüggemann und Axel Fuhrmann zeigen in ihrem Film, wo das Werk heute gespielt und gesungen wird. Dabei gehen sie der Frage nach, was Dirigenten, Musiker und das Publikum aller Schichten bis heute daran fasziniert. Aber die Dokumentation erzählt auch davon, wie der Komponist Edward Elgar am frühen Tod seiner Freunde und seiner Ehefrau zerbrach.


Nachmittag
 
12:20 Wunderschön!
Infosendung ~90 Min
Westfriesische Inseln - Mit dem Wind durchs Wattenmeer Das Ijsselmeer - eine Seereise mit Meerwert Texel - Inselurlaub mit ganz viel Strand Die Nordsee, Wattwanderungen und ganz viel Sand zum Burgenbauen, ruhiges Inselleben, Bootstouren und jede Menge Fahrräder, Käse, Oranjekoeke und Fischsoup: Für Tamina Kallert und Stefan Pinnow gibt es viele gute Gründe für einen Urlaub, auch mit der ganzen Familie, in den Niederlanden. Sie erinnern sich noch einmal an die Highlights ihrer Reisen nach Nordholland und auf die Inseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Sie blicken zurück auf eine abenteuerliche Plattbodentour und die Fahrten über die friesischen Kanäle rund ums Ijsselmeer. Schöne Erinnerungen haben sie auch an die kleinen Gassen der Käsestadt Alkmaar und an die Prachtstraßen von Enkhuizen. Für Tamina Kallert beginnt die Reise ins Nachbarland auf Texel, führt weiter auf die kleineren Westfriesischen Inseln Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Durch das Wattenmeer geht es weiter über die friesischen Kanäle bis ans Ijsselmeer und in die Käsestadt Alkmaar. Am kilometerlangen Strand von Texel: erst einmal tief durchatmen, mit den Füßen durch den Sand laufen, Inselurlaub pur. Dafür steht Nordhollands beliebte Ferieninsel. Tamina Kallert erinnert sich an die Dreharbeiten, an das Baden in der 18 Grad kalten Nordsee, begibt sich mit einem Vogelkundler auf Exkursionen ins Naturparadies von Texel, sie findet Austern und kuschelt mit kleinen Lämmern, besteigt den roten Leuchtturm, das Wahrzeichen der Insel, und segelt auf einem Katamaran. Stefan Pinnow hat eine Schiffsreise mit dem Plattbodenschiff ''Lotos'' durch das niederländische Wattenmeer gemacht. Dabei hat er das Leben an Bord ebenso genossen wie die Landgänge, bei denen er seltene Pflanzen entdeckte, eine ''Wüstentour'' mit dem Geländewagen machte und das Fierlippen übte, eine friesische Sportart, mit der man Kanäle und Siele trockenen Fußes überwinden muss.
Untertitel16:9
14:30 Wildes Südostasien
Infosendung ~45 Min
Wildes Südostasien (1/2): Im Reich der Orang-Utans Die Inselwelt Südostasiens ist durch die zerstörerischen Kräfte der Erde erschaffen worden und doch von unvergleichbarer Schönheit. Vor etwa 25 Millionen Jahren kollidierten die Kontinente Australien und Asien. Seitdem wurde und wird unablässig die Erdkruste verschoben. Die Insel Neuguinea ist ein Produkt dieser Umbrüche. Vor ihrer Küste lockt ein feuerspeiender Vulkan das Leben in seine Nähe. An den Hängen des Tavurvur versammeln sich jeden Morgen Großfußhühner. Sie graben tief in die Asche, um ein einziges Ei hinein zu legen. Damit sind die elterlichen Pflichten erledigt, die vulkanische Wärme übernimmt das Ausbrüten der Eier. Diese eigentümliche Brutmethode ist nur ein Beispiel von vielen, das zeigt, wie das Leben sogar rohe Kräfte aus dem Erdinneren für seine Zwecke nutzen kann. Als Teil des australischen Kontinentalschelfs beherbergt Neuguinea auch viele Tiere des fünften Kontinents, die hier aber ganz eigenartige Lebensweisen entwickelt haben: Kängurus klettern auf Bäume, während Tauben am Waldboden spazieren gehen. Als spezielle Folge der Kontinentalverschiebungen entstand hier auch die biologische Ausnahmeerscheinung der Paradiesvögel in 39 atemberaubenden Formen. Auch auf die Inseln Java, Sumatra und Borneo haben sich die Erdkräfte ausgewirkt. Hier glühen Vulkane mit unheimlichem blauen Licht. Der größte Vulkanausbruch, den es seit Menschengedenken gegeben hat, hat eines der reichsten Ökosysteme der Erde geschaffen. Diese Inseln liegen auf dem asiatischen Teil der Erdkruste, daher stammen auch ihre Bewohner von diesem Kontinent: Orang-Utans und Nashörner zum Beispiel. Biologen nennen den Raum zwischen dem asiatischen und dem australischen Kontinent Wallacea. Hier findet sich eine kuriose Ansammlung von schiffbrüchigen Kreaturen, die im Verlauf von Jahrmillionen auf den Inseln strandeten. Auf Halmahera lebt der höchst ungewöhnliche Bänderparadiesvogel mit seinem extravaganten Federschmuck. Auf der Nachbarinsel Sulawesi leben die Babirusa-Schweine. Sie haben nicht nur einen Hang zu Boxkämpfen, sondern auch das seltsamste Gebiss, das sich im Säugetierreich findet: Die riesigen Hauer wachsen durch den Rüssel hindurch nach oben.
Untertitel
15:15 Heimatküche - Lüneburger Heide und die Heidschnucken
Show ~45 Min
Forellenschaumsüppchen mit Pastinaken und gebackenem Buchweizenbrot mit Heidesalz und Butter Heidschnuckenragout mit Wacholderbeeren und Trüffel-Kartoffelstampf mit Bohnen Heidehonigparfait auf Blaubeerspiegel und Preiselbeerpfannkuchen Lüneburger Heide und die Heidschnucken Finale der zweiten Staffel ''Heimatküche''! Als letzte Gastgeberin in der Runde gibt Ute Kuhlmann aus der Lüneburger Heide am Herd nochmal so richtig Gas. Im niedersächsischen Faßberg betreibt die 55-Jährige mit ihrem Mann Carl einen Hof mit über 1.000 Heidschnucken! Früher hatte jeder Hof in der Region seine eigene Heidschnuckenherde, heutzutage gehört der Hof der Kuhlmanns zu den letzten Betrieben, die diese Tradition bewahren. Auf die Gäste wartet der Rundgang über den Hof, dann geht es mit einer Kutsche durch die schöne Heidelandschaft und auf den Acker: Bärbel, Ve, Dirk & Co. sollen die Kartoffeln für Utes Menü ausbuddeln. Ute setzt bei ihrem Menü auf eine Mischung aus Tradition und Moderne: Mit leckeren Delikatessen der Heide und dem Heidschnuckenfleisch von eigenen Tieren will sie den Gästen die Rezepte ihrer Region schmackhaft machen. Das finale Dinner läutet die Niedersächsin mit einem Forellenschaumsüppchen mit Pastinaken ein und reicht dazu selbst gebackenes Buchweizenbrot mit Heidesalz und Butter. Als Hauptgang gibt es Heidschnuckenragout mit Wacholderbeeren und Trüffel-Kartoffelstampf mit Bohnen. Regionaler geht''s nicht! Als krönenden Abschluss serviert Ute ihren Gästen Heidehonigparfait auf Blaubeerspiegel und Preiselbeerpfannkuchen. Ob es Ute schafft, mit ihrem Menü den Titel zu holen? Bei der Siegerehrung klärt sich die Frage: In welcher Region hat der Gastgeber das leckerste Menü Norddeutschlands gekocht?
Untertitel
16:00 Lieb & Teuer
Show ~30 Min
Deutsche und englische Ausgabe: ''Befruchtung der Blumen durch Insekten'' Gemälde von Franz Hermann Kops Porzellan-Figurengruppe Gemälde von Otto Wild Perlmuttuhr Gemälde von Franz Hermann Kops Das Ölbild ''Ein neuer Menzel'' zeigt eine Menschentraube vor einem für den Betrachter nicht erkennbaren Gemälde stehend. Sie schauen bewundern, scheinen zu tuscheln, erschöpft hat sich einer der Betrachter auf einer Bank niedergelassen, um seine Brille zu putzen. Signiert und datiert ist das Bild mit ''Franz Kops 1886'', dem deutschen Porträt- und Genremaler Franz Hermann Kops (1846 - 1896). Kops besuchte die Kunstschule in Weimar und lebte längere Zeit in Berlin und Weimar, bevor er Ende der 1870er-Jahre nach Dresden übersiedelte und dort eine Malerinnenschule eröffnete. Er ist bekannt für humoristische oder literarische Genregemälde und Porträts. Perlmuttuhr Die Vitrinenuhr ist einer ''ausgewachsenen'' Pendule nachempfunden. Sie hat einen quaderförmigen Aufbau und eine Vasenbekrönung, ihr Gehäuse ist aus Perlmutt. Das Emailzifferblatt entspricht der Mode für Damentaschenuhren der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Uhr hat ein Zylinderwerk mit Schlüsselaufzug, das aber nur einen Tag läuft. Zur Entstehungszeit ca. 1880 bis 1900 gab es in Wien eine Spezialisierung auf sogenannte ''Vitrinenuhren''. Hierbei handelte es sich um kunstvolle Miniaturen. Deutsche und englische Ausgabe: ''Befruchtung der Blumen durch Insekten'' Das Buch ''Befruchtung der Blumen durch Insekten'', geschrieben vom Lehrer und Naturforscher Dr. Hermann Müller (1829 - 1883), ist im Verlag von Wilhelm Engelmann im Jahr 1873 erschienen. Dieses Autorenexemplar enthält zahlreiche handschriftliche Ergänzungen und Weiterführungen des Autors, die in die etwa zehn Jahre später aufgelegte englische Ausgabe aufgenommen worden sind. Das macht die hier vorliegende Ausgabe zu einem wissenschaftlich wertvollen Unikat. Der Wert dieser beiden Ausgaben lässt sich wegen der Anmerkungen und der Besitzerherkunft der beiden Bände nicht festlegen, kann aber bei einer Auktion in einen fünfstelligen Preisbereich gehen. Gemälde von Otto Wild Das Ölgemälde ''Schafherde mit Schäfer'' zeigt eine typische spätimpressionistische Landschaft. Es stammt aus der Hand des Hamburger Malers Otto Wild (1898 - 1971), gemalt um 1950. Er wurde in Bayern geboren und ausgebildet, arbeitete aber ab 1925 in Hamburg und zeitweise in der Künstlerkolonie Worpswede bei Bremen. Er war Mitglied der Hamburgischen Künstlerschaft und beschickte ab 1931 Ausstellungen in der Kunsthalle und im Hamburger Kunstverein. Porzellan-Figurengruppe Die Figurengruppe ''Tanzender Kinderreigen'' entstand nach einem Entwurf von Johann Joachim Kändler (1706 - 1775) für die Manufaktur Meissen. Der Entwurf ist aus dem Jahr 1760, diese Figur wurde der Schwertermarke nach später, um 1900, wieder aufgelegt. Die Gruppe zeigt singende, in Rokokokostümen gekleidet Kinder, die einen Reigen tanzen. Sie gehörten im 19. Jahrhundert zu den beliebtesten Darstellungen und wurden in Großserie hergestellt. Der Künstler Johann Joachim Kändler war einer der bedeutenden Modelleure der Meissener Porzellanmanufaktur.
16:30 Iss besser! - Tariks wilde Küche
Infosendung ~30 Min
Tafelspitz nach Tariks Art Tariks wilde Küche - Coole Cowboys und saftige Steaks Tarik Rose, Spitzenkoch und ''Schnacker'' von der Elbe, geht auf kulinarische Entdeckungstour quer durch Norddeutschland. Er lernt regionale Züchter, Bauern und Fischer kennen, die sich mit viel Herzblut der Produktion gesunder Lebensmittel verschrieben haben, und bekommt Einblicke in die Arbeit vor Ort. Tarik Rose packt mit an und schwingt natürlich den Kochlöffel. Diesmal fährt Tarik Rose nach Schleswig-Holstein auf die Breeder''s Pride Ranch von Michael Kowalewski, genannt ''Kowa''. Früher war Kowa weltweit als Schuhhändler unterwegs, verbrachte die Hälfte seines Lebens im Flugzeug und hatte einen extrem stressigen Alltag. Mit der Gründung seiner Ranch zog er einen Schlussstrich unter dieses Leben. Auch wenn die Arbeit auf der Ranch fast mehr Arbeit bedeutet, so ist Kowa heute mit seiner Entscheidung trotzdem glücklicher. Neben den robusten Rindern werden auf der Ranch auch Rocky-Mountain-Horses gezüchtet, echte Cowboy-Pferde, die bei allem Stress besonders ruhig bleiben. Sie sind ideal, um die Rinderherde der Ranch durch die Weiten Schleswig-Holsteins zu treiben. Tarik Rose ist allerdings eher skeptisch gegenüber Pferden, denn als kleiner Junge machte er beim Ponyreiten ungewollte Rodeo-Erfahrungen. Doch im Laufe des Tages gewinnt Tarik mehr und mehr Vertrauen zu den sanften Pferden. Mit Kowa, Bonnie und Uwe zieht Tarik Rose auf die Weide zu einer Kontrollrunde der Highlandrinder. Und natürlich wird auch gekocht: Es gibt saftige Steaks und Tafelspitz nach Tariks Art.


Abend
 
23:35 Sportclub Story - 75 Jahre Günter Netzer
Infosendung ~30 Min
Gerhard Delling ist in der ''Sportclub Story'' im intensiven Gespräch mit Günter Netzer. Eigentlich wollte Günter Netzer nach dem Ende seiner aktiven Karriere nur die Stadionzeitung beim Hamburger SV verlegen. HSV-Präsident Paul Benthien wollte den Ex-Gladbacher jedoch als Manager. Netzer nahm die Offerte an und hatte großen Anteil an der erfolgreichsten Zeit des Clubs. Günter Netzer war das Gesicht der Mönchengladbacher ''Fohlen''-Elf, erster deutscher Fußball-Profi bei Real Madrid und beliebter ARD-Experte bei Länderspielen. Als Medienunternehmer handelte er seit Jahren mit Fernseh- und Vermarktungsrechten. Fast vergessen sind jedoch seine Jahre als Manager des Hamburger SV, obwohl Netzer großen Anteil an der erfolgreichsten Zeit des Traditionsclubs hatte. Netzer hatte 1978 seine aktive Karriere im Alter von 33 Jahren in der Schweiz beendet und wusste nun nicht, was er machen wollte. Der ehemalige Star von Borussia Mönchengladbach besuchte in Hamburg eine Partie des Hamburger SV und bot dem Club an, die Stadionzeitung zu produzieren, so wie er es bereits bei der Borussia gemacht hatte. Der damalige HSV-Präsident Paul Benthien wollte allerdings mehr als nur einen Herausgeber der Stadionzeitung. Er offerierte Netzer zu dessen Überraschung das Amt des Managers. ''Das kann ich nicht'', war Netzers erste Reaktion. Dennoch nahm er die Herausforderung an. ''Ich hatte ein gutes Fußball-Wissen und aus meiner Zeit in Mönchengladbach einen guten Geschäftssinn. Außerdem besaß ich schon immer eine gute Menschenkenntnis'', beschrieb Netzer seine Fähigkeiten. Zwei Aufgaben hatte der Neu-Manager dringend zu lösen: Der HSV brauchte einen neuen Trainer und musste seinen unzufriedenen Superstar Kevin Keegan besser integrieren. Um die ''mangelnde Disziplin innerhalb der Mannschaft'' zu beheben, holte Netzer Branko Zebec von Eintracht Braunschweig. Der Jugoslawe war ein Ordnungsfanatiker, der seine Spieler laut Netzer ''teilweise unmenschlich'' behandelte. Doch die Profis folgten ihrem neuen Coach, Keegan blühte auf und führte den HSV 1979 zur ersten Bundesliga-Meisterschaft.
Untertitel