TV-Programm tag24 23.08.

   
   Was läuft beim TV Sender tag24

Was läuft im TV-Programm von tag24 am 23.08.?

Das tag24 Tagesprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
00:00 Flaute im Windpark
Infosendung ~30 Min
Ob Deutschland seine Ziele für die Energiewende erreicht, entscheiden maßgeblich die einzelnen Bundesländer. Der Beitrag, der in den nächsten Jahren aus Thüringen kommt, wird mager ausfallen. Der Freistaat erreicht sein Ziel aus dem Koalitionsvertrag von 2014, die Nutzung von Windenergie zu verdreifachen und auszubauen bis auf ein Prozent der Landesfläche, ganz sicher nicht. Denn der Ausbau ist nicht wirklich in Fahrt gekommen. Im Wahljahr 2019 wird er so einbrechen, dass Rot-Rot-Grün in seiner Regierungsbilanz nicht annähernd das abrechnen wird, was die grüne Energieministerin 2014 als Ziel erstritten hatte. Dabei trägt die Landesregierung nicht die Hauptschuld an dieser Entwicklung: Vorgaben aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2017 machen gewinnbringende Investitionen in Windräder schwer. Auch vor Ort in den Gemeinden und Landkreisen blockieren sich Politiker und Investoren, Projektierer und Behörden, Bürger pro und Bürger contra Windkraft gegenseitig. Das gilt auch für Sachsen, wo die Regierung vor der Landtagswahl 2019 kein konkretes Ausbauziel abrechnen muss. Aber in Mitteldeutschland hat Sachsen bei Windkraft die rote Laterne. Hier hatte Sachsen-Anhalt in den letzten Jahren ganz klar die Nase vorn. Doch das Ziel, kleine alte Windräder durch neue, größere zu ersetzen - Re-Powering - und so noch mehr Windenergie zu erzeugen, wird Sachsen-Anhalt nicht so bald erreichen.



Abend
 
23:15 Machtkampf in Venezuela - Welcher Weg führt aus der Krise?
Show ~30 Min
Venezuela kommt nicht zur Ruhe. Mehr als vier Millionen Menschen sind inzwischen in Nachbarstaaten geflohen, es fehlt an Grundnahrungsmitteln und Medikamenten. Eine der schlimmsten Versorgungs und Staatskrisen in der Geschichte des Landes stürzt große Teile der Bevölkerung in Armut und destabilisiert das marode politische System weiter. Amtsinhaber Nicolás Maduro und Oppositionsführer Juan Guaidó, selbsternannter und von verschiedenen Ländern anerkannter Präsident Venezuelas, kämpfen um die politische Vormachtstellung. Internationale Kräfte wie die USA und Russland versuchen, die Situation für sich zu nutzen. Aus Angst vor Einflussnahme blockierte die Regierung daher Lieferungen von Hilfsgütern, was die humanitäre Krise weiter zuspitzte. Welcher Weg könnte Venezuela aus der Krise führen? Darüber diskutiert Moderatorin Julia Niharika Sen (NDR Auslandsmagazin ''Weltbilder'') mit Prof. Dr. Sabine Kurtenbach (Komm. Direktorin des GIGA Instituts für Lateinamerika Studien), Xenia Böttcher (ARD Korrespondentin) und Kai Küstner (ehemaliger ARD Korrespondent). Sie werden die Krise in Venezuela aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten, Einblicke in die Forschungspraxis und die Berichterstattung vor Ort geben und persönliche Erfahrungen schildern. Gemeinsam analysieren sie nicht nur die Situation im Land selbst, sondern auch die internationalen Reaktionen und die Auswirkungen auf die gesamte Region.