Was kommt am 23.08.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
Info-Sendung
11:25
50min
Ein Mann ein Wort - Eine Vater-Vater-Sohn-Geschichte
(Ein Mann ein Wort - Eine Vater-Sohn-Geschichte) Dokumentation, Schweiz 2019 Regie: Susanne Eigenheer Wyler

Jon Andri Tgetgel ist stolz. Ob als Divisionär oder als Ingenieur: Er hat Großprojekte geleitet und für Tausende Männer Zielvorgaben und Lösungen definiert. Doch als Vater hat er Probleme. Der über 90-Jährige kann in seinem Engadinerhaus höchstens noch die Katze herumkommandieren. ''Ich kann niemandem mehr sagen, was er zu tun hat. Das vermisse ich. Vielleicht bin ich ja ein bisschen ein Patriarch. Aber auch in der Familie bestimmt doch der Mann!'' Jon Andri Tgetgel ist unverblümt, verschmitzt, poltert und provoziert gern und hat Charisma. Nur diplomatisch ist er nicht. Dass sich der Sohn scheiden ließ, passt dem Schweizer alter Schule beispielsweise gar nicht, und so hat er Jon Duris neuer Partnerin, einer Kanadierin jamaikanisch-polnischer Abstammung, kurzerhand den Zugang in sein Haus verboten. Ein Mann, ein Wort? Oder vielleicht doch eine Zeitfrage, wie der Sohn hofft? Der Film dokumentiert diese Vater-Sohn-Geschichte über ein Dilemma und das verdrängte Drama um eine kranke Mutter. Filmautorin Susanne Eigenheer Wyler hatte von Tgetgel als einer Persönlichkeit der Schweizer Geschichte bereits von verschiedenen Seiten gehört. Als dann sogar sein Sohn Jon Duri, gerade weil er noch einiges mit seinem Vater zu klären hat, sich für ein Porträt stark machte, beschloss sie, diesen Mann kennenzulernen und besuchte ihn im winterlich abgelegenen Ardez im Kanton Graubünden. Außer dass Jon Andri Tgetgel ein Mann mit Ecken und Kanten sein soll, wusste die Regisseurin zu diesem Zeitpunkt weder, wohin die ersten Filmaufnahmen führen würden, noch, was genau sie später daraus machen will. ''Ein höchst ungewöhnliches Vorgehen'', gab der stets an Zielvorgaben orientierte Bündner zu bedenken. Doch er machte mit und ließ die Fragen zu.

Info-Sendung
11:20
55min
Reise zum Saturn
(Nova) Die Cassini-Mission Staffel 45: Episode 2 Dokureihe, USA 2017 Regie: Terri Randall

Kein Raumfahrzeug ist dem Saturn je so nahe gekommen wie die ''Cassini''-Sonde. Sie wurde am 15. Oktober 1997 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ins All geschossen, um den Saturn, seine Monde und seine berühmten Ringe zu erforschen. Sie schickte Hunderttausende faszinierende Bilder zur Erde. Am 15. September 2017 ging ihre große Mission zu Ende: Der Eintritt der ''Cassini'' in die Atmosphäre des Saturns als Ort, an dem sie sich selbst zerstörte. Vorher begab sie sich noch auf eine Reise in eine völlig unerforschte Zone - in die Zwischenräume des Planeten und seiner Ringe. Nicht ganz ungefährlich: Während der Dreharbeiten hatte die ''Cassini'' diese letzte Mission noch zu bewältigen. Ihre unbeschadete Durchquerung der Ringe bedeutete, dass sich die Sonde ganz nah am gasförmigen Planeten befand und dort Daten erheben konnte, die so manche Frage rund um den spektakulären Himmelskörper beantworten konnte. Dazu musste ''Cassini'' die berühmten Ringe allerdings nicht ein sondern insgesamt 22 Mal durchqueren: ''Sieben Schrecksekunden, alle sieben Tage'', beschrieb Missionsleiter Earl Maize das, was seinem Team bevorstand. Im September 2017 endete mit der geplanten Selbstzerstörung der ''Cassini'' eine der spektakulärsten Weltraummissionen der Geschichte. Im Jet Propulsion Laboratory der NASA kamen Hunderte Astronomen und Astronauten zusammen, um der Sonde das letzte Geleit zu geben. Was erfuhren sie dank der ''Cassini''-Sonde über das Sonnensystem? Welche Erkenntnisse enthüllte ihr letzter Flug? ARTE hat die ''Cassini'' bei ihrem letzten Abenteuer im Universum begleitet, bevor sie in der Atmosphäre des Saturns verglühte.

Serie
12:40
65min
Das Dschungelbuch
Mutprobe am Mittag / Zwei auf einen Streich / Feueralarm / Der kranke Büffel / Das Geheimnis der Elefanten / Moglis größter Fan Animationsserie, Frankreich, Deutschland, Indien 2009 Regie: Tapaas Chakravavarti - Siddharth Vasudeva Autor: Jimmy Hibbert - Diane Redmond - David Richard Fox - Laura Beaumont - Paul Larson Larson - James Mason Musik: Guy Michelmore - Lisa Abbott

Mutprobe am Mittag: Phaona, der listige Wolf, will wissen, wer der Mutigere ist und fordert Mogli heraus. Da Mogli aber zum Unterricht muss, verabreden sie sich zur Mittagszeit bei den Klippen, um die Sache zu regeln. Während des Unterrichts taucht plötzlich ein kleines Äffchen auf und behauptet, sich verirrt zu haben. Mogli erhält von Balu den Auftrag, Mani - das kleine Äffchen - zu seiner Familie zurückzubringen. Gesagt, getan. Als Mogli den Kleinen schließlich abgeliefert hat, muss er sich beeilen, um pünktlich zu seinem Treffen mit Phaona zu kommen. Oben auf der Klippe will Phaona im Kampf feststellen, wer der Mutigere ist. Doch von Kämpfen war zuvor nicht die Rede und so beweist Mogli seinen Mut, indem er von den Klippen ins Wasser springt. Ob sich Phaona traut, ihm hinterher zu springen? Zwei auf einen Streich: Am liebsten hätte es Phaona, wenn Mogli wieder zurück zu den Menschen ins Dorf gehen würde. Doch all seine Bemühungen, Mogli loszuwerden, schlagen fehl, weil der Rudelführer Akela dem Menschenjungen den Rücken stärkt. Da entdeckt Phaona in der Nähe des Dorfes eine große Fallgrube und heckt einen Plan aus. Mit der Hilfe von Tabaqui und Shir Khan will er Mogli und Akela auf einen Streich loswerden. Tatsächlich fällt Akela in die Grube und Mogli kommt, um ihm zu helfen. Doch glücklicherweise durchschaut Mogli Phaonas fiesen Plan ... Feueralarm: Die Tiere flüchten vor einem Feuer in den Bergen. Auch Ponya, dem kleinen Panda, gelingt die Flucht, doch vor Überanstrengung fällt sie in Ohnmacht. Glücklicherweise wird sie von Balu und Mogli gefunden und an einen sicheren Ort gebracht. Das alles hat Tabaqui beobachtet und um an Ponya heranzukommen, lockt er Balu und Baghira hinterlistig zum Fluss. Als dann auch noch Mogli Wasser holen geht, kann Tabaqui Ponya weglocken. Er führt sie direkt zu Shir Khan, der sie als kleinen Happen für zwischendurch verspeisen will. Das wiederum beobachtet Chil, der große Greifvogel. Ob er es noch rechtzeitig schafft, Mogli zu alarmieren? Der kranke Büffel: Für den Unterricht haben Balu und Baghira verschiedene Beeren mit Heilwirkung gesammelt. Als Darsi von einem Languraffen mit Bauchweh berichtet, macht sich Balu sofort mit der richtigen Beere auf den Weg, um ihm zu helfen. Kurze Zeit später entdecken Mogli und Baghira einen jungen Büffel, der hohes Fieber hat. Die Mutter ist sehr besorgt um ihr Kalb. Doch Mogli und Baghira können sich nicht mehr erinnern, welches die richtige Beere gegen Fieber ist. Darum schickt Mogli den Vogel Darsi los, um Balu danach zu fragen. Ob der kleine vergessliche Piepmatz seinen Auftrag rechtzeitig ausführen kann? Aber es ist nicht nur ein Kampf gegen die Zeit, sondern auch noch einer gegen Shir Khan und Tabaqui, die sich an das kranke Kalb heranmachen wollen ... Das Geheimnis der Elefanten: Als Mogli mitbekommt, dass Hathi die schwangeren Elefantenkühe in das geheime Elefantental führt, möchte der Menschenjunge die Dickhäuter gerne begleiten, aber Hathi verbietet es ihm. Heimlich folgt Mogli den Elefanten. Auch Shir Khan - der von Hathis Unternehmung erfahren hat - will wissen wo der geheime Ort ist und schickt Tabaqui los, es herauszubekommen. Einige Zeit später kann es Mogli vor Neugierde nicht mehr aushalten und begibt sich noch einmal zum Tal. Dabei beobachtet ihn Tabaqui. Während Mogli im Tal die neugeboren Elefantenbabys bewundert, schleichen Shir Khan und Tabaqui zum Tal. Das beobachtet Baghira und versucht, die Beiden aufzuhalten. Mogli ist entsetzt als er erkennt, was er angerichtet hat, doch dann hat er eine gute Idee: Mit Hilfe der kräftigen Elefantenmütter kann er den schmalen Eingang zum Tal noch rechtzeitig verschließen. Moglis größter Fan: Mogli will den beiden Schildkröten Uuh und Buh eine Überraschung bauen. Am Fluss fängt er an, eine Konstruktion aus Holz für sie zusammenzufügen. Dabei wird er von einem kleinen Affen beobachtet. Es ist Moky, und es stellt sich heraus, dass er Moglis größter Fan ist. Mogli, der Junge aus dem Dschungel, erlebt mit seinen Freunden, dem Bären Balu, dem Panther Baghira, dem Wolf Akela sowie der Schlange Kaa neue aufregende Abenteuer. Und immer noch müssen seine Freunde Mogli vor den Klauen des Tigers Shir Khan beschützen.

Serie
11:15
55min
Hustle - Unehrlich währt am längsten
(Hustle) Hollywood-Sign zu verkaufen Staffel 4: Episode 1 Krimiserie, England 2007 Regie: Lee Macintosh Autor: Tony Jordan Musik: Beatguru Kamera: Victor Macias

4. Staffel, Episode 1: Nach Mickeys Weggang beginnt Danny als neuer Chef mit einem Paukenschlag: Einem exzentrischen Millionär aus Texas will er den weltberühmten Hollywood-Schriftzug verkaufen. Voller Tatendrang bricht das Team in die USA auf. Die actiongeladene britische BBC-Serie dreht sich um eine Bande ehrenwerter Ganoven, die mit spektakulären Tricks und Betrügereien die Verbrecher der Londoner Unterwelt an der Nase herumführen und um beträchtliche Geld- und Sachwerte erleichtern. Mit Charme, Witz und ohne jegliche Gewalt gelingt es den fünf Trickbetrügern um Anführer Michael „Mickey Bricks“ Stone (Adrian Lester), ihre Opfer reinzulegen und auch die Zuschauer immer wieder zu verblüffen. Interessantes und ungewöhnliches Stilmittel der Serie ist, dass in bestimmten Schlüsselszenen das Bild eingefroren wird, um den Protagonisten Zeit zu geben, den gerade gezeigten Trick oder Bluff für die Zuschauer zu erklären.

Marc Warren ("Danny Blue") - Robert Glenister ("Ash Morgan") - Jaime Murray ("Stacie Monroe") - Robert Vaughn ("Albert Stroller") - Robert Wagner ("Anthony Westley") - Steve Hytner ("Richard Hamilton") - Rob Jarvis ("Eddie") - Ashley Walters ("Billy Bond") - Scott Burn ("Scott") - Geno Monteiro ("Police Officer")
Serie
12:10
60min
Hustle - Unehrlich währt am längsten
(Hustle) Pferde & Talente Staffel 4: Episode 2 Krimiserie, England 2007 Regie: Lee Macintosh Autor: Tony Jordan Musik: Beatguru Kamera: Damian Bromley

4. Staffel, Episode 2: Um einem schwerreichen Porno-Produzenten ein Rennpferd zu beschaffen, legt das Team alle Hoffnungen auf Billy Bond, ein junger Gauner, der unbedingt ins Team aufgenommen werden will. Wird er mit einer Lösung aufwarten können? Die actiongeladene britische BBC-Serie dreht sich um eine Bande ehrenwerter Ganoven, die mit spektakulären Tricks und Betrügereien die Verbrecher der Londoner Unterwelt an der Nase herumführen und um beträchtliche Geld- und Sachwerte erleichtern. Mit Charme, Witz und ohne jegliche Gewalt gelingt es den fünf Trickbetrügern um Anführer Michael „Mickey Bricks“ Stone (Adrian Lester), ihre Opfer reinzulegen und auch die Zuschauer immer wieder zu verblüffen. Interessantes und ungewöhnliches Stilmittel der Serie ist, dass in bestimmten Schlüsselszenen das Bild eingefroren wird, um den Protagonisten Zeit zu geben, den gerade gezeigten Trick oder Bluff für die Zuschauer zu erklären.

Marc Warren ("Danny Blue") - Robert Glenister ("Ash Morgan") - Jaime Murray ("Stacie Monroe") - Robert Vaughn ("Albert Stroller") - Jamie Foreman ("Dickie Brennan") - Ashley Walters ("Billy Bond") - Nic Bishop ("Plummy") - Russ Carter ("Gardener") - Callum Dixon ("Jockey") - Malene Espensen ("Housewife")
Info
12:10
50min
Am Schauplatz
Nachgefragt: Die Zores der MarktstandlerInnen Reportagereihe, Österreich 2019

Das Leben ist hart. Die Marktstandlerinnen und Marktstandler sind härter. Seit drei Jahren besucht Nina Horowitz für ''Am Schauplatz'' Originale, die auf Ständen in Österreich versuchen, ihre Waren unter''s Volk zu bringen. Dabei kann der Herr Penz vom Wiener Viktor-Adler-Markt schon mal die Geduld verlieren, wenn er an all die Menschen denkt, die sein Prachtgemüse nicht kaufen: ''Wannst den Jungen den Dosenöffner wegnimmst, verhungern sie.'' Seit 2018 gilt in Wien die neue Marktordnung. Sie soll - etwa mit verpflichtenden Öffnungszeiten - dafür sorgen, dass wieder mehr los ist auf den Märkten. Vielen Standlerinnen ist das Reglement aber zu starr. Die neue Beirätin Melahat Bicer soll am Viktor-Adler-Markt vermitteln. Wenn die Leut'' sich nicht an die Regeln halten, kann sie aber resolut werden. Der Standler und Flohmarkt-Betreiber Pauli Schäfers vom Neusiedlersee hat seit Jahren ganz andere Zores. Er ist leider ''der schlechteste Verkäufer der Welt.'' Dafür kauft er gerne ein. Auch Ramsch, den er überhaupt nicht braucht. Wenn sich bei einem Weißen Spritzer Zeit für eine Plauderei ergibt, wird schon bald über die ganz großen Themen philosophiert: Da geht''s dann um den Klimawandel, die Liebe, Donald Trump und die innenpolitische Situation. Der Marktplatz war schon immer ein Ort, wo politisiert wurde. Zwischen Obst und Gemüse wird viel gestritten. Auch am Viktor-Adler-Markt. Eine gebürtige Favoritnerin sieht sich mittlerweile als Minderheit am Markt. Viel zu viele ''Neu-Österreicher'' stehen für ihren Geschmack hinter den Standln. Ohne die Pakistaner, Inder und Türken, die hier arbeiten, würde es den Markt in Favoriten längst nicht mehr geben, findet wiederum der gebürtige Istanbuler Seref Akay: ''Viele Österreicher tun sich die schwere Arbeit doch gar nicht mehr freiwillig an.'' Er verkauft am Markt Hosen um 10 Euro. Dass die Zunft Nachwuchsprobleme hat, sieht die Frau Haslinger aus Klagenfurt auch. Die Marktfahrerin, die mit ihrer Tracht aus Österreich auf den Märkten die Tradition hochhalten will, sieht die Bürokratie als Grundübel dafür. Wenn die Welt sich nicht ändert, muss man es eben selbst tun, lautet seit neuestem das Motto der Kärntnerin. Die Marktstandlerin strickt jetzt farbenfrohe Decken, um sich zu entspannen. Manchmal gelingt''s sogar und die innere Gelassenheit stellt sich ein.